Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann man Liebe lernen-arrangierte Ehen glücklicher ?

Kann man Liebe lernen-arrangierte Ehen glücklicher ?

13. April 2006 um 11:29 Letzte Antwort: 13. April 2006 um 17:29

Hey ihr,mich beschäftigt da grad was..
Hab wo gelesen,dass arrangierte Ehen glücklicher sind und bei unserer Scheidungsrate,bringt mich das wirklich zum Nachdenken..Warum sind diese Ehen glücklicher und sind sie in allen Bereichen (auch im sexuellen)glücklicher ?? Ich frag mich da halt,ob ich mir dann "einfach" einen Mann raussuchen könnte,der gut situiert ist und den ich attraktiv finde (aber in den ich weder verliebt bin noch ihn liebe)und nachher werden wir beide glücklich..
Ich bin selber aufgewachsen in ner unglücklichen Ehe und will das darum nicht unbedingt bzw. gar nicht wiederholen...


textezurkunst.de/NR52/tzk52_Albig2.htm
kyopo.de/en/forum/topic_html?forumid=9&topic=63250-&nr=0

Mehr lesen

13. April 2006 um 12:00

Nee!!!
Dann lieber auf Zeit glücklich mit jemandem sein, den ich liebe und der mich liebt, als auf Dauer mit jemandem Zusammen sein, der mich weder liebt, noch der mich seuxell reizt ....

Das Leben ist zu lang um mit dem falschen Partner zusammen sein!!! Dann lieber kurz und heftig und dann Trennung ( ist ja auch nicht bei jedem Paar vorprogrammiert!!! Vielleicht ist der nächste der Richtige???).....

Das wäre doch Prostitution zum Zwecke der gut situierte Lage "ausnutzen"....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2006 um 12:29

Ich halte die These nicht für abwegig
... dass arrangierte ehen glücklicher sind ! warum ?

es ist sehr einfach und bequem, jemanden zu lieben, den man für attraktiv, sympathisch etc. hält und von dem man sich angezogen fühlt.

Besteht nicht eine gewisse herausforderung darin, zu lernen, jemanden zu lieben ?? sich die mühe zu machen, jemanden wirklich nach und nach immer besser kennenzulernen und seine guten seiten zu entdecken (die jeder mensch hat !). hier ist man als mensch gefordert und hat die chance zu wachsen !

elke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2006 um 12:33

Vielleicht...
Ich hätte das früher auch nicht für möglich gehalten. Im Gegenteil. Ich habe eine Beziehung erst nach einer halben Ewigkeit zugelassen, wenn ich mir meiner und seiner Liebe WIRKLICH sicher war.
Gebracht hat es mir allerdings nichts! Alle vier Beziehungen sind nach einer gewissen Zeit (die wirklich traumhaft schön war) mit katastrophalen Folgen in die Brüche gegangen (die kürzeste nach 2 Monaten, die längste nach 5 Jahren). Jedesmal habe ich gelitten wie ein Tier und mir geschworen, mich nie mehr zu verlieben.
Nach der fünfjährigen Beziehung, die wirklich nicht schön geendet hat, wurde ich von einem Mann "getröstet" (), den ich schon zu Anfang eben dieser Beziehung kennen gelernt hatte und ihn äußerst attraktiv fand. Wir hatten aber nie etwas miteinander, da ich meinen Freund ja liebte.
Nach und nach merkte ich, dass dieser Mann immer mehr für mich empfand und ich auch gern in seiner Nähe war, aber Liebe war es trotzdem nicht.
Ich habe lange überlegt, ob ich es trotzdem versuchen sollte und habe mich letztenendes dafür entschieden. Ich habe es noch nicht ein einziges Mal bereut! Wir sind jetzt ein knappes halbes Jahr zusammen und jeden Tag kommt ein Stückchen mehr Liebe dazu! Die Leidenschaft war ja von Anfang an da und ich denke, das ist auch wichtig.
Ich glaube also schon, dass man in arrangierten Ehen glücklich werden kann, aber sowas geht nur, wenn beide Partner sich gegenseitig respektieren und einen guten Charakter haben. Die Ansichten sollten auch nicht zu verschieden sein, weil man sonst nur unnötig oft Streit vom Zaun bricht.
Wenn man zusammen passt, aber trotzdem nicht verliebt ist, denke ich schon, dass man Liebe zueinander "lernen" kann. Bei mir hat es jedenfalls funktioniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2006 um 17:29

Hm
dass man sich gegenseitig respektieren sollte,damit so eine Ehe funktioniert,das habe ich auch schon öfters gelesen und dass Liebe die nicht da war anfangen kann zu wachsen und dann immer mehr wird...Ich glaub schon,dass jeder Mensch das anders sieht..aber irgend einen Grund muss es ja geben,dass laut Statistiken arrangierte Ehen weniger scheitern als "Liebesehen". Klar kann man auch sagen "No Risk No Fun" und denken,lieber erstmal die vollen Gefühle und dann ein Ende mit Schrecken als dass man lange auf sich aufbauende Gefühle warten muss..
Aber wie gesagt,ich stamme aus ner unglücklichen Ehe und gut,ich weiß nicht ob meine Eltern aus Liebe oder aus nem Zweck geheiratet haben,sowas fragt man ja normalerweise nicht..Und ich mein,allen Ansprüchen die frau (ich) an nen Traummann hat,kann eh keiner gerecht werden..weil ja jeder Macken etc. hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram