Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kämpfen oder aufgeben?

Kämpfen oder aufgeben?

17. Mai 2016 um 15:50 Letzte Antwort: 18. Mai 2016 um 1:02

Hey Leute!

Hier meine Story:
Sie: 25. Ich 27. Beide am Ende des Studiums.

Hab letzten Mai eine unglaubliche Frau kennen gelernt. Was heißt kennen gelernt, ich kannte sie namentlich schon 3 Jahre, da sie eine Freundin meiner besten Freundin ist. Eines Abends kam es auf einer Party dann zu dem berühmten: Wir kennen uns doch oder? Meine beste Freundin warnte mich damals schon, dass die Dame beziehungsmäßig nicht ganz leicht zu handhaben wäre. Aber wie das dann immer so ist, hört man (Gott sei Dank!) nicht auf die Ratschläge. Was folgte, war der Sommer meines Lebens. Jeden Tag Kontakt, essen gehen, Urlaub, Gespräche die sich über Stunden hinzogen, Spaß ohne Ende und die maximale Rosarote Phase. Wir beide sind sehr vorsichtig was Beziehungen anbelangt und hatten beide bis zu dem Zeitpunkt jeweils nur 2 Beziehungen. Alles schien perfekt und sie sagte offen und ehrlich, dass sie ein Vertrauensproblem hätte, da sie sich eigentlich sicher war ihren Exfreund zu heiraten und sich auch schon ebenso füreinander versprochen hatten. Dann kam aber raus, dass dieser sie mehrfach betrogen hat.
Deshalb ließen wir uns Zeit und kamen erst im Dezember zusammen. Um es einfach zu sagen, war ich der glücklichste Mann der Welt und wir hatten die in meinen Augen perfekte Beziehung. Machten viel gemeinsam ohne dass einer von Beiden irgendwie Freunde, Arbeit und Uni vernachlässigen musste. Aber wir sagten uns beide nicht, dass wir einander lieben. Ich weiß nicht ob sie es tat, aber ich wollte ich es ihr sagen. Wir beide sind mit diesen Worten wirklich vorsichtig und ich habe es bis dato nur einer Frau gesagt, mit der ich 8 Jahre zusammen war. Wir trafen uns im März zum Mittagessen und ich wollte es ihr sagen. Was dann kam, war der Schock! Sie machte Schluss, da sie Zweifel hat. Welche genau konnte sie mir gar nicht sagen. Ebenso war es die Aussage, dass sie sich nicht voll und ganz darauf einlassen könnte. Ich verkniff mir natürlich mein Geständnis und darauf folgten dann 2 Monate Hin-und Her. Machte ihr wirklich nicht zu viel Druck und sie wollte sich immer noch mit mir treffen. Aussagen wie: Ich hab mich einmal für Jemanden entschieden, aber ich kann das irgendwie nicht noch einmal tun. Ich will das doch auch, aber ich kann nicht. Ich kann nicht mehr Vertrauen Bitte geh und kümmere dich nicht um meine Probleme Du hast Jemand verdient, der dich ganz will. Ich will dich ja, aber ich will nicht wieder verletzt werden. Jedes Mal als wir uns in den 2 Monaten trafen, glaube 6 Mal, küssten sie mich und mich zog das Alles einfach nur herunter. Immer wenn mich zurück zog, kam sie an. Wenn ich mich meldete, fühlte sie sich bedrängt, obwohl das kein Stück penetrant war. Kein Geschenk, kein Brief, kein Telefonat, sondern wir haben einfach nur geschrieben.
Letzten Sonntag trafen wir uns und ich offenbarte ihr, dass ich annehme, dass sie Bindungsängste oder Verlustängste hätte. (Ihr einzige Familienmitglied, ihre Mama, ist vor 7 Jahren verstorben und sie ist da ganz allein.) Als wir zusammen kamen, sagte sie wörtlich: Bitte stirb und betrüg mich nicht. Sie nahm die Annahme ganz gut auf und ging da interessiert mit um. Wir verabschiedeten und sie küsste mich wieder. Ich hielt das dann nicht mehr aus, es tat jeden Tag weh. Sie gab mir gefühlt 80% und ich kämpfte wie ein Stier. Nicht immer offensiv, sondern gedanklich und ebenso mit Zurückhaltung. Ich rief sie dann an und sagte, dass ich über den Sommer keinen Kontakt haben kann, da es mich innerlich zerreißt. Sie war sauer und legte auf.
Ich wusste mir nicht mehr anders zu helfen. Hat Jemand eine Idee bzgl. des weiteren Vorgehens? Natürlich will ich sie wieder, aber natürlich auch nur zu 100%.

Mehr lesen

17. Mai 2016 um 16:53

Sie wurde
so sehr verletzt von ihrem Ex das sie keinem mehr Vertrauen kann. Das ist z. B. wie wenn man von einem Hund gebissen wird. Man weiß das nicht jeder Hund beißt aber man hat vor jedem Hund Angst.

Du musst ihr volles Vertrauen gewinnen und wenn das nicht geht wird es das beste sein das du dir eine andere suchst. Es kann gut sein, dass sie niemals wieder einem Mann vertrauen kann, egal was du machst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2016 um 1:02

Hallo Christian
na das ist ja ganz schönes Wirrwarr was da bei euch ist.. Dieses ganze hin und her kann dich/euch nur zermürben und ich kann absolut verstehen, dass du das so nicht mehr kannst.
Meines Erachtens ist diese "Pause" auch erst mal gut. So kann jeder für sich schauen wie es weiter geht, ob die Gefühle doch stark genug für eine Beziehung sind. Und auch nur wenn sie sich 100% sicher ist (und da muss sie sich so langsam mal entscheiden) würde ich dem ganzen noch eine Chance geben. Ansonsten geht das noch Jahre so weiter.

Ich möchte dir aber auch sagen, dass ich nicht das Gefühl habe dass sie es böse meint. Sondern vielmehr einfach so stark von ihrem Ex verletzt wurde dass sie momentan gar nicht anders kann. Scheinbar hat sie das mit ihrem Ex noch nicht ganz verarbeitet und nagt doch noch sehr daran; zusätzlich noch das mit ihrer Mutter. Das ist nicht ganz einfach zu verarbeiten. Dennoch kannst du nicht ewig auf sie warten und deshalb solltest du diese Pause auch durchziehen und dich nicht bei ihr melden. Wenn du es nicht mehr aushälst vielleicht noch 1 Nachricht in der du ihr sagst wie gern du sie hast aber es so nicht mehr kannst und ihr euch beide erst einmal wieder sammeln solltet bevor ihr klärt wie es weiter geht. Ich würde es aber bei deiner jetzigen Nachricht belassen. Wenn sie dich an ihrer Seite haben möchte, dann meldet sie sich schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Scuhe Eine Freundin ca. W 15/16
Von: merano_12550405
neu
|
17. Mai 2016 um 22:50
Noch mehr Inspiration?
pinterest