Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann man eine Liebe retten?

Kann man eine Liebe retten?

23. September 2005 um 9:05 Letzte Antwort: 5. Oktober 2005 um 16:29

Diese Frage beschäftigt mich seit Wochen, seitdem mein Freund sich von mir getrennt hat. Es ist ihm sehr schwer gefallen, aber er sagt, dass schon seit ca. 6 Monaten er nicht mehr das Gefühl hatte, mich zu lieben. Uns verband schon eine lange Zeit eine Art Freundschaft und es spielten sich kaum Zärtlichkeiten ab. Das ging mir genauso, aber ich habe es nie übers Herz gebracht, mich zu trennen, da er mir menschlich so wichtig war. Wir haben 1,5 Jahre zusammen gewohnt und der Schritt, auszuziehen, wäre für mich unmöglich gewesen. Nun zu meinem Problem: Er hatte bereits wenige Tage nach der Trennung eine andere Freundin. Gestern habe ich sie zusammen gesehen und es tut mir soo weh! Ich vermisse ihn zwar körperlich nicht (!), aber ich habe große Angst, dass ich jeden Mann, der in mein Leben treten wird, mit ihm vergleichen werde und mein Ex immer besser abschneiden wird. Er ist nämlich wirklich ein lieber und sehr anständiger Mann und das hat mir immer an ihm gefallen. Es ist so bitter für mich, dass unsere gerade renovierte Wohnung nun fertig ist, seitdem ich weg bin und die Neue davon profitiert. Wir hatten soviel zusammen erlebt, auch viele negative Dinge haben wir zusammen durchgestanden. Nun meine Frage: Hätte man die Liebe retten können oder ist man machtlos gegen Gefühle, die kommen und gehen? Am Anfang waren wir nämlich wirklich schwer verliebt! Ich denke auch oft darüber nach, ob wir heute noch zusammen wären, wenn wir nicht so früh (nach 7 Monate) zusammen gezogen wären und jeder seinen eigenen Bereich gehabt hätte... Er bezweifelt das, aber ich bin mir nicht so sicher. Alles in allem waren wir sehr harmonisch, es hat nie Streit gegeben. Ich war mit ihm nicht glücklich, das habe ich gemerkt, aber jetzt, wo er eine Andere hat, bin ich auch nicht glücklich! Ich kann mich nicht für ihn freuen. Es tut mir so weh, dass er sich so schnell wieder neu orientiert und verliebt hat, obwohl ich nicht ausschließen kann, dass es mir auch hätte passieren können! Manchmal glaube ich, dass die Liebe dahinschwinden kann, wenn man mit sich selbst nicht wirklich im reinen ist?! Das war bei mir nämlich zwischenzeitlich der Fall. Hab mich selbst echt gequält und das hat ihn auch sehr belastet. Verstanden wieso und weshalb hat er nie. Vielleicht gibt ihm die neue Freundin dass, was er bei mir vermisst hat?! Ich hoffe inständig, dass die beiden nicht mehr lange zusammen sind, aber warum? Das würde doch für mich nichts ändern!
Wer kann mir Ratschläge geben? Bin für jeden Tipp dankbar! Quäle mich damit sehr, dass ich es vermasselt habe und einen tollen Mann verloren habe L

Mehr lesen

23. September 2005 um 19:14

Kann man eine Liebe retten, von der man nicht weiss, ob es sie noch gibt?
Ich hab deinen Beitrag gelesen, und stecke gerade in einer aehnlichen Situation. Wir sind seit 5 Jahren zusammen und ich dachte auch in letzter Zeit, dass meine Gefuehle nicht mehr stark genug sind, um diese Beziehung weiter zu fuehren. Es gab vieles was mich gestoert hat und dann kam der Punkt, an dem ich mit ihm einen riessen Krach anfing, um ihn vor die Wahl zu stellen, ob er weiter mit mir zusammen sein will und endlich auch mal was dafuer tut oder sich lieber weiterhin seinem Leben widmen moechte, dass dann aber ohne mich!
Erst schien es mir es als wuerde es ihn nicht interessieren, doch dann versuchte er mit mir zu reden, weinte und zeigte mir auf einmal, dass ihm das doch nicht so gleichgueltig war wie er erst tat.
Bei mir wurde alles wieder weich und ich dachte jetzt wird alles wieder gut, doch dann hat sich der Spiess umgedreht. Er erzaehlte mir einen Tag spaeter, dass er nicht mehr genau wissen wuerde, ob er mich liebt und dass er sich deswegen wahrscheinlich in letzter Zeit so verhalten hatte. Das ganze macht mich, jetzt 3 Tage her, ziemlich fertig. Meine Gefuehle, die ich dachte nicht mehr gehabt zu haben, zerreissen mich fast aus Angst ihn jetzt zu verlieren.
Er will noch mit mir zusammenbleiben, weil wir irgendwie die Hoffnung haben dass es wieder wird, aber wie kommt es, auf einmal doch wieder Gefuehle zu haben, ist das jetzt Liebe oder nur die Angst vorm allein sein. Ich hab heut morgen einen Bericht im Internet gelesen und der hat mir geholfen das ganze ein wenig leichter zu nehmen. Vielleicht kann der dir auch weiter helfen.


Liebeskummer

Wie das Gehirn mit gebrochenen Herzen spielt



Liebeskummer lohnt sich nicht mein Darling, schade um die Tränen in der Nacht, so lauten die vielzitierten Zeilen eines ehemals beliebten Schlagers. Und doch ist es jedes Mal das gleiche Spiel...
Inzwischen wollen Wissenschaftler herausgefunden haben, wozu dieser emotionale Stress überhaupt gut ist.

Liebeskummer macht so furchtbar irrational
Tagelang sitzen wir verheult neben dem Telefon und verbrauchen Unmengen an Taschentüchern. Völlig erschöpft vor lauter Liebesschmerz entschließen wir uns dann, in Aktion zu treten. Denn zum einen können wir uns nicht mit der Tatsache abfinden, verschmäht worden zu sein, und zum anderen kann man den Liebsten ja immer noch davon überzeugen, dass er einen Fehler begangen hat. Mit viel Energie machen wir uns also ans Werk, schließlich soll unsere Liebe ja gerettet werden: wir rufen bei ihm an, wir schreiben ihm Briefe, bombardieren ihn mit SMS, stellen ihm hinterher oder überraschen ihn gar mit einem Besuch. Dass man sich mit derlei Aktionen meist zum Affen macht und diese darüber hinaus meist zum Gegenteil führen und den Partner womöglich eher abschrecken, ist zu diesem Zeitpunkt ganz egal: Liebeskummer führt eben zu irrationalem Verhalten und wahre Liebe erfordert große Taten, davon sind wir überzeugt.

Dann kommt die zweite Phase: Trotz unserer Versuche, den Partner wieder zurückzugewinnen, verschmäht dieser uns weiterhin. Nach langem Ringen müssen wir uns der Tatsache stellen, dass die ehemalige Liaison oder Romanze beendet ist. Was machen wir also? Wir verbrennen Fotos, zerstören alte Erinnerungsstücke, und streichen den ehemaligen Partner gänzlich aus unserem Leben. Rachegedanken spuken in unserem Kopf.


Wofür wir in unseren Gefühlen baden
Es ist ein langer Prozess, den wir da durchmachen, um von einem Partner loszukommen. Im Rückblick meist viel zu lang und reine Energieverschwendung. Verständnislos stehen wir unserem eigenen Verhalten gegenüber und schwören, das nächste Mal nicht wieder in die gleichen Verhaltensmuster zu fallen. Warum dies meist nicht gelingt, damit beschäftigen sich seit einiger Zeit auch Wissenschaftler der Anthropologie, Psychologie und Neurobiologie. Und es ist Rettung in Sicht: So erklärte zum Beispiel die amerikanische Anthropologin Helen Fisher das scheinbar irrationale Verhalten eines Liebeskranken zu einer wichtigen Funktion in der Evolution. Der Versuch, den Partner zurückzugewinnen, sowie depressive Trauer und die darauffolgende Wut und Resignation sind jeweils Ausdrucksformen eines primären Selbsterhaltungstriebs. Erkenntnisse aus der Biochemie unterstützen diese Thesen: Liebeskummer erzeugt Stress, dieser wiederum führt zu einer erhöhten Ausschüttung von Noradrenalin und Dopamin - Botenstoffe, die suchtartige Reaktionen auslösen können. Und genau aus diesem Grund meinen wir in der ersten Phase des Protestes, unser Objekt der Begierde fast noch mehr zu lieben, als in glücklichen Zeiten. Eine überlebenswichtige Reaktion von Säugetieren auf das Kappen von sozialen Banden, so die Anthropologin. Auch die Phase der Wut und Aggression weiß die Wissenschaft zu erklären. Wut ist zwar ungesund und setzt unsere körperlichen Funktionen unter extremen Stress, gleichzeitig hilft uns diese Wut aber, wieder an das Wesentliche zu denken und uns ganz im evolutionstechnischen Sinn wieder der Arterhaltung zu widmen: Wir sind wieder offen und bereit uns neu zu verlieben.

Liebeskummer lohnt!
Wenn Sie also das nächste Mal in Liebeskummer versinken, - denken Sie daran: als liebeskranker Mensch haben Sie gar keine andere Wahl! Bricht Ihnen jemand Ihr Herz, spielen Ihre Botenstoffe verrückt, Sie reagieren wie ein Süchtiger auf Entzug. Nach diesem Rausch der Gefühle sorgen jedoch die dadurch ausgelösten chemischen Vorgänge wieder für Klarheit in Ihrem Kopf (und in Ihrem Herzen): Sie sind bereit für eine neue Liebe! (nt)


Dir noch gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2005 um 13:57

Hallo Maren,
Deine Situation kenne ich auch. Mache ich auch gerade durch. Mein Exfreund hat sich nach 4 Jahren von mir getrennt- wobei wir auch nach einem Jahr Beziehung schon zusammen eine Wohnung hatten. Er sagte mir auch, dass er mich nicht mehr lieben würde. Gefühle wären noch da- aber nur rein freundschaftlich. Mich haut das auch sehr um, da ich mich so viel bemüht habe, dass es ihm gut geht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich bald wieder jemand anderen so lieben kann wie ihn, bzw. habe ich auch Angst, dass ich Vergleiche ziehen könnte.
Es hat mir gesagt, dass er zu wenig Zeit für sich selbst hätte. Er wäre nicht reif genug für eine so lange Beziehung und er hätte mich zu früh kennengelernt.
Ich bin auch richtig enttäuscht.
Ich wünsche Dir alles Gute. Habe gesehen, dass Du auch aus NDS kommst. Vielleicht hört man voneinander.

LG Sternle81

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2005 um 10:31
In Antwort auf fida_12351300

Hallo Maren,
Deine Situation kenne ich auch. Mache ich auch gerade durch. Mein Exfreund hat sich nach 4 Jahren von mir getrennt- wobei wir auch nach einem Jahr Beziehung schon zusammen eine Wohnung hatten. Er sagte mir auch, dass er mich nicht mehr lieben würde. Gefühle wären noch da- aber nur rein freundschaftlich. Mich haut das auch sehr um, da ich mich so viel bemüht habe, dass es ihm gut geht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich bald wieder jemand anderen so lieben kann wie ihn, bzw. habe ich auch Angst, dass ich Vergleiche ziehen könnte.
Es hat mir gesagt, dass er zu wenig Zeit für sich selbst hätte. Er wäre nicht reif genug für eine so lange Beziehung und er hätte mich zu früh kennengelernt.
Ich bin auch richtig enttäuscht.
Ich wünsche Dir alles Gute. Habe gesehen, dass Du auch aus NDS kommst. Vielleicht hört man voneinander.

LG Sternle81

Hallo Ihr!
Danke für eure Meinungen! Es ist immer wieder erstaunlich, wie wichtig es ist, wenn man neutrale Meinungen einbeholt. Man neigt in so einer Situation dazu, sich selbst zu zermürben und die "Schuld" bei sich zu suchen. Dann grübelt man ständig darüber nach, was man hätte alles anders machen können und blickt zurück - anstatt nach vorne. Ist ja auch leichter, nach hinten zu gucken, tut aber nicht gut.
Sternle: Kann verstehen, dass du enttäuscht bist. Du wirst wahrscheinlich in den nächsten Wochen dein Herz noch nicht an einen anderen Mann verlieren, könnte ich mir vorstellen. Aber ich glaube nicht, dass du nie wieder jemanden lieben kannst! Jede Liebe ist anders, jede Beziehung ist anders und die Vor- und Nachteile variieren. Lass dir gesagt sein: Dein nächster Partner wird von dir sicherlich gut ausgesucht sein (zu Recht!), da du ihn vorher schon etwas genauer unter die Lupe nimmst. Ist auch gut so.
Das Verhalten von deinem Ex-Freund ist nicht wirklich fair, aber auch hier merkt man, was passiert, wenn sich bei zwei Menschen bestimmte Dinge aufgestaut haben und das Leben, bzw. die Beziehung trotzdem weiterläuft, obwohl beide nicht mehr zufrieden sind. Bei meinem Ex war es so, dass er nichts geändert hat und weiterhin mich stark vernachlässigt hat, während ich ihn oft ermutigt habe, dass wir mehr für uns beide tun müssen. Es ist alles beim alten geblieben. Am Anfang war natürlich alles toll und er hat sich rührend um mich gekümmert, aber irgendwann war ich "altes Geld" und er widmete sich nur noch seinen Hobbies, Kumpels und seiner Arbeit. Kommunikation? Fehlananzeige. Der Wille, den Haushalt zu führen, zu kochen, Wäsche zu waschen oder irgendwas für die Wohnung zu tun, sei es dekorieren oder Möbel kaufen? Nein! Gemeinsam Hobbies nachgehen, z.B. joggen, schwimmen, Kino, etc.. Auch nicht! Das alles blieb an mir hängen, was ich erst auch hingenommen habe, aber eben nicht nachvollziehen konnte und kann. Besonders wenn man anfangs erfährt, dass der Mann ganz anders sein KANN, wenn er nur WILL! Überleg auch du dir gut, was du willst in einer Beziehung und im Leben und dann such dir gut den Mann dazu aus! Und wichtig ist es natürlich, dass man sofort den Mund aufmacht.
Wir hören uns bestimmt nochmal! Wo kommst du denn genau her? Ich aus Osnabrück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2005 um 11:28
In Antwort auf fida_12351300

Hallo Maren,
Deine Situation kenne ich auch. Mache ich auch gerade durch. Mein Exfreund hat sich nach 4 Jahren von mir getrennt- wobei wir auch nach einem Jahr Beziehung schon zusammen eine Wohnung hatten. Er sagte mir auch, dass er mich nicht mehr lieben würde. Gefühle wären noch da- aber nur rein freundschaftlich. Mich haut das auch sehr um, da ich mich so viel bemüht habe, dass es ihm gut geht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich bald wieder jemand anderen so lieben kann wie ihn, bzw. habe ich auch Angst, dass ich Vergleiche ziehen könnte.
Es hat mir gesagt, dass er zu wenig Zeit für sich selbst hätte. Er wäre nicht reif genug für eine so lange Beziehung und er hätte mich zu früh kennengelernt.
Ich bin auch richtig enttäuscht.
Ich wünsche Dir alles Gute. Habe gesehen, dass Du auch aus NDS kommst. Vielleicht hört man voneinander.

LG Sternle81

Hallo,
dass kommt mir alles sehr bekannt vor. Mein Ex hat sich auch nach über 4 Jahren getrennt und das er noch viel zu jung wäre für eine dauerhafte Beziehung. Und ich hab auch alles für ihn getan. Hab mich auch nie gehen lassen oder ähnliches. leider muss ich mich damit abfinden. Ich kann mir nur nicht vorstellen jemals wieder jemand anders zu lieben. Geschweige denn zu vertrauen Er hat mir sehr weh getan. auch schon in unserer Beziehung. Schwer das alles zu verarbeiten. Ich kann nur eins sagen, dass ihr nicht alleine seit.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2005 um 13:01
In Antwort auf mared_12658267

Hallo Ihr!
Danke für eure Meinungen! Es ist immer wieder erstaunlich, wie wichtig es ist, wenn man neutrale Meinungen einbeholt. Man neigt in so einer Situation dazu, sich selbst zu zermürben und die "Schuld" bei sich zu suchen. Dann grübelt man ständig darüber nach, was man hätte alles anders machen können und blickt zurück - anstatt nach vorne. Ist ja auch leichter, nach hinten zu gucken, tut aber nicht gut.
Sternle: Kann verstehen, dass du enttäuscht bist. Du wirst wahrscheinlich in den nächsten Wochen dein Herz noch nicht an einen anderen Mann verlieren, könnte ich mir vorstellen. Aber ich glaube nicht, dass du nie wieder jemanden lieben kannst! Jede Liebe ist anders, jede Beziehung ist anders und die Vor- und Nachteile variieren. Lass dir gesagt sein: Dein nächster Partner wird von dir sicherlich gut ausgesucht sein (zu Recht!), da du ihn vorher schon etwas genauer unter die Lupe nimmst. Ist auch gut so.
Das Verhalten von deinem Ex-Freund ist nicht wirklich fair, aber auch hier merkt man, was passiert, wenn sich bei zwei Menschen bestimmte Dinge aufgestaut haben und das Leben, bzw. die Beziehung trotzdem weiterläuft, obwohl beide nicht mehr zufrieden sind. Bei meinem Ex war es so, dass er nichts geändert hat und weiterhin mich stark vernachlässigt hat, während ich ihn oft ermutigt habe, dass wir mehr für uns beide tun müssen. Es ist alles beim alten geblieben. Am Anfang war natürlich alles toll und er hat sich rührend um mich gekümmert, aber irgendwann war ich "altes Geld" und er widmete sich nur noch seinen Hobbies, Kumpels und seiner Arbeit. Kommunikation? Fehlananzeige. Der Wille, den Haushalt zu führen, zu kochen, Wäsche zu waschen oder irgendwas für die Wohnung zu tun, sei es dekorieren oder Möbel kaufen? Nein! Gemeinsam Hobbies nachgehen, z.B. joggen, schwimmen, Kino, etc.. Auch nicht! Das alles blieb an mir hängen, was ich erst auch hingenommen habe, aber eben nicht nachvollziehen konnte und kann. Besonders wenn man anfangs erfährt, dass der Mann ganz anders sein KANN, wenn er nur WILL! Überleg auch du dir gut, was du willst in einer Beziehung und im Leben und dann such dir gut den Mann dazu aus! Und wichtig ist es natürlich, dass man sofort den Mund aufmacht.
Wir hören uns bestimmt nochmal! Wo kommst du denn genau her? Ich aus Osnabrück.

Ich nochmal ...
Hallo Maren,
danke für Deine Antwort. Es tut wirklich gut, mal über diese Dinge sprechen zu können.
Bei meinem EX hätte ich mir nie vorstellen können, dass er mich mal so kalt abschiebt. Die Jahre mit ihm waren einfach sehr schön und er hatte auch oft von der Zukunft gesprochen
( dass er mich mal heiraten möchte, oder von Kindern usw.)
Er sagte mir, ich wäre seine Traumfrau. Klar - Gefühle ändern sich und Verprechungen oder Aussagen wie diese verpuffen auch ganz schnell wieder. Nur kann ich sein jetziges Verhalten einfach nicht verstehen. Er ist jetzt 1 Monat von mir getrennt und wohnt bei seinen Eltern. Er wird dort unter Druck gesetzt, dass er sich schnell eine Wohnung sucht. Er isst kaum noch und macht nur Sport. Er meldet sich dann bei mir und braucht z.B. dringend neue Klamotten. Wenn er dann die Möglichkeit hat, packt er nur zwei Teile ein, liegt bei mir aufn Bett und erzählt mir, wie schlecht es ihm geht. Er will mich ständig umarmen und - ich weiß nicht ob er das bewusst oder unbewusst macht- habe ich seine Hände an der Taille- aber unterm Pulli. Also berührt er meine Haut- und ich frag mich, was das soll ? Ich flüchte regelrecht vor ihm, weil er ständig meine Nähe sucht- angeblich rein freundschaftlich. Aber ich würde einen guten Freund nicht so umarmen- mit Haut berühren unterm Pulli usw.
Mir geht es so schlecht, weil ich seine Aktionen nicht deuten kann. Ich habe ihm gesagt, dass eine Freundschaft für mich noch nicht in Frage kommt, denn es tut mir nur zu sehr weh. Wie soll ich gefühlsmäßig von ihm wegkommen, wenn nicht durch Kontaktabbruch ? Er meint, ich würde ihn wie Dreck behandeln, wenn ich den Kontakt abbreche ... Ich weiß nicht weiter. Warum muss er so kompliziert sein ?
Ich bin übrigens aus Hildesheim. Würde mich freuen, noch mehr von Dir zu hören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2005 um 13:33
In Antwort auf fida_12351300

Ich nochmal ...
Hallo Maren,
danke für Deine Antwort. Es tut wirklich gut, mal über diese Dinge sprechen zu können.
Bei meinem EX hätte ich mir nie vorstellen können, dass er mich mal so kalt abschiebt. Die Jahre mit ihm waren einfach sehr schön und er hatte auch oft von der Zukunft gesprochen
( dass er mich mal heiraten möchte, oder von Kindern usw.)
Er sagte mir, ich wäre seine Traumfrau. Klar - Gefühle ändern sich und Verprechungen oder Aussagen wie diese verpuffen auch ganz schnell wieder. Nur kann ich sein jetziges Verhalten einfach nicht verstehen. Er ist jetzt 1 Monat von mir getrennt und wohnt bei seinen Eltern. Er wird dort unter Druck gesetzt, dass er sich schnell eine Wohnung sucht. Er isst kaum noch und macht nur Sport. Er meldet sich dann bei mir und braucht z.B. dringend neue Klamotten. Wenn er dann die Möglichkeit hat, packt er nur zwei Teile ein, liegt bei mir aufn Bett und erzählt mir, wie schlecht es ihm geht. Er will mich ständig umarmen und - ich weiß nicht ob er das bewusst oder unbewusst macht- habe ich seine Hände an der Taille- aber unterm Pulli. Also berührt er meine Haut- und ich frag mich, was das soll ? Ich flüchte regelrecht vor ihm, weil er ständig meine Nähe sucht- angeblich rein freundschaftlich. Aber ich würde einen guten Freund nicht so umarmen- mit Haut berühren unterm Pulli usw.
Mir geht es so schlecht, weil ich seine Aktionen nicht deuten kann. Ich habe ihm gesagt, dass eine Freundschaft für mich noch nicht in Frage kommt, denn es tut mir nur zu sehr weh. Wie soll ich gefühlsmäßig von ihm wegkommen, wenn nicht durch Kontaktabbruch ? Er meint, ich würde ihn wie Dreck behandeln, wenn ich den Kontakt abbreche ... Ich weiß nicht weiter. Warum muss er so kompliziert sein ?
Ich bin übrigens aus Hildesheim. Würde mich freuen, noch mehr von Dir zu hören.

Antwort
Hi Sternle,

wenn ich das so lese, dann finde ich, dass dein Ex-Freund sich dir gegenüber wirklich nicht fair verhält. Fair wäre es, wenn er sich konkret entscheidet, was er will und das auch konsequent durchzieht. Alles andere ist wischiwaschi und macht alles nur noch schlimmer! Ich kenne ihn ja nicht, aber seine Ansicht, du würdest ihn wie Dreck behandeln, wenn du den Kontakt abbrichst, ist sehr unreif!! Lass dir das nicht einreden, denn du musst an dich denken und daran, was dir jetzt am besten tut! Ich weiß, wie es ist, wenn man an frühere Zeiten denkt und an irgendwelche Versprechungen, Pläne, Urlaube, Heiraten, etc.. Das kommt bei mir auch wieder hoch. Fürs nächste Mal ist man da vielleicht etwas vorsichtiger. Das er dich berührt, zeigt, dass er nicht weiß, was er will. Anscheinend sind da doch noch Gefühle bei ihm, aber eingestehen kann er sich diese wohl nicht. Dieses Verhalten wirft dich ja auch noch hin und her, man schwankt zwischen Hoffen und Bangen. Findet er das gut? Erst macht er diesen Zirkus und dann klagt er dir vor, dass es ihm schlecht geht? Was meinst du denn, was wäre besser, Kontaktabbruch oder sich aussprechen? Sonst biete ihm an, dass er erstmal eine Weile bei seinen Eltern bleibt und darüber nachdenkt, was er will. Und du tust natürlich in der Zeit das Gleiche. Willst du ihn denn defintiv zurückhaben, weil du ihn liebst oder geht es "nur" darum, nicht alleine zu sein? Letzteres wäre ein fauler Kompromiss und damit wäre keinem gedient.
Hoffe, ich kann dir heute noch zurückschreiben, denn ich bin ab morgen bis Sonntag unterwegs und habe keinen PC! Würde mich dann am Montag wieder melden bei dir.

Lieben Gruß, Maren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2005 um 13:42
In Antwort auf tolga_12047186

Kann man eine Liebe retten, von der man nicht weiss, ob es sie noch gibt?
Ich hab deinen Beitrag gelesen, und stecke gerade in einer aehnlichen Situation. Wir sind seit 5 Jahren zusammen und ich dachte auch in letzter Zeit, dass meine Gefuehle nicht mehr stark genug sind, um diese Beziehung weiter zu fuehren. Es gab vieles was mich gestoert hat und dann kam der Punkt, an dem ich mit ihm einen riessen Krach anfing, um ihn vor die Wahl zu stellen, ob er weiter mit mir zusammen sein will und endlich auch mal was dafuer tut oder sich lieber weiterhin seinem Leben widmen moechte, dass dann aber ohne mich!
Erst schien es mir es als wuerde es ihn nicht interessieren, doch dann versuchte er mit mir zu reden, weinte und zeigte mir auf einmal, dass ihm das doch nicht so gleichgueltig war wie er erst tat.
Bei mir wurde alles wieder weich und ich dachte jetzt wird alles wieder gut, doch dann hat sich der Spiess umgedreht. Er erzaehlte mir einen Tag spaeter, dass er nicht mehr genau wissen wuerde, ob er mich liebt und dass er sich deswegen wahrscheinlich in letzter Zeit so verhalten hatte. Das ganze macht mich, jetzt 3 Tage her, ziemlich fertig. Meine Gefuehle, die ich dachte nicht mehr gehabt zu haben, zerreissen mich fast aus Angst ihn jetzt zu verlieren.
Er will noch mit mir zusammenbleiben, weil wir irgendwie die Hoffnung haben dass es wieder wird, aber wie kommt es, auf einmal doch wieder Gefuehle zu haben, ist das jetzt Liebe oder nur die Angst vorm allein sein. Ich hab heut morgen einen Bericht im Internet gelesen und der hat mir geholfen das ganze ein wenig leichter zu nehmen. Vielleicht kann der dir auch weiter helfen.


Liebeskummer

Wie das Gehirn mit gebrochenen Herzen spielt



Liebeskummer lohnt sich nicht mein Darling, schade um die Tränen in der Nacht, so lauten die vielzitierten Zeilen eines ehemals beliebten Schlagers. Und doch ist es jedes Mal das gleiche Spiel...
Inzwischen wollen Wissenschaftler herausgefunden haben, wozu dieser emotionale Stress überhaupt gut ist.

Liebeskummer macht so furchtbar irrational
Tagelang sitzen wir verheult neben dem Telefon und verbrauchen Unmengen an Taschentüchern. Völlig erschöpft vor lauter Liebesschmerz entschließen wir uns dann, in Aktion zu treten. Denn zum einen können wir uns nicht mit der Tatsache abfinden, verschmäht worden zu sein, und zum anderen kann man den Liebsten ja immer noch davon überzeugen, dass er einen Fehler begangen hat. Mit viel Energie machen wir uns also ans Werk, schließlich soll unsere Liebe ja gerettet werden: wir rufen bei ihm an, wir schreiben ihm Briefe, bombardieren ihn mit SMS, stellen ihm hinterher oder überraschen ihn gar mit einem Besuch. Dass man sich mit derlei Aktionen meist zum Affen macht und diese darüber hinaus meist zum Gegenteil führen und den Partner womöglich eher abschrecken, ist zu diesem Zeitpunkt ganz egal: Liebeskummer führt eben zu irrationalem Verhalten und wahre Liebe erfordert große Taten, davon sind wir überzeugt.

Dann kommt die zweite Phase: Trotz unserer Versuche, den Partner wieder zurückzugewinnen, verschmäht dieser uns weiterhin. Nach langem Ringen müssen wir uns der Tatsache stellen, dass die ehemalige Liaison oder Romanze beendet ist. Was machen wir also? Wir verbrennen Fotos, zerstören alte Erinnerungsstücke, und streichen den ehemaligen Partner gänzlich aus unserem Leben. Rachegedanken spuken in unserem Kopf.


Wofür wir in unseren Gefühlen baden
Es ist ein langer Prozess, den wir da durchmachen, um von einem Partner loszukommen. Im Rückblick meist viel zu lang und reine Energieverschwendung. Verständnislos stehen wir unserem eigenen Verhalten gegenüber und schwören, das nächste Mal nicht wieder in die gleichen Verhaltensmuster zu fallen. Warum dies meist nicht gelingt, damit beschäftigen sich seit einiger Zeit auch Wissenschaftler der Anthropologie, Psychologie und Neurobiologie. Und es ist Rettung in Sicht: So erklärte zum Beispiel die amerikanische Anthropologin Helen Fisher das scheinbar irrationale Verhalten eines Liebeskranken zu einer wichtigen Funktion in der Evolution. Der Versuch, den Partner zurückzugewinnen, sowie depressive Trauer und die darauffolgende Wut und Resignation sind jeweils Ausdrucksformen eines primären Selbsterhaltungstriebs. Erkenntnisse aus der Biochemie unterstützen diese Thesen: Liebeskummer erzeugt Stress, dieser wiederum führt zu einer erhöhten Ausschüttung von Noradrenalin und Dopamin - Botenstoffe, die suchtartige Reaktionen auslösen können. Und genau aus diesem Grund meinen wir in der ersten Phase des Protestes, unser Objekt der Begierde fast noch mehr zu lieben, als in glücklichen Zeiten. Eine überlebenswichtige Reaktion von Säugetieren auf das Kappen von sozialen Banden, so die Anthropologin. Auch die Phase der Wut und Aggression weiß die Wissenschaft zu erklären. Wut ist zwar ungesund und setzt unsere körperlichen Funktionen unter extremen Stress, gleichzeitig hilft uns diese Wut aber, wieder an das Wesentliche zu denken und uns ganz im evolutionstechnischen Sinn wieder der Arterhaltung zu widmen: Wir sind wieder offen und bereit uns neu zu verlieben.

Liebeskummer lohnt!
Wenn Sie also das nächste Mal in Liebeskummer versinken, - denken Sie daran: als liebeskranker Mensch haben Sie gar keine andere Wahl! Bricht Ihnen jemand Ihr Herz, spielen Ihre Botenstoffe verrückt, Sie reagieren wie ein Süchtiger auf Entzug. Nach diesem Rausch der Gefühle sorgen jedoch die dadurch ausgelösten chemischen Vorgänge wieder für Klarheit in Ihrem Kopf (und in Ihrem Herzen): Sie sind bereit für eine neue Liebe! (nt)


Dir noch gute Besserung!

Crazyjasi
danke für die guten Wünsche! Interessanter Beitrag, den du da geschrieben hast. Stimmt genau, Liebeskummer macht schrecklich irrational, aber es ist auch eine Chance, zu sich selbst zu finden und sich klarzuwerden, was man ändern kann und was man will. Man verbringt wieder mehr Zeit mit sich selber und kümmert sich mehr um sich. Ich hatte zum Schluss, als ich noch mit meinem Ex zusammen war, noch nicht mal die Motivation, meine schönen CD`s zu hören oder meine Fingernägel zu maniküren. Das alles ist jetzt irgendwie kein Thema mehr, ich gehe wieder motivierter an viele Dinge heran und lasse mich nicht mehr so hängen wie noch zuletzt vor ein paar Monaten. Ich bin wieder offener geworden, nicht mehr so zurückhaltend wie vorher. Merke jetzt erst, wie sehr mich die Beziehung auch belastet hat und dass ich mich zu einem Menschen entwickelt hatte, der unzufrieden mit allem möglichen war. Mit mir selbst, meinem Job, Geld, Aussehen, Charakter, etc.. Ich sehe diese Dinge wieder etwas anders. Bin gespannt, wann ich mich wieder verliebe, hoffe, das dauert nicht mehr sooo lange, denn ich habe da echt Lust zu! Schade nur, wenn man genau daran denkt, klappt es nicht mit dem kennenlernen. Männer haben anscheinend feine Antennen dafür, wenn jemand "mehr" will und auf der Suche ist.
Was deine Beziehung angeht: Redet miteinander, über eure Ängste, Gefühle, etc. und dann klärt, ob ihr es zusammen nochmal versuchen wollt! Das hört sich doch alles gar nicht so schlecht an! Ihr ward beide unzufrieden, aber bestimmte Dinge kann man doch ändern ohne gleich alles hinzuwerfen! Ich wünschte, ich hätte mit meinem Ex-Freund früher geredet und ich wünschte, ich wäre nicht so früh mit ihm zusammengezogen. Denke, wir hätten heute noch zusammensein können, denn wir waren ein sehr harmonisches Paar. Leider ist er absolut nicht konfliktfähig und das ist nun mal wichtig! Ich streite mich auch echt nicht gerne, aber man muss Dinge aussprechen, die belasten.
Euch viel Glück! Ich denke, da ist noch Hoffnung!
Maren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2005 um 13:58
In Antwort auf mared_12658267

Antwort
Hi Sternle,

wenn ich das so lese, dann finde ich, dass dein Ex-Freund sich dir gegenüber wirklich nicht fair verhält. Fair wäre es, wenn er sich konkret entscheidet, was er will und das auch konsequent durchzieht. Alles andere ist wischiwaschi und macht alles nur noch schlimmer! Ich kenne ihn ja nicht, aber seine Ansicht, du würdest ihn wie Dreck behandeln, wenn du den Kontakt abbrichst, ist sehr unreif!! Lass dir das nicht einreden, denn du musst an dich denken und daran, was dir jetzt am besten tut! Ich weiß, wie es ist, wenn man an frühere Zeiten denkt und an irgendwelche Versprechungen, Pläne, Urlaube, Heiraten, etc.. Das kommt bei mir auch wieder hoch. Fürs nächste Mal ist man da vielleicht etwas vorsichtiger. Das er dich berührt, zeigt, dass er nicht weiß, was er will. Anscheinend sind da doch noch Gefühle bei ihm, aber eingestehen kann er sich diese wohl nicht. Dieses Verhalten wirft dich ja auch noch hin und her, man schwankt zwischen Hoffen und Bangen. Findet er das gut? Erst macht er diesen Zirkus und dann klagt er dir vor, dass es ihm schlecht geht? Was meinst du denn, was wäre besser, Kontaktabbruch oder sich aussprechen? Sonst biete ihm an, dass er erstmal eine Weile bei seinen Eltern bleibt und darüber nachdenkt, was er will. Und du tust natürlich in der Zeit das Gleiche. Willst du ihn denn defintiv zurückhaben, weil du ihn liebst oder geht es "nur" darum, nicht alleine zu sein? Letzteres wäre ein fauler Kompromiss und damit wäre keinem gedient.
Hoffe, ich kann dir heute noch zurückschreiben, denn ich bin ab morgen bis Sonntag unterwegs und habe keinen PC! Würde mich dann am Montag wieder melden bei dir.

Lieben Gruß, Maren

Es ist definitiv
bei mir noch Liebe ...Die Stimmung zwischen uns wurde ja erst so schlimm, als er durch seine Arbeit nur noch gefrustet war ( er ist Bäcker und hat nur geschlafen und nie wirklich Wochenende gehabt). Dann wurde ihm betrieblich gekündigt und er hat sich noch mehr gehen lassen ... Für mich ein Tief in der Beziehung, für ihn das AUS. Meine Geschichte steht hier ja auch -Freundschaft nach Trennung ? so heißt sie.
Ich weiß nicht, ob er kapiert, was er mir gerade antut. Es ist wirklich ein Hoffen und Bangen bei mir. Ich habe aber große Angst eine Aussprache zu fordern- ich denke, er soll ruhig erstmal die Zeit haben, über die ganze Sache nachzudenken. Ich habe den Kontakt abgebrochen, damit er sieht, wieviel er mich trotzdem braucht, denn er hat mir permanent nach der Trennung getextet. Vielleicht wird ihm ja bewusst, was er da aufgegeben hat. Wenn nicht, dann hab ich wenigstens auch Zeit für mich gehabt und evtl. komme ich ja dann mit einer endgültigen Trennung klar. Danke !!! Gruß Sternle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2005 um 16:49
In Antwort auf fida_12351300

Es ist definitiv
bei mir noch Liebe ...Die Stimmung zwischen uns wurde ja erst so schlimm, als er durch seine Arbeit nur noch gefrustet war ( er ist Bäcker und hat nur geschlafen und nie wirklich Wochenende gehabt). Dann wurde ihm betrieblich gekündigt und er hat sich noch mehr gehen lassen ... Für mich ein Tief in der Beziehung, für ihn das AUS. Meine Geschichte steht hier ja auch -Freundschaft nach Trennung ? so heißt sie.
Ich weiß nicht, ob er kapiert, was er mir gerade antut. Es ist wirklich ein Hoffen und Bangen bei mir. Ich habe aber große Angst eine Aussprache zu fordern- ich denke, er soll ruhig erstmal die Zeit haben, über die ganze Sache nachzudenken. Ich habe den Kontakt abgebrochen, damit er sieht, wieviel er mich trotzdem braucht, denn er hat mir permanent nach der Trennung getextet. Vielleicht wird ihm ja bewusst, was er da aufgegeben hat. Wenn nicht, dann hab ich wenigstens auch Zeit für mich gehabt und evtl. komme ich ja dann mit einer endgültigen Trennung klar. Danke !!! Gruß Sternle

Schon mal gut,
dass du definitiv weißt, dass es von deiner Seite noch Liebe ist! Das macht die Sache klarer. Okay, jeder hat nun eine andere Meinung, je mehr Leute du fragst, desto mehr Meinungen wirst du bekommen. Wenn du meine hören möchtest:
Ich würde ihn in Ruhe lassen und um dich selbst kümmern. Du kannst ihm ja anbieten, mit dir ein Gespräch zu suchen und die Dinge zu klären. Ich kann verstehen, dass du auch Angst vor einem klärenden Gespräch hast. Glaub mir, ich kenne das, habe das alles hinter mir. Man wägt dann das wenn und aber ab und will alles richtig machen, damit man sich hinterher keine Vorwürfe machen kann. Derjenige, der leidet, ist der Verlassene, der nicht weiß, was er machen soll. Du kennst ihn am besten und musst im Endeffekt selbst entscheiden, wie man sich ihm gegenüber am besten verhalten sollte.
Ich denke nicht, dass er gar nichts mehr für dich empfindet. Er ist bedingt durch seinen Job ziemlich durch den Wind und auch wahrscheinlich sehr frustriert. Aber weißt du, das sind alles nur Erklärungen, keine Entschuldigungen für das, was er dir zur Zeit antut! Von daher würde ich mir an deiner Stelle immer und immer wieder sagen, ob du dieses Theater nötig hast. Das Leben besteht leider nicht immer nur aus rosigen Zeiten und gerade auf dem Arbeitsmarkt ist es alles andere als toll. Deshalb muss man doch gerade deshalb zusammenhalten. Und was macht er? Hat beruflich Stress und statt das er um deine Unterstützung und dein Verständnis kümmert, gibt er dir den Laufpass. Fair ist das nicht. Aber nun gut, es ist leider zur Zeit so und du musst dich vorerst damit abfinden. Sei freundlich zu ihm, aber gib ihm nicht das Gefühl, dass er machen kann, was er will. Damit meine ich auch, dass dir nicht unters T-Shirt gehen soll, wenn ihm gerade danach ist! Das hin und her ist ja auf Dauer zermürbend! Ich finde, Konsequenz ist wichtig. Wenn er erst mal eine Weile alleine ist und du dich nicht meldest, wird er merken, ob er dich vermisst und noch liebt! Und wenn das nicht der Fall sein sollte, dann hast du Klarheit, auch wenn es wehtut! Ich wünsche dir natürlich ersteres, aber bitte lauf ihm nicht hinterher, das hast du nicht nötig, das hat kein Mensch nötig! Respekt verschaffst du dir damit nicht und Respekt ist auch wichtig in einer Beziehung!

Bis bald und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2005 um 7:43
In Antwort auf mared_12658267

Schon mal gut,
dass du definitiv weißt, dass es von deiner Seite noch Liebe ist! Das macht die Sache klarer. Okay, jeder hat nun eine andere Meinung, je mehr Leute du fragst, desto mehr Meinungen wirst du bekommen. Wenn du meine hören möchtest:
Ich würde ihn in Ruhe lassen und um dich selbst kümmern. Du kannst ihm ja anbieten, mit dir ein Gespräch zu suchen und die Dinge zu klären. Ich kann verstehen, dass du auch Angst vor einem klärenden Gespräch hast. Glaub mir, ich kenne das, habe das alles hinter mir. Man wägt dann das wenn und aber ab und will alles richtig machen, damit man sich hinterher keine Vorwürfe machen kann. Derjenige, der leidet, ist der Verlassene, der nicht weiß, was er machen soll. Du kennst ihn am besten und musst im Endeffekt selbst entscheiden, wie man sich ihm gegenüber am besten verhalten sollte.
Ich denke nicht, dass er gar nichts mehr für dich empfindet. Er ist bedingt durch seinen Job ziemlich durch den Wind und auch wahrscheinlich sehr frustriert. Aber weißt du, das sind alles nur Erklärungen, keine Entschuldigungen für das, was er dir zur Zeit antut! Von daher würde ich mir an deiner Stelle immer und immer wieder sagen, ob du dieses Theater nötig hast. Das Leben besteht leider nicht immer nur aus rosigen Zeiten und gerade auf dem Arbeitsmarkt ist es alles andere als toll. Deshalb muss man doch gerade deshalb zusammenhalten. Und was macht er? Hat beruflich Stress und statt das er um deine Unterstützung und dein Verständnis kümmert, gibt er dir den Laufpass. Fair ist das nicht. Aber nun gut, es ist leider zur Zeit so und du musst dich vorerst damit abfinden. Sei freundlich zu ihm, aber gib ihm nicht das Gefühl, dass er machen kann, was er will. Damit meine ich auch, dass dir nicht unters T-Shirt gehen soll, wenn ihm gerade danach ist! Das hin und her ist ja auf Dauer zermürbend! Ich finde, Konsequenz ist wichtig. Wenn er erst mal eine Weile alleine ist und du dich nicht meldest, wird er merken, ob er dich vermisst und noch liebt! Und wenn das nicht der Fall sein sollte, dann hast du Klarheit, auch wenn es wehtut! Ich wünsche dir natürlich ersteres, aber bitte lauf ihm nicht hinterher, das hast du nicht nötig, das hat kein Mensch nötig! Respekt verschaffst du dir damit nicht und Respekt ist auch wichtig in einer Beziehung!

Bis bald und alles Gute!

Danke ...
Deine Ratschläge sind eine riesige Hilfe. Es ist schön zu hören, was "neutrale" Menschen zu meinem Thema sagen. Ich finde es sehr schön, mich aussprechen zu können. Du kannst auch gern mehr von Deiner Situation erzählen. So helfen wir uns gegenseitig. Schade, dass Du jetzt erstmal nicht mehr schreiben kannst.

Liebe Grüße und Dir auch alles Gute !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Oktober 2005 um 16:29
In Antwort auf fida_12351300

Danke ...
Deine Ratschläge sind eine riesige Hilfe. Es ist schön zu hören, was "neutrale" Menschen zu meinem Thema sagen. Ich finde es sehr schön, mich aussprechen zu können. Du kannst auch gern mehr von Deiner Situation erzählen. So helfen wir uns gegenseitig. Schade, dass Du jetzt erstmal nicht mehr schreiben kannst.

Liebe Grüße und Dir auch alles Gute !

Hallo Sternle, noch da?
Ich bin wieder da! Helfe dir gerne, kein Problem!
Du kannst mir auch gerne privat Nachrichten schreiben! Dann helfen wir uns gegenseitig!
Ich glaube, wichtig ist einfach, zur Ruhe zu kommen und Dinge zu tun, die sich positiv auf einen auswirken. Man ist dazu am Anfang nicht motiviert, aber irgendwann gewinnt man wieder die Freude darin!

Viele Grüße, Maren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram