Home / Forum / Liebe & Beziehung / Katastrophen-Beziehung

Katastrophen-Beziehung

24. August 2008 um 17:18

Ich bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Anfangs war alles sehr schön. Er behandelte mich sehr gut und ich war äusserst glücklich mit ihm. Ich dachte, ich hätte endlich den Richtigen gefunden.
Doch es kam alles anders. Als wir erst ca. zwei Monate zusammen waren, kam es schon zu einem grossen Streit. Ich bin Raucherin, er Nichtraucher. Er wusste von Anfang an, dass ich rauche und es störte ihn anscheinend nie. Dann wollte er plötzlich, dass ich sofort aufhöre weil er sonst die Beziehung beenden würde. Ich versuchte natürlich mit dem Rauchen aufzuhören (wenn auch unter Druck) und schaffte es dann auch für ca. 3 Monate. Jedoch wurde alles nur nor schlimmer. Er schätzte es irgendwie gar nicht, dass ich aufgehört habe zu rauchen und nörgelte immer nur an mir rum. Er fing an Behauptungen aufzustellen, dass meine Wohnung dreckig sei und ich nie aufräumen würde. (Ich putze regelmässig!) Er hat einen extremen Putzfimmel und Sauberkeitswahn! Wenn er in seiner Wohnung ein Haar von mir auf dem Boden entdeckt, behauptet er gleich, dass seine Wohnung dreckig sei sobald ich bei ihm zu Hause bin. Wenn wir z.B. über ein Thema diskutieren und ich anderer Meinung bin als er, wirkt er sofort total genervt von mir und motzt mich an. Manchmal, wenn ich mit ihm normal über Dinge sprechen will, die mich an ihm stören, tickt er sofort aus und will es gar nicht hören. Er verträgt absolut keine Kritik. So wie er es sagt ist es richtig und nicht anders.
Unter diesen Umständen war ich nicht glücklich und fing deshalb wieder an zu rauchen. Das gab dann natürlich nochmehr Stress. Er tickte total aus, schlug mit der Faust aus Wut in seinen Boxsack und schrie herum. Ich war total eingeschüchtert und fing an zu weinen. Ich war am Boden zerstört. Egal was ich machte, es war immer falsch! Doch ich blieb trotz allem bei ihm. Wir erlebten natürlich auch viele schöne Dinge aber die schlechten blieben immer in meinem Kopf. Auch wenn wir mal eine schöne Zeit hatten, musste ich immer an seine Wutausbrüche und wie er mich teilweise schlecht behandelte, zurückdenken.
Ich dachte immer, es wird schon noch besser. In jeder Beziehung gibt es mal Stress und Streitigkeiten. Doch bei uns war die Tolleranz- und Respektgrenze schon längst überschritten.
Ich nahm ständig auf ihn Rücksicht und versuchte ihm alles recht zu machen. Ich rauchte nie in seiner Gegenwart und wenn dann ganz selten. Ich versuchte meine Wohnung noch mehr auf Hochglanz zu bringen damit es ihm passt. Doch es war nicht so. Es passte ihm nie.
Im Sommer diesen Jahres, wollten mein Freund und ich dann in die Ferien verreisen. Doch schnell wussten wir, dass das nichts wird weil ihm zu wenig Geld zur Verfügung stand. Doch was machte ich dumme Kuh?! Ich trampte mit der rosaroten Brille auf der Nase in ein Reisebüro und buchte Ferien nach Santorini für eine Woche. Ich dachte, wenn wir zusammen in die Ferien gehen würden, würde es vielleicht besser werden zwischen uns. Ich verkündete ihm meine Überraschung. Er freute sich schon aber ein anderer hätte sich meiner Meinung nach viel mehr gefreut. Die Ferien verliefen recht gut. Wir streiteten uns im Gegensatz zu sonst seltener. Trotzdem weinte ich in dieser Woche insgesamt zweimal wegen ihm.
Nun sind wir seit 4 Wochen wieder zu Hause und ich fühle mich gar nicht gut. Ich habe so viel für meinen Freund getan und ich habe das Gefühl, dass er das alles gar nicht schätzt und es für selbstverständlich hält. Ich kann einfach nicht mehr. Er nörgelt auch jetzt noch ständig an mir rum und akzeptiert meine Meinungen nicht. Ich komme mir total verarscht vor. Ich habe schon tausendmal mit ihm über alles gesprochen, doch ich rede gegen eine Mauer. Ich weiss genau, dass nur noch die Trennung eine Lösung sein kann. Meine Gefühle ihm gegenüber sind schon fast alle weg. Ich kann nicht behaupten, dass ich diesen Mann noch liebe. Ich gebe nur immer und es kommt nie etwas zurück.
Was denkt ihr darüber? War jemand von euch schonmal in so einer ähnlichen Situation?

Mehr lesen

24. August 2008 um 17:33

Er liebt dich nicht
ich glaube er ist echt nicht gut für dich...man sagt so leicht such dir einen neuen,aba ich weiß selber das es nicht einfach ist.er scheint nicht glücklich mit dir zu sein,er sucht nen grund für trennung denke ich...anscheind kannst du es ihm nie recht machen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. August 2008 um 17:55

Ich war in so einer situation...
mein ex(freund) war lieb. er hat scih in den letzten wochen sehr viel mühe gegeben und ich hab es als selbstverständlich hingenommen. ich hatte keine zeit mich auf ihn zu konzentrieren weil ich mit soviel müll auf einmal konfrontiert wurde (ex-freund 16 jhrg. beziehung und kauf eines gewerbegrundstücks mit rohbau haus) er war meines erachtens lieb zu mir, ging nie weg, war bei mir, kaufte ein, kochte etc. wärend ich meine tage/wochen damit verbrachte im net zu recherchieren wegen der ganzen utopischen ideen und boshaftigkeiten meines davorigen partners. ich habe meine jetzigen ex(freund) damals gesehen und von uns beiden war es liebe auf den ersten blick. damals war ich bei meinem ex-freund im büro angestellt-verlor dadurch, dass ich mich für den jetzigen entschied meinen job und musste zusehen wie ich weiter komme. da ich ja meine kleine nichte bei mir habe. also versuchte ich mich in der selbständigkeit, aber irgendwie blieb eines immer auf der strecke und weil ich mich nur mit solchen problemen konfrontiert fühlte, war ich wie tot innerlich. ich hab mich selbst viel zu ernst genommen und dabei meinen jetzigen ex-freund verletzt. ich hab ihm weh getan weil ich mir nicht helfen konnte und ich war einfach nur genervt von allen. da konnte jmd neben mir sitzen und essen und ich fand das nervig. mich hat genervt das mein jetziger freund alles im haushalt gemacht hat-es war schrecklich für ihn und für mich aber ich hab ihn nie so für voll in diesen momenten genommen, aber das wwar nicht meine absicht. er sagte immer das er mich liebt udn ich so starr bin. aber ich war einfach total fertig. frag deinen freund was er hat, nicht einfach nur so zwischen tür und angel. mach es abends kuschelig und rede mit ihm, über deine gefühle, gedanken und wie es dir dabei geht. vllt kommt dir das jetzt nicht so wichtig vor, aber lass es nicht soweit kommen das er weg ist und du dann merkst wie sehr du ihn doch liebst und dann sitzt du da und denkst nach und bereust....so wie ich. ich dachte auch das meine gefühle weg sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2008 um 15:28

Ich kann dich sehr gut verstehen,
mir gings mal ähnlich,an deiner stelle würde ich so schnell wie möglich mal mit dem drüber reden, in ruhe an einem neutralen ort in einem kaffee oder so wo es nicht so leicht aus den fugen laufen kann.du muß unbeding mit den reden,wenn du es nur laufen läßt wird es immer nur noch schlimmer,sag ihn was du denkst was du falsch machst u geh dann über zu seinen sachen,mach es aber nicht als vorwurf sondern formuliere es eher so von wegen mir fehlt es so sehr das du das u das machst, sonst fühlt er sich gleich wieder angegriffen.ich drück dir die daumen.wenn du willst kann st mir auch ne PN schicken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2008 um 0:01

Lass los
Hallo Dipsy,

eigentlich hast du ja schon eine Entscheidung getroffen, oder?
Ich vermute mal, du hast bisher einfach noch nicht die Kraft gefunden eine Trennung durch zu ziehen. Setz ihm Grenzen, denn von alleine kann er sie sich nicht setzen...( hört sich nach einem typischen Fall von "schlechter Kindheit" an). Aber du hilfst weder ihm noch dir damit, wenn du seine Launen weiterhin leidend hin nimmst. Davon gehst du früher oder später kaputt.
Und falls du dich doch entscheidest, ihm eine Chance zu geben (jaja, Emotionen sind manchmal seltsam )dann finde mit ihm eine Lösung.... Vielleicht sollte er Sport machen oder sich im Ernstfall mal an einen Therapeuten wenden.

Wünsche dir alles Gute =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper