Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann mir mal jemand sagen, was los ist????????

Kann mir mal jemand sagen, was los ist????????

30. Juni 2008 um 19:27 Letzte Antwort: 1. Juli 2008 um 17:42

Ich habe vor 4 Wochen einen Mann kennen gelernt und nun bin ich in meiner persönlichen Sackgasse angelangt -hat viell. jemand eine Idee, einen Ratschlag, einen Ausweg,...was auch immer??????!!

Es lief unerwartet sehr gut (da anfänglich aus einer ONS-ähnlichen Situation entstanden). Schon recht zu Beginn habe ich rommantische Gefühle bei ihm entdeckt, die sich in seinem Verhalten niederschlugen: die Art, wie er mich anschauete; er suchte permanent meine Nähe; schenkte mir sehr viel Aufmerksamkeit; hielt schon am nächsten Tag ununterbrochen meine Hand;...und so ging das auch wenige Tage später weiter: er stellte mich seinem kompletten Freundeskreis vor und presentierte uns als verliebtes Paar! Seine Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit war ungebrochen und ich fieng an mich verdammt wohl zu fühlen und komischerweise dachte ich überhaupt nicht darüber nach, wie es nun weiter geht, denn ich hatte schlicht und einfach keinen Grund dazu...fühlte mich einfach nur geborgen, gemocht, ernstgenommen, akzeptiert, integriert,...keine Zeifel kamen auf. Auch unternahmen wir gemeinsam so die unterschiedlichsten Dinge, aber schaueten eben mit seiner gesamten Bande auch die Spiele am Abend.

Nun ist mir jedoch zu Beginn schon aufgefallen, dass er es mit den SMS oder Anrufen nicht so ernst nahm. Das gab mir etwas zu Denken, auch wenn ich schon schnell bemerkte, dass ihm das grundsätzliuch ein Gräul war, mit der Schreiberei. Ich jedoch denke -von der Menge mal abgesehen-, dass man sich gerade zu Beginn seiner Gefühle ja auch vergewissern möchte, wenn man sich eben auch nicht sehen kann (und wir wohnen nun mal nicht in der selben Stadt), bzw. die Zuneigung ja auch anderweitig loswerden möchte, wenn man live eben nicht die Möglichkeit dazu hat...?!
Das hat mich dann so weit ins Grübeln gebracht, dass ich mich eben ein wenig zurückgezogen habe und in so einer Art Wartestellung verfallen bin. Und wenn wir uns dann wieder sahen, war ich immer mehr und mehr verunsichert, obwohl die Aufmerksamkeit ja dann wieder vorhanden war -aber die Gedanken ließen mich eben nicht los und ich zog mich weiter zurück (oft waren wir jedoch in diesen Momenten auch nicht alleine, sondern seine ganzen 10 Freunde waren anwesend!)..

Wir haben uns vor gut einer Wo. das letzte Mal gesehen und zum Schluss waren wir dann wieder mal 10 Leut (wieder SEINE Leute, in SEINER gewohnten Umgebung und ich eben auf ihn mehr oder weniger angewiesen...), die sich mal wieder ein Spiel zusammen ansahen. Ich war mittlerweile auch ganz schön müde und erschöpft (er ebenfalls, da er nur party gemacht hat während der ganzen EM...hats etwas übertrieben) und hatte dann auch einfach keine Energie mehr und als ich spürte, dass auche er auf Distanz geht, gings mir immer schlechter. Er hielt zwar meine Hand oder legte sie auf mein Knie, doch ich merkte, dass es es nicht mehr wie vor 2-3 Wochen war ...
Als er mich heimfuhr fragte er, ob ich dann dabei sei beim Halbfinale am Mittwoch aber ich gab keine konkrete Antwort und dachte mir: "mal schauen, ob ihm das so wichtig ist, dass er mich (rechtzeiti) anruft!"...am Mi. dann -3h vor Anpfiff(!)- kamm dann ne SMS, dass sie wegen schlechtem Wetter wohl das Spiel in seiner Stadt anschauen und danach eben in meine kommen -ich reagierte darauf hin nicht mehr!!!
Auch kamm nach dem Spiel keine Nachricht, dass er da sei und mich viell. sehen wolle oder oder oder...

Seit Mit. haben ich also nichts mehr von ihm gehört und mich macht das ganz schön fertig -wie kann das sein? Wieseo ist er zu Beginn so davon überzeugt, euphorisch und verhält sich auch dementsprechend? Warum ist ihm das nun nicht mehr so wichtig?
Er hat mich so miteinbezogen in sein Leben und mich auch auf ne Hochzeit eingeplant und und und....und jetzt kommt nichts!!!!


BITTE, kann dazu jemand was sagen ?????


Lieb Grüsse von Levineeja

Mehr lesen

30. Juni 2008 um 19:44

Rede mit ihm
Sprich ihn mal direkt drauf an erzähl ihm von deinen Gefühlen und Gedanken. Ich kann mir vorstellen das ihn dein Verhalten auch verunsichert und er nicht weiß damit umzugehen. Geh ein Schritt auf ihn zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2008 um 20:28
In Antwort auf lauryn_12312331

Rede mit ihm
Sprich ihn mal direkt drauf an erzähl ihm von deinen Gefühlen und Gedanken. Ich kann mir vorstellen das ihn dein Verhalten auch verunsichert und er nicht weiß damit umzugehen. Geh ein Schritt auf ihn zu.

Natürlich....
....kann es sein, dass ihn mein Verhalten verunsichert. Aber ehrlich gesagt, wäre mir das fast schon lieber!!!!!....denn ich habe schon seit dem ich denken kann und Beziehungen eingegangen bin die Angst, dass diese Person sich meinetwegen nicht meldet, sprich, sie einfach kein Bock auf mich hat. Ich hab immer diese Gadanken: er hat mich durchschaut und gemerkt, dass ich ja so oder so kein liebenswerter Mensch bin und dann auch noch diese distanzierte (arrogante...??) Art -so eine ist es doch nicht Wert!!!
Das ist jedoch einfach nur purer Selbstschutz, erst Recht wenn mir jemand viel bedeutet...man könnte es wirklich so ausdrücken: umso mehr Gefühle ich für jemanden habe, umso mehr ziehe ich mich zurück -ist das nicht krank???!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2008 um 20:33
In Antwort auf zella_12443340

Natürlich....
....kann es sein, dass ihn mein Verhalten verunsichert. Aber ehrlich gesagt, wäre mir das fast schon lieber!!!!!....denn ich habe schon seit dem ich denken kann und Beziehungen eingegangen bin die Angst, dass diese Person sich meinetwegen nicht meldet, sprich, sie einfach kein Bock auf mich hat. Ich hab immer diese Gadanken: er hat mich durchschaut und gemerkt, dass ich ja so oder so kein liebenswerter Mensch bin und dann auch noch diese distanzierte (arrogante...??) Art -so eine ist es doch nicht Wert!!!
Das ist jedoch einfach nur purer Selbstschutz, erst Recht wenn mir jemand viel bedeutet...man könnte es wirklich so ausdrücken: umso mehr Gefühle ich für jemanden habe, umso mehr ziehe ich mich zurück -ist das nicht krank???!!!

Krank nicht
Aber mach nicht den Fehler diesen Menschen zu verlieren weil du dieses Schutzschild um dich baust. Versetz dich in seine Lage, er denkt vielleicht auch du willst ihn nicht mehr... Geh auf ihn zu red mit ihm und so bekommst du Klarheit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2008 um 20:44
In Antwort auf lauryn_12312331

Krank nicht
Aber mach nicht den Fehler diesen Menschen zu verlieren weil du dieses Schutzschild um dich baust. Versetz dich in seine Lage, er denkt vielleicht auch du willst ihn nicht mehr... Geh auf ihn zu red mit ihm und so bekommst du Klarheit!

Kann sein...
..., dass ich auch manchmal etwas hart rüberkomme (haben mir schon einige bestätigt), aber er kennt doch auch die andere Seite, die fröhliche, offene, spontane und witzige, in die er sich viell. auch verliebt hat. Und wir wissen doch in unserem Alter nun auch alle, dass JEDER mehrere Gesichter hat und auch das Recht dazu hat. Auch, wenn mich das bei ihm evtl. auch verunsichern mag, bin ich doch trotzdem an ihm als Person weiterhin interessiert...grössere Probleme zwischen zwei Menschen sehen doch ganz anders aus, das ist ja wohl das kleinere Übel...

Er hat nun mal von Anfang an bewiesen, dass er sehr wohl fähig ist, die Initiative zu ergreifen und dass er selbstbewusst ist, er war auch immer eher der Aktivere von uns beiden (brauch halt ne Weile, bis ich warm werde)...wieso kann er nicht einfach über seinen Schatten springen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2008 um 21:02
In Antwort auf zella_12443340

Kann sein...
..., dass ich auch manchmal etwas hart rüberkomme (haben mir schon einige bestätigt), aber er kennt doch auch die andere Seite, die fröhliche, offene, spontane und witzige, in die er sich viell. auch verliebt hat. Und wir wissen doch in unserem Alter nun auch alle, dass JEDER mehrere Gesichter hat und auch das Recht dazu hat. Auch, wenn mich das bei ihm evtl. auch verunsichern mag, bin ich doch trotzdem an ihm als Person weiterhin interessiert...grössere Probleme zwischen zwei Menschen sehen doch ganz anders aus, das ist ja wohl das kleinere Übel...

Er hat nun mal von Anfang an bewiesen, dass er sehr wohl fähig ist, die Initiative zu ergreifen und dass er selbstbewusst ist, er war auch immer eher der Aktivere von uns beiden (brauch halt ne Weile, bis ich warm werde)...wieso kann er nicht einfach über seinen Schatten springen?


Wieso kannst du nicht einfach über deinen Schatten springen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2008 um 21:18

Liebe seldarius...
Ich hae das Gefühl, dass das keine Spielchen sind, sondern ein Zwang, ein Verhaltensmuster, das mich ja auch stört und schon immer irgendwie gestört hat...aber ich schaffs einfach nicht!!!
Anererseits muss doch auch etwas dran sein, wenn mein Gefühl mir sagt, dass da was nicht stimmt: schon die Euphorie zu Beginn aber dann nach 3 Wo. ao eine Gelassenheit und teilweisse Gleichgültigkeit in meiner Anwesenheit (bei den Spielen war ich oft auch Luft für ihn), die ja eigentlich eher nach paar Monaten das erste Mal auftreten sollte -oder?. Er ist abgegangen wie ein kleiner Junge und war komplett betrunken und kifft nebenbei fleißig...
Ich glaube einfach, dass er sich da super reingestürzt hat und nun sich seiner Verantwortung viell. bewusst wurde und sich evtl. feige zurückzieht!?

....ach, ich bin verdammt ratlos....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2008 um 22:18
In Antwort auf lauryn_12312331


Wieso kannst du nicht einfach über deinen Schatten springen?

Der Schatten ist zu unüberwindbar
Ich hab wohl die Ängste, die jeder in so ner Situation hat -auf mich wirken sie jedoch "existenbedrohlich"...falls man das so ausdrücken kann!!
Ich hatte eine ähnliche Situation vor etwas mehr als einem Jahr, nur noch schlimmer, denn ich war diesem jungen Mann vom ersten Moment an ausgeliefert: bis über beide Ohren verliebt und verfallen. Und das lief deswegen in diese schmerzhafte Richtung, weil ich mich ebenfalls zurückzog und vor allem den Mund nicht aufmachte. Ich tat so, als ob ich drüber stehen würde und ich das ganz locker handhaben kann -es war genau das Gegenteil: ich hatte das Gefühl, dass meine Gefühle über mich Macht ergriffen und das dieser Mensch das Einzige war, das ich wollte auf dieser Welt. Doch in seinen Augen verhielt ich mich nicht so (hab ich erst einige Monate später erfahren). Er fand mich selbstbewusst, etwas mysteriös (so hat er das gesagt) und über den Dingen stehend...dazu muss gesagt werden, dass er 6 Jahre jünger ist/war.
Als wir nicht mehr zusammen waren (wir waren im Ausland zusammen), fiel ich in ein solch riesengrosses Loch, so dass ich kaum mehr normal funktionieren konnte...
Genau davor habe ich Angst: dass wieder ein Gefühl so viel Macht über mich bekommt, so dass ich die gesamte Lebensfreude verliere -und mich ebenfalls!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2008 um 22:57
In Antwort auf zella_12443340

Natürlich....
....kann es sein, dass ihn mein Verhalten verunsichert. Aber ehrlich gesagt, wäre mir das fast schon lieber!!!!!....denn ich habe schon seit dem ich denken kann und Beziehungen eingegangen bin die Angst, dass diese Person sich meinetwegen nicht meldet, sprich, sie einfach kein Bock auf mich hat. Ich hab immer diese Gadanken: er hat mich durchschaut und gemerkt, dass ich ja so oder so kein liebenswerter Mensch bin und dann auch noch diese distanzierte (arrogante...??) Art -so eine ist es doch nicht Wert!!!
Das ist jedoch einfach nur purer Selbstschutz, erst Recht wenn mir jemand viel bedeutet...man könnte es wirklich so ausdrücken: umso mehr Gefühle ich für jemanden habe, umso mehr ziehe ich mich zurück -ist das nicht krank???!!!

Hi Du
Ich muss dir mal schreiben, da ich mich gerade in dir wiedererkenne. Ich habe leider auch keine Antwort auf dein Verhalten...bei mir ist das genauso, wenn mir jemand etwas bedeutet, ziehe ich mich aus Angst plötzlich verlassen zu werden, zurück.

Meistens bewirken wir dann irgendwelche Reaktionen, wie du evtl bein deinem Freund...Verunsicherst ihn damit...Ich weiss nicht, ob ich da richtig liege...

Wie war das in deinen vorherigen Beziehungen? Ist es immer daran gescheitert??

Befinde mich gerade auch in so einer Phase...und langsam wird mir klar, wir müssen manchmal auch ein Risiko eingehen, um glücklich zu werden. Wieso soll es dem Gegenüber anders gehen?!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2008 um 23:22
In Antwort auf an0N_1272679799z

Hi Du
Ich muss dir mal schreiben, da ich mich gerade in dir wiedererkenne. Ich habe leider auch keine Antwort auf dein Verhalten...bei mir ist das genauso, wenn mir jemand etwas bedeutet, ziehe ich mich aus Angst plötzlich verlassen zu werden, zurück.

Meistens bewirken wir dann irgendwelche Reaktionen, wie du evtl bein deinem Freund...Verunsicherst ihn damit...Ich weiss nicht, ob ich da richtig liege...

Wie war das in deinen vorherigen Beziehungen? Ist es immer daran gescheitert??

Befinde mich gerade auch in so einer Phase...und langsam wird mir klar, wir müssen manchmal auch ein Risiko eingehen, um glücklich zu werden. Wieso soll es dem Gegenüber anders gehen?!

LG

Hallo, xilyla...
"Wieso soll es meinem Gegenüber anders gehen?"...hmmm...weil er auf mich den Eindruck eines ausgeglichenen, selbewussten, offenen und sehr beliebten (da ein wunderbarer Mensch) Mannes macht! Ich habe ihn ja, im Gegensatzt zu meiner Person, in seinem sehr privaten und intimen Umfeld erlebt: in seinen vier Wänden; wie er sich mit seiner Schwester unterhält; wie ihn eben seine Schwester und seine ganzen Freunde sehen und wie sie sich ihm gegenüber verhalten und er sich ihnen gegenüber;...habe also um Einiges mehr Einblicke in sein Leben erhalte, wie er bei mir. Unabhängig davon, dass er eine Stimmungskanon sein kann und extrem gesellig ist (lassen wir mal das Kiffen außen vor...)...
Aber ja, man kann sich auch schnell täuschen (wie viell. auch bei mir, wenn man mich zuert als sehr fröhlichen, immer umsichher grinsenden, manchmal auch ohne Punkt und Komma plappernden Menschen erlebt )...aber genau das ahne ich ja auch bei einem noch fremden Menschen: dass er ganz sicher auch andere Faccetten besitzt!...

Man kann das viell. nicht unbeding behaupten, dass das NUR der ausschlaggebende Punkt war am Scheitern meiner Beziehungen, doch ich vermute, dass ich sehr unasgeglichen bin, wenn Gefühle im Spiel sind und meine Launen eben sehr schnell wechseln und ich eben vermehrt mit Zweifeln kämpfe, anstatt mich in einer Beziehung aufgehoben zu fühlen und fallen lassen zu können...so eine Erfahrung habe ich eigentlich noch nie gemacht, also mich fallen lassen zu können. Und wenn, hatte mich kurz daraufhin ein mulmiges Gefühl wieder in seiner Gewalt gehabt und ich habe wieder 2 Schritte, anstatt einen, zurückgemacht...

Und ja, viell. provoziere ich es dann auch noch zusätzlich unbewusst, wenn ich denn schon in diesem Schlammasel stecke: ich muss einfach wissen, wieviel mir dieser Mensch bereit ist zu geben und wieviel Toleranz er an den Tag legt. Und ob er denn auch so -sagen wir mal- weitsichtig ist, um zu verstehen, dass er sich mein Vertrauen erarbeiten muss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2008 um 17:42
In Antwort auf an0N_1272679799z

Hi Du
Ich muss dir mal schreiben, da ich mich gerade in dir wiedererkenne. Ich habe leider auch keine Antwort auf dein Verhalten...bei mir ist das genauso, wenn mir jemand etwas bedeutet, ziehe ich mich aus Angst plötzlich verlassen zu werden, zurück.

Meistens bewirken wir dann irgendwelche Reaktionen, wie du evtl bein deinem Freund...Verunsicherst ihn damit...Ich weiss nicht, ob ich da richtig liege...

Wie war das in deinen vorherigen Beziehungen? Ist es immer daran gescheitert??

Befinde mich gerade auch in so einer Phase...und langsam wird mir klar, wir müssen manchmal auch ein Risiko eingehen, um glücklich zu werden. Wieso soll es dem Gegenüber anders gehen?!

LG

Hallo, xilyla...
In was für einer Phase steckst du denn grad, bzw. hast du grad eine Bekanntschaft, die es dir zu schaffen macht? Und wenn ja: bist ein Risiko nun eingegangen?...

Gross, Levineeja!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club