Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann ich noch was tun?

Kann ich noch was tun?

25. Februar 2007 um 23:39

ich fange einfach mal von vorne an.....
ich bin (war???) mit meiner frau diese woche genau 25 jahre zusammen. sie hat 2 kinder aus 2 ehen vor mir mit in die ehe gebracht, wir haben noch ein drittes knd bekommen. wir hatten glaube ich eine gute ehe, zwar wie wohl alle mit höhen und tiefen, aber wir haben uns immer geliebt.
vor 8 jahren sind wir, unter anderem auch weil wir immer sagten, "wenn wir älter sind ziehen wir in wärmere regionen", nach portugal gezogen. unsere beiden grossen waren schon aus dem haus, und unser jüngster noch in einem alter, wo er sich dort problemlos angepasst hat. ich war selbstständig im it-bereich und wir hatten ein richtig gutes leben.
anfang 2003 war es dann aber plötzlich mit meinem gutbezahlten job vorbei, und ich sass plötzlich ohne auftrag und ohne einkommen da. auch das hat an unserer beziehung eigentlich nichts geändert (jetzt mal davon abgesehen, dass ich mehr zeit und wesentlich weniger geld hatte). meine frau hat schon immer gerne gechattet und hat das auch weiter getan. sie hat (wir haben) auch verschiedene leute aus dem internet persönlich kennengelernt und haben gemeinsam festgestellt, dass es besser gewesen wäre, es beim chatten zu lassen. wir hatten auf jeden fall gemeinsam unseren spass dabei, im internet harmlos zu flirten und zu spielen.
ende 2005 merkte ich auf einmal, dass da doch noch mehr war, als ich mitbekommen habe. es gab da auf einmal geheimnisse und messenger-fenster, die weggeklickt wurden wenn ich in die nähe kam und und und.....
irgendwann gab sie dann zu, dass da ein mann sei, den sie im internet kennengelernt habe, und den sie liebe.
es gab einige diskussionen (teils sehr heftiger art von beiden seiten) aber zu sylvester versprach sie mir, mit dem mann sei schluss und sie liebe mich ja...
gelogen!!!!! sie mailte und chattete weiter mit ihm, stand nachts heimlich auf um mit ihm zu telefonieren und so weiter. ich muss zugeben, ich habe dann irgendwo durchgedreht und fing an sie zu kontrollieren, hab ihr das telefon weggenommen usw. es war eine hässliche zeit!
es lief auf jeden fall darauf hinaus, dass dieser mensch sie dann mitte märz 06 in portugal angeholt hat weil sie ihn für ein paar tage "besuchen wollte" ich habe gute mine zum bösen spiel gemacht, weil ich an unsere liebe glaubte. letztendlich lief es dann darauf hinaus, dass sie, mit drei unterbrechungen bis anfang oktober bei ihm war.
zwischenzeitlich hatte sie mich aber schon in portugal angerufen, ich solle sie abholen. das war mir zu dem zeitpunkt aus finanziellen gründen aber nicht möglich. anfang august kam ich dann selbst nach deutschland, um geld zu verdienen, und musste unseren sohn (inzwischen fast 18) alleine in portugal lassen. bei einem unserer ersten telefongespräche sagte sie mir, sie bleibe endgültig bei ihm, und sie habe die sheidung eingereicht, um diesen mann heiraten zu können. ende september rief sie mich dann wieder an und sagte hol mich ab. ich sagte, ich ruf dich morgen nochmal an, wenn du es dann immer noch willst, hol ich dich (immerhin 500km einfach fahrt!). am nächsten tag meinte sie aber sie wolle doch bei ihm bleiben. am 3. oktober kam der nächste anruf hol mich. also setzte ich mich ins auto, und holte sie ab. 2 wochen später fuhr sie dann wieder nach portugal, weil auch sie meinte, dass unser sohn endlich wieder seine ordnung und wenigstens ein elternteil brauche. ich blieb noch bis anfang dezember in deutschland und hatte dann genug geld verdient, um auch wieder nacht portugal zu gehen, und dort eine zeitlang zu leben. ausserdem hatte ich mir eine mglichkeit gesucht, von portugal aus zu arbeiten und so wieder unseren gemeinsamen lebensunterhalt zu verdienen.
was ich vergass bis jetzt zu erwähnen: als ich sie abholte, teilte sie uns beiden mit, sie sei schwanger von ihm (der kerl hat sie unsterilisiert und ohne kondom gepoppt!!!), was sich im nachinein glücklicherweise als falsch erwies. er ist aber bis heute der meinung, sie sei schwanger gewesen und habe abgetrieben.
das erste was ich nach meiner ankunft hörte, war "ich möchte weihnachten mit udo verbringen, bitte leih mir das eld für dir reise, er zahlt es dir bestimmt zurück". sie fuhr natürlich nicht! in der folgenden zeit tat ich natürlich alles, um sie wieder "zurückzuholen", essen gehen, zum strand fahren, kleine geschenke, sie einfach rundum verwöhnen.....
zwischenzeitlich kam es auch zwischen den beiden dann zum streit, weil er sie einfach auf den angeblichen abtreibungskosten sitzenliess, wobei er ihr gesagt hatte "ohne die bälger kannst du wiederkommen, ansonsten sie zu wie du einig wirst"
dann kamen so langsam die sprüche wie "ich fange an zu dir zurückzukommen, so etwas hätte udo nie für mich getan, der hat mich behandelt wie den letzten dreck, bei ihm durfte ich nie frau sein, der hat mich nur ausgenommen und und und....". dann fing das wechselbad an: ich nehme die scheidung zurück, ich nehme sie doch nicht zurück, ich nehme sie zurück, ich liebe dich doch immer noch, ich liebe dich nicht mehr, du bist doch das beste, was ich jemals hatte, ich liebe ihn immer noch, aber ich würde nie zu ihm zurückgehen, er hat mir fast meine seele genommen....
zwischenzeitlich haben wir dann unser weiteres leben geplant, wenn uns unser sohn, der im sommer eine lehre im hotel anfangen wird, also dann nicht mehr bei uns wohnt, zu planen.
anfang dieser woche musste ich dann aus beruflichen gründen wieder nach deutschland. ich wollte eigentlich montag schon gehen, aber weil es genau (wirklich reiner zufall!) rosenmontag vor 25 jahren war, als wir uns kennenlernten, bat sie mich nixht zu fahren. also verschob ich die reise auf dienstag. zum abschied hörte ich noch "ich liebe dich wirklich, und du bist doch das einzige und beste was ich habe, geh bitte nicht", aber die miete will bezahlt sein, und essen wollen wir auch alle was.... ich musste!!!
heute habe ich nun, wie eigentlich jeden tag, mit ihr telefoniert, und sie nochmals gebeten die scheidung zurückzunehmen, vor allem weil mich das gerichtinzwischen angeschrieben hat, aber sie sagte nein, sie liebe mich nicht mehr, und sie würde sich scheiden lassen, aber noch dableiben, bis unser sohn seine lehre anfängt.
so das wars erst mal in "kurzform".
ich liebe diese frau mehr als mein leben, und ich habe mein leben auf sie ausgerichtet. es ist ohne sie sinnlos (das hat nichts mit selbstmord zu tun!) was soll ich mit dem rest anfangen? natürlich noch für unser "nesthäkchen" dasein, bis er auf eigenen beinen stehen kann. aber dann?

Mehr lesen

26. Februar 2007 um 10:49

Hi gutro
Hab dir eine private Nachricht zukommen lassen.
LG, bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen