Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann man(n) wieder treu werden?

Kann man(n) wieder treu werden?

10. August 2004 um 11:42

hallo erstmal!

ich lese hier oft und ich habe bemerkt, daß viele aus diesem forum schon mal betrogen wurden. ich habe eine frage, die durch euere erfahrung beantwortet werden kann:
kann eine affäre einmalig bleiben, so daß der jenige wieder treu wird? aber auch 100% treu und aus überzeugung. kann hier jemand aus erfahrung sagen "ja, mein partner hat mich einmal betrogen, hat es bereut und ist jetzt seit x jahren wieder treu, wir sind wieder sehr glücklich."
ich bin der meinung, daß eine affäre kein einzelfall bleibt, denn man hat eine gewisse grenze überschritten und das macht einem den nächsten seitensprung nur noch leichter. mein freund sagt aber, er ist sich ganz sicher, daß er ab jetzt für immer treu sein wird. obwohl er gar nicht weiß, warum er fremdgegangen ist! ich glaube nicht daran, aber hat jemand schon diese erfahrung gemacht?

liebe grüsse

Mehr lesen

13. August 2004 um 12:44

Re: Kann man(n) wieder treu werden?
Ja, das würde mich auch mal interessieren.
In unserem Bekanntenkreis gibt es zwar 2 ähnliche Vorfälle, wo die Frauen jeweils ihren Mann betrogen haben , dann aber irgendwann das Verhältnis beendet haben und jetzt wieder in ihrer ürsprünglichen Beziehung leben, aber beides ist noch nicht sehr lange her, als das man darauf bauen könnte ;o(((

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2004 um 14:06
In Antwort auf jade_12832124

Re: Kann man(n) wieder treu werden?
Ja, das würde mich auch mal interessieren.
In unserem Bekanntenkreis gibt es zwar 2 ähnliche Vorfälle, wo die Frauen jeweils ihren Mann betrogen haben , dann aber irgendwann das Verhältnis beendet haben und jetzt wieder in ihrer ürsprünglichen Beziehung leben, aber beides ist noch nicht sehr lange her, als das man darauf bauen könnte ;o(((

Scheinbar nicht...
so wie es aussieht, gibt es nicht mal einen einzigen fall hier, wo der untreue partner wieder treu geworden ist.
wahrscheinlich ist diese untreue verdammt angenehm...
(ein blöder witz)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2004 um 18:07

Schau mal
unter www.mdr.de/hier-ab-vier/unter-sex-augen
nach, da sind sehr interessante Berichte zu diesem Thema zu lesen.
Unter anderem ein kleiner Trost: Wenn eine Beziehung vor einem Seitensprung schon mindestens 5 Jahre Bestand hatte, trennen sich nach einem Seitensprung nur etwa 20% der Paare. 80% der Paare schaffen es, den Treuebruch zu verwinden und verarbeiten. Also muß es doch genug Leute geben, die diesen Schlamassel nur einmal an der Backe haben, denn wenn man das einmal erlebt hat, ist man bestimmt noch hellhöriger als Andere !?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2004 um 8:05

NEIN
Ich vergleiche diese Problematik mit der eines Alkoholikers (einer Alkoholikerin).

Man kann 10 oder 20 Jahre mit keinem Tropfen Alkohol in Berührung gekommen sein, dennoch bleibt man weiterhin gefährdet, ist dementsprechend ein "trockener Alkoholiker".

Ich bin vor 3 1/2 Jahren fremdgegangen und weiß, wie der Seitensprung "schmeckt".

Ich bleibe somit ein Kandidat für einen erneuten Betrug.

Grüße,
Igelmännchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2004 um 8:17

Unter diesen Umständen,
auch von mir ein "nein"!

Jemand, der gar nicht weiß, warum er fremd gegangen ist, ist, wie Igelmännchen schon schrieb, auch in meinen Augen für die Zukunft ein Kandidat für eine neuerliche Affaire.

Wenn Ihr die Gründe gemeisam rausgefunden hättet und man diese hätte beseitigen können, hätte ich anders geantwortet.

Wenn diese einmalige Sache nun allerdings schon ewig zurück liegt, würde ich mir nicht mehr allzu viele Gedanken darüber machen.
Wichtig ist doch, daß es jetzt gut läuft und die Zukunft positiv anzugehen.

Liebe Grüße, harter Kern

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2004 um 16:02

Immer untreu...
Einmal untreu, immer untreu!
Mein bester Freund is seid 4 Jahren mit der Freundin zusammen und hat sie 4 Mal betrogen. Ich denke einmal untreu - immer untreu!
Er gibt es selber zu!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2004 um 21:55

Er hat den Willen
Ich finde es sehr gut, das er treu sei will!
Die frage ist,wird er es auch schaffen?ich finde auch, das es wie beim alkoholiker ist,er wird ein Kanditat sein für wiederholungen.ich hatte auch eine Affäre,merke aber das es mir seitdem schwer fällt treu zu bleiben,trotz meine feste Entschlosenheit treu zu sein.Ich persönlich versuche herauszufinden, die Ursachen,warum ich es tuen will.Ich bin zwar jetz treu,aber merke,das mich von ihnnen etwas antreibt,wie wennich es brauchen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2004 um 16:23

Ich nehme an
es hängt auch drauf an wie lange er dich betrogen hat. Und ob es immer dieselbe war oder verschiedene

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2004 um 17:44
In Antwort auf inger_12891387

Ich nehme an
es hängt auch drauf an wie lange er dich betrogen hat. Und ob es immer dieselbe war oder verschiedene

Verstehe nicht...
hallo yalenah!

was hat die zeit und die anzahl der frauen damit zu tun?
aber die antwort wäre: 5 wochen mit der selben.
auch interessant: er hat sich ausgerechnet eine nachbarin von mir ausgesucht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 8:12

Schwierige Frage, ...
auf das es irgendwie nicht die richtige Antwort zu geben scheint.
Nunja, ich versuche es mal zu formulieren, wie ich es mir denke:
ich versuche zu unterscheiden, ob der partner zum zeitpunkt des Fremdgehens sich überhaupt über die Auswirkungen bewußt war.
a) er war es nicht, Du erklärst ihm nach einem Seitensprung, daß Du es total daneben fandest und es für die Zukunft nicht wieder haben möchtest, ansonsten Trennung.
-->wenn ihm was an Dir liegt, wird er es lassen. Wenn Nicht, ist er entweder krank oder er liebt Dich nicht.
b) er war sich voll darüber bewußt, was er Dir zufügt und macht es trotzdem
-->Du kannst davon ausgehen, daß er es bei passender Gelegenheit wieder tut.
wie gesagt, daß sind meine Einschätzungen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 12:59
In Antwort auf flyingkat

Schwierige Frage, ...
auf das es irgendwie nicht die richtige Antwort zu geben scheint.
Nunja, ich versuche es mal zu formulieren, wie ich es mir denke:
ich versuche zu unterscheiden, ob der partner zum zeitpunkt des Fremdgehens sich überhaupt über die Auswirkungen bewußt war.
a) er war es nicht, Du erklärst ihm nach einem Seitensprung, daß Du es total daneben fandest und es für die Zukunft nicht wieder haben möchtest, ansonsten Trennung.
-->wenn ihm was an Dir liegt, wird er es lassen. Wenn Nicht, ist er entweder krank oder er liebt Dich nicht.
b) er war sich voll darüber bewußt, was er Dir zufügt und macht es trotzdem
-->Du kannst davon ausgehen, daß er es bei passender Gelegenheit wieder tut.
wie gesagt, daß sind meine Einschätzungen.

Warum eigentlich
Hallo!
Kann mir vielleicht irgend jemand einen triftigen Grund dafür liefern, warum man eigentlich fremd geht. Ich mein - das übliche fremdgehen, dass man z.B.: in meinem Alter (oder jünger) hat is mir klar - da juckt es einen nicht wirklich ob der Partner bleibt oder geht, wenn er es erfährt, bzw. man es ihm sagt. So wars bei mir halt, ich habe auch jeden meiner "Freunde" betrogen, bis auf den jetztigen, wo ich sag - "wenn der mich will, den werd ich mal heiraten". Und ab dem Tag an dem ich ihn getroffen hab, hatt es für mich keinen besser aussehenderen, netteren mann gegeben (trotz dem wir keine rosige Beziehung haben). Deswegen verstehe ich nicht wie man eigentlich, wenn man in einer glücklichen Beziehung ist, fremd gehen kann. Ich mein, wenns so wie bei mir ist, dass eh kein anderer besser aussieht, abgesehen davon, alleine die Vorstellung mit einem anderen in die Kiste zu hüpfen - ne danke. Ich verstehs nicht, und deswegen hab ich z.B.: auch angst davor betrogen zu werden, weil man das einfach nicht versteht oder verstehen will.
Aber nun zum thema -ich bin auch der Meinung - einmal betrügen immer betrügen (aber nur bei der ein und der selben). Also was ich damit sagen will is, dass ich schon glaub, dass man wieder treu sein kann und zwar 100 %ig, aber leider nur, wenn man dann den absoluten Partner gefunden hatt, den man auch behalten will. Sorry (aber NUR meine Meinung).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 9:50

Frage ohne Antwort ?!
Hallo und Guten Morgen,
ich bin ganz neu in diesem Forum, das wird hier mein erster Beitrag. Gefunden habe ich euch, weil auch ich aus meiner Sicht betrogen wurde und genau wie du, mir die Frage Stelle, wird es sich wiederholen oder nicht. Welche Chancen haben wir? Die Antwort liegt, glaube ich, in der Bereitschaft, die Lügen unserer Partner akzeptieren zu können. Ich glaube nicht mehr an die 100 %ige Treue. Ich sehe die Gefahr in der Sicherheit und im Alltag. Ich erkenne, dass hauptsächlich Männer nicht die Bereitschaft, vielleicht auch nicht die Fähigkeit zur Selbstanalyse haben. Ich glaube, dass Frauen (ganz pauschal) sehr genau erkennen, ob und wann sie sich in Gefahr begeben. Ich habe mit vielen Männern gesprochen, die zur Seite gehüpft sind oder sich in unterschiedlichster Weise in etwas "außereheliches" verliebt haben, und wenn es nur eine Telefonstimme war, und immer wieder habe ich von diesen Männern nur gehört, dass es einfach passiert ist, dass sie sich nichts dabei gedacht haben, dass sie ihre Partnerin aber lieben, dass sie niemand weh tun wollten und all so ein armseeliger Schwachsinn. Es stellt sich für mich nicht die Frage, ob untreue Männer wieder treu sein können, es stellt sich vielmehr die Frage, ob Männer zu sich selbst ehrlich sein können. Sie belügen sich unentwegt selbst, sind in der Lage ihre eigenen Lügen auch noch zu glauben (deshalb auch kein Gefühl des schlechten Gewissen). Wer einmal, ohne schlechtem Gewissen (denn auch dieses wird ja nur im äußersten Notfall vorgetäuscht/gelogen) ausbüchst, dem wird es wieder passieren. Und immer werden wir die Ausrede hören: Ich bin da einfach reingeschlittert, ich habe gar nicht realisiert was ich da mache, o. ä. Als betrogene Frau, bleibt aus meiner Sicht, die Überlegung, ob die empfundene Liebe das Risiko der erneuten Verletzung trägt. Ist die Bereitschaft da, zu genießen, was noch übrig geblieben ist, oder wie bei mir, was auch wieder sehr bewußt geworden ist. Ich habe das Gefühl ich verliere den Verstand, wenn ich mich nur auf die Frage konzentriere: Wird es wieder passieren und wann??? Hilfreich war auch das Buch "Wenn Männer lügen" von Heike Maurer für mich. Das Geschrieben bzw. Gelesene hat mich total ernüchtert, aber nicht mutlos gemacht. Ich für mich habe beschlossen, mich auf meine Beziehung noch einmal einzulassen, nicht mit der Illusion, dass jetzt alles so bleibt, wie es im Moment zu sein scheint, aber mit dem Bewußtsein, dass mir jeder Tag mit meinem Mann, jede Lüge die ich ihm gerne glauben möchte (und ich das für mich ja selbst entscheiden kann) das Risiko wert ist. Ich bin kein Mensch der ohne Beziehung leben möchte, und das Thema ist wirklich so pauschal, so übertragbar auf jeden Märchenprinzen, so dass ich es für unrealitisch halte in einer neuen Beziehung ungefährdet leben und lieben zu können. Deshalb habe ich mich mit großem Selbstwertgefühl für eine Fortsetzung der Beziehung entschieden. Ich wünsche mir, du kannst meinen Worten etwas für dich positives entnehmen. Als Zusammenfassung oder Schlusssatz: Ich halte es nicht mehr für sehr wichtig, meinem Partner 100 %ig zu vertrauen, mein Selbstvertrauen ist es, was mich stark macht, die Sicherheitmeine Grenzen zu erkennen - in jeder Hinsicht! Über meine Gefühle und Gedanken, ja auch Verzweiflungen könnte ich momentan ganze Bücher schreiben.

Liebe Grüße
Viola804

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 10:03
In Antwort auf durga_11854162

Scheinbar nicht...
so wie es aussieht, gibt es nicht mal einen einzigen fall hier, wo der untreue partner wieder treu geworden ist.
wahrscheinlich ist diese untreue verdammt angenehm...
(ein blöder witz)

... und der Schein kann trügen
melde mich schon wieder ... es ist einfach ein sehr umfangreiches Thema.

Die Untreue ist nicht nur verdammt angenehm, sie ist auch unheimlich bequem. Aus meiner Erfahrung betrügen Männer anders als Frauen, auch ich war in einer vorherigen Beziehung, die die Betrogen hat. Jetzt erlebe den Umkehrschluss. Ich bin der Überzeugung, dass Frauen(durchschnittlich betrachtet) den Betrug auch als Betrug erkennen, dadurch klare Fronten schaffen. Die Frauen, die ich kenne, die es nicht geschafft haben, sind an ihren Affären regelrecht körperlich erkrankt. Männer erkennen es nicht als Betrug, was Frau nicht weiß, macht sie nicht heiß und solange ist es auch kein Betrug. Männer sind Weltmeister im verdrängen und Leben mit Lebenslügen wesentlich angenehmer/bequemer, als wenn sie sich damit auseinander setzen würden. Das ist meine Erfahrung. Suche die Antworten auf deine Fragen nur bei dir, und du bist in den sichersten Händen. Ich finde es aber toll und wichtig, dass du die erforderlichen Erkenntnisse dafür, dir von außen holst. Es ist auch alle nur meine Einstellung/Erfahrung, mit der ich aber zur Zeit, trotz zeitweiser Zweifel, Ängsten und allem was sich da abspielt, gut lebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2004 um 9:00
In Antwort auf lalita_11940988

Immer untreu...
Einmal untreu, immer untreu!
Mein bester Freund is seid 4 Jahren mit der Freundin zusammen und hat sie 4 Mal betrogen. Ich denke einmal untreu - immer untreu!
Er gibt es selber zu!!!

Jepp
...das ist glaube ich wirklich so, trifft leider auch auf mich zu, AAAABERRR !!!! ich glaube auch, ich lass mich einfach zu sehr treiben, bin nicht willens genug treu zu sein. Ich weiß von Freunden, da hat es funktioniert, da war es ein einmaliger Ausrutscher und die Ehe wuchs nach dem Fehltritt über sich hinaus.

Also keine pauschale Absage an Fremdgänger. Ich würde jedem wieder die Chance geben. Immer dran denken, es könnte einen auch mal selbst treffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2004 um 10:58
In Antwort auf tere_12265834

Frage ohne Antwort ?!
Hallo und Guten Morgen,
ich bin ganz neu in diesem Forum, das wird hier mein erster Beitrag. Gefunden habe ich euch, weil auch ich aus meiner Sicht betrogen wurde und genau wie du, mir die Frage Stelle, wird es sich wiederholen oder nicht. Welche Chancen haben wir? Die Antwort liegt, glaube ich, in der Bereitschaft, die Lügen unserer Partner akzeptieren zu können. Ich glaube nicht mehr an die 100 %ige Treue. Ich sehe die Gefahr in der Sicherheit und im Alltag. Ich erkenne, dass hauptsächlich Männer nicht die Bereitschaft, vielleicht auch nicht die Fähigkeit zur Selbstanalyse haben. Ich glaube, dass Frauen (ganz pauschal) sehr genau erkennen, ob und wann sie sich in Gefahr begeben. Ich habe mit vielen Männern gesprochen, die zur Seite gehüpft sind oder sich in unterschiedlichster Weise in etwas "außereheliches" verliebt haben, und wenn es nur eine Telefonstimme war, und immer wieder habe ich von diesen Männern nur gehört, dass es einfach passiert ist, dass sie sich nichts dabei gedacht haben, dass sie ihre Partnerin aber lieben, dass sie niemand weh tun wollten und all so ein armseeliger Schwachsinn. Es stellt sich für mich nicht die Frage, ob untreue Männer wieder treu sein können, es stellt sich vielmehr die Frage, ob Männer zu sich selbst ehrlich sein können. Sie belügen sich unentwegt selbst, sind in der Lage ihre eigenen Lügen auch noch zu glauben (deshalb auch kein Gefühl des schlechten Gewissen). Wer einmal, ohne schlechtem Gewissen (denn auch dieses wird ja nur im äußersten Notfall vorgetäuscht/gelogen) ausbüchst, dem wird es wieder passieren. Und immer werden wir die Ausrede hören: Ich bin da einfach reingeschlittert, ich habe gar nicht realisiert was ich da mache, o. ä. Als betrogene Frau, bleibt aus meiner Sicht, die Überlegung, ob die empfundene Liebe das Risiko der erneuten Verletzung trägt. Ist die Bereitschaft da, zu genießen, was noch übrig geblieben ist, oder wie bei mir, was auch wieder sehr bewußt geworden ist. Ich habe das Gefühl ich verliere den Verstand, wenn ich mich nur auf die Frage konzentriere: Wird es wieder passieren und wann??? Hilfreich war auch das Buch "Wenn Männer lügen" von Heike Maurer für mich. Das Geschrieben bzw. Gelesene hat mich total ernüchtert, aber nicht mutlos gemacht. Ich für mich habe beschlossen, mich auf meine Beziehung noch einmal einzulassen, nicht mit der Illusion, dass jetzt alles so bleibt, wie es im Moment zu sein scheint, aber mit dem Bewußtsein, dass mir jeder Tag mit meinem Mann, jede Lüge die ich ihm gerne glauben möchte (und ich das für mich ja selbst entscheiden kann) das Risiko wert ist. Ich bin kein Mensch der ohne Beziehung leben möchte, und das Thema ist wirklich so pauschal, so übertragbar auf jeden Märchenprinzen, so dass ich es für unrealitisch halte in einer neuen Beziehung ungefährdet leben und lieben zu können. Deshalb habe ich mich mit großem Selbstwertgefühl für eine Fortsetzung der Beziehung entschieden. Ich wünsche mir, du kannst meinen Worten etwas für dich positives entnehmen. Als Zusammenfassung oder Schlusssatz: Ich halte es nicht mehr für sehr wichtig, meinem Partner 100 %ig zu vertrauen, mein Selbstvertrauen ist es, was mich stark macht, die Sicherheitmeine Grenzen zu erkennen - in jeder Hinsicht! Über meine Gefühle und Gedanken, ja auch Verzweiflungen könnte ich momentan ganze Bücher schreiben.

Liebe Grüße
Viola804

Schade...
Hallo Viola!

Ich kann sehr gut verstehen, was du da schreibst. aber lohnt es sich wirklich, auf die treue und das vertrauen zu verzichten, nur weil der mann sich nicht unter kontrolle hat? ich wurde dieses jahr betrogen und für mich ist die welt zusammengebrochen, denn ich habe von jedem sowas erwartet, nur nicht von ihm. und trotzdem glaube ich ganz fest, daß es auch seriöse und treue männer gibt, die den mut haben, zu sagen, wenn ihnen in der beziehung etwas fehlt und nicht einfach fremdgehen. übrigens, dadurch werden ihre probleme auch nicht gelöst! also wozu bitte ist das fremdgehen gut? die beziehung geht so oder so zu ende, wenn sie nicht mehr stimmt. aber sie muß wirklich nicht auf diese weise zu ende gehen... denn die chancen auf eine freundschaft sind dann null. und es ist wirklich schade, wenn man jemanden geliebt hat und sich von ihm im streit und feindschaft trennen muß.
wir haben viel darüber gesprochen und er konnte selbst keine antwort finden, warum er fremdgegangen ist. es ist einfach passiert, ist reigerutscht, wußte nicht mehr, wie er raus kommen soll... es ist genauso, wie du schreibst: man tut es einfach! hinterher zu sagen "ich wollte niemandem weh tun" ist mir zu blöd. schließlich hat er sich selbst kein einziges mal weh getan, nur mir.
ich finde, wenn man einem betrüger eine neue chance gibt, ist genauso, als würde man sagen "tue es nochmal".
du bist bereit, die lügen zu akzeptieren und einfach die zeit mit dem mann zu geniessen. warum denn? warum nicht die zeit und die liebe ohne lügen geniessen? warum soll nicht ein anderer mann die neue chance bekommen? kein mann ist unersetzbar! auch wenn man in dem moment so glaubt. wir werden betrogen, weil wir das akzeptieren (mit ausnahme vom ersten mal, das können wir uns nicht aussuchen).

ich wollte hier nur wissen, ob jemand wirklich von sich behaupten kann, daß er nach dem ersten fremdgehen etwas dazu gelernt hat und wieder treu geworden ist. ich glaube nicht daran und so hat sich hier auch herausgestellt.

also wenn du dir etwas gutes tun willst und deine verzweiflungen, ängste und unsicherheiten los werden willst, dann schmeiß sie zusammen mit dem mann weg! es gibt sehr wohl auch treue männer.

gruß
aliablue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2004 um 10:03

Kann man wieder Treu werden?
Hi!
Ich finde es gut das darüber geredet wird!
Ich habe eine 2 Jahre lange Beziehung hinter mir.In dieser Zeit habe ich meinen Freund mehrmals betrogen! Für mich war das alles ohne jegliche Bedeutung, Doch es war der größte Fehler den ich jemals begangen habe, dadurch habe ich ihn verlohren ! Ich bin seit dem allein... ich habe Angst davor wieder einem Menschen den ich Liebe,zu verletzten! Auch wenn ich jetzt sagen würde, ich bleibe 100% Treu,kann ich mir selbst nicht sicher sein ob ich es vielleicht doch wieder tun würde!? Ich weiß einfach nicht damit Umzugehen, wie ich mich Verhalten sollte, wenn ich wieder eine Beziehung eingehen würde, und mit anderen Jungs und "Ihm" zusamen bin! Ich bin viel zu offen mit "anderen" Leuten!
Doch ich glaube auch, das wenn jemand einmal betrogen hat, es wieder tun wird, auch wenn er oder sie von sich überzeugt sind, es niemals wieder zu tun!

Gruß Lotty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook