Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann jemand meinen Freund verstehen?

Kann jemand meinen Freund verstehen?

12. Februar 2009 um 12:41

Hallo ihr Lieben,

ich brauch mal euren Rat.

Vorab ich habe nicht vor mich zu trennen, ich möchte einfach nur wissen ob jemand von euch meinen Freund nachvollziehen kann, ich kann es nämlich beim besten Willen nicht mehr.

Also ich versuchs in Kurzform.
Wir haben 4 Jahre zusammen in der gleichen Abteilung gearbeitet.
Zwei Monate nach seiner Kündigung sind wir uns beim "Kaffee trinken" bei mir näher gekommen.

Ich wußte damals schon, dass er zwei problematische Beziehungen hinter sich hat, die ihn kräftig geschlaucht haben was Vertrauen diesbezgl. angeht.

Die eine war ne 4-5 jährige Beziehung und diese Dame hat nach seiner Aussage an dem Tag als sie den Mietvertrag zur gemeinsamen Wohnung unterschreiben wollten, Schluß gemacht mit der Aussage, er klammert zuviel und sei inzwischen wie ein Bruder für sie geworden. Resultat war, dass er sich ein paar Monate die Seele aus dem Leib gekotzt hat, ging ihm also richtig schlecht, hat in der Zeit auch ca 30kg verloren.

Die zweite war eine Arbeitskollegin von uns, mit der er eigentlich nur befreundet war...die hat aber als ich damals neu in die Abteilung gekommen bin und gemerkt hat, dass er mir schon gefällt und wir regelmäßig rumgeschäckert haben, alle Register gezogen. Er erzählte mir im Nachhinein, sie hat ihn plötzlich viel öfter angerufen und dauernd um ihn rumgeschwänzelt ist etc und pötzlich mehr von ihm wollte. Das ging 1 Jahr so erzählte er, dann hat er sich darauf eingelassen, weil sie meinte, sie wüsste wie sehr ihn ihre Vorgängerin verletzt hat und das würde sie niiiiie machen. Er hat sich drauf eingelassen und nach 1 Monat hat sie Schluß gemacht, ohne Begründung, einfach keine Zeit mehr.

Jetzt bin ich seit fast 1,5 Jahren mit ihm zusammen, naja wenn man das so nennen will...und ich kenne nichts aus seinem Leben, ok außer sein Geschäft. Er hat sich selbstständig gemacht und arbeitet sehr viel dafür, ansonsten ist er bei seiner kranken Mum und hilft ihr, kocht etc. Sie kenne ich übringens auch nur von Erzählungen und vom Telefon. Er und ich sehen uns lediglich Samstags abends, wenns klappt. Unter der Woche nicht, da er meisten bis 22-23 Uhr in seinem Büro ist.

Es stört mich eigentlich nicht, dass wir uns nicht soooo oft sehen, ich mag diese aufeinander-rumhockerei auch nicht und ich finds auch toll dass er mit seinem Job was erreichen möchte, nur folgende Dinge geben mir echte Rätsel auf, vielleicht versteht ihn jemand von euch:

Ich war noch nie in seiner Wohnung, seine Aussage vor 1 Jahr hierzu:
Er möchte nicht schon wieder umziehen müssen, wenn ich Schluß mache. Ihn würden dann die Erinnerung in seiner Wohnung an mich dann einfach nur fertig machen.

Ich traue ihm nicht zu dass er zweigleisig fährt, dafür ist er absolut nicht der Typ, wär ihm glaub viel zu anstrengend.

Wegen der Wohnung meinte er noch vor nem halben Jahr, es sähe alles scheisse aus, in machen Wutanfällen wäre einiges kaputt gegangen und er müsse erstmal renovieren, bevor er mich da reinläßt. Als dann "renoviert" war, ist seine Mutter hingefallen und hat sich ihr Handgelenk gebrochen, dann ein großes Geschäft, dann wieder seine Mum, dann wieder soviel im Geschäft.........

Versteht das jemand???? Versteht jemand von euch unter den gegebenen Umständen, warum er mich nicht in seinem Leben haben will, aber die "Beziehung" zur mir auch nicht aufgeben will??? Bin ich zu ungeduldig?! Seine Mum wollte er mir auch vorstellen...vor nem halben Jahr......weiß auch nicht wovor der Kerl son rießen Schiss hat...is doch jeder schon mal verletzt worden......ich weiß nicht mehr wie ich damit umgehn soll. Einfach bei ihm auftauchen, das werd ich nicht machen, das wollte ich auch nicht, aber ich schwebe die letzten 1,5 Jahre, hab nix festes, keine Basis und das macht mich auch als Person immer unsicherer.

Kennt das Verhalten jemand von euch???
Oder von eurem Partner??

Eure Meinungen interessieren mich.

Liebe Grüße
Melanie



Mehr lesen

12. Februar 2009 um 13:07

Hi acecat
Freut mich erstmal rießig nach längerer Zeit mal wieder was von dir zu lesen!

Hm...das ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Er meinte schon zu mir, es wäre vllt doch besser gewesen nicht bei seiner Mum auszuziehen, weil er nur noch am hin und her pendeln zwischen seiner wohnung, der seiner mum und dem geschäft ist. Er meinte auch, dass er die Wohnung einer Freundin übernommen hat und diese befindet sich im Haus einer Familie.

Ist aber en guter Ansatz, den ich iiiirgendwie überprüfen werde

Grüßle und danke fürs Lesen und Antworten!!!
Mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2009 um 15:22

Naja
Mir würds einiges erklären...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 11:54
In Antwort auf an_12523851

Hi acecat
Freut mich erstmal rießig nach längerer Zeit mal wieder was von dir zu lesen!

Hm...das ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Er meinte schon zu mir, es wäre vllt doch besser gewesen nicht bei seiner Mum auszuziehen, weil er nur noch am hin und her pendeln zwischen seiner wohnung, der seiner mum und dem geschäft ist. Er meinte auch, dass er die Wohnung einer Freundin übernommen hat und diese befindet sich im Haus einer Familie.

Ist aber en guter Ansatz, den ich iiiirgendwie überprüfen werde

Grüßle und danke fürs Lesen und Antworten!!!
Mel

Sodeles, da bin ich nochmal
Also ich hab letztes Wochenende mal mit ihm geredet - eben wegen seiner Wohnung. Ich hab ihn daran erinnert dass wir uns so schon viel zu wenig sehn (alle 1-3 Wochen, Samstags abends) und dass er uns mit diesem Splin mit seiner Wohnung unnötig Steine in den Weg legt. Hab ihn gefragt, ob er Angst hat, dass ich ihm nur noch auf der Pelle rumhock oder ob er mich denn nicht sehen will...ich meinte ich möchte einfach nur sein Problem wissen.

Da meinte er, er siehts ja ein, dass er mich nicht länger hinhalten kann, dass er aber Schiss vor einem beziehungstechnischen deja-vu hat. "Bisher war es nunmal immer so, dass wenn ich eine Freundin in meine Wohnung gelassen hab, nach 4 Wochen Schluß war - kann dir nicht sagen, wer sich so ekelig bekommen hab, sie oder ich oder wir beide, aber es war nunmal so."

Kennt das jemand von sich?? Was soll ich denn nu tun?

lg
mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 12:07

Pflegefall
hallo,
also ich denke das der kerl ein pflegefall ist.
was du über seine vorhergehenden beziehungen und die beziehung zu seiner mutter schreibst........der ist im prinzip so das er sich immer unterordnet. nun hat er angst wenn er sich dir wieder unterordnet und du dann nicht mehr willst das er wieder der looser ist. der hat kein selbstbewusstsein.
wenn dich das kirre macht dann sag ihm das du ihn magst aber das du so nicht mehr kannst. er kann ja auch seine mutter mögen, aber das hat nichts mit dir zu tun.
alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 12:57

Hm ne...
das kann ich mir bei ihm gar nicht vorstellen, kenn ihn ja schon länger und er ist mehr als ordentlich.

Ich denke auch nicht, dass er mich damit angelogen hat, er hat das schon so in der Art schon mal vor nem Jahr gesagt....wollte nur wissen, ob das jemand von euch nachvollziehen kann oder selbst schon mal erlebt hat...

lg mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 13:03

Haha
wenn ich wüßte wo er wohnt würde vllt mal vorbei gehn - auf der anderen seite, hättest du es gern, wenn einfach jemand vor deiner tür steht?

ne ne ne ne...er ist kein Messi, er führt kein Doppelleben, er lebt nicht bei seiner Mutter und er geht nicht fremd! Das ist es nicht das weiß ich inzwischen 100%ig.

Es ist so wie ich es oben geschrieben hab, das glaube ich ihm und ich würde es gern verstehen und nicht mutmaßen. Er hat es mir erklärt, aber ich verstehe es nicht, deshalb schreibe ich hier. Nicht weil ich Spekulationen lesen möchte, sondern weil es vllt jemanden gibt, dem oder deren Partner es ähnlich geht bzw. ging?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 15:38

Liest du eigentlich nicht??
Und nein, ich kann es nicht leiden wenn jemand unangemeldet vor meiner Tür steht, kann ja sein, dass ich grad mit meim Assi-Jogges und Lockenwicklern im Haar rumrenn...und so muss mich wohl niemand sehn oder?? Ich würd mich überrumpelt fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 16:04

@acecat
Hi acecat!

"Aber mal im Ernst, kann es sein, dass dieser Mensch im Grunde genommen "nur" eine Wahnsinnsangst vor Nähe und Verbindlichkeit hat und diese mit solchen wischi-waschi-Argumenten (Schiss vor deja-vu) auf ein anderes Gleis hebt?"

Ja ich denke das hat er. Er hat anscheinend jedes mal (3mal bisher) die Erfahrung gemacht, dass sobald er jemanden in sein Leben läßt, sich also voll und ganz darauf einläßt, wieder verlassen wird.

"Akzeptierst Du seine Einstellung und sein Verhalten, dann wird sich auch in absehbarer Zeit daran NICHTS ändern. Sein vorgeschobener Grund dient dadurch als Schutzschild sich weiter nicht wirklich zu dir zu bekennen und damit eure Beziehung unverbindlich zu halten. Willst Du das?"

Ja das ist mir klar. Ich habe das ganze aus Rücksicht (selbstständig - im Büro war ich schon en paar mal! , seiner kranken Mum (kenne ich vom Telefon), Betriebswirt nebenbei gemacht) der äußeren Umstände wegen seit 1,5 Jahren akzeptiert, aber jetzt sehe ich es langsam nicht mehr ein, da ich dieses Wohnungsding als zusätzlichen Stein sehe den er uns zusätzlich in den Weg legt - nein, länger akzeptiere ich das nicht mehr.

"Liebe Mel, kremple die Ärmel hoch, spuck in die Hände und los gehts......
(was auch immer passieren mag, in jedem Fall ist es als Erfahrung eine
Bereicherung und besser als der status quo, oder?!?)"

Du hast völlig recht und darum geht es mir auch, aber ich möchte ihn verstehen. Momentan sehe ich halt keine Möglichkeit, außer - und da bin ich seit letzter Woche dran - ihn so lang zu drängeln bis er nachgibt oder Schluß macht. Eine andere Möglichkeit gibt es glaub nicht, wenn ich wissen will was ihm wichtiger ist - ich oder sein Selbstschutz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 16:04

Acecat

"Aber mal im Ernst, kann es sein, dass dieser Mensch im Grunde genommen "nur" eine Wahnsinnsangst vor Nähe und Verbindlichkeit hat und diese mit solchen wischi-waschi-Argumenten (Schiss vor deja-vu) auf ein anderes Gleis hebt?"

Ja ich denke das hat er. Er hat anscheinend jedes mal (3mal bisher) die Erfahrung gemacht, dass sobald er jemanden in sein Leben läßt, sich also voll und ganz darauf einläßt, wieder verlassen wird.

"Akzeptierst Du seine Einstellung und sein Verhalten, dann wird sich auch in absehbarer Zeit daran NICHTS ändern. Sein vorgeschobener Grund dient dadurch als Schutzschild sich weiter nicht wirklich zu dir zu bekennen und damit eure Beziehung unverbindlich zu halten. Willst Du das?"

Ja das ist mir klar. Ich habe das ganze aus Rücksicht (selbstständig - im Büro war ich schon en paar mal! , seiner kranken Mum (kenne ich vom Telefon), Betriebswirt nebenbei gemacht) der äußeren Umstände wegen seit 1,5 Jahren akzeptiert, aber jetzt sehe ich es langsam nicht mehr ein, da ich dieses Wohnungsding als zusätzlichen Stein sehe den er uns zusätzlich in den Weg legt - nein, länger akzeptiere ich das nicht mehr.


"Liebe Mel, kremple die Ärmel hoch, spuck in die Hände und los gehts......
(was auch immer passieren mag, in jedem Fall ist es als Erfahrung eine
Bereicherung und besser als der status quo, oder?!?)"

Du hast völlig recht und darum geht es mir auch, aber ich möchte ihn verstehen. Momentan sehe ich halt keine Möglichkeit, außer - und da bin ich seit letzter Woche dran - ihn so lang zu drängeln bis er nachgibt oder Schluß macht. Eine andere Möglichkeit gibt es glaub nicht, wenn ich wissen will was ihm wichtiger ist - ich oder sein Selbstschutz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 16:19
In Antwort auf mai_11959300

Pflegefall
hallo,
also ich denke das der kerl ein pflegefall ist.
was du über seine vorhergehenden beziehungen und die beziehung zu seiner mutter schreibst........der ist im prinzip so das er sich immer unterordnet. nun hat er angst wenn er sich dir wieder unterordnet und du dann nicht mehr willst das er wieder der looser ist. der hat kein selbstbewusstsein.
wenn dich das kirre macht dann sag ihm das du ihn magst aber das du so nicht mehr kannst. er kann ja auch seine mutter mögen, aber das hat nichts mit dir zu tun.
alles liebe

Ja
"der ist im prinzip so das er sich immer unterordnet. nun hat er angst wenn er sich dir wieder unterordnet und du dann nicht mehr willst das er wieder der looser ist. der hat kein selbstbewusstsein."

ich denke du triffst es auf den punkt. und was kann ich dagegen tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 16:37

Hallo crueless
Treffender als du hätte ich es gar nicht formulieren können und ich denke das ist es auch. Er sagt ja, es war bisher so, dass sobald er seine Freundin in seine Wohnung (denke die steht als das "Leben") läßt, nach 4 Wochen Schluß ist. Er hat aber noch nie Schluß gemacht, sondern immer die Mädels. Er kann aber "auch nicht sagen, wer ekelig geworden ist".

Ich denke es würde ihm schon helfen zu verarbeiten, sobald er sieht, dass es bei uns nicht so ist, ich also nicht nach 4 Wochen Schluß mach bzw. "den Teufelskreis" mit ihm durchbreche?? Was meinst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 17:00

Nein*heul
reden bringt gar nix...hab mich echt schon halb totgequatscht, er weiß das alles und schriftlich hat er es auch schon in mehrfacher Ausführung.

Am samstag hatten wir ausgemacht haben, dass ich zu ihm komme oder besser gesagt ich hab mich eingeladen und mal wieder wurde nix drauß. Weißte, totaler Faschingsmuffel, dass er zu der Prunksitzung hin musste (einer seiner größten Kunden auf den er angewiesen ist, hat ihn eingeladen) wußte ich, aber plötzlich hieß es im Bezug auf uns "wenns nicht zu spät und zu feucht wird". Und natürlich wurde es nix.

Hab ihm geschrieben "Weißte ... Fasching und Geschäft hin oder her, ich glaube es dir einfach nicht, dass du freiwillig bis zum Schluß dort bleiben willst, denn du weißt jawohl genau, dass ich um 2 Uhr nicht mehr nach ... fahre....sehr clever, war mir aber gestern schon klar...und nächste Woche findest du bestimmt auch wieder einen außerordentlich wichtigen Grund warum ich nicht zu dir kommen kann..oder? Auch wenn ich dich echt sehr lieb hab, aber ich mach mich nicht länger zum Affen indem ich dir und dieser Beziehung quasi hinterher renn. Ich hoffe es ist dir nach anderthalb Jahren nun wichtig genug und du merkst, dass auch du dich endlich ganz darauf einlassen und was dafür tun musst oder du träumst weiter vor dich hin und schaust dabei zu wie unsere Beziehung langsam aber sicher in die Brüche geht. Du wolltest die Wahrheit und hiermit sage ich es dir rechtzeitig, ich muss mir dann wenigstens nicht vorwerfen uns keine faire Chance gegeben zu haben."

Seitdem hab ich nix mehr von ihm gehört. Bin mal gespannt obs einfach wieder "vergessen" und nicht angesprochen wird. Aber diesmal kommt er mir nicht mehr davon. Ich kann einfach nicht mehr. Ich bin denk ich ein Mensch mit einem gesunden Selbstbewußtsein, aber diese "Schwimmerei" geht wirkliich an meine Grenzen und bevor ich mich selbst verliere, werde ich mich trennen.
Ich hoffe nur wirklich für ihn, er blickt es noch rechtzeitig.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 17:40
In Antwort auf an_12523851

Liest du eigentlich nicht??
Und nein, ich kann es nicht leiden wenn jemand unangemeldet vor meiner Tür steht, kann ja sein, dass ich grad mit meim Assi-Jogges und Lockenwicklern im Haar rumrenn...und so muss mich wohl niemand sehn oder?? Ich würd mich überrumpelt fühlen.

Gegenfrage:
ist Dir Dein Aussehen wichtiger oder dass er unangemeldet vor der Tür steht?

Da verstehe ich die Frauen nicht ... ich durfte meine Ex nicht besuchen, weil sie nicht geschminkt sei, obwohl ich mich telefonisch bei ihr ankündigen wollte ...
Wie willst Du das verhindern, wenn ihr zusammen wohnen solltet?

Wenn ich eine Frau liebe, dann will ich sie auch sehen - auch unangemeldet und würde mich freuen, auch wenn sie in meine unaufgeräumte Bude kommt, ich noch nicht geduscht habe ...

Gruß
Uwe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2009 um 9:37
In Antwort auf rustam_12921267

Gegenfrage:
ist Dir Dein Aussehen wichtiger oder dass er unangemeldet vor der Tür steht?

Da verstehe ich die Frauen nicht ... ich durfte meine Ex nicht besuchen, weil sie nicht geschminkt sei, obwohl ich mich telefonisch bei ihr ankündigen wollte ...
Wie willst Du das verhindern, wenn ihr zusammen wohnen solltet?

Wenn ich eine Frau liebe, dann will ich sie auch sehen - auch unangemeldet und würde mich freuen, auch wenn sie in meine unaufgeräumte Bude kommt, ich noch nicht geduscht habe ...

Gruß
Uwe

Natürlich nicht
Mir wäre es im Prinzip eigentlich recht egal, wie ich gerade aussehe, obwohl man sich natürlich wohler in seiner Haut fühlt wenn man "zurecht gemacht" und die Wohnung wenigstens einigermaßen sauber ist oder?

Ich würd aber bestimmt nicht die Tür zulassen, wenn mein Freund draußen steht, aber dann doch mal noch gschwind ins Bad verschwinden und wenigstens die Wickler rausnehmen

Ich finde schon, dass man sich ja wenigstens kurz vorher mal anmelden kann, bevor man einfach vor der Tür steht, einfach um die Privatsphäre der Person zu achten, auch wenn man ein Paar ist. Dewegen läßt man sich ja auch etwas Zeit, bis man zusammen zieht oder dem anderen einen Schlüssel zur Wohnung gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2009 um 10:00

Hallo Crueless
Genau hier liegt mein Problem. Ich bin ein fröhlicher, selbstbewußter und starker Mensch, so schätze ich mich ein. Nur seit ich in dieser Beziehung bin werde ich vom einen wunderschönen hoch ins nächste tief gekickt und das immer und immer wieder, es ist wie Achterbahn fahren....aber ich habe langsam das Gefühl nicht mehr die Kraft zu haben mich dauernd wieder GANZ aus diesen tiefs, dieser Unsicherheit selbst herauszuholen. Ich bin immer öfter einfach traurig, denke zuviel nach und werde auch als Mensch immer unsicherer. Ich bin normalerweise ein lieber aber ungeduldiger Mensch und sage schnell offen meine Meinung und auch wenn mich etwas stört, aber im letzten Jahr habe ich dauernd zurück gesteckt, Geduld und Verständnis hervorgebracht, wo ich gar keine mehr habe, einfach um Streit und noch tiefere Tiefs zu vermeiden.

Es ist ja auch so, wenn man sich nicht so oft sieht, muss man alles was "normale" Paare mit mehr Zeit machen, in ein paar Stunden Samstag reinpacken und dann muss ich mir überlegen, verbringe ich jetzt lieber ein paar schöne Stunden mit meinem Freund oder führe ich tiefpsychologische Beziehungsgespräche mit ihm und der Abend ist danach gelaufen.

Ich möchte diese Beziehung nicht aufgeben weil ich denke, dass wir kurz vor dem "Knackpunkt" stehen, nur ich kann so auch nicht mehr lange weitermachen, weil ich Angst habe, mich sonst selbst zu verlieren....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2009 um 14:43
In Antwort auf an_12523851

Sodeles, da bin ich nochmal
Also ich hab letztes Wochenende mal mit ihm geredet - eben wegen seiner Wohnung. Ich hab ihn daran erinnert dass wir uns so schon viel zu wenig sehn (alle 1-3 Wochen, Samstags abends) und dass er uns mit diesem Splin mit seiner Wohnung unnötig Steine in den Weg legt. Hab ihn gefragt, ob er Angst hat, dass ich ihm nur noch auf der Pelle rumhock oder ob er mich denn nicht sehen will...ich meinte ich möchte einfach nur sein Problem wissen.

Da meinte er, er siehts ja ein, dass er mich nicht länger hinhalten kann, dass er aber Schiss vor einem beziehungstechnischen deja-vu hat. "Bisher war es nunmal immer so, dass wenn ich eine Freundin in meine Wohnung gelassen hab, nach 4 Wochen Schluß war - kann dir nicht sagen, wer sich so ekelig bekommen hab, sie oder ich oder wir beide, aber es war nunmal so."

Kennt das jemand von sich?? Was soll ich denn nu tun?

lg
mel

Die Sache mit der Wohnung kenn ich auch
Ich kenne auch gerade einen Typen, der mich nicht in seine Wohnung lassen will. Angeblich sei sie nur halb eingerichtet. Das war sie aber vor drei Jahren auch schon bzw. damals schmutzig, als wir uns schon mal treffen wollten. Stattdessen will er sich selbst bei mir einladen.
Vielleicht empfindet Dein Freund das wirklich so, dass Du dann wieder weg sein könntest. Aber ich denke auch, da steckt ein Problem mit Selbstvertrauen dahinter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2009 um 15:37
In Antwort auf an_12523851

Hallo Crueless
Genau hier liegt mein Problem. Ich bin ein fröhlicher, selbstbewußter und starker Mensch, so schätze ich mich ein. Nur seit ich in dieser Beziehung bin werde ich vom einen wunderschönen hoch ins nächste tief gekickt und das immer und immer wieder, es ist wie Achterbahn fahren....aber ich habe langsam das Gefühl nicht mehr die Kraft zu haben mich dauernd wieder GANZ aus diesen tiefs, dieser Unsicherheit selbst herauszuholen. Ich bin immer öfter einfach traurig, denke zuviel nach und werde auch als Mensch immer unsicherer. Ich bin normalerweise ein lieber aber ungeduldiger Mensch und sage schnell offen meine Meinung und auch wenn mich etwas stört, aber im letzten Jahr habe ich dauernd zurück gesteckt, Geduld und Verständnis hervorgebracht, wo ich gar keine mehr habe, einfach um Streit und noch tiefere Tiefs zu vermeiden.

Es ist ja auch so, wenn man sich nicht so oft sieht, muss man alles was "normale" Paare mit mehr Zeit machen, in ein paar Stunden Samstag reinpacken und dann muss ich mir überlegen, verbringe ich jetzt lieber ein paar schöne Stunden mit meinem Freund oder führe ich tiefpsychologische Beziehungsgespräche mit ihm und der Abend ist danach gelaufen.

Ich möchte diese Beziehung nicht aufgeben weil ich denke, dass wir kurz vor dem "Knackpunkt" stehen, nur ich kann so auch nicht mehr lange weitermachen, weil ich Angst habe, mich sonst selbst zu verlieren....

Beziehung
also ich entnehme mal deinem nick dass du 26 jahre alt bist.
ich hab zwar selbst auch mal ein halbes jahr eine ähnliche beziehung geführt wie du (wenig sehen, nie bei ihm,...) aber man kann das nicht als beziehung bezeichnen. eine beziehung bedeutet doch, dass man für den anderen da ist, auch wenn der andere mal fertig vor der türe steht... dass man oft miteinander reden kann und auch ganz besonders über die eigenen gefühle reden kann. und der andere versucht einen zu verstehen.
ich bin zwar jünger wie du, aber ich könnte mir noch nicht mal jetzt mehr so etwas für mich vorstellen. ich sage nicht dass man ständig aufeinander rumhocken sollte, aber trotzdem ist eine gesunde beziehung einiges mehr wie ein samstagabend. und wenn man aus beruflichen gründen oder der großen entfernung oder sonstwas nur so wenig zeit füreinander hat, dann sollte wenigstens jeder partner versuchen, den einen abend möglichst schön zu gestalten (soll heißen: bei jedem einmal, er kocht für dich, du denkst dir das nächste mal was für ihn aus...)
also was ich sagen will, ich kann dich wirklich verstehen, dass es einfach total sh... ist in einer "beziehung" zu leben, die keine perspektive hat.
letztlich gibt es viele menschen, die schon sehr stark an ihren beziehungen gelitten haben, aber für das was zurückbleibt, ist ein kleines stück auch jeder selbst verantwortlich. also wenn er so einen spleen hat, dann ist und bleibt das ein komischer spleen. ich bin der meinung, dass dein freund nicht immer nur sagen kann, dass liegt daran und daran, .... Er muss doch wissen, ob du ihm wichtig bist oder nicht.

du solltest dir mal klar werden darüber, ob du dir das ewig anhörst, ob du ewig psychologe spielen willst, oder ob du eine schöne beziehung führen willst und ob du ihm dafür noch zeit gibst. (mein persönlicher zeitspeicher für so einen fall wäre schon seit einem jahr aufgebraucht...)

lg und ich hoffe ihr schafft das bzw. das dein freund erkennt, dass er sich überwinden muss weil du es ihm wert bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest