Forum / Liebe & Beziehung

Kann ich ihm wieder vertrauen?

Letzte Nachricht: 5. Juni um 11:07
04.06.21 um 16:40

Hey ihr Lieben,

ich (32) habe ein vertrauensproblem zu meinem Freund (31). Wir sind inzwischen über vier Jahre zusammen.

Im August letzten Jahres hat er Fremdgeküsst.

Kurz zur Erklärung: Letztes Jahr im April ist aus seiner Familie ihm eine sehr nah stehende Person verstorben, was ihm natürlich den Boden unter den Füßen weg gezogen hat. Fast Gleichzeitig hatte er eine Weiterbildung am anderen Ende von Deutschland. Durch Corona wurde diese Unterbrochen und im Juli/August fortgeführt (ging mehrere Wochen). Der Erwartungsdruck den er sich machte, war sehr groß, da es auch eine der teuersten Weiterbildungen ist, die man machen kann. Und er wollte sich und seinem Arbeitgeber (die haben zum Glück sämtliche Kosten getragen) nicht enttäuschen. Zeitgleich war er aber auch sehr down, wegem Tod seines Familienmitgliedes.

Er hat in der Zeit, wo er nicht Zuhause und seine Weiterbildung weit weg von allem machte, sich da vor Ort in eine Frau verguckt, die er wohl dreimal traf und küsste. Mehr ist wohl nicht gelaufen. Hab ihn mehrmals gefragt. Die Beziehung stand damals auf der Kippe. Er hatte es mir, als er wieder Zuhause war, nach knapp einer Woche gebeichtet. Meinte auch es wäre wie ein Blitz gewesen als er sie sah. Das tat echt weh. Vor allem weil er auch so unsensibel mir gegenüber war, was ich so von ihm nicht kannte.
Er ist daraufhin für ein paar Tage zu seiner Mutter gezogen. Die Tage waren für mich die Hölle, ich war mit einem Mann zuvor noch nie so glücklich wie mit ihm. Er war zu der Zeit auch depressiv und fragte mich immer, was man da machen kann (ich hab Depressionen in meiner Jugend gehabt).

Nach ein paar Tagen, haben wir miteinander gesprochen und es tat ihm alles Leid und wollte uns nicht aufgeben. Er hat mir auch sämtliche Fragen beantwortet die ich hatte, was die andere und die treffen usw. angingen. Ich hab ihm das verziehen, weil ich weiß, dass er so an sich nicht ist. Er regt sich selber über vergebene Männer auf, die anderen Frauen nachstellen.

Aber seitdem habe ich ein extremes vertrauensproblem und bin auch sehr eifersüchtig. 
Er ist ein hübscher Mann und am meisten regen mich die ganzen Weiber auf, die kein Respekt haben und skrupellos sind!

Er ist auch nicht romantisch veranlagt, wo mir auch die Bestätigung fehlt. Und Sex haben wir leider auch selten (vllt. einmal im Monat). Wir hatten deswegen auch schon ein paar Gespräche aber er scheint es nicht zu raffen, dass ich mich begehrenswert gegenüber meinem Freund fühlen möchte.

Ich weis nicht was ich machen soll. Ich habe immer so ein komisches Bauchgefühl und das hat mich eigentlich noch nie im Stich gelassen. Das Vertrauen ist so angeknackst und ich weiß nicht, wie ich das wieder gewinnen soll.

Habt ihr vllt. einen Rat oder wart sogar in einer ähnlichen Situation?

Liebe Grüße 
Lili

Mehr lesen

04.06.21 um 17:35

Liebe Lili, 

Betrug in einer Beziehung ist grundsätzlich eine Frage des persönlichen Standpunkts. Was der eine als Verrat empfindet, findet der andere nicht tragisch. 
Weder ein Trauerfall in der Familie, Stress oder sonstige Umstände sind eine Entschuldigung dafür, sich jemandem anderen zuzuwenden. Du versuchst eine Entschuldigung für sein Verhalten zu finden, zumindest eine Erklärung. 
Fakt ist aber: er hat eine andere Frau kennengelernt, hat sich mehrmals mit ihr getroffen und sie geküsst. Also Bestand durchaus Interesse seinerseits, schließlich küsst man nicht jemanden, nur weil man ihn sympathisch findet. Und der Frau die Schuld zu geben oder Frauen im Allgemeinen, ist billig. Niemand hat ihn gezwungen, oder?

Dein Vertrauensproblem ist berechtigt und die Sache scheint dich sehr getroffen zu haben, da du noch immer nicht darüber hinwegkommen kannst. 

Letztlich liegt es an dir: entweder du vertraust ihm und ziehst einen Strich drunter oder ihr trennt euch. Auf Dauer wird es sonst eure Beziehung vergiften. 
Klingt brutal, ist aber so. Kontrolle und Eifersucht ruinieren auch die größte Liebe.

Alles Gute, 
Rullgardina 
 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

05.06.21 um 11:07

Hallo,

für ihn spricht, dass er dir seinen Fehltritt von selbst gebeichtet hat, anscheinend ohne äußere Not. Das deutet auf sowas wie ein Gewissen hin, was schon mal ein gutes Zeichen wär. Oder hattest du ihn auf einen konkreten Verdacht hin angesprochen, und er hat's daraufhin erzählt?

Es stimmt natürlich, dass eine Beziehung auf Dauer nur auf Vertrauensbasis funktioniert, aber die kann man ja nicht erzwingen, sondern dein Gefühl muss dazu passen. Und da glaub ich bei dir rauszulesen, dass das eigentliche Problem in der fehlenden Bestätigung liegt. Alles andere hat er ja im Prinzip richtig gemacht, also z.B. deine Fragen zum Wie und Warum beantwortet. Aber er hat meiner Meinung nach auch ne Bringschuld, was positive Bestätigung und Bestärkung angeht. Klar ist nicht jeder ein großer Romantiker, aber gibt's nicht andere Bereiche, in denen er dich bestärkt, unterstützt und dir eben seine Liebe auf seine Art zeigt? Z.B. indem er dich bei beruflichen Plänen und Zielen unterstützt, dir bei praktischen Dingen hilft, dir vom Einkaufen deine Lieblingsschokolade mitbringt, was-weiß-ich? Dann könnte es helfen, wenn du deine Aufmerksamkeit mehr auf das lenkst, was da ist, als auf das, was dir fehlt.
Und wenn da auch nix oder nur wenig von ihm kommt, dann hat dein schlechtes Bauchgefühl womöglich Recht, und es wär an der Zeit, über Konsequenzen nachzudenken.

lg
cefeu

1 -Gefällt mir