Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann ich meiner Intuition trauen oder werde ich langsam Verrückt?

Kann ich meiner Intuition trauen oder werde ich langsam Verrückt?

20. August um 12:49

Hallo zusammen,

ich muss euch mal fragen, wie ihr über die weibliche Intuition denkt,
ich werde langsam verrückt, obwohl ich eigentlich genau weiss was abgeht und was mir guttut und was nicht, bevorzuge ich es ein feiges weibsbild zu sein, ein Leben zu führen das nur Fassade nach aussen ist, wo ich mich wie ein Vorzeigeobjekt und Bettspielzeug fühle, ich glaube ich bin Selbstverständlich geworden für meinen Mann, er lauscht nur mässig bis gar nicht meinen Sorgen, wenn ich davon rede, das ich an seiner unempathischen art Zerbreche, will er alles mit gutem Sex wieder zusammenkleben. Was auch das einzigste ist was funktioniert, bis vor ein paar monaten, wo ich gemerkt hatte, das es mich regelrecht in keinster weise erfüllt... Er hat nie wirklich gejagt*** ich hab mich jahre lang ständig angebiedert, ihm ales recht gemacht, freunde aufgegeben, bei meiner Familie gelogen, damit er nicht wie ein arsch rüberkommt(er wollte nie gross zu Familientreffen mit),er steht nicht hinter mir, lässt mich im alltag alleine, organisatorisch manage ich alles alleine, einkaufen,termine etc. Er hat mir in der Vergangenheit schon öffter an den kopf geknallt, er will diese scheisse nicht mehr, wir sollten uns scheiden lassen etc. ich bin jedes mal emotional zusammengebrochen, und hab mich seinen wünschen angepasst.... aber nach 15 Jahren, zwei Kindern, einer fehlgeburt und diversen heulkrämpfen bishin zur selbstverletzung und entwertung meiner Selbst, hatte ich die schnauze voll... ich hatte begriffen das ich mir selbst mehr wert bin und angefangen mich mehr auf mich zu konzentrieren, ich hab sogar angefangen, meine Emotionen von meinem Verstand zu lösen, um nicht in alte muster zu fallen. Und damit kommt er gar nicht klar, er meint ich liebe ihn nicht mehr, um ehrlich zu sein, kann ich nicht mehr.. ich kann mich ihm nicht mehr öffnen seid ich mich nicht mehr selbst belügen kann, ich würde mich nur wieder anbiedern, und zum schluss alleine gelassen werden, also würde ich nur für diese eine sache dienlich sein : SEX. das will ich einfach nicht mehr, ich fange schon an Körperliche symptome zu entwickeln, zittern zb. ich hab jahre lang alles schön geredet, mir selbst eine art lüge eingeredet, es bessert sich, das ist normal etc...
Selbstliebe ist eine schöne sache, aber ich merke was ich mir antue und auch ihm...

Mir sind sachen aufgefallen, und wieder ins gedächtnis gerückt, die ich lange verdrängt hatte,
es liest sich echt krank, denk ich mir, aber ich glaube, die kinder sind eine art Bindemittel***
wenn ich mich selbst reflektiere, wird mir schlecht, inwieweit ein Mesch einen anderen Manipulieren kann, auch wenn mein Mann äusserlich nicht so aussieht, ab und zu denke ich das er eine art Toxischer Narzist ist, ich weiss was zu tun ist, oder was ein normaler Mensch tuen sollte, trotzdem denke ich erst an unsere söhne, die am allerwichtigsten sind.
Es herrscht keine gewalt im körperlichen sinne, oder so,
ist für mich empfindungstechnisch eher so das ich emotional erkalte, nicht mehr sehe, das er mich persönlich, also nicht nur den sex mit mir liebt. Ich hab immer das gespräch gesucht, und nur vorwürfe geerntet und festgestellt das wir uns im kreis drehen. Und das auch so gesagt. Er fing an zu weinen, tat mir leid, und ich merke wie ich wieder anfange mir alles schön zu reden... entschuldigungen zu suchen, dinge zu verdrängen etc. er gelobte besserung, ich weiss was ich tun werde, wenn sich das nicht bessert, versteht mich bitte nicht falsch, aber ich bin zu sehr Optimist und glaube naiver weise zu sehr an das gute im Menschen, aber genug ist genug, und ich hab mir selbst versprochen das ich das so nicht mehr mit mir machen lasse, ich kann mir denken, das Ihr denkt, was ne Kranke alte ^^.
ich denk das ja selber von mir, fast schon so das ich um diesen vermeitlichen Missbrauch bettel, so kommt es rüber, als ob man echt krank ist, und sowas braucht.

Mir gehts darum, das ich evt nicht alleine bin, mit so einem scheiss, alle Frauen um mich rum geben sich als ob solche dinge normal sind, den satz ist halt so, höre ich ständig, kotzt mich an. weil ich nicht finde das sowas normal ist.
es wird hier maximal noch einmal richtig schäppern, ich glaube er belügt sich genauso wie ich es getan hab, ich warte glaube ich nur auf das nächste mal wo es dann heisst ich liebe dich nicht mehr... ist fast so als ob ich nur noch diesen einen arschtritt brauche, denn meine Intution sagt mir, lauf lauf soweit du kannst, und schaue nicht zurück, fang an zu leben, und zu Lieben, wo es dir auch entgegen gebracht wird...du bist dir selbst auch gut genug!

Ich werde verrückt,
fühl mich ab und zu wie gelähmt, und ihr habt keine ahnung wie gut es tut das mal so aufzuschreiben, wie seht ihr das so?

ganz liebe grüsse

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

20. August um 13:13

Naja, "Intuition" bedeutet ja, dass man scheinbar unzusammenhängende Details im Vorbeigehen nur halb-bewusst wahrnimmt, aber das Unterbewusstsein daraus ein Gesamtbild formt, das einem dann plötzlich "intuitiv" bewusst wird. (Standardbeispiel: die vielen kleinen, scheinbar harmlosen Anzeichen, die frau nach ein paar Wochen auf einmal klar werden lassen, dass mann sie betrügt.)
Insofern hat das, was du beschreibst, wenig mit Intuition zu tun, denn bei dir liegen die Fakten ja klar und deutlich auf dem Tisch und sind dir komplett bewusst. Intuition wär's höchstens dann, wenn du dir gar nicht so klar wärst, dass dein Mann dich ausnutzt und manipuliert, aber trotzdem - und scheinbar aus heiterem Himmel - die Idee hättest, du müsstest dich trennen, obwohl deine Beziehung doch supi ist.

"Toxischer Narzisst" - weiß ich nicht. Deine Beschreibung klingt eher nach nem kindlich gebliebenen Egoisten, dem schlicht und einfach nie beigebracht wurde und der deswegen nicht begreift, dass du als seine Partnerin gleichwertige Bedürfnisse hast wie er. Womöglich stammt er aus nem Elternhaus, in dem es ähnlich zuging wie bei euch, und in dem die Mama immer dem Papa alles recht gemacht hat, bis es irgendwann (möglicherweise) zu spät war.
Und damit bin ich auch schon bei dem Standardargument "Wir müssen doch wegen der Kinder zusammen bleiben": Ganz abgesehen von dem seelischen Schaden, den Kinder nehmen, die in einer Elternbeziehung ohne echte Liebe und Wertschätzung aufwachsen - eure Kinder lernen an eurem Vorbild, wie eine normale Beziehung aussieht, und unreflektiert sind die Chancen hoch, dass sie später ihre Beziehungen ähnlich angehen (bis ihnen das Leben möglicherweise doch mal was anderes beibringt - aber viele kommen aus ihren anerzogenen Mustern tatsächlich nie raus).

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

20. August um 13:13

Naja, "Intuition" bedeutet ja, dass man scheinbar unzusammenhängende Details im Vorbeigehen nur halb-bewusst wahrnimmt, aber das Unterbewusstsein daraus ein Gesamtbild formt, das einem dann plötzlich "intuitiv" bewusst wird. (Standardbeispiel: die vielen kleinen, scheinbar harmlosen Anzeichen, die frau nach ein paar Wochen auf einmal klar werden lassen, dass mann sie betrügt.)
Insofern hat das, was du beschreibst, wenig mit Intuition zu tun, denn bei dir liegen die Fakten ja klar und deutlich auf dem Tisch und sind dir komplett bewusst. Intuition wär's höchstens dann, wenn du dir gar nicht so klar wärst, dass dein Mann dich ausnutzt und manipuliert, aber trotzdem - und scheinbar aus heiterem Himmel - die Idee hättest, du müsstest dich trennen, obwohl deine Beziehung doch supi ist.

"Toxischer Narzisst" - weiß ich nicht. Deine Beschreibung klingt eher nach nem kindlich gebliebenen Egoisten, dem schlicht und einfach nie beigebracht wurde und der deswegen nicht begreift, dass du als seine Partnerin gleichwertige Bedürfnisse hast wie er. Womöglich stammt er aus nem Elternhaus, in dem es ähnlich zuging wie bei euch, und in dem die Mama immer dem Papa alles recht gemacht hat, bis es irgendwann (möglicherweise) zu spät war.
Und damit bin ich auch schon bei dem Standardargument "Wir müssen doch wegen der Kinder zusammen bleiben": Ganz abgesehen von dem seelischen Schaden, den Kinder nehmen, die in einer Elternbeziehung ohne echte Liebe und Wertschätzung aufwachsen - eure Kinder lernen an eurem Vorbild, wie eine normale Beziehung aussieht, und unreflektiert sind die Chancen hoch, dass sie später ihre Beziehungen ähnlich angehen (bis ihnen das Leben möglicherweise doch mal was anderes beibringt - aber viele kommen aus ihren anerzogenen Mustern tatsächlich nie raus).

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

20. August um 13:48
In Antwort auf annonyym

Hallo zusammen,

ich muss euch mal fragen, wie ihr über die weibliche Intuition denkt,
ich werde langsam verrückt, obwohl ich eigentlich genau weiss was abgeht und was mir guttut und was nicht, bevorzuge ich es ein feiges weibsbild zu sein, ein Leben zu führen das nur Fassade nach aussen ist, wo ich mich wie ein Vorzeigeobjekt und Bettspielzeug fühle, ich glaube ich bin Selbstverständlich geworden für meinen Mann, er lauscht nur mässig bis gar nicht meinen Sorgen, wenn ich davon rede, das ich an seiner unempathischen art Zerbreche, will er alles mit gutem Sex wieder zusammenkleben. Was auch das einzigste ist was funktioniert, bis vor ein paar monaten, wo ich gemerkt hatte, das es mich regelrecht in keinster weise erfüllt...  Er hat nie wirklich gejagt*** ich hab mich jahre lang ständig angebiedert, ihm ales recht gemacht, freunde aufgegeben, bei meiner Familie gelogen, damit er nicht wie ein arsch rüberkommt(er wollte nie gross zu Familientreffen mit),er steht nicht hinter mir, lässt mich im alltag alleine, organisatorisch manage ich alles alleine, einkaufen,termine etc. Er hat mir in der Vergangenheit schon öffter an den kopf geknallt, er will diese scheisse nicht mehr, wir sollten uns scheiden lassen etc. ich bin jedes mal emotional zusammengebrochen, und hab mich seinen wünschen angepasst.... aber nach 15 Jahren, zwei Kindern, einer fehlgeburt und diversen heulkrämpfen bishin zur selbstverletzung und  entwertung meiner Selbst, hatte ich die schnauze voll... ich hatte begriffen das ich mir selbst mehr wert bin und angefangen mich mehr auf mich zu konzentrieren, ich hab sogar angefangen, meine Emotionen von meinem Verstand zu lösen, um nicht in alte muster zu fallen. Und damit kommt er gar nicht klar, er meint ich liebe ihn nicht mehr, um ehrlich zu sein, kann ich nicht mehr.. ich kann mich ihm nicht mehr öffnen seid ich mich nicht mehr selbst belügen kann, ich würde mich nur wieder anbiedern, und zum schluss alleine gelassen werden, also würde ich nur für diese eine sache dienlich sein : SEX. das will ich einfach nicht mehr, ich fange schon an Körperliche symptome zu entwickeln, zittern zb. ich hab jahre lang alles schön geredet, mir selbst eine art lüge eingeredet, es bessert sich, das ist normal etc...
Selbstliebe ist eine schöne sache, aber ich merke was ich mir antue und auch ihm...

Mir sind sachen aufgefallen, und wieder ins gedächtnis gerückt, die ich lange verdrängt hatte,
es liest sich echt krank, denk ich mir, aber ich glaube, die kinder sind eine art Bindemittel***
wenn ich mich selbst reflektiere, wird mir schlecht, inwieweit ein Mesch einen anderen Manipulieren kann, auch wenn mein Mann äusserlich nicht so aussieht, ab und zu denke ich das er eine art Toxischer Narzist ist, ich weiss was zu tun ist, oder was ein normaler Mensch tuen sollte, trotzdem denke ich erst an unsere söhne, die am allerwichtigsten sind.
Es herrscht keine gewalt im körperlichen sinne, oder so,
ist für mich empfindungstechnisch eher so das ich emotional erkalte, nicht mehr sehe, das er mich persönlich, also nicht nur den sex mit mir liebt.  Ich hab immer das gespräch gesucht, und nur vorwürfe geerntet und festgestellt das wir uns im kreis drehen. Und das auch so gesagt. Er fing an zu weinen, tat mir leid, und ich merke wie ich wieder anfange mir alles schön zu reden... entschuldigungen zu suchen, dinge zu verdrängen etc. er gelobte besserung, ich weiss was ich tun werde, wenn sich das nicht bessert, versteht mich bitte nicht falsch, aber  ich bin zu sehr Optimist und glaube naiver weise zu sehr an das gute im Menschen, aber genug ist genug, und ich hab mir selbst versprochen das ich das so nicht mehr mit mir machen lasse, ich kann mir denken, das Ihr denkt, was ne Kranke alte ^^.
ich denk das ja selber von mir, fast schon so das ich um diesen vermeitlichen Missbrauch bettel, so kommt es rüber, als ob man echt krank ist, und sowas braucht.

Mir gehts darum, das ich evt nicht alleine bin, mit so einem scheiss, alle Frauen um mich rum geben sich als ob solche dinge normal sind, den satz ist halt so, höre ich ständig, kotzt mich an. weil ich nicht finde das sowas normal ist.
es wird hier maximal noch einmal richtig schäppern, ich glaube er belügt sich genauso wie ich es getan hab, ich warte glaube ich nur auf das nächste mal wo es dann heisst ich liebe dich nicht mehr... ist fast so als ob ich nur noch diesen einen arschtritt brauche, denn meine Intution sagt mir, lauf lauf soweit du kannst, und schaue nicht zurück, fang an zu leben, und zu Lieben, wo es dir auch entgegen gebracht wird...du bist dir selbst auch gut genug!

Ich werde verrückt, 
fühl mich ab und zu wie gelähmt, und ihr habt keine ahnung wie gut es tut das mal so aufzuschreiben, wie seht ihr das so?

ganz liebe grüsse

 

schade eigentlich dass du noch einen arschtritt brauchst

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August um 15:02
In Antwort auf annonyym

Hallo zusammen,

ich muss euch mal fragen, wie ihr über die weibliche Intuition denkt,
ich werde langsam verrückt, obwohl ich eigentlich genau weiss was abgeht und was mir guttut und was nicht, bevorzuge ich es ein feiges weibsbild zu sein, ein Leben zu führen das nur Fassade nach aussen ist, wo ich mich wie ein Vorzeigeobjekt und Bettspielzeug fühle, ich glaube ich bin Selbstverständlich geworden für meinen Mann, er lauscht nur mässig bis gar nicht meinen Sorgen, wenn ich davon rede, das ich an seiner unempathischen art Zerbreche, will er alles mit gutem Sex wieder zusammenkleben. Was auch das einzigste ist was funktioniert, bis vor ein paar monaten, wo ich gemerkt hatte, das es mich regelrecht in keinster weise erfüllt...  Er hat nie wirklich gejagt*** ich hab mich jahre lang ständig angebiedert, ihm ales recht gemacht, freunde aufgegeben, bei meiner Familie gelogen, damit er nicht wie ein arsch rüberkommt(er wollte nie gross zu Familientreffen mit),er steht nicht hinter mir, lässt mich im alltag alleine, organisatorisch manage ich alles alleine, einkaufen,termine etc. Er hat mir in der Vergangenheit schon öffter an den kopf geknallt, er will diese scheisse nicht mehr, wir sollten uns scheiden lassen etc. ich bin jedes mal emotional zusammengebrochen, und hab mich seinen wünschen angepasst.... aber nach 15 Jahren, zwei Kindern, einer fehlgeburt und diversen heulkrämpfen bishin zur selbstverletzung und  entwertung meiner Selbst, hatte ich die schnauze voll... ich hatte begriffen das ich mir selbst mehr wert bin und angefangen mich mehr auf mich zu konzentrieren, ich hab sogar angefangen, meine Emotionen von meinem Verstand zu lösen, um nicht in alte muster zu fallen. Und damit kommt er gar nicht klar, er meint ich liebe ihn nicht mehr, um ehrlich zu sein, kann ich nicht mehr.. ich kann mich ihm nicht mehr öffnen seid ich mich nicht mehr selbst belügen kann, ich würde mich nur wieder anbiedern, und zum schluss alleine gelassen werden, also würde ich nur für diese eine sache dienlich sein : SEX. das will ich einfach nicht mehr, ich fange schon an Körperliche symptome zu entwickeln, zittern zb. ich hab jahre lang alles schön geredet, mir selbst eine art lüge eingeredet, es bessert sich, das ist normal etc...
Selbstliebe ist eine schöne sache, aber ich merke was ich mir antue und auch ihm...

Mir sind sachen aufgefallen, und wieder ins gedächtnis gerückt, die ich lange verdrängt hatte,
es liest sich echt krank, denk ich mir, aber ich glaube, die kinder sind eine art Bindemittel***
wenn ich mich selbst reflektiere, wird mir schlecht, inwieweit ein Mesch einen anderen Manipulieren kann, auch wenn mein Mann äusserlich nicht so aussieht, ab und zu denke ich das er eine art Toxischer Narzist ist, ich weiss was zu tun ist, oder was ein normaler Mensch tuen sollte, trotzdem denke ich erst an unsere söhne, die am allerwichtigsten sind.
Es herrscht keine gewalt im körperlichen sinne, oder so,
ist für mich empfindungstechnisch eher so das ich emotional erkalte, nicht mehr sehe, das er mich persönlich, also nicht nur den sex mit mir liebt.  Ich hab immer das gespräch gesucht, und nur vorwürfe geerntet und festgestellt das wir uns im kreis drehen. Und das auch so gesagt. Er fing an zu weinen, tat mir leid, und ich merke wie ich wieder anfange mir alles schön zu reden... entschuldigungen zu suchen, dinge zu verdrängen etc. er gelobte besserung, ich weiss was ich tun werde, wenn sich das nicht bessert, versteht mich bitte nicht falsch, aber  ich bin zu sehr Optimist und glaube naiver weise zu sehr an das gute im Menschen, aber genug ist genug, und ich hab mir selbst versprochen das ich das so nicht mehr mit mir machen lasse, ich kann mir denken, das Ihr denkt, was ne Kranke alte ^^.
ich denk das ja selber von mir, fast schon so das ich um diesen vermeitlichen Missbrauch bettel, so kommt es rüber, als ob man echt krank ist, und sowas braucht.

Mir gehts darum, das ich evt nicht alleine bin, mit so einem scheiss, alle Frauen um mich rum geben sich als ob solche dinge normal sind, den satz ist halt so, höre ich ständig, kotzt mich an. weil ich nicht finde das sowas normal ist.
es wird hier maximal noch einmal richtig schäppern, ich glaube er belügt sich genauso wie ich es getan hab, ich warte glaube ich nur auf das nächste mal wo es dann heisst ich liebe dich nicht mehr... ist fast so als ob ich nur noch diesen einen arschtritt brauche, denn meine Intution sagt mir, lauf lauf soweit du kannst, und schaue nicht zurück, fang an zu leben, und zu Lieben, wo es dir auch entgegen gebracht wird...du bist dir selbst auch gut genug!

Ich werde verrückt, 
fühl mich ab und zu wie gelähmt, und ihr habt keine ahnung wie gut es tut das mal so aufzuschreiben, wie seht ihr das so?

ganz liebe grüsse

 

Du scheinst einfach zu reifen und hast Dich verändert, in der Wahrnehmung Dir selber gegenüber und ihm gegenüber. 

Wieviele Paare sind tiefgründig verliebt und leben wahre Liebe? Ich persönlich denke, dass es wenige sind. Viele fahren dieselben Muster einfach weiter, die ihnen von den Eltern und der Umgebung aufgetragen wurden und wiederholen dann Leben anderer (der Eltern). Die Muster wiederholen sich.

Du scheinst etwas auszubrechen und erkannt zu haben. Du veränderst Dich, so wie wir Menschen uns alle verändern, auch wenn der Name noch derselbe ist, so ist die Haut, der Körper, der Mensch als Ganzes doch ein anderer - im Verlaufe des Lebens.

Habe den Mut, Veränderungen anzugehen. Ich denke, nach meiner Überzeugung und Erfahrung, dass man, wenn man "seinen" Weg geht, oft Türen geöffnet kriegt und man spürt, dass man auf dem richtigen Weg ist. So meine persönliche Lebenseinstellung. Es ist wichtig, auf sich zu hören - sonst wird man krank.

Du bist auf dem richtigen Weg. Mach einfach weiter. Wo Probleme sind, gibt es Lösungen. Und ja, auch eine Trennung kann dann richtig sein, keine Frage.

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

21. August um 0:22
In Antwort auf julian_12675699

Du scheinst einfach zu reifen und hast Dich verändert, in der Wahrnehmung Dir selber gegenüber und ihm gegenüber. 

Wieviele Paare sind tiefgründig verliebt und leben wahre Liebe? Ich persönlich denke, dass es wenige sind. Viele fahren dieselben Muster einfach weiter, die ihnen von den Eltern und der Umgebung aufgetragen wurden und wiederholen dann Leben anderer (der Eltern). Die Muster wiederholen sich.

Du scheinst etwas auszubrechen und erkannt zu haben. Du veränderst Dich, so wie wir Menschen uns alle verändern, auch wenn der Name noch derselbe ist, so ist die Haut, der Körper, der Mensch als Ganzes doch ein anderer - im Verlaufe des Lebens.

Habe den Mut, Veränderungen anzugehen. Ich denke, nach meiner Überzeugung und Erfahrung, dass man, wenn man "seinen" Weg geht, oft Türen geöffnet kriegt und man spürt, dass man auf dem richtigen Weg ist. So meine persönliche Lebenseinstellung. Es ist wichtig, auf sich zu hören - sonst wird man krank.

Du bist auf dem richtigen Weg. Mach einfach weiter. Wo Probleme sind, gibt es Lösungen. Und ja, auch eine Trennung kann dann richtig sein, keine Frage.

Ich danke dir, genau solche worte hab ich gebraucht 😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 9:23
In Antwort auf annonyym

Ich danke dir, genau solche worte hab ich gebraucht 😊

heißt jetzt genau?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 10:40

Exakt 😊 wirklich, mir gehts nicht darum recht zu haben, jemanden zu verletzen oder bloss zu stellen. Ich wollte so etwas hören, weil man in solchen situationen wirklich manchmal denkt, übertreibe ich es bilde ich mir was ein .. ist wirklich blöd wenn die eigene Loylatität und die Vernuft gegen einen arbeiten und man einen weg finden muss, der einem Gut tut, ich hab wieder angefangen mich selbst wert zu schätzen und mich selbst zu lieben, um zu erkennen was schief gelaufen ist, das verwirrende daran ist, das man dann feststellt, sowas will ich niemanden antun, warum passiert es dann mit einem selbst. Man hinterfragt, wägt ab, und denkt manchmal man wird verrückt.. ist genauso wie bueroleowe72 es sagt, es ist eine art ausbrechen, weil es mir nicht gut tut 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 10:46
In Antwort auf annonyym

Exakt 😊 wirklich, mir gehts nicht darum recht zu haben, jemanden zu verletzen oder bloss zu stellen. Ich wollte so etwas hören, weil man in solchen situationen wirklich manchmal denkt, übertreibe ich es bilde ich mir was ein .. ist wirklich blöd wenn die eigene Loylatität und die Vernuft gegen einen arbeiten und man einen weg finden muss, der einem Gut tut, ich hab wieder angefangen mich selbst wert zu schätzen und mich selbst zu lieben, um zu erkennen was schief gelaufen ist, das verwirrende daran ist, das man dann feststellt, sowas will ich niemanden antun, warum passiert es dann mit einem selbst. Man hinterfragt, wägt ab, und denkt manchmal man wird verrückt.. ist genauso wie bueroleowe72 es sagt, es ist eine art ausbrechen, weil es mir nicht gut tut 

Die Gedanken kamen ja nicht - weil alles in Ordnung ist . Und auch eine Trennung nach so vielen Jahren - für die meisten nicht nachvollziehbar - braucht eine emotionale umso mehr . D.h. du bist auf dem richtigen Weg . 

Man trennt sich nicht nur räumlich - man distanziert sich auch zuerst emotional un das machs du ja, daher hat Bürolöwe vollkommen recht . Die meisten denken - bei derartigen Problemen geht man einfach . Tja, so einfach ist das nicht . Man hinterfragt, man wägt ab (es sind ja Kinder im Spiel, Haus udgl.) und das darüber nachdenken und auffallen ist in meinen Augen auch wichtig - um überhaupt eine Trennung in Betracht zu ziehen - weil du dich mit dem Hinterfragen bereits "emotional" von deinem Mann löst .

Es ist übrigens erwiesen, dass Frauen sich zumeist in den Ehen, Beziehungen emotional schon gelöst haben, bevor sie den Schlussstrich ziehen und Männer dafür länger brauchen bzw. ihren Part nicht ernst nehmen . Daher sind verlassene Männer dann diejenigen - mehreren - die vor den Kopf gestoßen werden !

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. August um 11:36
In Antwort auf beulah_12891185

Die Gedanken kamen ja nicht - weil alles in Ordnung ist . Und auch eine Trennung nach so vielen Jahren - für die meisten nicht nachvollziehbar - braucht eine emotionale umso mehr . D.h. du bist auf dem richtigen Weg . 

Man trennt sich nicht nur räumlich - man distanziert sich auch zuerst emotional un das machs du ja, daher hat Bürolöwe vollkommen recht . Die meisten denken - bei derartigen Problemen geht man einfach . Tja, so einfach ist das nicht . Man hinterfragt, man wägt ab (es sind ja Kinder im Spiel, Haus udgl.) und das darüber nachdenken und auffallen ist in meinen Augen auch wichtig - um überhaupt eine Trennung in Betracht zu ziehen - weil du dich mit dem Hinterfragen bereits "emotional" von deinem Mann löst .

Es ist übrigens erwiesen, dass Frauen sich zumeist in den Ehen, Beziehungen emotional schon gelöst haben, bevor sie den Schlussstrich ziehen und Männer dafür länger brauchen bzw. ihren Part nicht ernst nehmen . Daher sind verlassene Männer dann diejenigen - mehreren - die vor den Kopf gestoßen werden !

Recht hast du,
das ding ist,
vor den kopf gestossen, naja, wir haben über die jahre unheimlich viele diskusionen und auch eskalierte streits gehabt, meistens hat er mir gesagt, ich will das alles nicht mehr, der scheiss kotzt mich an, oder auch das er glaubt wir sollten uns scheiden lassen. Er hat mich immer emtional niedergeschlagen, und vor allem in der **Not** gelassen. Er hat sich nie für etwas wirklich von herzen Enrschuldigt. Oder es bereuht, ich hab dieses Spiel lange genug mitgespielt, das mein innerstes jetzt ... erst... schreit, nein nicht und nie wieder lässt du dich derart behandeln. Ich lasse mir das nicht mehr androhen, und wenn er sich nicht ändern will, für unsere ehe, die kinder und vor allem auch hinter der ganzen sache steht, hinter mir, dann weiss ich das ich all die jahre nur besitz war und er mich nicht wirklich als Frau und als mensch akzeptiert und liebt, liesst sich doof, aber eine Beziehung ist ein ivestment, und immer arbeit, und funktioniert auch nur wenn beide daran arbeiten, aber bislang hab nur ich das getan. Ich hab mit ihm geredet, es muss die zeit zeigen, was passiert. Ich hab ihm offen alles gesagt, und hinterfragt das ich evt nicht die art frau bin, die er braucht, er hat den spiess aber direkt umgedreht und an mein mitleid appeliert, statt näher darauf einzugehen was er wirklich will.
Ich werde weiter beobachten müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 11:47
In Antwort auf ai_18454549

heißt jetzt genau?

 Ich glaube du hast recht mit deiner antwort.
Ich hab mir auch schon ganz genau angeschaut in welcher art von beziehung seine eltern leben. Und selbe missfällt mir total. Das hab ich ihm aber auch schon gesagt, da ist so einiges falsch gelaufen. Nicht so das meine eltern die ideale waren, denn ich war schon immer eher eine art freigeist, und hab geschaut wies woanders läuft und mir paar dinge abgeschaut. Ich bin eigentlich nie mit scheuklappen durch die welt gelaufen, ich hab inmer den weg der weiterentwicklung gesucht. Er aber nicht. 
Und vor allem nicht mit mir zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 11:53
In Antwort auf annonyym

 Ich glaube du hast recht mit deiner antwort.
Ich hab mir auch schon ganz genau angeschaut in welcher art von beziehung seine eltern leben. Und selbe missfällt mir total. Das hab ich ihm aber auch schon gesagt, da ist so einiges falsch gelaufen. Nicht so das meine eltern die ideale waren, denn ich war schon immer eher eine art freigeist, und hab geschaut wies woanders läuft und mir paar dinge abgeschaut. Ich bin eigentlich nie mit scheuklappen durch die welt gelaufen, ich hab inmer den weg der weiterentwicklung gesucht. Er aber nicht. 
Und vor allem nicht mit mir zusammen.

Ups flasch geantwortet sry 😓

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 12:15
In Antwort auf annonyym

 Ich glaube du hast recht mit deiner antwort.
Ich hab mir auch schon ganz genau angeschaut in welcher art von beziehung seine eltern leben. Und selbe missfällt mir total. Das hab ich ihm aber auch schon gesagt, da ist so einiges falsch gelaufen. Nicht so das meine eltern die ideale waren, denn ich war schon immer eher eine art freigeist, und hab geschaut wies woanders läuft und mir paar dinge abgeschaut. Ich bin eigentlich nie mit scheuklappen durch die welt gelaufen, ich hab inmer den weg der weiterentwicklung gesucht. Er aber nicht. 
Und vor allem nicht mit mir zusammen.

Liebe Annonym

schau mal, vielleicht wäre das tas ür Euch?
https://meine-beziehung.de/zwiegespraeche-haben-therapeutische-wirkung

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 12:18

"was für" sollte das heißen.
Hier das Buch dazu:
https://www.amazon.de/Die-Wahrheit-beginnt-zweit-Gespr%C3%A4ch/dp/3499603799

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 13:16
In Antwort auf annonyym

Recht hast du,
das ding ist,
vor den kopf gestossen, naja, wir haben über die jahre unheimlich viele diskusionen und auch eskalierte streits gehabt, meistens hat er mir gesagt, ich will das alles nicht mehr, der scheiss kotzt mich an, oder auch das er glaubt wir sollten uns scheiden lassen. Er hat mich immer emtional niedergeschlagen, und vor allem in der **Not** gelassen. Er hat sich nie für etwas wirklich von herzen Enrschuldigt. Oder es bereuht, ich hab dieses Spiel lange genug mitgespielt, das mein innerstes jetzt ... erst... schreit, nein nicht und nie wieder lässt du dich derart behandeln. Ich lasse mir das nicht mehr androhen, und wenn er sich nicht ändern will, für unsere ehe, die kinder und vor allem auch hinter der ganzen sache steht, hinter mir, dann weiss ich das ich all die jahre nur besitz war und er mich nicht wirklich als Frau und als mensch akzeptiert und liebt, liesst sich doof, aber eine Beziehung ist ein ivestment, und immer arbeit, und funktioniert auch nur wenn beide daran arbeiten, aber bislang hab nur ich das getan. Ich hab mit ihm geredet, es muss die zeit zeigen, was passiert. Ich hab ihm offen alles gesagt, und hinterfragt das ich evt nicht die art frau bin, die er braucht, er hat den spiess aber direkt umgedreht und an mein mitleid appeliert, statt näher darauf einzugehen was er wirklich will.
Ich werde weiter beobachten müssen.

weiter beobachten?
wieviel jahre denn noch?

also weiter wie bisher?

also änderst du noch immer nichts sondern machst es weiterhin mit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 15:04
In Antwort auf ai_18454549

weiter beobachten?
wieviel jahre denn noch?

also weiter wie bisher?

also änderst du noch immer nichts sondern machst es weiterhin mit

Nein, er weiss das ich nichts mehr hinnehme, versteh das nicht falsch, aber es ist schon so ne sache, geb dir recht, eigentlich sollte ich hinschmeissen, und aufgeben, aber die hoffnung stirbt nunmal zuletzt. Zumal Kinder im spiel sind, die sowas eigentlich nicht verdienen. Aber ist für mich beschlossene sache, wenn ers nicht angeht ! Ich find es echt genial das es so Foren hier gibt, und man verschiedene Meinungen hört, und sich rational austauschen kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August um 16:15

deine unzufriedenheit, dein im kreise rennen hast du erstmal schon sehr gut erkannt. jetzt musst du nur noch handeln.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. August um 17:36
In Antwort auf annonyym

Nein, er weiss das ich nichts mehr hinnehme, versteh das nicht falsch, aber es ist schon so ne sache, geb dir recht, eigentlich sollte ich hinschmeissen, und aufgeben, aber die hoffnung stirbt nunmal zuletzt. Zumal Kinder im spiel sind, die sowas eigentlich nicht verdienen. Aber ist für mich beschlossene sache, wenn ers nicht angeht ! Ich find es echt genial das es so Foren hier gibt, und man verschiedene Meinungen hört, und sich rational austauschen kann. 

nein die Kinder haben es nicht verdient eine wahnsinnig unglückliche Mutter zu haben!   ich hoffe du gibst ihm nicht ewig Zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August um 17:54
In Antwort auf ai_18454549

nein die Kinder haben es nicht verdient eine wahnsinnig unglückliche Mutter zu haben!   ich hoffe du gibst ihm nicht ewig Zeit

Nein, ich bin nicht unglücklich, ich weiss ha un die auslöser, ich bin sogar relativ gefasst, 😅 ich werd ihm keine bühne bieten. Oder ihn in den genuss von macht über mich kommen lassen. 
allet schick, meine jungs brauchen eine mental starke Mama. Ich bin vorbereitet. Egal was kommt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen