Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann eine Beziehung mit EX Prostituierten funktionieren?

Kann eine Beziehung mit EX Prostituierten funktionieren?

14. Januar um 0:53

Hallo zusammen

Ich habe hier im Forum einige Dinge gelesen, ob und wie so eine Beziehung funktionieren soll oder kann.

Als erstes möchte ich sagen, das diese Damen ganz normale Frauen sind wie alle anderen auch. Mit Gefühlen, Wünsche, Sehnsüchte, Ängste, Verlangen und und und. Die Beweggründe warum sie sich für diesen Job entschieden haben sind natürlich unterschiedlich.

In meinem Fall ist es so, das ich nach meiner Ehe (3 Jahre verheiratet) 2008 geschieden wurde. Nach einer gewissen Zeit hatte ich auch wieder Dates mit anderen Frauen,
Irgendwann kam der Punkt wo ich mir eine Escort Dame nach Hause bestellt habe.

Als ich ihr die Tür öffnete bin ich bald hinten rüber gefallen. Jeder Mann hat mehr oder weniger eine Vorstellung von einer Traumfrau und meine stand vor der Tür. Ich kann nicht sagen das ich mich sofort in sie verliebt habe aber optisch war das schon ein Knaller die Kleine.

Ich buchte sie einige Male und so kam es auch, das man sich näher kennenlernte und auch Dinge aus dem Privat Leben erzählt wurden. Ihren richtigen Namen, Adresse und Telefonnummer gab sie mir irgendwann dann auch. So kam es dann, das wir Ende 2009 ein Paar wurden und meine Kleine den Job sofort an den Nagel gehangen hat. Sie gab ihre Wohnung auf und zog zu mir. Ich wurde Teil ihres Lebens und wurde auch bei den Eltern und Familie vorgestellt, sie natürlich auch bei meiner. Sie hat sich sofort Arbeit gesucht und arbeitet jetzt bei einer großen Firma in der Buchhaltung. Das Zusammenleben mit ihr ist ganz normal, man bestreitet seinen Alltag, fährt in den Urlaub, gemeinsamer Freundeskreis, Weihnachten mit den Familien, Familienfeiern. Es gibt auch mal Streit aber das wichtigste ist das gegenseitige Vertrauen und das man über alles offen spricht.

Ich hatte hier im Forum gelesen das ein Mann sich auch in eine EX Prostituierte verliebt hat und die beiden nicht zusammen kamen, weil sie Angst hatte er würde es im Streitfall ihren Eltern erzählen oder dieses Wissen als Druckmittel gegen sie verwenden. So leid es mir tut, aber dann hat sie ihn nicht richtig geliebt. Von meiner Freundin wissen die Eltern das auch nicht, aber es würde mir im Traum nicht einfallen bei einer Trennung oder Streit es ihren Eltern erzählen. Es sind natürlich nicht alle Männer gleich und ich denke auch, das es verschiedene Männer gibt die das als Druckmittel verwenden würden.

Ein andere hat geschrieben er ist mit einer Ex Prostituierten zusammen und er habe richtig Probleme damit obwohl er schon lange mit ihr zusammen ist. Er denkt drüber nach mit wie viel Männer sie schon Sex hatte, oder sein Ding ist zu klein.
Dazu kann ich sagen, meine Frau hatte diesen Job 2 Jahre gemacht. Und ja mir ist es egal mit wie vielen Männern sie vor mir geschlafen hat oder ob der eine einen Größeren oder Kleineren hatte. Ich bin deutscher Durchschnitt und meine Freundin ist zufrieden damit.
Man nimmt seiner Partner/in mit seiner Geschichte, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Wir hatten uns dann 2012 verlobt und 2015 geheiratet.

Meine Frau kennt meine Erwartungshaltung und ich ihre die da wäre das man ehrlich zu einander ist. Wie haben auch darüber gesprochen das man sich vieleicht in jemanden anderen Verliebt und dann kann man meiner Meinug nach sowieso nichts mehr machen, denn gegen Gefühle ist man machtlos weil der Kopf ausgeschaltet wird, aber man sollte so ehrlich sein und den Partner das sagen und nicht unnötig hinhalten wie es in vielen Fällen vor kommt.
In unserem Bekanntenkreis haben wir ein Kinderloses Paar gehabt die nicht verheiratet waren, wo die Frau sich neu verliebt hat. Der Mann hat ein sehr gutes Einkommen ca.120000€/Jahr, Haus, dickes Auto, Haus in Spanien. Sie hat sich in einen Arbeitslosen verliebt und lebt jetzt mit ihm in einen 1 Zimmer Appartement ohne Geld und Auto, sie hat alles hingeschmissen. Und deshalb, gegen Gefühle kann man nichts machen wenn man sich neu verliebt. Und alles Materiale zählt nicht.

Ich wollte das einfach mal zusammenschreiben, damit man sieht es kann funktionieren wenn die Gefühle von beiden zueinander da sind. Und so ist, es ob die Frau eine EX Prostituierte ist oder nicht, das gilt für uns alle.

Letzte Info zum Schluss meine Frau ist 30 und ich 40 Jahre alt.

Mehr lesen

14. Januar um 6:18

Du bist 40? Bist du sicher? Du schreibst wie ein 18 jähriger Teenie ohne Lebenserfahrung und um zu deiner Frage zu kommen: Klar kann das funktionieren. Wenn du dich nicht daran störst, dass sie beim ersten aufkommenden Problem in alte Verhaltensmuster zurückfällt. Zum anderen frage dich bitte, warum Frauen diesen "Beruf" wählen. Sie wollen Geld, schnelles Geld...das ist also wichtig für Sie, Punkt, Ende, Aus. Da kannst du von deiner Seite was von Liebe faseln bis die Bäume bunt werden...
Hast du mal an den gesundheitlichen Aspekt gedacht? Ich würde Madame erstmal auf alles testen lassen, was da an Krankheiten so kreucht und fleucht. Und um noch direkter zu sein: Welcher gestandene Mensch verliebt sich in eine Hure? Menschen mit wenig Selbstwertgefühl und Helfersyndrom...das ist keine Liebe, aber du kannst es dir gerne einbilden. Mich schauderts, ehrlich gesagt...
 

21 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 6:54

Wow, wieso so negativ? 
Ich finde deinen Text unmöglich. Er sagt sie sind glücklich und sie lieben sich.
wie kannst du das aus der Ferne nieder machen und behaupten sie wolle nur Geld und würde es nicht ernst meinen nur weil sie sich zwei Jahre für einen Job entschieden hat der unkonventionel ist?
Auch Escort Damen sind, wie er schon schreibt, ganz normale Frauen und jeder möchte geliebt werden und Liebe geben.
 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 8:04
In Antwort auf enzio

Hallo zusammen

Ich habe hier im Forum einige Dinge gelesen, ob und wie so eine Beziehung funktionieren soll oder kann.

Als erstes möchte ich sagen, das diese Damen ganz normale Frauen sind wie alle anderen auch. Mit Gefühlen, Wünsche, Sehnsüchte, Ängste, Verlangen und und und. Die Beweggründe warum sie sich für diesen Job entschieden haben sind natürlich unterschiedlich.

In meinem Fall ist es so, das ich nach meiner Ehe (3 Jahre verheiratet) 2008 geschieden wurde. Nach einer gewissen Zeit hatte ich auch wieder Dates mit anderen Frauen,
Irgendwann kam der Punkt wo ich mir eine Escort Dame nach Hause bestellt habe.

Als ich ihr die Tür öffnete bin ich bald hinten rüber gefallen. Jeder Mann hat mehr oder weniger eine Vorstellung von einer Traumfrau und meine stand vor der Tür. Ich kann nicht sagen das ich mich sofort in sie verliebt habe aber optisch war das schon ein Knaller die Kleine.

Ich buchte sie einige Male und so kam es auch, das man sich näher kennenlernte und auch Dinge aus dem Privat Leben erzählt wurden. Ihren richtigen Namen, Adresse und Telefonnummer gab sie mir irgendwann dann auch. So kam es dann, das wir Ende 2009 ein Paar wurden und meine Kleine den Job sofort an den Nagel gehangen hat. Sie gab ihre Wohnung auf und zog zu mir. Ich wurde Teil ihres Lebens und wurde auch bei den Eltern und Familie vorgestellt, sie natürlich auch bei meiner. Sie hat sich sofort Arbeit gesucht und arbeitet jetzt bei einer großen Firma in der Buchhaltung. Das Zusammenleben mit ihr ist ganz normal, man bestreitet seinen Alltag, fährt in den Urlaub, gemeinsamer Freundeskreis, Weihnachten mit den Familien, Familienfeiern. Es gibt auch mal Streit aber das wichtigste ist das gegenseitige Vertrauen und das man über alles offen spricht.

Ich hatte hier im Forum gelesen das ein Mann sich auch in eine EX Prostituierte verliebt hat und die beiden nicht zusammen kamen, weil sie Angst hatte er würde es im Streitfall ihren Eltern erzählen oder dieses Wissen als Druckmittel gegen sie verwenden. So leid es mir tut, aber dann hat sie ihn nicht richtig geliebt. Von meiner Freundin wissen die Eltern das auch nicht, aber es würde mir im Traum nicht einfallen bei einer Trennung oder Streit es ihren Eltern erzählen. Es sind natürlich nicht alle Männer gleich und ich denke auch, das es verschiedene Männer gibt die das als Druckmittel verwenden würden.

Ein andere hat geschrieben er ist mit einer Ex Prostituierten zusammen und er habe richtig Probleme damit obwohl er schon lange mit ihr zusammen ist. Er denkt drüber nach mit wie viel Männer sie schon Sex hatte, oder sein Ding ist zu klein.
Dazu kann ich sagen, meine Frau hatte diesen Job 2 Jahre gemacht. Und ja mir ist es egal mit wie vielen Männern sie vor mir geschlafen hat oder ob der eine einen Größeren oder Kleineren hatte. Ich bin deutscher Durchschnitt und meine Freundin ist zufrieden damit.
Man nimmt seiner Partner/in mit seiner Geschichte, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Wir hatten uns dann 2012 verlobt und 2015 geheiratet.

Meine Frau kennt meine Erwartungshaltung und ich ihre die da wäre das man ehrlich zu einander ist. Wie haben auch darüber gesprochen das man sich vieleicht in jemanden anderen Verliebt und dann kann man meiner Meinug nach sowieso nichts mehr machen, denn gegen Gefühle ist man machtlos weil der Kopf ausgeschaltet wird, aber man sollte so ehrlich sein und den Partner das sagen und nicht unnötig hinhalten wie es in vielen Fällen vor kommt.
In unserem Bekanntenkreis haben wir ein Kinderloses Paar gehabt die nicht verheiratet waren, wo die Frau sich neu verliebt hat. Der Mann hat ein sehr gutes Einkommen ca.120000€/Jahr, Haus, dickes Auto, Haus in Spanien. Sie hat sich in einen Arbeitslosen verliebt und lebt jetzt mit ihm in einen 1 Zimmer Appartement ohne Geld und Auto, sie hat alles hingeschmissen. Und deshalb, gegen Gefühle kann man nichts machen wenn man sich neu verliebt. Und alles Materiale zählt nicht.

Ich wollte das einfach mal zusammenschreiben, damit man sieht es kann funktionieren wenn die Gefühle von beiden zueinander da sind. Und so ist, es ob die Frau eine EX Prostituierte ist oder nicht, das gilt für uns alle.

Letzte Info zum Schluss meine Frau ist 30  und ich 40 Jahre alt.

 

Was hat dieser Abschnitt mit der Tatsache zu tun, dass sie ein Prostituierte war?

"Meine Frau kennt meine Erwartungshaltung und ich ihre die da wäre das man ehrlich zu einander ist. Wie haben auch darüber gesprochen das man sich vieleicht in jemanden anderen Verliebt und dann kann man meiner Meinug nach sowieso nichts mehr machen, denn gegen Gefühle ist man machtlos weil der Kopf ausgeschaltet wird, aber man sollte so ehrlich sein und den Partner das sagen und nicht unnötig hinhalten wie es in vielen Fällen vor kommt.
In unserem Bekanntenkreis haben wir ein Kinderloses Paar gehabt die nicht verheiratet waren, wo die Frau sich neu verliebt hat. Der Mann hat ein sehr gutes Einkommen ca.120000€/Jahr, Haus, dickes Auto, Haus in Spanien. Sie hat sich in einen Arbeitslosen verliebt und lebt jetzt mit ihm in einen 1 Zimmer Appartement ohne Geld und Auto, sie hat alles hingeschmissen. Und deshalb, gegen Gefühle kann man nichts machen wenn man sich neu verliebt. Und alles Materiale zählt nicht."

Nix, oder? Abgesehen davon ist es völlig weltfremd zu glauben man könne nichts gegen Gefühle tun. Das ist vielleicht bei Primaten so, aber ganz gewiss nicht bei Menschen. Der einzige Zweck von Erziehung und Sozialisierung, ist die Kanalisation von Gefühlen und Empfindungen. Ansonsten würden sich die Menschen ständig die Köpfe einschlagen und stets Gier, Wut, Hass usw nachgehen.

Ich schließe ich einem Vorredner an... du bist keine 40, sondern noch in der Adoleszenz.
 

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 9:04

Ist doch eine schöne Geschichte und ich wünsche euch dass euer Glück andauert.
Ja, auch die Mädels sind normale Menschen so wie die Männer die sie buchen auch- mit Macken wie jeder andere auch. 
Da scheinen sich zwei passende gefunden zu haben- herzlichen Glückwunsch.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 21:43

Prostitution ist Prostitution. Das macht man nur wg Geld oder aus Zwang. Aber in dem Fall ist es doch ideal:

Sie hat einen der wenigen Männer gefunden, die mit ihrem Ex-Job kein Problme hatten und muss nicht mit einer Lüge in der Partnerschaft leben. Die zwei Jahre wird sie ihrem Arbeitgeber schon verlaufen können, zB als Work & Travel (Stimmt sogar irgendwie).

Und er hat mit ihr eine Frau bekommen, die vom Aussehen mindestens eine Liga höher spielt. Solange ihn ihre Historie nicht stört, ist das für ihn ein aussehensmäßig ein guter Fang.

Es können also beide irgendwo zufrieden sein.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 21:53

Wieso bist du dir da so sicher? Ich könnte dir ohne weiteres andere Gründe nennen, zB Liebe; ein eher trauriges Kapitel.
Übrigens kenne ich auch Mädels, die materielle Sehnsüchte haben (meist aus Familien, wo man sich wenig leisten konnte), die ihr Geld nicht im Paysex verdienen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 23:09
In Antwort auf steffen244

Wieso bist du dir da so sicher? Ich könnte dir ohne weiteres andere Gründe nennen, zB Liebe; ein eher trauriges Kapitel.
Übrigens kenne ich auch Mädels, die materielle Sehnsüchte haben (meist aus Familien, wo man sich wenig leisten konnte), die ihr Geld nicht im Paysex verdienen.

Wer aus Liebe auf den Strich geht, hat ein viel größeres Problem als Geldgier.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 23:12

Escort ist genauso Prostitution wie Straßenstrich, nur halt für eine reichere Klientel.

24 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 7:29

Prostituierte sine Meister der Illusion. Da wird es schon gelingen den ein oder anderen Personaler zu überzeugen, dass man wirklich in Australien war. Das wird ja kaum das Hauptthema eines Interviews ein.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 0:24
In Antwort auf 6rama9

Wer aus Liebe auf den Strich geht, hat ein viel größeres Problem als Geldgier.

Ja natürlich. "Aus Liebe" meinte ich: aus Liebe su einem anderen Mann sich überzeugen lassen, Paysex mit anderen zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 0:33
In Antwort auf 6rama9

Prostitution ist Prostitution. Das macht man nur wg Geld oder aus Zwang. Aber in dem Fall ist es doch ideal:

Sie hat einen der wenigen Männer gefunden, die mit ihrem Ex-Job kein Problme hatten und muss nicht mit einer Lüge in der Partnerschaft leben. Die zwei Jahre wird sie ihrem Arbeitgeber schon verlaufen können, zB als Work & Travel (Stimmt sogar irgendwie).

Und er hat mit ihr eine Frau bekommen, die vom Aussehen mindestens eine Liga höher spielt. Solange ihn ihre Historie nicht stört, ist das für ihn ein aussehensmäßig ein guter Fang.

Es können also beide irgendwo zufrieden sein.

Neugier und Abenteuerlust können ebenfalls mitspielen.Zu meiner Überraschung sogar Selbstdarstellungsbedürfnis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 8:11
In Antwort auf steffen244

Neugier und Abenteuerlust können ebenfalls mitspielen.Zu meiner Überraschung sogar Selbstdarstellungsbedürfnis.

Unsinn. Aus Neugier, Abenteuerlust oder Selbstdarstellungsbedürfnis begibt sich niemand freiwillig auf die unterste Stufe der gesellschaftlichen Leiter.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 1:24
In Antwort auf 6rama9

Unsinn. Aus Neugier, Abenteuerlust oder Selbstdarstellungsbedürfnis begibt sich niemand freiwillig auf die unterste Stufe der gesellschaftlichen Leiter.

Das mit der "untersten Stufe der gesellschaftlichen Leiter" wie zB Coco Chanel stelle ich mal in Frage.

Sonst: es gibt vermutlich nichts, was deine Einstellungen und Annahmen ändern könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 8:50

Um Coco Chanel ranken sich zwar einige Gerüchte, sie war aber nie als Prostituierte tätig. Aber davon abgesehen, kannst du mir gerne einen Job nennen, der gesellschaftlich weniger anerkannt ist als Prostituierte oder Prostituierter. Es gibt schlicht und ergreifend keinen. Als Prostituierte/r stehst du ganz am Rande und ganz unten, was sich ja auch beim TE gut belegen lässt: Niemand darf ihren Ex-Job erfahren. Warum wohl?

Ich finde diese Augenwischerei leichtfertig... nach dem Motto: was ist schon Sex gegen Taschengeld oder 1-2 Jahre Prostitution? Dass man sich damit ins Abseits katapultiert, verstehen viele erst weit später.

Nichtsdestotrotz halte ich legalisierte Prostitution für ein wichtiges Element unserer Gesellschaft. Ansonsten wären die Frauen noch viel weniger vor Anzüglichkeiten und sexueller Gewalt geschützt. Besser eine Escort-Dame mieten, als die Nachbarin vergewaltigen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 9:18
In Antwort auf 6rama9

Um Coco Chanel ranken sich zwar einige Gerüchte, sie war aber nie als Prostituierte tätig. Aber davon abgesehen, kannst du mir gerne einen Job nennen, der gesellschaftlich weniger anerkannt ist als Prostituierte oder Prostituierter. Es gibt schlicht und ergreifend keinen. Als Prostituierte/r stehst du ganz am Rande und ganz unten, was sich ja auch beim TE gut belegen lässt: Niemand darf ihren Ex-Job erfahren. Warum wohl?

Ich finde diese Augenwischerei leichtfertig... nach dem Motto: was ist schon Sex gegen Taschengeld oder 1-2 Jahre Prostitution? Dass man sich damit ins Abseits katapultiert, verstehen viele erst weit später.

Nichtsdestotrotz halte ich legalisierte Prostitution für ein wichtiges Element unserer Gesellschaft. Ansonsten wären die Frauen noch viel weniger vor Anzüglichkeiten und sexueller Gewalt geschützt. Besser eine Escort-Dame mieten, als die Nachbarin vergewaltigen.

tja und solche Threads und Beiträge tragen auch im Jahre 2019 immer schön dazu bei, dass das auch fein so bleibt und auch 2020 und 2021 eine Prostituierte oder Ex-Prostituierte am besten keinem was erzählen kann...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 20:35
In Antwort auf 6rama9

Um Coco Chanel ranken sich zwar einige Gerüchte, sie war aber nie als Prostituierte tätig. Aber davon abgesehen, kannst du mir gerne einen Job nennen, der gesellschaftlich weniger anerkannt ist als Prostituierte oder Prostituierter. Es gibt schlicht und ergreifend keinen. Als Prostituierte/r stehst du ganz am Rande und ganz unten, was sich ja auch beim TE gut belegen lässt: Niemand darf ihren Ex-Job erfahren. Warum wohl?

Ich finde diese Augenwischerei leichtfertig... nach dem Motto: was ist schon Sex gegen Taschengeld oder 1-2 Jahre Prostitution? Dass man sich damit ins Abseits katapultiert, verstehen viele erst weit später.

Nichtsdestotrotz halte ich legalisierte Prostitution für ein wichtiges Element unserer Gesellschaft. Ansonsten wären die Frauen noch viel weniger vor Anzüglichkeiten und sexueller Gewalt geschützt. Besser eine Escort-Dame mieten, als die Nachbarin vergewaltigen.

Das kommt darauf an, in welcher Gesellschaft du verkehrst und was man sich da zu denken und sagen traut.

Ich finde zB Folterer wie den Exminister Rumsfeld und die Schergen von Guantanamo extrem eklig.

Gegen über diesen stehen für mich die Mädels vom Artemis in Berlin ganz weit oben!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 8:46

Ja und unsere Gesellschaft tut viel dafür, dass sich das auch ja nicht ändert.
Auch das ist Realität.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 9:57

das, was ich nicht ok finde, nehme ich nicht zur Kenntnis, ich spreche mich dagegen aus.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 14:42

was ich tun will? Es nicht unkommentiert so stehen lassen.
Ich bin nicht auf dem Kreuzzug.
Aber vielleicht bewirkt es dennoch, dass irgendwer die eigenen Überzeugungen / Sichtweisen / Ansichten in Frage stellt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 19:47

Was hat das jetzt mit dem sozialen Status von Prostituierten zu tun? Eine Prostituierte ist in der Gesellschaft ungefähr so anerkannt wie ein schwuler Fußballer bei den Ultras. Das kann man sehr bedauerlich finden (ich zB finde die Denke hinter beidem verquer), aber es ist nun einmal die Tatsache. Sonst wäre dieser Thread vom TE doch auch nie eröffnet worden.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 10:54

Liebe Apolline, danke für deinen Beitrag. Er enthielt viel Wahres.

Dass mein Posting teils satirisch gemeint war, wird dir nicht entgangen sein.
Die Anspielung auf die JK-AO Heirat sollte ausdrücken, dass  ganz vielleicht manchmal Ehen wegen materieller Vorteile geschlossen werden.

Ich stimme dir vollkommen zu, dass man sich bei jedem Job die Folgen gut überlegen sollte, egal ob es der Beruf des Geistlichen oder des Folterknechts oder des Escorts ist.

Für mich steht übrigens der Folterknecht weit unter der Escortdame bzw Prostituierten.

Sind eigentlich auch Frauen, die sich als Begleitung zu einem zB Sylversterball engagieren kann (ohne Sex; das gibt es tatsächlich!) Prostituierte?

Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 11:10

Es ist möglich, dass die "klassische" (mir nicht ganz klar, was das Wort genau bedeutet) immer anrüchig bleben wird. Das hindert mich jedoch nicht daran, diese Aufassung für möglicherweise fragwürdig zu halten.

Ich hielt auch die vor 1970 bestehende gestzliche Regelung, erwachsene homosexuelle Männer, die ihre Neigung ausübten, ins Gefängnis zu stecken für fragwürdig und habe das - als heterosexueller Mann und Frauenverehrer- ausgesprochen. Heute kommt Mann alls Homosexueller nicht mehr in den Knast und wird sogar eventuell Oberbürgrmeister einer Großstadt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 11:21
In Antwort auf 6rama9

Was hat das jetzt mit dem sozialen Status von Prostituierten zu tun? Eine Prostituierte ist in der Gesellschaft ungefähr so anerkannt wie ein schwuler Fußballer bei den Ultras. Das kann man sehr bedauerlich finden (ich zB finde die Denke hinter beidem verquer), aber es ist nun einmal die Tatsache. Sonst wäre dieser Thread vom TE doch auch nie eröffnet worden.

Du hast auf meine Antwort auf deine These, kein Beruf stehe unter dem der Prostituierten, nicht geantwortetet.
Meine Antwort war: ZB Folterer (Guantanamo).

Darf ich daraus schließen, dass nach deiner Meinung ein Folterknecht ein ehrenwerter Beamter oder eine ehrenwerte Soldatin (du hast die Fotos det irakischen Gefangenen vielleicht gesehen?) ist, der sittlich WEIT über jeder Prostituierten steht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 14:44

Das ist vollkommen zutreffend!

Ich wollte darauf hinaus, dass sich Bewertungen ändern können.

<nur am Rande: Ein solches Forum lässt nur eine begrenzte Spannweite  des Meinungsaustausches zu. Das Thema "Fremdgehaktivist", also der Bewertung eines Seitensprungs mit allen Umständen und Verschiedenheiten und ob zB Hand in Hand gehen schon dazugehört, ist mE zu komplex für diesen Rahmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 17:42
In Antwort auf steffen244

Liebe Apolline, danke für deinen Beitrag. Er enthielt viel Wahres.

Dass mein Posting teils satirisch gemeint war, wird dir nicht entgangen sein.
Die Anspielung auf die JK-AO Heirat sollte ausdrücken, dass  ganz vielleicht manchmal Ehen wegen materieller Vorteile geschlossen werden.

Ich stimme dir vollkommen zu, dass man sich bei jedem Job die Folgen gut überlegen sollte, egal ob es der Beruf des Geistlichen oder des Folterknechts oder des Escorts ist.

Für mich steht übrigens der Folterknecht weit unter der Escortdame bzw Prostituierten.

Sind eigentlich auch Frauen, die sich als Begleitung zu einem zB Sylversterball engagieren kann (ohne Sex; das gibt es tatsächlich!) Prostituierte?

Gruß!

Für mich steht übrigens der Folterknecht weit unter der Escortdame bzw Prostituierten.
Absolute Zustimmung, nur wird man nie erfahren wer in Person der Folterknecht eines Geheimdienstes ist

Sind eigentlich auch Frauen, die sich als Begleitung zu einem zB Sylversterball engagieren kann (ohne Sex; das gibt es tatsächlich!) Prostituierte?
Interessanterweise ist das genau der eigentliche Escort-Service, so wie er in den 70er und 80er Jahren gestartet wurde. Der Begriff und die Branche sind aber von der Sex-Industrie gekapert worden und heute sind Escorts nichts anderes als hochbezahlte Prostituierte. Früher hieß sowas Edelnutte, noch früher Kurtisane oder Mätresse.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 8:27
In Antwort auf 6rama9

Für mich steht übrigens der Folterknecht weit unter der Escortdame bzw Prostituierten.
Absolute Zustimmung, nur wird man nie erfahren wer in Person der Folterknecht eines Geheimdienstes ist

Sind eigentlich auch Frauen, die sich als Begleitung zu einem zB Sylversterball engagieren kann (ohne Sex; das gibt es tatsächlich!) Prostituierte?
Interessanterweise ist das genau der eigentliche Escort-Service, so wie er in den 70er und 80er Jahren gestartet wurde. Der Begriff und die Branche sind aber von der Sex-Industrie gekapert worden und heute sind Escorts nichts anderes als hochbezahlte Prostituierte. Früher hieß sowas Edelnutte, noch früher Kurtisane oder Mätresse.
 

wobei der gesellschaftliche Status einer Mätresse in manchen Zeiten und / oder Kulturen ein sehr, sehr hoher war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 21:27

Absolut. Die waren dann aber noch eine ganz andere Kategorie als unsere Escorts, nämlich die Gespielinnen der Könige und Fürsten. Geh mal auf eine x-beliebige Escort-Seite und dort auf die Beschreibung der Damen, damit du die angebotenen Praktiken der jeweiligen Escort sehen kannst. Von GV, OV, AV, NS, AF, FF (alles googlebar) ist da alles dabei. Da gehts einizig und allein nur um das eine: Bezahlten Sex in allen Spielarten und mit allen zur Verfügung stehenden Körperteilen. Das ist kein bisschen anders als bei Straßennutten, außer dass du eine Pauschale auf Stundenbasis zahlst und die Praktiken und deren Preis nicht vorher vereinbaren musst.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 7:51
In Antwort auf 6rama9

Absolut. Die waren dann aber noch eine ganz andere Kategorie als unsere Escorts, nämlich die Gespielinnen der Könige und Fürsten. Geh mal auf eine x-beliebige Escort-Seite und dort auf die Beschreibung der Damen, damit du die angebotenen Praktiken der jeweiligen Escort sehen kannst. Von GV, OV, AV, NS, AF, FF (alles googlebar) ist da alles dabei. Da gehts einizig und allein nur um das eine: Bezahlten Sex in allen Spielarten und mit allen zur Verfügung stehenden Körperteilen. Das ist kein bisschen anders als bei Straßennutten, außer dass du eine Pauschale auf Stundenbasis zahlst und die Praktiken und deren Preis nicht vorher vereinbaren musst.

da ich einige Bekannte im gewerblichen hab bzw. inzwischen hatte, muss ich das nicht mehr googeln Wobei die meisten als Domina unterwegs waren, da standen die unter "bei Dir schon, bei mir gewiß nicht"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 7:52
In Antwort auf avarrassterne1

da ich einige Bekannte im gewerblichen hab bzw. inzwischen hatte, muss ich das nicht mehr googeln Wobei die meisten als Domina unterwegs waren, da standen die unter "bei Dir schon, bei mir gewiß nicht"

aber klar, mit reinem Blümchensex kommt man als Prostituierte nicht so weit, viele kaufen da das, was bei der Dame zu Hause am Ohrfeigenbaum wächst und das fängt ja meist bei AV / OV an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
11 Jahre später denke ich immer noch an Ihn
Von: alma
neu
21. Januar um 20:58
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen