Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann eine Beziehung am Haushalt zerbrechen?

Kann eine Beziehung am Haushalt zerbrechen?

27. Juni 2007 um 19:12 Letzte Antwort: 28. Juni 2007 um 18:11

Hallo,

ich hab mal ne Frage.
Mein Freund und ich wohnen seit ca. 3,5 Jahren zusammen, es ist auch alles ganz wunderbar ... bis auf den Haushalt, wo wir uns oft fetzen.
Er ist da etwas ... faul um es mal nett auszudrücken, und wenn er mal was tut, dann unlogische Dinge ( in meinen Augen ). Z.B. erst Boden saugen, dann Regal abwischen, was ich umgekehrt mache, da ja immer noch was runterfallen könnte, nur als Beispiel.
Er ist direkt von daheim zu mir gezogen, seine Mutter hat auch schon eingeräumt, dass sie es verpaßt hat, ihm beizubringen wie man nen Haushalt führt.
Wir arbeiten beide und ich mache den Löwenanteil.
Manchmal lasse ich auch seine dreckige Wäsche liegen, wenn ich mich mal wieder geärgert habe. Meistens mache ich dann alles, weil ich ja auch hier wohne und es mich nervt, wobei ich aber auch nicht jeden Tag was tue.
Er ist echt ein Lieber, aber ich bin es leid, ihm Sachen zeigen zu wollen ... ich denke, das ist nicht meine Aufgabe und es schlaucht mich allmählich. Dabei wird von mir erwartet, dass es immer perfekt aussieht, aber ich kann nicht nur funktionieren, ich habe auch noch ein "eigenes Leben" und eigene Interessen.
Wie gesagt, ich liebe ihn, aber ich habe keine Lust, die unbezahlte Putze zu spielen ... was habt ihr da für Erfahrungen gemacht? Bitte um sachliche Beiträge, danke

Mehr lesen

28. Juni 2007 um 6:02

Entschuldige, aber
wer erwartet denn, dass du perfekt bist?
Meinst du nicht, dass du dich selber unter Druck setzt?
Ehrlich gesagt, ist mir ein Mann, der unlogisch sauber macht lieber, als einer, der sich wie ein Pascha bedienen lässt und sich dann noch aufregt, dass nicht alles so ist, wie er es möchte.
Ich würde mal darüber nachdenken, ob es das Wert ist, eine Beziehung daran scheitern zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2007 um 7:06

?
also wenn eine Beziehung an so was scheitert, dann verstehe ich die Welt anmählich wirklich nicht mehr. Er bemüht sich ja, er putzt ja gar mit! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Schlimm wäre es wenn er nichts tun würde, aber so. Ich denke mal am Anfang einfach zeigen bzw. Ratschläge geben udn dann geht das sicherlich ganz fix so das er das auch mal schnell alles einigermasse gut kann.

ich wohne in einer WG, momentan noch mit nem WG Kollegen (guter Kollege von meinem Freund, er wohnte mit meinem Freund in dieser WG und ich zog dazu) und meinem Freund. Mein Freund ist oft verreist, daher bleibt oft die Hausarbeit an mir liegen da der WG Kollege kaum oder nie was macht. Aber es käme für mich nicht in Frage nun ein riesen Theater draus zu machen, wenn mein Freund da ist, hilft er mit, aber ich mache auch kein Theater wegen dem WG Kollegen, ich denke es gibt ernstere Probleme im Leben als das ich mir wegen sowas noch eins aufhalse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2007 um 7:48

Vielleicht...
... braucht er einfach nur eine kleine Hilfestellung in Form eines Wochenplanes, da er evtl. einfach auch nur aufgrund der fehlenden Übung überfordert sein könnte.

Mach einfach mal eine Liste mit zwei Spalten. Eine für dich und eine für ihn. Schreib bei ihm einfache Dinge rein, aber in der Reihenfolge wie es gemacht werden soll.

Die Liste hat den Vorteil, dass du ihn nur an diese erinnern musst und sonst nichts weiter. So sparst du Energie für wichtigere Dinge und könnt so eure so gewonnene Freizeit effektiver geniessen. Vergiss nicht, ihn ordentlich zu loben, wenn er alles auf der Liste erledigt hat - Männer sind da teilweise wie Kinder. *grins*

Wenn keine klare Aufgabenverteilung vorhanden ist, verlässt sich - erfahrungsgemäss - jeder auf den anderen und es geschieht gar nix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2007 um 7:57

Hey hey
also die idee mit dem putzplan ist super- ansonsten kann ich dich verstehen das du genervt bist.

ich wohne mit meinem freund noch nichtmal zusammen, aber er ist oft bei mir und ich muss ihm ständig hinterherräumen. einmal hab ich ihn auch zum staubsaugen verdonnert.

ich denke am besten wäre es wenn du deinen schatz zu aufgaben verdonnerst bei denen man nix falsch machen kann. z..b den abwasch oder im garten rumwühlen..das männer erst saugen und dann die regale wischen ist typisch. männer denken bei sowas nicht nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2007 um 8:08

Kenn ich...
Ich habe mal irgendwo gelesen das man das Zeug der Männer (in meinem Fall waren es die Socken), welches sie herumliegen lassen, einfach auf deren Lieblingsplatz (Sessel, Computer, Playstation)tun soll und wenn sie sich dahin setzen wollen räumen sie den Mist dann weg. Ich habe es ausprobiert und siehe da!!!! Es funktioniert.
Und die Deiner Meinung nach unlogischen Sachen, kenn ich auch... Man ist dann schon eher versucht, ihm alles aus der Hand zu nehmen und es selbst zu machen. Doch das macht es alles schlimmer. Wenn er ein Regal abwischt und vorher gesaugt hat, kannst Du ihm danach doch den Staubsauger erneut in die Hand drücken und ihm sagen, das er das Zeug was da runterfiel gleich wieder aufsaugen kann. Und er wird es sich nach einigen Malen merken, das seine Reihenfolge nur Mehrarbeit bedeutet.
Ich mache das auch manchmal das ich seine dreckigen Klamotten liegen lasse, hauptsache meine sind sauber und da männliche Mitbürger meist nicht so viel zum anziehen haben, wird sein Vorrat an Kleidung schnell aufgebraucht sein. Und er wird sie waschen müssen.
Lässt Deiner auch Sachen wie Schlüssel und so rumliegen? Ich verstecke das Zeug dann immer. Irgendwann legt er es dann doch dahin, wo es hingehört, weil es nervig ist täglich danach zu suchen.
Viel Glück!
eos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2007 um 9:26

Mein Freund....
... hat bevor wir zusammen gezogen sind, schon einen eignen Haushalt gehabt und kann den Haushalt alleine machen. Von der Seite haben wir also keine Probleme.

Mein Freund macht allerdings meiner Meinung nach auch einige Sachen im Haushalt in der verkehrten Reihenfolge. Aber das ist meine persönliche (!!!) Meinung. Und wenn er im Haushalt etwas nicht so macht, wie ich es gerne hätte, ist das mein Ding, nicht seins.
Auf Euch bezogen: wenn Dein Freund im Haushalt etwas macht, es aber Dir nicht recht macht, ist es Dein Problem. Er hat etwas gemacht. VIelleicht machst Du ja auch etwas, was ihm nicht so passt. Das wichtigste ist, DASS etwas gemacht wurde. Wenn er noch nie einen Haushalt geführt hat, dann kannst Du nicht erwarten, dass er ihn sofort genau so macht, wie Du. Es führen immer mehrere Wege nach Rom.

Wenn die Hausarbeit ungerecht verteilt ist, würde ich an Deiner Stelle die Sache (nochmals) mit ihm besprechen.
Ihr solltet die Arbeit aufteilen. Und jeder muss innerhalb einer Woche seine Arbeit machen. Wenn er am Fr. erst mit seiner Arbeit anfängt, ist es so. Dann darfst Du nicht meckern.
Wenn die planmäßige Aufteilung immer noch nicht funktioniert, dann drohe eine Reinigungskraft an, die dann seinen Teil erledigt und die er bezahlen muss. Das schockt bestimmt etwas.


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2007 um 9:40

Versucht es ...
... doch mal mit einer klaren Aufgabenverteilung. Wer ist eine Woche lang für was zuständig? Es kann nicht sein, dass der Haushalt an einer Person hängen bleibt!
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2007 um 11:19

Guten Morgen, Vanilla...
Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht wie Du.

Meine Erfahrung ist die, dass die Männer viel zu viel von einer Frau verlangen (ganz besonders in Deutschland). Frauen werden hier wie Arbeitsesel gesehen. Also, jedenfalls ist das meine Sicht der Dinge. Aus diesem Grunde lebe ich nicht mehr mit einem Mann zusammen. Ich habe meinen Beruf, mein Zuhause und ja, ich habe auch eine nette liebe Frau, die mir das unangenehme Putzen zuhause abnimmt. Ein Mann hingegen bringt nur Arbeit mit. Daher habe ich von vornherein einen Riegel davorgeschoben und bei mir muss der Mann sein eigenes Zuhause haben - da kann er rumdrecken wie er möchte...

Alles Liebe

Anne

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2007 um 11:46

Tja...
...deshalb habe ich mir immer meine männer genau angeschaut und hätte nie einen genommen, der von hotel mama mit mir zusammen ziehen wollte

warum wird von dir erwartet, dass es perfekt aussieht? wohnst du da alleine? entweder ihr teilt euch die aufgaben auf oder ihr nehmt euch eine putzfrau...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2007 um 18:11

Hallo,
ich möchte euch allen danken für eure Denkanstöße
Das mit dem Plan ist gut, werde mich heute abend mal mit ihm ransetzen.
Bin eigentlich nicht der Typ für Pläne, da ich mir sowas "gedanklich" immer zurechtlege ( brauche z.B. auch nie einen Einkaufszettel ), aber ich fand die Idee gut - und so simpel!
Unglaublich, dass ich da nicht drauf gekommen bin
Und es hat mich getröstet dass ich scheinbar nicht alleine bin ... aufgeben will ich ihn natürlich nicht.
Nun ja, zu dem Erwartungsdruck ... er meckert halt, dass er MANCHMAL keine Kumpels mitbringen kann weil ich das nicht will wenn's nicht soo gut aussieht und dann kommt der Spruch: Dann musste schon mehr machen, damit es gut aussieht!
Spätestens da lasse ich dann seine Wäsche liegen
Vielleicht bin ich da zu sehr Perfektionistin. Er ist auch kein Macho, absolut nicht, bis auf diese ab und zu dämlichen Sprüche ... und seine Mom denkt übrigens auch, dass er mehr bei mir machen müsste und schimpft regelmäßig *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest