Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kaempfen oder gehen

Kaempfen oder gehen

20. Januar 2014 um 20:59

Sorry fuer den langen beitrag:

Ich bin vor fast 6 jahren in die usa ausgewandert um meine grosse liebe zu heiraten. wir hatten eine schwierige zeit von anfang an. ich hatte schlimmes heimweh, konnte lange keinen job finden, keine freunde und er unterstuetzte mich nicht wirklich. ich hab mich irgendwie durchgekaempft und es mir hier soweit ertraeglich gemacht. ich bin eine kaempfernatur und geb nicht so schnell auf.

unsere ehe ist nicht gerade toll, wir haben wenns gut geht 1x pro jahr sex, unternehmen fast nichts miteinander, da er immer sehr beschaeftigt mit seinen hobbies ist und wir streiten uns auch sehr viel. ich hab ihm schon oft gesagt, wenn es nicht besser wird werde ich ihn verlassen. doch irgendwie hat mir der gewisse mut oder anstoss gefehlt. wir haben zwischen durch auch gute zeiten, aber leider sehr selten.

im april 2013 hab ich einen neuen, tollen job angefangen und ich war von anfang an von meinem arbeitskollegen angetan. ein paar leute und er vom buero sind ein paar mal weggegangen und ich hab mich in ihn verguckt. anstatt wegzurennen hab ich die andere route genommen und wir haben uns immer oefters getroffen, auch alleine. ich hab meinem mann auch die warheit gesagt und er hat darauf bestanden ihn zu treffen, was ich arrangiert habe. mein mann findet das ganze nicht toll, vorallem als ich anfaeglich ein bisschen spaet nach hause kam. wir haben uns in der zeit auch mehrfach trennen wollen und ich bin auch ins gaestezimmer gezogen. ich habe nach einer neuen bleibe gesucht aber der wohnungsmarkt hier ist sehr begrenzt.

wir haben uns nach ueber 3 monaten dann auch gekuesst was wunderschoen war und die gefuehle noch verstarkte

mein mann und ich sind dann in die ferien um seine familie zu besuchen und wir hatten eine nette zeit und danach bin ich auch wieder ins gemeinsame bett gezogen. aber ohne jegliche annaeherung.


mein arbeitskollege und ich haben aber dann beschlossen, die finger voneinaner zu lassen. wir haben uns aber trotzdem noch ausserhalb der arbeit getroffen da wir einfach nicht ohne einander koennen.

ueber weihnachten ging mein mann dann seine familie besuche und ich bin hier geblieben und hab weihanchten mit ihm und anderen arbeitskollegen verbracht. wir sind uns so aehnlich, verstehen uns toll, lachen und reden ueber alles und haben die selbe einstellung vom leben. wir haben uns dann auch wieder gekuesst und wir haben uns noch mehr verliebt.

nun bin ich 2 wochen in meiner heimat gewesen um mal klarheit zu schaffen und wir haben uns jeden tag geschrieben und auch geskyped. ich komme nicht von ihm los und weiss auch gar nicht, ob ich das will.

als ich vor ein paar tagen wieder zurueck kam und ihn sah waren meine schmetterlinge auf hoehenflug. wir koennen uns nur in die augen schauen und es kribbelt durch den ganzen koerper.

wir haetten uns natuerlich am liebsten gekuesst aber wir werden das nicht mehr machen, bis ich eine entscheidung getroffen hab. er hat mir gesagt dass er noch nie soviel liebe fuer eine frau empfunden hat. es verbindet uns etwas ganz spezielles was ich gar nicht beschreiben kann. wenn ich nicht bei ihm bin spuer ich etwas tiefes in meinem herzen weil ich ihn so vermissse.

ich weiss, dass ich unfair meinem mann gegenueber bin, also bitte keine vorwuerfe, die mach ich mir schon selbst.

noch was. mein mann ist 37 und ich werde 35. ich moechte kinder, mein mann weiss es nicht. mein arbeitskollege ist 50, sieht aber aus wie 40 und moechte unbedingt kinder. er waere auch sehr interessiert mit mir zurueck in die heimat zu ziehen, was mein mann nicht ist. obwohl das immer eine abmachung zwischen uns war.

ich weiss nicht, wieso ich immer noch bei meinem mann bin. ich war schon so oft kurz davor zu gehen und nicht erst seit ich meinen arbeitskollegen kennengelernt habe. ich liebe meinen mann aber liebe ist leider nicht immer genug aber ich bin nicht verliebt in ihn. er hat nie um unsere ehe gekaempft obwohl sie schon immer auf schwachem fundament stand. wir haben uns nicht viel zu sagen und verbringen kaum zeit zusammen. wir haben andere arbeitszeiten und am samstag trainiert er sehr viel und am sonntag engagiert er sich im hundeheim. da bleibt nicht viel zeit fuer uns.

Was ratet ihr mir? es sind so viele sachen verkorkst in unserer ehe und wir hatten nur im ersten jahr sex und seither ging es von einmal pro monat zu all paar monate zu einmal pro jahr. und glaubt mir, ich habe alles probiert aber er sagt er haette keinen sexual trieb. er macht ca. 15-20h pro woche sport was vielleicht der libido schadet, keine ahnung.

ich denke, wenn ich mich nun fuer unsere ehe entscheide dann wird es trotzdem nicht besser. wie kann man dann so etwas verkorkstes retten? wir haben uns in andere richtungen entwickelt andere interessen und neue freunde.
mein mann wuerde sogar seine hobbies aufgeben um unsere ehe zu retten aber er hat doch keinen plan wie wir wieder zueinander finden werden. er meinte nur mehr zeit verbringen, einander als prioritaet behandeln und respektvoll sein.
es aendert auch nichts daran das ich nicht fuer immer hier bleiben moechte und er schon.

soll ich meine sachen packen und gehen? ich muss aber zuerst eine wohnung finden da ich zu niemandem ziehen kann. ich weiss, ich muss eine entscheidung treffen. es waere alles einfacher, wenn ich wuesste, dass ich meinen mann nicht verletzen wuerde. ich denke, dass ist mein groesstes problem. aber ich weiss auch, dass ich ihn so oder so verletze da es unfai ist was ich mache.

sorry fuer den langen beitrag. danke fuer eure hilfe.

Mehr lesen

20. Januar 2014 um 22:25

Was hält dich denn?
ich hab den Eindruck die Sache ist eigentlich sehr klar - dir fehlt nur der Mut zum Cut. Was hält dich denn in dieser Ehe ohne Sex, ohne dass ihr viel miteinander macht und mit komplett unterschiedlichem Kinderwunsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2014 um 2:22

Danke
fuer eure antworten. das genau frag ich mich ja auch, was mich noch hier haelt. vielleicht hab ich einfach angst, dass ich zu frueh aufgebe? auf der anderen seite hab ich angst, noch mehr zeit zu verlieren.
als ich ausgewandert bin, war ich mir so sicher, dass ich den rest meines lebens mit im verbringen werde. ich denke, es waere einfacher, wenn ich meine familie hier haette um einen cut zu machen.
ist man sich den normalerweise sicher, wenn man sich trennt oder hat man immer zweifel?

ich hab mir gedacht, ich koennte mir eine wohnung in der naehe suchen und einfach mal auf abstand gehen und mir im klaren zu werden, was oder wen ich will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Http://www.re-empowerment,
Von: haylee_12666414
neu
21. Januar 2014 um 0:59
Scheidung nach Zwangsheirat
Von: haylee_12666414
neu
20. Januar 2014 um 23:25
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen