Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann sie nicht verlassen weil sie von mir abhängig ist

Kann sie nicht verlassen weil sie von mir abhängig ist

8. März 2016 um 7:43

Hey Leute
Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Mein Problem ist folgendes ich bin seit einem Jahr mit meiner Freundin zusammen und sie bekommt mit ihren 22 Jahren ihr Leben hinter und vorne nicht auf die Reihe. Sie hat finanzielle Probleme und Schulden (für die sie selber schuld ist) so schlimm dass sie am 5. jedes Monats kein Geld mehr hat um für sich oder ihrer 2 jährigem Tochter was zu essen zu kaufen. Ich finanzier jetzt seit mehreren Monaten das komplette Leben der beiden was dazu führt dass ich selber immer wieder Geld Probleme bekomme obwohl ich gut verdiene und mit beiden Beinen im Leben stehe was mich ziemlich runter zieht. Haben schon oft drüber geredet und sie meinte immer ihr tut das wahnsinnig leid und sie will das ändern aber getan hat sie es nie. Gibt das Geld für sinnlose Dinge aus statt essen oder so zu kaufen also bleibt das wieder jeden Monat an mir hängen. Ich kann mir keine Zukunft mehr mit ihr vorstellen weil ich noch viel mit meiner Partnerin erleben will. Will verreisen zusammen ziehen usw aber das ist alles undenkbar mit ihr. Mein Entschluss steht fest ich will mich von ihr trennen aber kann ich nicht. Wenn ich gehe verliert sie ihren Job weil ich immer auf die kleine aufgepasst habe wenn sie arbeiten musste und sie sonst keinen hat. Genau so weiß ich dass sie nach den ganzen Schulden die sie monatlich zurück zahlen muss kein Geld hat sich und die kleine zu ernähren wenn ich nicht da wäre. Es ist einfach alles von mir abhängig und wenn ich gehe fällt für sie alles zusammen und das kann ich einfach nicht. Die kleine tut mir besonders leid. Was soll ich denn machen hat jemand einen Ratschlag?

Mehr lesen

8. März 2016 um 8:05

Das ist doch Unsinn
Natürlich kannst du dich trennen. Das muss ja nicht im Bösen sein. Außerdem kann und darf es nicht sein, dass die ihr ganzes Geld für die Begleichung von Schulden ausgibt. Das muss sie auch gar nicht, weil ihr ein Selbstbehalt zusteht. Unter diesem Selbstbehalt darf ihr niemand Geld wegnehmen, schon gar nicht mit Kind. Also müssen die Schulden zwar gezahlt, die Raten aber deutlich reduziert werden.

Ich würde folgendes tun:

1. geh mit ihr zur Schuldenberatung. Dort kann man ihr sicher helfen.

2. klärt mit den Gläubigern die monatlichen Raten. Die müssen überall gesenkt werden und zwar so weit, dass ihr der Selbstbehalt für sich und das Kind bleibt (sind über 1.000 EUR).

3. kümmert euch zusammen um einen Kitaplatz. Die Maus muss betreut werden. Geh mit ihr zum Jugend- oder Bezirksamt und beantrage die Kostenübernahme der Kita. Sollte es keine freien Plätze geben, so könntest du ja netterweise so lange das Kind betreuen, bis was frei ist. Das erfordert natürlich, dass ihr im Guten auseinander geht und du uhr noch weiter helfen möchtest.

4. wenn das beides erledigt ist, so kannst du dich ohne schlechtes Gewissen trennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 8:25

.
Es sind nicht solche Schulden. Sie hat tausende Sachen auf raten gekauft die jeden Monat abgebucht werden so dass jeden Monat etliche Mahnungen kommen weil wieder was nicht abgebucht werden kann Handy wird ihr regelmäßig gesperrt was ich zum Beispiel wieder zahlen muss weil sie sonst kein Telefon hat Strom und Wasser das selbe. Zur Kita geht die kleine schön es geht drum dass sie auch spätschichten machen muss und da hat die Kita zu. Und ich bin alt genug dass ich das weiß aber Familie heist für mich dass man zusammen das gemeinsame Leben finanziert und nicht jeden Tag die Frage von der Freundin kommen muss "kannst mir mal Geld dafür und dafür geben " sie hat 0 wirklich 0 ich muss ihr ALLES zahlen während sie das bisschen Geld das sie hat für unnützes Zeug ausgibt und das ist mit Sicherheit nicht Sinn der Sache das brauchst du mir nicht erzählen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 9:44

Aber wenn sie nicht mehr bei dir wohnt
hat sie doch sicher auch ein Anrecht auf Wohngeld? Vielleicht könnte sie auch aufstockendes HarzIV beantragen.

Deshalb würde ich stark darauf dringen, dass sie sich eine eigene Wohnung in der Nähe sucht.

Das Babysitting musst du doch nicht von heute auf morgen einstellen. Vielleicht kannst du hier noch eine Weile aushelfen, bis sie eine andere Lösung gefunden hat. Wir helfen uns zum Beispiel immer mit anderen Eltern aus der KITA. Das kostet auch nichts, weil es auf Gegenseitigkeit beruht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 10:41

Hab ich
Hab ich grade gelesen danke. Ca das selbe Problem ja. Der einzige Unterschied ist dass sie sich so von mir abhängig gemacht hat dass sie nicht mehr ohne mich kann und wenn ich gehe könnte sie quasi auf der Straße schlafen mit dem Kind.
Mein Entschluss gehen zu wollen steht aber schon fest... Ist ja nicht das einzige Problem. Sie macht mehrere Dinge die es mir nahezu unmöglich machen richtig glücklich zu sein. Ich will weg aber kanns mit meinem Gewissen nicht vereinbaren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 13:29

.
Danke für die Ratschläge.
Aber hab die komplette Beziehung über versucht sie dabei zu unterstützen das alles in den Griff zu bekommen sie war auch immer wieder mal für ne Woche motiviert aber dann war auch wieder Schluss und sie hat den kompletten Fortschritt wieder vergeigt mit irgendwas... Das war mindestens 5mal schon so. Sie ist ein Mensch die immer erst handelt und dann denkt in jeder Hinsicht. Und nach all dem was war ist es glaub ich verständlich dass irgendwann die Hoffnung schwindet dass sich da noch was ändert. Jeder ist Verschiedenen manche stehen drauf Frauen erziehen zu müssen, ich aber nicht, ich will eine erwachsene Beziehung. Und keine wo ich mich wie der Vater fühle der seiner Tochter Freizeit und essen finanzieren muss und sie nebenbei noch Finanzieren muss. Außerdem opfere ich jede freie Minute für die Familie und Unternehmungen! Bin mit Sicherheit keiner der nur Sex will wie du das vernutest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 13:36

Das ist es ja eben
Als ich gesagt hab dass sie null hat dann mein ich auch null, weis nicht mal ob sie sich Reis mit Ketchup leisten kann... Natürlich hast du recht dass sie dadurch lernen würde alleine klar zu kommen, aber wie soll ich das durchsetzen wenn ich weiß sie verliert dadurch wahrscheinlich Wohnung und Job? ALLES was sie momentan hat zahle ich! Wenn ich gehe verliert sie ALLES und damit mein ich ALLES! Wenn ich mir vorstelle wie dann eins zum anderen kommt bei ihr Vllt sogar ihre Tochter... Wie soll das ein Mann mit seinem Gewissen ausmachen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 15:09

Aber wie
Ich würde sie ja gerne unterstützen... Hab sie ja auch die komplette Beziehung schon unterstützt und ihr etliche Male jede Last von ihren Schultern auf mich genommen damit wir anfangen können ihre Probleme anzugehen dass sich etwas bessert.
Nur jedes einzelne mal hat sie es wieder irgendwie vergeigt und hat die Motivation verloren... Würde gerne wissen wie ich ihr da aktiv helfen kann weil meine letzten versuche zu helfen waren anscheinend sinnlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 15:19

Dass das
Kind dir Leid tut kann ich gut verstehen, aber trotzdem: Du hast einen Entschluss gefasst und den solltest du auch durchziehen.
Wenn sie der Meinung ist, ihr Geld für sinnloses Zeug ausgeben zu müssen, warst du bisher da um das abzufangen. Wenn sie allein ist, wird sie merken, dass es so nicht geht. Die Idee mit der Schuldnerberatung ist gut. Jegliches Geld geht für's Schulden begleichen auch nicht drauf. Ein Mindestbedarf muss ihr jeden Monat über bleiben und die Kleine sollte dann eben in Kindergarten gehen, damit deine Freundin ihren Job behalten kann. Das ist zwar für das Kind vielleicht nicht ganz so perfekt wie eine persönliche Betreuung durch dich, aber so ist das eben bei allein erziehenden Menschen. Außerdem wird es zu diesem Kind ja auch einen Vater geben, der zumindest finanziell zum Kindesunterhalt beitragen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 15:35

...
Das Problem ist, dass du deine Noch-Freundin mit deiner Sichtweise und deinem Verhalten noch in ihren Problemen unterstützt. Wenn sie Ihr Geld permanent für unnötige Dinge verpulvert und immer wieder auf Raten kauft, obwohl sie das nicht stemmen kann, dann unterstützt du dieses Verhalten jedes Mal, wenn du irgendwas für sie bezahlst.

Du müsstest knallhart jegliche finanzielle Hilfe einstellen, damit sie begreift, dass es so nicht weiter geht. Sie kann nicht einsichtig werden, wenn du sie finanziell immer wieder auffängst. Das ist quasi ein Kreislauf. Sie gibt munter immer weiter Geld aus und verlässt sich darauf, dass du den Rest richtest. Sie kann erst zur Besinnung kommen und merken, dass sie was ändern muss, wenn du es eben nicht mehr richtest.

Und so wirst du dich auch nie trennen können. Du müsstest erstmal deine finanzielle Hilfe einstellen, damit sie ihre Verschwendungen einsieht. Und wenn das passiert ist, dann kann sie ihre Finanzen und Schulden ordnen. Und dann ist sie auch nicht mehr von dir abhängig.

Es liegt also an dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 15:46

Ohne die Kommentare gelesen zu haben...
Deine Freundin hat eine ganze Menge Probleme und ich verstehe, dass du das nicht mehr willst. Ich verstehe aber auch, dass du sie nicht von jetzt auf gleich so hängen lassen willst.

Das Problem wird auch sein, dass du ihr immer alles abnimmst. Deshalb muss sie sich gar bemühen, ihr Leben zu verbessern, es fehlt die Motivation, weil sie genau weiss, dass du einspringst.

Deshalb würde ich dir raten, dich an eine offizielle Stelle zu wenden (Familienhilfe (ich kenne mich in Deutschland nicht aus)). Vielleicht könnte man das Kind vorübergehend in einer Pflegefamilie platzieren. Dann kann sie sich von Grund auf mal um ihr Leben kümmern, und zwar OHNE deine Hilfe.

Viel Glück und ich wünsche dir eine tolle nächste Freundin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 15:58
In Antwort auf fusselbine1

...
Das Problem ist, dass du deine Noch-Freundin mit deiner Sichtweise und deinem Verhalten noch in ihren Problemen unterstützt. Wenn sie Ihr Geld permanent für unnötige Dinge verpulvert und immer wieder auf Raten kauft, obwohl sie das nicht stemmen kann, dann unterstützt du dieses Verhalten jedes Mal, wenn du irgendwas für sie bezahlst.

Du müsstest knallhart jegliche finanzielle Hilfe einstellen, damit sie begreift, dass es so nicht weiter geht. Sie kann nicht einsichtig werden, wenn du sie finanziell immer wieder auffängst. Das ist quasi ein Kreislauf. Sie gibt munter immer weiter Geld aus und verlässt sich darauf, dass du den Rest richtest. Sie kann erst zur Besinnung kommen und merken, dass sie was ändern muss, wenn du es eben nicht mehr richtest.

Und so wirst du dich auch nie trennen können. Du müsstest erstmal deine finanzielle Hilfe einstellen, damit sie ihre Verschwendungen einsieht. Und wenn das passiert ist, dann kann sie ihre Finanzen und Schulden ordnen. Und dann ist sie auch nicht mehr von dir abhängig.

Es liegt also an dir.

Also...
Erstmal nicht Schluss machen sondern finanzielle Unterstützung komplett beenden und sehen wie es sich entwickelt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen