Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann mir einer tipps geben

Kann mir einer tipps geben

15. November 2007 um 7:00

Hallo ich bin neu hier ...und ich weiß auch nicht wo ich anfangen soll...also ich bin 28jahre alt habe 2töchter ....6und 2jahre..lebe mit dem vater meiner kinder jetzt seit 2,5jahren in einer gemeinsamen wohnung sind aber schon fast 12jahre zusammen...hört sich vielleicht ja gut an ..aber das ist es leider nicht es läuft bei uns alles nicht so wie es normal ist...es fing an mit oeigen die ich bekam..dann hat er mir eingeredet ich sei selber schuld..dann wurde aus ohrfeigen schon richtiges verprügeln das schlimmste er ging damals mit einem hammer auf mich los da war meine älteste tochter 7monate alt...da ich damals meine eigene wohnung hatte fiel es mir leichter die tür zu zulassen.obwohl ich ihn immer wieder rein ließ weil ich dachte aber er ist doch ihr papa..vor3,5jahren hatte ich den absprung für ca7wochen geschafft...ich lernte einen anderen mann kennen ...er gab mir das was ich von ihm nicht kannte..geborgenheit vertrauen..usw..aufeinmal war dem papa seine tochter nicht mehr egal er kam regelmäßig und nahm sie sogar zum spazieren mit...so ging es weiter und das ende vom lied ich doofe kuh ging wieder zurück zu ihm weil er mir so leid tat er weinte jämmerlich und sagte aber wir sind doch eine familie blabla...ich war so dämlich und glaubte damals wirklich er könne sich ändern...wir zogen in eine gemeinsame wohnung...und den anderen mann sah ich dann verständlicher weise erst mal nicht wieder aber er schrieb mir immer wieder sms die ganzen jahre das er für mich da ist wenn ich hilfe brauch ..usw...worauf ich hinaus will ...ich möchte mich endlich trennen von dem vater meiner kinder habe aber angst vor seiner reaktion er ist unberechenbar seit ca1jahr hat er mich nicht mehr richtig geschlagen jetzt beleidigt er mich nur täglich schreit mich an und schüchtert mich total ein ich bin schon so weit das ich meinen kindern sage sie müssen leise sein wenn papa von der arbeit kommt weil ich weiß er dreht wieder durch...ich habe schon angefangen zu glauben was er sagt wenn ich mich trenne sei ich eine ... usw...aber ich halte dieses leben nicht mehr aus...und ich will meinen kindern dieses nicht länger zumuten..seit2wochen ist er ruhig und versucht wieder mal nett zu sein...und zu allem überfluß kaufte er gestern ne neue küche um mich zu beruhigen er meint ja wenn er etwas kauft muß ich ihm ewig dankbar sein in anderen beziehungen ist es normal das man eine gemeinsame haushaltskasse hat...ich habe schon mal ein winizg kleinen schritt gemacht ich habe mir einen termin beim jugendamt gemacht ....ich habe große angst vor seiner reaktion wenn ich ihm diesmal ernsthaft klar machen möchte das ich nicht mehr kann und dieses leben nicht mehr will..weil er mir so oft gedroht hat das er mir den schädel einschlägt weil bei seiner familie gibt es das nicht das die frau einfach geht bei ihm ist die frau einfach nichts wert ..ich habe meine familie und meine beste freundin hinter mir mit ihrem mann die mir helfen würden ...kann mir jemand tipps geben wie ich ihm das beibringen kann oder was ich noch alles tun damit er uns in ruhe lässt...ich hatte immer ein schlechtes gewissen weil er mir leid tat weil ich dachte aber wo soll er denn hin wenn ich mich trenne was soll er machen,doch das ist vorbei weil er hat jahrelang kein schlechtes gewissen gehabt und nur weil er jetzt 2wochen nett ist muß ich doch nicht so weiter leben....ich würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann.....

Mehr lesen

15. November 2007 um 8:18

Du brauchst ganz dringend Hilfe,
dass du lernst ein normales Leben zu leben.Geh entweder zu einer Beratungsstelle von Diakonie Caritas oder Pro-Familia. Dort sitzen kompetente Menschen und teilweise auch Therapeuten. Oder wenn du Angst vor körperlicher Gewalt hast, dann geh in das nächste Frauenhaus auch dort wird man dir helfen. Diesen Zustand den du jetzt hast, den solltet du schon der Kinder wegen ganz dringend beenden. Kinder, die so etwas erleben werden entweder später selbst gewalttätig oder Opfer von Gewalt oder beides im Wechsel.Ich wünsche dir alles Gute
bei deiner Entscheidung für ein neues Leben,das anders aussieht als das, dass du gerade führst.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 14:08

Zieh die Notbremse!
na meine Süße, da hast du dich ja ganz schön in was reingeritten.
Also wenn ich an deiner Stelle wäre (das war ich auch schon) würde ich einen Rechtsanwalt befragen. Der kann dir da besser helfen, das Jugendamt macht sowieso nichts, kannste mir glauben.
Aber als erstes musst du und deine Kinder da mal raus, und wenn du Familie und Freundin hast,die dir helfen, umso besser.
Ich hab das damals so gemacht, ich bin einfach mit kind und Kegel abgehauen wo mein Ex auf arbeit war.
Als er dann nach Hause kam fand er einen Zettel vor, mit den Zeilen: "Ich bin weg" und meiner Unterschrift.

Das wird zwar erstmal hart, weil er dich suchen wird aber für die Kinder und dich istes das beste.
Lege dir auch eine andere Handynummer zu, sonst bedroht er dich übers Telefon.
Ich rate dir auch in der ersten Zeit nicht alleine mit den Kindern zu wohnen und dich allein in der Stadt blicken zu lassen. Denn wie gesagt, er wird dich/euch suchen.
Ich bin deroeinst bei meinen Eltern untergekommen.
Glaub mir anders geht es nicht, wie willst du sonst sojemanden klarmachen, dass du ausziehst und die Kinder mitnimmst? Wo du doch jetzt eine neue Küche von Ihm bekommen hast....

Benachrichtige auch die Polizei, das su aus den genannten Gründen da raus musst, denn er wird auch die Polizei darüber informieren, das du die Kinder entführt haben sollst.
Aber wenn die Polizei vorher bescheid weiß, bekommt er höchstens eine Standpauke.

Du kannst dich auch vorher bei der Polizei informieren, vieleicht können die dir auch noch helfen.
Aber mir wurde nur gesagt, wo ich mich erkundigt habe, ichwurde auch lange Zeit geschlagen, ich könnte eine Strafanzeige stelle, hierzu brauche ich aber Nachweise, wie Fotos, Arzt-Befunde... sonst bringt das nichts.

Am besten du legst dir so ein Diktiergerät zu und nimmst mal auf wie dein "Göttergatte" so mit dir umspringt, als Beweis.

Falls du doch einfach so mit den Kindern gehst, kannst du mir ja mal Berichterstatten.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, ich habs vor 3 Jahren auch so gemacht und ich bereue nichts.

Viel Glück
wuermel


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 14:46
In Antwort auf melike13

Du brauchst ganz dringend Hilfe,
dass du lernst ein normales Leben zu leben.Geh entweder zu einer Beratungsstelle von Diakonie Caritas oder Pro-Familia. Dort sitzen kompetente Menschen und teilweise auch Therapeuten. Oder wenn du Angst vor körperlicher Gewalt hast, dann geh in das nächste Frauenhaus auch dort wird man dir helfen. Diesen Zustand den du jetzt hast, den solltet du schon der Kinder wegen ganz dringend beenden. Kinder, die so etwas erleben werden entweder später selbst gewalttätig oder Opfer von Gewalt oder beides im Wechsel.Ich wünsche dir alles Gute
bei deiner Entscheidung für ein neues Leben,das anders aussieht als das, dass du gerade führst.
Gruß Melike

Schlagen ist tabu
und insofern kann ich als Mann meiner Vorrednerin nur zustimmen. Ich würde soweit gehen, daß ich mit einem Freund, von dem ich erfahre, daß er seine Partnerin (oder ganz allgemein irgendjemanden), schlägt, aus meinem Freundeskreis ausschließen würde.

Sowas geht einfach nicht! Aber auch er braucht therapeutische Hilfe, um dieses Verhalten abzustellen und nicht bei einer eventuellen neuen Beziehung wieder zu schlagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 9:03

Danke Für die Hilfe
Ich habe Ihm am Wochenende alles was mir durch den Kopf geht gesagt .Habe nicht direkt gesagt das ich will das Er auszieht sondern habe Ihm klar gemacht das ich dieses Leben nicht mehr will.Das selbst meine 6Jährige Tochter zu mir gesagt hat sie möchte manchmal das papa weg ist dann haben wir ruhe.Sie sagt sie kann ja dann zu Oma und Opa dann sieht sie ihn .Er saß da und hat mir zugehört.Ich hab ihm angesehn das er innerlich kocht.Er fing an wegen Geld zu meckern was heißt meckern er schrie .er geht arbeiten und zahlt miete ich hab zu tun was er will es sind seine 4 Wände .da habe ich ihn drauf aufmerksam gemacht das Beide im Mietsvertrag stehen und ich das alleinige Sorgerecht für die kinder habe da wir nicht verheiratet sind und ich zeugen für seine Ausraster habe .Er meinte meine Familie und meine Freunde gelten nicht als zeugen .Hat Er Recht?
Seine Kumpels die das alles den ganzen streß schon mitbekommen haben würden nie was sagen glaub ich zumindest obwohl es einige gibt die sagen ich soll weg von Ihm .Er schmieß Stühle um ich fing diesmal nicht an zu weinen und ich habe diesmal nicht gebettelt er soll mich in ruhe lassen.Er ging raus und als er wieder kam tat er als ob nie etwas gewesen sei.....Glaubt mir ich halte es so nicht mehr aus...Ich kann Ihn nicht mehr sehen sobald er von der arbeit kommt möchte ich am liebsten weg rennen .
Und zu meiner familie ja die wohnen alle hier um die Ecke...Meine Mutter wohnt zwar etwas weiter weg....aber sie sagte zu mir als ich es erzählte ....Im Grunde ist Er ja kein schlechter Kerl.Außerdem wird Er dir etwas über die Rübe hauen und die Kinder entführen .geht doch zu einer Familien beratung soviel dazu...Klar meine beste freundin hätte auch platz für mich aber sie wohnt auch hier....
außerdem möchte ich die Wohnung hier nicht verlieren ich wohne schon immer hier und wir haben hier alle .
Ich möchte das Er geht .....Ich lasse es ihn ja merken ....Ich weiß er ist eine tickende zeitbombe ich werde mich aber bei der Polizei vorab mal erkundigen .Ich habe ihn Vor 8Jahren mal angezeigt auch fotos und zeugen und war im Kh ....das verfahren wurde eingestellt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen