Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann da mehr draus werden? Bitte um Meinungen!

Kann da mehr draus werden? Bitte um Meinungen!

10. Mai 2013 um 0:33

Hallo Zusammen!
Nachdem ich mich jetzt doch endlich mal hier registriert habe, wäre es schön, etwas Feedback zu meiner aktuellen Situation zu bekommen. Ist alles etwas krass, aber tatsächlich passiert... Also ich bin 30 Jahre alt und war über 10 Jahre mit meiner bald-ex-Frau zusammen. Nach dem Studium habe ich in einem anderen Bundesland Arbeit gefunden, da gab es aber nichts für sie und so hat sie in Jena angefangen. Ich mich auch dort beworben, vorher aber halt knapp zwei Jahre Wochenendbeziehung gehabt. Hat dann alles geklappt, wir haben uns ein schönes Haus zur Miete gesucht, der neue Job war cool, ich habs geschafft mit Rauchen aufzuhören und dann war eigentlich auch Nachwuchs geplant... leider habe ich dann herausgefunden, dass sie eine Affäre hat und mich belogen hat, nach zwei Wochen Schwebezustand ist das Wochenende zu ihm gefahren und als sie wiederkam bin ich ausgezogen. Alles ziemlich hässlich, aber schön läuft so was nie ab und passiert ja vielen Leuten. Inzwischen verstehen wir uns wieder einigermaßen gut und versuchen eine Freundschaft draus zu machen, obwohl ich ihr das alles immer noch übel nehme. Soviel zur Vorgeschichte.
Jetzt war das so, dass ich damals aus dem Haus ausgezogen und (vorübergehend) zu meinen Eltern bin und natürlich auch auf Arbeit mega fertig war. Unser Geschäftsführer (wir sind eine sehr kleine Firma) wollte mich dann mal aufmuntern und ist mit mir eines Nachts zum Feiern losgezogen, auch um mich mit der Freundin seiner Affäre/Sexbeziehung zu verkuppeln. Hat natürlich nicht geklappt und der Abend war mäßig katastrophal, aber seltsamerweise fuhr Katharina (so der Name der Affäre meines Chefs) damit fort, mich zu kontaktieren. Ehe Ihr was Falsches reinlest: rein platonisch, einfach nur aus Interesse bzw. dem Wunsch, mich aus meinem damaligen Schneckenhaus rauszuzerren. Ich bin dem immer aus dem Weg gegangen, zuerst mit Ausreden, später mit dem ehrlichen Grund: Angst, wieder da raus in diese schmerzhafte Welt zu gehen... klingt sicher etwas übertrieben, aber damals (Anfang des Jahres) hat es sich so angefühlt. Witzigerweise hat sie es verstanden und war überhaupt sehr geduldig, so dass wir dann tatsächlich mal weg sind und einen unverfänglichen, netten Abend hatten mit guten Gesprächen. Ihr ahnt worauf es hinausläuft. Zwei Monate später war ich dann wieder bei ihr, um was von meinem Chef vorbeizubringen, und dann hat sie mir gleich mal wieder ein Treffen "aus der Nase gezogen". Letzten Sonntag waren wir dann also schön im Grünen grillen, mit Spaziergang und guter Unterhaltung und allem drum und dran, da hat sie mir auch erzählt wie mein Chef die Affäre mit ihr vor drei Wochen beendet hat und wie seltsam das war. Beim Abschied hat sie dann noch gefragt, ob ich ein "Melder" bin oder sie lieber schreiben soll... immer noch leicht verunsichert, hab ich etwas ausweichend geantwortet und dann aber nach Ankunft zu Hause vorgeschlagen, man könne ja gleich wieder was miteinander unternehmen. So war das dann auch, wir haben uns gestern nach Feierabend in der Stadt getroffen, sind mit dem Fahrrad zu mir gefahren, haben zusammen gekocht und uns Fotos von meinem Kanada-Praktikum (ewig her) angesehen und sind dann wieder nachts halb drei zurück in die Stadt (sie nach Hause und ich Fahrrad gegen Auto getauscht).
So das Problem ist: auch wenn ich versuche es mir nicht anmerken zu lassen und mich nicht so kindisch zu verhalten, habe ich mich mittelheftig in die Gute verliebt... sie ist wunderschön, intelligent (26 und promoviert gerade in Biologie), geduldig, einfühlsam, vertrauenerweckend, und überhaupt umwerfend. Außerdem sehr sportlich und aktiv, etwas rastlos, philosophisch, wahnsinnig empathisch und sehr spontan. Und vor drei Wochen verlassen worden. Ich bin nicht wirklich wunderschön, einigermaßen intelligent, eher ungeduldig und allgemein sehr schrullig. Und überhaupt gefühlte zwei bis drei Ligen unter ihr in Sachen Klasse. Das alles, und außerdem besteht ihrerseits auch kein Interesse an "mehr" (merkt man auch), und ich will auch nichts versuchen da es einfach nur jedes Mal unglaublich viel Spaß mit ihr gemacht hat und das will ich nicht kaputt machen.
Fertig, erstmal. Nun also meine Frage (und vielen Dank an die, die sich den Post tatsächlich bis hierhin durchgelesen haben!): Hat das irgendeine Aussicht, dass sich da mehr draus entwickelt?

Mehr lesen

10. Mai 2013 um 6:08


Mich interessiert auch, wie lange die Affäre mit dem Chef ging.
Natürlich kann theoretisch etwas aus euch werden. Es kann aber auch sein, dass ihr jetzt nur etwas männliche Aufmerksamkeit gut tut, da sie verlassen wurde, und irgendwann ist sie darüber hinweg und verliebt sich in einen Anderen.

Hat dein Chef jetzt wieder eine neue Affäre, und irgendwann verkuppelt er die mit dem nächsten Mitarbeiter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 10:38

Danke für Eure Antworten und Fragen!
Die Affäre ging etwas länger als 10 Monate, kurz nachdem mein Chef von seiner Frau verlassen wurde - er ist dann abends weg, hat sich eine ausgesucht, charmant angequatscht und dann wurde festgelegt dass man sich nur zum Sex haben trifft und sonst da nichts ist. Nun hat er aber ein recht einnehmendes Wesen und ist recht schnell dazu übergegangen, sie mit all seinen Sorgen und Nöten zu überschütten und hat sie auch seiner Geschäftspartnerin (meiner eigentlichen -fachlichen- Chefin), seiner Mutter, seiner ex-Frau, seinem Sohn etc. gezeigt (vorgestellt kann man nicht sagen), allerdings auch nie als seine Freundin bezeichnet. Sie war auch extrem unzufrieden mit der Situation - man weiss nicht was ist - und hat mir auch mal erzählt, dass sie eigentlich nicht so der Beziehungstyp ist und mit einer reinen Affäre zufriedener gewesen wäre. Nun hat sein Verhalten dann gegen Ende der Geschichte dazu geführt, dass sie sich doch mal "testweise" innerlich geöffnet hat und tatsächlich auch Liebe aufkam; nur dass er dann kurze Zeit später beschlossen hat sein Leben neu zu ordnen, von seiner ex-Frau auszuziehen und sich eine, Zitat, "richtige" Freundin zu suchen, da sie ihm, Zitat, "nicht gut genug ist". Hat er ihr natürlich nicht mit diesen Worten gesagt und sich stattdessen für die gemeinsame Zeit bedankt (was er wohl auch so gemeint hat) und weg war er. Ursprünglich hatten wir uns auch mal in der Woche wo er Schluss gemacht hat verabredet, aber da hat sie mir dann auch abgesagt, allerdings ohne konkreten Grund.
Sie ist an sich nicht der Typ, der unbedingt auf männliche Aufmerksamkeit angewiesen ist, glaube ich... zumal sie ja auf mich zugekommen ist und das zu einem Zeitpunkt, wo etwas mehr noch überhaupt gar keine Option war. Meiner Einschätzung nach findet sie mich einfach sympathisch und interessant, hat auch gemeint, dass ihr Äußerlichkeiten eigentlich nicht so wichtig sind, dass sie sich selbst nicht so gutaussehend findet (ist sie aber), dass sie es nicht gewohnt ist, dass sich jemand um sie kümmert (sie fährt ohne Helm Fahrrad und ich nerve sie dass sie sich einen holen soll), dass sie an Seelenverwandtschaft glaubt, dass sie jemanden sucht der ihr nicht nur Freiheit sondern auch Halt gibt, und dass ihr Gespräche wichtiger sind als Körperliches. Ist halt ein sehr vielschichtiger Mensch und es klingt mehr nach platonisch, aber mit etwas Schmetterlingen im Bauch kann mehr draus lesen.
Ich denke auch dass nur die Zeit mehr bringen wird, wenn überhaupt - jetzt hat sie erstmal einen Typen angeschrieben, mit dem sie irgendwie mal nebenbei was hatte, ohne dass man sich jemals nüchtern kennengelernt hätte. Da der erste "Lückenfüller" nach einer Beziehung ja ein heißer Stuhl ist, bin ich einerseits ganz froh, dass es mich nicht trifft, andererseits find ichs aber natürlich auch blöd.
Dass sie absolut kein Interesse hat, hat sie ja nie so ausdrücklich gesagt...wir treffen uns in anderthalb Wochen wieder, mal gucken wie das wird. Aber ich werde nichts überstürzen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 11:22
In Antwort auf bob2903

Danke für Eure Antworten und Fragen!
Die Affäre ging etwas länger als 10 Monate, kurz nachdem mein Chef von seiner Frau verlassen wurde - er ist dann abends weg, hat sich eine ausgesucht, charmant angequatscht und dann wurde festgelegt dass man sich nur zum Sex haben trifft und sonst da nichts ist. Nun hat er aber ein recht einnehmendes Wesen und ist recht schnell dazu übergegangen, sie mit all seinen Sorgen und Nöten zu überschütten und hat sie auch seiner Geschäftspartnerin (meiner eigentlichen -fachlichen- Chefin), seiner Mutter, seiner ex-Frau, seinem Sohn etc. gezeigt (vorgestellt kann man nicht sagen), allerdings auch nie als seine Freundin bezeichnet. Sie war auch extrem unzufrieden mit der Situation - man weiss nicht was ist - und hat mir auch mal erzählt, dass sie eigentlich nicht so der Beziehungstyp ist und mit einer reinen Affäre zufriedener gewesen wäre. Nun hat sein Verhalten dann gegen Ende der Geschichte dazu geführt, dass sie sich doch mal "testweise" innerlich geöffnet hat und tatsächlich auch Liebe aufkam; nur dass er dann kurze Zeit später beschlossen hat sein Leben neu zu ordnen, von seiner ex-Frau auszuziehen und sich eine, Zitat, "richtige" Freundin zu suchen, da sie ihm, Zitat, "nicht gut genug ist". Hat er ihr natürlich nicht mit diesen Worten gesagt und sich stattdessen für die gemeinsame Zeit bedankt (was er wohl auch so gemeint hat) und weg war er. Ursprünglich hatten wir uns auch mal in der Woche wo er Schluss gemacht hat verabredet, aber da hat sie mir dann auch abgesagt, allerdings ohne konkreten Grund.
Sie ist an sich nicht der Typ, der unbedingt auf männliche Aufmerksamkeit angewiesen ist, glaube ich... zumal sie ja auf mich zugekommen ist und das zu einem Zeitpunkt, wo etwas mehr noch überhaupt gar keine Option war. Meiner Einschätzung nach findet sie mich einfach sympathisch und interessant, hat auch gemeint, dass ihr Äußerlichkeiten eigentlich nicht so wichtig sind, dass sie sich selbst nicht so gutaussehend findet (ist sie aber), dass sie es nicht gewohnt ist, dass sich jemand um sie kümmert (sie fährt ohne Helm Fahrrad und ich nerve sie dass sie sich einen holen soll), dass sie an Seelenverwandtschaft glaubt, dass sie jemanden sucht der ihr nicht nur Freiheit sondern auch Halt gibt, und dass ihr Gespräche wichtiger sind als Körperliches. Ist halt ein sehr vielschichtiger Mensch und es klingt mehr nach platonisch, aber mit etwas Schmetterlingen im Bauch kann mehr draus lesen.
Ich denke auch dass nur die Zeit mehr bringen wird, wenn überhaupt - jetzt hat sie erstmal einen Typen angeschrieben, mit dem sie irgendwie mal nebenbei was hatte, ohne dass man sich jemals nüchtern kennengelernt hätte. Da der erste "Lückenfüller" nach einer Beziehung ja ein heißer Stuhl ist, bin ich einerseits ganz froh, dass es mich nicht trifft, andererseits find ichs aber natürlich auch blöd.
Dass sie absolut kein Interesse hat, hat sie ja nie so ausdrücklich gesagt...wir treffen uns in anderthalb Wochen wieder, mal gucken wie das wird. Aber ich werde nichts überstürzen....

@gesendet am 10/05/13 um 10:38
Danke für die ausführlichen Erklärungen. Jetzt kann man sich das etwas besser vorstellen.
Ja, es hört sich sehr platonisch an, aber ich finde es gut, dass du versuchst, den nötigen Abstand beizubehalten und dir darüber im Klaren bist, dass es nicht erfüllend wäre, der Lückenfüller zu sein.

Wenn sie das Platonische so betont bzw. ihr fehlendes Interesse an einer Beziehung (generell - nicht nur mit dir) heißt entweder, dass sie dich nur als guten Freund sieht oder dass sie sich im Moment beziehungstechnisch auf niemanden einlassen kann.

Mit der Zeit wirst du das sicher rauskriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 11:45
In Antwort auf vena_11880019

@gesendet am 10/05/13 um 10:38
Danke für die ausführlichen Erklärungen. Jetzt kann man sich das etwas besser vorstellen.
Ja, es hört sich sehr platonisch an, aber ich finde es gut, dass du versuchst, den nötigen Abstand beizubehalten und dir darüber im Klaren bist, dass es nicht erfüllend wäre, der Lückenfüller zu sein.

Wenn sie das Platonische so betont bzw. ihr fehlendes Interesse an einer Beziehung (generell - nicht nur mit dir) heißt entweder, dass sie dich nur als guten Freund sieht oder dass sie sich im Moment beziehungstechnisch auf niemanden einlassen kann.

Mit der Zeit wirst du das sicher rauskriegen.

Jaja die Zeit
Danke erstmal für die unterstützenden Worte! Sie betont das platonische nicht so sehr, sie ist halt generell eher ein etwas kühlerer Typ - selbst meinen Chef hat sie in der Regel einfach nur mit einem "Hallo" begrüßt und im seltensten Fall mal umarmt. Andereseits hat sie aber auch schon ihr innerstes vor mir ausgebreitet, was ja auch nicht selbstverständlich ist.
Nach eigener Aussage ist sie halt wie gesagt kein Beziehungstyp, aber ich glaube das liegt daran, dass sie noch nicht den richtigen gefunden hat. Ob ich das sein könnte weiss ich nicht. Auf jeden Fall macht es unglaublich viel Spaß mit ihr unterwegs zu sein und ich habe mich mit ihr zum ersten Mal nach der Trennung wieder richtig lebendig gefühlt; sie reißt einen regelrecht mit mit ihrer Aktivität. Gerade das will ich mir auch nicht verderben, aber ich hocke wie ein 15jähriger vorm Handy ob sie nicht doch mal schreibt. Ich komm mir halt so kindisch vor....blöde Hormone!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 21:46

Na wieso denn?
Er hat das Ganze doch beendet.... außerdem ist eigentlich ein herzensguter Kerl, der sich auch für andere freuen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2013 um 11:09

Hoffen wir das beste
Dann vielen Dank Euch für die positive Einschätzung!
Was ich noch sagen wollte, das mit den "Ligen" sieht sie auch tatsächlich nicht so wie ich, aber es gibt die Chance dass sie das nur sagt um nett zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen