Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kein Interesse mehr? Oder meine Ansprüche einfach zu hoch?

Kein Interesse mehr? Oder meine Ansprüche einfach zu hoch?

18. Mai 2009 um 12:20 Letzte Antwort: 19. Mai 2009 um 17:56

ACHTUNG LANG UND MITTAGSPAUSENFÜLLEND

Hallo Ihr lieben,

Sorry, ich neige zum ausschweifen...aber da ich auf objektive Meinungen oder andere Sichtweisen hoffe, versuche ich die situation möglichst genau zu schildern.Vielleicht sehe ich das alles zu einseitig, kann mich irgendwie nicht in ihn hineinversetzen.

Ich bin mit meinem Freund (er 33, ich 22) nun 4 Monate zusammen. Wir führen aufgrund der Entfernung und seiner manchmal ungünstigen Arbeitszeiten eine Wochenendbeziehung. 100 km Distanz, also durchaus überbrückbar in 1 2 Stunden, je nach Fortbewegungsmittel. Da er dank seines autos mobiler und flexibel ist, kommt er meist zu mir.

Anfang März hat er mich schon darauf vorbereit, dass es (bzw ER) die nächsten Monate etwas komplizierter werden können, da in seinem Betrieb neue Schichtzeiten und rhytmen eingeführt werden sollten. Dazu kommt sein Heuschnupfen; in den Frühjahrsmonaten muss er immer starke medikamente nehmen, ist unglaublich müde, reizbar aber auch wehleidig. (Männer ) Gut, kann ich mit leben. Dachte ich.

Wir sahen uns also dann vllt jedes zweite WE mal. Wenn es gut ging. Wir haben uns seit OSTERMONTAG(! 13. April) nur noch EINMAL gesehen. Wie wir alle wissen waren die letzen Wochen gespickt mit Feiertagen bzw verlängerten Wochenenden. Und mit Gelegenheiten uns zu sehen. Wenn ER das denn gewollt hätte.

Ein paar Beispiele:
SA, 18. 4. war ein Fussballspiel in F, wo ich wohne. Und ein Geburstag einer meiner Freunde in MR. Er is mit einem Trupp hierhergefahren und hätte dann einfach nach dem Spiel bei mir vorbeikommen KÖNNEN, wenn auch nur für 3, 4 Stunden, da ich später mit ner Freundin eh nach MR musste und wir hätten ihn dann mitgenommen. WENN ER GEWOLLT HÄTTE. Sind von da nur noch ca 30 km bis zu ihm. Mitkommen auf den Geb, wollte er ja nicht, wegen seiner Allergie die sich abends schon mal in schlimmen halben Erstickungsanfällen bemerkbar machte. War ja auch ok.
Haben dann wie so oft bei einem seiner besten Freunde geschlafen. Waren noch bis zum frühen Sonntagnachmittag da. Als ich das meinem Freund erzählte meinte er och, dann hätt ich ja da noch vorbeikommen können. Ahja. Das geht also.

In diesem Sonntags-Telefonat offenbarte er mir, dass er nächsten SA (25.4.) auf nen Geb, eingeladen wäre und er da eigentlich hinmüsste. Wow, toll. Also schon wieder kein Treffen. Geschweige denn, das er mal auf die Idee kam zu fragen ob ich vllt mitkommen wolle. Nichts. Nicht dass ich scharf gewesen wäre dahin zu gehen , aber zumindest ihn mal wieder zu sehen. Naja, schien ja nicht gerade auf Gegenseitigkeit zu beruhen.
Dazu kam dass er wenig von sich hören ließ. Und wenn dann eher mal belangloses zeug. Ich gehöre nicht zu den Menschen die täglich mit ihrem Partner telefonieren müssen, aber gerade wenn man sich so selten sieht und am Anfang einer beziehung steht ist es mir wichtig einfach zwischendurch was nettes zu hören oder einfach mal zwischendurch ne sms zu bekommen ala ich vermiss dich oder du fehlst mir. Wenns denn so ist. Bis heute kam übrigens nichts (mehr) dergleichen. Seit Ostern meine ich, und wann zuvor das letzte mal weiß ich auch nicht. Auch wenn von meiner seite etwas kam worauf man eigentlich nur reagieren KÖNNTE, wenn schon aktiv nichts kommt. Hatte ihn mal darauf angesprochen, von wegen dass ich mir hier total beschissen vorkomme wenn ich hier die ganze zeit überlege wie man ein Treffen hinbekommt und ihm das scheinbar relativ am A... vorbeigeht. Seine Antwort: er war sich dessen gar nicht bewusst, auch nicht mit dem melden, wirds nun öfter tun, wg dem Geb am Tel., das war nur so ne überlegung er wusste noch nicht ob er wirklich da hin geht...bla blubb.
Übrigens war er da. Wenn auch nur kurz. Trotzdem. Ist es nicht so dass man den menschen den man liebt gern bei sich hat? Andern leuten vorstellt? Teilweise hab ich schon befürchtet das er sich für mich schämt oder es ihm sonst irgendwie unangenehm ist wenn andere von uns wüssten. An der Hand geht er mit mir auch nicht unbedingt gern. Zumindest kommt mir das so vor, kann tatsächlich sein dass ich mir das nur einbilde.

SA, 2. Mai haben wir uns dann wieder gesehen. Hab mich schon total auf ihn gefreut. Und wir hatten auch ein schönes Wochenende. Ansich. Nur hatten wir keinen Sex. Wenn ich ein Mann wäre, meine Freundin 3 Wochen nicht gesehen hätte und sie tänzelt da halbnackig und aufgebrezelt vor mir rum Hallo? Miau!Da hätt ich nicht lang gefackelt. Aber gaaar nix, nada ist passiert. So-Mittag isser dann weg, haben am späten Nachmittag noch tel. (eigentlich hätte er dienst im vereinshaus gehabt, deswegen ist er so früh weg, ist aber ausgefallen wegen dem schlechten wetter) : er hatte nicht so recht gewusst ob und wie er mich anfassen sollte...dcas wäre so ungewohnt gewesen nach den 3 Wochen..ob ich das denn überhuapt gewollt hätte... KLAR,die Frage stellt man(n) sich berechtigterweise wenn seine Partnerin ihm da seinem penis rumspielt.
Gut, ich hatte dann auf irgendeiner seite meinen beziehungstatus in kompliziert abgeändert (er hat überhaupt nichts dastehen.) und ihm am Montag dort eine nette nachricht geschrieben, gesagt dass ich ihn schon wieder vermisse bla blubb...
Seine Antwort aha...kompliziert. Das können wir ganz schnell ändern.
Ähm, wow. Dann kam wieder nichts, ich im morgens um vier ne sms geschrieben :-* auch wenn du immer so viel schimpfst ...reaktion kam irgendwann am nächsten tag oder so, einfahc mal da angeküpft. Und überhuapt wieder nur belangloses geschwätz. Wenn überhaupt mal was von ihm aus kam. Na ja, die ganze Woche verlief so.

SA 9. Mai war er auf ner Hochzeit eingeladen (nein, natürlich wurde ich gar nicht erst gefragt) das wusste ich ja schon seit Monaten, also hielt sich die Enttäuschung in Grenzen. Da ich ab dem 11. Mai 2 Wochen Urlaub habe wollte ich mich ein paar tage in meinem elternhaus einquartieren, also vllt 10 km von ihm. Habe aber vorsichtshalber noch mal nachgefragt ob er überhaupt zeit hat. Nein, natürlich nicht. Oder nur vllt mal zwei stunden, und er wäre so gestresst, fann könnt er net abschalten das "lohnt "sich nicht, ich hätte d a keine freude an ihm, da kommt er lieber danach das Wochenende (15./16) Und wieder enttäuschung. Haben ihn dann am Vorabend der Hochzeit angesprochen. Mich richtig ausgekotzt. Ihn gefragt ob er überhaupt noch interesse an mir hat, ihm all sie kleinen beispiel genannt, erklärt wie ich darauf komme, nachts nicht schlafen kann, etc. Er war sich dessen (immer noch nicht???) bewusst, gefragt was er besser machen kann, ... na ja, nach dieser tränenreichen nacht hat er sich dann gebessert, öfter gemeldet und es wirkte ehrlich, nicht wie Pflichtanrufe oder nachrichten.

Anfang letzter Woche erfuhr er das er wegen einer anderen Erkrankung ein neues medikament nehmen müsse, das sich aber mit seinen Allergietabletten nicht unbedingt vertragen und er eine nacht unter ärztlichenr beboachtung im kkh verbringen müsse damit die neuen auf ihn eingestellt werden können. Es ist jetzt nicht so, dass er so akkut erkrnakt ist das jeder Tag zählt, er hatte die freie wahl hatte wann er hingeht. Dreimal raten welchen Tag er sich ausgesucht hat?Letzten Samstag, mit der begründung er möchte nicht krankfeiern und es so schnell wie möglich hintersich haben. Kann ich einerseits verstehen. Aber die 7 tage aufschub hätten ich nicht umgebracht. Und schon wieder frag ich mich, welche Bedeutung habe ich überhaupt für ihn?Wenn er mich ein paar tage zuvor unter Tränen angeurfen hätte, erklärt wie schlecht es ihm ginge wärs mir persönlich wichtiger gewesen ihn zu sehen. Dazu kam dass ich ihn schon vor einer Woche erzählt hab dass ich auf eine einweihungsfeier eingeladen bin, er somit selbstverständlich auch und abends ein paar kollegen und freunde was unternehmen wollten, ob das für ihn ok wär, er gern bei bei dem mitwolle und dann das. Ich war ziemlich enttäuscht, und das blieb nicht folgenlos.

Vielleicht sind unsere Definitionen von Interesse, Beziehung einfach zu unterschiedlich, vielleicht bin ich zu anspruchsvoll, meine Erwartungen zu hoch. Aber sind sie das wirklich? Ist es so ungewöhlich dem menschen den man liebt sooft wie nur möglich sehen zu wollen? Jede gelegenheit die sich ergibt nutzen zu wollen, sich über kleinigkeiten (Gesten, Taten)mzu freuen die einem zeigen dass mann geliebt wird bzw diese zu erwarten? Und sich begeehrt fühlen zu wollen vom Partner?

Wie seht ihr das?

Das scheint alles nicht auf gegenseitigkeit zu beruhen. Und langsam verliere ich ebenfalls das interesse. Oder einfach nur di ekraft immer zu hoffen, und dann doch enttäuscht zu werden. Meine Prioritäten habe ich mittlerweile anders gesetzt. Wieso sollte ich mich verrückt machen, die halbe nacht nicht schlafen können während er seelenruhig in seinem Bett liegt und keinen gedanken an mich verschwendet.

Mehr lesen

18. Mai 2009 um 13:18

Ach ja...
..das kommt mir ziemlich bekannt vor (kannst mal meinen thread von gestern lesen..auch ziemlich lang und vermutlich abschreckend für die meisten...leider noch keine Antwort bisher..)

Ich hab auch zwei Monate damit verbracht, zu warten und geduldig zu sein, nicht zu hohe Ansprüche zu stellen, weil ich meinen Freund ja kenne (seit 8 Jahren, momentane Beziehung ist zweiter Anlauf..) und weiß, dass es gar nichts bringt, ihn unter Druck zu setzen.

ABER: Ich bin nach wie vor der Meinung, dass frau nicht zu große Ansprüche stellt, wenn man den Freund gerne sehen möchte und ihm zu verstehen gibt, dass man gerne Zeit mit ihm verbringt...Und vor allem, wenn man sich nicht so oft sehen kann, sollte man dem anderen irgenwie vermitteln, dass einem die Beziehung wichtig ist und man das auch bedauert, dass man sich nur selten sieht...Das ist echt das Minumum, was man in einer Beziehung erwarten kann! Wenn das schon nicht drin ist...

Dein Freund legt offensichtlich auch mehr Wert auf sich selber und sein eigenes Leben, als auf Dich...Das ist ne besch*** Situation und ich würde an Deiner Stelle vielleicht noch einmal ein Gespräch mit ihm suchen..Ihr seid noch nicht so lange zusammen und Du steckst noch nicht mit Kind und Kegel da drin...Wenn er jetzt keine Bereitschaft zeigt, was zu ändern, dann wird er das vermutlich nie tun (ich weiss, bei meinem Freund ist es vermutlich das Gleiche, aber nach Jahren fällt der Absprung irgendwie noch schwerer)...

Und nochmal: Deine Ansprüche sind nicht zu hoch! Aber es gibt offensichtlich Männer, denen Beziehung nicht so wichtig ist und vielleicht müssen die dann einfach ohne eine leben...

Naja, rational gesehen klingt das total logisch und so...aber ich weiss selber, dass es vom Herz her viiiiiiel schwerer ist, konsequent zu sein. Und Frauen sind ziemlich leidensfähig, wenn es um den Mann geht, den sie lieben...Das machts manchmal ziemlich schwer..!
Ich hoffe, Ihr findet einen Weg und Du lässt Dir nicht zu viel gefallen...Guck einfach, was für Dich gut ist!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2009 um 13:34
In Antwort auf eluned_12542373

Ach ja...
..das kommt mir ziemlich bekannt vor (kannst mal meinen thread von gestern lesen..auch ziemlich lang und vermutlich abschreckend für die meisten...leider noch keine Antwort bisher..)

Ich hab auch zwei Monate damit verbracht, zu warten und geduldig zu sein, nicht zu hohe Ansprüche zu stellen, weil ich meinen Freund ja kenne (seit 8 Jahren, momentane Beziehung ist zweiter Anlauf..) und weiß, dass es gar nichts bringt, ihn unter Druck zu setzen.

ABER: Ich bin nach wie vor der Meinung, dass frau nicht zu große Ansprüche stellt, wenn man den Freund gerne sehen möchte und ihm zu verstehen gibt, dass man gerne Zeit mit ihm verbringt...Und vor allem, wenn man sich nicht so oft sehen kann, sollte man dem anderen irgenwie vermitteln, dass einem die Beziehung wichtig ist und man das auch bedauert, dass man sich nur selten sieht...Das ist echt das Minumum, was man in einer Beziehung erwarten kann! Wenn das schon nicht drin ist...

Dein Freund legt offensichtlich auch mehr Wert auf sich selber und sein eigenes Leben, als auf Dich...Das ist ne besch*** Situation und ich würde an Deiner Stelle vielleicht noch einmal ein Gespräch mit ihm suchen..Ihr seid noch nicht so lange zusammen und Du steckst noch nicht mit Kind und Kegel da drin...Wenn er jetzt keine Bereitschaft zeigt, was zu ändern, dann wird er das vermutlich nie tun (ich weiss, bei meinem Freund ist es vermutlich das Gleiche, aber nach Jahren fällt der Absprung irgendwie noch schwerer)...

Und nochmal: Deine Ansprüche sind nicht zu hoch! Aber es gibt offensichtlich Männer, denen Beziehung nicht so wichtig ist und vielleicht müssen die dann einfach ohne eine leben...

Naja, rational gesehen klingt das total logisch und so...aber ich weiss selber, dass es vom Herz her viiiiiiel schwerer ist, konsequent zu sein. Und Frauen sind ziemlich leidensfähig, wenn es um den Mann geht, den sie lieben...Das machts manchmal ziemlich schwer..!
Ich hoffe, Ihr findet einen Weg und Du lässt Dir nicht zu viel gefallen...Guck einfach, was für Dich gut ist!!

Hier gibt es schon einige Threads...
.. in denen die offenbare Inkompatibilität der Lebensgewichtungen zutage traten.

Hie und da habe ich dazu geschrieben, dass es eben 'Arbeit-zuerst-Menschen' gibt und 'Beziehung-zuerst- Menschen'. Das mit der Arbeit ist nur exemplarisch gemeint...

Ein Urteil darüber, was richtig ist, kann man sich wirklich sparen, es gibt keines. Man kann nur feststellen, welcher Typ man selbst ist . Und die Wahrscheinlichkeit, dass man mit einem Menschen anderen Typs keine Beziehung aufbauen kann, ist ziemlich gross.

Wer zum Beispiel arbeitsmässig existentiell stark gefordert ist, wird keinen Partner brauchen können, der ein grosses Mass an Aufmerksamkeit erwartet. Im Gegenteil. er erhofft sich einen Patner, der genau diese existentielle Arbeit ohne Einforderung von 'Gegenleistung' mittträgt.

Alles andere führt zum Konflikt.

Interessant:
Eine Freundin berichtete mir von einer Freundin, die sich 'fürchtet' nach der Arbeit nach Hause zu kommen, weil ihr Lebensgefährte sie mit reichlich unerwünschter Aufmerksamkeit bedenkt. Na also, gibt es auch bei Frauen.
Sie sind schon lange nicht mehr zusammen.


Asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2009 um 15:07

Schwierig
aber ich könnte mir auch vorstellen,dass er bei sich in der Stadt bereits eine andere hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2009 um 16:47
In Antwort auf an0N_1282818899z

Schwierig
aber ich könnte mir auch vorstellen,dass er bei sich in der Stadt bereits eine andere hat...

@Baby29087
...die sich Ihrerseits die gleichen Gedanken macht wenn er bei mir ist
Das glaub ich noch nicht mal. und wenn wär das ganz schön mutig. Das ist alles sehr dörflich dahinten - das würde sich sowas von schnell rumsprechen, aufm Land gibts scheinbar nix spannenderes als über (mögliche) Beziehungen - oder deren Ende - zu tratschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2009 um 16:53

@würfelbecherchen
Wäre auch ne Option...nur wüsste ich nicht wo.Läuft eigentlich alles gut WENN wir uns sehen. ("eigentlich" eweil ich nur von meiner seite sprechen kann. Wenn er aber tatsächlich ein Problemchen hatte und zuvor nie wusste wie ers ansprechen soll...spätestens vorletzen Freitag hatte er die beste Gelegenheit dazu)

Ansich kann ich mich ja nicht beschweren, klinge wahrscheinlich wie ne Drama-Queen die sonst keinen anderen Lebensinhalt hat und zwischen den Treffen das große Drama herbeiführen will, zwangsweise. Das 'Problem ist einfach nur das es mich ziemlich belastet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2009 um 17:04
In Antwort auf jarod_12098475

Hier gibt es schon einige Threads...
.. in denen die offenbare Inkompatibilität der Lebensgewichtungen zutage traten.

Hie und da habe ich dazu geschrieben, dass es eben 'Arbeit-zuerst-Menschen' gibt und 'Beziehung-zuerst- Menschen'. Das mit der Arbeit ist nur exemplarisch gemeint...

Ein Urteil darüber, was richtig ist, kann man sich wirklich sparen, es gibt keines. Man kann nur feststellen, welcher Typ man selbst ist . Und die Wahrscheinlichkeit, dass man mit einem Menschen anderen Typs keine Beziehung aufbauen kann, ist ziemlich gross.

Wer zum Beispiel arbeitsmässig existentiell stark gefordert ist, wird keinen Partner brauchen können, der ein grosses Mass an Aufmerksamkeit erwartet. Im Gegenteil. er erhofft sich einen Patner, der genau diese existentielle Arbeit ohne Einforderung von 'Gegenleistung' mittträgt.

Alles andere führt zum Konflikt.

Interessant:
Eine Freundin berichtete mir von einer Freundin, die sich 'fürchtet' nach der Arbeit nach Hause zu kommen, weil ihr Lebensgefährte sie mit reichlich unerwünschter Aufmerksamkeit bedenkt. Na also, gibt es auch bei Frauen.
Sie sind schon lange nicht mehr zusammen.


Asteus

Wenn es so einfach wäre
Den anderen Fall wie mit deiner Freundin beschrieben kenne ich auch. Mein erster Freund hat mich mit seiner Aufmerksamkeit quasi erdrückt. So widersprüclich dass im ersten Moment auch klingt, bin gar nicht so der Typ der sooooooviel nähe möchte, mitunter ein grund warum ich überhaupt eine Fernbeziehung eingegangen bin. Was mich eher stört an der derzeitigen Situation ist dass er früher nicht so war. Klar gibt man sich am Anfang mehr mühe, tel. öfter. Aber wir sind gerade mal vier monate zusammen, da schon von früher zu sprechen.. Jedenfalls hat er mir da noch das Gefühl gegeben, ihm wichtig zu sein. Und nun diese Drehung um nicht 180 aber schon einige beächtliche Grad.
Naja, meine Prioritäten muss ich eben woanders setzen, mit der Gefahr dass mein Interesse langsam verblasst. Tolle Aussichten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2009 um 0:51

Hey
also nachdem ich hier so etwas gelesen habe,

habe ich definitiv den Eindruck, dass er gar kein Interesse an dir hat. Er erfindet doch lächerliche Geschichten ( wie das mit dem Krankenhausaufenthalt), weil er keine Lust hat sich mit dir zu treffen! Es wundert mich auch ehrlich gesagt , dass du ihm glaubst?!
Ich bin auch irgendwie schockiert, dass Männer mit 33 nicht im Stande sind klare Linien zu ziehen!
Ich denke mal, dass er dich entweder verarschen will, weil du ihm zu jung und zu blöd bist (vll lacht er sich ja tot über dich hinter dem Rücken) oder er kann einfach keine klare Linie ziehen und den Kontakt mit dir beenden, weil er unorganisiert ist und sich einfach eben nicht so viele Gedanken über seine erfundene Geschichten macht.
Also, ich würde an deiner Stelle die Sachen abhacken und sich nicht mehr melden, weil wie lange will er denn noch spielen?!
Normalerweise sollte man gerade mit 33 im Stande sein klare Linien zu ziehen, aber sein Verhalten ist echt nicht normal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2009 um 17:56
In Antwort auf deanne_12176536

Hey
also nachdem ich hier so etwas gelesen habe,

habe ich definitiv den Eindruck, dass er gar kein Interesse an dir hat. Er erfindet doch lächerliche Geschichten ( wie das mit dem Krankenhausaufenthalt), weil er keine Lust hat sich mit dir zu treffen! Es wundert mich auch ehrlich gesagt , dass du ihm glaubst?!
Ich bin auch irgendwie schockiert, dass Männer mit 33 nicht im Stande sind klare Linien zu ziehen!
Ich denke mal, dass er dich entweder verarschen will, weil du ihm zu jung und zu blöd bist (vll lacht er sich ja tot über dich hinter dem Rücken) oder er kann einfach keine klare Linie ziehen und den Kontakt mit dir beenden, weil er unorganisiert ist und sich einfach eben nicht so viele Gedanken über seine erfundene Geschichten macht.
Also, ich würde an deiner Stelle die Sachen abhacken und sich nicht mehr melden, weil wie lange will er denn noch spielen?!
Normalerweise sollte man gerade mit 33 im Stande sein klare Linien zu ziehen, aber sein Verhalten ist echt nicht normal!

Ach Bullshit,
DAS würde ich garantiert merken. Verhält sich definitiv wie eins wenn auch unbewusst,(was aber gerade nicht relevant ist) ist aber kein ... das frauenaufreißend oder verarschend durch die Gegend zieht. Wie gesagt, er kommt aus einer ländlichen Gegend, sowas spricht sich sofort rum, hab ja auch dort meine Wurzeln/noch Verbindungen da hin.

Das das mit dem KKH, Hochzeit etc stimmt , spreche ja auch ab und an mit seiner Mutter. Die sagt ja selbst dass der schwierig is. Normal is sein Verhalten definitiv nicht, das is mir schon klar (sonst hätt ich mir den thread auch hier gespart ) Mich ärgert einfach das ER seine Prioritäten scheinbar woanders setzt, aber daran kann ich auch mit Gesprächen nichts ändern. Aber sich einfach nicht mehr melden und die sache abhaken ist auch - entschuldige - Kinderkacke.
Mal schauen wies beim nächsten Treffen ist (sofern da eins zustande kommt ), vllt ist das Interesse meinerseits eh schon zu sehr erloschen um zu versuchen da noch was künstlich aufrechtzuerhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram