Forum / Liebe & Beziehung

Kann die Erwartungen meines Freundes nicht erfüllen

Letzte Nachricht: 10. August 2005 um 11:22
J
jayel_11984871
09.08.05 um 8:06

Ich komme mal gleich zur Sache, muss das einfach loswerden

Mein Freund und ich haben eine neue Küche machen lassen, die er bezahlt hat (wir wohnen in seinem Elternhaus, seine Eltern haben ihm viel beigesteuert, die Einrichtung habe ich Halbe Halbe mitbezahlt). Doch was jetzt momentan (wegen eben dieser Küche) bei uns abgeht, ist echt harter Tobak für mich

Mein Freund möchte die Küche so lange als möglich im Originalzustand erhalten (seine eigene Aussage). Er greift mich ständig an, wenn ich in der Küche was mache. Kürzlich hab ich Tee zubereitet. Er regte sich furchtbar darüber auf, dass ich, nachdem ich den Tee getrunken hatte, das Teekännchen noch eine Weile stehen lies, denn es waren ein paar Tropfen auf die neue Spüle gekommen, und der Brombeertee würde sich reinfressen, und alles schäbig werden lassen. Ich sei so was von respektlos, warf er mir vor. Aber das wäre ja auch klar, schließlich hätte ich nix mitgezahlt, dann wäre das ja logisch (das hör ich immer öfter.).

Ich hätte keinen Respekt vor seinen Sachen, was überhaupt mit mir los sei.

Außerdem hatte der neue Herd plötzlich einen Riss, für den ebenfalls ich die Schuld bekam. Tatsache ist, es kann leicht sein, dass mir der Riss passiert ist, auch wenn ich ganz einfach keine Ahnung habe, wie bzw. wann. Möglicherweise könnte er ja auch selber daran Schuld sein Keiner weiß, wie der Riss dahin kam. Sicher nicht toll, bei einem nagelneuen Herd der auch sehr teuer war Fakt ist, ich bin die Böse, der Riss ist definitiv meine Schuld.

Er rennt mir in der Küche hinterher, die Spüle muss nach dem Abwasch völlig trocken gewischt sein, sonst geht das Theater von vorne los.

Gestern hat es deswegen ordentlich gekracht. Letztendlich hab ich ihn an den Kopf geworfen, dass er sich eine Masche um die Küche binden soll, und keinen mehr reinlassen soll. Ich hab zu weinen angefangen, weil ich ihm einfach nicht begreiflich machen konnte, um was es mir ging, nämlich einfach nur darum, dass er mich in der Küche arbeiten lassen soll, ich versuchen werde, vorsichtig zu sein, aber ganz einfach keine Garantie abgeben kann, dass nicht irgendwo mal was passiert (wer kann denn das schon?).

Er hat daraufhin festgestellt, wie mitleideregend ich doch wäre (weil ich weinte). Schlampig und mitleideregend, echt toll, was der eigene Freund von mir hält. Und der ganze Schlamassel jetzt, wo sowieso meine Mum im Krankenhaus liegt, und ich wirklich wichtigere Sachen um die Ohren habe (ist zwar Gott sei Dank nix Ernstes, sondern nur ein Routineeingriff, aber trotzdem).

Was soll ich nun bloß tun? Ich werde die Erwartungen meines Freundes betreffend der Küche niemals erfüllen können, denn ganz egal, was ich mache, es gibt immer was auszusetzen. Er rennt mir regelrecht hinterher, und kontrolliert mein Tun. Bei jeden Handgriff, den ich mache, denke ich lange darüber nach, wie ich ihn setze, und trotzdem ist er dann falsch (hab echt schon Panik, in der Küche überhaupt was anzufassen).

Langsam frage ich mich auch, ob das überhaupt noch auszuhalten ist. Und wenn er jetzt schon so ist, wie wird das denn später mal? Ich bin nicht naiv genug zu glauben, dass das irgendwann Mal besser wird. Menschen ändern sich nicht (wenn sie es nicht selber wollen, und er selber sieht ja seinen neurotischen Perfektionismus nicht mal)

Übertreibe ich, oder wie seht ihr das? Sind die Erwartungen meines Freundes so gerechtfertigt, wie er es mir klarzumachen versucht? (Ich im Gegenzug versuche ihm ja klarzumachen, dass eine Küche nun mal eine Küche ist, und sich sowieso abnützen wird, egal wie vorsichtig er sich darin bewegt.).

Ganz schlecht ist mir heute Der Streit ging morgens schon wieder weiter. Bitte helft mir!
(Muss ich dazusagen, dass ich zum Schluss total ausgeklinkt habe, und das Ganze wirklich sehr eskalierte)

Fühl mich schrecklich, sorry wenn ich verwirrt geschrieben habe, bin echt von der Rolle im Moment

Mehr lesen

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 8:15

Hallo Stonewitch....!
Ich kenne das nur zu gut!

Du brauchst dich dafür auch bei niemandem zu entschuldigen. Ich habe das gleiche Problem wegen solcher verschiedener Sachen auch seit langem mit meinem Freund.

Wir sind jetzt fast sechs Jahre zusammen und seit einem Jahr wohnen wir in einer der beiden Doppelhaus-Hälften seiner Eltern. Zur Zeit haben wir selbst noch nicht so viel angeschafft, da wir beide noch länger in Weiterbildungen stecken. Aber wenn ich schon daran denke, wird mir ganz komisch. Mein Freund macht mich auch immer so fertig, wenn mir was passiert ist, schreit mich an und lässt solche Kommentare ab!

Ich muss mich zur Zeit entscheiden, ob ich mich von ihm trenne oder nicht! Aber sechs Jahre einfach hinschmeissen! Ich weiss es einfach nicht!

Wenn du magst, kannst du mir auch mal schreiben!

Liebe Grüße,

Taschi

Gefällt mir

C
cornel_12240864
09.08.05 um 8:36

Wenn Er
das materielle über Dich stellt dann tust Du mir sehr leid. Eine Küche ist im Gegensatz zu einer Frau ein Gebrauchsgegenstand und wenn etwas kaputt geht läßt sich das doch ersetzen unabhängig davon ob es Geld kostet oder nicht. Die Liebe und Zuneigung einer Frau ist aber auf jeden Fall wertvoller als alles Geld der Welt.
Meine Liebste hat im Dänemarkurlaub die Heckscheibe unseres Autos zerbröselt und kam ziemlich traurig zu mir um mir das zu gestehen. Ich habe Sie in den Arm genommen, Ihr gesagt dass das nicht schlimm sei und dann dafür gesorgt das eine neue Scheibe eingebaut wird.
Warum soll ich mich darüber aufregen ? davon wird die Scheibe nicht wieder heil, ich würde damit nur meiner Liebsten - und mir selber - weh tun.
Dein Freund muß noch sehr viel lernen - vor allen Dingen wirklich zu lieben -
Alles Gute Harti

2 -Gefällt mir

S
samira_12326729
09.08.05 um 8:40

Ich frage mich....
wie lange du dir das noch gefallen lässt.

Ich möchte ihn nicht beleidigen, aber hat der Typ einen an der Waffel. Er macht dich verbal fertig und stellt materiellen Wert vor ein menschliches Wesen. Das ist echt krass (normalerweise würde ich, einen solchen Ausdruck nicht verwenden, aber hier ist er angebracht). Ich dachte immer eine Küche ist ein Gebrauchsgegenstand - genauso wie ein Auto, Bad usw....aber wir lernen ja dazu wir Frauen! Männern sind diese materiellen Werte wichtiger als wir. Und sobald du merkst, dass du an einen solchen Typen geraten bist - nein danke kann ich da nur sagen.
Wer gibt ihm das Recht, dich so fertig zu machen. Er hat dich beschimpft und sich noch mies über dich lustig gemacht. Ist das Liebe???? Würdest du das gleiche tun? Die Antworten darauf hast du dir schon selbst gegeben. Sein Charakter wird sich nie ändern, er wird ein kleinlicher, jähzorniger und negativ eingestellter Mensch bleiben. Es gibt immer Leute, die die Schuld bei anderen Suchen. Lass Dir deine Zunkunft nicht von ihm vermiesen. Und wenn er meint, perfekt zu sein - Perfektionismus gibts nicht - und er ist wohl meilenweit davon entfernt. Lass ihn und seine scheiß Küche vor sich hingammeln. Vielleicht findet er einen Menschen, der sich so was gefallen lässt. Aber bitte sei nicht du diejenige.
Viele Grüsse
Lucky

1 -Gefällt mir

S
samira_12326729
09.08.05 um 8:43
In Antwort auf cornel_12240864

Wenn Er
das materielle über Dich stellt dann tust Du mir sehr leid. Eine Küche ist im Gegensatz zu einer Frau ein Gebrauchsgegenstand und wenn etwas kaputt geht läßt sich das doch ersetzen unabhängig davon ob es Geld kostet oder nicht. Die Liebe und Zuneigung einer Frau ist aber auf jeden Fall wertvoller als alles Geld der Welt.
Meine Liebste hat im Dänemarkurlaub die Heckscheibe unseres Autos zerbröselt und kam ziemlich traurig zu mir um mir das zu gestehen. Ich habe Sie in den Arm genommen, Ihr gesagt dass das nicht schlimm sei und dann dafür gesorgt das eine neue Scheibe eingebaut wird.
Warum soll ich mich darüber aufregen ? davon wird die Scheibe nicht wieder heil, ich würde damit nur meiner Liebsten - und mir selber - weh tun.
Dein Freund muß noch sehr viel lernen - vor allen Dingen wirklich zu lieben -
Alles Gute Harti

Hi Hartibaby!
Ich wollte in meinen Text nicht alle Männer über einen Kamm scheren. An deiner Reaktion sieht man, dass es auch anders geht.
Grüsse
Lucky

Gefällt mir

S
sari_12146807
09.08.05 um 8:48

Lösung des Problems
Hallo stonewitch,

Du kannst dieses Problem ganz einfach lösen: Dein Freund macht die ganze Arbeit in der Küche allein und Du lässt Dich beim Essen von ihm bedienen.

Gib ihm Dein Versprechen, dass Du die Küche nicht mehr betrittst und somit auch nichts mehr kaputt machen kannst.

Merke Dir eines: Dein Freund will mit dieser Marotte nur Macht über dich gewinnen.

sixforever

Gefällt mir

J
jayel_11984871
09.08.05 um 8:55
In Antwort auf an0N_1257866699z

Hallo Stonewitch....!
Ich kenne das nur zu gut!

Du brauchst dich dafür auch bei niemandem zu entschuldigen. Ich habe das gleiche Problem wegen solcher verschiedener Sachen auch seit langem mit meinem Freund.

Wir sind jetzt fast sechs Jahre zusammen und seit einem Jahr wohnen wir in einer der beiden Doppelhaus-Hälften seiner Eltern. Zur Zeit haben wir selbst noch nicht so viel angeschafft, da wir beide noch länger in Weiterbildungen stecken. Aber wenn ich schon daran denke, wird mir ganz komisch. Mein Freund macht mich auch immer so fertig, wenn mir was passiert ist, schreit mich an und lässt solche Kommentare ab!

Ich muss mich zur Zeit entscheiden, ob ich mich von ihm trenne oder nicht! Aber sechs Jahre einfach hinschmeissen! Ich weiss es einfach nicht!

Wenn du magst, kannst du mir auch mal schreiben!

Liebe Grüße,

Taschi

Hallo Taschi!
Tja Taschi, dann hast du also auch so ein Exemplar. Ich hab mir heute morgen auch schon überlegt, ob ich das für den Rest meines Lebens mitmachen möchte. Was, wenn wir mal Kinder haben? Wird er die dann auch ständig fertigmachen, wenn ihnen z. B. was runterfällt? Solche Gedanken kommen dann einfach zwangsläufig. Mein Freund und ich sind übrigens 3,5 Jahre zusammen.

Und ich verstehe, dass du sechs Jahre nicht einfach hinschmeissen willst, mir gehts ja auch nicht anders, auch wenn es nur 3,5 Jahre sind. Aber ich liebe ihn eben auch sehr
Nur, was, wenn das immer schlimmer wird?

Taschi, kann man deine E-Mail-Adresse irgendwo abrufen? Kenn mich mit dem Forum nicht so aus?

Lieben Gruß!

Gefällt mir

J
jayel_11984871
09.08.05 um 8:56
In Antwort auf cornel_12240864

Wenn Er
das materielle über Dich stellt dann tust Du mir sehr leid. Eine Küche ist im Gegensatz zu einer Frau ein Gebrauchsgegenstand und wenn etwas kaputt geht läßt sich das doch ersetzen unabhängig davon ob es Geld kostet oder nicht. Die Liebe und Zuneigung einer Frau ist aber auf jeden Fall wertvoller als alles Geld der Welt.
Meine Liebste hat im Dänemarkurlaub die Heckscheibe unseres Autos zerbröselt und kam ziemlich traurig zu mir um mir das zu gestehen. Ich habe Sie in den Arm genommen, Ihr gesagt dass das nicht schlimm sei und dann dafür gesorgt das eine neue Scheibe eingebaut wird.
Warum soll ich mich darüber aufregen ? davon wird die Scheibe nicht wieder heil, ich würde damit nur meiner Liebsten - und mir selber - weh tun.
Dein Freund muß noch sehr viel lernen - vor allen Dingen wirklich zu lieben -
Alles Gute Harti

Tja...
Genau das ist es, was ich meine Harti. Ich fühle mich auch ziemlich ungeliebt Die Küche ist wirklich sein Heiligtum. Mir kommt es fasst so vor, als würde er eher mich aufgeben, als endlich wegen der Küche Ruhe zu geben. Ich meine, diese Einstellung ist eigentlich traurig. Es ist ja nun wirklich nicht so, dass ich absichtlich was kaputt mache, hin und wieder passiert halt was.

Heute morgen hab ich einen Teil meiner Wäsche zusammengetragen, weil ich bei meinen Eltern übernachten werde. Hab keine Lust meinem Freund heute noch mal unter die Augen zu treten. Und geschlafen hab ich auch nicht, dass muss ich nachholen, sonst fall ich morgen in der Arbeit noch um.

Gefällt mir

Y
yuma_12081334
09.08.05 um 9:01

Hmmm
Es gibt doch diesen Schlaumeier-Spruch "Wo gehobelt wird, da fallen Späne". Du solltest ihm das klar machen und ihm sagen, wenn er damit nicht leben kann, dass Du mal Kratzer machst, dann kann er die Küchenarbeit ja komplett selber machen (aber bitte anständig Kochen). Wenn er es besser kann...Selbstverständlich bemühst Du Dich, mit den Sachen sorgfältig umzugehen (Du magst ne hübsche Küche ja wahrscheinlich auch gerne), aber wo gehobelt wird...

Natürlich sind die ersten Macken besonders ärgerlich, aber sie kommen, ist halt so. Samstag bin ich umgezogen und ja, ein Schrank hat etwas gelitten natürlich hat eine frisch gestrichene Wand ne Macke bekommen.

Was das Weinen angeht: Da kann ich Deinen Freund gut verstehen. Heulen ist das Ende jeder Diskussion und eine prima Kritikvermeidungstechnik, kann ich auch auf den Tod nicht ausstehen. Was soll er machen, wenn Du weinst? Weiter auf Dich einreden? Und es ist halt wichtig, strittige Themen vernünftig besprechen zu können.
Also bei solchen Sachen ist es wichtig, sachlich zu bleiben (und wenn er gemein/laut/... wird, musst Du Sachlichkeit von ihm einfordern).

Gefällt mir

C
cornel_12240864
09.08.05 um 9:06
In Antwort auf jayel_11984871

Tja...
Genau das ist es, was ich meine Harti. Ich fühle mich auch ziemlich ungeliebt Die Küche ist wirklich sein Heiligtum. Mir kommt es fasst so vor, als würde er eher mich aufgeben, als endlich wegen der Küche Ruhe zu geben. Ich meine, diese Einstellung ist eigentlich traurig. Es ist ja nun wirklich nicht so, dass ich absichtlich was kaputt mache, hin und wieder passiert halt was.

Heute morgen hab ich einen Teil meiner Wäsche zusammengetragen, weil ich bei meinen Eltern übernachten werde. Hab keine Lust meinem Freund heute noch mal unter die Augen zu treten. Und geschlafen hab ich auch nicht, dass muss ich nachholen, sonst fall ich morgen in der Arbeit noch um.

Gute Idee
ziehe Dich mal zurück und melde Dich nicht - wahrscheinlich wacht er wieder auf.
Alles Liebe und viel Kraft Harti

Gefällt mir

N
nicole_12263069
09.08.05 um 9:15
In Antwort auf jayel_11984871

Hallo Taschi!
Tja Taschi, dann hast du also auch so ein Exemplar. Ich hab mir heute morgen auch schon überlegt, ob ich das für den Rest meines Lebens mitmachen möchte. Was, wenn wir mal Kinder haben? Wird er die dann auch ständig fertigmachen, wenn ihnen z. B. was runterfällt? Solche Gedanken kommen dann einfach zwangsläufig. Mein Freund und ich sind übrigens 3,5 Jahre zusammen.

Und ich verstehe, dass du sechs Jahre nicht einfach hinschmeissen willst, mir gehts ja auch nicht anders, auch wenn es nur 3,5 Jahre sind. Aber ich liebe ihn eben auch sehr
Nur, was, wenn das immer schlimmer wird?

Taschi, kann man deine E-Mail-Adresse irgendwo abrufen? Kenn mich mit dem Forum nicht so aus?

Lieben Gruß!

Moin, moin!
Dein Kerl hat ein an der Waffel.
Wenn er so mit Dir umgeht, kann er Dich nicht wirklich lieben.

Mein Tipp: Sage ihm klipp und klar, dass Du diesen Affentanz nicht mehr mitmachst. Entweder er behandelt Dich ordentlich oder Du ziehst die Konsequenzen.

Alles Gute

Elli1967

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 9:22
In Antwort auf yuma_12081334

Hmmm
Es gibt doch diesen Schlaumeier-Spruch "Wo gehobelt wird, da fallen Späne". Du solltest ihm das klar machen und ihm sagen, wenn er damit nicht leben kann, dass Du mal Kratzer machst, dann kann er die Küchenarbeit ja komplett selber machen (aber bitte anständig Kochen). Wenn er es besser kann...Selbstverständlich bemühst Du Dich, mit den Sachen sorgfältig umzugehen (Du magst ne hübsche Küche ja wahrscheinlich auch gerne), aber wo gehobelt wird...

Natürlich sind die ersten Macken besonders ärgerlich, aber sie kommen, ist halt so. Samstag bin ich umgezogen und ja, ein Schrank hat etwas gelitten natürlich hat eine frisch gestrichene Wand ne Macke bekommen.

Was das Weinen angeht: Da kann ich Deinen Freund gut verstehen. Heulen ist das Ende jeder Diskussion und eine prima Kritikvermeidungstechnik, kann ich auch auf den Tod nicht ausstehen. Was soll er machen, wenn Du weinst? Weiter auf Dich einreden? Und es ist halt wichtig, strittige Themen vernünftig besprechen zu können.
Also bei solchen Sachen ist es wichtig, sachlich zu bleiben (und wenn er gemein/laut/... wird, musst Du Sachlichkeit von ihm einfordern).

Also...
Dirkomat,

ich glaube nicht, dass es bei manchen Männern mit Sachlichkeit getan ist und da wir Frauen gefühlsmässig halt meistens zarter beseitet sind wie Männer finde ich, gehört Weinen auch dazu!

Wir wollen damit gar nicht das Ende eine Streits provozieren-sondern mit euch Männern auf eine "normale" Ebene zurück kehren! Und dass du das auch auf den "TOD" nicht ausstehen kannst, finde ich schon ein starkes Stück!

Ich finde "weinen" gehört dazu und da sollten sich manche Männer echt mal ein Stück abschneiden! Niemand muss sich seine Tränen schämen, wenn es ihm nicht gut geht, egal wo und wann!

Und sachlich zu bleiben hilft in einer Beziehung wenig, da es ja auch ein Gefühl sein sollte, denn wenn es nur noch Sachlichkeit ist, dann brauch man eine solche Beziehung nicht!

Gefällt mir

W
winnie_12164884
09.08.05 um 9:27

krass
also man kann ja mal nen tick entwickeln, aber dass der dann so ausartet?
geht es ihm überhaupt um die küche? oder ist er sauer, weil er sie alleine bezahlen musste oder weil ihn ansonsten etwas stört? anders kann ich es mir nicht erklären, echt nicht.

tick hin oder her - ich finds einfach nur krass, wie er mit dir umgeht, wie er mit dir redet, welchen ton er anschlägt. schlampig und mitleidserregend - find ich hammerhart.

da gärt doch schon länger etwas in ihm ... ??

Gefällt mir

C
cornel_12240864
09.08.05 um 9:30
In Antwort auf samira_12326729

Hi Hartibaby!
Ich wollte in meinen Text nicht alle Männer über einen Kamm scheren. An deiner Reaktion sieht man, dass es auch anders geht.
Grüsse
Lucky

Hi Lucky
die meisten meiner Geschlechtsgenossen kannst Du unbesorgt über einen Kamm scheren. Wenn ich höre und sehe das viele Männer ihre Beziehung solange als in Ordnung betrachten wie die Unterhosen gewaschen werden , das Essen auf den Tisch kommt und die Frau willig ist bekomme ich mit Verlaub gesagt Brechreiz. Diese Typen -die am Anfang das Blaue vom Himmel versprochen haben- interessieren sich nicht für die Bedürnisse und Gefühle ihrer Partnerin. Wach werden die erst wenn die Frau aus Frust nicht mehr da ist oder ausserhäusig sexuell aktiv wird. OK viele Frauen sind es selber Schuld weil Sie ihre Männer zu sehr bemuttern und ihnen den Hintern hinterher tragen statt Beteiligung an Alltagsdingen einzufordern.
Es geht auch ganz anders - so das ein gewisses Prickeln in der Beziehung bleibt , ABER das will von Beiden gelernt sein und dann ist auch diese seelische Verbundenheit -eben Liebe- da und nicht nur dieses Nebeneinander herleben nach dem Tenor "gemeinsam einsam".
OK ich höre jetzt mal auf denn ich kann viele Seiten darüber schreiben wie Mann und Frau sich selber und auch gegenseitig das -viel zu kurze- gemeinsame Leben erschweren.
Alles Liebe, Gute und viel Kraft Harti

Gefällt mir

S
satu_11980266
09.08.05 um 10:02

Das kanns nicht sein
Das kann doch unmöglich an der Küche liegen! Ich schließ mich der Ansicht an, dass da was anderes dahinter steckt!
Am besten ist wirklich, du versuchst herauszufinden, was er WIRKLICH hat. Ist er pleite, war die Küche zu teuer? Lad ihn doch mal in ein tolles Restaurant ein und versuch der Sache auf den grund zu gehen.
Viel Glück und alles Gute für die Mum!
K

Gefällt mir

Y
yuma_12081334
09.08.05 um 10:17
In Antwort auf an0N_1257866699z

Also...
Dirkomat,

ich glaube nicht, dass es bei manchen Männern mit Sachlichkeit getan ist und da wir Frauen gefühlsmässig halt meistens zarter beseitet sind wie Männer finde ich, gehört Weinen auch dazu!

Wir wollen damit gar nicht das Ende eine Streits provozieren-sondern mit euch Männern auf eine "normale" Ebene zurück kehren! Und dass du das auch auf den "TOD" nicht ausstehen kannst, finde ich schon ein starkes Stück!

Ich finde "weinen" gehört dazu und da sollten sich manche Männer echt mal ein Stück abschneiden! Niemand muss sich seine Tränen schämen, wenn es ihm nicht gut geht, egal wo und wann!

Und sachlich zu bleiben hilft in einer Beziehung wenig, da es ja auch ein Gefühl sein sollte, denn wenn es nur noch Sachlichkeit ist, dann brauch man eine solche Beziehung nicht!

Aber
1.) Weinen bringt doch keine Diskussion auf eine normale Ebene zurück. Wenn Du heulst, kann Dein Partner mit Dir nicht mehr streiten und den strittigen Punkt klären. Deshalb ist das in Diskussionen wahlweise eine miese oder unreife Krokodilstränen-Masche.

2.) Ich hab' nicht gegen Weinen allgemein. War nur auf Streit/Diskussion bezogen.

3.) Gerade in einer Beziehung musst Du doch zwischen den sachlichen Fragen und den Beziehungsfragen trennen. Beziehung braucht natürlich Gefühle, keine Frage. Aber Zusammenleben braucht weit aus mehr, da kannst Du nicht jedes Problem als Beziehungsproblem sehen.

Gefällt mir

C
cornel_12240864
09.08.05 um 10:25
In Antwort auf yuma_12081334

Hmmm
Es gibt doch diesen Schlaumeier-Spruch "Wo gehobelt wird, da fallen Späne". Du solltest ihm das klar machen und ihm sagen, wenn er damit nicht leben kann, dass Du mal Kratzer machst, dann kann er die Küchenarbeit ja komplett selber machen (aber bitte anständig Kochen). Wenn er es besser kann...Selbstverständlich bemühst Du Dich, mit den Sachen sorgfältig umzugehen (Du magst ne hübsche Küche ja wahrscheinlich auch gerne), aber wo gehobelt wird...

Natürlich sind die ersten Macken besonders ärgerlich, aber sie kommen, ist halt so. Samstag bin ich umgezogen und ja, ein Schrank hat etwas gelitten natürlich hat eine frisch gestrichene Wand ne Macke bekommen.

Was das Weinen angeht: Da kann ich Deinen Freund gut verstehen. Heulen ist das Ende jeder Diskussion und eine prima Kritikvermeidungstechnik, kann ich auch auf den Tod nicht ausstehen. Was soll er machen, wenn Du weinst? Weiter auf Dich einreden? Und es ist halt wichtig, strittige Themen vernünftig besprechen zu können.
Also bei solchen Sachen ist es wichtig, sachlich zu bleiben (und wenn er gemein/laut/... wird, musst Du Sachlichkeit von ihm einfordern).

Hi
dirkomat, auf was für einer emotionalen Ebene lebst Du eigentlich ? Weinen ist keine Taktik oder Technik sondern bei Frauen eigentlich immer ein sicheres Zeichen für tiefe Traurigkeit weil Du dich gerade falsch verhälst und sie sich momentan ungeliebt fühlt. Statt dies zu kritisieren oder wegzugehen solltest Du Sie in den Arm nehmen und die Tränen wegküssen und daraus lernen es nie wieder so weit zu eskalieren. OK ?
Gruß Harti

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 10:29
In Antwort auf yuma_12081334

Aber
1.) Weinen bringt doch keine Diskussion auf eine normale Ebene zurück. Wenn Du heulst, kann Dein Partner mit Dir nicht mehr streiten und den strittigen Punkt klären. Deshalb ist das in Diskussionen wahlweise eine miese oder unreife Krokodilstränen-Masche.

2.) Ich hab' nicht gegen Weinen allgemein. War nur auf Streit/Diskussion bezogen.

3.) Gerade in einer Beziehung musst Du doch zwischen den sachlichen Fragen und den Beziehungsfragen trennen. Beziehung braucht natürlich Gefühle, keine Frage. Aber Zusammenleben braucht weit aus mehr, da kannst Du nicht jedes Problem als Beziehungsproblem sehen.

Auch aber...
ich glaube, dass seltsamerweise nur Männer damit ein Problem haben und das kann doch dann nicht zu einem Problem der Frau werden! Wenn ihr Männer rumschreit, können wir damit ja auch nichts anfangen und müssen uns es auch anhören! Und so geht es euch Männern auch mit unserem weinen. Nur, dass ihr euch es wohl einfach nicht anhören wollt!

Und das finde ich sehr schwach!

Ich spreche aus eigener Erfahrung, da mein Freund auch so ein Bracht-Exemplar ist und ich zur Zeit ja, wie bereits geschrieben, vor der Entscheidung stehe, trennen oder nicht!

Ich ertrage diese hysterischen Schrei-Anfälle nicht mehr und aus dem Grund kann ich mich auch zu den meisten wie du es nennst sachlichen Gesprächen nicht mehr äussern.

Wie soll man da noch sachlich bleiben, wenn man vorher so angemacht wird????

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 10:31
In Antwort auf an0N_1257866699z

Auch aber...
ich glaube, dass seltsamerweise nur Männer damit ein Problem haben und das kann doch dann nicht zu einem Problem der Frau werden! Wenn ihr Männer rumschreit, können wir damit ja auch nichts anfangen und müssen uns es auch anhören! Und so geht es euch Männern auch mit unserem weinen. Nur, dass ihr euch es wohl einfach nicht anhören wollt!

Und das finde ich sehr schwach!

Ich spreche aus eigener Erfahrung, da mein Freund auch so ein Bracht-Exemplar ist und ich zur Zeit ja, wie bereits geschrieben, vor der Entscheidung stehe, trennen oder nicht!

Ich ertrage diese hysterischen Schrei-Anfälle nicht mehr und aus dem Grund kann ich mich auch zu den meisten wie du es nennst sachlichen Gesprächen nicht mehr äussern.

Wie soll man da noch sachlich bleiben, wenn man vorher so angemacht wird????

PRACHT-Exemplar....
Natürlich meinte ich PRACHT-Exemplar-Sorry!!!!

Gefällt mir

M
megan_12750002
09.08.05 um 10:39

Hm,...
ich kann mich den ganzen anderen Beiträgen nicht so ganz anschließen!

Ich bin garantiert keine Super-Hausfrau, aber ich kann Deinen Freund in Ansätzen verstehen.

Ihr habt eine nagelneue Einbauküche? Die vermutlich auch sehr teuer war? Und da ist es zu viel von Dir verlangt, nach dem Spülen alles wieder richtig trocken zu wischen?
Sorry, das würde ich auch verlangen, bzw. als Selbstverständlichkeit ansehen!
Sonst gibts eben sehr schnell unschöne Kalkflecken, die nach einiger Zeit nur noch schwer mit sehr agressiven Mitteln wegzubekommen sind.

Und ein Riß in der Herdplatte kommt doch nicht von alleine! Irgendwer muß dafür verantwortlich sein.
Wenn das meine Küche wäre und ich 100%ig sicher wäre, ich hätte den nicht verursacht (und sorry, sowas weiß man, weil ein Ceranfeld nicht einfach so springt ö.ä. - da muß schon ein schwerer Gegenstand drauf fallen), blieben wohl nicht mehr so viele Möglichkeiten, wer das sonst gewesen sein könnte, wenn nur zwei Personen in der Küche hantieren. Ich glaube, da wäre ich auch stinksauer auf meinen Partner - erst recht, wenn ich das Gefühl hätte, er würde nicht zu dem Schaden stehen, den er angerichtet hat.

Ganz ehrlich: Hätte ich mir eine schicke neue Küche einbauen lassen und mein Partner würde die gleich in den ersten Wochen verkommen lassen, ich wäre auch stinksauer!

Und vermutlich würde ich dann auch beginnen, ihn zu kontrollieren, wie er mit meinen Sachen umgeht, wenn ich merke, daß meine Ansichten nicht respektiert werden und der andere sich mit dem Argument "nutzt sich eh ab" weiterhin so wenig darauf achtet, alles in Ordnung zu halten.

Natürlich wird die Küche durch den Gebrauch irgendwann ohnehin leiden - ganz läßt sich das nicht vermeiden.
Aber man kann sehr wohl versuchen, neues so lange wie möglich schön zu halten und ich finde seinen Anspruch da völlig legitim.

Ich will Dir nun weder unterstellen, besonders schlampig zu sein, noch daß Du garantiert diejenige warst, die den Herd kaputt gemacht hast. Aber vielleicht könntest Du Dir doch ein kleines Scheibchen von seiner Sichtweise abschneiden und Dich wirklich bemühen, die Küche in einem einwandfreien Zustand zu hinterlassen, wenn Du sie benutzt hast?

By the way: Wie sieht denn die Küche aus, wenn Dein Freund dort was gemacht hat? Hält er sich an seine eigenen Regeln?
Wenn ja, kannst Du davon ausgehen, daß ihm dieses Thema wirklich sehr am Herzen liegt und dann siehst Du doch auch genau, wie er es haben möchte.

Diese Aufteilung mit "meine Küche", "deine Stühle" ist zwar nicht mein Ding und eigentlich bin ich der Meinung, daß man sich bei solchen Dingen irgendwie einigen können muß, wie man mit Gegenständen umgeht, aber bei einer nagelneuen Einrichtung kann ich schon verstehen, wenn man Wert auf deren Erhalt legt.
Die Gebrauchsspuren, die sich gar nicht vermeiden lassen, kommen früh genug von alleine...

Gruß, harter Kern

Gefällt mir

M
megan_12750002
09.08.05 um 10:42
In Antwort auf megan_12750002

Hm,...
ich kann mich den ganzen anderen Beiträgen nicht so ganz anschließen!

Ich bin garantiert keine Super-Hausfrau, aber ich kann Deinen Freund in Ansätzen verstehen.

Ihr habt eine nagelneue Einbauküche? Die vermutlich auch sehr teuer war? Und da ist es zu viel von Dir verlangt, nach dem Spülen alles wieder richtig trocken zu wischen?
Sorry, das würde ich auch verlangen, bzw. als Selbstverständlichkeit ansehen!
Sonst gibts eben sehr schnell unschöne Kalkflecken, die nach einiger Zeit nur noch schwer mit sehr agressiven Mitteln wegzubekommen sind.

Und ein Riß in der Herdplatte kommt doch nicht von alleine! Irgendwer muß dafür verantwortlich sein.
Wenn das meine Küche wäre und ich 100%ig sicher wäre, ich hätte den nicht verursacht (und sorry, sowas weiß man, weil ein Ceranfeld nicht einfach so springt ö.ä. - da muß schon ein schwerer Gegenstand drauf fallen), blieben wohl nicht mehr so viele Möglichkeiten, wer das sonst gewesen sein könnte, wenn nur zwei Personen in der Küche hantieren. Ich glaube, da wäre ich auch stinksauer auf meinen Partner - erst recht, wenn ich das Gefühl hätte, er würde nicht zu dem Schaden stehen, den er angerichtet hat.

Ganz ehrlich: Hätte ich mir eine schicke neue Küche einbauen lassen und mein Partner würde die gleich in den ersten Wochen verkommen lassen, ich wäre auch stinksauer!

Und vermutlich würde ich dann auch beginnen, ihn zu kontrollieren, wie er mit meinen Sachen umgeht, wenn ich merke, daß meine Ansichten nicht respektiert werden und der andere sich mit dem Argument "nutzt sich eh ab" weiterhin so wenig darauf achtet, alles in Ordnung zu halten.

Natürlich wird die Küche durch den Gebrauch irgendwann ohnehin leiden - ganz läßt sich das nicht vermeiden.
Aber man kann sehr wohl versuchen, neues so lange wie möglich schön zu halten und ich finde seinen Anspruch da völlig legitim.

Ich will Dir nun weder unterstellen, besonders schlampig zu sein, noch daß Du garantiert diejenige warst, die den Herd kaputt gemacht hast. Aber vielleicht könntest Du Dir doch ein kleines Scheibchen von seiner Sichtweise abschneiden und Dich wirklich bemühen, die Küche in einem einwandfreien Zustand zu hinterlassen, wenn Du sie benutzt hast?

By the way: Wie sieht denn die Küche aus, wenn Dein Freund dort was gemacht hat? Hält er sich an seine eigenen Regeln?
Wenn ja, kannst Du davon ausgehen, daß ihm dieses Thema wirklich sehr am Herzen liegt und dann siehst Du doch auch genau, wie er es haben möchte.

Diese Aufteilung mit "meine Küche", "deine Stühle" ist zwar nicht mein Ding und eigentlich bin ich der Meinung, daß man sich bei solchen Dingen irgendwie einigen können muß, wie man mit Gegenständen umgeht, aber bei einer nagelneuen Einrichtung kann ich schon verstehen, wenn man Wert auf deren Erhalt legt.
Die Gebrauchsspuren, die sich gar nicht vermeiden lassen, kommen früh genug von alleine...

Gruß, harter Kern

P.s.:
Darauf, nach dem Spülen alles trocken zu wischen, lege ich sogar in meiner bestimmt 15 Jahre alten Küche großen Wert!
Einfach, weil Wasserflecken wirklich scheußlich und ungepflegt aussehen...

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 10:45
In Antwort auf megan_12750002

Hm,...
ich kann mich den ganzen anderen Beiträgen nicht so ganz anschließen!

Ich bin garantiert keine Super-Hausfrau, aber ich kann Deinen Freund in Ansätzen verstehen.

Ihr habt eine nagelneue Einbauküche? Die vermutlich auch sehr teuer war? Und da ist es zu viel von Dir verlangt, nach dem Spülen alles wieder richtig trocken zu wischen?
Sorry, das würde ich auch verlangen, bzw. als Selbstverständlichkeit ansehen!
Sonst gibts eben sehr schnell unschöne Kalkflecken, die nach einiger Zeit nur noch schwer mit sehr agressiven Mitteln wegzubekommen sind.

Und ein Riß in der Herdplatte kommt doch nicht von alleine! Irgendwer muß dafür verantwortlich sein.
Wenn das meine Küche wäre und ich 100%ig sicher wäre, ich hätte den nicht verursacht (und sorry, sowas weiß man, weil ein Ceranfeld nicht einfach so springt ö.ä. - da muß schon ein schwerer Gegenstand drauf fallen), blieben wohl nicht mehr so viele Möglichkeiten, wer das sonst gewesen sein könnte, wenn nur zwei Personen in der Küche hantieren. Ich glaube, da wäre ich auch stinksauer auf meinen Partner - erst recht, wenn ich das Gefühl hätte, er würde nicht zu dem Schaden stehen, den er angerichtet hat.

Ganz ehrlich: Hätte ich mir eine schicke neue Küche einbauen lassen und mein Partner würde die gleich in den ersten Wochen verkommen lassen, ich wäre auch stinksauer!

Und vermutlich würde ich dann auch beginnen, ihn zu kontrollieren, wie er mit meinen Sachen umgeht, wenn ich merke, daß meine Ansichten nicht respektiert werden und der andere sich mit dem Argument "nutzt sich eh ab" weiterhin so wenig darauf achtet, alles in Ordnung zu halten.

Natürlich wird die Küche durch den Gebrauch irgendwann ohnehin leiden - ganz läßt sich das nicht vermeiden.
Aber man kann sehr wohl versuchen, neues so lange wie möglich schön zu halten und ich finde seinen Anspruch da völlig legitim.

Ich will Dir nun weder unterstellen, besonders schlampig zu sein, noch daß Du garantiert diejenige warst, die den Herd kaputt gemacht hast. Aber vielleicht könntest Du Dir doch ein kleines Scheibchen von seiner Sichtweise abschneiden und Dich wirklich bemühen, die Küche in einem einwandfreien Zustand zu hinterlassen, wenn Du sie benutzt hast?

By the way: Wie sieht denn die Küche aus, wenn Dein Freund dort was gemacht hat? Hält er sich an seine eigenen Regeln?
Wenn ja, kannst Du davon ausgehen, daß ihm dieses Thema wirklich sehr am Herzen liegt und dann siehst Du doch auch genau, wie er es haben möchte.

Diese Aufteilung mit "meine Küche", "deine Stühle" ist zwar nicht mein Ding und eigentlich bin ich der Meinung, daß man sich bei solchen Dingen irgendwie einigen können muß, wie man mit Gegenständen umgeht, aber bei einer nagelneuen Einrichtung kann ich schon verstehen, wenn man Wert auf deren Erhalt legt.
Die Gebrauchsspuren, die sich gar nicht vermeiden lassen, kommen früh genug von alleine...

Gruß, harter Kern

Hallo Harter Kern...
Natürlich denke ich auch, dass jeder versucht, bestens mit einem neuen Gegenstand umzugehen! Und das wird bei ihr auch so gewesen sein.

Aber das ganze ist keine Rechtfertigung für ein solches Verhalten-Und zwischen Sauer und Austicken ist ja immer noch ein Unterschied! Immerhin handelt es sich um einen Sachgegenstand und der ist um Millionen Längen nicht so wichtig wie ein Mensch, auch wenn die Küche am ersten Tag schon kaputt wäre!!!!!

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 10:47
In Antwort auf megan_12750002

P.s.:
Darauf, nach dem Spülen alles trocken zu wischen, lege ich sogar in meiner bestimmt 15 Jahre alten Küche großen Wert!
Einfach, weil Wasserflecken wirklich scheußlich und ungepflegt aussehen...

Pingelig...
Ich finde, man kann sich da auch anstellen!

Man sollte das beste draus machen, aber nicht übertreiben-Man ist doch als Frau kein Putzteufel-Es gibt wichtigeres auf dieser Erde!

Gefällt mir

A
an0N_1216375199z
09.08.05 um 10:47

Liebe Stonewitch!
Ich glaub auch es liegt nicht nur an der Küche, da ist etwas anderes im Argen.

Anschreien lassen musst du dich wirklich nicht und beschimpfen lassen auch nicht.

@dirkomat: Es ist eine Unverschämtheit so pauschal zu behaupten frau würde Weinen als Erpressungsmittel einsetzen! Und respektloses Anbrüllen ist normal oder was?!

Überleg du dir am besten ganz genau wie es mit euch weitergehen soll. Versuch rauszufinden was ihn WIRKLICH stört.

Selbst wenn du die Küche nicht mehr betrittst, wird er wohl etwas anderes finden was du in seinen Augen nicht richtig machst. Da das Problem m.E. wirklich nicht die Küche ist.

ich wünsch dir alles Liebe,
Glen

Gefällt mir

Y
yuma_12081334
09.08.05 um 10:49
In Antwort auf an0N_1257866699z

Auch aber...
ich glaube, dass seltsamerweise nur Männer damit ein Problem haben und das kann doch dann nicht zu einem Problem der Frau werden! Wenn ihr Männer rumschreit, können wir damit ja auch nichts anfangen und müssen uns es auch anhören! Und so geht es euch Männern auch mit unserem weinen. Nur, dass ihr euch es wohl einfach nicht anhören wollt!

Und das finde ich sehr schwach!

Ich spreche aus eigener Erfahrung, da mein Freund auch so ein Bracht-Exemplar ist und ich zur Zeit ja, wie bereits geschrieben, vor der Entscheidung stehe, trennen oder nicht!

Ich ertrage diese hysterischen Schrei-Anfälle nicht mehr und aus dem Grund kann ich mich auch zu den meisten wie du es nennst sachlichen Gesprächen nicht mehr äussern.

Wie soll man da noch sachlich bleiben, wenn man vorher so angemacht wird????

Also
...Rumschreien ist arm. Außerdem verbitte ich mir ein "Wenn ihr Männer rumschreit...", ich schreie definitiv nie rum und kenne genug Paare, bei denen auch nicht rumgeschrieen wird. Eben weil es auf ein "wer lauter & verletzender ist hat Recht" hinausläuft. Genauso habe ich im Ausgangsbeitrag gesagt, dass Schreien unsachlich ist. Also unterstelle mir bitte nicht das Gegenteil.
Aber aus Deinem Beitrag geht doch hervor, dass Dir Schreien per se nicht passt. Ergo wäre "Er schreit, sie heult" ja auch keine Lösung. Das geht höchstens mal für beide Seiten, um emotionalen Druck abzubauen. Letzendlich muss der strittige Punkt vernünftig geklärt sein.

>Wie soll man da noch sachlich bleiben,
>wenn man vorher so angemacht wird?
Zuerst einmal, in dem man entsprechend Sachlichkeit vom anderen einfordert.

Gefällt mir

M
megan_12750002
09.08.05 um 10:55
In Antwort auf an0N_1257866699z

Hallo Harter Kern...
Natürlich denke ich auch, dass jeder versucht, bestens mit einem neuen Gegenstand umzugehen! Und das wird bei ihr auch so gewesen sein.

Aber das ganze ist keine Rechtfertigung für ein solches Verhalten-Und zwischen Sauer und Austicken ist ja immer noch ein Unterschied! Immerhin handelt es sich um einen Sachgegenstand und der ist um Millionen Längen nicht so wichtig wie ein Mensch, auch wenn die Küche am ersten Tag schon kaputt wäre!!!!!

Moment mal...
In der ersten Zeit nach dem Spülen nicht alles trocken zu wischen - bei einer nagelneuen Küche! - empfindest Du als sorgsamen Umgang???
Teetropfen eintrocknen lassen auch?

Ein kaputtes Ceranfeld in einer nagelneuen Küche zu ersetzen ist nicht der Rede Wert?
Hast Du schon mal eins bezahlen müssen??

Ausgetickt ist übrigens SIE, nicht er! Schreibt sie jedenfalls...
Er nörgelt halt, weil sie (in seinen Augen - andere mögen das anders sehen), sich nicht genügend Mühe gibt, alles in Ordnung zu halten und kontrolliert inzwischen.

Was ist denn das für eine Ansicht, sich ungeliebt und wertloser als eine Küche zu fühlen, weil der Partner möchte, daß diese in Schuß gehalten wird und sich genötigt sieht, immer wieder darauf hinzuweisen?
Daß er damit nicht umgehen kann und nicht versteht, wenn sie dann weint, kann ich schon nachvollziehen, denn das eine hat mit dem anderen in meinen Augen nichts zu tun.

Müßte er nicht eher fragen, wie groß ihre Liebe zu ihm ist, wenn sie mit seinen Sachen so umgeht und seine Ansichten nicht respektiert?
Den Ball kann man ganz schnell hin und her spielen, wenn man will!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 10:57
In Antwort auf yuma_12081334

Also
...Rumschreien ist arm. Außerdem verbitte ich mir ein "Wenn ihr Männer rumschreit...", ich schreie definitiv nie rum und kenne genug Paare, bei denen auch nicht rumgeschrieen wird. Eben weil es auf ein "wer lauter & verletzender ist hat Recht" hinausläuft. Genauso habe ich im Ausgangsbeitrag gesagt, dass Schreien unsachlich ist. Also unterstelle mir bitte nicht das Gegenteil.
Aber aus Deinem Beitrag geht doch hervor, dass Dir Schreien per se nicht passt. Ergo wäre "Er schreit, sie heult" ja auch keine Lösung. Das geht höchstens mal für beide Seiten, um emotionalen Druck abzubauen. Letzendlich muss der strittige Punkt vernünftig geklärt sein.

>Wie soll man da noch sachlich bleiben,
>wenn man vorher so angemacht wird?
Zuerst einmal, in dem man entsprechend Sachlichkeit vom anderen einfordert.

Ich finde...
halt nur, dass man aus deinen Beiträgen so raushört, dass du mit Gefühlen zeigen, wohl nicht so viel anfangen kannst. ( wenn ich mich irre, dann Sorry, aber ich finde, es kommt so rüber ).

Ich glaube aber, dass die Gefühlsebene in einer Beziehung viel wichtiger sind, als anderes!

Denn wenn das stimmt, stimmt auch der Respekt und alles andere!

Man ist ja auch keine Wand oder ein Buch, da kann man von sachlich sprechen!

Man sollte einfach lieb miteinander umgehen!

Sachlich sollte man in einer beruflichen Besprechung bleiben, aber in einer Beziehung Gefühl zeigen!

Gefällt mir

C
cornel_12240864
09.08.05 um 10:59
In Antwort auf an0N_1257866699z

Pingelig...
Ich finde, man kann sich da auch anstellen!

Man sollte das beste draus machen, aber nicht übertreiben-Man ist doch als Frau kein Putzteufel-Es gibt wichtigeres auf dieser Erde!

Richtig
wenn wir gekocht haben sieht die Küche aus wie nach einem Erdbeben und wenn am Abend keiner Lust hat die Küche aufzuräumen dann eben am nächsten Tag oder am Wochenende. Mir ist meine Liebste wichtiger als eine hochsterile Wohnung.
Gruß Harti

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 11:02
In Antwort auf megan_12750002

Moment mal...
In der ersten Zeit nach dem Spülen nicht alles trocken zu wischen - bei einer nagelneuen Küche! - empfindest Du als sorgsamen Umgang???
Teetropfen eintrocknen lassen auch?

Ein kaputtes Ceranfeld in einer nagelneuen Küche zu ersetzen ist nicht der Rede Wert?
Hast Du schon mal eins bezahlen müssen??

Ausgetickt ist übrigens SIE, nicht er! Schreibt sie jedenfalls...
Er nörgelt halt, weil sie (in seinen Augen - andere mögen das anders sehen), sich nicht genügend Mühe gibt, alles in Ordnung zu halten und kontrolliert inzwischen.

Was ist denn das für eine Ansicht, sich ungeliebt und wertloser als eine Küche zu fühlen, weil der Partner möchte, daß diese in Schuß gehalten wird und sich genötigt sieht, immer wieder darauf hinzuweisen?
Daß er damit nicht umgehen kann und nicht versteht, wenn sie dann weint, kann ich schon nachvollziehen, denn das eine hat mit dem anderen in meinen Augen nichts zu tun.

Müßte er nicht eher fragen, wie groß ihre Liebe zu ihm ist, wenn sie mit seinen Sachen so umgeht und seine Ansichten nicht respektiert?
Den Ball kann man ganz schnell hin und her spielen, wenn man will!

Kann ich nicht verstehen...
Nee, sorry, also ich kann nicht verstehen, wie eine Küche vor einen Menschen gestellt wird!

Und selbst wenn etwas kaputt geht, das kann doch jedem passieren und man macht es nicht mit Absicht!

Und ich kann auch nicht verstehen, wie man daraus so einen Wirbel machen kann.

Meinem Freund ist in unserer Küche auch schon was kaputt gegangen und mir auch, aber da habe ich ihn doch nicht angeschrien oder war sauer-Warum auch?????

Für mich gibt es dafür keine Begründung, solange es nicht mit Absicht war-Und wer macht sowas schon mit Absicht????


Gefällt mir

M
megan_12750002
09.08.05 um 11:02
In Antwort auf an0N_1257866699z

Pingelig...
Ich finde, man kann sich da auch anstellen!

Man sollte das beste draus machen, aber nicht übertreiben-Man ist doch als Frau kein Putzteufel-Es gibt wichtigeres auf dieser Erde!

Tja,
da gehen die Ansichten eben weit auseinander...

Ein Putzteufel bin ich ganz sicher nicht! Aber in Küche und Bad habe ich es gerne sauber.

Und bei mit neuen (Einrichtungs-)Gegenständen gehe ich eben besonders sorgsam um und ich kenne eigentlich auch niemanden, der das in der Realität anders handhabt.

Magst Du es, wenn jemand Dein nagelneues Auto zumüllt oder einen Kratzer dran macht?
Wird ein neuer Spiegel bei Dir nicht geputzt, weil er irgendwann sowieso blind wird?

Ist es den Leuten wirklich gleichgültig, ob der erste Kratzer nach einer Woche oder einem Jahr ins Auto kommt?
Oder ob ein Spiegel nach einem Jahr oder 10 Jahren langsam blind wird?

Ich hab ein wenig den Eindruck, daß manche Leute hier, die sich äußern, als habe der Kerl schwer einen an der Waffel, nie etwas neues von großem Wert besessen haben und somit das Verhältnis zu solchen Dingen fehlt.

Wer immer nur in einer Mietwohnung mit abgenutzer Küche gelebt hat, kann vielleicht nicht nachvollziehen, wie schnell sowas verkommt, wenn man es nicht von Anfang an richtig pflegt...

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 11:06
In Antwort auf megan_12750002

Tja,
da gehen die Ansichten eben weit auseinander...

Ein Putzteufel bin ich ganz sicher nicht! Aber in Küche und Bad habe ich es gerne sauber.

Und bei mit neuen (Einrichtungs-)Gegenständen gehe ich eben besonders sorgsam um und ich kenne eigentlich auch niemanden, der das in der Realität anders handhabt.

Magst Du es, wenn jemand Dein nagelneues Auto zumüllt oder einen Kratzer dran macht?
Wird ein neuer Spiegel bei Dir nicht geputzt, weil er irgendwann sowieso blind wird?

Ist es den Leuten wirklich gleichgültig, ob der erste Kratzer nach einer Woche oder einem Jahr ins Auto kommt?
Oder ob ein Spiegel nach einem Jahr oder 10 Jahren langsam blind wird?

Ich hab ein wenig den Eindruck, daß manche Leute hier, die sich äußern, als habe der Kerl schwer einen an der Waffel, nie etwas neues von großem Wert besessen haben und somit das Verhältnis zu solchen Dingen fehlt.

Wer immer nur in einer Mietwohnung mit abgenutzer Küche gelebt hat, kann vielleicht nicht nachvollziehen, wie schnell sowas verkommt, wenn man es nicht von Anfang an richtig pflegt...

Also ich glaube...
dass du hier derjenige bist, der sich nur mit seinen Sachgegenständen beschäftigen kann! Anstatt mit einem lieben Menschen-Es geht hier nämlich um alles andere als einen Putz-Tick!

Der ist nämlich mal gerade sch...egal!

Für mich zählen Menschlichkeit und Respekt mehr als jeder Sachgegenstand dieser Welt!

Und ich finde es super, dass hier einige zum Glück noch genauso denken!

Gefällt mir

M
megan_12750002
09.08.05 um 11:08
In Antwort auf an0N_1257866699z

Kann ich nicht verstehen...
Nee, sorry, also ich kann nicht verstehen, wie eine Küche vor einen Menschen gestellt wird!

Und selbst wenn etwas kaputt geht, das kann doch jedem passieren und man macht es nicht mit Absicht!

Und ich kann auch nicht verstehen, wie man daraus so einen Wirbel machen kann.

Meinem Freund ist in unserer Küche auch schon was kaputt gegangen und mir auch, aber da habe ich ihn doch nicht angeschrien oder war sauer-Warum auch?????

Für mich gibt es dafür keine Begründung, solange es nicht mit Absicht war-Und wer macht sowas schon mit Absicht????


Von "angeschrien"
steht nirgends ein Wort! Nur an zwei Stellen, daß SIE ziemlich ausgetickt ist, ihm etwas an den Kopf geworfen habe,...

Du interpretierst ziemlich viel in den Ausgangstext, was da gar nicht steht!

Er nörgelt - mehr anscheinend nicht.

Natürlich kann etwas kaputt gehen - passiert dauernd und überall. Aber im Normalfall merkt man, wenn man etwas kaputt gemacht hat und steht dafür gerade, oder?

Und hier will es keiner gewesen sein und anscheinend ist das neue Kochfeld am Freund hängengeblieben.
Das ist ein wirklich teurer Spaß und ich kann den Ärger einfach nachvollziehen.

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 11:08
In Antwort auf cornel_12240864

Richtig
wenn wir gekocht haben sieht die Küche aus wie nach einem Erdbeben und wenn am Abend keiner Lust hat die Küche aufzuräumen dann eben am nächsten Tag oder am Wochenende. Mir ist meine Liebste wichtiger als eine hochsterile Wohnung.
Gruß Harti

Hallo Harti...
Ein Mann - Ein Wort!

Bist mir sehr sympatisch-Deine Frau kann stolz sein, dass sie dich hat!

Ich wünsche euch weiterhin alles Gute!

Lieben Gruss,

Taschi

Gefällt mir

M
megan_12750002
09.08.05 um 11:11
In Antwort auf an0N_1257866699z

Also ich glaube...
dass du hier derjenige bist, der sich nur mit seinen Sachgegenständen beschäftigen kann! Anstatt mit einem lieben Menschen-Es geht hier nämlich um alles andere als einen Putz-Tick!

Der ist nämlich mal gerade sch...egal!

Für mich zählen Menschlichkeit und Respekt mehr als jeder Sachgegenstand dieser Welt!

Und ich finde es super, dass hier einige zum Glück noch genauso denken!

Auf Argumente eingehen
und Fragen beantworten ist wohl nicht Deine Stärke?

Aber schön, daß Du mich so genau kennst!

Wo bleibt, nach Deiner Argumentation, ihr Respekt ihm und seinen Ansichten gegenüber?

Und Respekt gegenüber Wertgegenständen ist Dir völlig fremd?

Darf ich mal fragen, wie alt Du bist?

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 11:22
In Antwort auf megan_12750002

Auf Argumente eingehen
und Fragen beantworten ist wohl nicht Deine Stärke?

Aber schön, daß Du mich so genau kennst!

Wo bleibt, nach Deiner Argumentation, ihr Respekt ihm und seinen Ansichten gegenüber?

Und Respekt gegenüber Wertgegenständen ist Dir völlig fremd?

Darf ich mal fragen, wie alt Du bist?

Wenn du meinen...
Nick genau gelesen hättest, wüsstest du wie alt ich bin!

Aber um es dir nochmal zu erklären, ich bin 25 und habe auch schon einen eigenen Haushalt und weiss auch, was Sachen kosten ( Falls du jetzt gleich auf diese Schiene raus willst )-Ach ja, und ich bin auch Vollzeit Berufstätig!!!!

Aber weisst du was, ich will hier mit keinem streiten-Eigentlich bist du auch eine der ersten hier in diesem Forum!

Wir sind da vielleicht anders erzogen-Bei uns zu Hause waren Sachgegenstände nie so wichtig wie Menschen und deren Gefühle! Ich denke, das war bei dir anders, was ja auch nicht schlimm ist-Obwohl ich es persönlich halt schade finde!

Ich möchte aber nicht, dass ich so werde oder mein Partner, meine Beziehung oder später sogar meine Kinder. Auf dieser Welt passiert schon genug Leid und wir streiten über eine blöde Küche!

Nichts für ungut, wir sind da wohl einfach verschiedener Meinung!

Gefällt mir

Y
yuma_12081334
09.08.05 um 11:23
In Antwort auf an0N_1257866699z

Ich finde...
halt nur, dass man aus deinen Beiträgen so raushört, dass du mit Gefühlen zeigen, wohl nicht so viel anfangen kannst. ( wenn ich mich irre, dann Sorry, aber ich finde, es kommt so rüber ).

Ich glaube aber, dass die Gefühlsebene in einer Beziehung viel wichtiger sind, als anderes!

Denn wenn das stimmt, stimmt auch der Respekt und alles andere!

Man ist ja auch keine Wand oder ein Buch, da kann man von sachlich sprechen!

Man sollte einfach lieb miteinander umgehen!

Sachlich sollte man in einer beruflichen Besprechung bleiben, aber in einer Beziehung Gefühl zeigen!

Ich denke
...es braucht mehr als nur Gefühle um zusammen zu leben.
Du sagst, wenn die Gefühle stimmen, stimmt der Rest. Das halte ich für falsch. Natürlich sind Gefühle die Grundlage.
Von selbst laufen die Dinge in einer Beziehung am Anfang immer, aber nicht ewig. Und dann zeigt es sich, ob Du in der Lage bist mit Deinem Partner über Sorgen und Probleme zu reden oder nicht. Und da ist es sehr hilfreich den Beziehungsaspekt und den Sachaspekt trennen zu können. Sonst kann man sich natürlich auch bei den ersten Reibereien trennen, weil man gleich alles in Frage stellt.

Gefällt mir

C
cornel_12240864
09.08.05 um 11:23
In Antwort auf an0N_1257866699z

Hallo Harti...
Ein Mann - Ein Wort!

Bist mir sehr sympatisch-Deine Frau kann stolz sein, dass sie dich hat!

Ich wünsche euch weiterhin alles Gute!

Lieben Gruss,

Taschi

Danke für die Blumen !
Ich bin stolz auf Sie und lasse Sie das auch spüren und Sie ist stolz auf mich.
Und auch dadurch haben wir auch allertiefste Krisen -und die sind in harmonischen Beziehungen heftiger als man sich vorstellen kann aber zum Glück sehr sehr selten- gut überstanden.
Ich hoffe das dieser gegenseitige Lernprozess bis zum Ende unserer Tage anhält denn der erhält das spannende prickelnde immer noch Schmetterlinge im Bauch Gefühl (und das nach 13 Jahren)aufrecht und läßt die Liebe und Harmonie weiter wachsen.
Wir Leben für einander ohne sich selber aufzugeben.
Alles Liebe und Gute Harti

Gefällt mir

M
megan_12750002
09.08.05 um 11:34
In Antwort auf an0N_1257866699z

Wenn du meinen...
Nick genau gelesen hättest, wüsstest du wie alt ich bin!

Aber um es dir nochmal zu erklären, ich bin 25 und habe auch schon einen eigenen Haushalt und weiss auch, was Sachen kosten ( Falls du jetzt gleich auf diese Schiene raus willst )-Ach ja, und ich bin auch Vollzeit Berufstätig!!!!

Aber weisst du was, ich will hier mit keinem streiten-Eigentlich bist du auch eine der ersten hier in diesem Forum!

Wir sind da vielleicht anders erzogen-Bei uns zu Hause waren Sachgegenstände nie so wichtig wie Menschen und deren Gefühle! Ich denke, das war bei dir anders, was ja auch nicht schlimm ist-Obwohl ich es persönlich halt schade finde!

Ich möchte aber nicht, dass ich so werde oder mein Partner, meine Beziehung oder später sogar meine Kinder. Auf dieser Welt passiert schon genug Leid und wir streiten über eine blöde Küche!

Nichts für ungut, wir sind da wohl einfach verschiedener Meinung!

Zahlen im Nick
haben nicht immer etwas mit dem Geburtstdatum zu tun und hellsehen habe ich noch nicht gelernt...

Tja, dann bin ich wohl 11 Jahre älter als Du und habe mit den Jahren eine andere Sicht der Dinge entwickelt.
Deswegen achte ich Menschen und ihre Gefühle nicht weniger, als vielleicht Du.

Vor 10 Jahren waren mir andere Gegenstände auch noch unwichtiger und ich habe schlichtweg nichts von großem Wert besessen.
Selbst eine neue Küche damals hatte Baumarktqualität und hat vielleicht 1000-3000 DM gekostet. Nichts, worauf man sooooooo großartig achten muß...

Wenn man dann aber heutzutage eine Küche für 10000-15000 EURO kauft, hat man schlichtweg ein anderes Verhältnis dazu.
Vielleicht geht Dir das in einigen Jahren auch mal so.

In meinen Augen ließe sich ein Streit um eine Küche sehr wohl beilegen - mit gutem Willen von BEIDEN Seiten. Und eben nicht nur, indem er einfach akzeptiert, wie sie damit umgeht.
Ihre Argumentation geht aber leider in die Richtung, daß sie genau das erwartet - er soll vor lauter Liebe alles hinnehmen, was sie macht und darf dazu noch nicht mal einen Kommentar abgeben, weil sie sich dann ungeliebt fühlt.

Wie soll denn da eine Beziehung funktionieren?
Vielleicht sollte sie lieber mal den Streit um die Küche von seinem sonstigen Verhalten und seinen Gefühlen trennen und als das sehen, was es ist: Streit um die Küche!

Gefällt mir

D
detta_12238014
09.08.05 um 11:37
In Antwort auf an0N_1257866699z

Also ich glaube...
dass du hier derjenige bist, der sich nur mit seinen Sachgegenständen beschäftigen kann! Anstatt mit einem lieben Menschen-Es geht hier nämlich um alles andere als einen Putz-Tick!

Der ist nämlich mal gerade sch...egal!

Für mich zählen Menschlichkeit und Respekt mehr als jeder Sachgegenstand dieser Welt!

Und ich finde es super, dass hier einige zum Glück noch genauso denken!

Es geht
hier schon darum, dass wohl 2 menschen aufeinandertreffen, die unterschiedliche ansichten von sauberkeit haben. genau so wie du harterkerns einstellung nicht nachvollztiehen kannst, kann auch stonewitch ihren freund nicht "verstehen".

aber: jeder mensch ist unterschiedlich und hat eigene vortsllungen von sauberkeit, ordnung, hygiene und auch den wert von gegenständen.

jetzt gibt es 2 möglichkeiten:

1) die meinung/einstellung des partner zu akzeptieren und danach zu handeln
oder
2) diese als übertriebene pille-palle abzutun, d.h. auf der eigenen zu beharren

welche der 2 möglichkeiten ist nun konstuktiver?

..nur so als tipp: möglichkeit 2, auch nach mehrfach versuchter, jedoch fehlgeschlagenen "besserungsversuchen", hat (unter anderem) bei mir dazu geführt, dass ich eine 5-jährige beziehung beendet habe - weil ich keine lust mehr hatte, hinter ihr herzuwischen.

aber ich denke auch, dass die probleme der beiden sicherlich nicht nur auf der küchen-geschichte basieren, sondern das nur der auslöser einer tiefer liegenden unstimmigkeit ist.
stonewith sollte versuchen, den wahren grund rauszukriegen und nicht das ganze an der küchen-geschichte festmachen.

Gefällt mir

D
detta_12238014
09.08.05 um 11:41
In Antwort auf megan_12750002

Zahlen im Nick
haben nicht immer etwas mit dem Geburtstdatum zu tun und hellsehen habe ich noch nicht gelernt...

Tja, dann bin ich wohl 11 Jahre älter als Du und habe mit den Jahren eine andere Sicht der Dinge entwickelt.
Deswegen achte ich Menschen und ihre Gefühle nicht weniger, als vielleicht Du.

Vor 10 Jahren waren mir andere Gegenstände auch noch unwichtiger und ich habe schlichtweg nichts von großem Wert besessen.
Selbst eine neue Küche damals hatte Baumarktqualität und hat vielleicht 1000-3000 DM gekostet. Nichts, worauf man sooooooo großartig achten muß...

Wenn man dann aber heutzutage eine Küche für 10000-15000 EURO kauft, hat man schlichtweg ein anderes Verhältnis dazu.
Vielleicht geht Dir das in einigen Jahren auch mal so.

In meinen Augen ließe sich ein Streit um eine Küche sehr wohl beilegen - mit gutem Willen von BEIDEN Seiten. Und eben nicht nur, indem er einfach akzeptiert, wie sie damit umgeht.
Ihre Argumentation geht aber leider in die Richtung, daß sie genau das erwartet - er soll vor lauter Liebe alles hinnehmen, was sie macht und darf dazu noch nicht mal einen Kommentar abgeben, weil sie sich dann ungeliebt fühlt.

Wie soll denn da eine Beziehung funktionieren?
Vielleicht sollte sie lieber mal den Streit um die Küche von seinem sonstigen Verhalten und seinen Gefühlen trennen und als das sehen, was es ist: Streit um die Küche!

Deine meinung
= meine meinung , s.o.

(hab zum posten zu lange gebraucht, weil ich zwischendurch telefoniert habe..)

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 11:46
In Antwort auf megan_12750002

Zahlen im Nick
haben nicht immer etwas mit dem Geburtstdatum zu tun und hellsehen habe ich noch nicht gelernt...

Tja, dann bin ich wohl 11 Jahre älter als Du und habe mit den Jahren eine andere Sicht der Dinge entwickelt.
Deswegen achte ich Menschen und ihre Gefühle nicht weniger, als vielleicht Du.

Vor 10 Jahren waren mir andere Gegenstände auch noch unwichtiger und ich habe schlichtweg nichts von großem Wert besessen.
Selbst eine neue Küche damals hatte Baumarktqualität und hat vielleicht 1000-3000 DM gekostet. Nichts, worauf man sooooooo großartig achten muß...

Wenn man dann aber heutzutage eine Küche für 10000-15000 EURO kauft, hat man schlichtweg ein anderes Verhältnis dazu.
Vielleicht geht Dir das in einigen Jahren auch mal so.

In meinen Augen ließe sich ein Streit um eine Küche sehr wohl beilegen - mit gutem Willen von BEIDEN Seiten. Und eben nicht nur, indem er einfach akzeptiert, wie sie damit umgeht.
Ihre Argumentation geht aber leider in die Richtung, daß sie genau das erwartet - er soll vor lauter Liebe alles hinnehmen, was sie macht und darf dazu noch nicht mal einen Kommentar abgeben, weil sie sich dann ungeliebt fühlt.

Wie soll denn da eine Beziehung funktionieren?
Vielleicht sollte sie lieber mal den Streit um die Küche von seinem sonstigen Verhalten und seinen Gefühlen trennen und als das sehen, was es ist: Streit um die Küche!

Okay....
ich denke, dass das vielleicht einfach durch den Altersunterschied ist!

Allerdings muss ich auch sagen, dass es wohl auch auf die Einstellung ankommt.

Meine Mutter ist 45 und auch sie kann sich für solche Streits wegen Gegenständen nicht begeistern. Ebenso wenig mein Vater, der noch zehn Jahre älter ist! Und auch die beiden haben teure Gegenstände im Haus!

Ich verstehe, dass jemand vielleicht enttäuscht ist, wenn was kaputt geht. Aber wie bereits gesagt, kann ich einen solchen Zirkus darum nicht verstehen, egal ob der Gute Mensch jetzt geschrien oder gemeckert hat.

Wo ich dir voll beipflichten muss, ist, dass GUTER WILLE von BEIDEN SEITEN kommen muss. Aber in diesem Fall kam das von ihm auch nicht!

Man sollte allgemein versuchen, nicht immer viel zu streiten, jeder Streit schneidet sich auch immer in die Beziehung! Vorallem, wenn jemand sensibler ist als der andere! Und das scheint bei den beiden der Fall zu sein!

Und wenn sie sich ungeliebt vorkommt, muss man das auch akzeptieren, ich käme mir glaub ich auch so vor! Sie soll ja stattdessen auch akzeptieren, dass er so einen Terz um die Sache macht. Warum soll der andere etwas akzeptieren und der andere nicht????

Gefällt mir

A
an0N_1250561999z
09.08.05 um 11:47

Ist ja krass!!!
hallo stonewitch

...puh ganz schön arg dein freund. was hackt er so drauf rum? was ist falls ihr mal ein haus habt und er mehr dafür bezahlt hat als du? ... darfst du den auch nicht ins bad?!? nicht ins schlafzimmer?!?.... er stellt dich ja hin wie ein trottel der alles falsch macht!

lass dir das nicht gefallen. im übrigen denke ich das die küche nicht der einzige grund ist das er so reagiert. vielleicht ist er auch sonnst nicht mehr zufrieden... alles andere wäre ja voll daneben.

gruss lin

Gefällt mir

Y
yuma_12081334
09.08.05 um 11:50
In Antwort auf an0N_1216375199z

Liebe Stonewitch!
Ich glaub auch es liegt nicht nur an der Küche, da ist etwas anderes im Argen.

Anschreien lassen musst du dich wirklich nicht und beschimpfen lassen auch nicht.

@dirkomat: Es ist eine Unverschämtheit so pauschal zu behaupten frau würde Weinen als Erpressungsmittel einsetzen! Und respektloses Anbrüllen ist normal oder was?!

Überleg du dir am besten ganz genau wie es mit euch weitergehen soll. Versuch rauszufinden was ihn WIRKLICH stört.

Selbst wenn du die Küche nicht mehr betrittst, wird er wohl etwas anderes finden was du in seinen Augen nicht richtig machst. Da das Problem m.E. wirklich nicht die Küche ist.

ich wünsch dir alles Liebe,
Glen

Cool bleiben
>Unverschämtheit
Präzise habe ich gesagt, dass ich Weinen in einer Diskussion entweder unreif finde (nicht in der Lage auch unangenehme Dinge zu besprechen) oder mies (wenn bewußt eingesetzt).
Was anschreien angeht, solltest Du meinen Beitrag lesen (und die Diskussion mit Taschi dazu).

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 11:51

Hallo Heather...
Toll, da stimm ich dir vollkommen zu!

Ich finds super, dass du einen so lieben Menschen gefunden hast, der das genauso sieht!

Ich wünsch dir weiterhin viel Glück und alles Gute...

Lieben Gruss,

Taschi

Gefällt mir

C
cornel_12240864
09.08.05 um 11:55
In Antwort auf megan_12750002

Zahlen im Nick
haben nicht immer etwas mit dem Geburtstdatum zu tun und hellsehen habe ich noch nicht gelernt...

Tja, dann bin ich wohl 11 Jahre älter als Du und habe mit den Jahren eine andere Sicht der Dinge entwickelt.
Deswegen achte ich Menschen und ihre Gefühle nicht weniger, als vielleicht Du.

Vor 10 Jahren waren mir andere Gegenstände auch noch unwichtiger und ich habe schlichtweg nichts von großem Wert besessen.
Selbst eine neue Küche damals hatte Baumarktqualität und hat vielleicht 1000-3000 DM gekostet. Nichts, worauf man sooooooo großartig achten muß...

Wenn man dann aber heutzutage eine Küche für 10000-15000 EURO kauft, hat man schlichtweg ein anderes Verhältnis dazu.
Vielleicht geht Dir das in einigen Jahren auch mal so.

In meinen Augen ließe sich ein Streit um eine Küche sehr wohl beilegen - mit gutem Willen von BEIDEN Seiten. Und eben nicht nur, indem er einfach akzeptiert, wie sie damit umgeht.
Ihre Argumentation geht aber leider in die Richtung, daß sie genau das erwartet - er soll vor lauter Liebe alles hinnehmen, was sie macht und darf dazu noch nicht mal einen Kommentar abgeben, weil sie sich dann ungeliebt fühlt.

Wie soll denn da eine Beziehung funktionieren?
Vielleicht sollte sie lieber mal den Streit um die Küche von seinem sonstigen Verhalten und seinen Gefühlen trennen und als das sehen, was es ist: Streit um die Küche!

Hallo hartekern
ich könnte theoretisch Dein Vater sein, habe mein Lebenlang hart für alles arbeiten müssen und kann Deine Meinung trotzdem nicht teilen.
Nichts aber auch wirklich garnichts kann wichtiger sein als die Zuneigung, die Liebe und das Vertrauen meiner Liebsten und unseres Sohnes.
Wenn unser Sohn mal etwas kaputt macht kommt er und sagt es ohne Ausflüchte und ohne zu lügen. Wenn Du deine Kinder aber materialistisch erziehst zwingst Du sie subtil zu lügen wenn ihnen mal ein Missgeschick passiert weil sie mit Strafe rechnen müssen. Wenn Du aber sagst ist nicht so schlimm hauptsache dir ist nichts passiert dann Vertrauen Sie Dir. Der Witz an der Sache ist das bei uns wesentlich weniger kaputt geht als bei anderen was wahrscheinlich daran liegt das man bei übervorsichtigem Umgang mit Dingen mehr kaputt macht.
Alles Gute Harti

Gefällt mir

A
an0N_1207955599z
09.08.05 um 11:56
In Antwort auf megan_12750002

Hm,...
ich kann mich den ganzen anderen Beiträgen nicht so ganz anschließen!

Ich bin garantiert keine Super-Hausfrau, aber ich kann Deinen Freund in Ansätzen verstehen.

Ihr habt eine nagelneue Einbauküche? Die vermutlich auch sehr teuer war? Und da ist es zu viel von Dir verlangt, nach dem Spülen alles wieder richtig trocken zu wischen?
Sorry, das würde ich auch verlangen, bzw. als Selbstverständlichkeit ansehen!
Sonst gibts eben sehr schnell unschöne Kalkflecken, die nach einiger Zeit nur noch schwer mit sehr agressiven Mitteln wegzubekommen sind.

Und ein Riß in der Herdplatte kommt doch nicht von alleine! Irgendwer muß dafür verantwortlich sein.
Wenn das meine Küche wäre und ich 100%ig sicher wäre, ich hätte den nicht verursacht (und sorry, sowas weiß man, weil ein Ceranfeld nicht einfach so springt ö.ä. - da muß schon ein schwerer Gegenstand drauf fallen), blieben wohl nicht mehr so viele Möglichkeiten, wer das sonst gewesen sein könnte, wenn nur zwei Personen in der Küche hantieren. Ich glaube, da wäre ich auch stinksauer auf meinen Partner - erst recht, wenn ich das Gefühl hätte, er würde nicht zu dem Schaden stehen, den er angerichtet hat.

Ganz ehrlich: Hätte ich mir eine schicke neue Küche einbauen lassen und mein Partner würde die gleich in den ersten Wochen verkommen lassen, ich wäre auch stinksauer!

Und vermutlich würde ich dann auch beginnen, ihn zu kontrollieren, wie er mit meinen Sachen umgeht, wenn ich merke, daß meine Ansichten nicht respektiert werden und der andere sich mit dem Argument "nutzt sich eh ab" weiterhin so wenig darauf achtet, alles in Ordnung zu halten.

Natürlich wird die Küche durch den Gebrauch irgendwann ohnehin leiden - ganz läßt sich das nicht vermeiden.
Aber man kann sehr wohl versuchen, neues so lange wie möglich schön zu halten und ich finde seinen Anspruch da völlig legitim.

Ich will Dir nun weder unterstellen, besonders schlampig zu sein, noch daß Du garantiert diejenige warst, die den Herd kaputt gemacht hast. Aber vielleicht könntest Du Dir doch ein kleines Scheibchen von seiner Sichtweise abschneiden und Dich wirklich bemühen, die Küche in einem einwandfreien Zustand zu hinterlassen, wenn Du sie benutzt hast?

By the way: Wie sieht denn die Küche aus, wenn Dein Freund dort was gemacht hat? Hält er sich an seine eigenen Regeln?
Wenn ja, kannst Du davon ausgehen, daß ihm dieses Thema wirklich sehr am Herzen liegt und dann siehst Du doch auch genau, wie er es haben möchte.

Diese Aufteilung mit "meine Küche", "deine Stühle" ist zwar nicht mein Ding und eigentlich bin ich der Meinung, daß man sich bei solchen Dingen irgendwie einigen können muß, wie man mit Gegenständen umgeht, aber bei einer nagelneuen Einrichtung kann ich schon verstehen, wenn man Wert auf deren Erhalt legt.
Die Gebrauchsspuren, die sich gar nicht vermeiden lassen, kommen früh genug von alleine...

Gruß, harter Kern

Sehe ich eigentlich genauso,
wie Harter Kern

Lege auch sehr viel Wert darauf, dass neue Sachen so lange wie möglich neu bleiben.

Kalk- und Teeflecken auf der Spüle sind für mich einfach ein NO GO !

Viele Grüße

Die Sichtweise

Gefällt mir

L
laurin_12078207
09.08.05 um 12:00

Nimm's mit Humor
Da hast Du halt eben den "Monk" unter den Küchenbesitzern, und glaub mir, das bleibt nicht so. Wenn ich mir was neues kaufe, bin ich auch erst einmal pingelig, und da heißt es: "Keine Schokolade, keinen Kakao, kein Eis und überhaupt kein Essen auf dem neuen Sofa!" Das dauert ungefähr.. so 3 Monate, dann wird auf dem Sofa Schokolade gegessen, Kakao getrunken, Eis gegessen und Abendbrot gegessen
Da hat er eben einen Tick mit seiner neuen Küche, so what? Wenn Du schon schreibst dass es "Tatsache ist, dass Dir der Riss passiert ist", dann ist er auch Dir passiert. Kaputt ist kaputt, und ein bisschen kaputt gibt es nicht Vielleicht kann man das über Garantie laufen lassen, muß er halt versuchen. Ansonsten bist Du doch haftpflichtversichert, oder? Ich hab auch schon Schwiegeropas Videocamera in die ewigen Jagdgründe geklatscht (ohne Absicht) und habe dann die Haftpflichtversicherung kontaktiert und alles war gut.

Manch einer möchte eben so lange wie möglich was von dem Gefühl "neu" haben, kann ich bestens verstehen. Da spült man eben das Kännchen gleich ab und wischt den Tee gleich aus der Spüle und trocknet gleich nach, Kalkflecken sind eben nicht schön für jedermann. Du hast doch bestimmt auch Deine Macken, die er respektieren soll, mh?

Nimms leicht und lass Dich bekochen, so einfach ist das!

Lieben Gruß

Fairy, selber ein "Küchen-Monk"

Gefällt mir

A
an0N_1257866699z
09.08.05 um 12:03

Hallo Harti und Heather....
hatte schon an mir selbst gezweifelt.

Schön, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung da stehe und ich wollte jetzt einfach mal sagen, dass es schön ist, dass es Menschen wie euch gibt!

Es gibt doch nicht schöneres als liebe Menschen, um sich rum, die man liebt und mit denen man lieb umgehen kann!

Es macht unsere Welt vielleicht irgendwann wieder etwas besser und nicht so materialistisch!

Ich wünsch euch alles Gute für eure Zukunft!

Liebe Grüße,

Taschi

Gefällt mir

L
laurin_12078207
09.08.05 um 12:05

Ja, aber:
Die erste Zeit ist die Küche eben schon noch "zum Anschauen", ein Weilchen später wird sie zum GEBRAUCHEN sein, wenn sich nämlich das Gefühl "Hach, NEU!" gelegt hat Meine Wette: 6 Wochen bis 3 Monate, dann ist alles wieder normal *gg* und über ein Fleckchen wird auch nicht mehr gezetert, wetten?

Ich setz' nen Zwanni!

Fee

Gefällt mir

D
detta_12238014
09.08.05 um 12:11
In Antwort auf an0N_1257866699z

Hallo Harti und Heather....
hatte schon an mir selbst gezweifelt.

Schön, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung da stehe und ich wollte jetzt einfach mal sagen, dass es schön ist, dass es Menschen wie euch gibt!

Es gibt doch nicht schöneres als liebe Menschen, um sich rum, die man liebt und mit denen man lieb umgehen kann!

Es macht unsere Welt vielleicht irgendwann wieder etwas besser und nicht so materialistisch!

Ich wünsch euch alles Gute für eure Zukunft!

Liebe Grüße,

Taschi

Leute
es geht doch hier nicht darum, wer mit seiner einstellung recht hat!
es geht darum, den freund zu verstehen, der nun wohl offensichtlich eine andere einstellung hat.

ist ja schön und gut, dass ihr euch hier so einig seid, aber zum verstehen oder gar zur lösung des konfliktes trägt das keinen mm bei!

"am thema vorbei, setzen, 6!"

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers