Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann man "Geschenke" zurück fordern?

Kann man "Geschenke" zurück fordern?

30. Mai 2007 um 17:55

Hallo an alle.

Ich habe eine ziemlich dreckige Trennung hinter mir. Er hat den Kontakt auf einmal beendet, ohne Erklärung und ohne Abschied. Die Trennung habe ich verkraftet, aber jetzt würde ich gerne meine Geschenke, die ich ihm im Laufe der Jahre gemacht habe (u.a. leider auch Unterwäsche, Stümpfe usw., die er einfach haben wollte), zurück. Die Vorstellung, dass er sich damit immer noch "amüsiert", verursacht in mir Übelkeiten. Ich habe ihm schon per SMS aufgefordert, mir dieses zurück zu geben, allerdings ohne Resonanz. Er antwortet einfach nichts.

Meine Überlegung ist es, seine Freundin (die bereits über uns im Nachhinein erfahren hatte) zu bitten, ihr toller Hecht möge bitte meine Unterwäsche zurückgeben.

Hat jemand Erfahrung mit solcher Situation?

Ich bedanke mich im voraus und bitte keine Morallpredigt. Ich bin schon selbst genug sauer auf mich, daß ich mal so dumm war.

Mehr lesen

30. Mai 2007 um 17:58

Im Grunde genommen
gilt der Grundsatz "Geschenkt ist geschenkt" . Nur wenn die Geschenke sehr wertvoll waren, kann man sie zurückfordern wegen "groben Undanks" etwa.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 18:02

Habe leider
keine Handynr. von ihr, sondern nur die Telefonnummer, also muß ich sie persönlich sprechen. Wäre ja nicht schlimm, nur er hat ihr irgenwelche Geschichten aufgetischt, die sie dazu veranlasst, ihm sogar zu bemuttern und zu bedauern. Also, ich bin die böse Verführerin, die ihre Beziehung auseinander bringen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 18:06
In Antwort auf liese_12162426

Im Grunde genommen
gilt der Grundsatz "Geschenkt ist geschenkt" . Nur wenn die Geschenke sehr wertvoll waren, kann man sie zurückfordern wegen "groben Undanks" etwa.

"Geschenkt ist geschenkt"
ja natürlich. Ich möchte auch keine anderen Geschenke, wie Parfüms und Kleidungsstücke.Die kann er behalten. Nur meine persönliche, intimme Sachen, die ich ihm gegeben habe.

Ich finde mich hintergangen und ausgenutzt. Das Ende hätte mit einer Aussprache stattfinden können. "Der Herr ist satt, der Herr kann gehen"? Das funktioniert nicht nach 3 Jahren. Und er liebte mich so sehr. Daß ich nicht lache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 18:06
In Antwort auf yulia_12504937

Habe leider
keine Handynr. von ihr, sondern nur die Telefonnummer, also muß ich sie persönlich sprechen. Wäre ja nicht schlimm, nur er hat ihr irgenwelche Geschichten aufgetischt, die sie dazu veranlasst, ihm sogar zu bemuttern und zu bedauern. Also, ich bin die böse Verführerin, die ihre Beziehung auseinander bringen möchte.

...
Muss dir leider sagen, dass du die Geschenke nicht zurückbekommen kannst, zumindest nicht rechtlich gesehen, denn durch das Verschenken eines Gegenstandes entsteht ein Schenkungsvertrag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 18:09

Hat er dir was geschenkt?
Wenn er dir was geschenkt hat, hast du ihm die Geschenke denn zurückgegeben. Wenn ja, würde ich auch sagen, dass er dir die Geschenke die du ihm gemacht hast zurück gibst. Wenn nicht, dann fordere seine auch nicht zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 18:10
In Antwort auf anton_11923566

...
Muss dir leider sagen, dass du die Geschenke nicht zurückbekommen kannst, zumindest nicht rechtlich gesehen, denn durch das Verschenken eines Gegenstandes entsteht ein Schenkungsvertrag.

Schenkungsvertrag.
ich will ihm ja nicht auf Rückgabe meine Unterhose verklagen.

Ich habe ihm es geschenkt, weil er darum gebeten hatte. Sozusagen, mit eine Zustimmung zum Diebstahl.

Es wird langsam lächerlich, was ich da schreibe, aber ich hätte nicht mal Geld zurück verlangt, sollte ich ihm welches gegeben haben. Aber meine Unterwäsche hat da ein anderes Symbol.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 18:10

Geschenke kann man an sich nicht zurückfordern.
Aber es geht ja um intime Dinge. Die sollte er dir aus Fairness schon wiedergeben. Ich finde die Idee mit der Freundin sehr gut. So hast du sicher die besten Chancen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 18:22
In Antwort auf yulia_12504937

Schenkungsvertrag.
ich will ihm ja nicht auf Rückgabe meine Unterhose verklagen.

Ich habe ihm es geschenkt, weil er darum gebeten hatte. Sozusagen, mit eine Zustimmung zum Diebstahl.

Es wird langsam lächerlich, was ich da schreibe, aber ich hätte nicht mal Geld zurück verlangt, sollte ich ihm welches gegeben haben. Aber meine Unterwäsche hat da ein anderes Symbol.

Hak es ab
und lerne draus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 18:29
In Antwort auf yulia_12504937

Habe leider
keine Handynr. von ihr, sondern nur die Telefonnummer, also muß ich sie persönlich sprechen. Wäre ja nicht schlimm, nur er hat ihr irgenwelche Geschichten aufgetischt, die sie dazu veranlasst, ihm sogar zu bemuttern und zu bedauern. Also, ich bin die böse Verführerin, die ihre Beziehung auseinander bringen möchte.

Na dann...
kann sie doch froh sein, wenn du deine Unterwäsche zurück haben möchtest. Bei der Gelegenheit kann sie gleich noch darüber sinnieren, warum ihr Freund die noch hat. Dann bist du in ihren Augen eben die Böse, ist dir das wichtig es für sie nicht zu sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 19:23

art "versteck"
ja, das würde ich selbst gerner wissen, wo man sowas versteckt? es geht hier um mehrere Höschen, Strümpfe, Strümpfhosen. Dass er es noch hat, hat er mir sogar bildlich, per MMS, gezeigt. also, ich werde ihm morgen das Ultimatum zu Herausgabe meiner intimmen, persönlichen und - in betracht dessen, daß er sich als ein Lügner rausgestellt hat - erschlichenen Gegenständen auffordern.

Ich werde ihm natürlich die Option, seine Freundin anzurufen, mitteilen. Mal sehen, wie er reagiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 20:09

hingehen und klingeln
ja, das wird die Revolution sein, ich bin doch so auf den "Schein wahren" bedacht.

Hingehen und klingeln werde ich nicht, aber ich rufe sie an.

Das werde ich ihm morgen mitteilen.

Wenn er die Sachen nicht mehr hat, hätte er mich schon längst geschrieben. Aber er schweigt sich aus. Da werde ich wohl ihm das gute Benehmen beibringen müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 20:55
In Antwort auf yulia_12504937

Schenkungsvertrag.
ich will ihm ja nicht auf Rückgabe meine Unterhose verklagen.

Ich habe ihm es geschenkt, weil er darum gebeten hatte. Sozusagen, mit eine Zustimmung zum Diebstahl.

Es wird langsam lächerlich, was ich da schreibe, aber ich hätte nicht mal Geld zurück verlangt, sollte ich ihm welches gegeben haben. Aber meine Unterwäsche hat da ein anderes Symbol.

...
Selbst wenn es kein eindeutiges Geschenk wäre, wäre es ein ablegen des Eigentumsanspruches deinerseits ... sprich: er ist im Recht.

Aber lassen wir es mal mit dem Wirtschaftlergelaber ... wenn er einen hauch Anstand hat, wird er dir die Sachen zurück geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 21:20
In Antwort auf anton_11923566

...
Selbst wenn es kein eindeutiges Geschenk wäre, wäre es ein ablegen des Eigentumsanspruches deinerseits ... sprich: er ist im Recht.

Aber lassen wir es mal mit dem Wirtschaftlergelaber ... wenn er einen hauch Anstand hat, wird er dir die Sachen zurück geben.

"ein ablegen des Eigentumsanspruches"
das ist ein supper Begriff. Ich habe meine Unterwäsche abgelegt und damit auch den Anspruch auf Eigentum.

Hätte ich nicht einen sehr seriösen Beruf, wo mein Leumund absolute Priorität hat, hätte ich diesen Gedanke wirklich auf dem Gerichtsweg zu Ende gedacht.

Es wäre zum Lachen, wenn es nicht absolut traurig für mich wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 8:42
In Antwort auf yulia_12504937

art "versteck"
ja, das würde ich selbst gerner wissen, wo man sowas versteckt? es geht hier um mehrere Höschen, Strümpfe, Strümpfhosen. Dass er es noch hat, hat er mir sogar bildlich, per MMS, gezeigt. also, ich werde ihm morgen das Ultimatum zu Herausgabe meiner intimmen, persönlichen und - in betracht dessen, daß er sich als ein Lügner rausgestellt hat - erschlichenen Gegenständen auffordern.

Ich werde ihm natürlich die Option, seine Freundin anzurufen, mitteilen. Mal sehen, wie er reagiert.

Zu spät?
Liebe nurliebe, ich hoffe, ich komme nicht zu spät mit meinem Rat, oder?

Du benutzt diese Dessous als pars-pro-toto. Um ihn nachträglich zu demütigen, Besitzverhältnisse klarzustellen, Deine Eifersucht zu zeigen...

Brauchst Du das?

Geschenkt ist geschenkt, Geschenke (auch intime) sollte man nie zurückfordern, das ist einfach kein guter Stil.

Was kümmert es Dich, wenn er Wäsche von Dir fetischistisch hortet? Kann Dir doch egal sein. Dein nächster Freund schenkt Dir Schönere, also so what?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 13:11

Auf keinen fall....
geschenkt ist geschenkt.

außerdem waren die voraussetzungen ja wohl mal andere. willst du dich jetzt auf die gleiche stufe stellen wie er ?

vergiss es einfach und gut ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 17:25

Vielen Dank
"geschenkt ist geschenkt" - in der Tat. Deshalb möchte ich auch keine anderen Geschenke zurück, sondern etwas intimes, was ich in Liebe für einen Liebenden geschenkt habe. Nur seine Liebe stellte sich als ein egoistischer Akt heraus.

Die Beziehung habe ich beendet. Weil ich erkannt habe, daß es eine Seifenblase ist.

Es stimmt, dass ich meine Sachen zurück haben wollte, weil ich genau wusste, wie dieser Mensch es genossen hat. Nur - ich bin kein Mädchen, dass ihre getragene Unterwäsche vermarktet. Es war etwas Besonderes und das besondere hat sich als das Gelogene rausgestellt.

Also, ich bin heute bei ihm gewesen, mit meinem Ultimatum und als ich ihm sah, so traurig, so verloren und einfach unglücklich, dann war mir meine Idee auf einmal so absurd vorgekommen, dass ich ihm einfach Gute Besserung gewünscht habe und bin weggegangen.

Ich möchte mich tatsächlich nicht mehr auf seine Stufe begeben. Da soll, das arme Schwein, alles behalten, wenn es ihm hilft.

Eure Beiträge haben mir wirklich geholfen und dafür bedanke ich mich ganz herzlich.

LG
nurliebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 17:34

@gestagen100
ich danke dir für deine ausführliche Erklärung.

Es ist nicht seine neue Frau, sondern seine alte Freundin. Die hat er mit mir betrogen.

Ich habe sie informiert, nach dem ich die Beziehung als beendet betrachtete und er meinte, weiter von Liebe und Hoffnung zu erzählen

Wo ist den hin, die Liebe? Ich kann sagen, daß ich ihm immernoch liebe. Das werde ich noch in 50 Jahren. Aber ich kann die Realität einschätzen und die Schaden-Nutzen-Rechnung war nicht mehr zu verantworten.

Rache? es kann sein. Vielleicht bestimmt sogar. Wofür, kann ich noch selbst nicht erklären. Hoffe, daß mein Psychologe es mir sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 18:27

Zu spät...
Geschenkt bleibt geschenkt!
So einfach nach ner Trennung was zurückzufordern wird sicher schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 19:04

Und was soll ich denn damit?...
ich würde es wegwerfen. Feierlich und als ein Zeichen, daß alles, was passierte, vorbei ist. Es ist nur ein Symbol. Ich habe ihm es nicht gekauft, sondern mir vorm "Leib gerissen".

Aber momentan bin ich auf dem Stadium, es sein zu lassen. Sollte er mich nicht in Ruhe lassen oder mobben (wir arbeiten zusammen ), dann habe ich immer noch die Option, seine Freundin anzurufen. Es ist zwar falsch, aber irgendwie möchte ich damit meinen Verstand reten.

Ich glaube, wer in meine Haut steckte, kann mich verstehen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 19:31

Geschenke..
...kann man nicht zurückfordern.

Die Beziehung ist beendet und warum willst du den Kram zurück?

Meine Oma sagt immer: Geschenkt ist geschenkt. Wieder abgenommen, in die Hölle gekommen.

So schlimm ist es nicht, aber lass ihm doch den Kram.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club