Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann das funktionieren ...

Kann das funktionieren ...

14. August 2013 um 16:26

Hallo liebe Community,

tja, wenn alles immer zu einfach wäre, wäre es doch langweilig, oder ? ...

Also ich bin mit meinem Freund jetzt seit über 4 Jahren zusammen. Eigentlich läuft beziehungstechnisch bei uns alles super und sehr harmonisch. Er ist der treuste, liebste und ehrlichste Mensch, der mir je begegnet ist und eine tolle Vaterfigur für meinen Sohn (10).
Wir haben zwar so eine Menge Probleme (finanziell vor allem), die wir aber zusammen immer irgendwie gestämmt bekommen.
Es wäre alles perfekt, wenn das Thema "Sex" nicht wäre, wo unsere Geschmäcker und Lüste komplett auseinander gehen.
Wir können zwar offen darüber sprechen, allerdings kommen wir da nicht auf einen Nenner. Man kann auch seinen Partner zu nichts zwingen worauf er keine Lust hat bzw. wenn er Dinge Dir zuliebe tut aber nicht, weil er selber Lust darauf hat, wirkt es unecht und man lässt es besser ganz bleiben.

Bis Ende 2012 war ich ausnahmslos treu und bin nie fremd gegangen. Es hat sich jedoch ergeben, dass ich mit einem langjährigen Freund (er ist "nur" mein Freund gewesen, nicht der meines Partners!) im Oktober 2012 eine sehr leidenschaftliche Affäre begonnen habe.
Ich habe mit diesem Mann den besten Sex meines Lebens und kann nicht darauf verzichten, so oft ich auch versucht habe das Ganze zu beenden ... ich schaffe es einfach nicht.

Da es mir aber sehr weh getan hat, meinem Freund permanent irgendwelche Geschichten und Alibis vor zu lügen, damit diese Treffen möglich sind und ich so einfach nicht mehr weiter machen wollte, habe ich meinem Freund alles relativ früh gebeichtet. Habe ihm auch genau erklärt, warum ich sexuell so auf meine Affäre fixiert bin und es einfach nicht schaffe, diese auf zu geben.
Ja, unsere Beziehung hat das sogar sehr gut weg gesteckt und mein Freund hat parallel dazu, dass er an unserem Sexleben was ändern möchte (was leider nichts bringt, da wir, trotz allen Bemühungen, niemals dort enden werden wo ich hin will), sich auch die Mühe gemacht, mit dem Gedanken an zu freunden, dass ich eine Affäre habe. Wir hatten nun auch schon Treffen zu Dritt, da mein Freund die Hoffnung hat, sich dadurch eventuell irgendwann besser damit abfinden zu können, wenn er ihn erst mal besser kennt.
Er hatte mich allerdings darum gebeten, so lange auf weitere Treffen mit meiner Affäre zu verzichten, bis von ihm quasi ein "ok" kommt. Leider konnte ich das nicht durchhalten, wir haben uns wieder getroffen und seitdem ist mein Freund der Sache nicht mehr so aufgeschlossen. Zumindest will er ihn erst mal nicht mehr treffen und ... hach, keine Ahnung, wie das weiter laufen soll ehrlich gesagt.

Auf der einen Seite ist mein Freund sehr tolerant, was meinen Kontakt zu meiner Affäre angeht (via Mail, Handy, Telefon) aber auf der anderen Seite kann ich mir, ehrlich gesagt, in der Praxis nicht vorstellen, wie das iiiirgendwann mal funktionieren soll. Selbst wenn er sagt "es ist ok für mich" ... soll ich dann Abends sagen "so, Schatzi, bin dann mal ne Runde *piep* ... bis später" ?! Sicherlich nicht ^^

Schwierig, da aus der Sache irgendwie schlau zu werden, was Zukunftsprognosen angeht :/

Ich weiß halt, dass ich meinen Freund über alles liebe, aber auch auf den Sex mit meiner Affäre nicht verzichten will/kann. Weiter rum lügen will ich aber auch nicht ...

Kann es wirklich funktionieren, dass man eine "bekannte" Affäre hat und die Beziehung trotzdem funktioniert ?
Ja, ich weiß, dass es offene Beziehungen gibt, Treffen mit anderen Paaren, Clubs ... aber es ist immer was ganz anderes, dass Dein Partner sich "alleine" mit wem anderen trifft ...

Vielleicht hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht, da er offen zu seiner Affäre gestanden hat ?

Vielen Dank vorab für euer Interesse

Lieben Gruß

Marpi











Mehr lesen

15. August 2013 um 23:18

Wenn es sexuell einfach nicht passt,
kommt dann eine offene Beziehung für euch in Betracht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2013 um 10:20

...
Huhu !

Erst mal danke für eure Antworten.
@silverfight: Es steht außer Frage, dass ich mich egoistisch verhalte gerade. Aber glaub mir, dass ich eine Menge versucht habe um da irgendwie raus zu kommen ...
Wäre es im Grunde besser gewesen, wenn ich, wie die anderen 50% der Menschheit die nicht treu sind, weiter gelogen & meine Klappe gehalten hätte ?
Im Grunde versuche ich seit fast einem Jahr, es allen irgendwie recht zu machen, nicht nur mir !

Es ist ja nicht so, als das man so etwas unter Kontrolle hat.
Es gibt Situationen, da passiert es einfach ...
Ich hatte schon mehrere, längere Beziehungen und war bisher ausnahmslos IMMER treu ! Mir ist Offenheit & Ehrlichkeit sehr wichtig, auch wenn das jetzt sehr bescheiden klingt, wenn ich das in meiner momentanen Situation so äußere ...

Mein Freund & ich haben in den letzten 12 Monaten ziemlich viele, schwierige Situationen durchleben müssen, die einen manchmal an den Rand der Belastbarkeit geführt haben.
Permanente, nicht selbst verschuldete Existenzsorgen, einen medizinisch notwendigen Schwangerschaftsabbruch und vieles mehr, was eine Menge Kraft raubt.
Irgendwie habe ich in dieser Affäre die Kraft gefunden, das alles durch zu stehen und dadurch meinen Akku wieder auf zu laden, um nach Hause zu kommen und alles an zu packen. Diese Verantwortung liegt ganz alleine auf meinen Schultern, da mein Freund sich sehr schwer tut, Dinge wie Papierkram, Finanzen, etc ... zu regeln. Mich damit alleine zu lassen ist nicht fair, allerdings mache ich ihm da keinen Vorwurf denn er ist nicht ignorant oder desinteressiert sondern was das angeht einfach bissl "unbeholfen".
Das alles zehrt einen wirklich auf (40kg hab ich die letzten 12 Monate abgenommen ... ungewollt *g*) und ist wohl auch der Grund, warum mir die Affäre so wichtig geworden ist.
Es waren ein paar Stunden, in denen man nicht rumgeheult oder wieder böse Post mit Magenschmerzen geöffnet hat ... einfach abschalten, sich mal ein paar Momente nicht mit dem ganzen Scheiß rum schlagen und meine Motivation zurück finden, all die Alltagsprobleme mit viel positiver Energie an zu gehen.

Es ist sicherlich egoistisch & nicht fair aber es hat sich jetzt nun mal so ergeben und ich versuche, so offen es geht damit um zu gehen und irgendwie auf jeden Rücksicht zu nehmen so weit es mir möglich ist.

Vielleicht hatten einige Recht und ich hätte es einfach für mich behalten sollen ...

@snegurochka: Wir hatten darüber gesprochen, ja. Allerdings wäre eine offene Beziehung für meinen Freund nur ok, wenn ich ausschließlich mit anderen Sex habe wenn er dabei ist. Und ich glaube, dass wenn es wirklich so weit wäre, ihm das sehr weh tun würde. Die Aussage kam nicht, weil er Lust drauf hat sondern meiner Meinung nach eher mir zuliebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2013 um 12:13
In Antwort auf amina_12509243

...
Huhu !

Erst mal danke für eure Antworten.
@silverfight: Es steht außer Frage, dass ich mich egoistisch verhalte gerade. Aber glaub mir, dass ich eine Menge versucht habe um da irgendwie raus zu kommen ...
Wäre es im Grunde besser gewesen, wenn ich, wie die anderen 50% der Menschheit die nicht treu sind, weiter gelogen & meine Klappe gehalten hätte ?
Im Grunde versuche ich seit fast einem Jahr, es allen irgendwie recht zu machen, nicht nur mir !

Es ist ja nicht so, als das man so etwas unter Kontrolle hat.
Es gibt Situationen, da passiert es einfach ...
Ich hatte schon mehrere, längere Beziehungen und war bisher ausnahmslos IMMER treu ! Mir ist Offenheit & Ehrlichkeit sehr wichtig, auch wenn das jetzt sehr bescheiden klingt, wenn ich das in meiner momentanen Situation so äußere ...

Mein Freund & ich haben in den letzten 12 Monaten ziemlich viele, schwierige Situationen durchleben müssen, die einen manchmal an den Rand der Belastbarkeit geführt haben.
Permanente, nicht selbst verschuldete Existenzsorgen, einen medizinisch notwendigen Schwangerschaftsabbruch und vieles mehr, was eine Menge Kraft raubt.
Irgendwie habe ich in dieser Affäre die Kraft gefunden, das alles durch zu stehen und dadurch meinen Akku wieder auf zu laden, um nach Hause zu kommen und alles an zu packen. Diese Verantwortung liegt ganz alleine auf meinen Schultern, da mein Freund sich sehr schwer tut, Dinge wie Papierkram, Finanzen, etc ... zu regeln. Mich damit alleine zu lassen ist nicht fair, allerdings mache ich ihm da keinen Vorwurf denn er ist nicht ignorant oder desinteressiert sondern was das angeht einfach bissl "unbeholfen".
Das alles zehrt einen wirklich auf (40kg hab ich die letzten 12 Monate abgenommen ... ungewollt *g*) und ist wohl auch der Grund, warum mir die Affäre so wichtig geworden ist.
Es waren ein paar Stunden, in denen man nicht rumgeheult oder wieder böse Post mit Magenschmerzen geöffnet hat ... einfach abschalten, sich mal ein paar Momente nicht mit dem ganzen Scheiß rum schlagen und meine Motivation zurück finden, all die Alltagsprobleme mit viel positiver Energie an zu gehen.

Es ist sicherlich egoistisch & nicht fair aber es hat sich jetzt nun mal so ergeben und ich versuche, so offen es geht damit um zu gehen und irgendwie auf jeden Rücksicht zu nehmen so weit es mir möglich ist.

Vielleicht hatten einige Recht und ich hätte es einfach für mich behalten sollen ...

@snegurochka: Wir hatten darüber gesprochen, ja. Allerdings wäre eine offene Beziehung für meinen Freund nur ok, wenn ich ausschließlich mit anderen Sex habe wenn er dabei ist. Und ich glaube, dass wenn es wirklich so weit wäre, ihm das sehr weh tun würde. Die Aussage kam nicht, weil er Lust drauf hat sondern meiner Meinung nach eher mir zuliebe.

Hallo Marpi
Menschlich kann man sicher nachvollziehen, dass du dich aus den von dir genannten Gründen zu einer Affäre hingezogen fühlst. Allerdings muss es dir irgendwie gelingen, auch anderweitig abzuschalten, beispielsweise mit Freundinnen, beim Sport oder mit deinem Mann. Nehmt ihr euch ab und zu richtige Auszeiten, wo ihr einfach nur euch habt? Unternehmt ihr noch etwas zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2013 um 15:31
In Antwort auf dianne_12374856

Hallo Marpi
Menschlich kann man sicher nachvollziehen, dass du dich aus den von dir genannten Gründen zu einer Affäre hingezogen fühlst. Allerdings muss es dir irgendwie gelingen, auch anderweitig abzuschalten, beispielsweise mit Freundinnen, beim Sport oder mit deinem Mann. Nehmt ihr euch ab und zu richtige Auszeiten, wo ihr einfach nur euch habt? Unternehmt ihr noch etwas zusammen?

Hmm ...
... manchmal ist eben alles bissl "verzwickt"
Ich bin für meinen Freund 600km mit meinem Sohn von meiner Heimat weg gezogen und habe hier durch einen Vollzeit-Job und einen Nebenjob bisher kaum Zeit gefunden, Freundschaften zu knüpfen oder anderweitig für einen Ausgleich zu sorgen. Der Alltag hat einen halt voll im Griff
2 Jobs, dann mein Sohn, Haushalt, der ganze andere Kram um den man sich kümmern muss ...
Leider gehen da Dinge, durch die man bissl abschalten kann, echt unter. Habe noch kein neues Fitness-Studio (aber auch aus finanziellen Gründen) und großartig mal was machen können wir uns aktuell leider auch nicht wirklich leisten.
Im Grunde steht man auf, zur Arbeit, kommt nach Hause, Hausaufgaben durch schauen, kochen, essen, Kind in's Bett bringen, Post erledigen, bissl Bude aufräumen, Bett ... Tag für Tag, wie viele andere auch ^^

Mir fehlt es total, mal ne Freundin zu schnappen am WE und zu sagen "lass mal bissl tanzen gehen" oder auch mal nur nen Kaffee trinken, bissl quatschen.

So kam der enge Kontakt mit meiner Affäre erst zustande. Kennen tun wir uns schon viele Jahre aus dem Netz/Telefon, aber oft gesehen hatten wir uns durch die Entfernung nie. Wie der Zufall es will wohnt er halt in der Nähe des Ortes, wo wir 2012 hingezogen sind, weswegen dann auch öfters Treffen zustande kamen (eigentlich erst freundschaftlicher Natur) und sich dann halt "leider" mehr ergeben hat.

Mein Freund hat auch 2 Jobs, so das wir eigentlich Abends nur noch tot in's Bett fallen und lieber schlafen als noch was zusammen zu unternehmen ^^
Eben das übliche Alltags-Ding, was viele kennen. Entweder ist man zu geizig mit dem Geld oder zu geizig mit der Zeit, um sich die Mühe zu machen, sich der Zweisamkeit zu witmen, was man aber sicherlich tun sollte/müsste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2013 um 16:21
In Antwort auf amina_12509243

Hmm ...
... manchmal ist eben alles bissl "verzwickt"
Ich bin für meinen Freund 600km mit meinem Sohn von meiner Heimat weg gezogen und habe hier durch einen Vollzeit-Job und einen Nebenjob bisher kaum Zeit gefunden, Freundschaften zu knüpfen oder anderweitig für einen Ausgleich zu sorgen. Der Alltag hat einen halt voll im Griff
2 Jobs, dann mein Sohn, Haushalt, der ganze andere Kram um den man sich kümmern muss ...
Leider gehen da Dinge, durch die man bissl abschalten kann, echt unter. Habe noch kein neues Fitness-Studio (aber auch aus finanziellen Gründen) und großartig mal was machen können wir uns aktuell leider auch nicht wirklich leisten.
Im Grunde steht man auf, zur Arbeit, kommt nach Hause, Hausaufgaben durch schauen, kochen, essen, Kind in's Bett bringen, Post erledigen, bissl Bude aufräumen, Bett ... Tag für Tag, wie viele andere auch ^^

Mir fehlt es total, mal ne Freundin zu schnappen am WE und zu sagen "lass mal bissl tanzen gehen" oder auch mal nur nen Kaffee trinken, bissl quatschen.

So kam der enge Kontakt mit meiner Affäre erst zustande. Kennen tun wir uns schon viele Jahre aus dem Netz/Telefon, aber oft gesehen hatten wir uns durch die Entfernung nie. Wie der Zufall es will wohnt er halt in der Nähe des Ortes, wo wir 2012 hingezogen sind, weswegen dann auch öfters Treffen zustande kamen (eigentlich erst freundschaftlicher Natur) und sich dann halt "leider" mehr ergeben hat.

Mein Freund hat auch 2 Jobs, so das wir eigentlich Abends nur noch tot in's Bett fallen und lieber schlafen als noch was zusammen zu unternehmen ^^
Eben das übliche Alltags-Ding, was viele kennen. Entweder ist man zu geizig mit dem Geld oder zu geizig mit der Zeit, um sich die Mühe zu machen, sich der Zweisamkeit zu witmen, was man aber sicherlich tun sollte/müsste.

Sorry ...
... für den Doppel-Post

Im Grunde ist in unserer Beziehung wirklich alles in Ordnung. Auch unser Sex ist schön. Allerdings habe ich durch meine Affäre Dinge kennen gelernt, die ich eben ausprobieren möchte, weiter entwickeln ... und weiß, dass das mit meinem Freund niemals möglich sein wird :/
Mir ist Sex nun mal eben sehr wichtig und ich kann mich nicht damit ab finden, den Rest meines Lebens auf derartige Leidenschaft zu verzichten, weil mein Freund und ich sexuell auf total unterschiedlichen Wellen schwimmen.

Beispiele unserer Sichtweisen:

- Ich würde sehr gerne mal etwas mit einer Frau haben, weil mich das schon immer sehr gereizt hat.
Für ihn ist das genauso fremdgehen wie wenn ich mit einem anderen Mann etwas hätte und kommt für ihn überhaupt nicht in Frage.

- Ich suchte das Gespräch im Bezug auf eine offene Beziehung, einen Dreier (mit zweitem Mann oder zweiter Frau), Vierer (also das wir mal nach einem interessierten Pärchen schauen) ...
Dem ganzen gegenüber war er zumindest mit seinen Worten nicht abgeneigt. Weil er ja dabei ist und die Situation "unter Kontrolle" hat. Allerdings nehme ich ihm das nicht so wirklich ab und glaube, dass er mich damit nur überzeugen wollte, die Finger von der Affäre zu lassen bzw. generell Angst davor hat, dass ich das Ganze dann "ohne ihn" durch ziehe früher oder später, wenn er nicht zeigt, dass er auch Lust drauf hat.
Was er aber meiner Meinung nach nicht hat & es würde ihm das Herz brechen ...

Ja, ich habe schon viele Beiträge hier im Forum überflogen und mit bekommen, dass einige nicht verstehen können, wie wichtig für andere Sex ist.
Aber genauso, wie man für Menschen Verständnis hat, die aus gewissen Gründen nicht mehr so ein großes Verlangen nach sexuellen Handlungen haben muss man auch akzeptieren, dass es Menschen gibt, denen Sex sehr wichtig ist.
Und ich möchte nicht den Rest meines Lebens 0815-Standard-Sex erleben, nur weil meinem Freund das anscheinend die nächsten 50 Jahre so reicht ... mal ab und zu bissl Stellungswechsel, Ortswechsel ... passt !

Verurteilt mich bitte nicht, weil ich gerade anfange meine Sexualität zu entdecken. Ich hatte in den letzten 18 Jahren (Zeitspanne von meinem "erstenmal" bis jetzt *g*), in denen ich ein sehr aktives Sexleben hatte, noch nie! einen vaginalen Orgasmus bzw. generell noch nie einen beim Geschlechtsakt selbst. Ich habe schon immer gedacht, dass mit mir irgendwas nicht stimmt, mich aber damit abgefunden, da sehr viele Frauen dieses Problem haben.
Durch meine Affäre war ich 2x so kurz davor, dass ich zum erstenmal in meinem Leben das Gefühl hatte, dass es echt möglich wäre. Ich weiß nicht, ob jemand nach vollziehen kann, dass ich das nicht einfach so "vergessen" kann, zuhause bissl mehr Zeit investiere, damit alles wieder rund läuft, die Affäre beende und alles ist toll ... NEIN, das geht NICHT MEHR ! Ich möchte nicht auf den Genuß eines Orgasmus beim Akt selbst den Rest meines Lebens verzichten, nur damit ich in irgend ein gesellschaftlich geprägtes Bild passe, was absolut gegen unsere Natur ist.
(Ja, es ist bewiesen, dass Menschen (Frauen wie Männer) eigentlich von Natur aus nicht monogam sind sondern nur solange, bis die Kinder groß sind und auf sich selber aufpassen können *g*).

Es ist eine schwierige Entscheidung zwischen Liebe & Leidenschaft, Vernunft & Abenteuer, Harmonie & purer Lust ... und sie ist bei weitem nicht so leicht, wie viele sich das immer vorstellen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2013 um 16:11

Hi Franzi
Sorry das ich jetzt erst antworte.
Reg Dich nicht auf über Menschen, die noch nie geschafft haben über den Tellerrand hinaus zu blicken und sich in ihrer "es gibt nur schwarz oder weiß"-Welt wohl fühlen. So lebt es sich durchaus ruhiger und einfacher

Vielleicht hätte ich vor ein paar Jahren auch noch anders gesprochen, wenn ich nicht selber in so einer Situation stecken würde, die für mich vorher undenkbar war. Ich hatte immer monogame, treue Beziehungen und hätte nie gedacht, dass mir so etwas passieren kann.
Allerdings weiß man einfach manchmal im Vorfeld nicht, wie man sich weiter entwickelt und was alles passiert

Für mich war es kein Fehler, ehrlich zu sein denn ich hab geglaubt, dass es funktionieren kann. Ich kenne sogar zwei "Lebensgemeinschaften", wo die Frau glücklich mit Mann & Liebhaber unter einem Dach lebt, die beiden den Männer sich super verstehen und das seit Jahrzehnten sehr gut klappt. Beide Frauen sind an die 60 und eine davon sogar streng katholisch wer das also nicht weiß, würde das niemals vermuten
Man kann einem Menschen halt nur vor den Kopf gucken

Was ist verkehrt an Lust und Liebe ... wenn man doch offen & ehrlich zu seinen Mitmenschen ist, für sie da ist, sie niemals im Stich lässt, zusammen hält, sich liebt ?!
Monogamie wird Dir von der Gesellschaft aufgezwungen, obwohl sie nachweislich gegen unsere Natur ist. Dinge wie Egoismus, Verlustangst, ... sorgen dafür, dass wir mit offenen Beziehungen Probleme haben.
"Wenn mein Partner niemand anderen trifft, kann er sich auch nicht verlieben und mich verlassen" ! Treue gaukelt Deinem Ego also so etwas wie "Sicherheit" vor, was totaler Blödsinn ist, wenn man sich die Zahlen männlicher & weiblicher "Ehebrecher" anschaut
In einer funktionierenden, offenen Beziehung wird Treue ersetzt durch Offenheit, Ehrlichkeit und Vertrauen. Das habe ich halt leider dadurch, dass ich meinen Freund trotz Beichte nochmals hintergangen habe anstatt einfach Geduld auf zu bringen, leider zerstört :/
Das ist das einzige, was ich mir wirklich vorwerfe.

Trotzdem bin ich nicht in der Lage, den Rest meines Lebens weiter zu lügen & zu betrügen. Denn dadurch passiert, dass Du Deinen Partner aus den Augen verlierst & nicht mehr respektierst, was für eine Beziehung früher oder später meist den Tod bedeutet, wenn andere Probleme dazu kommen.

Das schlimme ist, das mein Freund nun permanent Angst hat, dass ich ihn gegen die Affäre "austausche" sobald wir mal Streit haben oder er sich "traut" mit mir mal zu meckern ^^ das ich dann also sage "sry, pack meine Sachen und geh" ! Das tut mir sehr weh, weil man daran merkt, dass er gar nicht mehr realistisch wahr nimmt, was ich mit ihm alles durch gestanden habe und wie wichtig er mir ist. Sein Ego hat nen riesen Knacks bekommen und wenn ich was nicht wollte, dann jemanden mit der Geschichte irgendwie so sehr belasten :/

Wir könnten so unkompliziert leben und viele tolle Beziehungen würden heute noch existieren, wenn Menschen kapieren würden, dass man Liebe & Sex sehr wohl trennen kann !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2013 um 16:27

Achso ...
... und was die Meinung meiner Affäre betrifft: er ist eigentlich am liebsten Single zwar sind wir uns sehr wichtig und er könnte sich mehr vorstellen, wäre mit der Beziehung zu einer Frau mit Kind aber, laut seinen Worten, sicher schnell überfordert er meinte zu mir, dass er wusste, worauf er sich ein lässt, dass es da meinen Partner gibt und er weiß auch, wie sehr ich meinen Freund liebe und wie sehr mein Kurzer an meinem Freund hängt und würde da niemals was kaputt machen wollen.
Trotzdem wäre er gerne für mich da, falls mein Freund mich von heute auf morgen vor die Tür setzt ich habe nicht das Gefühl, dass er mit der Situation, wie sie gerade ist, ein Problem hat, weiß aber trotzdem, dass ich mich auf ihn verlassen kann weil ihm die Sache mit mir wichtig genug ist. Dafür kennen wir uns auch schon lang genug und wissen, was wir an dem anderen haben. Er würde auch sofort zu mir sagen, wenn es anders wäre. Das Thema hatten wir vor ein paar Jahren schon mal ^^ ich war verliebt, er nicht. Später war er dann verliebt, ich aber nicht
Never ending story aber es ist alles geklärt und es ist ein unkompliziert, offen & herzliches Verhältnis !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen