Forum / Liebe & Beziehung

Kann Ex nicht vergessen

Letzte Nachricht: 1. April um 11:13
A
asuna98
31.03.22 um 16:55

Ich Wende mich heute noch einmal an euch. Die Trennung ist bereits 4 Monate her, so lange wie die Beziehung gehalten hat. Nicht lange könnte man meinen und dass ich eigentlich schon über ihn hinweg sein müsste, vor allem die Art und Weise wie er mich behandelt hat und wahrscheinlich auch betrogen hat. 

Aber ich kann es nicht. Der Schmerz sitzt noch tief. Ich bin allgemein oft traurig, unglücklich. Weine viel, oft Lust auf nichts. Bin frustriert. Ich habe auch Depressionen. Mal mehr, mal weniger. Aber nie bin ich wirklich glücklich, immer etwas einsam, immer etwas separat von anderen. Ich denke, ich würde nie wieder jemanden wie ihn kennenlernen. Ich, die es schwierig mit Menschen hat und mich Menschen oft langweilen oder Nerven, hat er mich fasziniert. Von der ersten Sekunde an wo wir uns gesehen haben war das wie ein Blitz der durch mich hindurch ging. Mir ist das zuvor noch nie passiert. Wenn man den Menschen nicht kennt, noch kein Wort gewechselt hast aber sofort eine Anziehung gespürt hat. 

ich habe ihn so geliebt und tue es immer noch. Obwohl er mich so verletzt hat. Er ist für immer fort und alle die ich seitdem getroffen habe und mit denen ich geschrieben haben langweilen mich. Er hat sich nie wieder gemeldet, ich hab ihn einmal zur Rede gestellt, betrunken, traurig, im Eifer des Gefechts. Er kommt wohl sehr gut ohne mich klar. Ich glaube nicht mehr an liebe. Man denkt ja immer wieder das könnte was werden, die Gefühle sind so stark und trotzdem trennen sich alle irgendwann wieder. Wenn man von der wichtigsten Person zur meistgehassten wird oder einfach nur mit gleichgültigkeit behandelt wird. Wieso sagt man dass es liebe überhaupt gibt. Ich bin verzweifelt und traurig und auch ein wenig verbittert 
 

D
det92
31.03.22 um 18:27

Klingt doof, ist aber so: Es ist gut so. Das du dich mit deiner Trennung auseinander setzt. Andere verdrängen sie einfach und stürzen sich in die nächste Beziehung. Die dann natürlich nicht lange hält. 😐 Es wird dich weiterbringen.

Im nächsten Schritt solltest du dich um dich selbst kümmern. Reflektieren warum du so bist,wie du bist. Was dir wichtig ist und wo du dich noch verändern kannst. Das du andere Personen schnell nervig und langweilig findest, fände ich einen guten Ansatzpunkt. So etwas strahlt man nämlich aus ! Sicher nicht immer hilfreich bei der Partnersuche nach herzlichen und lieben Menschen

Gefällt mir

A
asuna98
31.03.22 um 18:58
In Antwort auf det92

Klingt doof, ist aber so: Es ist gut so. Das du dich mit deiner Trennung auseinander setzt. Andere verdrängen sie einfach und stürzen sich in die nächste Beziehung. Die dann natürlich nicht lange hält. 😐 Es wird dich weiterbringen.

Im nächsten Schritt solltest du dich um dich selbst kümmern. Reflektieren warum du so bist,wie du bist. Was dir wichtig ist und wo du dich noch verändern kannst. Das du andere Personen schnell nervig und langweilig findest, fände ich einen guten Ansatzpunkt. So etwas strahlt man nämlich aus ! Sicher nicht immer hilfreich bei der Partnersuche nach herzlichen und lieben Menschen

Ja das macht auch Sinn dass ich das ausstrahle. Es ist aber eher beim schreiben so. Beim Treffen freu ich mich etwas mehr, weil bei Tinder und Co. Ich oftmals das Gefühl bekomme den Leuten ist langweilig und sie haben gar kein Interesse mich wirklich kennenzulernen. Oft kommt nach wie geht's dir Fragen nichts mehr. Wegen der Trennung kann schon sein dass es gut ist dass ich mich damit auseinandersetze,allerdings zieht es mich enorm runter. Ich vermisse die Zeit mit ihm so sehr.

nWeg

Gefällt mir

W
wackelzahn21
01.04.22 um 8:40

Es ist schade, dass du deine Gedanken an einen Menschen verschwendest, der sich ganz offensichtlich nie wirklich für dich interessiert hat.

Ich kann dir versichern, dass er nicht eine Sekunde an dich denkt. 

Verstehe, dass du dich in ihm getäuscht hast und einer Illusion hinterherjagst. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

cefeu1
cefeu1
01.04.22 um 9:57

Hallo,

für die meisten Außenstehenden wird es ziemlich unverständlich sein, dass du einer Kurzbeziehung hinterhertrauerst, die deinem letzten Thread zufolge von Streitereien und Betrug geprägt war. Und nein, das lässt sich auch nicht dadurch relativieren, dass du sowas wie Verliebtheit / Faszination auf den ersten Blick gespürt hast. ("Liebe" bezeichnet für mich ein deutlich anderes Gefühl, das hat was mit konsistent guten Erfahrungen und Harmonie mit der betreffenden Person zu tun, und beides gab's bei euch ja anscheinend nicht).
Deshalb solltest du meiner Meinung nach ernsthaft hinterfragen, was wirklich hinter deinem bleibenden Liebeskummer steckt. Da kommen für mich mehrere Möglichkeiten in Frage, zum Beispiel:

- Du verwechselst "großes Drama" mit "großer Liebe". Du suchst den Gefühls-Kick, auch im Negativen. Dafür spricht, dass dich Menschen deiner Aussage nach sonst oft "langweilen". Andere Leute entfernen sich emotional von ihren (Kurzzeit-)Partnern, wenn es oft Krach gibt - aber bei dir wiegt das Hochgefühl der anschließenden Versöhnung alles auf, so dass du dich bereitwillig in den nächsten Krach stürzt.
So ne innere Einstellung kann z.B. entstehen, wenn man schon aus einem drama-geladenen Elternhaus kommt und nicht vertraut ist mit einem Zustand stabiler innerer Harmonie. Die empfindet man dann als langweilig. Man hat "lieber" Gefühlsdrama, weil man das kennt - "lieber" in Anführungszeichen, weil das Drama auf Dauer trotzdem ungesund ist.

- Und/oder dir geht's im Moment mehr um dein Ego als um Liebe. Du brauchst (deiner Meinung nach) Bestätigung, dass du deine Gefühle doch nicht umsonst investiert hast, und fühlst dich auch noch wertlos, weil dein Ex sich so schnell ne andere genommen hat. Das eine ist Wunschdenken, das andere bei Licht besehen Quatsch, weil dein Wert als Mensch nicht davon abhängt, was ausgerechnet dieser eine Typ von dir hält. Schließlich gibt es noch andere Menschen auf der Welt, die dich besser kennen und deren Meinung deshalb deutlich mehr Gewicht haben sollte.

- Vielleicht schlitterst du grade auch in eine Depression im klinischen Sinn, aber die würden sich noch etwas anders äußern.

lg
cefeu

1 -Gefällt mir

A
asuna98
01.04.22 um 10:42
In Antwort auf cefeu1

Hallo,

für die meisten Außenstehenden wird es ziemlich unverständlich sein, dass du einer Kurzbeziehung hinterhertrauerst, die deinem letzten Thread zufolge von Streitereien und Betrug geprägt war. Und nein, das lässt sich auch nicht dadurch relativieren, dass du sowas wie Verliebtheit / Faszination auf den ersten Blick gespürt hast. ("Liebe" bezeichnet für mich ein deutlich anderes Gefühl, das hat was mit konsistent guten Erfahrungen und Harmonie mit der betreffenden Person zu tun, und beides gab's bei euch ja anscheinend nicht).
Deshalb solltest du meiner Meinung nach ernsthaft hinterfragen, was wirklich hinter deinem bleibenden Liebeskummer steckt. Da kommen für mich mehrere Möglichkeiten in Frage, zum Beispiel:

- Du verwechselst "großes Drama" mit "großer Liebe". Du suchst den Gefühls-Kick, auch im Negativen. Dafür spricht, dass dich Menschen deiner Aussage nach sonst oft "langweilen". Andere Leute entfernen sich emotional von ihren (Kurzzeit-)Partnern, wenn es oft Krach gibt - aber bei dir wiegt das Hochgefühl der anschließenden Versöhnung alles auf, so dass du dich bereitwillig in den nächsten Krach stürzt.
So ne innere Einstellung kann z.B. entstehen, wenn man schon aus einem drama-geladenen Elternhaus kommt und nicht vertraut ist mit einem Zustand stabiler innerer Harmonie. Die empfindet man dann als langweilig. Man hat "lieber" Gefühlsdrama, weil man das kennt - "lieber" in Anführungszeichen, weil das Drama auf Dauer trotzdem ungesund ist.

- Und/oder dir geht's im Moment mehr um dein Ego als um Liebe. Du brauchst (deiner Meinung nach) Bestätigung, dass du deine Gefühle doch nicht umsonst investiert hast, und fühlst dich auch noch wertlos, weil dein Ex sich so schnell ne andere genommen hat. Das eine ist Wunschdenken, das andere bei Licht besehen Quatsch, weil dein Wert als Mensch nicht davon abhängt, was ausgerechnet dieser eine Typ von dir hält. Schließlich gibt es noch andere Menschen auf der Welt, die dich besser kennen und deren Meinung deshalb deutlich mehr Gewicht haben sollte.

- Vielleicht schlitterst du grade auch in eine Depression im klinischen Sinn, aber die würden sich noch etwas anders äußern.

lg
cefeu

Danke für die ausführliche Antwort. Klar, logisch betrachtet ist es nicht verständlich, dass ich der ganzen Sache hinterhertrauere. Ich bin ständig am überlegen, ob ich nicht doch mal eine Therapie machen soll. Hab einige Sachen aus der Kindheit und meiner Gefühlswelt die mich immer wieder beschäftigen. Wenigstens hab ich jz eine gute Erklärung warum ich den Kerl nicht vergessen kann. 

Ich glaube erste Theorie trifft eher zu. Ich hatte davor eine über 4 Jahre dauernde Beziehung. Klar ich bin jung und er war damals "nur" Meine erste liebe. Viel Erfahrung habe ich nicht, aber ich kann mir gut vorstellen wie sich eine richtige lang Zeit Beziehung anfühlt. 

Auf jeden Fall danke für deine Einschätzung, sie erscheint mir sehr passend. 

LG

Gefällt mir

H
holzmichel
01.04.22 um 11:13

Wie schnell sowas (ver)geht ist kalt immer unterschiedlich.

Hier einige Denkanstöße:
Wenn er wirklich so war wie du ihn beschreibst, dann ist der Verlust nur halb so schlimm, oder?
Sicher du bist verliebt, hat er mit seinem Handeln überhaupt verdient?
Wie groß ist der Verlust wirklich wenn er dich so behandelt hat?
Auch frage ich mich warum du dich mit anderen triffst, du hast das eine noch nicht hinter dir gelassen und suchst was neues, sowas geht nicht gut und sollte sich ein anderer sich in die verlieben und du ihn als Lückenfüller benutzt, ist das fair?
So lange du so arg vergleichst bist du meiner Meinung nach nicht bereit für was neues.
Warum hasst du ihn, sicher hat dich verletzt, aber ist das ein Grund um zu hassen.
Versuche doch mal gnädig zu sein, mit dir und mit ihm, dann wird das ganze leichter und sehe es mal so:
Es hat zwischen euch nicht gepasst, du hast 4 Monate verloren, nicht 4 jahre oder 40 Jahre.
Du hast eine wunderbare Magie gespürt, auch wenn sie wohl einseitig war, aber weißt das es sie gibt. 
Sowas ist doch unheimlich wertvoll, oder?
Auch solltest du dich in der Zeit mal hinterfragen, wenn er nach 4 Monaten die wichtigste Person in deinem Leben geworden ist, kann es sein das du etwas zuviel klammerst, erwartest und deine Partnerschaft zu wichtig nimmst.
Die wichtigste Person in deinem Leben bist Du, denn du musst es den ganzen Tag mit dir aushalten und zufrieden mit dir sein. Eine Partnerschaft ist eine schöne Ergänzung, mehr sollte sie aber nicht sein.
Wenn du die eine Sache losgelassen hast, wird ein anderer kommen und die Erfahrung aus der Vergangenheit wird dich weiter bringen.

Alles Gute Dir.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers