Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann ich mir selbst noch trauen?

Kann ich mir selbst noch trauen?

19. September 2014 um 22:54

Hallo,

erst einmal vorweg: ich weiß dass ich einen großen, wirklich unverzeihlichen Fehler gemacht habe. Doch mittlerweile stecke ich so tief drinnen dass ich nicht mehr vor und zurück weiß ich bitte euch mich nicht gleich zu verurteilen... auch wenn das fast unmöglich ist, ich hätte selbst Jemanden der so etwas tut oder getan hat, verabscheut. Nie hätte ich geglaubt selbst in so eine Situation geraten zu können...trotzdem ist es mir "passiert" und ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen ohne mich zu verurteilen. Ich hasse mich selbst mittlerweile schon genug
Also zu meinem Problem...

Ich habe eine Affaire mit dem Freund einer Freundin. Ich habe selbst einen Mann und Kinder. Jahrelang hat dieser Mann mich nicht interessiert und ich hatte ein gutes, freundschaftliches Verhältnis zu ihm. Vor ca einem Jahr haben wir praktisch aus dem Nichts angefangen uns SMS zu schreiben. Dann Mails und gechattet haben wir auch. Erst ganz harmlos. Dann haben wir angefangen über unser jeweiliges Sexleben zu sprechen (lief bei ihnen nicht so gut) und ich wollte erst wirklich nur vermitteln und helfen. Wir haben im laufe der Zeit festgestellt dass wir so ziemlich auf einer Wellenlänge liegen...mehr als bisher vermutet. Ende Oktober haben wir das erste mal miteinander geschlafen. Und es sollte nur dabei bleiben. Wir waren uns einig dass es nicht weiter gehen konnte. Doch der Sex war überwältigend und ich denke, im Nachhinein betrachtet, wir haben uns beide seit langem wieder einmal richtig begehrt gefühlt. Bis Dezember hatten wir eine rein sexuelle Affaire. Als wir beide merkten dass sich da Gefühle entwickelten wollten wir aufhören und den Kontakt abbrechen. Das hat genau ein oder zwei Tage lang geklappt. Wir hatten uns beide sehr verliebt und kamen nicht dagegen an. Auch wenn das irgendwie dumm klingt, ich hatte (und habe) zu ihm so eine tiefe Bindung wie ich sie zuvor noch nie empfunden habe. Nicht zu meinem Mann oder sonst einem Menschen. Ich kann dieses Gefühl nicht beschreiben. Als würden wir uns schon ewig kennen und intuitiv wissen was der andere denkt. Alles ist viel intensiver und leidenschaftlicher mit ihm als jemals zuvor. Auch wenn es kitschig klingt, ich habe mit ihm als erstes und einziges nicht nur Sex gehabt sondern das klischeemäßige "Liebe machen" gehabt. Während dem Sex diese tiefe Bindung spüren und immerzu sagen wollen "ich liebe dich"... Obwohl ich eigentlich garnicht so die Romantikerin bin!
Jedenfalls hat sich dieses "wir wissen es ist falsch und wir müssen es beenden, konnten es aber doch nicht" bis ca Februar dahin gezogen. Das hat sich dahin weiter entwickelt dass wir es vielleicht doch ernsthaft versuchen wollten. Uns trennen von unseren Partnern und zusammen sein. Er meinte auch dass ich Kinder habe sei kein Problem und er wolle mich mit allem was dazu gehört...
Aber es war alles noch so larifari und es gab keinen "Plan" oder so. Wieder hat sich alles verzögert und nichts passierte, da es ja doch eine große Sache war und wir unsere Partner nicht damit konfrontieren wollten und es noch unfairer gewesen wären ihnen damit noch mehr Schmerz auf zu lasten da es ja schon schlimm genug war und wir uns alle kannten. Dann, Anfang Mai, hat er sich ziemlich überraschend und überstürzt von ihr getrennt. Sie hat ihn damit konfrontiert was denn los sei die letzte Zeit und er sagte ihr er wisse nicht ob er sie noch liebt. Sie zog zu ihrer Mutter für 3 Monate. In dieser Zeit verlangte er von mir immer wieder dass ich mich jetzt auch von meinem Mann trenne. Doch gleichzeitig hat er vom Tag der Trennung an (er war damals gerade arbeitslos) jeden Tag mindestens eine Flasche Whiskey getrunken und sprach von Selbstmordgedanken. Hat jeden Tag geheult und wenn ich ihn besucht habe, habe ich ihm etwas zu essen mitgebracht und versucht mit ihm zu reden, ihn irgendwie aus diesem Loch zu holen. Auf mich machte es den Eindruck dass es an der Trennung von ihr lag -sie haben in der Nacht der Trennung beide die ganze Nacht im Bett gekuschelt und geheult. Ich hatte deshalb das Gefühl es war überstürzt von ihm und dass er sich gar nicht bewusst war wie hart das alles sein würde. Ich habe ihn auch immer wieder gefragt ob er damit wirklich klar kommen könnte dass ich schon Kinder habe und er zu dem Zeitpunkt absolut keine Kinder wollte eigentlich. Aber bei mir war ja alles anders... ich glaube ihm auch dass er das so gefühlt hat. Aber ich denke er war sich nicht bewusst was das alles bedeutet.
Und in dem Zustand wie er war, in diesem Loch, konnte ich mich unmöglich auf ihn verlassen. Meine Mann verlassen, mich um ihn kümmern, ganz zu schweigen von den Kindern für die ich ja auch nochmal mehr da sein müsste bei einer Trennung. Ich hätte ihn stark und als Rückhalt gebraucht... das habe ich ihm auch oft gesagt. Er trank, aß nicht mehr, schlief nicht mehr... es war eine Katastrophe und hat mich selbst sehr mitgenommen.
Erst als sie wieder bei ihm einzog (sie hatten eine gemeinsame Wohnung und die Kündigungsfrist geht noch bis ende September und sie wollte nicht mehr bei ihrer Mutter wohnen) wurde schlagartig alles wieder besser. Er trank nicht mehr, aß wieder und schlief auch wieder (er auf der Couch). Meine Vermutungen schienen bestätigt und ich wurde eifersüchtig und unsicher. Ich hatte mich ja geistig und körperlich auch total von meinem Mann distanziert da ich eigentlich an dieses starke Gefühl und an eine Zukunft mit ihm geglaubt hatte. Dazu kam noch dass der Andere sehr eifersüchtig auf alles und jeden war. Sogar auf meinen Mann. Seit Mai beschimpft er mich regelmäßig als Lügnerin und ich wolle ihn nur für Sex und hätte ihn nur verarscht. Er glaubt ich würde im Internet mit Anderen schreiben, sogar mit Anderen ins Bett gehen! Dabei habe ich doch nur ihn im Kopf und wollte mein Leben mit ihm teilen.
Wir streiten uns, versöhnen uns. Hassen uns und lieben uns doch. Er vertraut mir nicht. Sie haben sich nun getrennte Wohnungen gesucht in die sie Ende Monat einziehen.
Aber vor ca. ein bis zwei Monaten hat er mir gesagt dass er sich nicht sicher ist. Vielleicht bei ihr bleiben will (sie würde ihn sofort zurück nehmen). Er ist sich doch nicht mehr sicher ob er mich nun will oder nicht. Er sagt es liegt nicht an den Gefühlen und dass ich die Liebe seines Lebens sei, aber dass er nicht weiß ob wir das alles schaffen können. Dass er in den Kindern immer meinen Mann sehen wird und er weiß nicht ob er überhaupt für Kinder bereit ist. Ob er nicht lieber einmal eine eigene Familie hat als eine "geklaute". Ich kenne mich einfach nicht mehr aus... in meiner Unsicherheit mache ich ihm oft Vorwürfe. Ich will eine Entscheidung von ihm. Doch er sagt er kann sich nicht entscheiden und er versteht wenn ich dann lieber gehe auch wenn ihm das das Herz brechen würde. Aber so etwas sagt man doch nicht wenn man sich sicher ist dass dieser Mensch die Liebe des Lebens ist?! Ich sehe selbst dass wir uns da sehr verrannt haben und dass es alles andere als einfach ist. Aber man kämpft doch um das was man liebt, nicht das was am bequemsten und vernünftigsten ist?! Er sagt auch er könne sich nicht vorstellen sie zu küssen oder zu berühren weil er mich so sehr liebt und eigentlich nur mich will.... ich habe bisher mein ganzes Leben lang auf mein Gefühl vertraut, aber hier schreit mein Verstand einfach nur dass er mich verarscht und ich schnellstens verschwinden sollte. Meine Gefühle sagen aber dass alles echt ist was er sagt ...weil ich es auch fühle wenn wir reden und uns küssen usw. Ich weiß nicht mehr was ich glauben soll. Ich heule selbst jeden Tag nur noch... heimlich, wenn ich alleine bin oder auf dem Klo ich trage die ganze Zeit Schuldgefühle mit mir herum allen anderen gegenüber. Ich habe das Gefühl total verloren zu sein...kann mit Niemandem reden, bin komplett am Ende und lebe nur noch für meine Kinder.
Die Situation bei mir zu Hause ist verständlicher weise auch nicht schön. Mein Mann und meine ganze Familie glauben mittlerweile ich hätte Depressionen und bemühen sich total um mich, was für mich eigentlich alles nur noch schlimmer macht da ich es absolut nicht verdient habe

Manchmal glaube ich das ist die Strafe dafür.

Ich weiß nicht wie ich weiter machen soll.
Ich könnte bei meiner Familie bleiben. Vielleicht nur vorerst bis ich stark genug bin für mich und die Kinder wieder überhaupt irgendwo weiter zu machen. Vielleicht stellt sich auch das Familienleben wieder ein. Nur wenn ich den Kontakt zu dem anderen abbreche natürlich. Aber das wird schwer werden wenn er bei ihr bleibt da sie ja zu meinem Freundeskreis gehört und ich ihn zwangsläufig immer wieder sehen würde. Und ihn kann ich ja nicht zwingen es mit mir zu versuchen. Ich muss langsam aber sicher eine Entscheidung für mich treffen da ich sonst kaputt gehe an der Situation...

Aber ich weiß nicht was ich tun soll. Welches der "richtige" Weg ist

Mehr lesen

19. September 2014 um 23:30

Lügen, Untreue, Egoismus.
---Aber ich weiß nicht was ich tun soll. Welches der "richtige" Weg ist ---

Was das richtige ist weißt du schon lange nicht mehr, sonnst hättest du es deinem man längst gebeichtet.
Dir geht es doch nur noch darum was FÜR DICH das beste ist,wie DU am glücklichsten wirst.
Wenn du dazu weiter verheimlichen, lügen und betrügen musst ist die das recht ne ?
Toller Mensch bist du. (Ironie)

Auch dieser Mist von wegen das ihr euch einredet es nur deswegen nicht zu beichten weil ihr ja euren Partnern nicht weh tun wollt, was ein Schwachsinn, du willst einfach nur nicht das dein Mann dich als das erkennt was du wirklich bist, du willst einfach deine kleine Insel der Geborgenheit nicht verlieren.

DU sagst ja du weißt nicht weiter, wenn du nur noch einen funken Rest gewissen hast, nur noch ein bisschen Achtung und Respekt vor deinem Mann hast, beichtest du es, und überlässt ihm die Entscheidung ob er diese Ehe weiter führen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 23:39
In Antwort auf gernot_12310143

Lügen, Untreue, Egoismus.
---Aber ich weiß nicht was ich tun soll. Welches der "richtige" Weg ist ---

Was das richtige ist weißt du schon lange nicht mehr, sonnst hättest du es deinem man längst gebeichtet.
Dir geht es doch nur noch darum was FÜR DICH das beste ist,wie DU am glücklichsten wirst.
Wenn du dazu weiter verheimlichen, lügen und betrügen musst ist die das recht ne ?
Toller Mensch bist du. (Ironie)

Auch dieser Mist von wegen das ihr euch einredet es nur deswegen nicht zu beichten weil ihr ja euren Partnern nicht weh tun wollt, was ein Schwachsinn, du willst einfach nur nicht das dein Mann dich als das erkennt was du wirklich bist, du willst einfach deine kleine Insel der Geborgenheit nicht verlieren.

DU sagst ja du weißt nicht weiter, wenn du nur noch einen funken Rest gewissen hast, nur noch ein bisschen Achtung und Respekt vor deinem Mann hast, beichtest du es, und überlässt ihm die Entscheidung ob er diese Ehe weiter führen möchte.

...
Du hast recht damit. Nur dass ich meinem Mann das wirklich nicht antun will. Er hat das alles sowieso nicht verdient, niemand hat das, aber ich muss ihm nicht noch auf die Nase binden dass da was mit einem Bekannten war/ist.

ich will ja so nicht weiter machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 0:00
In Antwort auf timeless12

...
Du hast recht damit. Nur dass ich meinem Mann das wirklich nicht antun will. Er hat das alles sowieso nicht verdient, niemand hat das, aber ich muss ihm nicht noch auf die Nase binden dass da was mit einem Bekannten war/ist.

ich will ja so nicht weiter machen...

Tja
ist es das bisschen Rest gewissen, oder einfach die Tatsache das du dir alles selber versaut hast, was davon es wohl ist das du dich so schlecht fühlst.
Ich hoffe mal es ist das gewissen, denn das würde heissen du hast noch eins.

Aber gerade denn gibt es doch nur einen Ausweg, reinen Tisch machen, bevor du entweder dein Rest Gewissen verlierst und dir es nichts mehr ausmacht, oder du eben dran zerbrichst.

Und noch mal, du willst es ihm nur nicht sagen damit du ihn und deine Familie noch so lange wie möglich als Rückzugspunkt hast.
Wenn der andere wollte und nicht so ein Wrack wäre, wärst du doch längst weg.
Wenn dir die Gefühle deines Mannes wichtig wären, hättest du ihn gar nicht erst betrogen.
Also hör auf dir selbst und anderen was vorzulügen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 11:19

" Er vertraut mir nicht"
Ach nee...woher das wohl kommt. Er weiß doch ziemlich genau was für eine Sorte Mensch du bist und jetzt mal ehrlich, wenn du mal rational an die Sache rangehst, würdest du mit jemandem eine Beziehung eingehen wollen von der du wüßtest sie ist eine Betrügerin?
Gut, er ist auch nicht besser, aber im Gegensatz zu dir hatte er wenigstens den Anstand sich von seiner Freundin zu trennen. Und jetzt drehst du ihm einen Strick draus, dass er das alles emotional nicht so einfach verarbeiten konnte. Du hingegen hockst in deinem Nest und wartest darauf bis er alles auf die Reihe bekommt um dich ins nächste bequeme Nest zu setzen. Wie wäre es wenn DU selbst für klare Verhältnisse sorgst bevor du es von anderen verlangst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 12:50

Danke
Für eure ehrlichen meinungen.

Schleierwolke du sprichst mir aus der seele. Ich hatte eben auch immer das gefühl dass er noh an seiner ex hängt...

ich möchte das alles vergessen mit ihm. Nur leider sind die gefühle so stark obwohl ich weiß dass es zu nichts führen kann. Er will ja selber zu seiner ex zurück und gibt ihr eindeutige signale. Sagt ihr auch dass er sie vermisst usw.
ich weiß nur nicht wie ich das alles schaffen soll
Er kontaktiert mich trotz allem immer wieder und jedes mal wirft er mir nur an den kopf ich hätte die schuld an allem. Und ich bin so dumm ihm auch noch immer wieder zu antworten weil ich eben finde dazu gehören immer 2 wenn es nicht klappt ...
Ich kann mich nicht ablenken und habe nicht die kraft ihm nicht mehr zu antworten.
warum schreibt er mich immer wieder an und beschimpft mich wenn er doch seinen weg mit seiner ex gehen kann/will?


Ich hasse es dass ich so dumm war ernsthaft zu glauben eine zukunft mit diesem mann zu haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 12:53

Hoffnung
Ja, das ist wohl das "richtigste" was ich noch tun kann

Danke für deine Antwort.
Ich möchte eigentlich nur dass wieder alles gut wird mit meinem Mann. Ich war so unendlich dumm und es ist so schwer mt der schuld zu leben... aber das hab ich mir ja selbst zuzuschreiben :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 12:56

Ehrliche meinungen
Sind schön und gut und auch erwünscht. Aber du musst nicht ausfallend werden.

dass er mir vorher das blaue vom himmel versprochen hat und jetz plötzlich alles weg ist, was ist damit?
Als ich nach den 3 monaten sagte ich trenne mich von meinem mann war er plötzlich sauer, sagte ich solle das nicht tun. Würde ihm druck damit machen. Und vielleicht wolle er nun doch bei seiner ex bleiben....
so arm und unschuldig ist er nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 13:02

Du
Wurdest wohl selbst mal betrogen und bist unfehlbar was?

Soviel hat der andere dann ja auch nicht gemacht weil er nur im nest seiner ex gesessen hat und SIE ihm eine wohnung organisiert hat weil er selbst nichts auf die reihe bekommen hat. Er wollte nicht dass ich die ehe beende weil es ihm druck machen würde....

schön wie manche menschen die fähigkeit besitzen andere zu verurteilen aufgrund einer sache die sie über den menschen wissen. Respekt. Soviel menschenkenntnis und beschimpfungskraft gehört einen orden verliehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 13:47

Bringt nichts
---es ist also falsch dem mann was zu sagen ,warum ? ist es richtig so das sich die ganze familie sorgen um sie macht weil alle denken das sie depressiv ist, ---

Solche Frauen finden es falsch was zu sagen weil sie ja denn ihrem Partner zugeben müssten das sie untreue schl... sind.
Und sie wollen halt nicht als das erkannt werden was sie sind.
Also wird dem Ehemann weiter alles verheimlicht.
Weil ja sonnst die Gefahr besteht er trennt sich am ende noch, inakzeptabel! (denn das ist ja nicht das was SIE wollen)
Ich hatte bei ihr ja noch die Hoffnung das da so etwas wie ein Rest gewissen ist, aber nix da, sie wird es nicht sagen.
Und wahrscheinlich sogar von ihrem Mann erwarten und fordern das er sich um sie bemüht, das er jetzt gefälligst dafür sorgen soll darum kämpfen das sie ihn wieder will.

Bei solchen Menschen ist einfach was falsch verdrahtet, Ehrlichkeit und gewissen sind da einfach nicht vorhanden, da geht es nur darum wie es IHNEN am besten geht, wie es für SIE am angenehmsten ist, Egoisten in purer Form halt.

Die Einsicht das der Mensch den sie vorgeben zu lieben (reine Heuchelei, den einzigen den sie wirklich lieben sind sie selbst) es einfach verdient hat das man ehrlich zu ihm ist, so etwas können sie nicht verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 13:59

Du
Hast absolut recht.

ich bitte jeden tag um verzeihung dafür und kann mich selbst nicht mehr im spiegel sehen. Ich weiß icj habe mir das selbst zuzuschreiben.
Ich möchte einfach nicht noch mehr schaden anrichten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 14:02

Danke
Musste grade losheulen bei deinen worten. Danke dass du mir dass so klar sagst. Ich bin normal ein mensch der seinen weg kennt und macht und noht so dämlich ist wie ich es gerade bin :/
Einen fetten strich ziehen ist bestimmt das beste... auch wenn es schwer wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 14:13

Naja
Ich werde den kontakt zu ihm erst einmal beenden.

Ich werde nichts überstürzen, mir aber wohl überlegen mit meinem mann zu reden.

Aber erst einmal mit der situation klar kommen und für die kinder stark zu sein. Eine mutter die aus purem egoismus alles beichtet um erlösung zu finden, damit aber alles ins chaos stürzt, hilft ihnen auch nichts....

step by step sogut es geht :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 14:13

Und
..danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 14:24

Fehler ?
---Es kann immer mal passieren,dass man Fehler macht und Beziehungen führt..die besser nicht hätten entstehen sollen..ich bin nicht Dein Richter und nicht Du.---

Ein Ausrutscher ist ein Fehler ein ONS ist ein Fehler, eine Affäre ist ein Kaltblütiger, kalkulierter und geplanter betrug über einen längeren Zeitraum, das hat rein gar nichts mehr mit einem "Fehler" zu tun.
Das erfordert viel Planung ständiges lügen, und immer und immer wieder die Entscheidung damit weiter zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 15:28

Meinungen
30+ und jung ? ... ehm okay

***klar hat es das.Mit einem Fehler zu tun.
Wie bist Du denn drauf.

Finde ich halt nicht, das ist weit über einem"Fehler" wüsste jetzt gerade gar keinen richtigen Ausdruck, es ist aber einfach viel schlimmer.

Ja ich habe diese Erfahrung noch nicht gemacht, ich bin noch niemals fremd gegangen, war zwar mal in einer Situation wo es es dazu hätte kommen können, sie wollte, ich hab sie aber stehen lassen, obwohl ich extrem scharf auf sie war, bin nach hause und habe meine Freundin so lange ran genommen bis ich mich vor Erschöpfung nicht mehr bewegen konnte.
Fremd gehen kommt für mich einfach nicht in frage.

---Nein...ganz so aufwändig ist das nicht.---

Ah jetzt verstehe ich, du sprichst aus Erfahrung.
SO ergibt das natürlich Sinn.
Daher auch die Kommentare im anderen tread das du nicht an die Monogamie glaubst, du kannst einfach selber nicht treu sein ? vermute ich da richtig ?

---Und die TE sieht ja völlig ein..dass das nix war für länger...und macht sich selber schwere Vorwürfe. ---

Sie macht sich selbst doch keine vorwürfe, sie hat nur angst das sie ihr leben jetzt ruiniert hat.

Achja und, bin ich ein Moralapostel weil ich so etwas wie Moral habe ? , aus deiner Sicht wahrscheinlich. (wie meintest du noch in einem anderen tread, du glaubst nicht an die Monogamie)
Bin ich spießig weil ich jemanden den ich liebe es nicht antun will schwere emotionale Narben zu zufügen ?
Bin ich verurteilend wenn ich es nicht gut finde wenn jemand genau das macht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 15:30

Hilfe...
Ich bin hier mit dem handy online und finde nirgendwo einen zugang zu meinen privaten einstellungen und auch nicht zu den PNs... wo finde ich die???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 17:14

Meinungen
huh recht viel und sehr verworren, da sind deine Gedanken bisschen mit dir durchgegangen ne ?

Also erst mal liest sich das alles ziemlich desillusioniert, k.a. was da bei dir falsch gelaufen ist das es dir unmöglich geworden ist zu glauben das es Menschen wirklich gibt die treu sein können und wollen.
Wahrscheinlich weil es dir selbst trotz Vorsatz nicht gelungen ist, willst du jetzt alle anderen auch für untreu erklären. (nur eine Vermutung)
Projizierst also einfach.

Es liest sich nicht nur so ich bin, hart und kompromisslos, so bin ich nun einmal, auch halte ich sehr an meinen Prinzipien fest, verstoße nie gegen sie.
Ob das zum Burnout führt ? ich glaube eher nicht.

Sicher ist niemand perfekt, ich auch nicht (bin z.b. rachsüchtig und zu stur), aber ich lebe nach einem einfachen Motto, tue niemanden was an das du nicht willst das man dir tut.
Also verheimliche ich nichts, ich lüge nicht, und würde nie betrügen. (ich weiß das kannst du nicht glauben)

Auch wird es zu einem von dir geschilderten Ereignis nicht kommen, zum einen trinke ich keinen Alkohol, und zum anderen bin ich viel zu stur um gegen meine eigenen vorsetze und Prinzipien zu verstoßen. (ich weiß Prinzipienreiter )

Ansonsten brauchen wir nicht über Moral diskutieren, da sind unseren Ansichten komplett konträr, da kommen wir nicht auf einen Nenner.

Und ich mache mir keine Illusionen über die Menschen, ich weiß auch das viele es anders sehen wie ich und dinge machen die ich verwerflich finde, aber nur weil ich eher die Ausnahme bin heißt das nicht das ich meine Meinung deswegen ändere.

Zu guter Letzt ist das alles viel zu OT, wenn du möchtest können wir da gerne per PN weiter diskutieren, lassen wir den tread der TE und ihrem Problem würde ich sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 17:43
In Antwort auf gernot_12310143

Meinungen
huh recht viel und sehr verworren, da sind deine Gedanken bisschen mit dir durchgegangen ne ?

Also erst mal liest sich das alles ziemlich desillusioniert, k.a. was da bei dir falsch gelaufen ist das es dir unmöglich geworden ist zu glauben das es Menschen wirklich gibt die treu sein können und wollen.
Wahrscheinlich weil es dir selbst trotz Vorsatz nicht gelungen ist, willst du jetzt alle anderen auch für untreu erklären. (nur eine Vermutung)
Projizierst also einfach.

Es liest sich nicht nur so ich bin, hart und kompromisslos, so bin ich nun einmal, auch halte ich sehr an meinen Prinzipien fest, verstoße nie gegen sie.
Ob das zum Burnout führt ? ich glaube eher nicht.

Sicher ist niemand perfekt, ich auch nicht (bin z.b. rachsüchtig und zu stur), aber ich lebe nach einem einfachen Motto, tue niemanden was an das du nicht willst das man dir tut.
Also verheimliche ich nichts, ich lüge nicht, und würde nie betrügen. (ich weiß das kannst du nicht glauben)

Auch wird es zu einem von dir geschilderten Ereignis nicht kommen, zum einen trinke ich keinen Alkohol, und zum anderen bin ich viel zu stur um gegen meine eigenen vorsetze und Prinzipien zu verstoßen. (ich weiß Prinzipienreiter )

Ansonsten brauchen wir nicht über Moral diskutieren, da sind unseren Ansichten komplett konträr, da kommen wir nicht auf einen Nenner.

Und ich mache mir keine Illusionen über die Menschen, ich weiß auch das viele es anders sehen wie ich und dinge machen die ich verwerflich finde, aber nur weil ich eher die Ausnahme bin heißt das nicht das ich meine Meinung deswegen ändere.

Zu guter Letzt ist das alles viel zu OT, wenn du möchtest können wir da gerne per PN weiter diskutieren, lassen wir den tread der TE und ihrem Problem würde ich sagen.

Tja...
...so habe ich vor dieser Geshichte auch gedacht. Auch ich hielt stur an meinen prinzipien fest und habe wie du, auch alle verurteilt die fremd gegangen sind.
auch ich habe jeden,der bei mir versucht hat zu landen sofort klar zurück gewiesen...
Aber dass hier kam so schnell und so unerwartet und hat mich einfach mitgerissen...

Sag nicht sowas kann dir nie passieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 17:51
In Antwort auf timeless12

Tja...
...so habe ich vor dieser Geshichte auch gedacht. Auch ich hielt stur an meinen prinzipien fest und habe wie du, auch alle verurteilt die fremd gegangen sind.
auch ich habe jeden,der bei mir versucht hat zu landen sofort klar zurück gewiesen...
Aber dass hier kam so schnell und so unerwartet und hat mich einfach mitgerissen...

Sag nicht sowas kann dir nie passieren...

Verurteilt
ich sage nicht das es mir NIE passieren kann, nur das ich es mir nicht vorstellen kann.
Wie gesagt war ja schon in einer Situation, und habe mich dafür entschieden es nicht zu tun, das ganze ist für mich eine Entscheidung, man ist da nicht willenlos, man entschiedet sich dafür untreu zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 18:35
In Antwort auf gernot_12310143

Verurteilt
ich sage nicht das es mir NIE passieren kann, nur das ich es mir nicht vorstellen kann.
Wie gesagt war ja schon in einer Situation, und habe mich dafür entschieden es nicht zu tun, das ganze ist für mich eine Entscheidung, man ist da nicht willenlos, man entschiedet sich dafür untreu zu sein.

Tja...
...wie gesagt, mir ging es da genau gleich und manchmal habe ich das Gefühl das "Leben" (oder woran man auch immer glauben möchte) wolte mir zeigen nicht so verfahren zu sein :/
So hat alles Schlechte auch etwas Gutes...
Natürlih ist es trotzdem ganz und gar nicht in Ordnung und ich habe selbst schuld an meiner Misere...
Aber sag niemals nie... :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich habe mit meiner Freundin Schluss gemacht.
Von: haskel_12324508
neu
20. September 2014 um 13:13
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper