Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann man das "betrügen" nennen?

Kann man das "betrügen" nennen?

13. Juli 2010 um 16:39

Hallo ihr Lieben

Mein Freund und ich sind seit etwa 1 Monat wieder zusammen. Wir hatten uns zwischenzeitlich getrennt, weil er mich ein halbes Jahr lang betrogen und belogen hat.
Als wir uns getrennt haben, ist für mich eine Welt zusammengebrochen. Wir waren 2 Jahre zusammen und haben wirklich sehr viel miteinander erlebt. Er war mein erster richtiger Freund.
Er ist dann mit seiner "Affäre" zusammengekommen, was mir nochmal unglaublich doll wehgetan hat, weil ich alles mitbekommen habe. Ich habe nämlich so getan, als ob es mir nichts ausmacht, dass Schluss ist und somit hat er mir alles von seiner Neuen und ihm erzählt. Habe mich jeden Abend in den Schlaf geweint.

In der Zwischenzeit habe ich jedoch Paul kennengelernt. Ein absoluter Macho und das komplette Gegenteil von meinem Freund. Teilweise hatte ich das Gefühl, dass er mich bloß ins Bett bekommen wollte, aber nach einiger Zeit wusste ich, dass es ihm ernst ist. Spätestens als er meinte, dass er gerne mit mir zusammen wäre, waren meine Zweifel (fast) weg.
Wir haben schöne Momente gehabt, haben uns auch geküsst und es war wirklich schön. Ich habe aber gemerkt, dass er mir nur als Ablenkung von meinem Freund dient, den ich immer noch über alles geliebt habe.

Dann kam mein Freund und bat mich um eine neue Chance, er wolle alles besser machen und um mich kämpfen, solange bis er mich wiederhaben würde. Ich habe mich darauf eingelassen und musste Paul irgendwie sagen, wie es ist.
Es war sehr schwer und ich wollte es ihme eigentlich nur kurz sagen und dann wieder gehen.
Es endete damit, dass wir auf seinem Bett lagen, ich in seinem Arm und habe mich angekuschelt. Er wollte mich auch küssen, aber das habe ich nicht mitgemacht.
Meint ihr, dass das schon betrügen ist?

Mehr lesen

13. Juli 2010 um 17:45

Ich liebe ihn.
Ganz einfach, weil ich ihn noch sehr liebe.
Wir haben ne Menge zusammen durchgemacht und klar, ich spiele manchmal mit dem Gedanken es doch zu beenden. Aber wenn ich es dann gemacht habe, merke ich dass es mir beschissener ohne ihn geht. Weiß nicht, ist das Liebe oder Abhängigkeit oder ganz was Anderes?!

Er hat sich sehr bemüht und mir gezeigt, dass er es sehr bereut. Hat den Kontakt zu ihr abgebrochen und tut alles, damit es mir gut geht.
Ich habe ihm verziehen, aber vergessen habe ich es noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2010 um 18:21


Erst die Geschichte mit dem Urlaub und dann das jetzt? Wer sollte es Dir glauben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2010 um 19:18
In Antwort auf alexus26


Erst die Geschichte mit dem Urlaub und dann das jetzt? Wer sollte es Dir glauben?

Es ist so.
Glaubs oder glaubs nicht, es ist alles passiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2010 um 19:23

Aber ohne IHN geht es nicht.
Ja,jaaaa...du hast unglaublich dolle Recht.
Es ist nur so, dass ich schon so viel mit ihm erlebt habe. Ich hatte vor ihm einen Freund, mit dem ich gut 8 Monate zusammen war (mit 14). Das war keine richtige Beziehung, das war nur nen Flirt um ehrlich zu sein.

Mein jetziger Freund hat mich einfach immer so glücklich gemacht. Er hat alles für mich getan und wir hatten wunderbare Momente. Als er es beendet hat, ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich bin mehrere Tage nicht fähig gewesen aufzustehen.
Ich hab vor ein paar Tagen versucht, es zu beenden. Ich wollte einen Neuanfang (aber nicht mit ihm). Da hatte ich für einen kurzen Moment die Kraft es zu beenden. Als ich es geschafft hatte, ist mir schlecht geworden und ich habe ihn sofort angerufen. Er ist gekommen und hat auch geweint.
Ich weiß einfach nicht, was richtig ist.
Einerseits hat er wirklich was zerstört, das Vertrauen. Ich bin extrem misstrauisch geworden und immer wenn er irgendwas unternehmen möchte, bin ich mir unsicher ob er sich nicht doch wieder mit IHR trifft.
Andererseits liebe ich ihn einfach und er bemüht sich jeden Tag, dass es mir gut geht. Er möchte so sehr, dass ich alles vergesse. Das merke ich und ich kann den Gedanken nicht ertragen, ohne ihn zu sein.
Was nun??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2010 um 20:26

Aber wie???
Aber ich kann nicht ohne ihn.
Mir hat die Zeit gereicht, in der wir getrennt waren. Ich bin einige Tage nicht in die Schule gegangen, weil ich nicht aufstehen konnte. Immer wenn es mir wieder besser ging, hat er sich gemeldet und ich lag wieder "am Boden".
Er ist dann ja auch mit ihr zusammengekommen, was mir noch mehr wehgetan hat.
Ich habe ihm das Gefühl gegeben, dass es mir kaum was ausmacht. Er hatte den Eindruck, dass ich überhaupt nicht leide. Schauspielern kann ich anscheinend ganz gut. In mir dirn sah es ganz anders aus. Ich habe immer geweint, nachdem er mir von seiner Neuen erzählt hat usw.

Aber ohne ihn geht es mir so unglaublich schlecht
Wie soll ich da von ihm loskommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2010 um 20:51

Und ohne Trennung?
Ja, das stimmt. Ich mache ihn wirklich zu meinem Mittelpunkt.
Aber wie kann ich erreichen, dass er nicht mein Mittelpunkt ist, ohne mich zu trennen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen