Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kann aus Freundschaft Liebe werden? Wie oft ist das der Fall?

Kann aus Freundschaft Liebe werden? Wie oft ist das der Fall?

15. Oktober 2005 um 15:18 Letzte Antwort: 15. Oktober 2005 um 16:29

Hallo ihr Lieben,

nach 4 Jahren haben mein Freund und ich uns getrennt. Es waren einfach keine Gefühle mehr da.
Klar, man hätte trotzdem zusammenbleiben können, nur verpasst man so die Chance auf etwas Neues.

Wie ich mir schon fast gedacht habe, werde ich diejenige sein, die schneller jemanden kennenlernt.
Warum? Weil ich das Feuer von uns beiden war, das immer wieder gelöscht worden ist von ihm.

Jedenfalls war ich mit meiner besten Freundin im Kurzurlaub und ein Freund von ihr war dabei. Und es kam wie es kommen musste...
(ONS) ich habe zu ihm gesagt, dass ich eigentlich nicht will, dass es dabei bleibt. Und ob wir uns wiedersehen. er sagte ja.
Und eine Woche später war ich dann bei ihm. Fast wäre daraus ein weiterer ONS geworden *g*

Doch dan sagte er dass er nicht kann usw. Weil - und jetzt weiß ich nicht mehr was er gesagthat, vor kurzem irgendetwas war, was ihm scheinbar alles vermiest.

Und ob wir Freunde bleiben können.
Ich verstehe es nicht. Alles ging von ihm genauso aus wie von mir. Ich habe ihm gesagt dass ich auch nicht unbedingt eine feste Beziehung oder so will, aber er sagt, daran liegt es nicht. Er will nur keinen - ja wie soll ich sagen- Körperkontakt.

Wäre er eine Frau, könnte man sagen, das wäre die Symptomatik nach einer Vergewaltigung. Ich schreib den Vergleich nur, damit ihr ungefähr wisst, wie er sich verhalten hat.

Ich bin jetzt ziemlich flexibel, weil ich offen für alles bin: Von mir aus kann sich auch etwas Festeres daraus ergeben oder auch nicht, dann ebenmehr eine Affäre.

Aber ich will mehr als Freundschaft, in jedem Fall.
Was mich SO wundert ist, dass ich so anders bin als sonst, ich kenne mich selbst nicht wieder.

Normalerweise bin ich eher die Dränglerin oder habe zumindest keine ruhige Minute mehr bei sowas. Wenn ein Mann sich bei mir länger nicht meldet, schreibe ich ihm früher oder später eine böse Sms oder dreh anderweitig durch.

Aber bei ihm bin ich so verständnisvoll und geduldig, immer lieb und nett
Komisch...also ich bin jetzt normal auch keine hysterische Zicke oder so, aber schon deutlich ungedildiger und reizbarer.

Aber bei ihm?
Und es ist nicht, weil er mir mehr egal ist, als die anderen. Aber bei ihm habe ich das Gefühl, dass sich das Warten und die Geduld auszahlen wird.

Meine Frage an euch: Wenn ich ihm genug Zeit gebe, mich regelmäßg melde per SMS (die natürlich immer lieb und nicht aufdringlich sind - ich schreibe zum Beispiel NIE eine Frage in eine Sms, weil das ja schon fast wieder eine antwort erfordert - SO dermaßen vorsichtig bin ich!), und immer nett und verständnisvoll bin wenn wir uns sehen, meint ihr, dass er dann wieder "gesund" (ihr wisst ja wie ich das meine) wird?

Das mit Freunde bleiben kann ich mir nicht erklären. Also warum er das gesagthat. Es kann ja nicht sein, dass er gar nichts für mich empfindet, denn sonst wäre das alles (ONS uvm!!!) nicht passiert.

Ich hoffe, dass das Geheimrezept bei ihm "Zeit geben" heißt, doch wenn es sich nie auszahlt?
Bzw. wenn von vornherein gar keine Chance besteht?

Soll ich ihn in ein paar Wochen fragen, ob denn überhaupt die Chance besteht, dass mehr daraus wird - egal wann!?

Ich freue mich über jeden Ratschlag von euch und auch über Kritik, falsch ich mich doch nicht so angemessen verhalte.

Danke und liebe Grüße, Kolibrittany








Mehr lesen

15. Oktober 2005 um 15:23

Eine kleine Anmerkung noch:
Wisst ihr wie er mir vorkommt:

Kalt und abweisend, aber doch irgendwie so zerbrechlich

Normalerweise kenne ich nur 3 Sorten Männer:
Die "Starken", sie lassen keine Gefühle zu, sind verletzend und lassen nichts an sich heran

Und die "Schwachen", um die man kämpfen muss, ohne dabei zu "kämpfen".

Naja und die Machos bei denen man leichtes Spiel hat, die man dann aber auch gleich wieder los ist *g*

Aber er ist so ne Mischung aus Sorte 1 und 2.
Ich glaube bei ihm ist das "keine gefühle zulassen" und das "man muss um sie kämpfen ohne zu kämpfen" vereint.

Leider kann ich es nur so schwer umschreiben, jedenfalls ist sowas absolutes Neuland für mich.

Was noch erwähnenswert ist:
Ich bin 23, er wird bald 36.



Vielleicht liegt es auch am Alter???
Ich hoffe nicht, denn das ist das Einzige, worauf ich keinen Einfluss habe.

Nach dem Grund, also was vor Kurzem passiert ist, dass er sich so verhält, kann ich ihn nicht fragen. Das wäre taktlos und aufdringlich.
Und in gewisser Weise habe ich auchd as Gefühl, dass mich das gar nichts angeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2005 um 16:05

Vielleicht fragst du ihn nicht direkt danach
sondern sagst ihm einfach, dass er mit dir reden kann wenn er möchte und zeigst ihm, dass zu trotzdem für ihn da bist. Vielleicht möchte er wissen, ob er für dich mehr ist als nur dieser eine ONS, also ob er dir auch so was bedeutet. Ich weiß ja nicht wie lange und wie gut ihr euch schon kennt, aber wenn du ihm wichtig bist und ihn nicht bedrängst kommt er von alleine mit seinem Problem auf dich zu, denke ich.
Viel Erfolg,
Kali

P.S. Du kannst jetzt ja eigentlich auch nciht viel mehr machen, als für ihn da sein und ihm Zeit lassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2005 um 16:29
In Antwort auf rosita_12248608

Eine kleine Anmerkung noch:
Wisst ihr wie er mir vorkommt:

Kalt und abweisend, aber doch irgendwie so zerbrechlich

Normalerweise kenne ich nur 3 Sorten Männer:
Die "Starken", sie lassen keine Gefühle zu, sind verletzend und lassen nichts an sich heran

Und die "Schwachen", um die man kämpfen muss, ohne dabei zu "kämpfen".

Naja und die Machos bei denen man leichtes Spiel hat, die man dann aber auch gleich wieder los ist *g*

Aber er ist so ne Mischung aus Sorte 1 und 2.
Ich glaube bei ihm ist das "keine gefühle zulassen" und das "man muss um sie kämpfen ohne zu kämpfen" vereint.

Leider kann ich es nur so schwer umschreiben, jedenfalls ist sowas absolutes Neuland für mich.

Was noch erwähnenswert ist:
Ich bin 23, er wird bald 36.



Vielleicht liegt es auch am Alter???
Ich hoffe nicht, denn das ist das Einzige, worauf ich keinen Einfluss habe.

Nach dem Grund, also was vor Kurzem passiert ist, dass er sich so verhält, kann ich ihn nicht fragen. Das wäre taktlos und aufdringlich.
Und in gewisser Weise habe ich auchd as Gefühl, dass mich das gar nichts angeht.

Naja,
vielleicht war es nicht in richtung vergewaltigung, sondern einfach einne sehr emotionale trennung, die voran ging? eine frau, die ihn verar... hat, ihn innerlich zerbrechen ließ, so dass er nun angst vor jeder bindung hat? klar, reine spekulation... genauso wie deine mit der vergewaltigung. (ich weiß, es war nur als beispiel der gefühle wegen gedacht)

denke mal, dass du in erster linie die "richtung" wissen müsstest, um nach vorne schauen zu können. du müsstest irgendwie das thema ansprechen können. nicht zu direkt, aber doch so, dass du einigermaßen klare antworten bekommst. schließlich willst du ja auch wissen, ob überhaupt mehr daraus werden könnte oder nicht...

lbgr
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest