Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann nicht mehr...

Kann nicht mehr...

15. April 2013 um 14:37 Letzte Antwort: 16. April 2013 um 13:10

Hallo ihr Lieben,

vielleicht kann mir hie jemand einen guten Rat geben...
Von Anfang an: Mehr oder weniger überraschend hat mein Freund (24) letztes Jahr, Ende September, mit mir (20), nach 2 Jahren, Schluss gemacht. Zuvor haben wir aber noch ein schönes Wochenende verbracht, alles war gut.
Sonntags fragte er dann, ob wir nicht mal rausgehen, ein bisschen spazieren wollten. Klar, kein Thema, aber dann gings los. Er fragte mich, wie ich das mit uns denn so sehe, er fühle sich in der Beziehung nicht mehr wohl. Wir hätten zu unterschiedliche Interessen, er käme sich vor, als wären wir schon ewig verheiratet und er findet, wir unternehmen nicht genug. Hinzu kommt, dass ich große Probleme in meiner Ausbildung hatte, weshalb es mir oft schlecht ging und das alles wurde ihm zu viel, er wäre total untergegangen, weil er die ganze Zeit nur mich aufmuntern musste. Die Ausbildung hatte ich zum Zeitpunkt der Trennung dann bereits abgebrochen (was die beste Entscheidung war) trotzdem hatte er das Gefühl, dass mit meiner Laune wär einfach nicht besser. Das alles hätte seine Gefühle weniger werden lassen.
Ich war und bin noch geschockt und will um ihn kämpfen, da er einfach DER Mann für mich ist und ich finde, dass wir sehr wohl gut zusammenpassen. Das er sich vernachlässigt gefühlt hat, kann ich nachvollziehen und es tut mir unendlich leid.. Das habe ich ihm auch gesagt und gefragt, ob er mir nicht noch eine Chance geben könnte. Ein paar Mal ging das hin und her, aber immer wieder sagte er: "Es tut mir Leid, im Moment geht es einfach nicht." Trotzdem hat er gesagt, er will den Kontakt nicht ganz verlieren, wir könnten uns ab und zu sehen und was unternehmen, alleine oder mit gemeinsamen Freunden. Wenn er sieht, dass ich mich geändert habe und wieder bin, wie es einmal war, würde er sich vor einem Neuanfang nicht verschließen.

Nun.. Ein paar Wochen nach der Trennung stand ein Kinobesuch mit gemeinsamen Freunden an, der schon länger geplant und auch schon bezahlt war. Deshalb ging ich hin. Der Abend verlief für mich sehr schlecht, mein Ex hat mich weitestgehend ignoriert und nach der Vorstellung bin ich weinend nach Hause gefahren.

Irgendwann Ende letztes Jahr hat er dann in Facebook gesehen, dass ich eine neue Arbeit habe, worauf er mir dann von sich aus ne Nachricht schrieb. Im Laufe des Schreibens redeten wir sogar davon, dass wir uns noch einmal zu zweit treffen könntne. Ich konnt mich dann aber irgendwann doch nicht mehr beherrschen, hab ihm Vorwürfe gemacht und mich ausgekotzt. Da kam dann nur noch, dass er denkt, die Trennung wäre wohl wirklich das Beste gewesen. Somit hab ich mir das zu diesem Zeitpunkt vielleicht selbst versaut. Seitdem (Ende 2012) hatten wir keinen Kontakt mehr.
Ich hab mein Leben wieder einigermaßen gut im Griff, die neue Arbeit macht mir Spaß, ich habe mir einen neuen, kleinen Freundeskreis aufgebaut.. Zwischendurch dachte ich, ich wäre über die Beziehung hinweg, muss mir aber eingestehen, dass ich ihn die ganze Zeit über vermisse und seit ein paar Wochen geht es mir richtig schlecht, ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen, könnte ständig heulen und vermisse ihn einfach tierisch. Meine Gefühle sind noch genauso da, wie vor der Trennung.

Was meint ihr? Ist es schon zu spät? Wie schätzt ihr seine Situation jetzt ein?
Ich bin kurz davor ihm zu schreiben und ganz unverbindlich nach einem Treffen zu fragen. Was hab ich denn schon zu verlieren..

Sorry, für den langen Text..

Mehr lesen

15. April 2013 um 15:18

...schwierig...
Liebe Kroete1610,

willst einen Mann der dir in einer schlimmen und für dich schwierigen Zeit nicht beisteht wirklich an deiner Seite haben?
"Wer im Regen nicht mit mir tanzt,
wird im Sturm nie bei mir sein
und wer im Sturm nicht bei mir ist
den brauch ich auch nicht bei Sonneschein.."

Überleg dir wirklich gut ob du das möchtest oder ob die ihn rein aus Gewohnheit nicht allein sein zu müssen wieder haben möchtest.
Wenn doch dann schreib ihm doch einfach auch eine Nachricht bei Facebook oder ruf ihn an.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2013 um 16:15
In Antwort auf hiroko_12925458

...schwierig...
Liebe Kroete1610,

willst einen Mann der dir in einer schlimmen und für dich schwierigen Zeit nicht beisteht wirklich an deiner Seite haben?
"Wer im Regen nicht mit mir tanzt,
wird im Sturm nie bei mir sein
und wer im Sturm nicht bei mir ist
den brauch ich auch nicht bei Sonneschein.."

Überleg dir wirklich gut ob du das möchtest oder ob die ihn rein aus Gewohnheit nicht allein sein zu müssen wieder haben möchtest.
Wenn doch dann schreib ihm doch einfach auch eine Nachricht bei Facebook oder ruf ihn an.

LG

Stimmt schon...
Danke für deine Antwort vanessah37!

Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Anfangs hatte ich auch genau diese Einstellung.. Wenn ich aber die Situationen jetzt reflektiere, habe ich ihm einfach keine Chance gegeben, mich zu unterstützen, da ich so mit mir selbst beschäftigt war, dass ich alles, was vielleicht gut gemeint war und mir helfen sollte, abgeblockt habe. Und wenn man sich den Mund fusselig redet und das Gegenüber macht den Anschein, als wollte es sich gar nicht helfen lassen, würde ich auch irgendwann aufgeben..

Ich denk da jetzt schon Wochen drüber nach und weiß einfach nicht, was das Beste für mich wäre. Was ich weiß, dass ich ihn nicht aus Gewohnheit zurückmöchte, sondern dass ich noch sehr viele Gefühle für ihn habe und auch bereit wäre, seine Fehler zu verzeihen.

Selbst, wenn sich bei einem Treffen herausstellen sollte, dass er wirklich schon komplett mit mir abgeschlossen hat, hab ich Hoffnung, dass ich dann vielleicht besser drüber wegkomm, da ich mich die ganze Zeit an dieses "er schließt nen Neuanfang nicht aus" klammere..
Wenn ich ihn schon nicht vergessen kann, indem ich keinen Kontakt mehr mit ihm habe, hilft vielleicht die Konfrontation, ein "freundliches" Ende und die Gewissheit, dass es nix mehr wird..

Ich weiß es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2013 um 13:10
In Antwort auf viana_12557486

Stimmt schon...
Danke für deine Antwort vanessah37!

Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Anfangs hatte ich auch genau diese Einstellung.. Wenn ich aber die Situationen jetzt reflektiere, habe ich ihm einfach keine Chance gegeben, mich zu unterstützen, da ich so mit mir selbst beschäftigt war, dass ich alles, was vielleicht gut gemeint war und mir helfen sollte, abgeblockt habe. Und wenn man sich den Mund fusselig redet und das Gegenüber macht den Anschein, als wollte es sich gar nicht helfen lassen, würde ich auch irgendwann aufgeben..

Ich denk da jetzt schon Wochen drüber nach und weiß einfach nicht, was das Beste für mich wäre. Was ich weiß, dass ich ihn nicht aus Gewohnheit zurückmöchte, sondern dass ich noch sehr viele Gefühle für ihn habe und auch bereit wäre, seine Fehler zu verzeihen.

Selbst, wenn sich bei einem Treffen herausstellen sollte, dass er wirklich schon komplett mit mir abgeschlossen hat, hab ich Hoffnung, dass ich dann vielleicht besser drüber wegkomm, da ich mich die ganze Zeit an dieses "er schließt nen Neuanfang nicht aus" klammere..
Wenn ich ihn schon nicht vergessen kann, indem ich keinen Kontakt mehr mit ihm habe, hilft vielleicht die Konfrontation, ein "freundliches" Ende und die Gewissheit, dass es nix mehr wird..

Ich weiß es nicht

Dann
musst du nochmal mit ihm reden damit du das ganze abschließen und einen Strich drunter ziehen kannst. Aber meiner Meinung nach wäre es das Beste wenn du es dann dabei belässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club