Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann nach 13 Jahren aus Freundschaft Liebe werden?

Kann nach 13 Jahren aus Freundschaft Liebe werden?

25. Februar 2015 um 19:03 Letzte Antwort: 25. Februar 2015 um 19:34

Gerade eben hat mich eine Freundin angerufen und es ging... wie so oft in der letzten Zeit, um ihren "besten Freund". Die beiden kennen sich seit 15 Jahren, sind seit 13 Jahren beste Freunde. Die beiden sind immer mal wieder kurz davor, eine Beziehung miteinander einzugehen. Aber aus irgendwelchen Gründen passiert dann immer irgendwas, was die beiden wieder davon abbringt.
Meine Freundin sagt, sie will diesen Mann. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben, hat einen festen Job etc.
Problem: er redet nicht über seine Gefühle! Wenn man die beiden miteinander sieht, denken ausnahmslos alle, die beiden seien ein Paar. Sie sind sich so ähnlich, haben die gleichen Hobbies, die gleichen Ansichten etc, unternehmen auch viel miteinander...
Wenn man ihn auf seine Gefühle gegenüber ihr anspricht, reagiert er entweder gar nicht, oder sehr ausweichend. Ich weiss von meiner Freundin, dass die beiden öfter Zeit alleine miteinander verbringen und er da immer sehr zärtlich zu ihr ist.
Sie würde vieles für ihn tun, ist immer da wenn er sie braucht. Ich vermute da auch das Problem: er hat mir im Vertrauen gesagt, dass er sie gerne einmal vermissen würde. Aber wozu das?
Ich vermute, er ist sich seiner Gefühle nicht sicher. Er hat mir erzählt, er könne sich nicht in meine Freundin verlieben, aber Gründe kann er keine nennen. Er hat mir auch schon gesagt, dass sie eigentlich den Vorstellungen, die er von seiner Traumfrau hat, sehr nahe kommt. Er kann auch nicht mit ihr schlafen, weil er Angst hat, sie zu verletzen (seelisch).
Mir kommt das extrem komisch vor.
Was kann das sein? Wie kann ich den beiden helfen? Wie kann ich ihm helfen, dass er sich seiner Gefühle sicherer wird? Oder ist es nach so langer Zeit unwahrscheinlich, dass sich Gefühle entwickeln?

Mehr lesen

25. Februar 2015 um 19:21

Ja, klar!
Ja, das geht. Ganz sicher sogar. Manchmal dauert es eben etwas länger, bis man(n) einsieht, was er da vor sich hat.
Sein Verhalten deutet meines Erachtens nach auf eine große Unsicherheit hin. Viele Männer setzen das Eingehen einer Beziehung mit dem Verlust einer Freundschaft gleich. Aber genau so ist es eben nicht!
Außerdem wird es nie passieren, dass nach so langer Zeit es einfach "zoom" macht. Das kommt langsam und leise. Ihr dürft es nur nicht kaputt reden, denn diesen Fehler machen viele in dieser Situation: Es ist etwas da und man glaubt, es tot diskutieren zu müssen, anstatt den Augenblick zu geniessen und sich fallen zu lassen. Jedes Reden über Gefühle, über die sich ein Mann noch gar nicht sicher ist und über die er vielleicht noch gar nicht reden k a n n, weil sie noch so frisch sind, verunsichert ihn. Er ist noch nicht in der Lage, in Worte zu fassen was er fühlt. Wenn man es von ihm verlangt, wird er automatisch mit emotionalem Rückzug reagieren. Aus einer langen Freundschaft kann Liebe werden, wenn man lernt, den Augenblick zu geniessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2015 um 19:34

Im gegensatz zu meinem vorschreiber
meine ich: nein, das geht nicht.

wieso glaubst du, der betreffende mann sei seiner gefühle nicht sicher?
ich denke, er ist nach 13 jahren freundschaft seiner gefühle sehr sicher. es sind freundschaftliche gefühle, die er hat.

erotisches begehren und verlangen stellt sich nicht nach 13 langen jahren ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram