Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann er mein Freund sein?

Kann er mein Freund sein?

29. Dezember 2004 um 20:50 Letzte Antwort: 1. September 2005 um 15:43


Ich habe im Sommer einen Mann kennen gelernt, in den ich mich total kitschig auf den ersten Blick verliebte.
Es ist so, als wenn wir zum gleichen Zeitpunkt das gleiche denken und sagen und fühlen. Unglaublich! Und sehr schön.

Aber ich glaube, er hat Angst. Beziehungsangst.
Schon bei unserem ersten Treffen erzählte er mir, dass er keine Beziehung wolle, dass er doch keine Frau als `Fussmatte` brauche und lieber frei sein wolle.
Keiner soll ihm reinreden.

Andererseits klagt er übers alleinsein und macht ganz den Eindruck, als würde er sehr wohl eine Beziehung suchen, hätte aber Angst davor, das sie schiefgeht und er allein dasteht.

So empfinde ich ihn. Wir haben uns zwei mal getroffen und es war beide Male sehr schön. Wir verstehen uns super und er jammert auch nicht ständig, wie man meinen könnte, wenn man mein Geschreibsel hier so liest.
Alles in Allem: Eine verfahrene Lage.
Dazu kommt diese Ambivalenz bei ihm. Er schreibt mir regelmäßig (wenn auch selten) liebevolle Briefe und emails, die mir HOffnung auf mehr machen. Dann meldet er sich wieder wochen - oder monatelang nicht. Wenn ich frage, was los ist, und mir Sorgen mache, dass ich mich falsch verhalten habe und ihn dränge, bekomme ich solche Antworten:

"""Daß Du in mein Leben gekommen bist, ist eine der schönsten Entwicklungen der vergangenen Jahre!!! ... Unsere Freundschaft ist so stark und ich bin so froh, daß Du Dir selbst treu bist... Du hast einen so einmaligen Charakter. Super.Deine jüngste Email beweist das abermals. ... Ich fühle mich Dir emotional total vertraut und nah. Das ist wunderschön.

Natürlich gehts Du mir nicht auf die Nerven! Mir liegt sehr an unserem Kontakt und ich habe wenig Zweifel, daß das auf Gegenseitigkeit beruht... Und ich wünsche mir, daß wir uns nie wieder aus den Augen verlieren werden. ... Wenn ich nicht ständig emaile etc. dann liegt das nicht an Desinteresse, sondern an meiner Überzeugung, daß über die wichtigsten Sachen im Leben nicht viel geredet werden sollte. Dazu gehört echte und ehrliche Freundschaft...
Also, meine liebe xxxx: freue mich auf viele weitere Kontakte. Und ich freue mich darüber, daß Du mich noch immer magst. Genau wie ich Dich sehr mag!
Sei umarmt!
Dicker Kuß
xxxx ""

Tja, so schreibt er. Warmherzig und nett, wie immer. Aber wie soll man denn eine Freundschaft entwickeln, wenn man sich nie sieht? Ich kann an seinem und er an meinem Leben doch keinerlei Anteil nehmen? Wie soll da etwas wachsen?
Noch fühle ich keine tiefe Freundschaft für ihn, ich bin einfach verliebt, das geht auch in wenigen Minuten.
Aber kann denn da mehr daraus werden, und wie?
Soll ich ihm mitteilen, dass für mich eine Freundschaft anders aussehen sollte?
Ich konnte ihm immer noch nichts über meine Beziehung sagen, das geht nicht per Email oder Brief. Er weiß nur, dass ich mit einem Freund zusammen lebe.

Ach, was soll ich nur machen? Hoffentlich hat hier jemand Tips für mich. Das wäre schön.

Lieben Gruß
Hilke

Mehr lesen

29. Dezember 2004 um 21:54

Hallo Hilke!
das klingt in der Tat ein wenig verfahren und am wenigesten verstehe ich Deinen letzten Abschnitt?! Du hast also eine Beziehung und wohnst mit Deinem Freund zusammen? Was möchtest Du dann von diesem anderen Mann? Möchtest Du eine Beziehung oder eine Freundschaft?

Nun aber zu dem netten Herren, der Beziehungsangst hat. Nebenbei erwähnt, ich habe da auch so einen Fall, der mittlerweile schon über 6 Monate andauert und mich langsam zermürbt, weil es ein ewiges Wechselspiel ist zwischen Hoffnung und Enttäuschung.

So wie Du schreibst klingt es ein wenig, als würde er Dich warmhalten, gerade mit derartigen Äußerungen wie "Dicker Kuss". Das macht er vielleicht garnicht mal bewußt, denn er wird sich sicher zu Dir hingezogen fühlen. Diese Beziehungsunfähigkeit ist glaube ich ein weit verbreitetes Phänomen und auch ich habe dieses Talent immer auf Männer zu treffen, die aus irgendwelchen Gründen keine Beziehung eingehen wollen/ können... Nun ja, ich kann Dir nur raten, die Fronten zu klären und sollte er wirklich nichts äußer "mögen" für Dich empfinden, dann bitte ihn derartige Äußerungen zu unterlassen, die immer wieder für Verwirrung bei Dir sorgen, das muss er verstehen, denn man(n) kann sich nicht nur die Rosinen rauspicken...
Sei Dir aber im klaren darüber, dass er seine Meinung über Beziehung bzw. nicht-Beziehung so schnell nicht ändern wird und es wäre fatal, darauf warten zu wollen.

Tut mir leid, wenn das so negativ klingt, aber ich habe da halt so einige leidvolle Erfahrungen gemacht, die schlussendlich immer sehr ähnlich geendet sind.
WENN mich ein Mann wirklich geliebt hat, dann standen solche Diskussionen auch nie zur Debatte...

Kopf hoch und achte auf Dich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2004 um 11:09
In Antwort auf an0N_1234536499z

Hallo Hilke!
das klingt in der Tat ein wenig verfahren und am wenigesten verstehe ich Deinen letzten Abschnitt?! Du hast also eine Beziehung und wohnst mit Deinem Freund zusammen? Was möchtest Du dann von diesem anderen Mann? Möchtest Du eine Beziehung oder eine Freundschaft?

Nun aber zu dem netten Herren, der Beziehungsangst hat. Nebenbei erwähnt, ich habe da auch so einen Fall, der mittlerweile schon über 6 Monate andauert und mich langsam zermürbt, weil es ein ewiges Wechselspiel ist zwischen Hoffnung und Enttäuschung.

So wie Du schreibst klingt es ein wenig, als würde er Dich warmhalten, gerade mit derartigen Äußerungen wie "Dicker Kuss". Das macht er vielleicht garnicht mal bewußt, denn er wird sich sicher zu Dir hingezogen fühlen. Diese Beziehungsunfähigkeit ist glaube ich ein weit verbreitetes Phänomen und auch ich habe dieses Talent immer auf Männer zu treffen, die aus irgendwelchen Gründen keine Beziehung eingehen wollen/ können... Nun ja, ich kann Dir nur raten, die Fronten zu klären und sollte er wirklich nichts äußer "mögen" für Dich empfinden, dann bitte ihn derartige Äußerungen zu unterlassen, die immer wieder für Verwirrung bei Dir sorgen, das muss er verstehen, denn man(n) kann sich nicht nur die Rosinen rauspicken...
Sei Dir aber im klaren darüber, dass er seine Meinung über Beziehung bzw. nicht-Beziehung so schnell nicht ändern wird und es wäre fatal, darauf warten zu wollen.

Tut mir leid, wenn das so negativ klingt, aber ich habe da halt so einige leidvolle Erfahrungen gemacht, die schlussendlich immer sehr ähnlich geendet sind.
WENN mich ein Mann wirklich geliebt hat, dann standen solche Diskussionen auch nie zur Debatte...

Kopf hoch und achte auf Dich!!!

Danke, nov
Danke, novafan, für deine Antwort!
Ich weiß selbst nicht, was ich von dem Kerl will. Verlieben kann man sich ja auch, ohne dass man sich das vornimmt. So war es bei mir. Aus heiterem Himmel, ich habe niemanden gesucht, auch wenn es mit meinem Freund schwierig ist und wir eigentlich nur noch nebeneinander her leben.
Ein neuer Mann wäre kopfmäßig sicher nicht meine Lösung gewesen. Aber es kommt immer anders, nicht wahr? Ich mag ihn sehr, er mich auch, das kommt nicht nur schriftlich so rüber, du solltest seine Stimme am Telefon hören oder seinen Blick, wenn wir uns mal sehen. Das ist schon eindeutig. Er weiß, dass ich gebunden bin, deshalb versteckt er sich hinter dem Wort Freundschaft.
Aber darum gehts mir gar nicht so sehr. Ich wäre durchaus zufrieden mit Freundschaft zu ihm, denn er ist einfach ein toller Typ.
Aber warum macht er es so schwer. Heute mit Email und billigen Telefontarifen ist es doch kein Problem, sich auch ohne häufige Besuche zu kontaktieren und die Vertrautheit auszubauen.
Warum macht er das nicht von sich aus?
Warum zieht er sich so zurück? Es kommt mir vor, als hätte er Angst. Aber wovor?
Ich habe ihm geschrieben, dass ich diese lauwarme Tour nicht länger ertrage und habe ihn vor die Wahl gestellt: entweder gibt er uns die Chance, uns wenigstens richtig kennen zu lernen, oder ich breche den Kontakt ab.
Das war hart zu schreiben, aber anders halte ich es nicht mehr aus. Hoffentlich habe ich jetzt nicht alles zerstört....
Lieben Gruß und schönen Donnerstag
Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2004 um 11:09
In Antwort auf an0N_1234536499z

Hallo Hilke!
das klingt in der Tat ein wenig verfahren und am wenigesten verstehe ich Deinen letzten Abschnitt?! Du hast also eine Beziehung und wohnst mit Deinem Freund zusammen? Was möchtest Du dann von diesem anderen Mann? Möchtest Du eine Beziehung oder eine Freundschaft?

Nun aber zu dem netten Herren, der Beziehungsangst hat. Nebenbei erwähnt, ich habe da auch so einen Fall, der mittlerweile schon über 6 Monate andauert und mich langsam zermürbt, weil es ein ewiges Wechselspiel ist zwischen Hoffnung und Enttäuschung.

So wie Du schreibst klingt es ein wenig, als würde er Dich warmhalten, gerade mit derartigen Äußerungen wie "Dicker Kuss". Das macht er vielleicht garnicht mal bewußt, denn er wird sich sicher zu Dir hingezogen fühlen. Diese Beziehungsunfähigkeit ist glaube ich ein weit verbreitetes Phänomen und auch ich habe dieses Talent immer auf Männer zu treffen, die aus irgendwelchen Gründen keine Beziehung eingehen wollen/ können... Nun ja, ich kann Dir nur raten, die Fronten zu klären und sollte er wirklich nichts äußer "mögen" für Dich empfinden, dann bitte ihn derartige Äußerungen zu unterlassen, die immer wieder für Verwirrung bei Dir sorgen, das muss er verstehen, denn man(n) kann sich nicht nur die Rosinen rauspicken...
Sei Dir aber im klaren darüber, dass er seine Meinung über Beziehung bzw. nicht-Beziehung so schnell nicht ändern wird und es wäre fatal, darauf warten zu wollen.

Tut mir leid, wenn das so negativ klingt, aber ich habe da halt so einige leidvolle Erfahrungen gemacht, die schlussendlich immer sehr ähnlich geendet sind.
WENN mich ein Mann wirklich geliebt hat, dann standen solche Diskussionen auch nie zur Debatte...

Kopf hoch und achte auf Dich!!!

Danke, nov
Danke, novafan, für deine Antwort!
Ich weiß selbst nicht, was ich von dem Kerl will. Verlieben kann man sich ja auch, ohne dass man sich das vornimmt. So war es bei mir. Aus heiterem Himmel, ich habe niemanden gesucht, auch wenn es mit meinem Freund schwierig ist und wir eigentlich nur noch nebeneinander her leben.
Ein neuer Mann wäre kopfmäßig sicher nicht meine Lösung gewesen. Aber es kommt immer anders, nicht wahr? Ich mag ihn sehr, er mich auch, das kommt nicht nur schriftlich so rüber, du solltest seine Stimme am Telefon hören oder seinen Blick, wenn wir uns mal sehen. Das ist schon eindeutig. Er weiß, dass ich gebunden bin, deshalb versteckt er sich hinter dem Wort Freundschaft.
Aber darum gehts mir gar nicht so sehr. Ich wäre durchaus zufrieden mit Freundschaft zu ihm, denn er ist einfach ein toller Typ.
Aber warum macht er es so schwer. Heute mit Email und billigen Telefontarifen ist es doch kein Problem, sich auch ohne häufige Besuche zu kontaktieren und die Vertrautheit auszubauen.
Warum macht er das nicht von sich aus?
Warum zieht er sich so zurück? Es kommt mir vor, als hätte er Angst. Aber wovor?
Ich habe ihm geschrieben, dass ich diese lauwarme Tour nicht länger ertrage und habe ihn vor die Wahl gestellt: entweder gibt er uns die Chance, uns wenigstens richtig kennen zu lernen, oder ich breche den Kontakt ab.
Das war hart zu schreiben, aber anders halte ich es nicht mehr aus. Hoffentlich habe ich jetzt nicht alles zerstört....
Lieben Gruß und schönen Donnerstag
Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2004 um 12:19
In Antwort auf an0N_1245004199z

Danke, nov
Danke, novafan, für deine Antwort!
Ich weiß selbst nicht, was ich von dem Kerl will. Verlieben kann man sich ja auch, ohne dass man sich das vornimmt. So war es bei mir. Aus heiterem Himmel, ich habe niemanden gesucht, auch wenn es mit meinem Freund schwierig ist und wir eigentlich nur noch nebeneinander her leben.
Ein neuer Mann wäre kopfmäßig sicher nicht meine Lösung gewesen. Aber es kommt immer anders, nicht wahr? Ich mag ihn sehr, er mich auch, das kommt nicht nur schriftlich so rüber, du solltest seine Stimme am Telefon hören oder seinen Blick, wenn wir uns mal sehen. Das ist schon eindeutig. Er weiß, dass ich gebunden bin, deshalb versteckt er sich hinter dem Wort Freundschaft.
Aber darum gehts mir gar nicht so sehr. Ich wäre durchaus zufrieden mit Freundschaft zu ihm, denn er ist einfach ein toller Typ.
Aber warum macht er es so schwer. Heute mit Email und billigen Telefontarifen ist es doch kein Problem, sich auch ohne häufige Besuche zu kontaktieren und die Vertrautheit auszubauen.
Warum macht er das nicht von sich aus?
Warum zieht er sich so zurück? Es kommt mir vor, als hätte er Angst. Aber wovor?
Ich habe ihm geschrieben, dass ich diese lauwarme Tour nicht länger ertrage und habe ihn vor die Wahl gestellt: entweder gibt er uns die Chance, uns wenigstens richtig kennen zu lernen, oder ich breche den Kontakt ab.
Das war hart zu schreiben, aber anders halte ich es nicht mehr aus. Hoffentlich habe ich jetzt nicht alles zerstört....
Lieben Gruß und schönen Donnerstag
Hilke

Tja Hilke,
ich finde sein Verhalten klug, da er weiß, daß du gebunden bist.
Vielleicht wäre er anders, wenn du frei wärest.
Überdenke dieses mal.

Gruß
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2004 um 13:59
In Antwort auf tria_12152614

Tja Hilke,
ich finde sein Verhalten klug, da er weiß, daß du gebunden bist.
Vielleicht wäre er anders, wenn du frei wärest.
Überdenke dieses mal.

Gruß
Gabriele

Warum
ist es klug von ihm, wenn er doch Freundschaft will. Da kann ihm mein Partner doch egal sein, oder? LG Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2004 um 15:24
In Antwort auf tria_12152614

Tja Hilke,
ich finde sein Verhalten klug, da er weiß, daß du gebunden bist.
Vielleicht wäre er anders, wenn du frei wärest.
Überdenke dieses mal.

Gruß
Gabriele

@ gabrielle
den fall gibts aber auch genau umgekehrt, nämlich dass der herr gas gibt, solange er weiß, die frau ist eh gebunden und er geht keinerlei risiko ein, richtung beziehung in die pflicht genommen zu werden.

aber schwupps ist er weg, wenn er plötzlich ne single frau vor sich hat.

gibt sicher beide varianten und bei beiden kann frau sich nur ein gebrochenes herz holen.

lg--kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2004 um 17:56
In Antwort auf kittekatt

@ gabrielle
den fall gibts aber auch genau umgekehrt, nämlich dass der herr gas gibt, solange er weiß, die frau ist eh gebunden und er geht keinerlei risiko ein, richtung beziehung in die pflicht genommen zu werden.

aber schwupps ist er weg, wenn er plötzlich ne single frau vor sich hat.

gibt sicher beide varianten und bei beiden kann frau sich nur ein gebrochenes herz holen.

lg--kitty

@kittekatt
ja, aber er könnte sich auch ein gebrochenes Herz holen, nämlich wenn sie sich wieder entliebt und zur alten Beziehung zurückkehrt, falls er sich auf sie einläßt.

LG
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2004 um 17:58
In Antwort auf an0N_1245004199z

Warum
ist es klug von ihm, wenn er doch Freundschaft will. Da kann ihm mein Partner doch egal sein, oder? LG Hilke

Liebe Hilke,
vielleicht merkt er ja, daß du verliebt in ihn bist.

LG
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2004 um 19:14
In Antwort auf tria_12152614

Liebe Hilke,
vielleicht merkt er ja, daß du verliebt in ihn bist.

LG
Gabriele

Oh, ja...
stimmt. Das könnte sein. Ich habe das überhaupt nicht in Erwägung gezogen, weil ich Männer meist so erlebe, dass sie so gar nichts mitkriegen, egal wie offensichtlich sich Frau verhält.
Das wäre mir richtig unangenehm, wenn er das gemerkt hätte. Uaaah. Hoffentlich hält er mich jetzt nicht für eine untreue Schnecke....
Oh nein, und was er jetzt wohl auf meine Email antwortet?
Das macht mich richtig unruhig.
LG Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2004 um 23:29
In Antwort auf an0N_1245004199z

Oh, ja...
stimmt. Das könnte sein. Ich habe das überhaupt nicht in Erwägung gezogen, weil ich Männer meist so erlebe, dass sie so gar nichts mitkriegen, egal wie offensichtlich sich Frau verhält.
Das wäre mir richtig unangenehm, wenn er das gemerkt hätte. Uaaah. Hoffentlich hält er mich jetzt nicht für eine untreue Schnecke....
Oh nein, und was er jetzt wohl auf meine Email antwortet?
Das macht mich richtig unruhig.
LG Hilke

Ich bin's nochmal...
Hallo Hilke!
Also wenn er das mitbekommen hat, dass Du verliebt bist, wird er sich wohl geschmeichelt fühlen, das wäre ja nun ein Kompliment für ihn und dafür solltest Du Dich nun wirklich nicht schämen!!!

Das andere was ich mir gut vorstellen könnte - vor allem vor dem Hintergrund, dass er Beziehungsangst hat - wäre, dass er sehr wohl merkt, dass Du ihm gefährlich werden könntest, weil er Dich eben sehr anziehend findet, und er daher auf Distanz geht. Also nur um sich selbst zu schützen.
Männer geben sich immer als die starken Kerle, aber meiner Meinung und Erfahrung nach haben sie wesentlich größere Angst davor verletzt zu werden als Frauen und sie begeben sich nicht so leicht in Situationen, in denen Sie verletzt werden könnten... Verstehst Du was ich meine?! Vielleicht ist im Moment einfach seine Angst vor dem verletzt-werden und dem Verlust seiner Freiheit noch größer, als die Sehnsucht nach einer Partnerin und er ist eben daher nicht bereit das Risiko einzugehen und sich auf Dich einzulassen.

Bei mir ist es ähnlich, wir haben uns bis vor 3 Wochen fast täglich gesehen und kamen uns immer ein winzig-kleines Stück näher... dann wurde es an einem Abend extrem brenzlig und wir hätten uns fast wieder geküsst... es war wunderschön, aber seit dem abend geht er auf Distanz und wir sehen uns nur noch 1-2x pro Woche
Tja, der Monsieur will sich eben auch nicht binden und hat Angst seine Freiheit zu verlieren... Männer sind so, sie ziehen sich aus ganz anderen Gründen zurück, als wir Frauen es täten und das macht es so schwierig, denn wir sind eben nicht gleich - und das ist eigentlich auch gut so. Du musst ihn loslassen, ihn gehen lassen; je mehr Du auf ihn zugehst und ihn "drängst", desto mehr wird er sich zurückziehen.

Hat er Dir geantwortet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Dezember 2004 um 11:55
In Antwort auf an0N_1234536499z

Ich bin's nochmal...
Hallo Hilke!
Also wenn er das mitbekommen hat, dass Du verliebt bist, wird er sich wohl geschmeichelt fühlen, das wäre ja nun ein Kompliment für ihn und dafür solltest Du Dich nun wirklich nicht schämen!!!

Das andere was ich mir gut vorstellen könnte - vor allem vor dem Hintergrund, dass er Beziehungsangst hat - wäre, dass er sehr wohl merkt, dass Du ihm gefährlich werden könntest, weil er Dich eben sehr anziehend findet, und er daher auf Distanz geht. Also nur um sich selbst zu schützen.
Männer geben sich immer als die starken Kerle, aber meiner Meinung und Erfahrung nach haben sie wesentlich größere Angst davor verletzt zu werden als Frauen und sie begeben sich nicht so leicht in Situationen, in denen Sie verletzt werden könnten... Verstehst Du was ich meine?! Vielleicht ist im Moment einfach seine Angst vor dem verletzt-werden und dem Verlust seiner Freiheit noch größer, als die Sehnsucht nach einer Partnerin und er ist eben daher nicht bereit das Risiko einzugehen und sich auf Dich einzulassen.

Bei mir ist es ähnlich, wir haben uns bis vor 3 Wochen fast täglich gesehen und kamen uns immer ein winzig-kleines Stück näher... dann wurde es an einem Abend extrem brenzlig und wir hätten uns fast wieder geküsst... es war wunderschön, aber seit dem abend geht er auf Distanz und wir sehen uns nur noch 1-2x pro Woche
Tja, der Monsieur will sich eben auch nicht binden und hat Angst seine Freiheit zu verlieren... Männer sind so, sie ziehen sich aus ganz anderen Gründen zurück, als wir Frauen es täten und das macht es so schwierig, denn wir sind eben nicht gleich - und das ist eigentlich auch gut so. Du musst ihn loslassen, ihn gehen lassen; je mehr Du auf ihn zugehst und ihn "drängst", desto mehr wird er sich zurückziehen.

Hat er Dir geantwortet?

Nein,..
Nova, noch nicht. Hoffentlich tut ers noch. Aber ich denke schon, er ist keiner, der sich so aus der Affaire zieht.
Was du schreibst, klingt nachvollziehbar, nur hatte ich bisher mit solchen Männern keine Erfahrung. Meine waren bisher immer nur allzu gern bereit, sich total auf mich einzulassen und waren eher Klammerer. Deshalb habe ich mich auch aus den letzten beiden Beziehungen befreit, weil ich dieses Drängen nicht ertragen habe. Immer alles zusammen tun, sich ständig und nur als Paar sehen...das kann und will ich nicht.
Ich habe mich meinem neuen Freund ja nun auch nicht gerade aufgedrängt. Ich habe Monate verstreichen lassen, bevor ich ihm mal wieder geschrieben habe. Er tut das auch. Bei alten Freundschaften habe ich damit kein Problem, man kennt sich ja. Aber bei ihm!
Ich möchte ihn doch erst mal kennen lernen, so ist es doch noch gar keine richtige Freundschaft. Das habe ich ihm geschrieben und ich hoffe, dass ich ihn damit nicht so unter Druck gesetzt habe, dass er nun flieht.
Das wäre ganz furchtbar. Aber wenn er mich so gern mag, wie es scheint, wird er sich sicher äußern. Danke für deine guten Anregungen und Tips, Novafan und auch allen anderen hier, die mir geantwortet haben. Euch allen ein tolles silvester und 2005, in dem ganz viele eurer Wünsche in Erfüllung gehen..
Lieben Gruß
Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2005 um 19:04
In Antwort auf an0N_1245004199z

Nein,..
Nova, noch nicht. Hoffentlich tut ers noch. Aber ich denke schon, er ist keiner, der sich so aus der Affaire zieht.
Was du schreibst, klingt nachvollziehbar, nur hatte ich bisher mit solchen Männern keine Erfahrung. Meine waren bisher immer nur allzu gern bereit, sich total auf mich einzulassen und waren eher Klammerer. Deshalb habe ich mich auch aus den letzten beiden Beziehungen befreit, weil ich dieses Drängen nicht ertragen habe. Immer alles zusammen tun, sich ständig und nur als Paar sehen...das kann und will ich nicht.
Ich habe mich meinem neuen Freund ja nun auch nicht gerade aufgedrängt. Ich habe Monate verstreichen lassen, bevor ich ihm mal wieder geschrieben habe. Er tut das auch. Bei alten Freundschaften habe ich damit kein Problem, man kennt sich ja. Aber bei ihm!
Ich möchte ihn doch erst mal kennen lernen, so ist es doch noch gar keine richtige Freundschaft. Das habe ich ihm geschrieben und ich hoffe, dass ich ihn damit nicht so unter Druck gesetzt habe, dass er nun flieht.
Das wäre ganz furchtbar. Aber wenn er mich so gern mag, wie es scheint, wird er sich sicher äußern. Danke für deine guten Anregungen und Tips, Novafan und auch allen anderen hier, die mir geantwortet haben. Euch allen ein tolles silvester und 2005, in dem ganz viele eurer Wünsche in Erfüllung gehen..
Lieben Gruß
Hilke

Oh, scheiße!
Er antwortet nicht. Am 29.12. schrieb ich ihm:
Lieber xxx,
Was mich wirklich beunruhigt, ist:
du schreibst über unsere Freundschaft.
Aber: wir sind doch noch gar keine Freunde, haben uns doch gerade erst wieder kennen gelernt.
Es ist toll, dass wir uns immer noch gern haben und gut verstehen, es ist wie ein Wunder.
Nur: Drei Jahrzehnte gehen doch nicht spurlos an einem Menschen vorbei. Man ändert sich, formt sich um. Muss sich erst neu finden.

Wie soll sich denn neue Freundschaft entwickeln, wenn man nichts voneinander weiß (oder wissen will), sich nicht unterhält (natürlich nicht über Freundschaft an sich, sondern über andere Dinge, ganz normal) und nicht am Leben des anderen teilnimmt, und sei es auch nur gedanklich? Du fragst mich nichts, willst nichts wissen, besuchst mich auch nie, wenn du in xxx bist.....
Wie soll da etwas neues Entstehen? Was soll das für ein Kontakt sein?

Darum fragte ich dich, warum du mir aus dem Weg gehst.
Eine simple Feststellung, die um Erklärung bittet.

Es bleibt bei mir bei großer Sympathie und Wärme für dich, sozusagen auf den ersten Blick, die aber bei dieser Art von Kontakt sehr schnell wieder einschlafen wird.
Garantiert.
An den 70sten Geburtstag brauchen wir da noch lange nicht zu denken. Der 45. liegt näher. Und wer weiß, ob wir 2030 überhaupt noch erleben....
xxxx, wir werden nicht viel von unserer `Wiederentdeckung` haben. Und das liegt nicht an der räumlichen Entfernung. Die spielt heute dank Email und günstiger Teflon-Tarife ja nicht mehr die entscheidende Rolle.
Ich habe drei alte Freunde in Südamerika, in Israel, in Süddeutschland. Alle sind früher auch schon jahre/jahrzehntelang
Freunde gewesen, wir haben viel Zeit miteinander verbracht, Bindungen sind gewachsen und haben sich gefestigt, darum reicht es heute aus, sich alle paar Monate zu besuchen und alle paar Wochen zu telefonieren. Ich habe diese Menschen nicht 30 Jahre lang aus den Augen verloren. So wie dich.
Und wenn wir uns sehen oder schreiben, unterhalten wir uns über Inhalte, Themen. Das bringt innere Nähe und Vertrautheit. Die wünsche ich mir auch mit dir, zumal ich weiß, wie gut wir uns ergänzen. Immer noch. Erstaunlich.
Dich habe ich 90 Minuten gesehen, mich etwas mit dir unterhalten, Käffchen mit dir getrunken. Das wars.

Du schreibst mir alle paar Monate freundliche Mails, nette Lobhudeleien, die schmeicheln, aber keine Vertrautheit bringen.
Ich tue das gleiche, weil ich das Gefühl habe, dass du Nähe scheust. Allerdings spüre ich, dass ich nicht zufrieden bin mit dem Procedere.

Lieber xxxx, glaub mir: wenn mir nicht so total viel an dir liegen würde, hätte ich den Kontakt längst einschlafen lassen.
Eigentlich möchte ich dich doch nur wieder kennen lernen.
Du nicht?
Brauchst du die Distanz?
Wo lauert die Gefahr, welche Wegelagerer scheust du?

Diese Fragen habe ich dir schon letztes Mal gestellt, aber keine wirkliche Antwort darauf bekommen.
xxx, sei bitte konkret, lass mich einfach wissen, was in dir vorgeht. Es interessiert mich, du interessierst mich, aber nicht so oberflächlich.
Sorry!

Herzlichst
xxxx(immernoch ratlos)

War das zu hart? Ist er zu verletzt? Was soll ich tun? Bitte, bitte, antwortet mir, ich brauche euren Rat!
Danke! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2005 um 19:46
In Antwort auf an0N_1245004199z

Oh, scheiße!
Er antwortet nicht. Am 29.12. schrieb ich ihm:
Lieber xxx,
Was mich wirklich beunruhigt, ist:
du schreibst über unsere Freundschaft.
Aber: wir sind doch noch gar keine Freunde, haben uns doch gerade erst wieder kennen gelernt.
Es ist toll, dass wir uns immer noch gern haben und gut verstehen, es ist wie ein Wunder.
Nur: Drei Jahrzehnte gehen doch nicht spurlos an einem Menschen vorbei. Man ändert sich, formt sich um. Muss sich erst neu finden.

Wie soll sich denn neue Freundschaft entwickeln, wenn man nichts voneinander weiß (oder wissen will), sich nicht unterhält (natürlich nicht über Freundschaft an sich, sondern über andere Dinge, ganz normal) und nicht am Leben des anderen teilnimmt, und sei es auch nur gedanklich? Du fragst mich nichts, willst nichts wissen, besuchst mich auch nie, wenn du in xxx bist.....
Wie soll da etwas neues Entstehen? Was soll das für ein Kontakt sein?

Darum fragte ich dich, warum du mir aus dem Weg gehst.
Eine simple Feststellung, die um Erklärung bittet.

Es bleibt bei mir bei großer Sympathie und Wärme für dich, sozusagen auf den ersten Blick, die aber bei dieser Art von Kontakt sehr schnell wieder einschlafen wird.
Garantiert.
An den 70sten Geburtstag brauchen wir da noch lange nicht zu denken. Der 45. liegt näher. Und wer weiß, ob wir 2030 überhaupt noch erleben....
xxxx, wir werden nicht viel von unserer `Wiederentdeckung` haben. Und das liegt nicht an der räumlichen Entfernung. Die spielt heute dank Email und günstiger Teflon-Tarife ja nicht mehr die entscheidende Rolle.
Ich habe drei alte Freunde in Südamerika, in Israel, in Süddeutschland. Alle sind früher auch schon jahre/jahrzehntelang
Freunde gewesen, wir haben viel Zeit miteinander verbracht, Bindungen sind gewachsen und haben sich gefestigt, darum reicht es heute aus, sich alle paar Monate zu besuchen und alle paar Wochen zu telefonieren. Ich habe diese Menschen nicht 30 Jahre lang aus den Augen verloren. So wie dich.
Und wenn wir uns sehen oder schreiben, unterhalten wir uns über Inhalte, Themen. Das bringt innere Nähe und Vertrautheit. Die wünsche ich mir auch mit dir, zumal ich weiß, wie gut wir uns ergänzen. Immer noch. Erstaunlich.
Dich habe ich 90 Minuten gesehen, mich etwas mit dir unterhalten, Käffchen mit dir getrunken. Das wars.

Du schreibst mir alle paar Monate freundliche Mails, nette Lobhudeleien, die schmeicheln, aber keine Vertrautheit bringen.
Ich tue das gleiche, weil ich das Gefühl habe, dass du Nähe scheust. Allerdings spüre ich, dass ich nicht zufrieden bin mit dem Procedere.

Lieber xxxx, glaub mir: wenn mir nicht so total viel an dir liegen würde, hätte ich den Kontakt längst einschlafen lassen.
Eigentlich möchte ich dich doch nur wieder kennen lernen.
Du nicht?
Brauchst du die Distanz?
Wo lauert die Gefahr, welche Wegelagerer scheust du?

Diese Fragen habe ich dir schon letztes Mal gestellt, aber keine wirkliche Antwort darauf bekommen.
xxx, sei bitte konkret, lass mich einfach wissen, was in dir vorgeht. Es interessiert mich, du interessierst mich, aber nicht so oberflächlich.
Sorry!

Herzlichst
xxxx(immernoch ratlos)

War das zu hart? Ist er zu verletzt? Was soll ich tun? Bitte, bitte, antwortet mir, ich brauche euren Rat!
Danke! LG

Toll
finde ich deine Mail und du hast dir wirklich nichts negatives vorzuwerfen.
Ich kann deine Ungeduld gut nachvollziehen aber ich bin sicher nach all dem was du geschrieben hast das er dir so oder so antworten wird. Ich wünsche dir das die Antwort den Anfang einer Freundschaft bedeutet so wie du sie dir vorstellst.
lg
Manuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2005 um 20:49
In Antwort auf an0N_1245004199z

Oh, scheiße!
Er antwortet nicht. Am 29.12. schrieb ich ihm:
Lieber xxx,
Was mich wirklich beunruhigt, ist:
du schreibst über unsere Freundschaft.
Aber: wir sind doch noch gar keine Freunde, haben uns doch gerade erst wieder kennen gelernt.
Es ist toll, dass wir uns immer noch gern haben und gut verstehen, es ist wie ein Wunder.
Nur: Drei Jahrzehnte gehen doch nicht spurlos an einem Menschen vorbei. Man ändert sich, formt sich um. Muss sich erst neu finden.

Wie soll sich denn neue Freundschaft entwickeln, wenn man nichts voneinander weiß (oder wissen will), sich nicht unterhält (natürlich nicht über Freundschaft an sich, sondern über andere Dinge, ganz normal) und nicht am Leben des anderen teilnimmt, und sei es auch nur gedanklich? Du fragst mich nichts, willst nichts wissen, besuchst mich auch nie, wenn du in xxx bist.....
Wie soll da etwas neues Entstehen? Was soll das für ein Kontakt sein?

Darum fragte ich dich, warum du mir aus dem Weg gehst.
Eine simple Feststellung, die um Erklärung bittet.

Es bleibt bei mir bei großer Sympathie und Wärme für dich, sozusagen auf den ersten Blick, die aber bei dieser Art von Kontakt sehr schnell wieder einschlafen wird.
Garantiert.
An den 70sten Geburtstag brauchen wir da noch lange nicht zu denken. Der 45. liegt näher. Und wer weiß, ob wir 2030 überhaupt noch erleben....
xxxx, wir werden nicht viel von unserer `Wiederentdeckung` haben. Und das liegt nicht an der räumlichen Entfernung. Die spielt heute dank Email und günstiger Teflon-Tarife ja nicht mehr die entscheidende Rolle.
Ich habe drei alte Freunde in Südamerika, in Israel, in Süddeutschland. Alle sind früher auch schon jahre/jahrzehntelang
Freunde gewesen, wir haben viel Zeit miteinander verbracht, Bindungen sind gewachsen und haben sich gefestigt, darum reicht es heute aus, sich alle paar Monate zu besuchen und alle paar Wochen zu telefonieren. Ich habe diese Menschen nicht 30 Jahre lang aus den Augen verloren. So wie dich.
Und wenn wir uns sehen oder schreiben, unterhalten wir uns über Inhalte, Themen. Das bringt innere Nähe und Vertrautheit. Die wünsche ich mir auch mit dir, zumal ich weiß, wie gut wir uns ergänzen. Immer noch. Erstaunlich.
Dich habe ich 90 Minuten gesehen, mich etwas mit dir unterhalten, Käffchen mit dir getrunken. Das wars.

Du schreibst mir alle paar Monate freundliche Mails, nette Lobhudeleien, die schmeicheln, aber keine Vertrautheit bringen.
Ich tue das gleiche, weil ich das Gefühl habe, dass du Nähe scheust. Allerdings spüre ich, dass ich nicht zufrieden bin mit dem Procedere.

Lieber xxxx, glaub mir: wenn mir nicht so total viel an dir liegen würde, hätte ich den Kontakt längst einschlafen lassen.
Eigentlich möchte ich dich doch nur wieder kennen lernen.
Du nicht?
Brauchst du die Distanz?
Wo lauert die Gefahr, welche Wegelagerer scheust du?

Diese Fragen habe ich dir schon letztes Mal gestellt, aber keine wirkliche Antwort darauf bekommen.
xxx, sei bitte konkret, lass mich einfach wissen, was in dir vorgeht. Es interessiert mich, du interessierst mich, aber nicht so oberflächlich.
Sorry!

Herzlichst
xxxx(immernoch ratlos)

War das zu hart? Ist er zu verletzt? Was soll ich tun? Bitte, bitte, antwortet mir, ich brauche euren Rat!
Danke! LG

Hey, keine Panik!!!
Deine Mail an ihn ist sehr schön formuliert und kein bisschen hart!!! Du hast ihm damit aber sicherlich einiges an Stoff zum nachdenken gegeben und dafür wird er ganz sicher erstmal Zeit brauchen. Gib sie ihm und beruhige Dich!! Du solltest stolz auf Dich sein, denn Du hast sehr ehrlich und offen geschrieben und das ganze auch noch sehr nett formuliert.

Mach jetzt nur nichts unüberlegtes, laß ihm die Zeit und er wird Dir sicher antworten; auch wenn es vielleicht noch ein wenig dauern wird. Und er wird sie ganz sicher beantworten !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2005 um 11:44
In Antwort auf zlata_12535222

Toll
finde ich deine Mail und du hast dir wirklich nichts negatives vorzuwerfen.
Ich kann deine Ungeduld gut nachvollziehen aber ich bin sicher nach all dem was du geschrieben hast das er dir so oder so antworten wird. Ich wünsche dir das die Antwort den Anfang einer Freundschaft bedeutet so wie du sie dir vorstellst.
lg
Manuela

Danke....
Danke-Danke für eure mutmachenden Antworten!
Hoffentlich habt ihr Recht. Ich bin mir gar nicht sicher, vor allem der Satz mit dem "wir sind doch noch gar keine Freunde" kommt mir beim zweiten Durchlesen dann doch ziemlich brutal vor.
Lieben Gruß
Hilke (ziemlich gestresst und ratlos)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2005 um 12:59
In Antwort auf an0N_1245004199z

Oh, scheiße!
Er antwortet nicht. Am 29.12. schrieb ich ihm:
Lieber xxx,
Was mich wirklich beunruhigt, ist:
du schreibst über unsere Freundschaft.
Aber: wir sind doch noch gar keine Freunde, haben uns doch gerade erst wieder kennen gelernt.
Es ist toll, dass wir uns immer noch gern haben und gut verstehen, es ist wie ein Wunder.
Nur: Drei Jahrzehnte gehen doch nicht spurlos an einem Menschen vorbei. Man ändert sich, formt sich um. Muss sich erst neu finden.

Wie soll sich denn neue Freundschaft entwickeln, wenn man nichts voneinander weiß (oder wissen will), sich nicht unterhält (natürlich nicht über Freundschaft an sich, sondern über andere Dinge, ganz normal) und nicht am Leben des anderen teilnimmt, und sei es auch nur gedanklich? Du fragst mich nichts, willst nichts wissen, besuchst mich auch nie, wenn du in xxx bist.....
Wie soll da etwas neues Entstehen? Was soll das für ein Kontakt sein?

Darum fragte ich dich, warum du mir aus dem Weg gehst.
Eine simple Feststellung, die um Erklärung bittet.

Es bleibt bei mir bei großer Sympathie und Wärme für dich, sozusagen auf den ersten Blick, die aber bei dieser Art von Kontakt sehr schnell wieder einschlafen wird.
Garantiert.
An den 70sten Geburtstag brauchen wir da noch lange nicht zu denken. Der 45. liegt näher. Und wer weiß, ob wir 2030 überhaupt noch erleben....
xxxx, wir werden nicht viel von unserer `Wiederentdeckung` haben. Und das liegt nicht an der räumlichen Entfernung. Die spielt heute dank Email und günstiger Teflon-Tarife ja nicht mehr die entscheidende Rolle.
Ich habe drei alte Freunde in Südamerika, in Israel, in Süddeutschland. Alle sind früher auch schon jahre/jahrzehntelang
Freunde gewesen, wir haben viel Zeit miteinander verbracht, Bindungen sind gewachsen und haben sich gefestigt, darum reicht es heute aus, sich alle paar Monate zu besuchen und alle paar Wochen zu telefonieren. Ich habe diese Menschen nicht 30 Jahre lang aus den Augen verloren. So wie dich.
Und wenn wir uns sehen oder schreiben, unterhalten wir uns über Inhalte, Themen. Das bringt innere Nähe und Vertrautheit. Die wünsche ich mir auch mit dir, zumal ich weiß, wie gut wir uns ergänzen. Immer noch. Erstaunlich.
Dich habe ich 90 Minuten gesehen, mich etwas mit dir unterhalten, Käffchen mit dir getrunken. Das wars.

Du schreibst mir alle paar Monate freundliche Mails, nette Lobhudeleien, die schmeicheln, aber keine Vertrautheit bringen.
Ich tue das gleiche, weil ich das Gefühl habe, dass du Nähe scheust. Allerdings spüre ich, dass ich nicht zufrieden bin mit dem Procedere.

Lieber xxxx, glaub mir: wenn mir nicht so total viel an dir liegen würde, hätte ich den Kontakt längst einschlafen lassen.
Eigentlich möchte ich dich doch nur wieder kennen lernen.
Du nicht?
Brauchst du die Distanz?
Wo lauert die Gefahr, welche Wegelagerer scheust du?

Diese Fragen habe ich dir schon letztes Mal gestellt, aber keine wirkliche Antwort darauf bekommen.
xxx, sei bitte konkret, lass mich einfach wissen, was in dir vorgeht. Es interessiert mich, du interessierst mich, aber nicht so oberflächlich.
Sorry!

Herzlichst
xxxx(immernoch ratlos)

War das zu hart? Ist er zu verletzt? Was soll ich tun? Bitte, bitte, antwortet mir, ich brauche euren Rat!
Danke! LG

Hallo Hilke
Zunächst hoffe ich mal, dass er nicht durch irgendeinen Zufall entdeckt, dass Du ein persönliches Schreiben an ihn ins Netz stellst, auf dass es alle Welt lesen und kommentieren kann

Also, ich habs gelesen. Was mir in einem Abschnitt aufgefallen ist (von Es bleibt bei mir bei grosser Sympathie bis Dich habe ich 90 Minuten gesehen, das wars): Da drückt ein wenig Drohung durch (1. Satz). Aber ich gehe mal davon aus, dass das auch so rüberkommen sollte. Schliesslich schreibst Du in einem anderen Beitrag, dass Du ihn vor die Wahl gestellt hättest und je nach Reaktion den Kontakt abbrechen willst! (Was allerdings nicht wirklich ganz mit Deiner Angst, eventuelle alles kaputtgemacht zu haben, zusammenpasst...).

Und noch zu den Beispiele mit den Freunden auf aller Welt: Ich hätte als Empfänger wohl lieber einfach gelesen, was Du Dir wünscht. Und nicht unbedingt hören wollen, dass Du (im Gegensatz zum Leser) weißt, wie das geht, eine Freundschaft aufbauen und pflegen, weil Du solche Freundschaften ja hast. Und den Ausdruck nette Lobhudeleien hätte ich auch nicht verwendet, empfinde ich als ein wenig beleidigend.

Also, liebe Hilke, ich will eigentlich nicht rummäcken. Sind nur einfach ein paar Eindrücke von mir als neutrale Leserin. Insgesamt finde ich den Brief schön und er wirkt sehr ehrlich. Du wolltest ihm ja ein klein wenig Dampf machen, ein klein wenig Druck aufsetzen. Dass Du Dich jetzt davor fürchtest, dass er nicht darauf eingehen will oder kann und sich alles in eine Richtung entwickelt, die nicht die von Dir gewünschte ist, empfinde ich als irgendwie logisch. Sowas ist wohl immer ein Dilemma, das zu Verunsicherung führt.

Meiner Meinung nach solltest Du überhaupt nichts tun. Sondern Dich in Geduld üben. Der Ball liegt bei ihm, und er wird ihn sicher zurückspielen. Aber das kann unter Umständen dauern. Habe kürzlich in einem bis zu gewissen Grad ähnlichen Fall nach geschlagenen zwei Monaten eine Antwort gekriegt. Fragt sich halt, wie lange Du zu Warten gewillt bist. Alles Gute und auf dass bald eine Antwort kommt!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2005 um 13:07
In Antwort auf an0N_1245004199z

Danke....
Danke-Danke für eure mutmachenden Antworten!
Hoffentlich habt ihr Recht. Ich bin mir gar nicht sicher, vor allem der Satz mit dem "wir sind doch noch gar keine Freunde" kommt mir beim zweiten Durchlesen dann doch ziemlich brutal vor.
Lieben Gruß
Hilke (ziemlich gestresst und ratlos)

NEIN!!!
Das ist er wirklich nicht!!! Verlier nicht den Blick für die Realität durch Deine Panik!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2005 um 13:17
In Antwort auf an0N_1245004199z

Danke....
Danke-Danke für eure mutmachenden Antworten!
Hoffentlich habt ihr Recht. Ich bin mir gar nicht sicher, vor allem der Satz mit dem "wir sind doch noch gar keine Freunde" kommt mir beim zweiten Durchlesen dann doch ziemlich brutal vor.
Lieben Gruß
Hilke (ziemlich gestresst und ratlos)

Mehr als ein Denkanstoss
Ein sehr schön verfasster Text, der für ihn sicher (hoffentlich) mehr als ein Denkanstoss sein wird.
Es sollte und wird ihm hoffentlich deutlich machen wieviel Dir am Aufbau dieser Freundschaft liegt. Da wird er in sich gehen müssen und in erster Linie mit sich selbst ins Reine kommen müssen. Und das braucht ein wenig Zeit. Also, auch wenns schwer fällt übe Dich in Geduld und wenn nichts kommen sollte oder wieder nur oberflächliche Ausflüchte, investiere keine Zeit mehr in diese Sache.

LG
Blue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2005 um 15:59
In Antwort auf an0N_1245004199z

Danke....
Danke-Danke für eure mutmachenden Antworten!
Hoffentlich habt ihr Recht. Ich bin mir gar nicht sicher, vor allem der Satz mit dem "wir sind doch noch gar keine Freunde" kommt mir beim zweiten Durchlesen dann doch ziemlich brutal vor.
Lieben Gruß
Hilke (ziemlich gestresst und ratlos)

.
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2005 um 10:24
In Antwort auf agnes_12942667

.
.

??
Wie meinen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Januar 2005 um 14:53
In Antwort auf mirja_11943760

Mehr als ein Denkanstoss
Ein sehr schön verfasster Text, der für ihn sicher (hoffentlich) mehr als ein Denkanstoss sein wird.
Es sollte und wird ihm hoffentlich deutlich machen wieviel Dir am Aufbau dieser Freundschaft liegt. Da wird er in sich gehen müssen und in erster Linie mit sich selbst ins Reine kommen müssen. Und das braucht ein wenig Zeit. Also, auch wenns schwer fällt übe Dich in Geduld und wenn nichts kommen sollte oder wieder nur oberflächliche Ausflüchte, investiere keine Zeit mehr in diese Sache.

LG
Blue

Danke, Blue
Zeit investiere ich ja kaum, aber so viel Gefühle! Er hat immer noch nichts von sich hören lassen, ist jetzt schon 9 Tage her..ich habe ihm einen sms in der Silvesternacht geschickt-nur frohes neues- und er meldet sich nicht. Wie gemein. Oder meint ihr, der überlegt noch?
Hilke (traurig)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2005 um 10:52
In Antwort auf mirja_11943760

Mehr als ein Denkanstoss
Ein sehr schön verfasster Text, der für ihn sicher (hoffentlich) mehr als ein Denkanstoss sein wird.
Es sollte und wird ihm hoffentlich deutlich machen wieviel Dir am Aufbau dieser Freundschaft liegt. Da wird er in sich gehen müssen und in erster Linie mit sich selbst ins Reine kommen müssen. Und das braucht ein wenig Zeit. Also, auch wenns schwer fällt übe Dich in Geduld und wenn nichts kommen sollte oder wieder nur oberflächliche Ausflüchte, investiere keine Zeit mehr in diese Sache.

LG
Blue

Jetzt sind es schon 12 Tage.....
...und er hat immer noch nicht geantwortet! Mensch, hakt der mich so einfach ab?? Ich kann es nicht glauben. Sch*****!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2005 um 16:14

Mensch,
meint ihr, der hat mich total vergessen, oder soll ich noch warten?
Was soll ich denn machen?
Bitte gebt mir euren Rat....
Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2005 um 16:57
In Antwort auf an0N_1245004199z

Mensch,
meint ihr, der hat mich total vergessen, oder soll ich noch warten?
Was soll ich denn machen?
Bitte gebt mir euren Rat....
Hilke

Ehrlicher Rat
Lass ihn in Ruhe.
Du bist gebunden und wunderst Dich dann, dass er einen gewissen Mindestabstand will und dann machst Du ihn an, warum er sich so unklar verhält.
Es ist natürlich super bequem für Dich, wenn er Dir (s)eine Liebe gesteht und Du dann entscheiden kannst, ob Du ihn nur als Freund willst oder auch mehr.
Du verhälst Dich ihm und Deinem Freund gegenüber ganz schön scheiße. Vielleicht denkst Du mal darüber nach, ob DU so behandelt werden möchtest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2005 um 17:39
In Antwort auf yuma_12081334

Ehrlicher Rat
Lass ihn in Ruhe.
Du bist gebunden und wunderst Dich dann, dass er einen gewissen Mindestabstand will und dann machst Du ihn an, warum er sich so unklar verhält.
Es ist natürlich super bequem für Dich, wenn er Dir (s)eine Liebe gesteht und Du dann entscheiden kannst, ob Du ihn nur als Freund willst oder auch mehr.
Du verhälst Dich ihm und Deinem Freund gegenüber ganz schön scheiße. Vielleicht denkst Du mal darüber nach, ob DU so behandelt werden möchtest.

???
Willst du mich falsch verstehen oder warum schreibst du sowas?

Ich habe doch klar zum Ausdruck gebracht, was ich möchte: Freundschaft.
Dass ich mich in ihn verliebt habe, heißt doch nicht, dass ich das auslebe.
Außerdem weiß mein Freund von ihm und er weiß auch, dass ich ihn sehr gern habe.
Was ist daran unfair?
Ich habe ihm geschrieben, dass ich ihn gern wieder richtig kennenlernen möchte, schließlich sind soo viele Jahre vergangen. Ist das so `scheiße`?
Wenn er diesen `Mindestabstand`halten will, ist das doch gar keine Frage, den hat er doch. Jeden arbeitskollegen sehe ich öfter und schreiben und telefonieren, noch dazu auf unverfänglichster Basis, ist schon Untreue?
Mensch, dann kann ich ja gleich nur noch im Frauenkulturhaus arbeiten gehen.....bloss keine anderen Männer sehen.

Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2005 um 18:18
In Antwort auf an0N_1245004199z

???
Willst du mich falsch verstehen oder warum schreibst du sowas?

Ich habe doch klar zum Ausdruck gebracht, was ich möchte: Freundschaft.
Dass ich mich in ihn verliebt habe, heißt doch nicht, dass ich das auslebe.
Außerdem weiß mein Freund von ihm und er weiß auch, dass ich ihn sehr gern habe.
Was ist daran unfair?
Ich habe ihm geschrieben, dass ich ihn gern wieder richtig kennenlernen möchte, schließlich sind soo viele Jahre vergangen. Ist das so `scheiße`?
Wenn er diesen `Mindestabstand`halten will, ist das doch gar keine Frage, den hat er doch. Jeden arbeitskollegen sehe ich öfter und schreiben und telefonieren, noch dazu auf unverfänglichster Basis, ist schon Untreue?
Mensch, dann kann ich ja gleich nur noch im Frauenkulturhaus arbeiten gehen.....bloss keine anderen Männer sehen.

Hilke

!!!
Hmmm, Dein Freund weiß, dass Du in einen anderen Verliebt bist, aber das nicht ausleben möchtest. Okay, DAS habe ich nicht mitbekommen. Und Du hast Dich für ihn entschieden. Gut. Aber nur um mein Missverständnis zu erklären ein paar Zitate von Dir:
-...liebevolle Briefe und emails, die mir HOffnung auf mehr machen.
-Ich glaube, er hat Angst. Beziehungsangst.
-Aber kann denn da mehr daraus werden, und wie?
-Ich konnte ihm immer noch nichts über meine Beziehung sagen[...] Er weiß nur, dass ich mit einem Freund zusammen lebe.

Ich habe auch nirgends gesagt, dass Du Dich von allen Männern fernhalten solltest.

Aber es geht ja nicht um irgendwelche Bekannten oder Kollegen, sondern jemanden, der Dich wohl mehr als nur mag ("...schönsten Entwicklungen der vergangenen Jahre!") und in den Du verliebt bist. Was soll er denn machen? Der unglücklich verliebte beste Freund einer gebundenen Frau sein? Das ist wirklich die A.-Karte. Sich nie mehr bei Dir melden? Fällt ihm sicher auch schwer.
Du hast geschrieben, er hat Angst das was schief gehen könne und er allein da steht - da hat er in Bezug auf Deine Person ja wohl nichts zu gewinnen. Um also die Frage "Kann er mein Freund sein?" zu beantworten: Nein, das wäre wohl keine gute Idee - für ihn garantiert nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2005 um 18:35
In Antwort auf yuma_12081334

!!!
Hmmm, Dein Freund weiß, dass Du in einen anderen Verliebt bist, aber das nicht ausleben möchtest. Okay, DAS habe ich nicht mitbekommen. Und Du hast Dich für ihn entschieden. Gut. Aber nur um mein Missverständnis zu erklären ein paar Zitate von Dir:
-...liebevolle Briefe und emails, die mir HOffnung auf mehr machen.
-Ich glaube, er hat Angst. Beziehungsangst.
-Aber kann denn da mehr daraus werden, und wie?
-Ich konnte ihm immer noch nichts über meine Beziehung sagen[...] Er weiß nur, dass ich mit einem Freund zusammen lebe.

Ich habe auch nirgends gesagt, dass Du Dich von allen Männern fernhalten solltest.

Aber es geht ja nicht um irgendwelche Bekannten oder Kollegen, sondern jemanden, der Dich wohl mehr als nur mag ("...schönsten Entwicklungen der vergangenen Jahre!") und in den Du verliebt bist. Was soll er denn machen? Der unglücklich verliebte beste Freund einer gebundenen Frau sein? Das ist wirklich die A.-Karte. Sich nie mehr bei Dir melden? Fällt ihm sicher auch schwer.
Du hast geschrieben, er hat Angst das was schief gehen könne und er allein da steht - da hat er in Bezug auf Deine Person ja wohl nichts zu gewinnen. Um also die Frage "Kann er mein Freund sein?" zu beantworten: Nein, das wäre wohl keine gute Idee - für ihn garantiert nicht.

Stimmt....
Hallo dirkomat, (ich kann dein Profil nicht aufrufen, warum?),

die Zitate kannst du ja auch verschieden lesen. `Beziehungsängstlich` ist man nicht nur in Liebesdingen, sondern wenn man es ist, auch in Freundschaften. Es ist ja eine Angst vor Verantwortung und Verbindlichkeit.
Die `Hoffnung auf mehr` heißt für mich, dass ich ihn wiedersehe, ihn wieder kennen lerne, sowie ich ihn früher kannte.
Warum schreibt er mir so, wenn er mich doch nie sehen will (darf man das auch nicht, wenn man vergeben ist?) und diesen blöden `Mindestabstand` einhalten will.

Warum sagt er mir das nicht einfach. Würde und müsste ich doch akzeptieren.
Aber nein, er `hält mich warm`, hat hier jemand geschrieben, und so komme ich mir vor und das mag ich nicht.
Ich mache ihn auch nicht an in meinem Brief, sondern erkläre ihm meine Wünsche und Befürchtungen, und es wäre wirklich sehr schade, ihn wieder aus den Augen zu verlieren.
Er war mal seehr wichtig für mich. Als Freund!! Platonisch!
Das vergisst man trotzdem nie.
Ich lege einfach wert darauf, dass ich weiß, woran ich bin. Und dass er nicht der unglücklich verliebte Freund von mir sein will, kann ich verstehen. Klar! Aber dann könnte er mir das doch wenigstens sagen, oder?
Ich denke, er hat Vertrauen zu mir..
Gruß Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2005 um 19:06
In Antwort auf an0N_1245004199z

Stimmt....
Hallo dirkomat, (ich kann dein Profil nicht aufrufen, warum?),

die Zitate kannst du ja auch verschieden lesen. `Beziehungsängstlich` ist man nicht nur in Liebesdingen, sondern wenn man es ist, auch in Freundschaften. Es ist ja eine Angst vor Verantwortung und Verbindlichkeit.
Die `Hoffnung auf mehr` heißt für mich, dass ich ihn wiedersehe, ihn wieder kennen lerne, sowie ich ihn früher kannte.
Warum schreibt er mir so, wenn er mich doch nie sehen will (darf man das auch nicht, wenn man vergeben ist?) und diesen blöden `Mindestabstand` einhalten will.

Warum sagt er mir das nicht einfach. Würde und müsste ich doch akzeptieren.
Aber nein, er `hält mich warm`, hat hier jemand geschrieben, und so komme ich mir vor und das mag ich nicht.
Ich mache ihn auch nicht an in meinem Brief, sondern erkläre ihm meine Wünsche und Befürchtungen, und es wäre wirklich sehr schade, ihn wieder aus den Augen zu verlieren.
Er war mal seehr wichtig für mich. Als Freund!! Platonisch!
Das vergisst man trotzdem nie.
Ich lege einfach wert darauf, dass ich weiß, woran ich bin. Und dass er nicht der unglücklich verliebte Freund von mir sein will, kann ich verstehen. Klar! Aber dann könnte er mir das doch wenigstens sagen, oder?
Ich denke, er hat Vertrauen zu mir..
Gruß Hilke

Meine Einschätzung
Meine Einschätzung: Er würde gerne mehr als nur Freundschaft aber weiss, dass das nix wird. Mal schafft er es, sein eigenes Leben zu leben und manchmal denkt er wieder "Hauptsache ich höre was von ihr und vielleicht...".

"Warum sagt er mir das nicht einfach." Deine Signale sind ja auch recht ambivalent (gerade weil man viele Dinge verschieden verstehen kann). Einerseits hast Du einen Freund, andererseits willst und suchst Du mehr Kontakt zu ihm, usw. Weiß er tatsächlich so genau, wie es bei Dir ausschaut?
Wenn er sich sich nicht mehr melden sollte, dann wäre es eine klare Antwort (wobei ich nicht darauf wetten würde, dass er sich nicht doch mal wieder meldet). Deutlicher als ein Gespräch oder ein Brief, bei dem dann evtl. wieder rumdiskutiert würde. Und natürlich einfacher.

Aber ich spekuliere und mag mich täuschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2005 um 19:11
In Antwort auf yuma_12081334

Meine Einschätzung
Meine Einschätzung: Er würde gerne mehr als nur Freundschaft aber weiss, dass das nix wird. Mal schafft er es, sein eigenes Leben zu leben und manchmal denkt er wieder "Hauptsache ich höre was von ihr und vielleicht...".

"Warum sagt er mir das nicht einfach." Deine Signale sind ja auch recht ambivalent (gerade weil man viele Dinge verschieden verstehen kann). Einerseits hast Du einen Freund, andererseits willst und suchst Du mehr Kontakt zu ihm, usw. Weiß er tatsächlich so genau, wie es bei Dir ausschaut?
Wenn er sich sich nicht mehr melden sollte, dann wäre es eine klare Antwort (wobei ich nicht darauf wetten würde, dass er sich nicht doch mal wieder meldet). Deutlicher als ein Gespräch oder ein Brief, bei dem dann evtl. wieder rumdiskutiert würde. Und natürlich einfacher.

Aber ich spekuliere und mag mich täuschen.

...
danke, dirkomat!
Ehrliche Antworten sind mir am liebsten.
Gruß
Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2005 um 16:36

Hab Geduld -
- dein Brief an ihn ist ja nicht so leicht aus der Hand zu beantworten. Sicher ist er unsicher, wie er reagieren soll, gerade wo ihr euch schon lange kennt. Da will man nichts kaputtmachen, was nachher nicht mehr zu reparieren ist. Ich habe mal so einen ähnlichen Fall gehabt, da habe ich die Antwort erst nach 6 Wochen bekommen. Männer denken halt nicht so schnell, also lass dich nicht unterkriegen )
Lieben Gruß
Griseldis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2005 um 14:23

Liebe Hilke,
Die Geduld wünsch ich dir auch. Ich kenn ihn ja nicht, aber vielleicht ist er ja wirklich ein bisschen feige und traut sich nicht, oder er merkt, dass du doch mehr willst von ihm - und hat ein schlechtes Gewissen.
Kann doch so sein.
Jedenfalls schreibt er so, wie einer schreibt, der dich sehr, sehr gern hat. Ob verliebt oder nicht, er will dein Freund sein. Kommt jetzt nur drauf an,was er bereit ist zu geben.
Viel Glück!!
Griseldis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2005 um 16:03

Schluss, Ende, Aus!!
Jetzt will ich nicht mehr warten, 4 Wochen ist es schon her - ich muss ihn jetzt vergessen. Sch*****, dabei hat er mir immer so nette Sachen geschrieben, warum bloss!
Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2005 um 13:54
In Antwort auf an0N_1245004199z

Schluss, Ende, Aus!!
Jetzt will ich nicht mehr warten, 4 Wochen ist es schon her - ich muss ihn jetzt vergessen. Sch*****, dabei hat er mir immer so nette Sachen geschrieben, warum bloss!
Hilke

Da hat man schon aufgegeben, und dann.....
Ist das nicht wieder mal typisch Mann?
Jetzt, nach über 10 Wochen (!!) schreibt er mir eine Email, dass er 2 Mon. in den USA gewesen sei und jetzt beruflichen Stress hätte wg. Charles Hochzeit im april (er ist doch Journalist in London) und darum hätte er erst nä. Monat mehr Ruhe und `Boden unter den Füßen` um mir richtig zu antworten....damit habe ich nun gar nicht mehr gerechnet. Und diese blöden Begründungen mit `keine Zeit` und ` keine Gelegenheit` hängen mir auch sonstwo raus....trotzdem: gefreut hab ich mich doch...blöd was?
LG Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Mai 2005 um 19:07

Oha, das ist der Grund für sein Verhalten:..
...er ist schwul!!!
Das hat er mir gestern geschrieben als längst überfällige Antwort auf meinen Brief vom Dezember (!!)...er meint, er hätte gezweifelt, ob es richtig sei, mir das zu sagen. Er hätte Angst vor Zurückweisung gehabt...jaja..
Sein halbes Leben hat er mir erzählt (die andere Hälfte will er nachreichen )
Ich habe mich wahnsinnig gefreut!!!

Er möchte auch mich wieder richtig kennenlernen und gern wieder mein Freund sein.
Das freut mich sehr, aber wie ich damit umgehen kann, dass er als Partner nie in Frage kommen wird für mich, das weiß ich noch nicht...
Soll ichs wagen, mich einlassen?
Lieben Gruß an Euch alle hier,
Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2005 um 9:16

Ach, `DerMann`....
ein Glück, dass die meisten deiner Geschlechtsgenossen nicht so einen Blödsinn denken und schreiben wie du...
Lohnt sich nicht, "inhaltlich" (was für ein Inhalt??)darauf einzugehen..*würg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. August 2005 um 18:52
In Antwort auf an0N_1245004199z

Oha, das ist der Grund für sein Verhalten:..
...er ist schwul!!!
Das hat er mir gestern geschrieben als längst überfällige Antwort auf meinen Brief vom Dezember (!!)...er meint, er hätte gezweifelt, ob es richtig sei, mir das zu sagen. Er hätte Angst vor Zurückweisung gehabt...jaja..
Sein halbes Leben hat er mir erzählt (die andere Hälfte will er nachreichen )
Ich habe mich wahnsinnig gefreut!!!

Er möchte auch mich wieder richtig kennenlernen und gern wieder mein Freund sein.
Das freut mich sehr, aber wie ich damit umgehen kann, dass er als Partner nie in Frage kommen wird für mich, das weiß ich noch nicht...
Soll ichs wagen, mich einlassen?
Lieben Gruß an Euch alle hier,
Hilke

War wohl nix!
Naja, da hatte ich mich gerade damit abgefunden, dass es nie eine Partnerschaft werden kann,und dann....lässt der mich einfach hängen. Nach all den Beteuerungen, wie gern er mich mag und dass er sich Freundschaft wünscht...kam gar nichts mehr! Ich finde das so gemein! Warum geht der so mit mir um?
Keine Antwort auf meine Antwort, noch nicht mal ein Geburtstagsgruß...nichts.
Warum gehen Menschen so mit Menschen um????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. August 2005 um 19:36
In Antwort auf an0N_1245004199z

War wohl nix!
Naja, da hatte ich mich gerade damit abgefunden, dass es nie eine Partnerschaft werden kann,und dann....lässt der mich einfach hängen. Nach all den Beteuerungen, wie gern er mich mag und dass er sich Freundschaft wünscht...kam gar nichts mehr! Ich finde das so gemein! Warum geht der so mit mir um?
Keine Antwort auf meine Antwort, noch nicht mal ein Geburtstagsgruß...nichts.
Warum gehen Menschen so mit Menschen um????

Ist er vom Sternzeichen...
"Fisch" und heißt Ralph?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. September 2005 um 12:12
In Antwort auf jessye_12722184

Ist er vom Sternzeichen...
"Fisch" und heißt Ralph?!

Wie...?
kommst du darauf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. September 2005 um 15:43
In Antwort auf an0N_1245004199z

Wie...?
kommst du darauf?

Trauriger Joke...
....dann würd' ich ihn kennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest