Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Kann Liebe aufhören?

Letzte Nachricht: 31. Mai 2013 um 13:19
K
kaylin_12377314
24.05.13 um 10:02

Hallo zusammen, ich habe hier viel gelesen, bin froh, dass es vielen ähnlich geht und möchte doch meine Geschichte kurz beschreiben.
Ich bin etwas über 40, habe 2 Kinder und bin seit 26 Jahren mit meinem Mann zusammen, davon 15 Jahre verheiratet. Wann meine Unzufriedenheit genau anfing, kann ich gar nicht sagen. Es beginnt schleichend, man merkt es nicht mal. Mit der Zeit wird man unzufriedener, schiebt es aber auf den Stress mit den Kindern oder auf viele andere Sachen. Aber man lebt damit!
Bis plötzlich, ohne das man darüber jemals nachgedacht hat, jemand anderes in dein Leben tritt. Man wehrt sich, denkt, es kann nicht sein, du bist verheiratet und doch wird einem dieser Mensch immer wichtiger. So ist das bei mir gewesen. Es fängt an, dass man sich sehr wohl fühlt bei diesem Mann, man stößt auf Verständnis und kann sich toll unterhalten. Bei ihm war es nicht anders. Mit der Zeit sind wir sind uns immer näher gekommen. Wir haben uns heimlich getroffen und ich bin ihm so Nahe gekommen, wie man jemanden nur kommen kann. Es war wunderschön und ich habe auch immer noch kein schlechtes Gewissen. Natürlich habe ich meine Verhältnis zu diesem Mann geheim gehalten, schließlich habe ich ja in einer "intakten" Familie gelebt. Und er ja auch!
Nach zwei Jahren wunderschönen Heimlichkeiten, ist es vor einem Jahr aufgeflogen. Von diesem Zeitpunkt an ist meine Welt auf den Kopf gestellt und mir der Boden unter den Füßen weg gezogen worden.
Jeder von uns beiden versucht seitdem die Familienverhältnisse wieder zu ordnen. Ich aber mit wenig Erfolg.
Mein Mann und ich haben sehr viele Diskussionen geführt, über uns, über unsere Vergangenheit, über Fehler, die wir gemacht haben. Wir waren auch bei einer Eheberatung.
Mittlerweile bin ich soweit, dass ich nicht mehr diskutieren möchte. Es ist ein unheimlicher Druck in mir, ich fühle mich in unserem Leben eingeengt, möchte am liebsten die Ketten sprengen. Und, ich finde das selber ganz schlimm dieses zu schreiben, ich mag meinen Mann nicht mal mehr berühren. Zärtlichkeiten weich ich aus.
Selbst diesen Begriff "mein Mann" würde ich am liebsten nicht verwenden. Ich denke sehr oft an Trennung. Doch ich denke auch an meine Kinder. Was tue ich denen an? Ich würde denen vieles nehmen und das nur, weil ICH Probleme habe. Aber lange kann ich nicht mehr so weiter machen! Kann eine Liebe wieder lebendig werden???
Eigentlich kann ich es mir nicht vorstellen, denn meine heimliche Affaire hat sich in meinem Herzen festgesetzt! Mit ihm habe ich immer noch (heimlich) Kontakt!

Ich wäre für hilfreiche Antworten dankbar. Oder schreibt einfach, was euch zu meiner Lebensgeschichte einfällt.
Liebe Grüße
Mischky

Mehr lesen

D
dylis_12666400
24.05.13 um 13:17

Hallo Mischky
Liebe verändert sich und zwar nicht von heute auf morgen sondern schleichend. Der Mensch ist leider eher ein Gewohnheitstier und deshalb wird auch das Zusammenleben in Ehe und Familie eben schleichend zur Gewohnheit. Man kennt sich ausserordentlich gut, teilweise ZU gut. Man weiss was der Partner denkt ohne dass er etwas sagen muss. Diese Basis ist grundsätzlich nicht schlecht, aber sie verführt eben auch dazu den Respekt, die Achtung und das Interesse zu verlieren. Alles was neu ist ist interessant. Das ist bei Kindern so und bei Erwachsenen nicht anders.
Der Weg eine Therapie zu machen war die richtige Entscheidung. Versuche auch noch Einzelstunden zu bekommen um dich selbst zu reflektieren.
Was die Kinder angeht: Deine Ängste und Sorgen sind normal und es ist für Kinder wirklich der Zusammenbruch der Welt wenn die Eltern sich trennen. Meine Tochter war damals in der Pubertät und hat dementsprechend heftigst reagiert. Das ging über Monate so. Ich habe bittere Tränen deswegen geweint. Aber im Laufe der Zeit hat sie erkannt, dass ihre Eltern noch immer ihre Eltern geblieben sind und sie jederzeit zu beiden Eltern kommen konnte.
Irgendwann war die pubertäre Phase überstanden und heute mit 18 jahren hat sie ein eigenes Leben.

Was ich dir dringend empfehle ist, dir nicht eine Zukunft mit deinem Geliebten auszumalen, denn erfahrungsgemäss halten diese Affären dem Alltag nicht so stand wie man das gerne hätte.
Klar ist hier das Interesse noch enorm, wie gesagt der "andere und neue" ist ja frisch und unbekannt. Da kann man sich hineinfallenlassen ohne alltagsstress.
Dass deine Ehe an einem seidenen Faden hängt ist dir selbst ja scheinbar klar. Bitte nichts überstürzen, denn die Entscheidung ist für den Rest des Lebens. Aber wenn du dir sicher bist dass deine Ehe keinen Bestand mehr hat und sogar berührungen bei dir unbehagen hervorrufen solltest du wirklcih ernsthaft an eine Trennung denken auch mti dem schlechten GEwissen den kindern gegenüber.
Bitte dringend die finanzielle Seite beleuchten oder beleuchten lassen. Wenn deine kinder noch minderjährig sind gibt es auch kostenlose Beratung bei Pro familia.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen für die Zukunft.
Alles Liebe

Gefällt mir

K
kaylin_12377314
24.05.13 um 21:41

Danke schön
Ich finde es wirklich klasse, dass man so schnell Antworten bekommt. Es ist wirklich schwierig in ein paar Worten meine Lage zu beschreiben. Es hängt so viel mehr dran, viele, viele Gefühle, Situationen, Gespräche. All das kann man hier nicht so wiedergeben.
Ich weiß, es ist mein Leben, ich habe es in der Hand! Wäre das nicht schön, wenn uns ab und zu jemand an die Hand nehmen würde und uns zeigen würde, was richtig und was falsch ist?
Ich weiß auch, dass meine Schwierigkeiten mit meinem Mann schon vor langer, langer Zeit angefangen haben und sie unabhängig von dem anderen Mann sind. Ich habe die Baustellen, die ich mit ihm habe, absichtlich nicht weiter beschrieben. Das scheint mir im Moment unwichtig zu sein. Er mißhandelt mich nicht, im Moment bemüht er sich sogar. Und doch erdrückt er mich mit alle dem! Ich habe sehr viel mit mir selbst zu klären. Es ist wohl wichtig, dass ich erst zu mir selbst finde. In mir drin ist wirklich das totale Chaos, alles leer und doch so viel Druck. Und das schon seit Monaten! Manchmal denke ich: ja, ich schaffe das und dann wieder.... nur Weinkrämpfe.
Ich würde so gerne endlich wieder Freude und Spaß am Leben haben.

Ich möchte mich nochmal ganz herzlich für eure Antworten bedanken. Es tut einfach gut über meine Probleme zu schreiben und auch konstruktive Meinungen dazu zu hören.
Vielen Dank und liebe Grüße

Gefällt mir

K
kaylin_12377314
27.05.13 um 18:48

Bohnen sammeln
Hallo dalocu,
ich finde prima, dass du mir praktische Tipps gibst und ich werde gerne versuchen, davon etwas anzunehmen. Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob ich morgens joggen werde.
Aber, was ich ganz wichtig finde und das schreibst du ja auch, positiv denken! Ich habe mir das Buch sei gut zu dir, wir brauchen dich von Horst Conen zugelegt. Dort wird als Beispiel genannt, dass man sich Bohnen einstecken soll. Sobald man etwas Positives erlebt, siehe deine Beispiele oben, soll man eine Bohne von der einen in die andere Hosentasche stecken. Ich finde das so gut, dass ich das ausprobieren werde. Bewußt positiv denken! Ist aber manchmal gar nicht so einfach! Im Moment schließe ich mich innerlich ab, wenn schlechte Gedanken sich in mir festsetzen wollen. Das gelingt mir aber nicht immer. Ach, es ist alles so schwierig.

Deine erste Antwort hat mich auch berührt und neugierig gemacht. Du scheinst etwas ähnliches auch erlebt zu haben.
Wie ist das bei dir gelaufen? Bist du deinen Weg gegangen? Hast du es nie bereut?
Liebe Grüße

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
D
dilan_11877536
30.05.13 um 21:10

Meine erfahrung
Liebe Mischky,

ich schreibe aus eigener Erfahrung -
ich habe mich 3 Jahre mit einer Entscheidung
gequält.
Mein Mann hat mir nichts angetan -
aber auch nichts für mich getan.
Viele Gespräche - Beratungen .
Er konnte mich nicht loslassen.
Er ist immer noch der Meinung das man
für eine Beziehung nichts tun muss .
Ich denke als erstes geht das begehren die
Leidenschaft - das was oft als erstes in einer
Beziehung da ist.

Ich habe ende des letzten Jahres die Entscheidung getroffen zu gehen -
Der schlimmste Tag meines Lebens war es
den Kindern es zu sagen . 11 und 7 jahre
alt. Im ersten Moment waren sie am Boden zerstört - jetzt nach 2 Monaten in unserer Wohnung geht es ihnen gut . Wir sind beide
für sie da (auch wenn ich manchmal ganz
arg die Zähne zusammenbeissen muss, wenn
er die Kinder hier besucht)
Auch von den Lehrern kam die Rückmeldung
das keine Veränderung festzustellen ist.

Und von mir ist ein Fels abgefallen - der ständige
Druck, der mir schon gar nicht mehr aufgefallen ist - ist weg . Ich bin quasi tiefenentspannt .
Ich glaube auch, das man Kindern in einer Zwangsehe auch schaden kann .
Ich hatte immer das Gefühl das ich ihnen
ein völlig falsches Beziehungsbild vorlebe.

Alles Gute zur Entscheidungsfindung !!

Gefällt mir

E
ellery_11904586
31.05.13 um 13:19

Hey
Ich verstehe euch Frauen nicht....Ich bin im moment Alleinerziehende Mutter mit einem 8 Monate alten sohn und mein Mann hat mich betrogen, meine psyche kaputtgemacht, sich nicht um uns gekümmert, jedesmal arbeitslos etc....Die liebe geht halt nach Jahren weg aber was bleibt ist die verbundenheit. In einer Ehe sollte mann fest zusammen halten und ein team sein....ja vlt. fehlt ab und zu die romantik aber man kann daran arbeiten...Hat dir dein Mann etwas angetan??? Wenn nicht verstehe ich dich nicht du bist über 40 und suchst nach der "großen Liebe" aber du musst bedeneken das diese nie von dauer ist egal mit welchem Mann du zusammen bist....was bleib ist das vertauen die verbundenheit, die gemeinsame familie...
Mach dir mal gedanken darüber du hast durch diese "liebschaft" nicht nur deine familie kaputtgemacht sondern auch dich selber....für diesen Mann bist du nur "die andere" Frau mehr nicht....vlt. hegt er nicht mal die gefühle für dich die du ihm gegenüber hast....

Gefällt mir

Anzeige