Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann die Trennung schwer verarbeiten...

Kann die Trennung schwer verarbeiten...

5. März 2015 um 21:41

Hallo zusammen,

ich muss nun mal meine Geschichte loswerden, weil ich mich unheimlich schwer tue, das zu verarbeiten und hoffe hier auf den ein oder anderen guten Rat. Achtung ist leider etwas länger:
Letzten September war ich mit einer Freundin im Urlaub und lernte dort meinen jetztigen Ex-Freund kennen. Wir haben uns von Anfang an gut verstanden, unterhielten uns stundenlang, merkten gar nicht wie die Zeit verging. Wir waren sofort auf einer Wellenlänge, hatten zu vielen Dingen die gleiche Einstellung, es passte einfach. Er wohnt genau 100 km entfernt von mir. Was für ein Zufall. Er war beruflich auch viel in meiner Nähe. Es war schnell klar, dass wir uns zu Hause auf jeden Fall sehen, aber ich wollte da noch nicht zuviel reininterpretieren. Man ist im Urlaub und wer weiss wie es daheim ist. Ich habe schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht und war sehr vorsichtig. Er lief mir im Urlaub hinterher, fast wie ein Hund, man merkte richtig, dass er sich total verguckt/verliebt hatte. Wir tauschen Telefonnummern und ich reiste zwei Tage vor ihm ab. Er wollte unbedingt gleich wenn er zu Hause ist mich am nächsten Tag besuchen. Doch ich wollte das noch nicht und lies ihn eine Woche zappeln. Er kam mich dann eine Woche nach dem Urlaub besuchen. Wir freuten uns beide sehr darauf und waren mega nervös. Er wusste, dass ich sehr vorsichtig bin und mir einfach sicher sein wollte, dass er es ernst meint. Ich bin kein Typ für kurze Geschichten. Ich wollte endlich den Partner fürs Leben, mit dem man sich was aufbauen kann. Wir unterhielten uns über Familie, Kinder, Zukunft etc. Auch da passten unsere Vorstellungen überein. Mir war dies sehr wichtig, ich bin 29 (er 28)und wollte das von Anfang an geklärt haben. Es war wie gesucht und gefunden. Wir verbrachten schöne Tage, hatten viel Spass. Er zeigte mir, dass er es ernst meint und wir trotz der Entfernung es miteinander versuchen wollten. Es war irgendwie wie Liebe auf den ersten Blick. Es passte von Anfang an und es hat sich alles so richtig angefühlt. Ich habe mich so wohl in seiner Nähe gefühlt, als kannten wir uns schon ewig. Er überraschte mich, stand eines Abends unangemeldet mit einem Strauß Rosen vor der Türe, ich war ganz gerührt. Ich kannte dieses Gefühl so wie bei ihm noch nicht, auch ihm ging es so. Durch die Entfernung besuchte er mich einmal unter der Woche und wir sahen uns am WE. Er war mehr bei mir als ich bei ihm, er meinte immer, bei mir ist mehr los, man könnte mehr unternehmen und er muss kein Benzin bezahlen, da er einen Firmenwagen fährt. Er war im Außendienst und viel unterwegs, es also gewohnt mal längere Strecken zu fahren. Also gut, so verbrachten wir eine schöne Zeit, haben das gut arrangiert, waren total verliebt und glücklich. Er lernte meine Freunde kennen, ich lernte seine Freunde kennen. Auch da passte es, alle mochten ihn und seine Freunde mochten mich und bestärkten ihn noch, dass er nun ja endlich eine "gescheite" Frau sich ausgesucht hatte. Seine Mutter lernte ich bereits im Urlaub kennen, er war dort mit ihr. Mit ihr verstand ich mich auch auf Anhieb blendend. Das hat auch gepasst wie die Faust aufs Auge! Bei ihr waren wir auch mal ein Wochenende zu Besuch (sie wohnen weiter weg von uns). Es war auch total schön, und sein Vater war auch sehr nett. Auch er mochte mich und bestärkte meinen Freund darin, dass er wirklich eine nette Freundin hat. Sie würde gut zu ihm passen, meinte er.
Doch eines Abends kam mein damaliger Freund zu mir, ich öffnete die Türe und sah sofort, dass etwas nicht stimmte.
Es war ein Montag Abend, wir hatten uns am WE auf Grund von zwei Weihnachtsfeiern nicht gesehen. Sag ich was los sei, meinte er: Allles sei sch***. Sag ich wie alles? Ja Job, Wohnung (er braucht dringend eine neue Wohnung) und das mit uns. Sag ich wieso mit uns. Meinte er: ja die Entfernung und Fahrerei kotzt ihn an, ich würde nur von Kinder, Heiraten und zusammenziehen reden. Das setzt ihn total unter Druck und er kriegt das aus seinem Kopf nicht mehr raus. Ich bin aus allen Wolken gefallen und wusste gar nicht wie mir geschieht. Er hat immer gesagt das mit dem Fahren ist kein Problem, er ist das gewohnt und ausserdem war es von Anfang an klar, dass das halt Anfangs so ist solange man nicht zusammen wohnt. In meinem Umfeld waren bzw sind viele schwanger gewesen und haben geheiratet bzw eine Heirat stand in naher Zukunft an. Darüber habe ich erzählt, so wie man das in einer Partnerschaft eben tut und ich bin nunmal in einem Alter, wo das völlig normal ist und dazugehört. Ich habe aber NIE gesagt, dass ich das gleich, sofort, in den nächsten Wochen oder Monaten haben muss. Ich hab lediglich geklärt ob wir da gleiche Vorstellungen haben, weil sonst für mich eine Beziehung mit ihm nicht in Frage gekommen wäre. Ich denke das ist aber auch völlig normal und verständlich. Ausserdem habe ich auch zwei Freundinnen die eben bereits schon Kinder haben und verheiratet sind. Ich habe versucht mit ihm zu reden, aber er blockte total ab. Habe ihm erklärt, dass ich ihn nie unter Druck setzten wollte und ich denke, dass er da was missversteht etc. Ich habe an eine Wand geredet, er hat total dicht gemacht. Ich habe dann gemeint, dass ich das Gefühl habe, dass er vorbeigekommen ist um die Beziehung zu beenden. Daraufhin meinte er, nein dem sei nicht so er wollte mit mir reden und das klären und dass ich ihm sehr wichtig bin. Ich habe gefragt, ob etwas vorgefallen ist was ich wissen sollte oder ob er für mich einfach nicht mehr empfindet. Er meinte nein es war nichts und seine Gefühle haben sich auch nicht verändert. Er hat alles auf die Goldwaage gelegt, egal was ich sagte. Ich war fix und fertig. Er meinte dann, dass er heute nicht bei mir bleibt und er das schon irgendwie wieder hinkriegt und ich ihn mal zwei Nächte drüber schlafen lassen sollte und er sich dann meldet. Die zwei Tage vergingen und es kam bis spät Abends keine Nachricht oder ein Anruf. Ich wusste nicht woran ich bin, es war die Hölle für mich. Ich hatte dann gegen 23 Uhr versucht ihn zu erreichen, er ging nicht an sein Telefon und antwortete mir nicht auf meine Nachricht. Am nächsten Morgen kam dann eine Nachricht: Er möchte mich nicht länger im Ungewissen lassen, aber er denkt nicht, dass das nochmal mit uns wird. Es tut ihm Leid. Ich dachte, das ist nun nicht sein Ernst per Whats App Schluss zu machen. Sowas hat man mit 14 gemacht aber doch nicht mit 28. Ich bat ihn um ein persönliches Gespräch. Er meinte, ja können uns am Abend treffen aber auf neutralen Boden. Gesagt getan. Ich habe ihm nochmal versucht klarzumachen, dass dem nicht so ist wie er denkt etc pp. Aber unter reden stelle ich mir was anderes vor. Er verstand alles als Vorwurf, drehte mir die Worte im Mund rum, für ihn war alles gesagt. Er war kalt wie ein Stein ich war völlig schockiert. Ich bin dann irgendwann gegangen.... Weihnachten und Silvester waren natürlich dann total im Eimer für mich. Ich war fertig mit den Nerven und total enttäuscht und verletzt. Es gab keinerlei Anzeichen für seinen Entschluss und es ist mir immernoch unerklärlich. Er hat sich bis heute nicht bei mir gemeldet. Er war durch die Fasnet gut abgelenkt, weil er auch in einer Narrenzunft ist, vielleicht stört da eventuell eine Freundin auch nur. Ich war einmal noch unangemeldet bei ihm weil ich noch was holen wollte, bekam es aber leider nicht, weil er gerade am gehen war zu einem Fest und ich stand da wie der Depp. Bis heute kein Kontakt, ich habe mich auch nicht mehr gemeldet, er war jedes Wochenende unterwegs und voll in seinem Element mit der Fasnet. Ich wusste da brauch ich gar nicht ankommen obwohl ich ihn so gern zurück möchte. Die Trennung ist nun ca. 2,5 Monate her, seit letzter Woche hat er mich auch in FB gelöscht und vermutlich in Whats App auch.
Ich tu mich unheimlich schwer, das zu verarbeiten. Ich habe ihn nie unter Druck gesetzt oder dementsprechend mich verhalten, des weiteren oft gesagt, dass ich auch mehr zu ihm fahren kann, er meinte aber nein das sei kein Problem. Wenn er nicht mit mir redet, riechen kann ich es nicht. Ich glaube immernoch dass wir super zusammenpassen und ich habe das Gefühl er hätte es sein können. Ich vermisse ihn total und er ist mir sehr wichtig.
Nun weiss ich nicht, soll ich mal nochmal versuchen mit ihm zu reden? Ich will mir mal nicht vorwerfen nicht alles getan zu haben und es später mal bereuen.
Ist es besser ich lass ihn einfach? Ich denke die meisten würden mir dazu raten. Aber ich glaube er hat sich da in was verrannt was nicht so ist oder ist noch nicht bereit was "Ernsteres" einzugehn. Ich muss dazusagen seine EX Freundinnen waren immer einiges jünger. Die letzte war 20. Möchte nun nicht alle über einen Kamm scheren, aber mit 20 ist man doch anders wie mit fast 30. Vielleicht hatte er Panik weil er gemerkt hat, es passt so gut und es wird ernst und er wollte seine "Freiheit" noch nicht verlieren. Ich weiss es nicht. Was meint ihr? Zu seiner Mutter meinte er: Er hätte sich eingeengt gefühlt.
Ich bin einfach völlig ratlos, will ihn gern zurück aber ich will ihm auch nicht hinterherrennen. Ich hätte einfach nochmal gern ein Gespräch gesucht, es ist nun ja doch etwas Zeit vergangen. Ich habe mich noch nie nach einer Trennung so schlecht gefühlt und ich hatte auch schon ein paar Beziehungen. Er fehlt total und das obwohl wir gar nicht sooooooo lange zusammen waren.

Ich danke euch für jeden Rat. Habe es versucht so kurz wie möglich zu halten.

LG...



Mehr lesen

5. März 2015 um 23:42

Ziehen lassen.
Oh gott, dass tut einem ja selbst in der Seele weh ... Tut mir leid für dich, aber ich denke, wenn er es wirklich gewollt hätte, dann hätte er sich noch einmal auf ein Gespräch eingelassen. Anscheinend hat er sich wirklich eingeengt gefühlt, konnte es dir aber nicht anders zeigen bzw. sagen. Wenn er dich liebt oder geliebt hat, wird er wieder zurück zu dir finden. Irgendeinen Weg wird er dann schon finden ... Gib ihm die Zeit, dich zu vermissen. Lenk dich ab, soweit es geht .. Ich kann dich echt verstehen Wünsche dir viel Kraft und Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2015 um 19:51
In Antwort auf rhys_12163148

Ziehen lassen.
Oh gott, dass tut einem ja selbst in der Seele weh ... Tut mir leid für dich, aber ich denke, wenn er es wirklich gewollt hätte, dann hätte er sich noch einmal auf ein Gespräch eingelassen. Anscheinend hat er sich wirklich eingeengt gefühlt, konnte es dir aber nicht anders zeigen bzw. sagen. Wenn er dich liebt oder geliebt hat, wird er wieder zurück zu dir finden. Irgendeinen Weg wird er dann schon finden ... Gib ihm die Zeit, dich zu vermissen. Lenk dich ab, soweit es geht .. Ich kann dich echt verstehen Wünsche dir viel Kraft und Glück.

Danke für deine Worte
Es ist einfach sehr schwierig damit so klar zu kommen.
Ich glaube ein klärendes Gespräch würde es mir leichter machen.
Seine Mutter hat mir die Tage mal geschrieben und gefragt wie es mir so geht etc. Sie meinte auch, er blockt sofort ab wenn man das Thema nur anspricht. Und die beiden haben einen sehr guten Draht zueinander. Keiner kann es sich erklären, das ist echt schwer zu verstehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2015 um 0:52

Schade
dass es ein so seltsames Ende mit euch gegeben hat...leider muss ich dir sagen, dass es sich für mich schon sehr danach anhört als hättest du ihn unter Druck gesetzt.
Auch wenn du es ihm nicht so direkt ins Gesicht gesagt hast, dass du dich hier und jetzt ernster festlegen willst, hat er das sicherlich gespürt. Ich meine, ihr seid gerade mal ein paar Wochen / Monate zusammen, und wenn du bspw. bei jedem Baby, bei jeder Heirat etc. gleich Schnappatmung ihm gegenüber bekommst und immer wieder solche Themen - innerhalb kürzester Zeit - auf den Tisch bringst, kann ich ihn leider verstehen.
Ich bin zwar selbst in dem Alter, Ende 20, wo man sich ruhig auch ernstere Gedanken machen kann. Wenn mich aber ein Typ gleich zu Beginn einer Beziehung so mit diesen Themen zuballern würde, wäre ich auch ziemlich schnell weg.

Aber gut, kann man nicht mehr ändern und er hätte es auch etwas früher mit dir besprechen und an einer Lösung arbeiten können. Vielleicht ist auch die anfängliche Verliebtheit bei ihm verschwunden und es sind keine tieferen Gefühle entstanden. Aber das weiß leider nur er...

Wenn er sich momentan so aktiv von dir abkapselt und dir deutlich zu verstehen gibt, dass du ihn in Ruhe lassen sollst, mach das auch. Ich denke jeder Versuch deinerseits ist im Moment leider sinnlos...daher lass ihn gehen und schau nach vorn, auch wenn es schwer klingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2015 um 13:04
In Antwort auf vanillaskyv87

Schade
dass es ein so seltsames Ende mit euch gegeben hat...leider muss ich dir sagen, dass es sich für mich schon sehr danach anhört als hättest du ihn unter Druck gesetzt.
Auch wenn du es ihm nicht so direkt ins Gesicht gesagt hast, dass du dich hier und jetzt ernster festlegen willst, hat er das sicherlich gespürt. Ich meine, ihr seid gerade mal ein paar Wochen / Monate zusammen, und wenn du bspw. bei jedem Baby, bei jeder Heirat etc. gleich Schnappatmung ihm gegenüber bekommst und immer wieder solche Themen - innerhalb kürzester Zeit - auf den Tisch bringst, kann ich ihn leider verstehen.
Ich bin zwar selbst in dem Alter, Ende 20, wo man sich ruhig auch ernstere Gedanken machen kann. Wenn mich aber ein Typ gleich zu Beginn einer Beziehung so mit diesen Themen zuballern würde, wäre ich auch ziemlich schnell weg.

Aber gut, kann man nicht mehr ändern und er hätte es auch etwas früher mit dir besprechen und an einer Lösung arbeiten können. Vielleicht ist auch die anfängliche Verliebtheit bei ihm verschwunden und es sind keine tieferen Gefühle entstanden. Aber das weiß leider nur er...

Wenn er sich momentan so aktiv von dir abkapselt und dir deutlich zu verstehen gibt, dass du ihn in Ruhe lassen sollst, mach das auch. Ich denke jeder Versuch deinerseits ist im Moment leider sinnlos...daher lass ihn gehen und schau nach vorn, auch wenn es schwer klingt.

...
Ja du kannst Recht haben mit dem was du sagst, aber es war nie meine Absicht, dass dies so bei ihm ankommt. Gar nie, ich bin kein Mensch der solche Dinge überstürzt wenn es mal ernsthaft darum geht, ich bin sehr vernünftig. Es tut mir so unendlich Leid und ich leide da so darunter weil ich mir unendliche Vorwürfe mache, weil alles andere echt gut gepasst hatte. Wir waren auf einer Wellenlänge, es hat sonst so gut gepasst. Ich wollte nie das bei ihm auslösen wie er es aufgefasst hat. Es ist auch nicht so, dass nur immer ich davon gesprochen habe, er hat auch einen guten Teil dazu beigetragen. Wir konnten nicht darüber reden und das macht mir das so schwer damit umzugehn!
Es gehören ja auch immer zwei zu einer Beziehung und nicht nur einer. Man sollte doch auch miteinander reden können, und wenn was nicht passt erst Recht!
Ich habe ihn danach gefragt, ob sich Gefühlsmäßig was verändert hat, dies hat er mehrfach verneint, dass das nicht der Grund ist.
Danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2015 um 19:39
In Antwort auf janis_12153502

...
Ja du kannst Recht haben mit dem was du sagst, aber es war nie meine Absicht, dass dies so bei ihm ankommt. Gar nie, ich bin kein Mensch der solche Dinge überstürzt wenn es mal ernsthaft darum geht, ich bin sehr vernünftig. Es tut mir so unendlich Leid und ich leide da so darunter weil ich mir unendliche Vorwürfe mache, weil alles andere echt gut gepasst hatte. Wir waren auf einer Wellenlänge, es hat sonst so gut gepasst. Ich wollte nie das bei ihm auslösen wie er es aufgefasst hat. Es ist auch nicht so, dass nur immer ich davon gesprochen habe, er hat auch einen guten Teil dazu beigetragen. Wir konnten nicht darüber reden und das macht mir das so schwer damit umzugehn!
Es gehören ja auch immer zwei zu einer Beziehung und nicht nur einer. Man sollte doch auch miteinander reden können, und wenn was nicht passt erst Recht!
Ich habe ihn danach gefragt, ob sich Gefühlsmäßig was verändert hat, dies hat er mehrfach verneint, dass das nicht der Grund ist.
Danke dir!

Mach dir
deswegen nicht so viel Druck. Wie ich schon geschrieben habe, es kann sein, dass da unbewusst Erwartungen deinerseits kamen ABER auch wie du sagst: Er hätte mit dir darüber reden können, wenn es zu viel wird. Ich finde es ja auch sehr komisch, dass er den Kontakt quasi von heute auf morgen abgebrochen hat...
Kann es sein, dass irgendwas anderes passiert ist, weil es eben so super schnell gegangen ist?
Jedenfalls wünsche ich dir ganz, ganz viel Kraft, das durchzustehen. Momentan kannst du nicht viel machen, als dir selber was Gutes zu tun und dich ein bisschen abzulenken. Wer weiß, vielleicht sagt er dir ja doch noch die ganze Wahrheit, aber zwingen kannst du ihn leider nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2015 um 20:40
In Antwort auf vanillaskyv87

Mach dir
deswegen nicht so viel Druck. Wie ich schon geschrieben habe, es kann sein, dass da unbewusst Erwartungen deinerseits kamen ABER auch wie du sagst: Er hätte mit dir darüber reden können, wenn es zu viel wird. Ich finde es ja auch sehr komisch, dass er den Kontakt quasi von heute auf morgen abgebrochen hat...
Kann es sein, dass irgendwas anderes passiert ist, weil es eben so super schnell gegangen ist?
Jedenfalls wünsche ich dir ganz, ganz viel Kraft, das durchzustehen. Momentan kannst du nicht viel machen, als dir selber was Gutes zu tun und dich ein bisschen abzulenken. Wer weiß, vielleicht sagt er dir ja doch noch die ganze Wahrheit, aber zwingen kannst du ihn leider nicht.

Ich habe ihn...
danach gefragt ob was vorgefallen ist wo ich wissen muss, sprich betrogen worden oder irgendwas anderes. Er verneinte dies mehrfach, dass dem nicht so sei. Zwischen uns gab es sonst davor auch keinen Vorfall oder irgendwas wo darauf auch nur annähernd hingedeutet hätte, dass er die Beziehung beenden will.
Danke dir. Kraft brauche ich momentan mehr als genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen