Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann nicht mit schlechtem Gewissen leben

Kann nicht mit schlechtem Gewissen leben

19. November 2012 um 17:55

Hallo!
Ich bin Robert, bin Anfang 30 und seit gut einem halben jahr verheiratet. Mit meiner Frau lebe ich seit 7 Jahren in einer glücklichen Beziehung. Sie ist meine absolute Traumfrau, wir haben schon vieles zusammen durchgemacht und ich liebe sie wirklich überalles. Wir legen beide sehr viel wert auf Treue und Ehrlichkeit und sind in vielerlei Hinsicht eher konservativ.
Nun zu meinem Problem:
3 Wochen vor unserer Hochzeit ist mein Junggesellenabschied leider ausser Kontrolle geraten. Ich war mit Freunden in einem Stripclub. Unter sehr sehr starkem Alkoholeinfluss habe ich leider den größten Fehler meines Lebens begangen. Ich hatte einen privaten Strip mit einer Tänzerin, welche komplett nackt war und sich von mir überall(!) anfassen ließ. Außerdem hat sie sich nackt an mir (angezogen) gerieben, so dass ich fast gekommen bin. Zualledem hat sie sich auch mir so entegegen getanzt, dass ich kurz ihren Intimbereich mit meinem Mund/Zunge berührte. Sorry, für die Details, aber genau diese Dinge machen mir so sehr zu schaffen.
Vor diesem Riesenfehler hatte ich noch an einer Bühnenshow und einem normalen Strip (ohne Anfassen) teilgenommen.

Anschließend habe ich mich so schlecht wie noch nie zuvor in meinem Leben gefühlt. Glücklicherweise hat keiner meiner Freunde etwas davon mitbekommen, auch habe ich hierüber noch niemanden etwas erzählt.

Da mich mein schlechtes Gewissen so gequält hat, habe ich meiner Frau (damals Verlobten) am nächsten Tag zumindest die Bühnenshow und dem normalen Strip gebeichtet. Meine Frau ist eine so liebe und treue Person und es hat ihr das Herz gebrochen, dass ich überhaupt nur an einem normalen Strip teilgenommen habe. Da ich merkte, wie sehr sie das verletzte und wie schlecht es ihr in den nächsten 2 Wochen deswegen ging, habe ich für mich beschlossen, dass mein weitaus schlimmerer Fehler niemals rauskommen darf. Sie hatte 2 Wochen kaum gegessen, kaum geschlafen und wachte nachts manchmal deswegen mit Alpträumen auf.

Ich hätte ihr so gerne alles gebeichtet, aber ich weiss, dass für sie alles dadurch zusammengebrochen wäre.

Zumal ich weiss, dass das einfach nur ein riesen Fehler war, der mir nur noch mehr gezeigt hat, dass es für mich nur eine Frau gibt und ich sie nie mehr hergeben möchte.

Ausserdem hat sie für mich bereits Arbeitsplatz und Wohnort gewechselt und würde nach einer Trennung vor einem kompletten Scherbenhaufen stehen. Und ich merke ja auch, wie glücklich sie in unserer Beziehung ist und das wollte ich alles nicht kaputt machen, nur um mein Gewissen zu erleichtern.

In den ersten Monaten konnte ich "relativ" gut mit meinem Gewissen leben. Wir waren beruflich und privat auch sehr eingespannt und ich fand auch selten die Ruhe und die Zeit um viel über dieses schlimme Ereignis nachzudenken.

Gelegentlich hat mich die Angst beschäftigt mir damals etwa Herpes oder sonstiges geholt zu haben, weiss ich allerdings nach der langen Zeit ausschließen kann. Ist ja auch Quatsch bei dem kurzen Kontakt.

Vor 2 Monaten haben wir unsere Flitterwochen verbracht. Sie waren traumhaft und haben mir nur umso mehr gezeigt, dass ich genau die richtige Frau geheiratet habe.
Jedoch ist mein schlechtes Gewissen umso stärker geworden umso näher unsere Flitterwochen rückten. Ich konnte oft nicht schlafen, war ständig am zittern. Mir ging es teilweise so schlecht, dass ich begann heimlich hochprozentiges zu trinken um mein Gewissen etwas zu verdrängen.

Ich dachte auch darüber nach, ihr noch kurz vor den Flitterwochen alles zu beichten, nur das brachte ich nicht über das Herz, da ich ihr auch nicht den Urlaub versauen wollte.

Also "rettete" ich mich mit Alkohol in den Urlaub.

Flitterwochen waren traumhaft, zwar überkam mich öfters mein schlechtes Gewissen, aber dadurch dass es in nem All-in-Hotel auch überall Alkohol gibt, habe ich die schlechten Momente und meine Gewissenbisse überstanden.

Nun sind wir schon wieder 2 Monate zu Hause und mein Gewissen quält mich immer mehr. War die letzten Tage sogar krank, weil ich ständig am Zittern, Schwitzen und Frieren bin. Meiner Frau konnte ich das alles als Grippe verkaufen, nur kann das ja auch nicht ewig so weitergehen. Teilweise habe ich früh morgens Schnaps getrunken um mein Gewissen einigermaßen zu ertragen.

Nur was soll ich tun???
Mein schlechtes Gewissen bei ihr abladen und dadurch evtl. ihr Leben zu zerstören? Ich bin ja Schuld, also ist es ja nur fair ihr nix zu sagen und alleine zu leiden oder?

Ich weiss einfach nicht weiter.
Ich hab auch angst davor, diese Lüge immer weiter vor mir herzuschieben. Zumal wir geplant haben, nun Nachwuchs zu kriegen. Auch da frage ich mich, ob ich mit ihr eine Famielie gründen kann, und mein Leben lang mit der Lüge leben kann.

Ich merke auch, dass ich ja auch nicht immer heimlich trinken kann um damit klar zu kommen. Aber ich weiss halt einfach nicht weiter.

Ohman, ich hab mit diesem Riesenfehler echt mein Leben versaut. Bin über jeden Tipp dankbar.


Mehr lesen

19. November 2012 um 19:26

Du hast einen
Fehler gemacht, also ertrag die Gewissensbisse auch allein. Es war eine einmalige Angelegenheit und deshalb wäre es absolut mies, es deiner Frau zu erzählen, nur damit du kein schlechtes Gewissen mehr hast, denn dadurch würde sie sich furchtbar fühlen. Sie hat aber nichts getan, also musst du ihr auch nichts antun, womit es ihr dann schlecht geht.

Also hak das Thema gedanklich ab und hör auf, dich selbst zu bemitleiden: Ja, war eine dumme Aktion, aber du hast dir damit nicht dein Leben versaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2012 um 11:39

Danke
Erstmal danke fuer die Antworten. Wenn ich es irgendwie weiteraushalte werde ich es meiner Frau wohl nicht beichten.

Nur frage ich mich: Kann man mit so einer Luege leben? Kann ich hierauf eine Familie aufbauen? Wird einem nicht ewig dieser Betrug verfolgen?

Vielleicht kann ja jemand berichten, der etwas aehnliches getan hat und es nicht beichtet um seinen partner nicht zu verletzen.

Was wuerdet ihr euch an Stelle meiner Frau wuenschen? Die Wahrheit zu erfahren und vielleicht nie wieder vetrauen zu koennen oder einfach nie etwas von diesem total unbedeutenden fehler zu erfahren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2012 um 14:11
In Antwort auf coquette164

Du hast einen
Fehler gemacht, also ertrag die Gewissensbisse auch allein. Es war eine einmalige Angelegenheit und deshalb wäre es absolut mies, es deiner Frau zu erzählen, nur damit du kein schlechtes Gewissen mehr hast, denn dadurch würde sie sich furchtbar fühlen. Sie hat aber nichts getan, also musst du ihr auch nichts antun, womit es ihr dann schlecht geht.

Also hak das Thema gedanklich ab und hör auf, dich selbst zu bemitleiden: Ja, war eine dumme Aktion, aber du hast dir damit nicht dein Leben versaut.


seh ich auch so...allerdings hilft es dir vielleicht,deine gewissensbisse quasi als "bestrafung" anzunehmen...du musst sie für dich behalten und damit leben...trag es wie ein mann

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2012 um 15:22

Sag nichts
zum einen würde es wahrscheinlich wirklich zu viel kaputt machen, obwohl es das echt nicht wert ist. Wahrscheinlich wäre es jedem Mann so ergangen. Da müsste man blind und kastriert sein... Also steigere Dich um Gottes Willen nicht rein, das ist normal, dass man sich auch von anderen Frauen erregen lässt. Aber der Alkohol und die Manie, das klingt schon krank. Ich würde Dir auch ne Therapie empfehlen. Obwohl, wenn es später mal rauskommt, wird sie sauer sein, dass Du es nicht gebeichtet hast... Aber Du bist nicht aktiv fremdgegangen. Also bitte bewerte das nicht über.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2012 um 20:13
In Antwort auf wilmer_12710722

Danke
Erstmal danke fuer die Antworten. Wenn ich es irgendwie weiteraushalte werde ich es meiner Frau wohl nicht beichten.

Nur frage ich mich: Kann man mit so einer Luege leben? Kann ich hierauf eine Familie aufbauen? Wird einem nicht ewig dieser Betrug verfolgen?

Vielleicht kann ja jemand berichten, der etwas aehnliches getan hat und es nicht beichtet um seinen partner nicht zu verletzen.

Was wuerdet ihr euch an Stelle meiner Frau wuenschen? Die Wahrheit zu erfahren und vielleicht nie wieder vetrauen zu koennen oder einfach nie etwas von diesem total unbedeutenden fehler zu erfahren?

Entspann Dich mal!
Das Einzige was passiert ist, ist dass der Jungesellenabschied etwas außer Kontrolle geraten ist. Im Grunde hat doch nur Dein Körper auf etwas reagiert und im Kopf warst Du ja treu. Die Hauptsache ist, dass Du es wirklich bereust und damit ist die Sache erledigt. Zur goldenen Hochzeit kannst Du's Ihr ja erzählen und dann lacht Ihr beide drüber!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 11:53
In Antwort auf kiki_12304284

Sag nichts
zum einen würde es wahrscheinlich wirklich zu viel kaputt machen, obwohl es das echt nicht wert ist. Wahrscheinlich wäre es jedem Mann so ergangen. Da müsste man blind und kastriert sein... Also steigere Dich um Gottes Willen nicht rein, das ist normal, dass man sich auch von anderen Frauen erregen lässt. Aber der Alkohol und die Manie, das klingt schon krank. Ich würde Dir auch ne Therapie empfehlen. Obwohl, wenn es später mal rauskommt, wird sie sauer sein, dass Du es nicht gebeichtet hast... Aber Du bist nicht aktiv fremdgegangen. Also bitte bewerte das nicht über.

.
Danke.
Ich denke allerdings, dass das was ich getan habe, keine Kleinigkeit war. Fuer mein Empfinden habe ich meine Frau betrogen. Und das macht es halt so schlimm fuer mich...

Ich habe eine andere Frau ueberall(!) angefasst und hatte genau genommen - wenn auch nur fuer ein paar Sekunden - Oralverkehr mit dieser Frau.

Aber es tut gut hier eure Antworten zu lesen. Fuehle mich teilweise schon nicht mehr ganz so schlecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 19:59

Ich würde es
in diesem konkreten Fall auch nicht wissen wollen. Eine länger dauernde Affäre, oder regelmäßiges Fremdgehen, ja, das will ich wissen, denn das wäre ein Grund, die Beziehung zu beenden. Ein einmaliger Ausrutscher ist jedoch kein Grund, eine gute Beziehung aufzugeben, aber wenn du es ihr sagst, bringst du sie damit in ein riesen Dilemma hinsichtlich ihrer eigenen Emotionen. Denn wegen etwas einmaligem will man nicht aufgeben, aber es verletzt einen ungemein und das hat sie nicht verdient. Also bestrafe sie nicht dafür, dass du einen Fehler gemacht hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 23:04

Nicht sagen
aber auch nicht dramatisieren!

Es ist doch nichts passiert.
Du warst betrunken, du hast deinen Junggesellenabschied gefeiert, du bist noch nicht mal fremdgegangen.
Schließ es ab und gut.

Aber hör auf zu saufen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 14:58

Dein Alkoholproblem
scheint mir hier das größere zu sein.
Wenn man sich nämlich nicht besäuft hat man sein Verhalten unter Kontrolle. Später kann man das Besaufen auch als Ausrede benutzen.
Was war eigentlich der Sinn dies Junggesellenabends, doch genau das ?
bei Lesen dachte ich .. das kann doch nicht sein Ernst sein.
Wenn Du religiös bist, geh in die Kirche und bitte um Vergebung.
Ist es das Problem dass es diesen Vorfall gab, oder dass Du auch noch Spass dabei hattest.
Halt bloß Deinen Mund, Junge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 16:38

Wird sich erledigt haben
Die Gesichte ist von 2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest