Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann eine Scheidung vorgezogen werden??? Was ist wenn der Mann nicht mitzieht???

Kann eine Scheidung vorgezogen werden??? Was ist wenn der Mann nicht mitzieht???

10. Januar 2008 um 23:11

Hallo Ihr Lieben!

ich hab mal eine Frage die mich sehr belastet! Ich habe bereits mein Trennungjahr hinter mich gebracht und warte eigentlich nur auf meinen Scheidungstermin. Leider macht mein Nochmann nicht so mit. Er selber will sich auch scheiden lassen bis vor kurzem. Den Rentenausgleich hat er nicht gemacht und hat ein Zwangsordnungsgeld und die Kosten des Rechtsstreites bekommen. Also mein Anwalt und ich hängen leider in der Luft. Im Dezember haben wir einen Antrag gestellt wegen einer vorläufigen Scheidung das der Versorgungsausgleich später stattfindet. Mein Mann wollte mich in der zwischenzeit zurück das er nicht zahlen muss. Er sagte mir das der Richter das nicht machen könnte die Scheidung vorzuziehen. Wenn der Scheidungstermin da ist und er unter der woche stattfindet kann er wegen der Arbeit nicht kommen. Wie läuft das kann ich trotzdem geschieden werden???Was habt ihr für erfahrung gemacht?

Lg Dana

Mehr lesen

11. Januar 2008 um 19:59

Info und doch keine Hilfe
Hallo Dana
ich bin neu hier und suche eigentlich Infos zu meinem Scheidungsproblem,so bin ich zu Deinem Text gekommen.
Ich kann Dir nicht sagen ob das möglich ist ,was ich aber auch nicht glaube da ich auch schon eine ganz Zeit (18.05.2007 zugang der Scheidungsunterlagen) mit meiner Scheidung rum mache.
Mein Nochmann versuch auch alles um die Sache raus zuziehen.Das ist ganz schön Stressig,er bringt auch keine Unterlagen bei .
Bei mir geht es um das Güterrecht.Das Gericht hat ihm schon Bußgeld oder Haft angedroht aber leider ohne Erfolg.Wäre das schon da gewesen könnte ich seit August geschieden sein.
Ja und keiner kann mir sagen wie lange das so noch gehen soll.
Wie lange kann eigentlich eine Scheidung dauern?
Und wo sind unsere Gesetze ,die sagen jetzt langt es!!
Aber nochmal zu Deiner Frage,ich weiß nur das eine Scheidung dann geht wenn alles geklärt ist auch der Versorgungsausgleich.
Das steht auch im BGB so.
Wenn Du noch andere Infos haben solltest schreib sie bitte.
Ansonsten alles Gute für Deinen Weg
L.G gabrei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2008 um 15:23

Im...
...schlimmsten Fall kann dein Nochehemann die Scheidung 3 Jahre hinauszögern. Danach ist endgültig, wenn ihr die ganze Zeit getrennt gelebt habt, Schluß.
Nach drei Jahren wird man ob man will oder nicht geschieden, dann dann gilt die Ehe als zerrüttet.
Bis dahin müßte dein Nochehemann allerdings nachweisen, was er dafür tut, um die Ehe aufrecht zu erhalten.
Im übrigen wird das von jedem Scheidungsrichter im Rahmen der Gesetze anders gehandhabt.
Der eine scheidet und klammert die Dinge z.B. Unterhalt, Versorgungsausgleich oder Zugewinn dann aus (ist bei mir auch so, Zugewinn und Unterhalt sind noch nicht geregelt) und dafür müssen dann gesonderte Prozesse geführt werden. Der andere will erst alles geregelt haben und scheidet erst dann. Hängt also ganz vom Richter ab.

Ob eine Scheidung nach drei Jahren dann auch in Abwesenheit des einen durchgeführt werden kann kann sein, weiß ich nicht genau, müßte aber dein Anwalt dir sagen können.
Evtl. wenn er dabei sein muß könnte der Richter (wenn er die Nase voll hat vom Verweigern deines Mannes ) ihn zwangsvorführen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2008 um 20:49
In Antwort auf verena_12150937

Info und doch keine Hilfe
Hallo Dana
ich bin neu hier und suche eigentlich Infos zu meinem Scheidungsproblem,so bin ich zu Deinem Text gekommen.
Ich kann Dir nicht sagen ob das möglich ist ,was ich aber auch nicht glaube da ich auch schon eine ganz Zeit (18.05.2007 zugang der Scheidungsunterlagen) mit meiner Scheidung rum mache.
Mein Nochmann versuch auch alles um die Sache raus zuziehen.Das ist ganz schön Stressig,er bringt auch keine Unterlagen bei .
Bei mir geht es um das Güterrecht.Das Gericht hat ihm schon Bußgeld oder Haft angedroht aber leider ohne Erfolg.Wäre das schon da gewesen könnte ich seit August geschieden sein.
Ja und keiner kann mir sagen wie lange das so noch gehen soll.
Wie lange kann eigentlich eine Scheidung dauern?
Und wo sind unsere Gesetze ,die sagen jetzt langt es!!
Aber nochmal zu Deiner Frage,ich weiß nur das eine Scheidung dann geht wenn alles geklärt ist auch der Versorgungsausgleich.
Das steht auch im BGB so.
Wenn Du noch andere Infos haben solltest schreib sie bitte.
Ansonsten alles Gute für Deinen Weg
L.G gabrei

Das kommt mir soooo bekannt vor
Tja, diese TExte könnten von mir stammen. Ich doktore auch schon seit Monaten rum um endlich geschieden zu werden. Leider kommt mein Noch-Mann auch nicht in die Gänge.

Er schafft es trotz verschiedener Bußgeldandrohungen bzw. mittlerweile Haftandrohung einfach nicht die restlichen Unterlagen für den Versorgungsausgleich beizubringen.

Aber er war, was Papierkram anbelangt, immer schon ein Chaot, bzw. Messi.

Jedenfalls reichte es jetzt meinem Anwalt und er hat dem Gericht mitgeteilt daß wir auf die Zeiten, die zum lückenlosen Versorgungsausgleich noch fehlen, verzichten und demnächst einen Scheidungstermin möchten.

Ansonsten trennen wir das Scheidungsverfahren vom Trennungsunterhaltsverfahren einfach ab. Erst die Scheidung, und irgendwann dann der Rest. Punkt.

Ich wünsche dir so viel Glück wie mir daß die Scheidung bald erfolgt.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen