Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann mir jemand sagen was passiert ist ? Mir gehts schlecht ..... richtig schlecht ....

Kann mir jemand sagen was passiert ist ? Mir gehts schlecht ..... richtig schlecht ....

30. September 2008 um 16:29

Kann mir jemand sagen was passiert ist ? Mir gehts schlecht ..... richtig schlecht ....

Hab eine Freundin zu meiner Lebensgefährtin, von welcher ich mich jedoch am trennen bin (schwer weil Geschäft zusammen, mein Sohn lebt bei mir (uns), Haus usw.)

Vor paar Monaten hab ich eine bezaubernde junge Frau kennengelernt, die es auch nicht einfach im Leben hatte (Vergewaltigung, Kind verloren, Kiffen jeden Tag, Magersucht usw - ist noch in Therapie) . Wir haben uns kennengelernt als Sie sich mit einem Fitnessclub (welcher besser läuft als erwartet) eröffnet hat.

Haben Wochenlang miteinander geredet, haben uns in einander verliebt ... ich habe lange gekämpft da meine Natur es nicht entspricht was zu beginnen, ohne das alte zu beenden. Bin auch niemand der es mag sich zu verstecken, den Menschen an meiner Seite mag ich gerne zeigen. Wir haben uns also jeden Tag ein paarmal gesehen. Haben dann auch 2 Nächte zusammen verbracht. Da die Situation aus Ihrem Leben sehr schwer war, war ich derjenige der Sie hat alles steuern lassen, hab nur dann gebremst wenn es Richtungen angenommen hat, welche mir nicht zusagten oder ich mehr Vertrauen brauch.
Jede Minute haben wir irgendwie versucht für uns zu nutzen. Haben SMS geschrieben, uns berührt, Hand in Hand spazieren gegangen geküßt und gestreichelt.
Bis letzten Donnerstag war die Welt in Ordnung.
An diesem Donnerstagabend haben wir ausnahmsweise 5-6 Stunden für uns gehabt.
Wir haben was gegessen, danach auf die Couch und Sie ist eingeschlafen, habe Sie noch 2 Stunden gestreichelt, im Arm gehabt. Dann kam bei mir auch die Müdigkeit und ich bin gefahren, habe Ihr einen Zettel geschrieben und eine SMS geschrieben.
Am Freitag morgen hatte Sie einen Termin, mit Ihrer Mutter und ihrem Steuerberater, Ihre Mutter ist auch eine sehr erfolgreiche Selbstständige mit vielen Angestellten.
Nach diesem Termin war alles anders.
Die Zahlen waren alle besser als erwartet , jedoch war Ihr Verhalten wie ausgewechselt. Keine Nähe mehr, kein berühren mehr auf Distanz. Das sehen wurde auf vielleicht 10% reduziert.
Ich habe Sie darauf angesprochen. Sie sagte das Sie die letzten Wochen nur für mich da war und den Club , welcher Priorität 1 hat, vernachlässigt hat. Dafür habe ich Verständnis, habe auch in all den Wochen Ihr soweit wie möglich geholfen. Lasse Sie gehen und versuche Ihr wenn möglich was abzuholen.
Mein Problem liegt eigentlich darin das Sie das körperliche, also Berührungen, Küssen usw. fast komplett von Ihrer Seite aus eingestellt hat. Jeden Morgen kam eine SMS, seit Freitag keine mehr.
Ich werde darüber Verrückt, sehne mich nach Ihr. Telefonate werden nur noch kurz geführt, auch Abends wenn Sie Zeit hat und Zuhause ist. Wenn wir zusammen sind, hab ich das Gefühl das alles gut ist, wenn ich aber danach drüber nachdenke kommen mir immer wieder Zweifel.
Ich hab Sie gefragt, weshalb Sie nicht mehr küsst, nicht mehr die Berührung sucht. Sie sagte das Sie für sich das noch nicht festgestellt hat, aber an Ihrem max Gewicht (Magersucht!) angelangt sei und Sie sich dann nicht wohl fühlt.

Ich sehe Sie und vermisse Sie. Wie soll ich reagieren ? Hat jemand sowas schon einmal erlebt?
Mir geht es schlecht, dreckig. Kann kaum an was anderes denken, lebe von Ignatia. Bitte helft mir !!!!!!!

Mehr lesen

30. September 2008 um 22:52

Hallo,
bist du mit deiner bisherige Freundin nun noch zusammen oder auch für sie fühl- und sichtbar nicht? Und das du nicht der Therapeut deiner neuen Flamme bist hat coleen bereits vermerkt und ich kann ihr da nur zustimmen.

Auch wenn die Liebe zwischen euch sehr nah war, hat sie dir gezeigt wo für sie die Grenzen sind. Zur Zeit geht der Job für sie vor. Wenn ich die Geschichte in einen größeren Rahmen stelle, sehe ich eure Begegnung ungefähr folgendermaßen:

1. Mal ganz banal, sie brauchte für sich emotionale Unterstützung für das Projekt Fitness-Club und du konntest dich mit ihrer Zuwendung von deiner Ex (?) etwas abnabeln.

2. Deine Neue (ich nenne sie mal so) hat, evtl. durch deine Anwesenheit oder auch durch den Stress mit dem Aufbau ihres Clubs und / oder deine Anwesenheit, anscheinend zugenommen. Ihre Reaktion dazu war, sie hätte ihr max. Gewicht errreicht und würde sich damit unwohl fühlen. Eine solche Aussage deute ich mal so: Sie ist nach wie vor magersüchtig, was mich bei ihrer Nähe zur Mutter nicht wundert.

Für sie bedeutet "dicker" werden, Nähe zuzulassen und das will sie nicht. So mit 16/17 Jahren war ich eine Zeitlang auch magersüchtig, wenn auch nicht vollkommen. Komischerweise wurde ich erst magersüchtig, als ich nochmal für ein Jahr bei meiner Mutter wohnte. Voher war ich in einer WG und vollkommen normalgewichtig. Und als ich dann in eine eigene Wohnung zog, war alles wieder ok.

Magersucht ist eine Art Verweigerungshaltung, welche der Betreffende nicht anders zu äußern in der Lage ist.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2008 um 17:22

Danke für Eure Antworten
aber kann mir jemand sagen was ich am besten tuen soll ? Wie soll ich mich Verhalten ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2008 um 0:13
In Antwort auf halvar_12892191

Danke für Eure Antworten
aber kann mir jemand sagen was ich am besten tuen soll ? Wie soll ich mich Verhalten ?

Erstmal...
gut für dich selbst sorgen. Dich um deine persönlichen und weiteren Angelegenheiten kümmern. Es bringt ja nix, wenn du wegen der Geschichte und dem Verhalten der Neuen den Bach runter gehst.

Da deine Neue durchaus klargestellt was sie in nächster Zeit als Priorität ansieht, nämlich ihr Center, wäre es ein unnötiger Aufstand du würdest ihr hinterher rennen.
So wie du schreibst, scheinst du gerade mittelprächtig durch den Wind zu sein. Also konzentriere dich auf das was du brauchst um zu leben.

Und vor allem, mach dein Verhalten nicht von anderen Menschen abhängig. Es liest sich bei dir so, als würdest du dazu neigen. . Versuche zumindest innerlich bei dir zu bleiben und dich persönlich zu stärken.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2008 um 10:06

Danke
Vielen Dank für Deine Antwort.

Ja mit der Mutter könntest Du Recht haben, immerhin war Sie auch mit der Auslöser für Ihre Schwierigkeiten, zumal der Vater vor 6 Jahren schnell verstorben ist. Der Vater war der Mensch ohne Grauzone, entweder 100% oder gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2008 um 10:21

Danke an alle . und so geht es weiter
Ich denke ich werde ein klärendes Gespräch führen.
Eigentlich bin ich jemand, der zu 100% hinter seinem Partner steht. Dies würde ich auch tun, was ich jedoch dafür brauche ist meine Sicherheit zu wissen wo mein Partner steht.

Leider bin ich auch ein sehr emotionaler Mensch, der leidet in diesen "ungeklärten Phänomen" Situationen und kann damit überhaupt nicht umgehen, da mein Schmerz mich frißt.

In meinem Leben gab es 2 Personen die ich wirklich geliebt habe, meine Mutter (starb als ich 14 war) und die Mutter meines Sohnes (war 11 Jahre mit ihr zusammen).
Das Mädel um die es hier geht ist auf dem Weg die 3 zusein, da Sie wirklich sehr nah an mich kommt.
Dann wenn wir uns sehen scheint auch irgendwie alles in Ordnung, wenn ich nur die Feinheiten nicht bemerken würde.

Sie begründet die Dinge so:

- selten sehen = Priorität 1 der Club
- körperlich zurück ziehen ( früher hat Sie mich geküßt, in den Arm genommen, meine Hand genommen, gestreichelt usw.) = da Sie an der max Grenze Ihres Gewichtes wäre, fühle Sie sich nicht wohl und deshalb würde Sie sich da zurückhalten
Fortsetzung etwas später ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest