Home / Forum / Liebe & Beziehung / Katastrophales sicherheitsdenken

Katastrophales sicherheitsdenken

29. Oktober 2003 um 19:58

weg damit ...
wie leg ich das bloß ab? wie schaffe ich es, aus dem bauch heraus zu handeln und nicht erstmal vorher abzuwägen, was passieren könnte ... wo kommt nur diese ängstlichkeit her?
mir ist kopfmäßig sonnenklar, dass es keine garantien für gefühle gibt, und ich will dafür auch keine, das kann also ruhig so bleiben
aber wieso wieso wieso stürz ich mich nicht einfach hinein - ich kann gut damit umgehen, hinzufallen, kann auch wieder aufstehen ... wieso??

grübelnd und ärgerlich - peas

Mehr lesen

29. Oktober 2003 um 20:13

Wer keine Angst hat ist selten doof
jeder der keine Angst, keine bedenken hat ist selten doof..

Wieso ist es negativ ein Sicherheitsverlangen zu haben. wieso soll das Weltfremd sein? Wieso soll das Kindisch sein?
Sicherheit gibt es nicht ?

Das Leck mich am A-rsch gefühl der Gesellschaft . Ich bin der beste Gefühl . Diese Arroganz der Gesellschaft.

Wieso soll ich Mitgefühl zeigen? Die anderen kümmern sich doch auch einen dreck um meine Gefühle?

Das alles nennt man Mensch! Jeder der das will und zeigt ist ein Mensch

Den Menschen macht es aus dieses verlangen zu haben, und das ist auch gut so. Die Medien suggerieren einem was anderes!

ALLES ANDERE SIND SELBSTVERHERLICHENDE IDIOTEN!
ANBETER DER EGOISMUS.

Ich bin überzeugt das Jeder dieses verlangen hat, der eine kann es zugeben der andere nicht.
Der der alleine Sterben möchte ohne geliebt zu werden soll sich melden, und einen Psychiater aufsuchen!
Wer nicht wenigsten "verlangt" Sicherheit zu fühlen ist nicht Menschlich!


FujiFilm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2003 um 20:40

Fuji hat recht!
der/die Fremdgeher/in braucht Sicherheit, er/sie muss wiessen ob er/sie noch in der Lage ist einen anderen ins Bett zu kriegen.
Will seinen Trieb befriedigen... wenn er/sie das nicht schafft bekommt er/sie schwerste komplexe.

Was glaubst du bekommt ein neurotischer Fremdgeher für komplexe wenn er nicht mehr bei den Frauen ankommt? Sie ihm Eiskalt ne Abfuhr geben weil es jüngere gibt die "besser" sind!
Jeder braucht seine Sicherheit!

ABER :

wo liegt eigentlich genau dein Problem ?
ich bin froh wenn ich in einer Beziehung bin in der mir Sicherheit "vorgegaukelt" wird.
Sicherheit ist ein Momentum, Sicherheit gibt es, Es gibt vielleicht keine Sicherheit auf EWIG, aber es gibt sicherheit!

Zuviel nachdenken ? Ich denke auch viel nach, weil ich Angst habe! Ich sollte viel öffters Handeln anstatt nachzudenken!

Das mache ich mir bewusst , und versuche mich zu bessern!
Versuche zu handeln!

schönen Abend noch!

Stefan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2003 um 20:42

Nachgedacht ist oft besser als
zu impulsiv.
Jeder Mensch geht anders an Dinge heran.
Solange es Dich nicht stört, warum willst Du auf Biegen und Brechen anders sein?
Du kriegst es sicherlich bei Freunden mit, die anders handeln als Du,oder?
Macht ja oft die Faszination von Freundschaften aus...

Ist vielleicht Erziehung, Kindheitserfahrung, unbewusste Schiene, die Dich so handeln lässt, wie Du es tust.
Ist ok, finde ich.
Warum alles hinterfragen und diskutieren, und zum Problem hochstilisieren, wenns (noch?)keins ist?
Oder belastet Dich Deine Zögerlichkeit,die Du als Ängstlichkeit beschreibst, zu sehr?
Dann sorry, dann habe ich was missverstanden.
Therapie kann helfen,wenn Du so nicht weitermachen willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2003 um 20:49
In Antwort auf volkan_12831846

Fuji hat recht!
der/die Fremdgeher/in braucht Sicherheit, er/sie muss wiessen ob er/sie noch in der Lage ist einen anderen ins Bett zu kriegen.
Will seinen Trieb befriedigen... wenn er/sie das nicht schafft bekommt er/sie schwerste komplexe.

Was glaubst du bekommt ein neurotischer Fremdgeher für komplexe wenn er nicht mehr bei den Frauen ankommt? Sie ihm Eiskalt ne Abfuhr geben weil es jüngere gibt die "besser" sind!
Jeder braucht seine Sicherheit!

ABER :

wo liegt eigentlich genau dein Problem ?
ich bin froh wenn ich in einer Beziehung bin in der mir Sicherheit "vorgegaukelt" wird.
Sicherheit ist ein Momentum, Sicherheit gibt es, Es gibt vielleicht keine Sicherheit auf EWIG, aber es gibt sicherheit!

Zuviel nachdenken ? Ich denke auch viel nach, weil ich Angst habe! Ich sollte viel öffters Handeln anstatt nachzudenken!

Das mache ich mir bewusst , und versuche mich zu bessern!
Versuche zu handeln!

schönen Abend noch!

Stefan

Ach ja..
ich habe mich da wohl zu sehr reingesteigert.

Ich finde jemand der ohne Sicherheitsbedenken in eine Beziehung geht, der denkt primär an seine eigenen Bedürfnisse.Somit kommt er einer Person gleich die aufgrund sexueller bedürfnisse andere Personen sucht obwohl er in einer Beziehung ist.
Aus diesem Grund habe ich einen "fremdgeher" als Beispiel genommen! Da dies das extrem Gegenteil zu deinem Text ist! Ein Fremdgeher sucht einen ONS eine kurzfristige Bestätigung!

Meiner Meinung nach sind diese Menschen extrem labil, sobald sie eine Serie von Ablehnungen bekommen
kriechen Sie zu Ihrem Partner zurück, wenn sie nicht feige sind teilen Sie ihrem Partner mit das sie fremdgehen und schon werden sie, wenn der Partner auch nur einen Hauch an selbstachtung hat verlassen!
naja der rest ist geschichte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2003 um 14:07
In Antwort auf BrunhildeP

Nachgedacht ist oft besser als
zu impulsiv.
Jeder Mensch geht anders an Dinge heran.
Solange es Dich nicht stört, warum willst Du auf Biegen und Brechen anders sein?
Du kriegst es sicherlich bei Freunden mit, die anders handeln als Du,oder?
Macht ja oft die Faszination von Freundschaften aus...

Ist vielleicht Erziehung, Kindheitserfahrung, unbewusste Schiene, die Dich so handeln lässt, wie Du es tust.
Ist ok, finde ich.
Warum alles hinterfragen und diskutieren, und zum Problem hochstilisieren, wenns (noch?)keins ist?
Oder belastet Dich Deine Zögerlichkeit,die Du als Ängstlichkeit beschreibst, zu sehr?
Dann sorry, dann habe ich was missverstanden.
Therapie kann helfen,wenn Du so nicht weitermachen willst.

Hallo Brunhilde,
ich wäre schon gerne etwas impulsiver, das muss ich zugeben. Es würde mir gut tun, zu handeln, ohne vorher abzuwägen. Gut würde es auch tun, es auszuprobieren, auf die Schnauze zu fallen und zu merken: ist doch gar nicht so schlimm ...
Es stört mich, und ich will "auf Biegen und Brechen" daran arbeiten, weil ich darunter leide.
Bestimmt hätte ich noch was Erklärendes zum Ursprungstext schreiben sollen, aber ich war da einfach so dermaßen frustriert, dass ich meinen Ärger in die Tasten hauen wollte und was Schlaues lesen wollte Knopfdruck-Therapie
Therapie an sich ist wohl ganz gut. Nur weiß ich ja, was Sache ist, ich habe auch das nötige "Werkzeug", es scheitert momentan allerdings an der Umsetzung, am Mut.

Liebe Grüße von peas




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2003 um 14:20
In Antwort auf volkan_12831846

Fuji hat recht!
der/die Fremdgeher/in braucht Sicherheit, er/sie muss wiessen ob er/sie noch in der Lage ist einen anderen ins Bett zu kriegen.
Will seinen Trieb befriedigen... wenn er/sie das nicht schafft bekommt er/sie schwerste komplexe.

Was glaubst du bekommt ein neurotischer Fremdgeher für komplexe wenn er nicht mehr bei den Frauen ankommt? Sie ihm Eiskalt ne Abfuhr geben weil es jüngere gibt die "besser" sind!
Jeder braucht seine Sicherheit!

ABER :

wo liegt eigentlich genau dein Problem ?
ich bin froh wenn ich in einer Beziehung bin in der mir Sicherheit "vorgegaukelt" wird.
Sicherheit ist ein Momentum, Sicherheit gibt es, Es gibt vielleicht keine Sicherheit auf EWIG, aber es gibt sicherheit!

Zuviel nachdenken ? Ich denke auch viel nach, weil ich Angst habe! Ich sollte viel öffters Handeln anstatt nachzudenken!

Das mache ich mir bewusst , und versuche mich zu bessern!
Versuche zu handeln!

schönen Abend noch!

Stefan

Vorgaukeln ...
Hallo Stefan,

ich muss sagen, dass ich erst nichts mit deinem Fremdgeh-Beispiel anzufangen wusste; ich dachte, du hättest dich im thread geirrt *g*.
Jetzt sehe ich eine Parallele: Fremdgehen hat gewiss mit Bestätigung-suchen zu tun, und Sicherheitsdenken und Bestätigung (z.B. dass man alles richtig macht, sich dadurch absichert) hängt wohl auch irgendwo zusammen.
Ganz schön verlogen, und blind, die Sicherheit, Bestätigung vom anderen einzufordern, zu glauben, dass ein anderer die einem geben kann ... oder sagen wir eher mal aussichtslos.
Ich glaub das ist gerade mein Thema - lernen, mit Unsicherheit umzugehen, auf Glas und wankendem Boden zu wandeln, links und rechts Abgründe und weit und breit kein Sicherungsseil
Ja, handeln ist das einzige, was hilft, glaub ich. Woran ich nicht glaube: dass "vorgegaukelte Sicherheit" dich oder überhaupt einen Menschen froh machen kann ... na, ich kanns mir wohl nur für mich selbst nicht vorstellen.

Wenn ich im Flugzeug säße und einen leeren Fallschirm dabeihätte - was ist daran ein Momentum (- Monumentum?)?

LG von peas


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2003 um 14:25
In Antwort auf volkan_12831846

Ach ja..
ich habe mich da wohl zu sehr reingesteigert.

Ich finde jemand der ohne Sicherheitsbedenken in eine Beziehung geht, der denkt primär an seine eigenen Bedürfnisse.Somit kommt er einer Person gleich die aufgrund sexueller bedürfnisse andere Personen sucht obwohl er in einer Beziehung ist.
Aus diesem Grund habe ich einen "fremdgeher" als Beispiel genommen! Da dies das extrem Gegenteil zu deinem Text ist! Ein Fremdgeher sucht einen ONS eine kurzfristige Bestätigung!

Meiner Meinung nach sind diese Menschen extrem labil, sobald sie eine Serie von Ablehnungen bekommen
kriechen Sie zu Ihrem Partner zurück, wenn sie nicht feige sind teilen Sie ihrem Partner mit das sie fremdgehen und schon werden sie, wenn der Partner auch nur einen Hauch an selbstachtung hat verlassen!
naja der rest ist geschichte!

Ach so ...
diesen Beitrag hätte ich wohl mal eher lesen sollen

ABER: Jemand, der ohne Sicherheitsdenken in eine Beziehung geht, denkt primär an seine eigenen Bedürfnisse??

Hmm ... gehe ich m.i.t. diesem S.denken in eine Beziehung, denke ich doch auch nur an meine eigenen Bedürfnisse, oder nicht?! Ich will MICH absichern, damit MEINE Gefühle nicht verletzt werden ... verstehst du, worauf ich hinauswill?

LG von peas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2003 um 14:34
In Antwort auf gorden_11844311

Wer keine Angst hat ist selten doof
jeder der keine Angst, keine bedenken hat ist selten doof..

Wieso ist es negativ ein Sicherheitsverlangen zu haben. wieso soll das Weltfremd sein? Wieso soll das Kindisch sein?
Sicherheit gibt es nicht ?

Das Leck mich am A-rsch gefühl der Gesellschaft . Ich bin der beste Gefühl . Diese Arroganz der Gesellschaft.

Wieso soll ich Mitgefühl zeigen? Die anderen kümmern sich doch auch einen dreck um meine Gefühle?

Das alles nennt man Mensch! Jeder der das will und zeigt ist ein Mensch

Den Menschen macht es aus dieses verlangen zu haben, und das ist auch gut so. Die Medien suggerieren einem was anderes!

ALLES ANDERE SIND SELBSTVERHERLICHENDE IDIOTEN!
ANBETER DER EGOISMUS.

Ich bin überzeugt das Jeder dieses verlangen hat, der eine kann es zugeben der andere nicht.
Der der alleine Sterben möchte ohne geliebt zu werden soll sich melden, und einen Psychiater aufsuchen!
Wer nicht wenigsten "verlangt" Sicherheit zu fühlen ist nicht Menschlich!


FujiFilm

Selten doof
Hallo Fuji,

kommt es nicht immer darauf an, was man aus und mit seiner Angst macht, dass man was damit macht?!

Weltfremd, kindisch ... weiß nicht, ich will das Bedürfnis nach Sicherheit nicht bewerten; es ist nunmal da und ich muss was damit tun, wenn es mir gutgehen soll.

Zu deiner Menschenbild-Sicht - ist mir nicht völlig fremd, finde ich aber schon sehr krass. Ein wenig einfach auch.

In-sich-sichere Menschen sind egoistische und selbstverherrlichende Idioten ... was soll das denn?
Es macht den Menschen garantiert nicht aus, das Verlangen nach Sicherheit zu haben, dickes fettes VETO. Mensch-sein bedeutet für mich nicht "scheiße, so ist es, so bin ich und so muss ich bleiben" sondern Wachstum, Reifen, Veränderung, Entwicklung. Sich frei machen von Ängsten, diese überwinden. Das ist für mich - auch - ganz doll Mensch sein.

LG von peas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2003 um 15:08
In Antwort auf winnie_12164884

Hallo Brunhilde,
ich wäre schon gerne etwas impulsiver, das muss ich zugeben. Es würde mir gut tun, zu handeln, ohne vorher abzuwägen. Gut würde es auch tun, es auszuprobieren, auf die Schnauze zu fallen und zu merken: ist doch gar nicht so schlimm ...
Es stört mich, und ich will "auf Biegen und Brechen" daran arbeiten, weil ich darunter leide.
Bestimmt hätte ich noch was Erklärendes zum Ursprungstext schreiben sollen, aber ich war da einfach so dermaßen frustriert, dass ich meinen Ärger in die Tasten hauen wollte und was Schlaues lesen wollte Knopfdruck-Therapie
Therapie an sich ist wohl ganz gut. Nur weiß ich ja, was Sache ist, ich habe auch das nötige "Werkzeug", es scheitert momentan allerdings an der Umsetzung, am Mut.

Liebe Grüße von peas




Hi Peas,
vielleicht Gruppentherapie oder Psychoanalyse, kann einiges drehen und ändern im Leben...
Heisst nicht,dass DU verrückt bist.
NUr wenn Dich Deine Zögerlichkeit so stört, dann....
etwas ändern, peu a peu

LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen