Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Jüngling" mit 22!

"Jüngling" mit 22!

11. Oktober 2009 um 19:11 Letzte Antwort: 13. Oktober 2009 um 8:52

Ich habe extra den etwas veralteten Begriff Jüngling benutzt, um Missverständnisse auszuräumen. An dieses Forum wende ich mich, weil in dem dafür vorgesehenen kaum was los ist.

Ich bin kürzlich erst 22 geworden und bin das, was man einen Absolute Beginner nennt. Der Begriff ist noch ziemlich neu und soll die älteren Begriffe ersetzen, weil die total veraltet klingen.

In meinem Fall ist das so, dass ich noch nicht einmal irgendwelche Erfahrungen habe. Ich habe nie geküsst, nie mit einer Frau geschlafen,nie eine Beziehung oder eine Freundin gehabt. Nie Sex gehabt zu haben ist mir ja noch nicht peinlich, auch wenn ich manchmal total verrückt danach bin. Aber überhaupt keine Erfahrungen zu haben, ist schon deprimierend und das gebe ich auch niemandem zu verstehen. In diesem Forum ist es einfach darüber zu sprechen, weil ich niemanden dabei ansehen muss.

Ich bin nicht häßlich. Manchmal schon, wenn ich gerade aus dem Bett steige, kann ich mich nicht ausstehen. Ich bin zu jedem freundlich, lache nie jemanden aus und bin aber auch nicht übertrieben hilfsbereit. Ich finde schon das richtige Maß an Aufmerksamkeit. Ich kann mit Frauen reden, kann ihnen dabei auch ins Gesicht sehen und ihnen intensiv in die Augen sehen, ohne rot anzulaufen. Aber geht es um eine Beziehungssache oder geht das Gespräch in ein Flirten über, bin ich einfach zu schüchtern. Ich bin auch viel unterwegs, bin also nicht nur zu Hause. Ich bin auch kein Muttersöhnchen,komme gut alleine klar und lebe auch schon eine ziemliche Weile alleine.

Ich bin vielleicht nicht immer da, wo Frauen darauf warten abgeschleppt zu werden. Also zum Beispiel in der Disco, weil an solchen Orten zu viel Alkohol konsumiert wird und man schon ein wenig tanzen können sollte. Ich trinke nur, wenn es zur Freundlichkeit gehört. Zum Beispiel festliche Anlässe oder so. Aber ich war noch nie betrunken und will es auch niemals sein.

Es kann sein, dass ich vielleicht zu überdacht und nüchtern wirke, aber ich kann auch locker und fröhlich sein. Das bin ich auch die meiste Zeit. Aber warum sollte ich lächeln, wenn kein Grund dazu vorhanden ist? Ich bin zwar Kaufmann,aber ein aufgesetztes oder antrainiertes Lächeln würde ich einer Frau gegenüber nicht verwenden. Da muss das spontan kommen.

Weiß jemand, wie ich was besser machen könnte? Ich bin ziemlich frustriert und der Druck ist unerträglich (der Druck von außen nicht auf der Pipeline)

Gruß

David

Mehr lesen

11. Oktober 2009 um 19:52

Hey
also erstens solltest du dich von aussen nicht unter Druck setzen lassen!!! Das ist ganz wichtig! Es ist egal, wer schon was hinter sich hat, lass dir nicht einreden, dass du auf Sex oder eine Beziehung haben "musst", weil dein Umfeld es als normal ansieht!
Denn du strahst den Druck und die Trauer dann auch aus (ob bewusst oder unbewusst)! Und das zieht dann keine geeignete Frau in dein Leben an - ob du's glaubst oder nicht!

Zweitens, zweifle nicht an dir!
Es gibt soviel blöde Menschen um mich herum, die einen Partner haben und glücklich sind, ich bin aber immernoch Single - wenn ich mich danach richten würde und mir sagen würde: "Mir f e h l t aber jemand und ich bin ja nichts wert!" Könnt ich mir auch gleich die Kugel geben! Verlieb dich als erstes mal mehr in dich, geniess dein Leben ohne abhängig davon zu sein, ob du nun vergeben oder Single bist!

Drittens solltest du was an deiner Unsicherheit ändern! Du schreibst, dass du zu schüchtern bist..warum denn? Wovor hast du Angst? Wovor fürchtest du dich, wenn du einer Frau näher kommen könntest?

Achja und je frustierter du bist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass du der Richtigen begegnen wirst! Jeder Mensch, hätte gern einen Partner, der einem das Leben erleichtert bzw. der ihn glücklicher macht, wenn du Frust ausstrahlst, dann ist das eben sehr unattraktiv!

Das wird schon, aber sei zuerst bereit mehr an dir zu arbeiten!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2009 um 23:02
In Antwort auf sima_12111754

Hey
also erstens solltest du dich von aussen nicht unter Druck setzen lassen!!! Das ist ganz wichtig! Es ist egal, wer schon was hinter sich hat, lass dir nicht einreden, dass du auf Sex oder eine Beziehung haben "musst", weil dein Umfeld es als normal ansieht!
Denn du strahst den Druck und die Trauer dann auch aus (ob bewusst oder unbewusst)! Und das zieht dann keine geeignete Frau in dein Leben an - ob du's glaubst oder nicht!

Zweitens, zweifle nicht an dir!
Es gibt soviel blöde Menschen um mich herum, die einen Partner haben und glücklich sind, ich bin aber immernoch Single - wenn ich mich danach richten würde und mir sagen würde: "Mir f e h l t aber jemand und ich bin ja nichts wert!" Könnt ich mir auch gleich die Kugel geben! Verlieb dich als erstes mal mehr in dich, geniess dein Leben ohne abhängig davon zu sein, ob du nun vergeben oder Single bist!

Drittens solltest du was an deiner Unsicherheit ändern! Du schreibst, dass du zu schüchtern bist..warum denn? Wovor hast du Angst? Wovor fürchtest du dich, wenn du einer Frau näher kommen könntest?

Achja und je frustierter du bist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass du der Richtigen begegnen wirst! Jeder Mensch, hätte gern einen Partner, der einem das Leben erleichtert bzw. der ihn glücklicher macht, wenn du Frust ausstrahlst, dann ist das eben sehr unattraktiv!

Das wird schon, aber sei zuerst bereit mehr an dir zu arbeiten!

LG

Ich habe nicht das Gefühl, Sex haben zu müssen!
Aber eine Frau hat lieber einen erfahrenen Mann, weil es unkomplizierter ist. Außerdem bin ich ein Absolute Beginner, was bedeutet, dass ich unwillentlich alleine und Jungfrau bin. Warum ich schüchtern bin? Wie soll ich das beantworten? Es ist schon längst nicht mehr nur eine Eigenschaft der Frau. Nur ist es bei Männern unerwünscht und eher eine Bestrafung, als ein Segen. Warum ich diese Eigenschaft habe, kann ja nur an der Unerfahrenheit liegen. Ich bin halt keine Dorfmatratze. Ja, auch Männern kann es wichtig sein, mit wem man sein Erstes Mal hat, wobei ich mir aber keine unmöglich zu erreichenden Ziele habe oder hohe Ansprueche an meine Partnerin stelle. Es soll nur kein ONS sein. Ich hasse sowas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2009 um 23:12
In Antwort auf glenn_12064366

Ich habe nicht das Gefühl, Sex haben zu müssen!
Aber eine Frau hat lieber einen erfahrenen Mann, weil es unkomplizierter ist. Außerdem bin ich ein Absolute Beginner, was bedeutet, dass ich unwillentlich alleine und Jungfrau bin. Warum ich schüchtern bin? Wie soll ich das beantworten? Es ist schon längst nicht mehr nur eine Eigenschaft der Frau. Nur ist es bei Männern unerwünscht und eher eine Bestrafung, als ein Segen. Warum ich diese Eigenschaft habe, kann ja nur an der Unerfahrenheit liegen. Ich bin halt keine Dorfmatratze. Ja, auch Männern kann es wichtig sein, mit wem man sein Erstes Mal hat, wobei ich mir aber keine unmöglich zu erreichenden Ziele habe oder hohe Ansprueche an meine Partnerin stelle. Es soll nur kein ONS sein. Ich hasse sowas.

Du
deine Antwort auf meinen Beitrag zu deinem Thread klingt sehr negativ und verzweifelt! Nicht schön...
Naja, wenn du einer Frau gefällst und sie dich wirklich will, wird es ihr egal sein, welche Erfahrungen du voher gemacht hast oder nicht (es sei denn du bist ein Player der schon 500 hatte-obwohl es immernoch welche gibt, denen DAS auch egal wär)! Also sag nicht von vornerein schon, dass die MEISTEN Frauen, dich deswegen nicht wollen würden! Schwachsinn!!! Es gibt viele Frauen, die um dein Alter rum Jungfrauen sind, oder noch keine Beziehung hatten und gerne die ersten Erahrungen mit jmd. sammeln würde, der genauso unerfahren ist!

Ist mir schon klar, dass es Männer gibt denen es nicht nur um Sex geht (zum Glück) du klangst aber einbisschen danach...

Du solltest einfach mal anfangen dich selbst einbisschen mehr ins bessere Licht zu rücken, du gehst ja schon von vornerein davon aus, dass dich eh keine will! Das weisst du aber nicht, du wirst es erst erfahren wenn du einfach mal offener bist und dich deiner Angst stellst! Glaub mir, das wird es wert sein. Geht natürlich nicht von ein auf den anderen Tag, aber das wird mit der Zeit! Du solltest nur bereit sein deine Sorge loszulassen und deinem Leben und der Liebe mehr Vertrauen schenken!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 7:54

Lieber 'Jüngling'
Du bist grad meine 'Frühstücksunterhaltung' und darum hab ich leider nur kurz Zeit, Dir was dazu zu schreiben. Erst mal Glückwunsch, so wie du schreibst, scheinst du ein sehr sympathischer Mensch zu sein, der schon recht gut weiß, worauf es im Leben wirklich ankommt.
Da dein Problem ja nicht zu sein scheint, überhaupt Frauen kennenzulernen und in ein Gespräch zu verwickeln, liegt es wohl an der Vorstellung, wie die Frau wohl darüber denken KÖNNTE, dass du noch 'unerfahren' bist. Ohne dass sie es weiß, projezierst du anscheinend deine Meinung über dich als ihre Gedanken und das hemmt dich dann im 'Verlauf' des Flirtens. Mach dir immer wieder bewusst, wenn diese Gedanken hochkommen, dass das DEINE eigene Meinung über dich ist - gut du magst sie von der Gesellschaft aufokrtriniert bekommen haben du hast sie offenbar als wahr angenommen. Es ist nicht die Meinung der Frau, die dir gegenüber sitzt/steht, denn du lässt es ja nicht dazu kommen, dir ihre Meinung wirklich anzusehen.

Wie würdest du denn über ein Mädchen denken, dass in eurem Alter noch keine 'Erfahrungen' gemacht hat und dir sehr sympathisch ist? Na?
Wär sie für deshalb aufeinmal völlig ausgeschlossen als Partnerin? Oder auf einen Svhlag hässlich und unsympathisch?.... ...Siehst du und warum sollte ein Mädchen über einen Jüngling als absolute beginner anders denken??? Vergiss diesen ganzen Mann-Frau-Klischeekram mal - wir sind alle MENSCHEN.
So jetzt aber ab zur Arbeit.
Liebe Grüsse

PS: Es sind deine eigenen negativen Gedanken über dich, die dich abhalten, also lern erst mal deine Unerfahrenheit zu akzeptieren ohne dich dafür zu verurteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 9:11

Schreiben ist nicht gleich lesen!
Was ist so falsch daran, intelligent zu sein? Gut mein IQ liegt jenseits der 100, aber das mit der Rechtschreibung ist kein Problem, wenn man ein Gefühl für die deutsche Sprache hat. Wenn ich spreche, dann klingt das zwar nicht, wie ich schreibe. Aber einen gewissen Standard versuche ich schon einzuhalten. Ich lasse keine Artikel aus und rede eben gerne deutlich aber sanft. So bin ich eben. Ich glaube aber nicht, dass das ein großartiges Problem darstellen sollte.

Ich habe überhaupt noch keine Frau selbst angesprochen. Ich bin einfach zu schüchtern. Und an maybe87 muss ich sagen: Ich habe keine Akne. Selten hier und da mal einen Pickel, der sich aber schnell wieder auf den Weg zur Hölle macht.

Gruß

David

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 9:25
In Antwort auf glenn_12064366

Schreiben ist nicht gleich lesen!
Was ist so falsch daran, intelligent zu sein? Gut mein IQ liegt jenseits der 100, aber das mit der Rechtschreibung ist kein Problem, wenn man ein Gefühl für die deutsche Sprache hat. Wenn ich spreche, dann klingt das zwar nicht, wie ich schreibe. Aber einen gewissen Standard versuche ich schon einzuhalten. Ich lasse keine Artikel aus und rede eben gerne deutlich aber sanft. So bin ich eben. Ich glaube aber nicht, dass das ein großartiges Problem darstellen sollte.

Ich habe überhaupt noch keine Frau selbst angesprochen. Ich bin einfach zu schüchtern. Und an maybe87 muss ich sagen: Ich habe keine Akne. Selten hier und da mal einen Pickel, der sich aber schnell wieder auf den Weg zur Hölle macht.

Gruß

David

Entschuldige maybe87.
Ich meinte natürlich findedichselbst. Sie hatte das Akne-Problem angesprochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 9:43

Hmmm...
...dein beitrag wirk für einen 22jährigen sehr ernst. das mit dem fröhlich und locker sein nehme ich dir irgendwie nicht so ganz ab...

vielleicht denkst du zu viel über situationen nach anstatt dich einfach mal drauf einzulassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 10:12
In Antwort auf glenn_12064366

Entschuldige maybe87.
Ich meinte natürlich findedichselbst. Sie hatte das Akne-Problem angesprochen.


Hä, wo hab ich über ein Akneproblem geschrieben? Bin leicht verwirrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 10:52
In Antwort auf kilie_12351775


Hä, wo hab ich über ein Akneproblem geschrieben? Bin leicht verwirrt.

Ich glaub, ich habe irgendwas im Hinterkopf gehabt,...
...das eigentlich nicht da war. Irgendwo habe ich aber was gelesen, das von Akne handelte. Naja, tut mir leid. Ich sollte wohl mal die Augen öffnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 11:27
In Antwort auf kilie_12351775

Lieber 'Jüngling'
Du bist grad meine 'Frühstücksunterhaltung' und darum hab ich leider nur kurz Zeit, Dir was dazu zu schreiben. Erst mal Glückwunsch, so wie du schreibst, scheinst du ein sehr sympathischer Mensch zu sein, der schon recht gut weiß, worauf es im Leben wirklich ankommt.
Da dein Problem ja nicht zu sein scheint, überhaupt Frauen kennenzulernen und in ein Gespräch zu verwickeln, liegt es wohl an der Vorstellung, wie die Frau wohl darüber denken KÖNNTE, dass du noch 'unerfahren' bist. Ohne dass sie es weiß, projezierst du anscheinend deine Meinung über dich als ihre Gedanken und das hemmt dich dann im 'Verlauf' des Flirtens. Mach dir immer wieder bewusst, wenn diese Gedanken hochkommen, dass das DEINE eigene Meinung über dich ist - gut du magst sie von der Gesellschaft aufokrtriniert bekommen haben du hast sie offenbar als wahr angenommen. Es ist nicht die Meinung der Frau, die dir gegenüber sitzt/steht, denn du lässt es ja nicht dazu kommen, dir ihre Meinung wirklich anzusehen.

Wie würdest du denn über ein Mädchen denken, dass in eurem Alter noch keine 'Erfahrungen' gemacht hat und dir sehr sympathisch ist? Na?
Wär sie für deshalb aufeinmal völlig ausgeschlossen als Partnerin? Oder auf einen Svhlag hässlich und unsympathisch?.... ...Siehst du und warum sollte ein Mädchen über einen Jüngling als absolute beginner anders denken??? Vergiss diesen ganzen Mann-Frau-Klischeekram mal - wir sind alle MENSCHEN.
So jetzt aber ab zur Arbeit.
Liebe Grüsse

PS: Es sind deine eigenen negativen Gedanken über dich, die dich abhalten, also lern erst mal deine Unerfahrenheit zu akzeptieren ohne dich dafür zu verurteilen.

Ich weiß auch nicht so recht...
Mein Problem ist wohl nicht wirklich meine Unerfahrenheit; wohl eher, dass ich viel über meine Lebensumstände nachdenke.

Es gibt nämlich EINIGE Frauen, die einen Blick in meine Richtung riskieren. Vermutlich, weil sich der schüchterne Junge, der ich in meiner Seele bin, in Strellson, Pure und einem perfekten Äußeren verkleidet. Aber so gut das auch aussehen mag, muss ich immer wieder darüber nachdenken, dass ich in einem Sozialbau lebe und ALG II beziehe. Durch meine Arbeit verdiene ich noch nicht so viel, weil ich noch in meiner Ausbildung bin. Meine Wohnung ist sauber, ich kann meine Wäsche alleine machen und kochen kann ich auch. Aber meine Wohnung ist sehr spartanisch eingerichtet und es ist schwebt wie ein Fluch über mir, den ich noch nicht loswerden kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 11:32
In Antwort auf jaana_11887320

Hmmm...
...dein beitrag wirk für einen 22jährigen sehr ernst. das mit dem fröhlich und locker sein nehme ich dir irgendwie nicht so ganz ab...

vielleicht denkst du zu viel über situationen nach anstatt dich einfach mal drauf einzulassen...

Du hast es leider erfasst.
Genau das. Aber es geht nicht anders...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 11:43
In Antwort auf glenn_12064366

Du hast es leider erfasst.
Genau das. Aber es geht nicht anders...

Doch geht!
los lassen und geniessen bzw. an situationen gelassener rangehen kann man lernen!

ich habe das auch lernen "müssen"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 12:53
In Antwort auf jaana_11887320

Doch geht!
los lassen und geniessen bzw. an situationen gelassener rangehen kann man lernen!

ich habe das auch lernen "müssen"...

Es geht nicht um das Loslassen.
Es geht darum, wie ich lebe. Meine Schüchternheit zu verdrängen, ist nicht mal so schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 12:55
In Antwort auf glenn_12064366

Ich weiß auch nicht so recht...
Mein Problem ist wohl nicht wirklich meine Unerfahrenheit; wohl eher, dass ich viel über meine Lebensumstände nachdenke.

Es gibt nämlich EINIGE Frauen, die einen Blick in meine Richtung riskieren. Vermutlich, weil sich der schüchterne Junge, der ich in meiner Seele bin, in Strellson, Pure und einem perfekten Äußeren verkleidet. Aber so gut das auch aussehen mag, muss ich immer wieder darüber nachdenken, dass ich in einem Sozialbau lebe und ALG II beziehe. Durch meine Arbeit verdiene ich noch nicht so viel, weil ich noch in meiner Ausbildung bin. Meine Wohnung ist sauber, ich kann meine Wäsche alleine machen und kochen kann ich auch. Aber meine Wohnung ist sehr spartanisch eingerichtet und es ist schwebt wie ein Fluch über mir, den ich noch nicht loswerden kann.

Na das hört sich doch schon ganz anders an,
als nur das 'Jungmannproblem'

Du machst hier allerdings den gleichen Fehler, den ich oben schon angemerkt habe. Sprich du projezierts die negative Einschätzung, welche du in Bezug auf deine Lebenssituation hast, als die Gedanken der Frauen, die du dich deshalb nicht traust anzusprechen.
Weil DU unzufrieden mit dir selbst bist, nicht weil ANDERE es sind. Sprich du solltest das Problem deiner Lebensumstände als allererstes angehen. Entweder, indem du alle Energie daran setzt, dich fort(oder aus)zubilden, um dem 'Sozialbau' zu entkommen.
ODER, wenn es im Moment Umstände sind, die du nicht ändern kannst, indem du an deiner EINSTELLUNG zu deiner Lebenssituation arbeitest. Weißt du für mich ist es kein Ausschlusskriterium, wenn jemand HiV bezieht. Ich komme aus dem Osten, ich kenne viele Leute, die irgendwie so umherknapsen mit dem Geld, mal einen Job haben, dann wieder nicht. Oder einen Job haben und nicht bezahlt werden (oft auf dem Bau so). Für mich zählt der Mensch der dorthinter steht, nicht die Knete auf dem Kontoauszug oder eine Luxusdesignerausstattung der Wohnung. Es ist auch nicht wichtig, um die Liebe zu finden. Die findet dich in allen Lebensumständen.
Nur wenn du dich selbst aufgegeben hast und dich nicht als wertvoll erachtest (unabhängig vom Einkommen), dann wird es auch oft kein anderer tun. Du bist was du ausstrahlst. Gehst du positiv damit um und beschäftigst dich neben der Jobsuche mit anderen Dingen, die ein Leben wertvoll machen (ehrenamtlich etwas machen vielleicht), dann strahlst du das auch aus.

Wenn du magst, kannst du ja mal schreiben, wie so ein intelligenter Mensch in solche Umstände geraten ist. Was hast du für einen Beruf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 12:56
In Antwort auf glenn_12064366

Es geht nicht um das Loslassen.
Es geht darum, wie ich lebe. Meine Schüchternheit zu verdrängen, ist nicht mal so schwer.

Hä?
aha...und wie lebst du?

ich meinte mit dem loslassen, das denken und analysieren...und es geht auch nicht darum etwas zu verdrängen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 16:03
In Antwort auf jaana_11887320

Hä?
aha...und wie lebst du?

ich meinte mit dem loslassen, das denken und analysieren...und es geht auch nicht darum etwas zu verdrängen...

Stell dir vor,...
...du lebst ohne Küche, ohne vernünftiges Mobiliar und kämpfst eigentlich nur ums Überleben. Wenn ich in so einer Situation eine Frau kennenlerne, verstecke ich sie lieber. Das ist mein Problem und ständig in meinem Hinterkopf. Wenn die finanzielle Lage es nicht zulässt, kann man noch so schöne Pläne haben, sie sich aber nicht erfüllen. Und ich habe einige Pläne, nicht nur bezüglich meiner Wohnung. Sie ist sauber und alles, was ich habe, hat seinen Platz. Aber es fehlt sehr vieles, wodurch es sehr nackt und kalt aussieht. Das kann ich niemandem zumuten. Dann kommt noch das Problem hinzu, dass mein Einkommen sehr begrenzt ist, sodass ich nebenbei Arbeitslosengeld 2 beziehen muss, trotz Fulltime-Beschäftigung. Bei meinem Beruf handelt es sich um ein längeres Praktikum, das für jene ohne Abschluss oder jene gedacht ist, die bis zum Oktober eines Jahres keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Ich weiß, dass das ungewöhnlich ist, mit 22 noch keine Ausbildung begonnen zu haben, aber mein Leben ist nicht gerade rosig verlaufen. Da es sich teilweise um ein Leben dreht, das so hätte nicht gelebt werden dürfen, werde ich jetzt nicht im öffentlichen Teil des Forums näher darauf eingehen. Es spielt auch keine Rolle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 16:32
In Antwort auf glenn_12064366

Stell dir vor,...
...du lebst ohne Küche, ohne vernünftiges Mobiliar und kämpfst eigentlich nur ums Überleben. Wenn ich in so einer Situation eine Frau kennenlerne, verstecke ich sie lieber. Das ist mein Problem und ständig in meinem Hinterkopf. Wenn die finanzielle Lage es nicht zulässt, kann man noch so schöne Pläne haben, sie sich aber nicht erfüllen. Und ich habe einige Pläne, nicht nur bezüglich meiner Wohnung. Sie ist sauber und alles, was ich habe, hat seinen Platz. Aber es fehlt sehr vieles, wodurch es sehr nackt und kalt aussieht. Das kann ich niemandem zumuten. Dann kommt noch das Problem hinzu, dass mein Einkommen sehr begrenzt ist, sodass ich nebenbei Arbeitslosengeld 2 beziehen muss, trotz Fulltime-Beschäftigung. Bei meinem Beruf handelt es sich um ein längeres Praktikum, das für jene ohne Abschluss oder jene gedacht ist, die bis zum Oktober eines Jahres keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Ich weiß, dass das ungewöhnlich ist, mit 22 noch keine Ausbildung begonnen zu haben, aber mein Leben ist nicht gerade rosig verlaufen. Da es sich teilweise um ein Leben dreht, das so hätte nicht gelebt werden dürfen, werde ich jetzt nicht im öffentlichen Teil des Forums näher darauf eingehen. Es spielt auch keine Rolle.

Ok...
...das ist natürlich was ganz anderes und jetzt sieht die situation meiner meinung nach aus anders aus...

ich an deiner stelle würde erst mal an den existenziellen sachen arbeiten und dann eben das problem "jüngling" angehen...

keinen abschluss und keine ausbildung mit 22 ist natürlich übel...was kommt den nach dem praktikum? kannst du einen abschluss nachholen? was planst du? wie willst du deine situation ändern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 16:32
In Antwort auf glenn_12064366

Stell dir vor,...
...du lebst ohne Küche, ohne vernünftiges Mobiliar und kämpfst eigentlich nur ums Überleben. Wenn ich in so einer Situation eine Frau kennenlerne, verstecke ich sie lieber. Das ist mein Problem und ständig in meinem Hinterkopf. Wenn die finanzielle Lage es nicht zulässt, kann man noch so schöne Pläne haben, sie sich aber nicht erfüllen. Und ich habe einige Pläne, nicht nur bezüglich meiner Wohnung. Sie ist sauber und alles, was ich habe, hat seinen Platz. Aber es fehlt sehr vieles, wodurch es sehr nackt und kalt aussieht. Das kann ich niemandem zumuten. Dann kommt noch das Problem hinzu, dass mein Einkommen sehr begrenzt ist, sodass ich nebenbei Arbeitslosengeld 2 beziehen muss, trotz Fulltime-Beschäftigung. Bei meinem Beruf handelt es sich um ein längeres Praktikum, das für jene ohne Abschluss oder jene gedacht ist, die bis zum Oktober eines Jahres keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Ich weiß, dass das ungewöhnlich ist, mit 22 noch keine Ausbildung begonnen zu haben, aber mein Leben ist nicht gerade rosig verlaufen. Da es sich teilweise um ein Leben dreht, das so hätte nicht gelebt werden dürfen, werde ich jetzt nicht im öffentlichen Teil des Forums näher darauf eingehen. Es spielt auch keine Rolle.

Bevor der falsche Verdacht aufkommt,...
...ich wäre ein wenig hohl in der Birne: Ich habe schon einen ziemlich guten Abschluss. Aber ich prahle ungern und möchte auch in dieser Hinsicht lieber kein Wort verlieren. Denn ich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass hohe Abschlüsse preiszugeben, sehr schlecht bei Gesprächspartnern ankommt. Naja, vielleicht liegt es nur an meinem gesellschaftlichen Milieu, aber wenn ich mich dazu äußere und dabei auch noch aufgefordert werde, dann merke ich sofort, dass mein Gegenüber auf Abstand geht. Und das, obwohl ich es ganz normal sage, ohne jede Spur der Überheblichkeit. Im Übrigen spreche ich nicht so, wei ich schreibe. Nur wenn ich schreibe, habe ich mehr Zeit über meine Wortwahl nachzudenken, trotz dass ich in normaler Geschwindigkeit schreibe. Ich hoffe, jetzt ist keiner abgeschreckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 16:36
In Antwort auf jaana_11887320

Ok...
...das ist natürlich was ganz anderes und jetzt sieht die situation meiner meinung nach aus anders aus...

ich an deiner stelle würde erst mal an den existenziellen sachen arbeiten und dann eben das problem "jüngling" angehen...

keinen abschluss und keine ausbildung mit 22 ist natürlich übel...was kommt den nach dem praktikum? kannst du einen abschluss nachholen? was planst du? wie willst du deine situation ändern?

Auf diese "Einstiegsqualifizierung",...
...die auf die Ausbildungszeit hin angerechnet werden kann, folgt im Normalfall eine Ausbildung. Ich bin zuversichtlich, übernommen zu werden. Ich habe einen Abschluss. Einen sehr guten sogar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 16:37
In Antwort auf glenn_12064366

Auf diese "Einstiegsqualifizierung",...
...die auf die Ausbildungszeit hin angerechnet werden kann, folgt im Normalfall eine Ausbildung. Ich bin zuversichtlich, übernommen zu werden. Ich habe einen Abschluss. Einen sehr guten sogar.

Na dann...
..sieht doch die zukunft nicht so schlecht aus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 16:39
In Antwort auf glenn_12064366

Bevor der falsche Verdacht aufkommt,...
...ich wäre ein wenig hohl in der Birne: Ich habe schon einen ziemlich guten Abschluss. Aber ich prahle ungern und möchte auch in dieser Hinsicht lieber kein Wort verlieren. Denn ich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass hohe Abschlüsse preiszugeben, sehr schlecht bei Gesprächspartnern ankommt. Naja, vielleicht liegt es nur an meinem gesellschaftlichen Milieu, aber wenn ich mich dazu äußere und dabei auch noch aufgefordert werde, dann merke ich sofort, dass mein Gegenüber auf Abstand geht. Und das, obwohl ich es ganz normal sage, ohne jede Spur der Überheblichkeit. Im Übrigen spreche ich nicht so, wei ich schreibe. Nur wenn ich schreibe, habe ich mehr Zeit über meine Wortwahl nachzudenken, trotz dass ich in normaler Geschwindigkeit schreibe. Ich hoffe, jetzt ist keiner abgeschreckt.

Ein 1er abitur ist keine schande!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 17:02
In Antwort auf jaana_11887320

Na dann...
..sieht doch die zukunft nicht so schlecht aus...

Und was jetzt?
Diese Einstiegsqualifizierung geht noch ungefähr zehn Monate. Danach sollte die Ausbildung folgen. Während dieser Zeit it ein Einrichten meiner Wohnung so gut wie unmöglich. Das ist einkommensbedingt, wie sich ein jeder Mensch vorstellen kann. Das bedeutet, die nächsten drei bis dreieinhalb Jahre werde ich zu nichts kommen. Was soll das bitte für eine Zukunft sein? Ich habe keinen Geldgeber, der mich unterstützen kann. Und alle, die bei mir einen Schuldenberg haben, sind entweder selber pleite oder denken nicht einmal darüber nach, mir etwas zurückzuzahlen. Dabei handelt es sich um Schulden im 5-stelligen Bereich. Es passiert nichts!

Für meinen Beruf brauche ich eigentlich ein Auto. Wie soll ich das machen? Ich habe einen Führerschein und bin froh, dass ich immerhin die Firmenwagen bewegen kann. Aber zur Arbeit geht es noch mit Bus und Bahn, die sich beinahe regelmäßig verspäten. Ich komme zu spät zur Arbeit und kann nicht mit Verständnis seitens meines Chefs rechnen. Ich mache meine Arbeit gut, aber ich muss auch zuverlässig funktionieren. Es ist der blanke Horror!

Dann komme ich nach Hause. Meine einzigen Hobbys bestehen derzeit im Lesen meiner Bücher oder im Schach spielen. Zu letzterem kommt es dabei eher selten, weil die meisten keine Lust haben, weil sie so oder so gegen mich verlieren. Einen Schachclub oder ein Fitnessstudio kann ich mir nicht leisten. Ich bekomme also keine Ablenkung. Und dann habe ich hier im Internet endlich eine Frau kennengelernt, die meinen Vorstellungen entspricht, sich aber kurioserweise nicht mehr bei mir meldet. Nicht einmal an meinem Geburtstag in der letzten Woche hat sie sich gemeldet. Das ist niederschmetternd und für mein Selbstbewusstsein nicht gerade förderlich.

Ich habe das Gefühl nur noch zu funktionieren. Arbeiten und Schlafen sind mein Lebensinhalt. Ist es da nicht gewöhnlich, dass ich körperliche und geistige Nähe zu einer Frau suche? Ich will LEBEN, und nicht ÜBERLEBEN.

Mein Geld ist weg, weil ich den Menschen, die mir nahe standen, immer wieder geholfen habe, ohne deren Bonität zu beachten. Ich habe ihnen vertraut. Ich habe meinen Bruder vor dem Knast bewahrt, die Kredite meiner Mutter beglichen, jahrelang das Auto unterhalten, vor allem während des GWD, meine Uhr verkauft, meine ganzen Hobbys aufgegeben, nur um meiner Familie zu helfen. Was habe ich nun davon? Mein Vertrauen in andere Personen ist ziemlich gebröckelt. Zum Dank für meine finanzielle Unterstützung und meine stete Höflichkeit gegenüber meinen Bekannten und nicht zuletzt gegenüber meiner Mutter, bin ich rausgeschmissen worden, weil ich ihr nicht so viel Geld geben konnte, wie sie wollte. Ich habe mich bei Freunden durchpennen müssen und habe mich mittlerweile immerhin so weit aufgerappelt, dass ich sagen kann, ein eigenständiger und nicht leidender Mensch zu sein. Aber es ist das nackte Überlebensprogramm.

Das alles ist nur ein kleiner Teil meines abstrus verlaufenen Lebens. Aber die schlimmsten Details behalte ich wohl besser für mich. Das wäre schon nicht mehr jugendfrei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 17:09
In Antwort auf glenn_12064366

Stell dir vor,...
...du lebst ohne Küche, ohne vernünftiges Mobiliar und kämpfst eigentlich nur ums Überleben. Wenn ich in so einer Situation eine Frau kennenlerne, verstecke ich sie lieber. Das ist mein Problem und ständig in meinem Hinterkopf. Wenn die finanzielle Lage es nicht zulässt, kann man noch so schöne Pläne haben, sie sich aber nicht erfüllen. Und ich habe einige Pläne, nicht nur bezüglich meiner Wohnung. Sie ist sauber und alles, was ich habe, hat seinen Platz. Aber es fehlt sehr vieles, wodurch es sehr nackt und kalt aussieht. Das kann ich niemandem zumuten. Dann kommt noch das Problem hinzu, dass mein Einkommen sehr begrenzt ist, sodass ich nebenbei Arbeitslosengeld 2 beziehen muss, trotz Fulltime-Beschäftigung. Bei meinem Beruf handelt es sich um ein längeres Praktikum, das für jene ohne Abschluss oder jene gedacht ist, die bis zum Oktober eines Jahres keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Ich weiß, dass das ungewöhnlich ist, mit 22 noch keine Ausbildung begonnen zu haben, aber mein Leben ist nicht gerade rosig verlaufen. Da es sich teilweise um ein Leben dreht, das so hätte nicht gelebt werden dürfen, werde ich jetzt nicht im öffentlichen Teil des Forums näher darauf eingehen. Es spielt auch keine Rolle.

Kein Grund sich zu verstecken
Alles was du schreibst lässt mich umsomehr denken, dass es keinerlei OBJEKTIVEN Grund gibt, sich zu verstecken. Also Du dich vor den Frauen oder deine Wohnung vor den Frauen oder wie auch immer. Es beruht ja auf wirklich soliden Gründen, dass die Situation im Moment so ist und du tust nun wirklich alles menschenmögliche, um dein Leben zu meistern. Also kein Grund sich für IRGENDetwas zu schämen, lieber David.

Auch nicht vor der Vergangenheit, die du andeutest. Ich weiß zwar nicht (und es ist auch unwichtig) worum es dabei geht aber es GEHÖRT zu DIR und deiner Persönlichkeit, denn ohne sie wärst du nicht der Mensch, der du heute bist. Die Summe deiner Erfahrungen und das was du daraus gelernt hast ist ja das, was dich als dein DU ausmacht. Und sei doch stolz darauf, dass du trotz nicht rosiger Vergangenheit so einen guten Abschluss hingelegt hast und jetzt dabei bist eine Ausbildung in die Hand zu nehmen. RESPEKT!!!
Wieviele Menschen resignieren und haben nicht die Kraft sich wegen ihrer unschönen Vergangenheit ins HEUTIGE Leben zu wagen. DU hast sie, du packst es an. Zoll dir selber den respekt, den du verdient hast, dann tum es auch andere. Nicht großkotzig 'Sieh her, das ist meine Note' sondern eher 'Hey für alles was bei mir vorher los war, bin ich doch sehr gut im Rennen'.
Also nochmal keine normale Frau würde dich wegen deinem zur Zeit kleinen Geldbeutel abweisen. Und wenn eine es doch tut, ist sie keinen Pfifferling wert
Du hast dein Leben im Griff, du faulenzt nicht rum oder lässt dich und die Wohnung gehen. Sei ehrlich mit den Mädchen, erklär ihnen wie deine Sitaution zustandekommt, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass es DARAN scheitert. Ich glaube auch kaum, dass alle 20jährigen Mädels im Geld schwimmen, sie dürften also Verständnis haben, wie mn sich da fühlt.
So jetzt trink ich erst mal meinen Feierabendkaffee
Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 17:17
In Antwort auf glenn_12064366

Und was jetzt?
Diese Einstiegsqualifizierung geht noch ungefähr zehn Monate. Danach sollte die Ausbildung folgen. Während dieser Zeit it ein Einrichten meiner Wohnung so gut wie unmöglich. Das ist einkommensbedingt, wie sich ein jeder Mensch vorstellen kann. Das bedeutet, die nächsten drei bis dreieinhalb Jahre werde ich zu nichts kommen. Was soll das bitte für eine Zukunft sein? Ich habe keinen Geldgeber, der mich unterstützen kann. Und alle, die bei mir einen Schuldenberg haben, sind entweder selber pleite oder denken nicht einmal darüber nach, mir etwas zurückzuzahlen. Dabei handelt es sich um Schulden im 5-stelligen Bereich. Es passiert nichts!

Für meinen Beruf brauche ich eigentlich ein Auto. Wie soll ich das machen? Ich habe einen Führerschein und bin froh, dass ich immerhin die Firmenwagen bewegen kann. Aber zur Arbeit geht es noch mit Bus und Bahn, die sich beinahe regelmäßig verspäten. Ich komme zu spät zur Arbeit und kann nicht mit Verständnis seitens meines Chefs rechnen. Ich mache meine Arbeit gut, aber ich muss auch zuverlässig funktionieren. Es ist der blanke Horror!

Dann komme ich nach Hause. Meine einzigen Hobbys bestehen derzeit im Lesen meiner Bücher oder im Schach spielen. Zu letzterem kommt es dabei eher selten, weil die meisten keine Lust haben, weil sie so oder so gegen mich verlieren. Einen Schachclub oder ein Fitnessstudio kann ich mir nicht leisten. Ich bekomme also keine Ablenkung. Und dann habe ich hier im Internet endlich eine Frau kennengelernt, die meinen Vorstellungen entspricht, sich aber kurioserweise nicht mehr bei mir meldet. Nicht einmal an meinem Geburtstag in der letzten Woche hat sie sich gemeldet. Das ist niederschmetternd und für mein Selbstbewusstsein nicht gerade förderlich.

Ich habe das Gefühl nur noch zu funktionieren. Arbeiten und Schlafen sind mein Lebensinhalt. Ist es da nicht gewöhnlich, dass ich körperliche und geistige Nähe zu einer Frau suche? Ich will LEBEN, und nicht ÜBERLEBEN.

Mein Geld ist weg, weil ich den Menschen, die mir nahe standen, immer wieder geholfen habe, ohne deren Bonität zu beachten. Ich habe ihnen vertraut. Ich habe meinen Bruder vor dem Knast bewahrt, die Kredite meiner Mutter beglichen, jahrelang das Auto unterhalten, vor allem während des GWD, meine Uhr verkauft, meine ganzen Hobbys aufgegeben, nur um meiner Familie zu helfen. Was habe ich nun davon? Mein Vertrauen in andere Personen ist ziemlich gebröckelt. Zum Dank für meine finanzielle Unterstützung und meine stete Höflichkeit gegenüber meinen Bekannten und nicht zuletzt gegenüber meiner Mutter, bin ich rausgeschmissen worden, weil ich ihr nicht so viel Geld geben konnte, wie sie wollte. Ich habe mich bei Freunden durchpennen müssen und habe mich mittlerweile immerhin so weit aufgerappelt, dass ich sagen kann, ein eigenständiger und nicht leidender Mensch zu sein. Aber es ist das nackte Überlebensprogramm.

Das alles ist nur ein kleiner Teil meines abstrus verlaufenen Lebens. Aber die schlimmsten Details behalte ich wohl besser für mich. Das wäre schon nicht mehr jugendfrei.

....
Noch mehr relevante Informationen, so schnell kommt man ja gar nicht hinterher. Habe dir gerade einen Beitrag geschrieben aber der ist schon wieder fast veraltet

WAS hindert dich denn daran, dir eine Frau zum leben zu suchen? Besagte Angst vor Ablehnung, weil du denkst ihren Ansprüchen nicht zu genügen oder dein (verständlicher) Mangel an Vertrauen in andere Menschen? Was wiegt schwerer für dich? Warum kannst du dich anderen Menschen nicht so öffnen, wie du es hier heute tust? Denn das BIST DU, mit allen Ängsten und Hoffnungen und vergangenen Enttäuschungen. Du musst einer Frau nicht ein perfektes Bild vorgaukeln um angenommen zu werden. Denn was hättest du davon? Sie würde dein Bild lieben und nicht DICH- so wie wirklich bist. Und einen schlechte Erfahrung im Netz (und hier gibt es abertausende negative Erfahrungen) ist KEIN Grund, es nicht weiter zu versuchen. Wichtg Ehrlichkeit sich selbst und anderen gegenüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 17:52
In Antwort auf kilie_12351775

Lieber 'Jüngling'
Du bist grad meine 'Frühstücksunterhaltung' und darum hab ich leider nur kurz Zeit, Dir was dazu zu schreiben. Erst mal Glückwunsch, so wie du schreibst, scheinst du ein sehr sympathischer Mensch zu sein, der schon recht gut weiß, worauf es im Leben wirklich ankommt.
Da dein Problem ja nicht zu sein scheint, überhaupt Frauen kennenzulernen und in ein Gespräch zu verwickeln, liegt es wohl an der Vorstellung, wie die Frau wohl darüber denken KÖNNTE, dass du noch 'unerfahren' bist. Ohne dass sie es weiß, projezierst du anscheinend deine Meinung über dich als ihre Gedanken und das hemmt dich dann im 'Verlauf' des Flirtens. Mach dir immer wieder bewusst, wenn diese Gedanken hochkommen, dass das DEINE eigene Meinung über dich ist - gut du magst sie von der Gesellschaft aufokrtriniert bekommen haben du hast sie offenbar als wahr angenommen. Es ist nicht die Meinung der Frau, die dir gegenüber sitzt/steht, denn du lässt es ja nicht dazu kommen, dir ihre Meinung wirklich anzusehen.

Wie würdest du denn über ein Mädchen denken, dass in eurem Alter noch keine 'Erfahrungen' gemacht hat und dir sehr sympathisch ist? Na?
Wär sie für deshalb aufeinmal völlig ausgeschlossen als Partnerin? Oder auf einen Svhlag hässlich und unsympathisch?.... ...Siehst du und warum sollte ein Mädchen über einen Jüngling als absolute beginner anders denken??? Vergiss diesen ganzen Mann-Frau-Klischeekram mal - wir sind alle MENSCHEN.
So jetzt aber ab zur Arbeit.
Liebe Grüsse

PS: Es sind deine eigenen negativen Gedanken über dich, die dich abhalten, also lern erst mal deine Unerfahrenheit zu akzeptieren ohne dich dafür zu verurteilen.


Dem kann ich absolut zustimmen.
Auch wenn david58001 wie viele Menschen, die sich vielleicht manchmal etwas zu viele Gedanken machen, sich nicht so objektiv sieht, gibt es sehr viele Frauen, für die er wohl der Traummann wäre. Seine Probleme, z.B. mit der Wohnung oder dem Geld sind in seinen Augen Faktoren, die für die meisten Frauen wohl problematisch ist, obwohl das in den meisten Fällen überhaupt kein Problem wäre.
Frauen sind auch nur Menschen und haben ähnliche Probleme wie andere Menschen.
Hier fehlt nur die einmalige Erfahrung, dass Frauen dich mehr lieben können als du dich selbst und als jemals für möglich gehalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 18:36
In Antwort auf kilie_12351775

Kein Grund sich zu verstecken
Alles was du schreibst lässt mich umsomehr denken, dass es keinerlei OBJEKTIVEN Grund gibt, sich zu verstecken. Also Du dich vor den Frauen oder deine Wohnung vor den Frauen oder wie auch immer. Es beruht ja auf wirklich soliden Gründen, dass die Situation im Moment so ist und du tust nun wirklich alles menschenmögliche, um dein Leben zu meistern. Also kein Grund sich für IRGENDetwas zu schämen, lieber David.

Auch nicht vor der Vergangenheit, die du andeutest. Ich weiß zwar nicht (und es ist auch unwichtig) worum es dabei geht aber es GEHÖRT zu DIR und deiner Persönlichkeit, denn ohne sie wärst du nicht der Mensch, der du heute bist. Die Summe deiner Erfahrungen und das was du daraus gelernt hast ist ja das, was dich als dein DU ausmacht. Und sei doch stolz darauf, dass du trotz nicht rosiger Vergangenheit so einen guten Abschluss hingelegt hast und jetzt dabei bist eine Ausbildung in die Hand zu nehmen. RESPEKT!!!
Wieviele Menschen resignieren und haben nicht die Kraft sich wegen ihrer unschönen Vergangenheit ins HEUTIGE Leben zu wagen. DU hast sie, du packst es an. Zoll dir selber den respekt, den du verdient hast, dann tum es auch andere. Nicht großkotzig 'Sieh her, das ist meine Note' sondern eher 'Hey für alles was bei mir vorher los war, bin ich doch sehr gut im Rennen'.
Also nochmal keine normale Frau würde dich wegen deinem zur Zeit kleinen Geldbeutel abweisen. Und wenn eine es doch tut, ist sie keinen Pfifferling wert
Du hast dein Leben im Griff, du faulenzt nicht rum oder lässt dich und die Wohnung gehen. Sei ehrlich mit den Mädchen, erklär ihnen wie deine Sitaution zustandekommt, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass es DARAN scheitert. Ich glaube auch kaum, dass alle 20jährigen Mädels im Geld schwimmen, sie dürften also Verständnis haben, wie mn sich da fühlt.
So jetzt trink ich erst mal meinen Feierabendkaffee
Liebe Grüsse

Ja, einen schönen Feierabend wünsch ich dir...
...und vielen Dank für die aufbauenden Worte. Das tut gut. Schade, dass das in meinem Umfeld niemand zu mir sagt. Weißt du, dadurch dass ich andauernd in Anzug und Mantel gekleidet bin, sehen die Menschen mein Ich nicht und halten mich gleich für überheblich. Aber das stimmt nicht. Naja, einen schönen Feierabend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 18:37
In Antwort auf jaana_11887320

Ein 1er abitur ist keine schande!

Abiur habe ich noch nicht.
Aber immerhin Fachabitur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 18:50
In Antwort auf kilie_12351775

....
Noch mehr relevante Informationen, so schnell kommt man ja gar nicht hinterher. Habe dir gerade einen Beitrag geschrieben aber der ist schon wieder fast veraltet

WAS hindert dich denn daran, dir eine Frau zum leben zu suchen? Besagte Angst vor Ablehnung, weil du denkst ihren Ansprüchen nicht zu genügen oder dein (verständlicher) Mangel an Vertrauen in andere Menschen? Was wiegt schwerer für dich? Warum kannst du dich anderen Menschen nicht so öffnen, wie du es hier heute tust? Denn das BIST DU, mit allen Ängsten und Hoffnungen und vergangenen Enttäuschungen. Du musst einer Frau nicht ein perfektes Bild vorgaukeln um angenommen zu werden. Denn was hättest du davon? Sie würde dein Bild lieben und nicht DICH- so wie wirklich bist. Und einen schlechte Erfahrung im Netz (und hier gibt es abertausende negative Erfahrungen) ist KEIN Grund, es nicht weiter zu versuchen. Wichtg Ehrlichkeit sich selbst und anderen gegenüber.

Ihr habt ja alle recht...
...und mein Bild vom anderen Geschlecht ist wohl etwas voreingenommen (OK ich gebe es ja zu, total voreingenommen). Aber ein Leben wie ein Neandertalerpärchen, will doch nun wirklich keine Frau führen. Ich bin dabei, alles zu ändern und es wird sich vieles ändern. Aber das liegt nunmal in sehr ferner Zukunft. Und bis dahin bin ich wieder älter geworden. Ich altere mit jedem Tag und werde letztendlich als hoffnungsloser Fall alleine dastehen. Ich will es noch zu einer Beziehung (wenn möglich, eine lebenslange Beziehung) bringen, bevor die Wahrscheinlichkeit gegen Null tendiert, eine zu mir passende Frau zu finden. Es geht mir nämlich darum, dass ich meine Erfahrungen mit ihr gemeinsam sammeln kann. Und je älter ich werde, desto unwahrscheinlicher wird die Variante, eine ebenso unerfahrene Sie zu finden. Ich habe dazu nur für mich selbst schon Texte geschrieben, die allerdings nicht für die Öffentlichkeit gedacht sind und also nicht in dieses Forum gehören. Diese aber spiegeln mein wahres Inneres wider. Nicht dass ich hier Lügengeschichten erzählt hätte. Aber diese Texte sind eben intensiver und geben einen detaillierten Überblick meiner emotionalen Situation wider. Es ist nicht leicht Gefühle aus meinem Anblick zu löschen, die sich im Laufe der Jahre in mein Gesicht gefressen haben. Das ist ein Teil von mir, den ich erst lernen muss, abzustellen. Und das wird wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Ich bin ein gutherziger Mensch, meist auch offen, wenn es zu Gesprächen kommt. Ich will eine Frau glücklich machen, aber ich bin wohl auch ein Klammeräffchen. So ist das, wenn man etwas bekommt, das einem so lange Zeit verwehrt gewesen ist.

Aber dennoch habt ihr recht. Ich muss endlich wieder Lebensenergie finden und das Ruder rumreißen. Vielen, vielen Dank an alle, die mir hier so viel Mut zugesprochen und mir ihre Aufmerksamkeit geschenkt haben. Ich weiß, dass ich eine Menge geschrieben habe und ich sehr anstrengend sein kann. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2009 um 20:01

Du hast eine PN
Hab dir eine Privat Nachricht geschickt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2009 um 8:52
In Antwort auf kilie_12351775

Du hast eine PN
Hab dir eine Privat Nachricht geschickt.

Danke, ich dir auch.
LG

David

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen