Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann sich sexuelle Orientierung so gravierend ändern?

Kann sich sexuelle Orientierung so gravierend ändern?

9. Februar um 19:27

Guten Tag liebe Community,

ich bin 25 Jahre alt und war bisher ausschließlich hetero, d.h., habe mich nur in Männer verliebt, fand nur Männer interessant und sexuell anziehend. Frauen fand ich zwar schön, aber sie lösten keine romantischen oder sexuellen Gefühle in mir aus. Vor einem halben Jahr hat mein damaliger Freund mich für eine andere verlassen (wir waren 5 Jahre zusammen).
Seit einigen Monaten nun scheine ich fast nur noch auf Frauen zu achten, komische dauererregte Gefühle bei ihnen zu bekommen (also bei jeder Frau in meinem Alter inklusive meinen Freundinnen) und manchmal träume ich nachts von sexuellen Handlungen mit Frauen. Wenn aber Frauen mit mir flirten, finde ich das nicht anregend, es verwirrt mich eher.
Ich finde das sehr beängstigend und es macht mich fertig, weil ich es nicht verstehe und es so abrupt ist. Wenn ich daran denke, wieder mit einem Mann zusammen zu sein (Sex/Beziehung), zieht sich alles in mir zusammen und ich muss an meinen Ex denken. Beim Masturbieren (was eher selten vorkommt) allerdings denke ich an Männer, wie sie mit mir schlafen. Wenn ich Frauen zusammen im Film sehe bzw. lesbische Szenen, bekomme ich oft (aber nicht immer) ein komisches Gefühl. Dann wiederum gibt es auch wenige Tage, wo ich mich wieder "hetero" fühle (und auch so träume). Ansonsten fühle ich mich seit der Trennung auch nicht mehr wie ich selbst und ich erkenne mich nicht wieder, vor allem in Bezug auf Liebesdinge. Ich habe auch kaum mit Männern zu tun zurzeit...
Es kann doch nicht sein, dass meine Gefühle für Männer einfach so weg sein können, dass es sich um 180 Grad gedreht hat? Ich frage mich, ob ich jetzt wirklich lesbisch bin, denn ich war es vorher definitiv nicht. Ich würde wohl auch anders damit umgehen, wenn ich diese Gefühle schon seit meiner Pubertät gehabt hätte.
Ich verstehe das alles einfach nicht, ich habe auch keine Freundinnen, die was mit Frauen haben, denen ich das erzählen könnte. Wenn jemand von euch kluge Worte oder einen Rat hat, würde mir das sicher helfen, denn ich weiß einfach nicht, was davon halten soll. Vielen Dank!

Mehr lesen

Top 3 Antworten

9. Februar um 19:35

Du bist wegen deiner Ex Beziehung noch traumatisiert, daher die Verwirrung und Depression des sexuellen Trieb

i
st eine Phase und endet von sich alleine

6 LikesGefällt mir

9. Februar um 19:35

Du bist wegen deiner Ex Beziehung noch traumatisiert, daher die Verwirrung und Depression des sexuellen Trieb

i
st eine Phase und endet von sich alleine

6 LikesGefällt mir

9. Februar um 19:52
In Antwort auf redridinghood1

Guten Tag liebe Community,

ich bin 25 Jahre alt und war bisher ausschließlich hetero, d.h., habe mich nur in Männer verliebt, fand nur Männer interessant und sexuell anziehend. Frauen fand ich zwar schön, aber sie lösten keine romantischen oder sexuellen Gefühle in mir aus. Vor einem halben Jahr hat mein damaliger Freund mich für eine andere verlassen (wir waren 5 Jahre zusammen).
Seit einigen Monaten nun scheine ich fast nur noch auf Frauen zu achten, komische dauererregte Gefühle bei ihnen zu bekommen (also bei jeder Frau in meinem Alter inklusive meinen Freundinnen) und manchmal träume ich nachts von sexuellen Handlungen mit Frauen. Wenn aber Frauen mit mir flirten, finde ich das nicht anregend, es verwirrt mich eher.
Ich finde das sehr beängstigend und es macht mich fertig, weil ich es nicht verstehe und es so abrupt ist. Wenn ich daran denke, wieder mit einem Mann zusammen zu sein (Sex/Beziehung), zieht sich alles in mir zusammen und ich muss an meinen Ex denken. Beim Masturbieren (was eher selten vorkommt) allerdings denke ich an Männer, wie sie mit mir schlafen. Wenn ich Frauen zusammen im Film sehe bzw. lesbische Szenen, bekomme ich oft (aber nicht immer) ein komisches Gefühl. Dann wiederum gibt es auch wenige Tage, wo ich mich wieder "hetero" fühle (und auch so träume). Ansonsten fühle ich mich seit der Trennung auch nicht mehr wie ich selbst und ich erkenne mich nicht wieder, vor allem in Bezug auf Liebesdinge. Ich habe auch kaum mit Männern zu tun zurzeit...
Es kann doch nicht sein, dass meine Gefühle für Männer einfach so weg sein können, dass es sich um 180 Grad gedreht hat? Ich frage mich, ob ich jetzt wirklich lesbisch bin, denn ich war es vorher definitiv nicht. Ich würde wohl auch anders damit umgehen, wenn ich diese Gefühle schon seit meiner Pubertät gehabt hätte.
Ich verstehe das alles einfach nicht, ich habe auch keine Freundinnen, die was mit Frauen haben, denen ich das erzählen könnte. Wenn jemand von euch kluge Worte oder einen Rat hat, würde mir das sicher helfen, denn ich weiß einfach nicht, was davon halten soll. Vielen Dank!

In deinem Fall liest sich dein Interesse an Frauen für mich derzeit ein wenig nach Enttäuschung von der Männerwelt.

Ob du wirklich eine bisexuelle Neigung hast, kannst du meiner Ansicht nach nur mit der Zeit erfahren.

Dich drängt doch nichts und niemand. Genieß die Gefühle und gib dir Zeit, zu erforschen, was anregende Fantasie bleiben soll und was mit der richtigen Person vielleicht in die Tat umgesetzt werden kann.

 

4 LikesGefällt mir

9. Februar um 22:01

Ich habe auch nicht das Bedürfnis, eine Beziehung einzugehen (egal mit welchem Geschlecht), wohl aber nach Nähe, wie jeder Mensch. Vielleicht dauert es auch noch, bis ich über meinen Ex hinweg bin, denn die Trennung war wirklich fast das Schlimmste, was ich bisher durchmachen musste und es schnürt mir die Kehle zu. Vielen Dank an alle... ich muss wohl einfach abwarten in der Sache.

Gefällt mir

10. Februar um 10:26
In Antwort auf redridinghood1

Guten Tag liebe Community,

ich bin 25 Jahre alt und war bisher ausschließlich hetero, d.h., habe mich nur in Männer verliebt, fand nur Männer interessant und sexuell anziehend. Frauen fand ich zwar schön, aber sie lösten keine romantischen oder sexuellen Gefühle in mir aus. Vor einem halben Jahr hat mein damaliger Freund mich für eine andere verlassen (wir waren 5 Jahre zusammen).
Seit einigen Monaten nun scheine ich fast nur noch auf Frauen zu achten, komische dauererregte Gefühle bei ihnen zu bekommen (also bei jeder Frau in meinem Alter inklusive meinen Freundinnen) und manchmal träume ich nachts von sexuellen Handlungen mit Frauen. Wenn aber Frauen mit mir flirten, finde ich das nicht anregend, es verwirrt mich eher.
Ich finde das sehr beängstigend und es macht mich fertig, weil ich es nicht verstehe und es so abrupt ist. Wenn ich daran denke, wieder mit einem Mann zusammen zu sein (Sex/Beziehung), zieht sich alles in mir zusammen und ich muss an meinen Ex denken. Beim Masturbieren (was eher selten vorkommt) allerdings denke ich an Männer, wie sie mit mir schlafen. Wenn ich Frauen zusammen im Film sehe bzw. lesbische Szenen, bekomme ich oft (aber nicht immer) ein komisches Gefühl. Dann wiederum gibt es auch wenige Tage, wo ich mich wieder "hetero" fühle (und auch so träume). Ansonsten fühle ich mich seit der Trennung auch nicht mehr wie ich selbst und ich erkenne mich nicht wieder, vor allem in Bezug auf Liebesdinge. Ich habe auch kaum mit Männern zu tun zurzeit...
Es kann doch nicht sein, dass meine Gefühle für Männer einfach so weg sein können, dass es sich um 180 Grad gedreht hat? Ich frage mich, ob ich jetzt wirklich lesbisch bin, denn ich war es vorher definitiv nicht. Ich würde wohl auch anders damit umgehen, wenn ich diese Gefühle schon seit meiner Pubertät gehabt hätte.
Ich verstehe das alles einfach nicht, ich habe auch keine Freundinnen, die was mit Frauen haben, denen ich das erzählen könnte. Wenn jemand von euch kluge Worte oder einen Rat hat, würde mir das sicher helfen, denn ich weiß einfach nicht, was davon halten soll. Vielen Dank!

Ich denke nicht unbedingt, dass du plötzlich lesbisch bist. Die Sache mit deinem Ex muss noch verarbeitet werden. Fünf Jahre ist auch nicht wenig. Probiere dich doch ruhig aus, ist witzig und mal was anderes

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen