Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann man wieder die Kurve kriegen?

Kann man wieder die Kurve kriegen?

14. April 2018 um 9:27 Letzte Antwort: 15. April 2018 um 8:42

Hallo allerseits

Mein Freund und ich (beide 21) sind seit etwas mehr als 4 Jahren zusammen. Jetzt will er eine Auszeit, um sich klar zu werden ob er es noch möchte, was er empfindet und ob es überhaupt weiterhin klappen kann. 

Wir hatten das letzte halbe Jahr immer wieder ziemliche Differenzen, vor allem im Januar/Februar wurde es sehr deutlich, aber da wir beide Prüfungen hatten, wurde das Ganze etwas unter den Teppich gekehrt und wir haben uns wieder angenähert. 

Jetzt kam das Thema aber wieder auf und zwar stark von seiner Seite aus. Er ist zurzeit sehr im Umbruch und zweifelt auch an seiner Studienentscheidung. Wir haben uns vor kurzem getroffen und er hat klar dargestellt, dass er Zeit zum Nachdenken braucht und im Moment nicht weiß wie genau er empfindet, da es irgendwie ein Mix aus Liebe und Freundschaft ist (unsere Beziehung hat sich aus einer innigen Freundschaft entwickelt). Im Moment aber mehr freundschaftliche Gefühle, er will sich aber sicher sein, bevor er was entscheidet. Für mich ist es klar, er ist mein bester Freund, aber ich empfinde Liebe und auch Lust für ihn.
Es ist mir klar, dass wir früh zusammen gekommen sind und sich jeder natürlich gerade in unserem Alter noch stark entwickelt hinsichtlich der Vorstellungen für die Zukunft und es ist mir auch bewusst, dass jede Beziehung Höhen und Tiefen hat. 
Ich würde mich als sehr nachgiebig und tolerant beschreiben, gerade in der Hinsicht Beziehung. Aber uns beiden ist es ernst und keiner will das Ganze wegwerfen aber auch nicht totlieben.

Ich habe ihm ihm auch deutlich gesagt, dass mich eine Auszeit sehr viel Kraft kosten würde und ich mir das nicht unbedingt wünsche, aber was wäre die Alternative? Richtig, es gibt keine außer Schluss machen, wozu sich keiner von uns bisher bereit fühlt. 
Er gibt mir zwar keine großen Hoffnungen, aber eine kleine lässt er immer bestehen.

Meine Frage an euch: Wie kann ich die Auszeit möglichst gut nutzen und wie soll ich damit umgehen, falls es danach nicht besser wird und wir Schluss machen?
Ich habe auch Angst, die Verlassene zu sein, wenn die Entscheidung nur von ihm ausgehen würde. 

Ich hoffe ich habe die Situation verständlich und neutral geschildert und würde mich freuen, wenn ihr mir Einschätzungen dazu gibt.
Lieben Gruß 

Mehr lesen

14. April 2018 um 10:29

An dem Punkt wo nicht beide die Beziehung unbedingt wollen und damit zufrieden sind macht das ganze für mich keinen Sinn mehr. Habe noch nie erlebt dass dann noch ein glückliches Paar daraus wurde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2018 um 10:58

Hi und danke für deine ausführliche Antwort. 

Was für Differenzen hattet ihr denn? Sind die Streitthemen mittlerweile ausgeräumt oder immer noch nur unter den Teppich gekehrt? 

Es ging viel um Dinge, die wir uns anders vorgestellt haben. Wie zum Beispiel ein Wochenendausflug, der für ihn eher Entspannung sein sollte, für mich aber auch aufregend und spannend. An so etwas sind wir dann eben gescheitert, weil immer einer nachgeben muss. Das ist auch ausdiskutiert worden und alles, aber das nächste mal, wird es wieder ähnlich verlaufen. 

Und würdest du euer emotionales Verhältnis jetzt tatsächlich als freundschaftlich beschreiben, oder eher als "Nebeneinander her leben und Streitthemen vermeiden"?

Das emotionale Verhältis ist mehr als freundschaftlich, das ist es ja, was es uns so schwer macht einen Schlussstrich zu ziehen. Ich kann ihm alles erzählen und erhalte immer eine ehrliche Antwort, auch wenn wir Streit haben, wird nicht beleidigt oder sowas. Es ist unheimlich einfach mit ihm zu reden und generell den Tag zu verbringen, wenn beide wirklich Lust dazu haben. Was ich noch anführen muss, wir führen seit einem dreiviertel Jahr eine "Fernbeziehung" (1h mit dem Auto) und sehen uns deshalb nur wochenends, und dann aber geballt. Das hat dazu geführt, dass man immer wenn wir in der selben Stadt waren, sich auch automatisch trifft und es manchmal eben erzwungen war, aber man nicht absagen wollte, da wir uns so wenig sehen. 

Single sein kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, auf jeden Fall nicht, ohne ihn in meinem Leben. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2018 um 11:01

Ich weiß es leider nicht, allerdings würde ich es gerne retten. Tipps dafür?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2018 um 6:38
In Antwort auf djenvelope

Hallo allerseits

Mein Freund und ich (beide 21) sind seit etwas mehr als 4 Jahren zusammen. Jetzt will er eine Auszeit, um sich klar zu werden ob er es noch möchte, was er empfindet und ob es überhaupt weiterhin klappen kann. 

Wir hatten das letzte halbe Jahr immer wieder ziemliche Differenzen, vor allem im Januar/Februar wurde es sehr deutlich, aber da wir beide Prüfungen hatten, wurde das Ganze etwas unter den Teppich gekehrt und wir haben uns wieder angenähert. 

Jetzt kam das Thema aber wieder auf und zwar stark von seiner Seite aus. Er ist zurzeit sehr im Umbruch und zweifelt auch an seiner Studienentscheidung. Wir haben uns vor kurzem getroffen und er hat klar dargestellt, dass er Zeit zum Nachdenken braucht und im Moment nicht weiß wie genau er empfindet, da es irgendwie ein Mix aus Liebe und Freundschaft ist (unsere Beziehung hat sich aus einer innigen Freundschaft entwickelt). Im Moment aber mehr freundschaftliche Gefühle, er will sich aber sicher sein, bevor er was entscheidet. Für mich ist es klar, er ist mein bester Freund, aber ich empfinde Liebe und auch Lust für ihn.
Es ist mir klar, dass wir früh zusammen gekommen sind und sich jeder natürlich gerade in unserem Alter noch stark entwickelt hinsichtlich der Vorstellungen für die Zukunft und es ist mir auch bewusst, dass jede Beziehung Höhen und Tiefen hat. 
Ich würde mich als sehr nachgiebig und tolerant beschreiben, gerade in der Hinsicht Beziehung. Aber uns beiden ist es ernst und keiner will das Ganze wegwerfen aber auch nicht totlieben.

Ich habe ihm ihm auch deutlich gesagt, dass mich eine Auszeit sehr viel Kraft kosten würde und ich mir das nicht unbedingt wünsche, aber was wäre die Alternative? Richtig, es gibt keine außer Schluss machen, wozu sich keiner von uns bisher bereit fühlt. 
Er gibt mir zwar keine großen Hoffnungen, aber eine kleine lässt er immer bestehen.

Meine Frage an euch: Wie kann ich die Auszeit möglichst gut nutzen und wie soll ich damit umgehen, falls es danach nicht besser wird und wir Schluss machen?
Ich habe auch Angst, die Verlassene zu sein, wenn die Entscheidung nur von ihm ausgehen würde. 

Ich hoffe ich habe die Situation verständlich und neutral geschildert und würde mich freuen, wenn ihr mir Einschätzungen dazu gibt.
Lieben Gruß 

Schwierige Situation, aber wenn du mich fragst, würde ich sagen, dass es keine Kompromisse gibt. Entweder er ist bereit mit dir zusammen an der Beziehung zu arbeiten oder aber er hat den Mut, dir zu sagen, dass es ihm reicht und er nicht mehr will. Was in Pausen so passiert ist ja bekannt...er wird sich austoben wollen, ihr habt ja die Phase in der sich viele orientieren und selbst finden bereits als Paar verbracht, so dass euch Schritte fehlen. Ich würde es beenden, wenn er kein klares Ja für dich hat...Lauwarm ist einfach verschwendete Zeit...Probiere dich selbst auch aus, treffe andere Männer, schau, was für Beziehungen es noch so gibt...Und falls ihr zusammengehören solltet, werdet ihr euch so oder so immer wieder finden...Du hast also nicht viel zu verlieren, solange du dich nicht von ihm galant in die Warteschleife setzen lässt...Sei taff und sag dass es nur ganz oder gar nicht geht, weil halbe Sachen niemandem was bringen und meist nur aus Verlegenheit vorgeschlagen werden. Soll er mal merken, wie es ist, wenn du sagst, du willst dich auch mal umschauen...Manchmal fällt Männern erst wieder auf was sie hatten, wenn es nicht mehr da ist...Ganz  liebe Grüße!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2018 um 8:42

Entweder finden beide Partner gemeinsam heraus, wie sie die Kurve kriegen.
Oder ein Partner will das alleine für sich tun. Damit ist die Trennung schon vollzogen.

Jeder kann die Partnerschaft für sich überdenken. Das ist immer möglich, manchmal sinnvoll, und nie ein Problem.

Das Thema aber dem anderen Partner gegenüber aufwerfen und diesen dann ausschliessen und sagen es alleine klar kriegen zu wollen, das ist ein Bruch. Damit ist für mich die Beziehung zu Ende, egal, was der einsame Grübler da heraus finden wird.

Macht euch doch klar, dass man nicht zwei Grossbaustellen zugleich bearbeiten kann. Kriegt das sozusagen auf die Reihe. Zum Beispiel so: Erst die Beziehung nicht in Frage stellen. Er muss 1.) zu einer Entscheidung bezüglich seines Studiums finden. Wenn das klar und gefestigt ist, geht ihr 2.) gemeinsam die Frage an, wie ihr beide Beziehung leben wollt.

Alles zugleich in Frage stellen zuwollen, ist eine Panikreaktion mit destruktiven Konsequenzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club