Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann doch keinem Mann vertrauen. Will Schluss machen.

Kann doch keinem Mann vertrauen. Will Schluss machen.

29. Juni 2016 um 11:45

Eigentlich war ich vor meiner momentanten Beziehung schon an einem Punkt angelangt an dem ich mich, mit jüngerem Kind, gegen eine Beziehung entschieden hatte.

Mein Problem ist, dass ich es einfach nicht schaffe einem Mann zu vetrauen.

Der Mann, mit dem ich nun zusammen scheint wirklich perfekt. Er ist bemüht, aufmerksam, zielstrebig, ständig um mein Wohlbefinden bemüht, möchte mich entlasten, hört zu, er gelobt ewige Treue.

Eigentlich gäbe es kaum etwas was zu bemängeln wäre. Auch sexuell ist alles super.

Aber: Er hat so eine Art, weil er sich eben sehr bemüht und möchte dass alles bei uns wie in einem Hollywoodfilmchen verläuft, Dinge zu verschweigen.

Aufgrund meiner Unfähigkeit zu vertrauen habe ich, und ich schäme mich maßlos dafür, sein Handy durchsucht. Tja. Und da kam es zu so einigen Unstimmigkeiten.
Nicht dass das sexuell was laufen würde, aber er redet rein gar nicht über irgendwelche Treffen, die er so pflegt, auch mit weiblichen Personen. Er hat mich schlicht und ergreifend total belogen.

Aber schon allein die Tatsache, dass ich wie eine Irre im Handy nachgesehen habe, zeigt mir, dass sowas keine Basis für eine Beziehung sein kann. So jemand wie ich sollte einfach alleine bleiben und ich wäre auch glücklicher damit, weil es für mich einfacher ist. Da ich auch oft nicht so gut drauf bin, kostet es mich immens viel Kraft gute Miene zum Spiel zu machen.
Er weiß, dass ich öfter mal depri bin, akzeptiert das auch. Aber oft versuche ich doch ihm zu liebe gut drauf zu sein und ich kann einfach nicht mehr.

Hinsichtlich der verborgenen Bekanntschaften:

Wir haben von Anfang an besprochen, dass wir ganz offen miteinander sein wollen. Dass wir uns keine Bekanntschaften verschweigen und auch keiner ein Problem damit hat. Er hat sogar mehr damit ein Problem als ich. Ich habe mich da wirklich liberal gezeigt und ihm kommuniziert, dass ich absolut kein Problem damit habe, wenn er weibliche Bekannte hat. Auf Dauer könnte man sich dann ja mal kennenlernen.

Nun gibt er aber z.B. vor er müsse zu einem Termin und ist dann woanders. Aus den Nachrichten ging hervor, dass es wirklich nur Gespräche waren.

Aber schon allein die Haltung sowas zu verbergen. Damit bringe ich in Verbindung, dass es da auch nicht weit entfernt ist, wenn man dann mal länger zusammen ist und es sexuell nicht mehr interessant ist mal locker für n paar Stunden hinzufahren. Das ist einfach so ein Grundcharakterzug mit dem ich nicht klar komme.

Ich wiederrum gebe im Kleinsten Auskunft darüber, was ich mache. Bei ihm kommt nix. Ich muss ihm alles aus der Nase ziehen.
Auch darüber haben wir offen miteinander geredet.
Grundsätzlich höre ich nur noch Untreuegeschichten. In meinem gesamten, wirklich bunten Umfeld gibt es gar kein Paar das sich treu ist.
Die paar bei denen es so aussieht fallen ganz sicher unter die Kategorie. Alles sieht super aus, aber einer poppt schon seit Jahren heimlich und spielt die heile Welt vor.
Diese Angst habe ich immer im Nacken in einer Beziehung und ich habe mich dafür entschlossen, dass ich damit nicht leben will, kann. Mit diesem S.... geheuschelten Leben. Ich habe durch eine Freundin erfahren, dass wirklich fast unser gesamtes Umfeld Affären hat, hatte, oft heimlich.
Das hat mich total umgehauen. Leute von denen ich das nie gedacht hätte. Ich bin einfach zu sensibel dafür.
Schon allein wenn mein Freund sich nach ner Frau umdreht geht es mir den ganzen Tag schlecht.

Meine einzige Frage ist, wie ich das mit meinem Kind mache. Mist! Er hat sich so reingedrängt, dass es total fanatisch nach ihm ist und mein Kind hat diese ganze Trennungsgeschichte schon Mal hinter sich. Ich kann das eigentlich kaum machen.

Ich bin echt verzweifelt. Ich hätte mich einfach nicht mehr auf eine Beziehung einlassen sollen. Es war ein Fehler! Wie komme ich da wieder raus?

Mehr lesen

29. Juni 2016 um 13:50

Ihr habt
alle Recht.
Ich suche wirklich das Haar in der Suppe. Denn Schlussendlich ist es wohl so, dass es für mich besser ist allein zu sein.
Abgesehen von dem, was ich hier aufschrieb gibt es wirklich rein gar nichts, was ich bemängeln würde.
Ich weiß, dass es wohl kaum nach ihm jemandem geben wird, der uns so hingabevoll und bedingungslos annimmt. Aber es ist wohl einfach so, dass ich auch dazu nicht ja sagen kann.

Ich quäle mich, fühle mich schlecht. Ich kann schon allein die Gegenwart eines Mannes nicht lange aushalten.

Ich habe das mit Frauen gar nicht. Ich vertraue meinen Freundinnen absolut und hege tiefe Bindungen zu Freundinnen. Auch zu Männern, aber nur freundschaftlich. Auch da gibt es Männer, denen ich zu 100 % vertraue und ich habe auch meinem Ex vertraut. Ihm aber komischerweise nicht.

Ich habe ihn nicht direkt darauf angesprochen, da ich mich zu sehr dafür schäme in seinen Daten rumgewühlt zu haben. Ich bin in meinem Leben vorher noch nie darauf gekommen.
Wir haben uns nur allgemein darüber unterhalten und es kam ja selbst von ihm, dass wir offen sein sollten. Das ist für mich selbstverständlich. Selber handelt er wiederum anders.

Wahrscheinlich habe ich durch eine noch nicht zu lange zurückliegende schlechte Erfahrung so n richtigen Knacks wegbekommen.
Ich habe am eigenen Leib und durch Freunde mitbekommen, dass Männer ihre Frauen Jahre lang dreckigst hintergehen. Man hat mir gesagt, ich wäre total naiv, dass ich noch dieses Heile Welt Bild in mir trage.
Das glaube ich nun. Ich bin wirklich total schokiert über die ganzen Geschichten. Es gibt keine Liebe ohne Seitensprünge. Vielleicht wenn der Mann nicht mehr so gut kann, dann sind das die wenigen Prozent, wo man drauf guckt und sagt: Guck mal was für ne tolle Ehe, die hält schon ewig.
Ich will das nicht. Es würde mich zu Boden reißen. Ich kann nicht unbeschwert in einer Beziehung sein. Mein Kind ist letztens vor einen Laternenpfahl gelaufen, weil mein Freund einer 20 jährigen jüngeren hinterherguckte und ich in dem Moment nicht wachsam war, weil es mich so runterzog.

Ich selber bin total blind nach außen hin für jegliche Reize, wenn ich liebe. Ich komm einfach damit nicht klar.

Ja und mit dem reindrängen stimmt. ICH hätte die Grenzen ziehen müssen. Es war alles zu schnell. Ich habe sie nicht vernünftig gezogen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2016 um 14:50
In Antwort auf puravida007

Ihr habt
alle Recht.
Ich suche wirklich das Haar in der Suppe. Denn Schlussendlich ist es wohl so, dass es für mich besser ist allein zu sein.
Abgesehen von dem, was ich hier aufschrieb gibt es wirklich rein gar nichts, was ich bemängeln würde.
Ich weiß, dass es wohl kaum nach ihm jemandem geben wird, der uns so hingabevoll und bedingungslos annimmt. Aber es ist wohl einfach so, dass ich auch dazu nicht ja sagen kann.

Ich quäle mich, fühle mich schlecht. Ich kann schon allein die Gegenwart eines Mannes nicht lange aushalten.

Ich habe das mit Frauen gar nicht. Ich vertraue meinen Freundinnen absolut und hege tiefe Bindungen zu Freundinnen. Auch zu Männern, aber nur freundschaftlich. Auch da gibt es Männer, denen ich zu 100 % vertraue und ich habe auch meinem Ex vertraut. Ihm aber komischerweise nicht.

Ich habe ihn nicht direkt darauf angesprochen, da ich mich zu sehr dafür schäme in seinen Daten rumgewühlt zu haben. Ich bin in meinem Leben vorher noch nie darauf gekommen.
Wir haben uns nur allgemein darüber unterhalten und es kam ja selbst von ihm, dass wir offen sein sollten. Das ist für mich selbstverständlich. Selber handelt er wiederum anders.

Wahrscheinlich habe ich durch eine noch nicht zu lange zurückliegende schlechte Erfahrung so n richtigen Knacks wegbekommen.
Ich habe am eigenen Leib und durch Freunde mitbekommen, dass Männer ihre Frauen Jahre lang dreckigst hintergehen. Man hat mir gesagt, ich wäre total naiv, dass ich noch dieses Heile Welt Bild in mir trage.
Das glaube ich nun. Ich bin wirklich total schokiert über die ganzen Geschichten. Es gibt keine Liebe ohne Seitensprünge. Vielleicht wenn der Mann nicht mehr so gut kann, dann sind das die wenigen Prozent, wo man drauf guckt und sagt: Guck mal was für ne tolle Ehe, die hält schon ewig.
Ich will das nicht. Es würde mich zu Boden reißen. Ich kann nicht unbeschwert in einer Beziehung sein. Mein Kind ist letztens vor einen Laternenpfahl gelaufen, weil mein Freund einer 20 jährigen jüngeren hinterherguckte und ich in dem Moment nicht wachsam war, weil es mich so runterzog.

Ich selber bin total blind nach außen hin für jegliche Reize, wenn ich liebe. Ich komm einfach damit nicht klar.

Ja und mit dem reindrängen stimmt. ICH hätte die Grenzen ziehen müssen. Es war alles zu schnell. Ich habe sie nicht vernünftig gezogen.



Vielleicht...
...erzählt er genau deshalb nichts mehr von sich aus weil er weiß das du bei jeder Kleinigkeit wieder Gedanken bekommst? Nur mal als Beispiel: Wenn ich als Kerl meiner Freundin erzählen würde, dass ich mit meiner besten Freundin da und da alleine gewesen wäre, dann ginge bei der Freundin das Kopfkino los und sie würde alles haarklein wissen wollen und den Betrug schon riechen!

Also hört man als Kerl auf ihr davon zu erzählen, das bedeutet weniger Streß für die Frau und weniger Streß für einen selbst.

Ich habe z.B. eine WhatsApp Gruppe mit 90% Mädels, die auch ihre Beziehungsprobleme haben. Ich höre da auch gerne zu und zeige Verständnis ( Ich habe da eine stark aussgeprägte empathische Seite, bin ja auch hier angemeldet ) . Aber kaum erzähle ich von der anderen Seite in der WahtsApp Gruppe, dass es als Mann auch schwer ist...bin ich grundsätzlich Schuld. ( Ist völlig egal wie die Situation ist und wie was zusammenhängt )

Als Ergebnis habe ich gelernt denen nicht mehr zu erzählen wann ich mal wieder ein Date habe und wie es lief usw. . ( Denn am Ende sind die immer der Überzeugung, dass ich ja Schuld sein müsste das es zu keinem zweiten Date kommt / kam )

Also Puravida, halte an diesem Mann fest so einen Mann zu finden der dich und dein Kind mag und möchte, dass wird nicht einfach werden. Und ja du hast in sein Handy geschaut und nichts gefunden. Und trotzdem spielst du mit dem Gedanken ihn zu verlassen?

Und ja ein Mann schaut auch zu anderen Frauen, solange sich woanders nur Appetit geholt und Zuhause gegessen wird, ist doch alles in bester Ordnung. Du kannst ja nochmal mit ihm reden und ihm sagen, dass du in sein Handy geschaut hast, dass es dir leid tun würde, du aber wirklich mit deiner Eifersucht kämpfst.

Ggf. würde es etwas helfen wenn ihr vereinbart, dass ihr ab und zu zusammen in das Handy des anderen schauen könnt? Das würde dir gegen die Eifersuchtsattacken helfen, die du ab und zu hast.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2016 um 17:14

Hmm..
Glaubst Du denn, dass Du allein glücklich bist?

Eigentlich schade, dass Du es nicht schaffst, Deinem Fraund zu trauen. Wie die anderen glaube ich hier auch, dass Du das Problem eher mit Dir lösen solltest.
Evtl. mit profesioneller Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2016 um 20:04

Wie du da wieder raus kommst?
na ganz einfach, mit den üblichen Krächen, Streitigkeiten, Zurückweisungen, Lügen und dem ganzen anderen Mist, den du deinem Kind um deines lieben Seelenfriedens antun wirst.

Immerhin reicht es nicht, dass er dir die Welt zu Füßen legen will, nein, sie sollte auch noch rosarot mit grünen Sternen sein. Und wenn du schreibst, du solltest keine Beziehung haben: sorry, aber so spricht ein Hypokrit, ein Heuchler. Du willst natürlich eine Beziehung, weil das ungefähr 99,97% aller Menschen wollen. dass alles links und rechts von dir dabei unter die Räder kommt, läuft dann eben unter Kollateralschaden. Du bist eben nicht für eine Beziehung geschaffen, nöch? Also gehst du natürlich trotzdem immer wieder mal eine Beziehung ein (ob wegen des Kuschelfaktors, wegen des Geldes, wegen des aufregenden Gefühls fremder Haut, wegen der Bestätigung als Frau, die du daraus schöpfst, völlig egal) und wenn die dann in den Wicken ist, sollen die div. Expartner und dein Kind doch sehen, wie sie damit klar kommen.

Wie wäre es denn, zur Abwechslung einfach mal bei ihm zu bleiben, sich zu freuen, dass er mit dem Kind so gut klar kommt und deine Depris der fälligen therapeutischen Hilfe zuzuführen? Anstrengend, ich weiß, aber es wäre mal ne Abwechslung im Programm...

Und lass die Finger von fremder Leutz Telefönern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2016 um 20:55

Ja aber du merkst doch, dass das Problem bei dir liegt und nur bei dir.

(Unbegründete) Eifersucht oder generell Unzufriedenheit mit der Partnerin/dem Partner ist meist Unzufriedenheit mit sich selbst.

So oder so, das Beste ist du trennst dich. Denn entweder ist da wirklich etwas oder du bist paranoid und verrennst dich und tust ihm Unrecht. Also wie auch immer es ist: Das beste ist die saubere Trennung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2016 um 0:25

Vertrau deiner intution!
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2016 um 10:07

Ich
weiß gar nicht wie ich auf all die ausführlichen Antworten reagieren soll, kann.
Ich bin beeindruckt von den so tiefgründigen, sicher lang überlegten Antworten.
Ich kann nur zusammenfassend sagen, dass ich selber sehr kämpfe mit mir.
Eigentlich ist es doch so, dass ich ich mir natürlich wünsche vertrauen zu können, Nähe besser aushalten zu können, eine Beziehung leben zu können.
Aber als ich den Thread hier reinstellte, war ich in einem wirklich psychisch angeschlagenem Zustand. Mir war einfach alles total egal.
Heute geht es mir ein wenig besser. Ich treffe auch keine aprupten Entscheidungen. Schon allein meinem Sohn zu liebe nicht

Mein Freund hat Tage lang nun gelitten. Ich konnte ihm nur wenig emotionale Zuwendung zuteil kommen lassen. Das mache ich mit Sicherheit nicht extra. Aber ich gerate zeitweilen in einen Zustand, in dem mir dann einfach alles total egal ist. Das Leben an sich, die ganze Welt könnte dann von mir aus gerne zu ende gehen. Ich befinde mich dann in einem Gefühl der vollkommenen Gleichgültigkeit und kann das nur noch meinem Kind gegenüber aus Verantwortungsgefühl unterdrücken, was mich wirklich alle Kraft der Welt kostet. Aber es läuft. Ich bin da sehr stark. Ich bringe ihn dann auch woanders hin, damit dann der Einfluss nicht so stark ist von diesen negativen Wellen.

Keine Sorge darüber, dass er irgendwie mal die Verantwortung für mich übernehmen müsste. Er hat eine stabile Beziehung zu seinem Vater. Da kommt nichts dazwischen und ich führe auch für mich, auch neben einer Beziehung, ein sehr buntes Leben.

Der Aspekt Bestätigung in meiner schlechten Sichtweise zu suchen, ja das ist so wahr. Ich bin mir dessen vollkommen bewusst und versuche ja anderes zu sehen. Glückliche Beziehungen, das Gute in meiner Beziehung. Und das klappt ja auch für lange Zeit gut. Bis mich dann irgendwann irgendetwas reitet und ich dann misstrauisch werde, alles in Frage stelle. Und sicher hat es auch was damit zu tun, dass er eben sehr zielstrebig ist und alles sehr eng haben möchte und mich das einfach ängstigt.

Danke für die ganzen Kommis, auch wenn ich nicht auf jeden Aspekt eingehen kann. Sie haben mir wirklich sehr geholfen. Ich weiß dass diese Fehlbarkeit an mir liegt und ich arbeite daran und ich möchte wirklich sehr gerne mit ihm zusammenbleiben. Ich probiere es sehr und meine Devise ist ja nun auch schon lange, auch wenn ich manchmal schwer aushalten kann diese Nähe: "Was kann dir passieren, es ist alles gut, tief durchatmen." Ich kann ja auch gut mit ihm reden und mein Leben wird ja auch viel leichter durch ihn.
Es ist einfach die Angst vor dieser Entscheidung. Denn ich sitze schon tief drin, allein wegen meinem Sohn. Ich bin kein Mensch, der sich leichtfertig trennt. Ich möchte das meinem Kind nicht antun. Die beiden hegen schon eine tiefe Bindung. Ich hätte mir das einfach eher überlegen sollen und ich versuche nun zu kämpfen. Halte euch mal auf dem Laufenden.

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2016 um 9:55
In Antwort auf puravida007

Ich
weiß gar nicht wie ich auf all die ausführlichen Antworten reagieren soll, kann.
Ich bin beeindruckt von den so tiefgründigen, sicher lang überlegten Antworten.
Ich kann nur zusammenfassend sagen, dass ich selber sehr kämpfe mit mir.
Eigentlich ist es doch so, dass ich ich mir natürlich wünsche vertrauen zu können, Nähe besser aushalten zu können, eine Beziehung leben zu können.
Aber als ich den Thread hier reinstellte, war ich in einem wirklich psychisch angeschlagenem Zustand. Mir war einfach alles total egal.
Heute geht es mir ein wenig besser. Ich treffe auch keine aprupten Entscheidungen. Schon allein meinem Sohn zu liebe nicht

Mein Freund hat Tage lang nun gelitten. Ich konnte ihm nur wenig emotionale Zuwendung zuteil kommen lassen. Das mache ich mit Sicherheit nicht extra. Aber ich gerate zeitweilen in einen Zustand, in dem mir dann einfach alles total egal ist. Das Leben an sich, die ganze Welt könnte dann von mir aus gerne zu ende gehen. Ich befinde mich dann in einem Gefühl der vollkommenen Gleichgültigkeit und kann das nur noch meinem Kind gegenüber aus Verantwortungsgefühl unterdrücken, was mich wirklich alle Kraft der Welt kostet. Aber es läuft. Ich bin da sehr stark. Ich bringe ihn dann auch woanders hin, damit dann der Einfluss nicht so stark ist von diesen negativen Wellen.

Keine Sorge darüber, dass er irgendwie mal die Verantwortung für mich übernehmen müsste. Er hat eine stabile Beziehung zu seinem Vater. Da kommt nichts dazwischen und ich führe auch für mich, auch neben einer Beziehung, ein sehr buntes Leben.

Der Aspekt Bestätigung in meiner schlechten Sichtweise zu suchen, ja das ist so wahr. Ich bin mir dessen vollkommen bewusst und versuche ja anderes zu sehen. Glückliche Beziehungen, das Gute in meiner Beziehung. Und das klappt ja auch für lange Zeit gut. Bis mich dann irgendwann irgendetwas reitet und ich dann misstrauisch werde, alles in Frage stelle. Und sicher hat es auch was damit zu tun, dass er eben sehr zielstrebig ist und alles sehr eng haben möchte und mich das einfach ängstigt.

Danke für die ganzen Kommis, auch wenn ich nicht auf jeden Aspekt eingehen kann. Sie haben mir wirklich sehr geholfen. Ich weiß dass diese Fehlbarkeit an mir liegt und ich arbeite daran und ich möchte wirklich sehr gerne mit ihm zusammenbleiben. Ich probiere es sehr und meine Devise ist ja nun auch schon lange, auch wenn ich manchmal schwer aushalten kann diese Nähe: "Was kann dir passieren, es ist alles gut, tief durchatmen." Ich kann ja auch gut mit ihm reden und mein Leben wird ja auch viel leichter durch ihn.
Es ist einfach die Angst vor dieser Entscheidung. Denn ich sitze schon tief drin, allein wegen meinem Sohn. Ich bin kein Mensch, der sich leichtfertig trennt. Ich möchte das meinem Kind nicht antun. Die beiden hegen schon eine tiefe Bindung. Ich hätte mir das einfach eher überlegen sollen und ich versuche nun zu kämpfen. Halte euch mal auf dem Laufenden.

Danke!

Frage
Hallo Puravida,

sag mal, weiss Dein Freund das alles, was Du hier geschrieben hast? Es könnte ihm enorm helfen, Dich besser zu versehen. Wahrscheinlich ist er durch Dein Verhalten ziemlich verwirrt.

Ich halte Dich eher für hilfebedürftig und nicht für beziehungsunfähig. Solche Beiträge finde ich ziemlich daneben.

Hast Du schon mal über professionelle Hilfe nachgedacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2016 um 11:30

Ich habe
meinen kurzen rat gegeben, denn ICH habe eine gute intution. das sehe ich im nachhinein und das hat mich meine letze beziehung gelehrt. stempelte meine gedanken während der beziehung einfach als paranoia ab und kritisierte mich oft selbst, weil ich mich einfach nie bei ihm fallen lassen konnte (bin unerfahren und war meine erste richtige beziehung). naja, hatte einfach recht, er lügte viel, war einfach ein betrügerisches ... egal wie oft er mir was kaufte oder wir schöne zeiten miteinander hatten, diese intution war da, doch ich verdrängte sie und verurteilte mich dafür, suchte den fehler bei mir. und die TE meinte ihr Freund hätte sich in ihr leben gedrängt, das erinnrte mich an meinen ex, er hatte keine geduld, überforderte mich, wollte mich direkt "besitzen". desweiteren redete er auch von wegen "man soll offen sein" wir hatten auch solche gespräche und im nachhinein gab es immer sachen die er nicht erwähnte? er war gar nicht offen und gab mir sehr viele gründe zum missvertrauen.. also menschen deren intution nicht mehr intakt ist, die sind verloren und sollten ihren inneren Kompass wiederfinden. finde viele Menschen sind irgendwie gar nicht mit ihrer "seele" verbunden.. überleben anstatt leben... man sollte bei den ersten dates/kennenlern phase nicht hören was der andere sagt, sondern sich fragen wie man sie mit ihm FÜHLT ohne das gesagte in betracht zu ziehn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2016 um 22:13

Diese antwort
war eher an euch gerichtet, ihr wolltet wissen wieso ich diesen rat gegeben habe und somit erläuterte ich kurz meine story, mein gott. falls dir mein rat nicht passt dann sei ruhig und helf du der TE besser, anstatt mich hier im visier zu haben. nichts besseres zu tun als mir hier ständig auf gofeminin zu folgen wie so ein lästiger virus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2016 um 22:14

Doch
sie soll ihrer intution vertrauen! wenn du im kopf ständig abwägst ob du schluss machen solls.. naja das sagt schon einiges aus über dein bauchgefühl bezüglich dieser person und dieser rat basiert auf meine persönliche erfahrung. jeder rat hier ist eher subjektiv und basiert auf die eigene meinung die durch erfahrungen geformt wurde., wenn euch mein rat nicht gefällt dann haltet euch einfach klein und geb ihr doch bessere ratschläge, alter schwede seid ihr anstrengend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verliebt in meinen besen Freund
Von: simon_11914813
neu
7. Juli 2016 um 21:05
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen