Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kaum Erfahrung, psych. Probleme, neue Bekanntschaft

Kaum Erfahrung, psych. Probleme, neue Bekanntschaft

17. Juli 2010 um 15:52

Hallo miteinander!

Kurz zum Hintergrund: Ich bin jetzt 25 Jahre jung, war die letzten 3 Jahre arbeitsunfähig, habe trotzdem im ersten Jahr eine kleine Arbeit aufgenommen und seit Anfang diesen Jahres wieder mein Abitur auf dem 2. Bildungsweg in Angriff genommen, das ich zuvor leider abbrechen musste. 2. Bildungsweg darum, weil ich seit der 7. Klasse auf Grund psychischer Probleme (familiäre, Scheidungskind, Unterhaltsstreitigkeiten über Jahre samt Klagen und Gerichtstamtam) erst unregelmäßig, dann gar nicht mehr zur Schule gegangen bin. Meinen Haupt- und Realschulabschluss habe ich jeweils auf dem 2. Bildungsweg mit einem sehr guten Durchschnitt absolviert.
Mir geht es derzeit super, da der Unterhaltskrams und andere Wehwehchen vorbei sind. Ich habe das letzte halbe Jahr 30 Kilos abgenommen, bin sehr aktiv und nehm weiter ab (ich bin immer noch auf 125kg , war schon immer etwas moppeliger durch die psych. Probleme, aber zwischenzeitlich bevor ich dann arbeitsunfähig war auch schon auf 110kg und seh top aus mit meinen 1,86cm, dann ), versuche jetzt einen zweiten Job aufzunehmen, damit ich nicht mehr mit meiner Mutter zusammen wohnen muss (mit der ich wie in einer WG zusammen wohne; ich bin sehr selbstständig und ja, ich wasche auch meine eigene Wäsche, putze, koche usw., also keine falschen Gedanken! )
Jetzt zu meinem Problem. Da ich halt durch die Umstände nicht groß Erfahrungen in Sachen Beziehung oder Bildung dieser habe (bis auf eine Beziehung die ich hatte und dysfunktional nennen würde), dazu noch als Kind sexuell missbraucht wurde, fällt es mir schwer Nähe zu zeigen bzw. zu agieren, Beziehungen aufzubauen und Vertrauen zu bilden. Auch das zu tun, was den meisten wohl als "Rumgedamel" im Rahmen von Flirterei geläufig sein dürfte. Halt physischen Kontakt herstellen.
Jetzt hab ich in meiner Klasse ein süßes, 3 Jahre jüngeres eher sehr ruhiges Mädel, mit dem ich mich doch sehr gut verstehe. Nach einer kurzen Abkühlung treiben wir oft Schabernack, haben unsere kleinen Momente, chatten auch schonmal ein paar Stunden am Stück, was außerdem besonders ist, da Sie bis abends arbeitet und es dann für Sie eigentlich schon zum Schlafen geht, um morgens wieder raus zu kommen.
Seitdem ich mich etwas in Sie verguckt habe, was jetzt vier Monate her ist, hab ich ihr zu verstehen gegeben, dass ich Sie gern hab. Es fiel mir allerdings schwer, mehr daraus zu machen. Sie genoss die Aufmerksamkeit. Aufmerksamkeiten, wie Fotos von Blumen (ich bin viel draußen unterwegs und mache gern und viele Fotos von der Natur) für Sie, oder wie eine ihrer Lieblingsschokoladen, die ich Ihr zum Geburtstag schenkte (Sie ist ein großer Schokofan), worüber Sie sich sehr freute. Sie fing langsam an, Interesse an mir zu zeigen und suchte z.B. in den Pausen meine Nähe.
Abgekühlt war das ganze etwas, weil eine enge Freundin Ihrerseits, die auch in unserer Klasse ist und mit der Sie zusammenziehen wird, mit mir ein Problem hat. Im Zuge dessen distanzierte Sie sich von mir, was sich jetzt umdrehte, da Ihre Freundin im Ausland ist. In den letzten Tagen unterhielten wir uns wieder und Sie fragte, was wir so in unserer Freizeit vorallem am Wochenend und abends machten, und kamen zu der Einsicht, dass wir beide nicht so viel machen. Da setzte ich dann (etwas später durch meine Unsicherheit) an und fragte Sie, ob Sie, da Sie neu in die Stadt zieht, mit zu einer Stadtführung kommen wolle, die ich gerne mitmachen wollte. Leider muss Sie arbeiten und das wird auch nicht weniger. Sie machte mir über die Tage ein paar Komplimente, ich wär süß, witzig, sympathisch. Sie meinte am letzten Tage, bevor es in die Ferien ging und nicht direkt auf mich bezogen, dass Sie doch recht veränderungsresistent sei, bzw. es für Sie einige Zeit dauere, um Veränderungen zuzulassen. Ich glaube aber schon, dass Sie mich damit ansprechen wollte.
Da ich doch recht unsicher bin, gerade zu viel Zeit habe und Sie wie es aussieht frühestens nächstes oder darauf das Wochenende sehen werde, wenn sich ein paar aus unserer Klasse treffen, schreib ich dies hier und frage mich, wie sich das für Außenstehende anhört.

Mehr lesen

17. Juli 2010 um 15:56

P.S.:
Sie weiß in Grundzügen über meinen Hintergrund bis auf den sexuellen Missbrauch bescheid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook