Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann sowas gut gehn?

Kann sowas gut gehn?

29. Dezember 2007 um 11:55

Hallo Leute,
mein Mann hat nach 18jahren Ehe und 3 Kindern eine Frau kennengelernt, bzw. sie hat sich in ihn verliebt und hat ihn angebaggert und er hat ihr nachgegeben. Nach nur 2mal ausgehen hat er für sie seine Familie weggeschmissen.

Nun zieht er im Januar mit ihr in eine gemeinsame Wohnung. Nach nur 3 Monaten kennen.


Kann sowas gut gehen? Hat er die Familie für eine kurzfristige Liason weggeschmissen? Gibt es Erfahrungen darüber?

Mein Mann ist ein Eigenbrödler, hat seit seiner Geburt hier gewohnt, nur einen Nachbarn, mag nicht unbedingt Kontakt zu anderen Menschen, immer im eigenen Haus geschlafen, noch nie woanders. Kein Urlaub, nix. Nun in einer Mietswohnung mit ihr zusammen.

Ich weiß, ich bin gehässig, bzw. ich bin einfach absolut enttäuscht von ihm, er ist ein Mensch den sowas kein Mensch zugetraut hätte, vom Charakter her schon mal nicht. Aber ich wünsche wirklich, das es nicht funktioniert. Allerdings weiß ich dann auch nicht wie es weitergehen soll.

Gibt es Paare, die sich getrennt haben, neue Partner hatten und dann wieder zueinander gefunden haben? Wie kann man das vergeben, vergessen, verzeihn? Er war mit ihr intim, das ist das schrecklichste was ich mir vorstellen kann. Wie soll sowas wieder funktionieren.

Ich weiß, ich bin doof, stelle mir eine Versöhnung vor, obwohl es mit den beiden gar nicht aus ist. Vielleicht hält es mit ihr ja, vielleicht hat er in ihr die große Liebe gefunden.

Ach, ich wünschte mir, die ganze Sache wäre erledigt. Alles geregelt. Ich hab so Bauchschmerzen, mir gehts so mies.
Einmal wünsch ich ihm viel Glück, dann wieder alles schlechte, dann möcht ich die Kinder aufhetzen gegen ihn und ihr, dann seh ich wieder ein das das nur den Kindern schadet.

Ich bin von ihm so enttäuscht, er hat auch Sachen gemacht wo mir zeigen, das er keinerlei Respekt und Achtung vor mir hat, einfach Charakterlos.

Er sagt sie sind wie Teenager, mit ihr kann er reden, mit mir konnte er es nie, aber auch mit keinen anderen Menschen.

Sie ist übrigens auch verheiratet mit einem Alkoholiker und hat eine 15jährige Tochter. Die Tochter weiß nicht ob sie mit ihr mit soll oder bei dem Vater bleiben. Das Mädchen tut mir unendlich leid. Mein Vater war selber Alkoholiker, ich hasse ihn immer noch dafür. Was hat das Mädchen für ein Leben? Beim Alkoholiker bleiben oder mit einer Ehebrecherischen Mutter und mit ihrem neuen Freund in eine Mietswohnung. Denken solche Menschen überhaupt an was anderes als an ihren juckenden Genitalien? Was ist mit den Menschen die sie verletzen und in Stich lassen?

Kann man seine vermeindliche Liebe nicht hintenanstellen wenn man Familie hat? Kann man nicht versuchen seine Ehe zu retten? So schlimm war unsere Ehe nicht, nicht schlimmer als alle Ehen nach fast 19 Jahren. Aber das Reden, das war nicht da, das hätten wir tun sollen.


Mehr lesen

29. Dezember 2007 um 14:57

Was du hättest sollen, oder was ihr
hättet sollen, das bringt dich nun nicht weiter. Dass du wütend bist im sonst etwas wünschst ist durchaus zu verstehen. Dass die
Leute heute das persönliche Glück vor die Verantwortung für die Familie stellen ist leider gang und gäbe.Ich kann dir nur raten, gehe ganz dringend zu einer Beratungsstelle hol dir Rat, Begleitung und Unterstützung, regelt die wichtigen Dinge, nämlich den Umgang mit den Kindern. Und lass bitte den Kindern ihren Vater. Kinder lieben beide Eltern und müssen sich nicht entscheiden, wen sie mehr lieben. Das was sich hier abspielt ist in erster Linie euer Ding. Das habt ihr untereinander zu regeln. Ob eure Ehe nochmal eine Chance hat, das kann glaube ich niemand im Voraus sagen. Dazu gehört, dass er zurück käme, ihr einen neuen Anfang machen könnt, vielleicht auch mit Unterstützung durch Paargespräche und dass du die Sache verzeihen kannst und vielleicht auch irgendwann es weit in Hintergrund rückt. Vergessen wirst du es nie können, nur wie du damit umgehst, das entscheidest du.
Aber das ist Zukunftsmusik. Bleibe mit deiner Kraft bei dir und deiner Familie und lass die anderen ihr Ding machen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2007 um 23:26

Alles zu regeln..
ist klare erstmal das wichtigste, aber zum Punkt verzeihen und vergessen von Affairen oder Fremdgehen... Vergessen kann man es nie, man kann ein wenig verzeihen und mit der Zeit und wenn er sich anstrengt wirst Du darüber hinwegkommen können (für den Fall das das wieder ansteht).
Was werden wird kann mann vorher nicht sagen, erstmal solltet ihr wirklich alles wesentliche für die Kinder klären, das sie euch beide behalten. Dann kann man schauen was er wirklich will, was Du noch willst und wie ihr wieder zueinander finden könnt.
Rede mi ihm, und mach ihm klar was er alles verlieren kann...
Viel Glück Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2007 um 9:49
In Antwort auf terri_12496700

Alles zu regeln..
ist klare erstmal das wichtigste, aber zum Punkt verzeihen und vergessen von Affairen oder Fremdgehen... Vergessen kann man es nie, man kann ein wenig verzeihen und mit der Zeit und wenn er sich anstrengt wirst Du darüber hinwegkommen können (für den Fall das das wieder ansteht).
Was werden wird kann mann vorher nicht sagen, erstmal solltet ihr wirklich alles wesentliche für die Kinder klären, das sie euch beide behalten. Dann kann man schauen was er wirklich will, was Du noch willst und wie ihr wieder zueinander finden könnt.
Rede mi ihm, und mach ihm klar was er alles verlieren kann...
Viel Glück Susi

Das....
Zitat: Rede mi ihm, und mach ihm klar was er alles verlieren kann...



kann man jemanden der gehen will NICHT klar machen,er/sie muß es von alleine sehen/merken!

lotti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2007 um 10:17

Ich vermisse
das du ihn zurück haben möchtest weil du ihn liebst,

weil du ohne ihn nicht leben kannst..

Das einzigste was ich gelesen haben ist, verletzter Stolz, Rache, Wut...

Wo ist die Liebe??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2008 um 12:22
In Antwort auf naomh_12744558

Ich vermisse
das du ihn zurück haben möchtest weil du ihn liebst,

weil du ohne ihn nicht leben kannst..

Das einzigste was ich gelesen haben ist, verletzter Stolz, Rache, Wut...

Wo ist die Liebe??

Was ist Liebe?
Ist Liebe wenn ich seitdem das ich es weiß jeden Tag heule? Das ich schon 12 Kilo abgenommen habe, das ich nicht mehr schlafen kann? Ehrlich gesagt ich weiß es nicht.

Ich war auch nicht unbedingt glücklich in meiner Ehe. Ich habe alles aufgegeben, ich habe sein Leben gelebt, er nie, wirklich nie meines. Wir sind zwei völlig andere Menschen. Trotz allem sind wir im März 20 Jahre zusammen. Es heißt doch, Gegensätze ziehen sich an. Jetzt sagt er immer, so als Art Entschuldigung, jeder hat doch sein eigenes Leben gelebt. Ja, das stimmt, aber doch nur zum Teil. Ich habe vor der Ehe ein sehr aktives Leben gehabt. 4 mal die Woche Tanzen, Squash spielen, mit meinen Freundinnen essen gehn, liebe ausländisches Essen, Kino gehn. Hatte mit 18 schon meine eigene Wohnung, war oft im Urlaub, hab mir was aufgebaut. Dann ihn kennengelernt, nach 1 Jahr geheiratet, von der Stadt aufs Land gezogen, nur einen Nachbarn und nach 1 Jahr das erste Kind, nach 14 Monaten das zweite. Könnt ihr euch vorstellen wie das war für mich? Wie sterben. Dann hat er 6 Tage die Woche gearbeitet und dann hat er auch noch ab und zu Sonntags gearbeitet. Aber ich habe es ausgehalten, hab mich angepasst. Habe sein Leben mitgelebt. Genau 15 Jahre lang, dann habe ich rebeliert. Im Jahr 2004 waren mehrere Sachen um die ich ihn gebeten habe. Einen Besuch mit den Kindern im Disney Land, war total günstig, es war zu einer Zeit wo er von der Arbeit locker weg fahren hätt können. NEIN seine Antwort. Dann fuhren mehrere befreundete Paare von uns gemeinsam nach Kroatien, ich hab gleich gewusst, das macht er nie, er mag kein Ausland, obwohl die auf ihn eingepredigt haben wie die irren, wieder ein NEIN und als dann unsere Nachbarn geheiratet haben, hab ich an diesen Abend ihn mehrmals darum gebettelt, das wir doch bitte bitte tanzen. Aber immer wieder NEIN NEIN NEIN. Als unser Kleiner auf meinen Schoß eingeschlafen ist, bin ich mit ihm heim gefahren und hab daheim geheult. In diesen Jahr hatten unsere Mädchen auch noch Firmung und da ich eine Gruppe geleitet habe, fuhr ich bei dem 3-tägigen Firmausflug mit. In dieser Zeit stellte er meine Microwelle die mir meine Schwiegermutter zu Weihnachten geschenkt hat in den Keller, er braucht ja keine, er hasst das Ding. Dann hatte ich auch noch einen Streit mit meiner Schwester, weil ich eine Einladung an sie rückgängig machen musste weil ich doch arbeiten musste. Sie war total beleidigt mit mir. So was macht man nicht.
Als das alles auf mich in diesen Jahr einstürmte, ging ich hoch zum Dachboden, ich saß schon auf dem Fenstersims, heulte mir die Augen wund und dachte daran, das ich mich nur ein bisschen vorlehnen musste. Unten ist die betonierte Einfahrt zur Garage, wenn ich auf der Mauereinfassung auftreff, bin ich sofort tot. Aber ich hab an meine 3 Kinder gedacht und hab stattdessen einen Urlaub für mich und die Kinder gebucht. Danach war ich ein anderer Mensch. Ich habe wieder für ein paar Jahre aufgetankt.

Aber ich schweife zu viel ab. Was ich nur sagen möchte ist, das ich immer sein Leben mitgelebt hat und er nie meines. Wenn man immer nur gibt und seine Interessen hinten an stellt, das muss doch liebe sein. Aber auch meine Liebe wurde immer weniger. Ich fragte mich oft ob das nun alles gewesen war. Wenn die Kinder groß sind, kann ich mich nur noch ins Bett legen und sterben, weil es kommt ja dann nix mehr.

Ich bin aber kein Mensch der sich leicht unterkriegen lässt. Ich bin mit meinen Freundinnen ins Kino, zum Tanzen aber nur ab und zu, so alle 3 Jahre mal und wir sind essen gegangen. Darum sagt er jetzt auch, hat doch eh jeder sein eigenes Leben gelebt.

Nun ist das eingetroffen, was mir hier alle sagen, der kommt schnell wieder zurück.

Am Sylvester als ich von ihm die Wohnungsschlüssel verlangt habe und er sich vom Kleinen verabschieden musste, da wollte er auf einmal mit mir reden und sagte er wolle hierbleiben, er macht mit der anderen Schluß.

Aber was soll das bringen hab ich ihn gefragt, erst am Nachmittag des selben Tages hat er mir noch gesagt wie sehr bei ihnen die Funken fliegen, von Anfang an.

Wie sollte das jemals wieder funktionieren. Wenn wir einen Streit haben oder ich spitze Bemerkungen mache und die kommen, dazu kenn ich mich zu gut, dann wird er jedesmal denken "Hätt ich die andere nur nicht sausen lassen". Er hat mit dieser Frau bisher nur positives erlebt. Sie haben nur ihr Sonntagsgesicht gesehen, nicht den Alltag. Außerdem hat er zu mir mehrmals gesagt, er liebt mich nicht mehr, schon lange nicht mehr und sie will ihn und er sie auch.

Ich hab dann gesagt, das es keinen Wert hat und bin mit meinen Kindern zu meiner Freundin gefahren.
Weil der Kleine fast eine Stunde geheult hab, hab ich ihn doch noch mal angerufen, aber nicht nur wegen ihm sondern auch wegen mir. Hab ihn gefragt ob er es 100% ernst meine. Ja hat er gesagt und wir haben wieder miteinander geredet, da kam wieder was raus was mich auf die Palme brachte und ich hab wieder gesagt, nein es hat keinen Sinn mehr.

Bis um 1.45 Uhr habe ich darauf gewartet das er wenigstens die Kinder auf ihren Handy anruft und ein gesundes neues Jahr wünscht. Nix. Dann habe ich mir Sorgen gemacht, ob er sich evtl. etwas angetan hätte. Habe seine Mutter angerufen sie soll schaun ob sein Auto da ist. Aber es war weg.
Er hat Sylvester mit seiner Freundin und ihrer Tochter gefeiert und seine Kinder nicht mal angerufen.

Wenn er es so ernst mit seiner Reue und seinen Wunsch zu uns zurückzukehren gemeint hätte, wäre er nicht zu ihr gefahren, er wäre uns nachgefahren, hätte alles dran gesetzt mich umzustimmen.

Am 2.1. nachdem er von der Arbeit gekommen ist, hat er wieder mit mir geredet, er möchte zurückkommen. Was ich aber vermisse das ist eine entschuldigung. Das er mich noch liebt, er sagt aber nur da ist noch was. Ich war an diesen Abend wieder ziemlich böse, eine richtige Furie. Hab ihn aufgezählt an welchen Orten er seine Familie suchen soll. An den Orten wo er ihr seine Telefonnummer gegeben hat, da wo er sich das erstemal mit ihr getroffen hat, da wo er sie das erstemal geküsst hat und da wo er das erste mal mit ihr geschlafen hat. Irgendwo da liegen wir im Dreck, einfach weggeworfen.

Ich sehe darin keinen Sinn. Er bereut es nicht mal, er möchte beides haben. Seine Familie und sie. Am besten wäre ihn wenn ich einfach weg wäre. Nur ich.

Am nächsten Morgen haben wir wieder geredet, ich war aber ganz ruhig und hab ihn erklärt das es so wie er es sich vorstellt nicht geht. Eigentlich wieder alles durchgekaut wie die letzten Tage auch. Nur das ich nicht laut gewesen bin sondern ganz normal. Er hat aber nicht gesagt das er zurückwill sondern nur gesagt, ist ok, ich bleib ja bei ihr.

Gestern ist er wieder gekommen und hat gefragt ob wir reden können. Ich war wieder ruhig und nett. Er hat das 1. mal zugegeben, das er einen riesen scheiß gemacht hat. Das war so annähernd eine Entschuldigung, das erstemal. Ich hab ihn gefragt seit wann er weiß das er einen scheiß gemacht hat. Er hat gesagt seitdem das mit dem Ausziehen aktuell geworden ist. Also erst seit Sylvester. Ich hab ihn dann noch gefragt, wie oft hast du seitdem zu zurück möchtest mit ihr geschlafen. Er hat nix dazu gesagt. Also hat er mit ihr geschlafen, sonst hätte er gesagt er hätte nicht.

Ich kann doch nicht sagen ich möchte zurück und gleichzeitig mit ihr schlafen. Dann hat er mir auch noch gesagt, das sie ihn über alles liebt, sie mache alles für ihn. Ich hab gesagt das täte ich an ihrer stelle auch, wenn ich den Typen unbedingt halten möchte. Ich hab auch viel für dich getan, alles aufgegeben, alles mitgemacht. Meinst du das die Funken zwischen euch auch noch nach 20 Jahren fliegen? Das sie nach 20 Jahren für dich auch noch alles tut? Vor allem wenn du für ihr nicht alles tust. Für ihr hat er schon mehr gemacht als für mich. Er hat für sie seine Familie weggeschmissen.

Mir ist auch aufgefallen, das er immer nur zurückwill, wenn er einen ganzen Tag in der Arbeit war und zeit zum nachdenken hatte. Wenn er in der Früh kommt, von ihr, dann sagt er nix vom zurückkommen.

Ich hätte nie mehr vertrauen. Er fragt hier ob er wieder zurück kann, hat aber sie in der Hinterhand. Das geht nicht. So einen Egoisten möchte ich nicht mehr haben.

Allerdings muss ich auch an die Kinder, bzw. den Kleinen denken. Jedesmal wenn wir reden und er bekommt es mit, übergibt er sich. Gestern auch wieder. Sein Körper bäumt sich gegen die Situation auf. Dann kenn ich viele die ihren Vater ob durch Tot oder Scheidung verloren haben, das hängt ihnen ihr ganzes leben lang nach. Das vergisst man nie.

Was soll ich tun? Er hat mich auch gefragt was er tun soll. Liegt es an mir ihn zu sagen das er von dieser Frau ausziehn muss, egal ob ich ihn nehm oder nicht, das er seinen Job wechseln muss, denn beim Fahren hat er sie kennengelernt. Liegt es an mir ihn wie immer alles wegzuräumen, sein Leben zu organisieren? Ich mag nicht. Ich möchte auch einen Mann der für mich da ist, der mich liebt und mich umsorgt, der mir komplimente macht. Ich möchte nicht Jahrelang damit jetzt vergeuten eine Ehe zu retten für die ich im Grunde genommen keine Hoffnung sehe. Ich bin jetzt 40, jetzt noch jung genug eine neue Liebe zu finden, eine die vielleicht bis an mein Lebensende hält. Aber was ist mit den Kindern????????????????

Was soll ich tun?

Ist noch genug Liebe da?

Kann ich meinen Hass und meinen Ekel irgendwann überwinden?

Kann er sich ändern? Denn dieses alte Leben möchte ich auch nicht mehr haben.

Er sagt immer nur er möchte zur Familie zurück, nicht er liebt mich noch, er vermisst mich.

Oh helft mir, ich weiß nicht wie es weitergehen soll. Ein Teil von mir möchte ihn noch haben, aber ein viel größerer Teil nicht mehr.

Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2008 um 14:34

Für mich...
...hört es sich so an, als seist Du in erster Linie eifersüchtig und nimmst es ihm übel, dass er mit seiner Neuen reden kann - und mit Dir nicht.

Die Beziehung zwischen euch ist gelaufen. Vielleicht geht auch seine neue Beziehung schief, wer weiß das schon? Aber Tatsache ist, dass Du Dich damit abfinden musst, so schlimm sich das auch anhört.

Was das Argument betrifft, ob man seine "vermeintliche Liebe" nicht für die Familie hintenan stellen kann - das halte ich für ein ganz schlechtes Argument! Wer hat denn was davon, wenn zwei Menschen jahrelang nebeneinaner herleben, ohne sich wirklich zu verstehen, von einem neuen Leben träumen, davon, jemanden kennenzulernen, den sie wirklich lieben und diesen Traum nicht verwirklichen - und alles nur für die Familie?

Wer leidet denn am meisten, wenn zwei Menschen sich nix mehr zu sagen haben? Die Kinder! Dann ist es wohl besser, ehrlich zu sein, einen neuen Anfang zu machen, davon profitieren irgendwann auch die Kinder, weil sie merken, der Vater/ die Mutter ist wieder viel besser drauf, anstatt bei jeder Kleinigkeit so ein Gesicht zu ziehen und bzw. ständig Streit zwischen den Eltern mitansehen zu müssen!

Das weiß ich aus eigener leidvoller Erfahrung als Kind - ich war froh, als meine Eltern endlich (!) geschieden waren.

Und was eure Kinder betrifft: Mach bloß nicht den Fehler und rede schlecht über Deinen Ex! Deine Probleme mit ihm sind DEINE Probleme, nicht die der Kinder! Er hat DICH verlassen und nicht seine Kinder. Er ist nicht mehr Dein Mann, aber wird immer ihr Vater bleiben! Missbrauche Deine Kinder nicht, um Dich auf so eine Art und Weise an Deinem Ex zu rächen, lass die Kinder außen vor, sie haben damit nichts zu tun.

Schließ mit dem alten Leben ab und fang ein neues an.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper