Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann es wirklich Liebe sein... mit dem Chef???

Kann es wirklich Liebe sein... mit dem Chef???

2. Juli 2008 um 0:11 Letzte Antwort: 2. Juli 2008 um 7:14

Hier erstmal mein Bericht zur Diskussion "Affäre mit dem Chef - kann das gut gehen"
Damit ihr im Bilde seid, ist es nötig diesen Text zu lesen. Bitte nehmt euch die Zeit!

Hallo Zusammen,

mit großem Interesse habe ich die Kommentare zum Thema gelesen. Ich bin selbst momentan ziemlich ratlos und möchte euch kurz meine Geschichte mitteilen und hoffe auf gute Ratschläge. Ich bin seit Jan 07 bei einer Firma beschäftigt. Die Sympathie zu meinem Chef war von Beginn an ziemlich groß. Gleichermaßen spürte ich auch seine Zuneigung. Auch ich bin der Meinung man solle sich nicht in so eine Situation bringen (vorallem wenn keine Liebe im Spiel ist, sondern es nur um "Spaß" oder "Bestätigung" geht)Ich habe schon nach drei Monaten gemerkt dass es mehr als Sympathie zu meinem Chef ist. Ich bin mit seinem Bild eingeschlafen, wieder aufgewacht - Tag für Tag. Der Mann ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich habe mir dieses allerdings nicht anmerken lassen (so gut es ging). Mein Chef ist ein sehr loyaler, ehrlicher und standhafter Mann. Er macht gerne mal einen Spaß aber ich würde ihn nicht als "Lebemann" bezeichnen. Da wir auch viel zusammen im Außendienst sind und demnach viel zusammen auf reisen gehen, lernt man sich schon besser kennen. Wenn er mir kleine Komplimente gemacht hat, dann habe ich diese nicht wirklich ernst genommen. Er ist zum zweiten Mal mit der gleichen Frau verheiratet, hat einen Sohn (21 Jahre). Wie gesagt, seine Komplimente habe ich als Ulk abgespeichert. Das er eine Zuneigung auch mir gegenüber hat, war mir allerdings klar. Das war nicht zu übersehen. Ich habe das trotzdem fast ein Jahr lang versucht zu ignorieren. Dann eines Tages hat er mich zum Sa angerufen und gefragt, ob ich mit ihm nach Gartenmöbel schauen möchte (ihn einfach begleite). Ich konnte nicht anders und habe zugesagt. Wir sind nur ins Möbelhaus und einen Kaffee trinken gegangen (verrückt). Na jedenfalls hat er mich nach Hause fahren wollen, da rief seine Frau an und spürte wohl das er nicht alleine ist. Da er eine Freisprecheinrichtung hat, habe ich das Gespräch mit gehört. Die Frau sagte: "Du bist mit ihr unterwegs, warum tust du mir das an, entweder die fliegt am Mo oder ich lasse mich scheiden". Da war ich natürlich platt. Mein Chef tat das mir gegenüber sehr leid und sagte er würde sich eher scheiden lassen, als mich gehen zu lassen. Das war alles zwischen Weihnachten und Neujahr 07 (Es ist bis dahin NIEEEE irgendwas passiert). Mein Chef setzte mich daheim ab und fuhr auch heim. Eine Woche später wollte er mir alles erklären, so haben wir uns wieder auf einen Kaffee getroffen. Da sagte er mir, dass er mich seit langer Zeit nicht mehr vergessen hat und mich sehr sehr mag. Nach wie vor würde er sich scheiden lassen, bevor ich gehen muss. Ich sagte ihm, dass auch er mir nicht egal ist, ich sowas aber nicht tue. Bis dahin, hatte die Frau ja keinen Grund mich raus schmeißen zu wollen, ist ja nix gewesen. Er meinte nur, ich müsse mir über meine Gefühle klar werden. So ist das Gespräch beendet wurden. Nach vielen Gesprächen mit Familie und Freunde, wurde mir allerdings immer mehr klar - ich muss mich entscheiden. Herz oder Verstand. Der Mann ging mir aber nicht mehr aus dem Kopf. Also was tat ich wohl. Ich hörte auf mein Herz. Seit 09.01.08 haben wir unseren Gefühlen freien lauf gelassen. Er nutzt jede freie Minute um mit mir zusammen zu sein. Ich glaube an seine Gefühle. Wir wissen, wir haben uns gefunden. Er selbst hat sowas noch nie getan (das glaube ich ihn auch). Vor drei Tagen war ich in einer anderen Stadt meine Familie besuchen. Da rief er an und teilte mit, er habe sich mit seiner Frau ausgesprochen. Er hat gesagt, dass er mich liebt, mit meinem Bild einschläft wieder aufwacht, die Ehe doch schon vorher nicht mehr funktionierte. Er sagte mir, er habe sich entschieden - für mich (das sagte er schon vorher oft). Die Frau ist an diesen Tag gegangen (ich war der glücklichste Mensch der Welt!). Am nächsten Tag sagte er mir, seine Frau stand in der Nacht wieder vor der Tür. Seitdem weint sie ununterbrochen und droht sich das Leben zu nehmen. Auf meine Frage hin, ob sie das aus Verzweiflung sagt oder wirklich machen würde, meinte mein Chef das tut sie nicht. Sie ist aber von ihm abhängig (finanziell) und wohl auch sehr unselbstständig. Mein Chef würde sie auch weiterhin finanziell unterstützen und nicht "hängen lassen" - so sagte er. Ich würde das auch nicht wollen. Er hat jetzt natürlich viel zu klären. Seine Eltern wollen alles wissen, sein Sohn, seine Frau kämpft. Er hat mir vorhin noch gesagt, dass er mich nicht wieder her gibt und wir beide wussten das der Zeitpunkt kommt und es dann schwierig wird. Ich habe ihn gefragt wo sie denn letzte Nacht geschlafen hat und er meinte, im Bett. Das da nichts passiert ist, glaube ich ihm. Aber irgendwie beunruhigt mich das. Wie kann man nach solchen klaren Worten noch zusammen im Bett schlafen? Er spürt das ich mir große Sorgen mache. Er sagt, er kann doch jetzt nicht einfach die Sachen packen und sagen, es sei alles gesagt - ich gehe und fange ein neues Leben an. Das verstehe ich auch. Ich habe nur Angst das er einen Rückzieher machen könnte. Das habe ich ihn auch gesagt. Er sagt - niemals - mit uns das ist was Besonderes, aber ich muss jetzt vieles klären, so einfach ist das nicht. Vielleicht ist es noch sinnvoll zu erwähnen, dass wir 19 Jahre altersunterschied haben, aber das Alter spielt ja bekanntlich keine Rolle.
------------
Heute hat mein Chef seinem Geschäftspartner (GmbH) alles erzählt. Er ist ja gerade dabei alles mit seiner Frau zu beenden (es geht auch voran, ich kann mich nicht beschweren). Er muss sein Leben ja nun in andere Bahnen lenken.

Sein Geschäftspartner steht hinter ihn. Das muss mein Schatz für sich entscheiden. Auch hält er ihn nicht für blöd und äußerte Aussagen wie "wie kannst du nur". Allerdings meinte der Geschäftspartner, dass wenn er alles geregelt hat und es richtig offiziell mit uns ist, es sich nicht vermeiden lässt, dass ich mir eine andere Arbeit suche. Aus dem Grund heraus, dass mich meine Kollegen dann nicht mehr ernst nehmen könnten. Ich bin noch jung und habe noch mein ganzes (Berufs-)leben vor mir. Ich fragte nach der Meinung von meinem Schatz und er meinte "was Wahres ist schon dabei und es wird sich nicht vermeiden lassen". Zugegeben hatte ich selbst schon oft den Gedanken mir einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Denn selbst wenn alles gut geht (so sieht es ja momentan aus), wäre ich sonst genauso abhängig von ihm wie seine Frau. Das möchte ich -um gottes Willen- nicht. Ich möchte mir selbst etwas aufbauen, daher empfinde ich die Meinung / Aussage als gar nicht so negativ.

Trotz alledem mache ich mir natürlich auch anders herum Gedanken. Was schwirrt mir im Kopf rum? Sind sich die beiden Geschäftsführer einig und wollen mir nur ein einfaches Ende bereiten? Gehen wir davon aus, ich orientiere mich beruflich neu. Ich bin dann unabhängig (was ja gut ist). Es ist aber dann auch ganz einfach ohne großes Aufsehen zu erregen mich in den Wind zu schießen. Mein Chef (Schatz) könnte (wenn er es doch nicht ernst meint) mich mit einer Leichtigkeit in den Wind schießen. Niemand würde auch nur irgendwas bemerken. Warum mache ich mir diese Gedanken, wenn es doch so gut aussieht? Das ist wohl auch das Forum hier und was man alles so von seinen Mitmenschen mitbekommt. In 9 von 10 Fällen gehen solche "Affären" schlecht für meine Person aus. Es gibt kaum Situation bei denen eine Liebesbeziehung eine echte Chance hatte. Ich glaube meinem Schatz das er mich liebt, doch bin ich ein sehr skeptischer Typ. Mir wurde schon mal etwas vorgemacht, womit ich absolut nicht gerechnet habe. Mein Chef ist von der Idee nicht sonderlich begeistert. Er hat dann die Angst, ich könnte "jemanden Besseren" kennen lernen.

Wie seht ihr das? Mache ich mich unnötig verrückt oder sollten meine Alarmglocken läuten und die wollen mich nur "abschieben".

Ich freue mich über rege Teilnahme zu diesem Thema! Bitte schreibt mir eure Meinung, ich brauche Feedback von außen!

LG

Blume19831

Mehr lesen

2. Juli 2008 um 7:14

Denk mal drüber nach
er hat seine Frau zum 2 ten mal geheiratet....jetzt will er wieder für DICH gehen.
Hast Du keine Angst dass er das auch mit Dir macht oder wieder zu seiner Frau zurück kehrt?
Klar man behauptet er ging nur zurück weil sie so ein OPFER ist aber wenn er sie 2 mal heiratet dann sicher nicht nur deswegen oder ???
Und es scheint als wäre ja bei Euch auch ein Altersunterschied der nicht zu verachten ist !


Ganz davon ab in was für einer Situation ich grade bin , mein Mann hat damals seine EX auch ganz doll schlimm abgefertigt. Ich habe nicht nachgedacht , ja gut es hat 11 jahre gedauert ...aber nun geht er mit mir schlimmer um als damals mit Ihr !

Ich denke man muss sich immer vor Augen halten was diese Person mit anderen tut dann kann man ableiten wie es einem selber mal geht....und sorry wenn ich das sage , aber ich denke nicht dass Ihr auf Dauer eine Chance habt !!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
3 Antworten 3
|
2. Juli 2008 um 5:50
5 Antworten 5
|
1. Juli 2008 um 22:39
5 Antworten 5
|
1. Juli 2008 um 22:24
1 Antworten 1
|
1. Juli 2008 um 20:58
Von: an0N_1285335699z
3 Antworten 3
|
1. Juli 2008 um 20:32
Diskussionen dieses Nutzers
Von: fanny_11945978
5 Antworten 5
|
31. Juli 2008 um 21:16
10 Antworten 10
|
6. Juni 2012 um 19:56
11 Antworten 11
|
18. Juli 2008 um 17:47
11 Antworten 11
|
22. Juli 2008 um 15:02
10 Antworten 10
|
17. Juli 2008 um 17:45
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram