Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann ich ihn wieder zurückgewinnen ?

Kann ich ihn wieder zurückgewinnen ?

31. Juli 2013 um 23:35

Hallo ihr lieben,
Ich bin neu hier & brauche dringend einen Rat und/oder eure Meinungen
Wo soll ich blos anfangen..

Vor 2 Tagen habe ich einen der wichtigsten Menschen in meinemm Leben verloren.
Ich habe niemanden so geliebt wie ihn.

Wir waren 1 1/2 Jahre zusammen.

Es war Liebe auf den 1. Blick.. und ich hatte immer gedacht sowas gäbe es nicht, aber heute kann ich es bestätigen.
Er hat mich damals angesprochen und wir waren uns so sympathisch, dass wir noch am selben Abend rumknutschten & am nächsten Tag ein Date hatten.

1 Jahr lang lief alles perfekt.. wahrscheinlich das Jahr der "Rosaroten Brille" die 1. 3-4 Monate auch noch bis sich in unserem Leben viel veränderte.

Zu der Zeit als ich ihn kennenlernte war er arbeitslos, aber schon kurze Zeit danach fand er wieder einen Job als Leiharbeiter, was nicht sein Traumjob war, aber schließlich musster er sich ja irgenwie seine Miete und andere Dinge finanzieren.
So kam er von Firma zu Firma und in der letzten in der er gearbeitet hatte, gefiel es ihm sehr sehr gut.
Doch dann hatte diese Firma aufeinmal keinen Job mehr für ihn, obwohl sie ihm vorher versprochen hatten, ihn fest einzustellen und so kam er in die nächste Firma.
Ich hatte zur selben Zeit meine Ausbildung abgebrochen, weil ich dort ziemlich schlecht behandelt wurde.
So schlecht, dass mir heute, 4 Monate nach Abbruch immernoch jegliches Selbstbewusstsein fehlt, welches ich aber durchaus besaß.

Um es kurz zu fassen:

Die darauffolgenden Monate/Wochen brachten für ihn viel Neuerungen.
Er fand seinen absoluten Traumjob, machte sein Hobby zum Beruf und lebt für seine Arbeit.
Ich ging dabei oft verloren und anstatt dies zu aktzeptieren, dass jetzt nun mal seine Arbeit an 1. Stelle steht, machte ich es ihm nur schwer.
Dadurch, dass ich arbeitslos bin und bis vor kurzem auch 0 Motivation hatte, fiel mir die Decke auf den Kopf, ich hatte zu viel Zeit zum nachdenken und fiel in ein immer tieferes Loch, was unserer Beziehung sehr schadete.
Kaum kam er von der Arbeit nachhause, motzte ich ihn an und wir begannen zu Streiten.
Ich wollte mehr Zeit mit ihm verbringen & er wollte mehr Freiheit.
Das wollte ich nicht einsehen und habe ihm immer wieder Vorwürfe gemacht, weil ich mir mein eigenes Leben und die Fehler die ich gemacht habe, nicht gesehen habe.
Ich hatte keine Vertrauen weil ich kein Vertrauen in mich selbst hatte, mein Leben hing am Seidenen Faden und anstatt mich darum zu kümmern aus meinem tiefen Loch wieder herauszukommen, ließ ich jeden Frust an ihm aus.

Das ging eine Zeit lang auch irgendwie gut.
Wir kriegten uns wieder ein und versuchten es irgenwie so zu biegen, dass wir beide glücklich werden.
Aber ich wurde nicht glücklicher, weil ich mit meiner allgemeinen Situation nicht glücklich war.

Mittlerweile habe ich verstanden, dass es allein an mir liegt, ich mein Leben auf die Reihe bekommen muss & ich mache bereits 1. Fortschritte, in Richtung geregelter Alltag + Job.

Allerdings krachte es bereits vor 1 Woche.
An diesem Tag sagte er: Vielleicht wäre es besser wir beenden das alles, dann kannst du dich voll und ganz auf dich konzentrieren & ich mich auf mich.

Ich konnte nicht mehr war fertig mit den Nerven, habe geweint, mir wurde zum 1. mal richtig bewusst, was ich die letzten Monate getan habe und dass es garnicht an ihm liegt sondern nur an mir.
Ich habe ihm versprochen ich würde mich ändern & mein Leben endlich auf die Reihe bekommen.

Doch gestern ein Zwischenfall..
Er kam nach Hause & ich hatte mich so sehr darauf gefreut den Abend mit ihm zu verbringen, ganz gemütlich nur wir beide, kuscheln.
Aber ein Arbeitskollege rief ihn an & er ließ alles stehen & liegen und ging sofort zu ihm.
Er fragte mich noch ob ich nicht mit möchte, aber ich habe mich lieber verkrochen & gewartet, gewartet, gewartet..mein Fehler..
Schließlich schlug die Enttäuschung in Wut um und als er dann nach 4 std. wieder zu Hause war, ließ ich meine Wut an ihm aus.
Da war für ihn klar, die Beziehung ist beendet.

Doch jetzt kommt der springende Punkt..
Die Liebe zwischen uns ist so unglaublich stark, dass man dies kaum in Worte fassen kann.
Selbst als er zu mir sagte, die Beziehung sei beendet und selbst nachdem ich wieder meine ganze Wut an ihm ausgelassen hatte, konnten wir nicht anders, wir fielen uns in die Arme, wir weinten beide, wir küssten uns, und eigentlich wollten wir beide nicht loslassen..
Und obwohl die Worte gefallen sind, dass es nun vorbei sei, schlief ich in seinen Armen ein und er ist neben mir aufgewacht, nahm mich gleich in den Arm..

Er ging dann heute auf die Arbeit, aber sagte er würde danach nochmal bei mir vorbeischauen.
Das tat er auch.. ich fragte ihn ob es wirklich aus sei und ob er sich das nicht nochmal durch den Kopf gehen lassen kann, ich sagte ihm dass ich jetzt endlich begriffen habe dass ich was ändern muss und dies auch tun würde, aber für ihn war klar, nein.
Ich malte einen Plan auf den ich schrieb was ich verbessern möchte, habe ihm das gezeigt, er hat es sich auch durchgelesen, aber nein.

Er möchte mit mir für immer befreundet bleiben, aber dass möchte ich nicht, ich will ihn wieder, ihm beweisen, dass ich anders kann, dass ich mein Leben auf die Reihe bekomme und alles dafür tun würde, den Rest meines Lebens mit ihm zu verbringen.

Später redete ich nochmal mit ihm, da sagte er mir, dass er mich immernoch sehr liebt, aber damit abgeschlossen hätte, er hat kene Kraft mehr für die ganzen Streitereien und will mehr Zeit für sich und seine Arbeit.
Ich sagte ihm dass ich das verstehe und ich ihm das alles bieten werde in Zukunft, aber nein.

Ich kann ihn verstehen, wirklich, aber ich möchte nicht damit leben.
Wir waren ein perfektes Paar, wir haben immer von unserem eigenen Haus mit Garten geträumt und wir sind beide sehr ehrliche und lustige Menschen, wir haben immer Quatsch gemacht und uns unendlich viel liebe Geschenkt. Ich möchte das alles nicht missen, ich möchte das alles nicht verlieren.

Was soll ich tun ?
Soll ich einfach auf Abstand gehen ?
Ihn darauf garnicht mehr ansprechen, sondern wenn er mich besuchen kommt, einfach ganz normal mit ihm reden ? Über alltägliche Dinge ?
Das wird mir schwer fallen, aber ich glaube wenn ich jetzt wieder klammere kann ich es vergessen.
Aber nur so wird er sehen was er verloren hat..
Ich habe nur Angst davor mir unnötig Hoffnungen zu machen und auf etwas zu warten was nie eintreffen wird.
Wenn ich dann wieder enttäuscht werde, würde mich das wieder ganz weit in mein tiefes loch werfen..

Was soll ich tun ?

Mehr lesen

1. August 2013 um 10:00

Ich sehe nur eine Chance:
Kümmere dich erst einmal um dich, komm wieder auf die Beine.
Wenn er dann irgendwann merkt, dass du dich geändert hast, hast du vielleicht wieder eine Chance bei ihm. Vorher definitiv nicht. Da hat er sich ja ganz klar dazu geäußert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2013 um 10:19
In Antwort auf dianne_12374856

Ich sehe nur eine Chance:
Kümmere dich erst einmal um dich, komm wieder auf die Beine.
Wenn er dann irgendwann merkt, dass du dich geändert hast, hast du vielleicht wieder eine Chance bei ihm. Vorher definitiv nicht. Da hat er sich ja ganz klar dazu geäußert.

Ja, bin schon dabei..

..Meine Motivation liegt mittlerweile wieder bei 110% und im Großen & Ganzen verbringe ich meinen Alltag damit mich auf die Jobsuche zu konzentrieren..
Es bringt ja nichts sich die Decke über den Kopf zu ziehen.

Ich sehe es jetzt einfach erstmal als eine Art "Pause", d.h.
Wir sind gute Freunde, wenn er lust hat als Freunde etwas zusammen zu unternehmen bin ich dabei, aber verhalte mich auch wie eine gute Freundin, spreche ganz normal mit ihm über alltägliche Dinge, distanziere mich dennoch etwas.

Was mir im Nachhinein aufgefallen ist, war, als er hier war.. ich glaube so vertraut geredet und so viel gelacht haben wir schon lange nicht mehr.
Das Gespräch mit ihm war irgendwie anders, viel lockerer, nicht angespannt, ich hatte das Gefühl er hört mir zu & er hatte das Gefühl ich höre ihm zu, ich zeigte ihm meine Bewerbung & er sagte er sei stolz auf mich, er erzählte mir davon, dass er sich ein Auto anschaute und ich sagte, dass ich das toll finde, war ziemlich harmonisch & ich glaube wenn ich das beibehalte und mich weiterhin auf mein eigenes Leben konzentriere bin ich frohen Mutes, dass vielleicht doch wieder etwas daraus werden könnte.

Meine Hoffnung stirbt zuletzt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2013 um 14:27
In Antwort auf flufflepuffle

Ja, bin schon dabei..

..Meine Motivation liegt mittlerweile wieder bei 110% und im Großen & Ganzen verbringe ich meinen Alltag damit mich auf die Jobsuche zu konzentrieren..
Es bringt ja nichts sich die Decke über den Kopf zu ziehen.

Ich sehe es jetzt einfach erstmal als eine Art "Pause", d.h.
Wir sind gute Freunde, wenn er lust hat als Freunde etwas zusammen zu unternehmen bin ich dabei, aber verhalte mich auch wie eine gute Freundin, spreche ganz normal mit ihm über alltägliche Dinge, distanziere mich dennoch etwas.

Was mir im Nachhinein aufgefallen ist, war, als er hier war.. ich glaube so vertraut geredet und so viel gelacht haben wir schon lange nicht mehr.
Das Gespräch mit ihm war irgendwie anders, viel lockerer, nicht angespannt, ich hatte das Gefühl er hört mir zu & er hatte das Gefühl ich höre ihm zu, ich zeigte ihm meine Bewerbung & er sagte er sei stolz auf mich, er erzählte mir davon, dass er sich ein Auto anschaute und ich sagte, dass ich das toll finde, war ziemlich harmonisch & ich glaube wenn ich das beibehalte und mich weiterhin auf mein eigenes Leben konzentriere bin ich frohen Mutes, dass vielleicht doch wieder etwas daraus werden könnte.

Meine Hoffnung stirbt zuletzt..


Super! Mach weiter so!
Das klingt wirklich danach, als ob es nur eine Frage der Zeit ist bis sich wieder alles einrenkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2013 um 1:46
In Antwort auf dianne_12374856


Super! Mach weiter so!
Das klingt wirklich danach, als ob es nur eine Frage der Zeit ist bis sich wieder alles einrenkt!

Hm..
..ich hoffe es.
Heute war er kurz wieder da.. hatte aber eine Freudin bei mir.
Ich hatte schon das Gefühl, dass er sich freut mich zu sehen, aber er wirkte auch sonst irgendwie glücklicher.
Wir haben uns wieder recht gut unterhalten, allerdings war es diesmal etwas angespannter, lag aber vielleicht daran, dass meine Freundin dabei saß.
Und eine Umarmung zum Abschied bekam ich diesmal auch nicht..
Es ist irgenwie komisch & ich weiß nicht was ich im mom. denken/fühlen soll.
Ich habe Angst mir umsonst Hoffnungen zu machen und schließlich enttäuscht zu werden, aber abstellen kann ich meine Hoffnung auch nicht, schließlich kann ich für meine Gefühle nichts.
In meinem Kopf spielen sich eh schon jedemenge Szenarien ab, die ich aber so gut wie möglich versuche auszublenden.

Am schlimmsten ist es Morgens, nach dem aufwachen.
Ich wache auf, bin noch nicht mal richtig wach und der 1. Gedanke ist er..

Wäre es falsch ihm bei dem nächsten Aufeinandertreffen mitzuteilen, dass ich ihn vermisse.
Einfach nur sagen: ich vermisse dich
mehr nicht ?
Oder ist das zu viel ?
Lieber Distanz ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2013 um 9:23
In Antwort auf flufflepuffle

Hm..
..ich hoffe es.
Heute war er kurz wieder da.. hatte aber eine Freudin bei mir.
Ich hatte schon das Gefühl, dass er sich freut mich zu sehen, aber er wirkte auch sonst irgendwie glücklicher.
Wir haben uns wieder recht gut unterhalten, allerdings war es diesmal etwas angespannter, lag aber vielleicht daran, dass meine Freundin dabei saß.
Und eine Umarmung zum Abschied bekam ich diesmal auch nicht..
Es ist irgenwie komisch & ich weiß nicht was ich im mom. denken/fühlen soll.
Ich habe Angst mir umsonst Hoffnungen zu machen und schließlich enttäuscht zu werden, aber abstellen kann ich meine Hoffnung auch nicht, schließlich kann ich für meine Gefühle nichts.
In meinem Kopf spielen sich eh schon jedemenge Szenarien ab, die ich aber so gut wie möglich versuche auszublenden.

Am schlimmsten ist es Morgens, nach dem aufwachen.
Ich wache auf, bin noch nicht mal richtig wach und der 1. Gedanke ist er..

Wäre es falsch ihm bei dem nächsten Aufeinandertreffen mitzuteilen, dass ich ihn vermisse.
Einfach nur sagen: ich vermisse dich
mehr nicht ?
Oder ist das zu viel ?
Lieber Distanz ?

Probier es aus
Wenn es dir auf der Seele brennt, ihm das mitzuteilen, dann mach es. Du wirst ja sehen, ob er es erwidert oder er irgendwie zurückschreckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2013 um 0:05
In Antwort auf dianne_12374856

Probier es aus
Wenn es dir auf der Seele brennt, ihm das mitzuteilen, dann mach es. Du wirst ja sehen, ob er es erwidert oder er irgendwie zurückschreckt.

Ich
würde hier gerne immer posten wie die Gespräche mit ihm verlaufen sind, einfach um von Außenstehenden Personsn zu hören wie sie seine Gefühle einschätzen & sein Verhalten deuten und ob mein Verhalten richtig/falsch war.
Das macht mir das ganze etwas leichter, denn im mom. bin ich durcheinander und weiß nicht so recht wie ich weiter vorgehen soll.

Eins ist aber klar: Ich will ihn um jeden Preis zurück.

Nun sind es schon 3 Tage.

Er war heute wieder hier, obwohl ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte, dass er nochmal vorbeikommt.
Ich weiß auch nicht ob er von sich aus gekommen wäre, denn ich habe ihm eine Nachricht geschrieben, ihn gefragt ob er heute nochmal vorbeikommt, weil ich ihm etwas erzählen möchte; ich konnte es einfach nicht lassen.
Schließlich kam er dann.
Er war nicht glücklich, aber auch nicht traurig, ganz normal eben & etwas erschöpft von der Arbeit, aber ich hatte wieder das Gefühl, er würde sich freuen mich zu sehen.
Wir haben dann erstmal 10 min. gesprochen, wieder über alltägliche Dinge, habe ihn gefragt wie die arbeit war etc., schließlich habe ich ihm dann stolz erzählt, dass sich das Unternehmen bei dem ich mich gestern Beworben hatte, angerufen hat & ich eine von 22 Bewerberinnen war, die Eindruck hinterlassen hat & ggf. zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird.
Ich saß auf meinem Bett und er lag neben mir.
Ich konnte sehen dass er sich mit mir freute & als er das hörte, streichelte er mir über mein Bein & sagte er würde sich freuen.
Wir quatschten dann noch etwas mit meinem Vater, da er auch während 1 1/2 Jahren Beziehung einen ziemlich guten Draht zu meinen Eltern entwickelte.
Schließlich musste er wieder gehen & es gab wieder eine innige Umarmung..es tat so gut, wir haben uns wirklich fest gedrückt & es kam mir wie vor als hätten wir uns bestimmt 1 min. lang so fest gedrückt.
Während ich ihn umarmte flüsterte ich ihm dann schließlich ins Ohr, dass ich ihn vermisse, ließ los und wollte zurück in Richtung Tür, als er plötzlich sagte: "Hey warte mal komm nochmal zurück, ich hab was vergessen" (Mein Herz blieb fast stehen, ich hatte soooo sehr auf einen Kuss gehofft, aber das ist wohl nach 3 Tagen zu viel verlangt)
Ich ging also zurück & bekam nochmal eine feste Umarmung, die nicht ganz 1 min. andauerte, schließlich sahen wir uns nochmal in die Augen & gingen unsere Wege.

Ich weiß nicht, irgenwie hatte ich das Gefühl, das 2. hätte er mich nur aus Mitleid nochmal gedrückt.. schließlich kam keine Antwort wie: "Ich vermisse dich auch" aber vielleicht verlange ich einfach zu viel oder deute das falsch.
Ich hab mich jedenfalls gefreut & hätte ihm so gern gesagt, dass ich ihn liebe

Schlussendlich hab ich ihm per Nachricht noch ein "schlaf gut" gewünscht und das wars für heute.

Was meint ihr ?

Ps: Ganz großes Danke an snegurochka88
Danke für deine Geduld und deine Antworten, ich freue mich wirklich sehr über jede Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2013 um 7:11
In Antwort auf flufflepuffle

Ich
würde hier gerne immer posten wie die Gespräche mit ihm verlaufen sind, einfach um von Außenstehenden Personsn zu hören wie sie seine Gefühle einschätzen & sein Verhalten deuten und ob mein Verhalten richtig/falsch war.
Das macht mir das ganze etwas leichter, denn im mom. bin ich durcheinander und weiß nicht so recht wie ich weiter vorgehen soll.

Eins ist aber klar: Ich will ihn um jeden Preis zurück.

Nun sind es schon 3 Tage.

Er war heute wieder hier, obwohl ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte, dass er nochmal vorbeikommt.
Ich weiß auch nicht ob er von sich aus gekommen wäre, denn ich habe ihm eine Nachricht geschrieben, ihn gefragt ob er heute nochmal vorbeikommt, weil ich ihm etwas erzählen möchte; ich konnte es einfach nicht lassen.
Schließlich kam er dann.
Er war nicht glücklich, aber auch nicht traurig, ganz normal eben & etwas erschöpft von der Arbeit, aber ich hatte wieder das Gefühl, er würde sich freuen mich zu sehen.
Wir haben dann erstmal 10 min. gesprochen, wieder über alltägliche Dinge, habe ihn gefragt wie die arbeit war etc., schließlich habe ich ihm dann stolz erzählt, dass sich das Unternehmen bei dem ich mich gestern Beworben hatte, angerufen hat & ich eine von 22 Bewerberinnen war, die Eindruck hinterlassen hat & ggf. zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird.
Ich saß auf meinem Bett und er lag neben mir.
Ich konnte sehen dass er sich mit mir freute & als er das hörte, streichelte er mir über mein Bein & sagte er würde sich freuen.
Wir quatschten dann noch etwas mit meinem Vater, da er auch während 1 1/2 Jahren Beziehung einen ziemlich guten Draht zu meinen Eltern entwickelte.
Schließlich musste er wieder gehen & es gab wieder eine innige Umarmung..es tat so gut, wir haben uns wirklich fest gedrückt & es kam mir wie vor als hätten wir uns bestimmt 1 min. lang so fest gedrückt.
Während ich ihn umarmte flüsterte ich ihm dann schließlich ins Ohr, dass ich ihn vermisse, ließ los und wollte zurück in Richtung Tür, als er plötzlich sagte: "Hey warte mal komm nochmal zurück, ich hab was vergessen" (Mein Herz blieb fast stehen, ich hatte soooo sehr auf einen Kuss gehofft, aber das ist wohl nach 3 Tagen zu viel verlangt)
Ich ging also zurück & bekam nochmal eine feste Umarmung, die nicht ganz 1 min. andauerte, schließlich sahen wir uns nochmal in die Augen & gingen unsere Wege.

Ich weiß nicht, irgenwie hatte ich das Gefühl, das 2. hätte er mich nur aus Mitleid nochmal gedrückt.. schließlich kam keine Antwort wie: "Ich vermisse dich auch" aber vielleicht verlange ich einfach zu viel oder deute das falsch.
Ich hab mich jedenfalls gefreut & hätte ihm so gern gesagt, dass ich ihn liebe

Schlussendlich hab ich ihm per Nachricht noch ein "schlaf gut" gewünscht und das wars für heute.

Was meint ihr ?

Ps: Ganz großes Danke an snegurochka88
Danke für deine Geduld und deine Antworten, ich freue mich wirklich sehr über jede Antwort!

Ohje..
Ich hab mir heute morgen alles nochmal durch den Kopf gehen lassen & ich glaube, dass das was ich gerade tue, der komplett falsche weg ist.

"Freunde bleiben für immer" hat er gesagt.

Das will ich nicht, ich will ihn zurück & wenn ich weiter die Freundschaftschiene fahre, wird es wahrscheinlich immer eine Freundschaft bleiben, auch wenn er sich hier & da so verhält, als würde er mich auch zurück wollen.

Ich denke es ist eh besser wenn ich den Kontakt vorerst komplett abbreche, dieses ständige sehen (jeden Abend) tut zwar irgendwie ganz gut, andererseits wird es das nur schlimmer machen & mich nicht weiter bringen, denn schließlich ist es ja oft so, dass sich der Ex Partner erst für einen interessiert, wenn er nicht mehr mitbekommt was der andere so treibt & wenn er merkt, dass der Partner völlig fehlt & nicht mehr da ist.

Ich werde den Schritt wagen & ihm sagen, dass ich ihn Respektiere & schätze, aber keine Freundschaft möchte..

Ich hoffe das bringt mich irgendwie weiter..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2013 um 9:51

Naja..
Ich schreibe auch regelmäßig mit seiner Schwester, zu der ich einen unheimlich guten Draht habe.
Er hat er erzählt, dass er Angst vor neuen Streitereien hat, mehr freiraum braucht und das sich etwas ändern muss.
Er liebt mich noch immer und er spielt anscheinend schon mit dem Gedanken, sich wieder auf eine Beziehung mit mir einzulassen, allerdings muss sich etwas ändern.
Ob er sich nur aus Mitleid auf eine neue Beziehung einlassen würde, bezweifle ich, denn der Wille ist ja anscheinend da, aber eben auch die Angst.
Ich hab ihm jetzt nochmal klar und deutlich gesagt dass ich mir eine Beziehung wünsche & keine Freundschaft und er jetzt einfach schauen soll, was für ihn richtig ist, ich ihn aber in Zukunft nicht mehr sehen bzw. Abstand will & er hat eingewilligt.

Seine Schwester meint auch, dass wenn ich erstmal nen Job hab, also richtig fest, er ja sieht dass sich etwas ändert und sich dann vielleicht auf etwas neues einlässt.
Denn letztendlich waren wir beide der Meinung, dass es wahrscheinlich besser gelaufen wäre, hätte ich einen Job gehabt.
So hätte ich nicht so geklammert und wahrscheinlich selbst viel Freiheit gebraucht um vom Job zu entspannen.
Eig. ganz logisch.

Naja wir werden sehen was die Zeit so bringt.
Erstmal ist Abstand angesagt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2013 um 11:27

Luftschlösser..
waren es wohl kaum, denn wir haben wieder zueinander gefunden.

2 Tage nachdem wir wieder zusammen waren ging er dann auf ein 5 Tägiges Festival und zwar OHNE mich.
Das war vollkommen ok, mir ging es in den 5 Tagen an welchen er nicht hier war auch echt gut.
Ich habe mich in der Zeit auf meine Dinge konzentriert & war viel unterwegs.
.

Zum Thema Zeit füreinander:

Das traurige ist, wenn wir mal Zeit miteinander verbringen, dann meist nur vor dem Fernseher & das ist das was ich nicht toll finde.
Es kann doch nicht sein, dass wir die wenige Zeit die wir füreinander haben nur mit Filme schauen verbringen.
Das mag ab & an mal ganz schön sein aber immer ? Nein danke!
Deshalb habe ich darüber auch nochmal mit ihm ganz ruhig geredet.
Ich habe ihm gesagt dass er gerne so viel Zeit wie er möchte mit seinen Arbeitkollegen verbringen kann, aber dann bin auch mal wieder ich dran & dass ich auch wieder mal etwas anderes mit ihm machen möchte, als immer nur im Bett rumhängen.
Ich habe ihm vorgeschlagen in nächster Zeit mal einen Unterwasserpark zu besuchen, da er sich ja so für Fische interessiert & ich mir das auch gerne anschauen würde, er sagte zwar ja, aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass er garnicht mit mir weg möchte.
Und wenn ich ihm dann mal klipp & klar sage, dass heute ich mal wieder dran bin kommt von ihm ein "Ja aber was sollen wir denn machen", dann schlage ich ihm haufenweise Zeug vor und immer kommt nur ein "Hm".
Und ehrlich gesagt habe ich dann in nächster Zukunft auch keine Lust mehr mich darum zu bemühen, neue aufregende Dinge zu suchen & sie ihm vorzuschlagen wenn am ende eh nichts daraus wird.

Ich habe mir vorgenommen in Zukunft einfach MEIN Leben zu leben.
Mal nicht immer da zu sein wenn er von einem Trip mit seinen Arbeitskollegen nach Hause kommt.
Er soll mich auch mal vermissen, nicht wissen wo ich mich rumtreibe oder mit wem.
Vielleicht werde ich dann auch wieder interessanter für ihn und er macht sich mal ein paar Gedanken.

Gestern war ich z.B. den kompletten Tag unterwegs, er kam auch erst mittags nach Hause soviel ich mitbekommen habe.
Dann war ich kurz 10 min. bei ihm habe ihn gefragt wie es ihm geht und was er so getrieben hat & bin anschließend auf eine Feier.
Auf irgendeine Art & Weise hat man ihm auch angesehen, dass ihn das wurmte.
Problem ist nur: Sobald er merkt, dass ich mal nicht zu Hause bin, oder mal keine Zeit für ihn habe, sobald es nicht selbstverständlich ist, dass ich zu Hause auf ihn warte, so wie ich es sonst immer getan habe, sucht er sich ganz spontan & so schnell wie möglich selbst eine Beschäftigung.
Beispiel:
Als ich ihm dann gestern erzählte, dass ich jetzt noch auf eine Feier gehen würde & mich schließlich von ihm verabschiedete, rief er sofort seinen Schwager an und bat ihn um Hilfe mit seinem Auto.

Hat er Angst davor mich vermissen zu müssen ?
Ist es einfach nur eine Art Ablenkung für ihn ?
Ist es dieses "Wenn sie etwas macht, dann muss ich auch etwas machen" ?
Ich habe keine Ahnung..

Nunja, ich bin jetzt erstmal wieder den kompletten Tag unterwegs & genieße die Zeit.
Habe ihn heute auch nicht gesehen, aber ich muss ehrlich zugeben, ich freue mich auf den moment, wenn er nach Hause kommt & ich nicht da bin (hihi)

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper