Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann man sich so in einem Menschen täuschen ??

Kann man sich so in einem Menschen täuschen ??

6. Juni 2003 um 8:40 Letzte Antwort: 10. Juni 2003 um 8:48

....oder andersrum, kann sich ein Mensch derartig verstellen ??
Nun ich bin zwar schon beim "Aufräumen" sprich aufarbeiten meiner Gefühle zur betreffenden Person jedoch frage ich mich immer mehr wieso manche Menschen sich derartig verstellen und immer noch ihr Lügengerüst aufrecht erhalten wenn sowieso schon alles offen darliegt. Liegt es in der männlichen Natur ?? Ist "Mann" tatasächlich so feige - zu feige !!!!....um einfach die wahrheit zu sagen ??
Nur am Rande - hatte eine ziemlich lange aussereheliche Beziehung ( fast 6 Jahre ) dieser lebte mit Freundin zusammen - tjaa und nun passierte etwas Unglaubliches, vor ein paar Wochen, wie es der Zufall so will, bekam ich Kontakt mit seiner Freundin. Zuerst waren wir beide ziemlich verdutzt- überrascht, jedoch siegte bei beiden Frauen dann die Neugierde, und wir unterhielten uns. Dabei kamen wir beide einen unglaublich sympatischen Eindruck voneinander, wir bemerkten dass wir uns sogar sehr gut verstanden- und dass wo wir doch Sogen. Rivalinnen sein solltewn , smile. Nein , inzwischen telefonierten wir schon desöfteren miteinander , haben rausgefunden dass BESAGTER MANN beide Frauen hintergangen hat..........sein ganzes Leben besteht tatsächlich nur aus einem riesigem Lügengerüst ! Inzwischen jedoch ist dieses Gerüst bereits eingebrochen- es bröckelt und bricht an jeder Stelle - sei es privat oder beruflich..............Gedanken die zum Nachdenken anregen.........irgendwie frage ich mich wie ein Mensch es überhaupt schafft soetwas über solch langem Zeitraum durchzustehen und
dann es auch noch so geschickt darstellt dass es gar nicht oder kaum auffällt. Selbst in seiner beruflichen Laufbahn fiel dies niemandem so richtig auf.......er war ziemlich erfolgreich. Natürlich kamen mir im Nahhinein doch dann einige "Gedankenblitze".....Dinge bei denen ich früher einfach kein gutes Bauchgefühl hatte und deshalb auch letztendlich mich dagegen entschieden hatte. Inzwischen ist mir wieder ziemlich klar dass man doch auf seine innere Stimme hören sollte.
Warum ich dies erzähle??? Hmm , musste es einfach loswerden , vielleicht hilft es auch dem einen oder anderen -falls sich Zwieifel einstellen sollten - so zwischen dem "Kopfdenken" und dem "Bauch gefühl"..........

einen schönen Tag noch allen
tearangel
(...die inzwischen doch so einiges gelernt hat....)

Mehr lesen

6. Juni 2003 um 8:52

Nur zum verständnis
du hattest 6 jahre ein verhältnis mit ihm und bist jetzt, da du seine feste partnerin kennengelernt hast, über seine lügen empört?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2003 um 8:58

Da
stellt sich im Gegenzug eine andere Frage, warum hat dieser Mann geschafft, dich fast 6 Jahre lang zu belügen??!!! Außerdem, wie im ersten Beitrag schon stand, hast du doch auch nichts anderes gemacht, als einen anderen Menschen zu hintergehen, auch wenn du sie nicht gekannt hast, du hast von ihr gewußt und hast SEINE Spielchen mitgespielt. Sorry aber irgendwie verstehe ich deine Empörung nicht so richtig.

LG
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2003 um 9:47

Ich meinte das auch nicht böse
nur ist es immer sehr einfach von anderen die wahrheit zu fordern, wenn man sie selbst schon ausgesprochen hat.

von dem ganze wirr-warr mal abgesehen, der vorher abgelaufen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2003 um 10:41

Tja,
da hast Du ja tolle Reaktionen hervorgerufen

Nee, aber ich seh das wie die Vorschreiberinnen... würde mich nur mal interessieren, was Du darauf zu erwidern hast!?

Gute Laune

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2003 um 17:10

Möchte allen mal etwas erklären ....
also, ich habe ja damit gerechnet dass die meisten Leserinnen hier wahrscheinlich mit erhobenem moralischem Zeigefinger antworten - war mir klar. Jedoch möchte ich auch dazusagen dass ich zum Einen nicht empört geschrieben hatte, zum Anderen habe ich tatsächlich von Anfang an mit offenen Karten gespielt. Ich sage bewußt gespielt, da ich diesen Mann zufällig im Internet kennenlernte, wir verstanden uns von Anfang an sehr gut und flirteten ziemlich heftig miteinander. Geplant war natürlich nicht mehr....entwickelt hat sich mit der Zeit dann tatsächlich wesentlich mehr. Die ganze Story zu erzählen würde den Rahmen sprengen, aber vielleicht nur noch kurz
dazu wir sahen uns sehr selten( waren über 500km voneineinander entfernt ) und die letzten 2 Jahre eigentlich so gut wie gar nicht mehr,wir hatten regelmäßig Mail-und Telefonkontakt. Sowohl mein Mann ( wir sind beide sehr tolerant ) als auch dieser andere Mann wußten beide voneinander,somit zur allgemeinen Erklärung. Ich habe niemandem etwas vorgelogen - oder vorgespielt, bzw. vorgegeben etwas zu sein- zu haben , was ich nicht war bzw. hatte!
Ich kann natürlich verstehen dass sich viele entrüsten , hätte ich früher vielleicht auch....jedoch denke ich inzwischen dass jeder für sein Verhalten gradzustehen hat. Die Absicht die ich hatte war lediglich mal wieder mehr auf seine inneren Gefühle zu hören. Auch ich hatte über einen ziemlich langen Zeitraum so einiges ignoriert, Leidenschaft mit Liebe verwechselt und und ....manchmal entwickeln sich die Dinge eben ganz anders als man erwartet, vorhat. Vielleicht ist es aber auch so dass man gewisse Situationen durchleben muss um zu lernen ,zu wachsen ....??
Ich für meinen Teil habe inzwischen dadurch doch so Einiges gelernt. Auch wenn ich ziemlich lange gebraucht habe es zu "sehen" und zu verstehen. Und noch was für diejenigen die mächtig rumschreien ......niemand kann genau sagen wie er sich in dieser oder jener Situation verhalten würde solange er sich nicht gerade in Dieser befindet.
Auch ich hätte es früher niemals für möglich gehalten soetwas zu durchleben.
Okay, das war es dann erstmal, wünsche euch allen ein schönes Wochende.
Tearangel

P.S....für alle die es interessiert, die Beziehung zu meinem Mann ist daran nicht zerbrochen, wir beide haben letztendlich erkannt was für uns wichtig ist.In einer langjährigen Ehe ( fast 20 Jahre )ist Zärtlichkeit Offenheit und Vertrauen nach wie vor vorhanden,ständiges leidenschaftliches Liebesgeflüster wäre wohl auf Dauer doch ziemlich anstrengend.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2003 um 11:10

Täuschen
Hallo Tearangel,
auch ich habe mich sehr in einem Menschen getäuscht. Wir waren über 9 MOnate zusammen und hatten uns in einem Chat unter ganz dramatischen Umständen kennen- und liebengelernt. Er hatte eine kaputte fast hörige Beziehung zu einer Frau. Ich sollte ihm helfen, von ihr loszukommen. Erst wollte ich nicht, aber er übte eine Anziehungskraft auf mich aus, die ich bis dahin nicht kannte. So gut so weit, wir verliebten uns ineinander, sie versuchte 2 x uns auseinander zu bringen. Erst gelang es ihr, dann blieb er standhaft und bei mir.
Dann im April sprach er von zusammenziehen und heiraten.. 4 Wochen später dann plötzlich Zweifel von seiner Seite, ob er die Beziehung halten könnte. Durch einen Zufall bekam ich dann heraus, dass er zu dieser Frau wieder zurückgekehrt war!!! Ich bin aus allen Wolken gefallen.. wie kann ein Mann nur so etwas tun. Sie hatte ihn seinerzeit betrogen, belogen und gedemütigt. Nun ist er wieder bei ihr.. wer weiß, wie lange es diesmal gut geht, sie passen nicht zueinander, überhaupt nicht.

Wie konnte ich mich nur so in diesem Mann täuschen???

Ich denke, Männer sind zum Lügen geboren und oft kann Frau ihren Gedankengängen nicht folgen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2003 um 8:35
In Antwort auf merry_12379654

Möchte allen mal etwas erklären ....
also, ich habe ja damit gerechnet dass die meisten Leserinnen hier wahrscheinlich mit erhobenem moralischem Zeigefinger antworten - war mir klar. Jedoch möchte ich auch dazusagen dass ich zum Einen nicht empört geschrieben hatte, zum Anderen habe ich tatsächlich von Anfang an mit offenen Karten gespielt. Ich sage bewußt gespielt, da ich diesen Mann zufällig im Internet kennenlernte, wir verstanden uns von Anfang an sehr gut und flirteten ziemlich heftig miteinander. Geplant war natürlich nicht mehr....entwickelt hat sich mit der Zeit dann tatsächlich wesentlich mehr. Die ganze Story zu erzählen würde den Rahmen sprengen, aber vielleicht nur noch kurz
dazu wir sahen uns sehr selten( waren über 500km voneineinander entfernt ) und die letzten 2 Jahre eigentlich so gut wie gar nicht mehr,wir hatten regelmäßig Mail-und Telefonkontakt. Sowohl mein Mann ( wir sind beide sehr tolerant ) als auch dieser andere Mann wußten beide voneinander,somit zur allgemeinen Erklärung. Ich habe niemandem etwas vorgelogen - oder vorgespielt, bzw. vorgegeben etwas zu sein- zu haben , was ich nicht war bzw. hatte!
Ich kann natürlich verstehen dass sich viele entrüsten , hätte ich früher vielleicht auch....jedoch denke ich inzwischen dass jeder für sein Verhalten gradzustehen hat. Die Absicht die ich hatte war lediglich mal wieder mehr auf seine inneren Gefühle zu hören. Auch ich hatte über einen ziemlich langen Zeitraum so einiges ignoriert, Leidenschaft mit Liebe verwechselt und und ....manchmal entwickeln sich die Dinge eben ganz anders als man erwartet, vorhat. Vielleicht ist es aber auch so dass man gewisse Situationen durchleben muss um zu lernen ,zu wachsen ....??
Ich für meinen Teil habe inzwischen dadurch doch so Einiges gelernt. Auch wenn ich ziemlich lange gebraucht habe es zu "sehen" und zu verstehen. Und noch was für diejenigen die mächtig rumschreien ......niemand kann genau sagen wie er sich in dieser oder jener Situation verhalten würde solange er sich nicht gerade in Dieser befindet.
Auch ich hätte es früher niemals für möglich gehalten soetwas zu durchleben.
Okay, das war es dann erstmal, wünsche euch allen ein schönes Wochende.
Tearangel

P.S....für alle die es interessiert, die Beziehung zu meinem Mann ist daran nicht zerbrochen, wir beide haben letztendlich erkannt was für uns wichtig ist.In einer langjährigen Ehe ( fast 20 Jahre )ist Zärtlichkeit Offenheit und Vertrauen nach wie vor vorhanden,ständiges leidenschaftliches Liebesgeflüster wäre wohl auf Dauer doch ziemlich anstrengend.

Ist ja alles gut und schön
trotz allem warst du an einem betrug beteiligt (die frau wußte doch bestimmt nichts davon) und ich glaube auch nicht, daß du 6 jahre lang nicht gemerkt hast, wie dieser mensch tickt.

dein ursprungsbeitrag hört sich für mich nach wir vor empörend an und ich versteh das ganze so, daß er seiner freundin / frau die affaire mit dir immer noch verschweigt bzw. nicht gebeichtet hat.

ich erhebe hier gar keinen finger. es ist schön, daß du und dein mann eine offene beziehung pflegt, trotz allem wußte seine frau nichts davon. aber darum geht es hier nicht.

er lügt und betrügt? na und, geht dich doch nichts mehr an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2003 um 8:48
In Antwort auf kora_12473479

Täuschen
Hallo Tearangel,
auch ich habe mich sehr in einem Menschen getäuscht. Wir waren über 9 MOnate zusammen und hatten uns in einem Chat unter ganz dramatischen Umständen kennen- und liebengelernt. Er hatte eine kaputte fast hörige Beziehung zu einer Frau. Ich sollte ihm helfen, von ihr loszukommen. Erst wollte ich nicht, aber er übte eine Anziehungskraft auf mich aus, die ich bis dahin nicht kannte. So gut so weit, wir verliebten uns ineinander, sie versuchte 2 x uns auseinander zu bringen. Erst gelang es ihr, dann blieb er standhaft und bei mir.
Dann im April sprach er von zusammenziehen und heiraten.. 4 Wochen später dann plötzlich Zweifel von seiner Seite, ob er die Beziehung halten könnte. Durch einen Zufall bekam ich dann heraus, dass er zu dieser Frau wieder zurückgekehrt war!!! Ich bin aus allen Wolken gefallen.. wie kann ein Mann nur so etwas tun. Sie hatte ihn seinerzeit betrogen, belogen und gedemütigt. Nun ist er wieder bei ihr.. wer weiß, wie lange es diesmal gut geht, sie passen nicht zueinander, überhaupt nicht.

Wie konnte ich mich nur so in diesem Mann täuschen???

Ich denke, Männer sind zum Lügen geboren und oft kann Frau ihren Gedankengängen nicht folgen..

Ob Frau o. Mann. Ist egal....
"Ich denke, Männer sind zum Lügen geboren und oft kann Frau ihren Gedankengängen nicht folgen.."

Ist ja wohl geschlechtsunabhängig, wie meine Geschichte belegt.
Wenn es in einer Partnerschaft nicht mehr stimmt und eine dritte Person ins Spiel kommt, nimmt das Unheil nunmal einfach seinen Lauf.
Nur die Art der "Verschlagenheit" ist bei Männern und Frauen eine andere. Und wie der/die Betrogene, wenn es rauskommt damit umgeht ebenso.

Bedenklich und enttäuschend finde ich nur immer das Umfeld. Die sogenannten Freunde. Alle schauen weg oder decken es sogar noch. Unter dem Deckmantel "es geht mich nichts an".
Jaja, nicht reinstecken wollen, aber decken...
Wirklich ätzend !

LG
Detlef

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook