Home / Forum / Liebe & Beziehung / Jüngeren Mann

Jüngeren Mann

10. Februar 2016 um 8:33 Letzte Antwort: 12. Februar 2016 um 15:36

Ich bin 23 Jahre alt und habe einen 4 jährigen Sohn aus einer früheren Beziehung. Mit der Liebe hat es bisher nie so wirklich geklappt! Nun habe ich vor kurzem einen 5 Jahre jüngeren Mann kennengelernt - er ist 18!! Von seiner Art und seinem Aussehen her würde man ihn niemals auf 18 schätzen...eher so auf 23/24. Ich muss sagen das ich ihn sehr mag und mich bei ihm auch total wohlfühle, da er sich viel Mühe gibt und mir auch zeigt das er mich toll findet. Nun das "große" Problem...ich habe eben schon ein Kind und kann mir schlecht vorstellen was ein 18 Jähriger damit anfangen soll - er weiß das es meinen Sohn gibt und meint auch das es kein Problem für ihn ist aber trotzdem finde ich das schon echt arg. Da macht mir dieser Altersunterschied schon Angst...Vielleicht hat ja jemand auch schonmal solche Erfahrungen gesammelt und kann mir darüber berichten?! Danke

Mehr lesen

10. Februar 2016 um 14:04

Mit Erfahrungen
kann ich nicht dienen, aber warum versuchst du es nicht einfach, wenn er sagt, dass es für ihn in Ordnung ist. Was hast du denn zu verlieren? 5 Jahre sind nicht gerade die Welt. In einigen Jahren wird da kein Altersunterschied mehr spürbar sein und ob er mit deinem Sohn klar kommt, ist eben Typsache.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Februar 2016 um 15:36

Mt Erfahrung kann ich dienen
Hei,

ich bin 26 und habe einen bal 8 Jährigen Sohn.
Mein Freund ist 22.

Bei uns hat das so angefangen, dass ich ihn anfags eher als Kumpel geschätzt habe. Er wollte lt. seinen Aussagen nur ne Bettgeschichte und zu dem zeitpunkt damals (2013) dachte ich mir, warum auch nicht. Wir haben uns öfter getroffen, natürlich ohne Kind, hatten Spaß und aber auch viel geredet (wir waren ja beide offiziell Single). Nur komisch wars im Nachhinein betrachtet schon. Anfangs war das mehr eine Affaire, aber schon immer irgendwie exklusiv.
Nach einem Jahr hin und her war uns dann aber schon auch bewusst, es ist einfach mehr geworden, viel mehr als wir uns vorstellen konnten. Sprich feste Beziehung mit allem drum und dran.

Anfangs hab ich mit meinen dämlichen Prinzipien bei meiner besten Freundin rumgenölt, ich sei mir nicht sicher, er ist ja schließlich noch sooo jung.. Der will sich bestimmt noch die Hörner abstoßen und so... Das war eine meiner Sorgen.
Allerdings weiß ich, dass er zwar vor mir keine feste Beziehung hatte, sich aber wohl "die Hörner abstieß"..
Die größte Sorge galt meinem Sohn. Mein Sohn kannte ihn als einen Freund vom sehen her. Ich hab meinem Freund klar gemacht, dass mein Sohn für mich Priorität hat und er mir das wichtigste ist und das ist auch akzeptiert worden. Wenn ich heute etwas wegen meinem Sohn absage, dann ist das in Ordnung. Mein Sohn mag ihn auch, er spürt er wird gemocht. Nach 1 jahr hin und her und knapp 2 Jahren Beziehung sind wir schon ein bisschen eine kleine Familie geworden. In der oft ER mit seinen 22, weiter überlegt wie ich. Er plant die Zukunft mit uns. Was auch nicht immer leicht ist, denn ich hatte anfangs wirklich Probleme mich einer Beziehung zu öffnen. Nicht mehr alles selber entscheiden, auf den Partner Rücksicht nehmen und ich hatte Angst es würde nicht klappen.
Tja, und heute verbünden sich die beiden Herren schon gegen "die böse Mama" Und machen auch kleine "Herrenausflüge" ohne mich.

Mein Rat an dich ist folgender:

Versuch es mit ihm, versuch aber dein Kind vorerst nicht zusehr in die Beziehung mit rein zu nehmen. Ich glaube für ein Kind sind Trennungen auch immer nochmal hart und mit 4 Jahren verstehen die oft sehr viel mehr als wir glauben...
Hast du Großeltern oder einen Papa zum Kind wo es ab und zu hin kann? Villeicht kannst du mal mit ihm Zeit verbringen und gucken ob das wirklich was ist.
Ich selber finde immer ein bisschen mit Kind, schaut man ganz anders.
Alles in allem kommt es wie es kommt, es kann klappen. Und ich glaube bei dir weiß dein potenzieller Freund auch, auf was er sich einlässt. Ich find es toll, dass du dir Gedanken machst und dich nicht einfach so reinstürzt ohne Rücksicht aufs Kind.

Der Altersunterschied an sich ist für mich mittlerweile nicht mehr tragisch. Es gibt 35 Jährige die meinen sie seien Peter Pan (Männlein, wie Weiblein) und es gibt 18 oder 20 die reifer sind, als man es ihnen zutraut.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest