Forum / Liebe & Beziehung

Kann ein Man(n) beides sein ? Rollenverhalten ?

4. Januar um 12:13 Letzte Antwort: 5. Januar um 11:11

Ich habe eine Frau kennen gelernt (übers Internet, aber auch persönlich). Wir schreiben uns täglich seit mehreren Monaten und bald soll es auch wieder zu einem Treffen kommen. Beim ersten Treffen waren wir sehr schön Abendessen, ohne weitere Ambitionen.

Wir reden sehr, sehr viel miteinander und haben uns schon über alles mögliche unterhalten. Auch über Sex, aber auch weit darüber hinaus.
Sie steht mehr so auf die A….loch Typen. Arrogant, Macho-Allüren, Egomanen etc.
Entspricht mir so überhaupt nicht. Bin gepflegt, emphatisch, rücksichtsvoll, interessiert.

Ich weiß durch die vielen Gespräche das sie rund um Sex auf leichte Dominanz, aber vor allem auf Zitat :  „klare Ansagen“ steht.

Nun zu meinen Fragen : (vorzugsweise von den Frauen zu beantworten!)

Ich hab eine klare Vorstellung davon was „klare Ansagen“ bedeutet ! Was ist das aus eurer Sicht ?
Kann Man(n) beides sein ? der empathische, mitfühlende, rücksichtsvolle und der „Ansagenmacher“ oder würde man eine der beiden Rollen als aufgesetzt empfinden ?
Kauft die Frau einem den „Ansagenmacher“ ab, wenn man vorher wirklich total verständnisvoll und interessiert war ?

Gerne auch als PN, falls Antwort hier nicht gewünscht.
 

Mehr lesen

4. Januar um 12:33

Ihr schreibt euch schon seit mehreren Monaten, und es ist noch nix gelaufen? hast du denn mal versucht Sie zu küssen oder sich an sie ran zu machen?

Ich mein das man nicht nach 3 tagen in die Kiste springt ist ja auch irgendwo normal. Aber das riecht stark nach friendzone, was ihr da treibt .

Gefällt mir

4. Januar um 12:47
In Antwort auf

Ihr schreibt euch schon seit mehreren Monaten, und es ist noch nix gelaufen? hast du denn mal versucht Sie zu küssen oder sich an sie ran zu machen?

Ich mein das man nicht nach 3 tagen in die Kiste springt ist ja auch irgendwo normal. Aber das riecht stark nach friendzone, was ihr da treibt .

Natürlich hätte ich ihr beim ersten Treffen gleich ungefragt die Zunge in den Hals stecken können. Das hätte Sie wahrscheinlich auch gut gefunden, aber ich wollte ja nicht beim ersten Treffen gleich mit der Tür ins Haus fallen.
Beim bevorstehenden zweiten Treffen werde ich wohl anders vorgehen. Etwas forscher ran !
 

Gefällt mir

4. Januar um 13:02
In Antwort auf

Natürlich hätte ich ihr beim ersten Treffen gleich ungefragt die Zunge in den Hals stecken können. Das hätte Sie wahrscheinlich auch gut gefunden, aber ich wollte ja nicht beim ersten Treffen gleich mit der Tür ins Haus fallen.
Beim bevorstehenden zweiten Treffen werde ich wohl anders vorgehen. Etwas forscher ran !
 

Ja, letztenlich wirste ja in ihrer mimik sehen ob Sie sich zu dir  hingezogen fühlt. Dann solltest du die Signale auch nutzen.

Und zum Thema Macho, Assi sein. Sei einfach du selbst und versuch ihr nicht krampfhaft zu gefallen. Viele Frauen stehen nicht nur auf Assis, die möchten ja keinen Emotionalen Klumpen zum Partner. Denke viele wollen einfach nen Selbstbewussten kerl dem Sie nicht auf der Nase herum tanzen können.
 

Gefällt mir

4. Januar um 18:43
In Antwort auf

Ich habe eine Frau kennen gelernt (übers Internet, aber auch persönlich). Wir schreiben uns täglich seit mehreren Monaten und bald soll es auch wieder zu einem Treffen kommen. Beim ersten Treffen waren wir sehr schön Abendessen, ohne weitere Ambitionen.

Wir reden sehr, sehr viel miteinander und haben uns schon über alles mögliche unterhalten. Auch über Sex, aber auch weit darüber hinaus.
Sie steht mehr so auf die A….loch Typen. Arrogant, Macho-Allüren, Egomanen etc.
Entspricht mir so überhaupt nicht. Bin gepflegt, emphatisch, rücksichtsvoll, interessiert.

Ich weiß durch die vielen Gespräche das sie rund um Sex auf leichte Dominanz, aber vor allem auf Zitat :  „klare Ansagen“ steht.

Nun zu meinen Fragen : (vorzugsweise von den Frauen zu beantworten!)

Ich hab eine klare Vorstellung davon was „klare Ansagen“ bedeutet ! Was ist das aus eurer Sicht ?
Kann Man(n) beides sein ? der empathische, mitfühlende, rücksichtsvolle und der „Ansagenmacher“ oder würde man eine der beiden Rollen als aufgesetzt empfinden ?
Kauft die Frau einem den „Ansagenmacher“ ab, wenn man vorher wirklich total verständnisvoll und interessiert war ?

Gerne auch als PN, falls Antwort hier nicht gewünscht.
 

Als Frau merkt man schnell,wenn Verhalten aufgesetzt ist ,und nur eine Rolle gespielt wird. Bleibe lieber du selbst

Gefällt mir

4. Januar um 19:36
In Antwort auf

Ich habe eine Frau kennen gelernt (übers Internet, aber auch persönlich). Wir schreiben uns täglich seit mehreren Monaten und bald soll es auch wieder zu einem Treffen kommen. Beim ersten Treffen waren wir sehr schön Abendessen, ohne weitere Ambitionen.

Wir reden sehr, sehr viel miteinander und haben uns schon über alles mögliche unterhalten. Auch über Sex, aber auch weit darüber hinaus.
Sie steht mehr so auf die A….loch Typen. Arrogant, Macho-Allüren, Egomanen etc.
Entspricht mir so überhaupt nicht. Bin gepflegt, emphatisch, rücksichtsvoll, interessiert.

Ich weiß durch die vielen Gespräche das sie rund um Sex auf leichte Dominanz, aber vor allem auf Zitat :  „klare Ansagen“ steht.

Nun zu meinen Fragen : (vorzugsweise von den Frauen zu beantworten!)

Ich hab eine klare Vorstellung davon was „klare Ansagen“ bedeutet ! Was ist das aus eurer Sicht ?
Kann Man(n) beides sein ? der empathische, mitfühlende, rücksichtsvolle und der „Ansagenmacher“ oder würde man eine der beiden Rollen als aufgesetzt empfinden ?
Kauft die Frau einem den „Ansagenmacher“ ab, wenn man vorher wirklich total verständnisvoll und interessiert war ?

Gerne auch als PN, falls Antwort hier nicht gewünscht.
 

Ich verstehe deine Frage nicht wirklich. Wieso sollte ein Mann nicht "beides" sein können. 

Außerdem: Männer wären irgendwann mit einer einfältig devoten Frau auch gelangweilt oder überfordert. -Ich kann es mir zumindest nicht anders vorstellen.

Gefällt mir

4. Januar um 20:33
In Antwort auf

Ich habe eine Frau kennen gelernt (übers Internet, aber auch persönlich). Wir schreiben uns täglich seit mehreren Monaten und bald soll es auch wieder zu einem Treffen kommen. Beim ersten Treffen waren wir sehr schön Abendessen, ohne weitere Ambitionen.

Wir reden sehr, sehr viel miteinander und haben uns schon über alles mögliche unterhalten. Auch über Sex, aber auch weit darüber hinaus.
Sie steht mehr so auf die A….loch Typen. Arrogant, Macho-Allüren, Egomanen etc.
Entspricht mir so überhaupt nicht. Bin gepflegt, emphatisch, rücksichtsvoll, interessiert.

Ich weiß durch die vielen Gespräche das sie rund um Sex auf leichte Dominanz, aber vor allem auf Zitat :  „klare Ansagen“ steht.

Nun zu meinen Fragen : (vorzugsweise von den Frauen zu beantworten!)

Ich hab eine klare Vorstellung davon was „klare Ansagen“ bedeutet ! Was ist das aus eurer Sicht ?
Kann Man(n) beides sein ? der empathische, mitfühlende, rücksichtsvolle und der „Ansagenmacher“ oder würde man eine der beiden Rollen als aufgesetzt empfinden ?
Kauft die Frau einem den „Ansagenmacher“ ab, wenn man vorher wirklich total verständnisvoll und interessiert war ?

Gerne auch als PN, falls Antwort hier nicht gewünscht.
 

Was willst Du denn von ihr?

Gefällt mir

4. Januar um 20:52
In Antwort auf

Ich verstehe deine Frage nicht wirklich. Wieso sollte ein Mann nicht "beides" sein können. 

Außerdem: Männer wären irgendwann mit einer einfältig devoten Frau auch gelangweilt oder überfordert. -Ich kann es mir zumindest nicht anders vorstellen.

Also, die Frau ist alles andere als einfältig.

Die Frage ist ? "Kauft" sie einem ab, der emphatische "Frauenversteher" zu sein, der mitfühlend ist, der interessiert ist, der Aufmerksam ist, der zuvorkommend ist und GLEICHZEITIG der Ansagenmacher ? Oder sieht sie in eine der Rollen ein aufgesetztes Verhalten nur um ans Ziel zu kommen ?

Gefällt mir

4. Januar um 20:52
In Antwort auf

Was willst Du denn von ihr?

Der Austausch von Körperflüssigkeiten in größeren Mengen steht dabei im Vordergrund !
 

Gefällt mir

4. Januar um 21:13
In Antwort auf

Also, die Frau ist alles andere als einfältig.

Die Frage ist ? "Kauft" sie einem ab, der emphatische "Frauenversteher" zu sein, der mitfühlend ist, der interessiert ist, der Aufmerksam ist, der zuvorkommend ist und GLEICHZEITIG der Ansagenmacher ? Oder sieht sie in eine der Rollen ein aufgesetztes Verhalten nur um ans Ziel zu kommen ?

Hmm, mir wäre das zu einseitig/einfältig, stets Ansagen zu erhalten/machen. Beruht das Zwischenmenschliche bei euch  nicht auf Ebenbürtigkeit und Augenhöhe- Respekt?

Gefällt mir

4. Januar um 21:16

Oder meinst du Alltag und Sex sind zweierlei "Angelegenheiten"? Auch dann müsste es Spielraum für Vielfalt und Veränderungen geben, anderenfalls würde es langweilig werden mit der Zeit....

Gefällt mir

4. Januar um 21:18
In Antwort auf

Also, die Frau ist alles andere als einfältig.

Die Frage ist ? "Kauft" sie einem ab, der emphatische "Frauenversteher" zu sein, der mitfühlend ist, der interessiert ist, der Aufmerksam ist, der zuvorkommend ist und GLEICHZEITIG der Ansagenmacher ? Oder sieht sie in eine der Rollen ein aufgesetztes Verhalten nur um ans Ziel zu kommen ?

Hm 🤔.
Verstehe ich das richtig?

Du willst Sie ins Bett kriegen und Du fragst Dich, ob Sie Dich, in den beiden Möglichkeiten, die Du ausspielst und Du auch bewusst weißt, dass sie auf beide Charakterformen steht, durchschaut??

..und sie Dir deswegen, weil sie Dich durchschaut, egal welche Möglichkeit Du ausspielst, einen Korb geben und Dich scheitern lassen könnte? 

..Du also das Spiel verlierst??

Gefällt mir

4. Januar um 21:26
In Antwort auf

Hmm, mir wäre das zu einseitig/einfältig, stets Ansagen zu erhalten/machen. Beruht das Zwischenmenschliche bei euch  nicht auf Ebenbürtigkeit und Augenhöhe- Respekt?

Ich bin total der Augenhöhen/Respekt Typus, der spricht sie sexuell aber nicht an !

Gefällt mir

4. Januar um 21:27
In Antwort auf

Oder meinst du Alltag und Sex sind zweierlei "Angelegenheiten"? Auch dann müsste es Spielraum für Vielfalt und Veränderungen geben, anderenfalls würde es langweilig werden mit der Zeit....

weder ich noch sie streben irgendwas mit "Alltag" an. Wenn's gut läuft landen wir in der Kste, das wars dann aber auch !

Gefällt mir

4. Januar um 21:28
In Antwort auf

Ich bin total der Augenhöhen/Respekt Typus, der spricht sie sexuell aber nicht an !

Was will sie denn?

Auch vorrangig den Austausch von viel Körperflüssigkeiten?

Oder etwas anderes?

Gefällt mir

4. Januar um 21:29
In Antwort auf

Hm 🤔.
Verstehe ich das richtig?

Du willst Sie ins Bett kriegen und Du fragst Dich, ob Sie Dich, in den beiden Möglichkeiten, die Du ausspielst und Du auch bewusst weißt, dass sie auf beide Charakterformen steht, durchschaut??

..und sie Dir deswegen, weil sie Dich durchschaut, egal welche Möglichkeit Du ausspielst, einen Korb geben und Dich scheitern lassen könnte? 

..Du also das Spiel verlierst??

sie steht nur auf den zweiten Typen (sexuell) der Ansagenmacher. Der verständnisvolle, Respekttyp ist von Anfang an zweiter Sieger = Verlierer !

Gefällt mir

4. Januar um 21:31
In Antwort auf

Was will sie denn?

Auch vorrangig den Austausch von viel Körperflüssigkeiten?

Oder etwas anderes?

Sie will für den Diskurs den Frauenversteher, mit dem man seine Probleme wälzen kann, mit dem würde Sie aber nie in die Kiste gehen. In die Kiste kommt nur der Ansagenmacher ! Daher ja die Frage ob ich beides für Sie sein könnte / kann ?

Gefällt mir

4. Januar um 21:31
In Antwort auf

sie steht nur auf den zweiten Typen (sexuell) der Ansagenmacher. Der verständnisvolle, Respekttyp ist von Anfang an zweiter Sieger = Verlierer !

Versucht es einfach. Entweder es funkt im Bett oder halt nicht.

1 LikesGefällt mir

4. Januar um 21:35
In Antwort auf

weder ich noch sie streben irgendwas mit "Alltag" an. Wenn's gut läuft landen wir in der Kste, das wars dann aber auch !

Verstehe. Probiere es aus mit ner Ansage spontan .

Gefällt mir

4. Januar um 21:35
In Antwort auf

Sie will für den Diskurs den Frauenversteher, mit dem man seine Probleme wälzen kann, mit dem würde Sie aber nie in die Kiste gehen. In die Kiste kommt nur der Ansagenmacher ! Daher ja die Frage ob ich beides für Sie sein könnte / kann ?

Authentizität ist das was zählt. Entweder der andere sagt einem zu oder halt nicht. 
Eine gespielte Rolle zu übernehmen kann nur in die Hose gehen.
Entweder man mag jemanden wie er ist oder halt nicht.

Chemie - entweder sie stimmt oder halt nicht.

Gefällt mir

5. Januar um 0:02
In Antwort auf

Ich habe eine Frau kennen gelernt (übers Internet, aber auch persönlich). Wir schreiben uns täglich seit mehreren Monaten und bald soll es auch wieder zu einem Treffen kommen. Beim ersten Treffen waren wir sehr schön Abendessen, ohne weitere Ambitionen.

Wir reden sehr, sehr viel miteinander und haben uns schon über alles mögliche unterhalten. Auch über Sex, aber auch weit darüber hinaus.
Sie steht mehr so auf die A….loch Typen. Arrogant, Macho-Allüren, Egomanen etc.
Entspricht mir so überhaupt nicht. Bin gepflegt, emphatisch, rücksichtsvoll, interessiert.

Ich weiß durch die vielen Gespräche das sie rund um Sex auf leichte Dominanz, aber vor allem auf Zitat :  „klare Ansagen“ steht.

Nun zu meinen Fragen : (vorzugsweise von den Frauen zu beantworten!)

Ich hab eine klare Vorstellung davon was „klare Ansagen“ bedeutet ! Was ist das aus eurer Sicht ?
Kann Man(n) beides sein ? der empathische, mitfühlende, rücksichtsvolle und der „Ansagenmacher“ oder würde man eine der beiden Rollen als aufgesetzt empfinden ?
Kauft die Frau einem den „Ansagenmacher“ ab, wenn man vorher wirklich total verständnisvoll und interessiert war ?

Gerne auch als PN, falls Antwort hier nicht gewünscht.
 

klar kann eine dominante person sexuell devot sein oder umgekehrt. du stellst eine frage, die du selber beantworten müsstest. bist du es oder bist du es nicht. zwischen den zeilen liest man heraus das du wohl eher passiv bist. etwas aufgesetztes merkt man und bringt einen eher zum kichern..

"Entspricht mir so überhaupt nicht. Bin gepflegt,"

sind a....loch typen etwa ungepflegt? das eine hat mit dem anderen nichts zu tun 
 

Gefällt mir

5. Januar um 10:02

Also, ich bin nicht passiv. Ganz im Gegenteil. Und devot bin ich schon mal gar nicht.
Ich spiele den Ansagenmacher nicht, ich kann Ansagen machen OBWOHL ich emphatisch und verständnisvoll bin. Die Frage war, ob sie die Verständnisvolle Seite eher abturnend findet ? bzw. ob Frauen im allgem. einen Widerspruch darin sehen ?
Ihr derzeitiger Lover ist ein A.lochtyp und ja, der ist ungepflegt. Er trägt seine Arbeitslatzhose im Sommer 1 Woche ohne Unterhose und hatte beim letzten Date einen Pissfleck in der Jogginghose. Es mag durchaus A.lochtypen geben, die aussehen wie Mark Wahlberg frisch aus der Dusche. Das ist mir auch klar !

Gefällt mir

5. Januar um 10:21
In Antwort auf

Also, ich bin nicht passiv. Ganz im Gegenteil. Und devot bin ich schon mal gar nicht.
Ich spiele den Ansagenmacher nicht, ich kann Ansagen machen OBWOHL ich emphatisch und verständnisvoll bin. Die Frage war, ob sie die Verständnisvolle Seite eher abturnend findet ? bzw. ob Frauen im allgem. einen Widerspruch darin sehen ?
Ihr derzeitiger Lover ist ein A.lochtyp und ja, der ist ungepflegt. Er trägt seine Arbeitslatzhose im Sommer 1 Woche ohne Unterhose und hatte beim letzten Date einen Pissfleck in der Jogginghose. Es mag durchaus A.lochtypen geben, die aussehen wie Mark Wahlberg frisch aus der Dusche. Das ist mir auch klar !

Igitt!

Wo manche reingeraten..?!?

1 LikesGefällt mir

5. Januar um 10:49
In Antwort auf

Also, ich bin nicht passiv. Ganz im Gegenteil. Und devot bin ich schon mal gar nicht.
Ich spiele den Ansagenmacher nicht, ich kann Ansagen machen OBWOHL ich emphatisch und verständnisvoll bin. Die Frage war, ob sie die Verständnisvolle Seite eher abturnend findet ? bzw. ob Frauen im allgem. einen Widerspruch darin sehen ?
Ihr derzeitiger Lover ist ein A.lochtyp und ja, der ist ungepflegt. Er trägt seine Arbeitslatzhose im Sommer 1 Woche ohne Unterhose und hatte beim letzten Date einen Pissfleck in der Jogginghose. Es mag durchaus A.lochtypen geben, die aussehen wie Mark Wahlberg frisch aus der Dusche. Das ist mir auch klar !

Igitt,  woher weißt du das alles? Wirkt sie auf dich dennoch einladend/anziehend? . Auf den Austausch von Körperflüssigkeiten würde ich verzichten.

1 LikesGefällt mir

5. Januar um 10:50
In Antwort auf

Ich habe eine Frau kennen gelernt (übers Internet, aber auch persönlich). Wir schreiben uns täglich seit mehreren Monaten und bald soll es auch wieder zu einem Treffen kommen. Beim ersten Treffen waren wir sehr schön Abendessen, ohne weitere Ambitionen.

Wir reden sehr, sehr viel miteinander und haben uns schon über alles mögliche unterhalten. Auch über Sex, aber auch weit darüber hinaus.
Sie steht mehr so auf die A….loch Typen. Arrogant, Macho-Allüren, Egomanen etc.
Entspricht mir so überhaupt nicht. Bin gepflegt, emphatisch, rücksichtsvoll, interessiert.

Ich weiß durch die vielen Gespräche das sie rund um Sex auf leichte Dominanz, aber vor allem auf Zitat :  „klare Ansagen“ steht.

Nun zu meinen Fragen : (vorzugsweise von den Frauen zu beantworten!)

Ich hab eine klare Vorstellung davon was „klare Ansagen“ bedeutet ! Was ist das aus eurer Sicht ?
Kann Man(n) beides sein ? der empathische, mitfühlende, rücksichtsvolle und der „Ansagenmacher“ oder würde man eine der beiden Rollen als aufgesetzt empfinden ?
Kauft die Frau einem den „Ansagenmacher“ ab, wenn man vorher wirklich total verständnisvoll und interessiert war ?

Gerne auch als PN, falls Antwort hier nicht gewünscht.
 

Hallo,

meine Definition eines <Ansagenmacher> ist ein Macher. Ein Mensch, der aktiv ist, Entscheidungen trifft und klar in seinem Ansinnen. 

Ich bin der Meinung, du kannst empathisch, mitfühlend und auch rücksichtsvoll und dennoch ein Ansagenmacher sein. Für mich trennt sich hier an diesem Punkt die Spreu vom Weizen. Bist du ein Egoist mit Dominanzgehabe oder ein selbstbewusst dominanter Mensch.

Wahres Interesse an einem Menschen besagt ja auch, dass du dir ein Bild von deinem Gegenüber machst und gleichst das entstehende Bild mit seinen gemachten Aussagen ab. 

Eine Person, die dir beim ersten Treffen offeriert es benötigt klare Ansagen hat eines im Leben nicht, klare Ansagen bzw. Entscheidungen. 

LG Sis

1 LikesGefällt mir

5. Januar um 11:07
In Antwort auf

Igitt,  woher weißt du das alles? Wirkt sie auf dich dennoch einladend/anziehend? . Auf den Austausch von Körperflüssigkeiten würde ich verzichten.

ich weiß das, weil wir viel und über alles reden (steht ja im Thread). Und ja ! Sie ist immernoch anziehend für mich !

Gefällt mir

5. Januar um 11:11
In Antwort auf

Hallo,

meine Definition eines <Ansagenmacher> ist ein Macher. Ein Mensch, der aktiv ist, Entscheidungen trifft und klar in seinem Ansinnen. 

Ich bin der Meinung, du kannst empathisch, mitfühlend und auch rücksichtsvoll und dennoch ein Ansagenmacher sein. Für mich trennt sich hier an diesem Punkt die Spreu vom Weizen. Bist du ein Egoist mit Dominanzgehabe oder ein selbstbewusst dominanter Mensch.

Wahres Interesse an einem Menschen besagt ja auch, dass du dir ein Bild von deinem Gegenüber machst und gleichst das entstehende Bild mit seinen gemachten Aussagen ab. 

Eine Person, die dir beim ersten Treffen offeriert es benötigt klare Ansagen hat eines im Leben nicht, klare Ansagen bzw. Entscheidungen. 

LG Sis

Sis, danke ! das war mir sehr hilfreich. Ich bin auch der Meinung das beides geht. Und ja, ich habe mir ein sehr genaues Bild von Ihr gemacht und bin daher der Meinung zu wissen, welche Art von Ansage sie benötigt !

1 LikesGefällt mir