Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann frau das überhaupt verstehen?

Kann frau das überhaupt verstehen?

29. April 2009 um 9:08 Letzte Antwort: 29. April 2009 um 10:03

manche geschichten kann man nur mit einem wort beschreiben, "unfassbar"; und egal wie oft man dabei nach dem "warum" sucht, bleibt die antwort immer "unfassbar".

ich hab ihn letzten sommer auf der rennstrecke gesehen, als ich noch mit meinem jetzigen ex zusammen war. ich weiß nicht was es war, aber er hatte eine unheimliche anziehung auf mich, und als es anfang dieses jahres mit meinem ex krieselte, kontaktierte ich ihn über das internet.

zuvor noch zu meiner person, ich bin eine von den frauen die motorrad fahren und sich damit auch auskennen, dass heißt es ist wirklich ein hobby, ich schraube, ich interessiere mich dafür, ich liebe es, und tue es nicht wegen männern.
trotzdem bin ich paradoxerweise sehr weiblich, totz langen gelnägeln putz ich den vergaser und renn mit hotpants auf der strecke rum, ich liebe nach wie vor pink und glitzer, also eigentlich alles in einem

nunja,
zu meiner großen überraschung schrieb er zurück und kurze zeit später gingen wir was trinken. wir verstanden uns ganz gut und er lud mich ein doch mal am wochenende zu ihm hochzufahren (60km distanz) und mit seinen kumpels und ihm wegzugehen.
super dachte ich, bin ich doch sofort dabei, und fuhr das wochenende drauf gleich hoch. es war ein lustiger abend mit ihm und seinen kumpels, und es zog sich über fast 3 monate, dass ich zu ihm hochfuhr, um an einem abend mit ihm und seinen kumpels zu verbingen; ja wir machten nie was allein, bis auf einmal, wo er sogar zu mir gefahren ist.
ich weiß, warum hab ich mir das gefallen lassen, und ja es ist mehr als komisch im nachhinein, aber diese rosa brille ist echt tückisch.
sie war sogar so tückisch, dass ich gründe dafür suchte, um ihn vor mir selbst zu rechtfertigen, warum er mir wirklich NIE etwas zu trinken oder essen anbot wenn ich bei ihm geschlafen hatte.
für mich war es genug das ich am wochenende "zu ihm kommen durfte", mich mit seinen kumpels verstand, er mich flüchtig seinem vater vorgestellt hatte und ab und zu unter der woche mit ihm sms schrieb, da störte mich auch nicht, dass er mich seltenst einlud und ich nicht mit ihm telefonieren konnte, es wäre nicht so sein ding, und immer wenn wir telefonierten aß er etwas oder tippte nebenher in seinen pc.

ja bis dahin ist es schon unfassbar, dass das eine frau mitmacht, aber auch ich schielte irgendwann über den rand meiner rosa brille und gewann wieder den durchblick richtung realität.
zuvor muss ich noch hinzufügen, er ist scheidungskind, wohnt in dem haus bzw. villa seines vaters mit seiner schwester (älter als er), der vater hat wieder eine neue freundin, wohnt nicht mehr zu hause, die mutter "stresst" hat die familie "verlassen", und er hatte zuvor eine beziehung, die, wie ich ihm nachhinein erfuhr nicht 4 jahre sondern nur 3 monate ging, mit einer älteren frau (5 jahre unterschied) er war damals 20, die er als seine große liebe bezeichnete, aber von der er sich trennen "musste" weil sie ihm seine kumpels und rennsport verbot. außer ihr hatte er keine lange, funktionierende bez, also vll doch eine gewisse bez. unfähigkeit.

zu der zeit spielte es sich mit uns beiden so ab, dass ich ihm ne kleinigkeit mitbrachte wenn ich freitags kam, mich bei ihm bedankte, ihm zuhörte. er allerdings wirklich, unfassbarer weise, nichts für mich machte, weder nachfragen bzw. interesse zeigen, noch mir mal ne cd brennen oder so ne kleinigkeit, er gab sich also in dem sinn keine mühe. er rechtfertigte es mit "gefühlskalt", dass er es nie anders bei seinen eltern gesehen hätte.
es waren die freitagabende an denen ich da war, mit seinen kumpels und ihmum die häuser zog, um dann samstag nachmittags wieder heimfahren zu dürfen, weil er mit seinem besten kumpel noch zu subway wollte.

so, zurück zu meiner realitätswahrnehmung, obs zu der zeit mitunter an dem abistress lag, oder sich mein stolz dezent zurückmeldete, ich kam zu "bewusstsein":

obwohl wir oft händchen hielten und die ganzen schnorzeleien praktizierten, wenns richtung zusammen kommen geht, war mir immer noch nicht bewusst, sind wir zusammen oder nicht.
wir hatten es nie direkt angesprochen, obwohl ich darauf hoffte, udn als er auf eine internetplattform plötzlich romanze drinstehen hatte, und ich mich so freute und ihn am nächsten tag darauf ansprechen wollte, hatte er es an dem abend noch rausgemacht, und auf meine nachfrage wieso, meinte er, es "hört sich schwul an". ich fand es unfassbar, ging aber nicht weiter darauf ein und hoffte weiter.

als er mir eine woche später eine art eifersuchtsszene machte, weil ich mit meinem cousinund dessen kumpels was trinken gehen wollte, "platze" mir dezent der kragen.
ich fragte ihn, was wir denn da eigentlich führen?!

ja, er wollte nicht telefonieren, auch nachdem ich mehrfach nachfragte, also spielte es sich übers icq ab.
er meinte er dachte wir wären zusammen gewesen, und ich sagte davon hab ich aber nicht mitbekommen, bzw. er hat mich nicht darauf angesprochen.
ich sagte ihm, für mich gehört in einer beziehung geben und nehmen dazu, als grundpfeiler für vertrauen.
ich nannte ihm die kleinigkeiten, die mich so verunsicherten, und sagte, dass selbst ein gefühlskalter mensch sich mühe geben kann, irgendwie, ich bin da, wie man bis jetzt sicherlich schon rausdeuten kann, anspruchslos.
und dann kam er mit einem satz, ja, wirklich unfassbar, und trotzdem wollte ich es danach nicht ganz kapieren:
"Ich reiße mir nach meiner Ex für keine Frau der Welt mehr den Arsch auf!!"
an dem abend hab ich den satz voll und ganz verstanden, und sagte ihm, dass ich mich dann wohl in ihm getäuscht habe.

doch nach dem ganzen abistress sah ich wieder rosa und schrieb ihm, ob wir reden könnten. er schaffte es das ganze 2 wochen aufzuschieben, eine emotionale hölle für mich.
nach diesen qualvollen 2 wochen, war ein rennen in der nähe, und er meinte da können wir reden.
er schrieb mir auch, dass er mich sehen will, aber ich denke, dass er das nur tat, um den guten schein zu bewahren, denn ich verstand mich gut mit seinem teamkollegen und vor allem dessen freundin, und alle sahen in uns, auch seine kumpel, eine art "Traumpaar".
umso unfassbarer war es dann, das wir an dem wochenende nicht redeten, er es aufschub, und mich nicht anrief ob wohl er es sagte.

ich schloss den tag darauf damit ab, 2 tage heulen, 2 wochen mulmige gefühle, und jetzt nähert sich das ende von woche 3, ich bin überm berg. den todestoß (emotional gesehen bzgl. dem kummer) gab mir dann die nachricht, er hat wieder eine neue kennen gelernt. ich, die traumfrau, wie doch alle immer sagten, ersetzt und ausgetauscht. keiner verstehts, und passiert ist es trotzdem.

und je mehr jetzt die gefühle und selbstzweifel nachlassen, desto größer wird mein fragezeichen, einfach unfassbar.







Mehr lesen

29. April 2009 um 10:03

Materie macht arm
hast recht, da gibst wirklich schlimmeres aber manchmal bringen einen schon kleinigkeiten zum verzweifeln, und wenns vielleicht jemand ähnlich geht und ihm es hilft, zu merken, dass es anderen auch so geht, tut der beitrag schon seinen zweck.

er ist einer von diesen typen die materiell sehr "reich" beschenkt sind, dass fängt beim auto an, der reichtum seines vaters, und auch der rennsport, indem er so gut ist, basieiert auf diesem reichtum. er ist es gewohnt das ihm frauen hinterherrennnen, auch seine ex, die große liebe ist ihm hinterhergerannt, und es wird immer wieder welche geben, die ihm hinterherrenen, ich habs ja auch gemacht.
und da sein dad immer alles für ihn regelt, und es ständig frauen gibt die ihn bzw. seine materie toll finden, menschlich kann er ja nicht viel, wird er wohl nie lernen selbstständig zu sein, bzw. das zu finden/merken was ihm gut tut und er will.

danke für deine schnelle antwort und aufbauenden worte, dass hilft mir ungemein einen schlussstrich zu ziehen und bilanz zu machen!!

vlg mina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook