Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann der Ex-Mann den Auslandsurlaub oder -umzug boykottieren???

Kann der Ex-Mann den Auslandsurlaub oder -umzug boykottieren???

17. August 2009 um 21:29

Hallo zusammen,

ich frage hier für eine gute Freundin, die sich nächstes Jahr scheiden lassen möchte.
Kurzer Hintergrund, die beiden sind seit 3 Jahren verheiratet, haben ein 2jähriges Kind und leben in einem Haus zur Miete.

Bei Ihren Erkundungen im Internet und von Freunden hat sie nun gehört, dass ihr Ex-Mann wohl das Recht hat, sein Einverständnis zu verweigern, wenn Sie z.B. für einen neuen Job ins Ausland gehen möchte oder mit ihrem Kind und dem neuen Partner ins Ausland in Urlaub fahren.
Wir haben schon im Internet geschaut, sind aber gerade bei diesem Punkt nicht fündig geworden.

Weiß hier jemand mehr darüber?


Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Mehr lesen

22. August 2009 um 18:58

Das stimmt leider
vielen dank erstmal für deine antwort.
wir haben jetzt herausgefunden, dass dies über das aufenthaltsbestimmungsrecht geregelt wird, was du auch schon geschrieben hast.
in meinen augen macht es auch sinn, dass es diese regelung gibt. soweit wir das ganze recherchiert haben, kann es bestimmte ausnahmeregelungen geben, wenn die mutter z.b. nachweisen kann, dass der umzug in ein anderes land absolut notwendig ist und auch dem kind zugute kommt etc. dies muss allerdings in jedem einzelnen fall von einem gericht geprüft und abgesegnet werden. die chancen, dass die mutter die erlaubnis erhält, sind sehr gering, aber es ist nicht unmöglich. soweit die theorie, was die praxis und die zukunft bringt, bleibt abzuwarten.

hat vielleicht jemand schon einmal solch einen fall durch oder davon gehört?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2009 um 23:44
In Antwort auf kasi_11975319

Das stimmt leider
vielen dank erstmal für deine antwort.
wir haben jetzt herausgefunden, dass dies über das aufenthaltsbestimmungsrecht geregelt wird, was du auch schon geschrieben hast.
in meinen augen macht es auch sinn, dass es diese regelung gibt. soweit wir das ganze recherchiert haben, kann es bestimmte ausnahmeregelungen geben, wenn die mutter z.b. nachweisen kann, dass der umzug in ein anderes land absolut notwendig ist und auch dem kind zugute kommt etc. dies muss allerdings in jedem einzelnen fall von einem gericht geprüft und abgesegnet werden. die chancen, dass die mutter die erlaubnis erhält, sind sehr gering, aber es ist nicht unmöglich. soweit die theorie, was die praxis und die zukunft bringt, bleibt abzuwarten.

hat vielleicht jemand schon einmal solch einen fall durch oder davon gehört?

Stimmt nicht sie hat freilich gute Chancen
Warum soll sie das Job angebot nicht annehmen dürfen? Wenn sie nur wegen der Arbeit umzieht darf sie das freilich. Sie sollte das Aufenthaltsrecht beantragen aus den Gründen, dass sie ins Ausland wegen dem Job will und fertig.
Kein Richter kann sagen, nö du bleibst hier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2009 um 13:40
In Antwort auf susie_12772782

Stimmt nicht sie hat freilich gute Chancen
Warum soll sie das Job angebot nicht annehmen dürfen? Wenn sie nur wegen der Arbeit umzieht darf sie das freilich. Sie sollte das Aufenthaltsrecht beantragen aus den Gründen, dass sie ins Ausland wegen dem Job will und fertig.
Kein Richter kann sagen, nö du bleibst hier.


Ich finde es befremdlich, dass sie überhaupt den Gedanken hat, mit dem Kind ins Ausland zu gehen. Darf der Vater dann nicht mehr Vater sein, nur weil sie das so bestimmt?? Sowas sollte man sich überlegen, bevor man ein Kind in die Welt setzt. Es dem Vater so zu entziehen, ein absolutes No-Go

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook