Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung

Junger Mann - ältere Frau: Kann das auf Dauer funktionieren?

14. Mai 2015 um 0:55 Letzte Antwort: 14. Mai 2015 um 1:37

Das Thema ist bestimmt schon ein Klassiker in Sachen Beziehungsfragen. Aber ich muss es einfach ansprechen, da es mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Ich habe vor ca. 4 Wochen einen netten jungen Mann kennengelernt. Er hat mich von Anfang an mit seiner ganzen Art, seinem Lächeln, seiner Ausstrahlung fasziniert. Soweit so gut. Ich habe versucht mich von Anfang an von ihm etwas zu distanzieren, da ich schon die Vermutung hatte, dass er wesentlich jünger als ich sein muss. So wie er sich mir gegenüber verhalten hat, habe ich gemerkt, dass er wohl denkt, dass ich in seinem Alter bin. Er hat mich zwar mehrmals nach meinem Alter gefragt, aber ich habe dann jedes Mal schnell mit einem anderen Thema begonnen, da ich Angst hatte, dass, wenn er weiß wie alt ich wirklich bin, dass er dann nichts mehr von mir wissen will. Ich muss dazu sagen, dass ich das "Problem" habe, dass ich wesentlich jünger aussehe als dass ich alt bin. An unserem letzten Abend (er hat nur vorübergehend in Deutschland gearbeitet) habe ich ihm dann gesagt wie alt ich wirklich bin, da ich ihn nicht in der Ungewissheit gehen lassen wollte, nicht zu wissen wie alt ich wirklich bin. Die Realität ist, dass er Anfang 20 ist - sich noch selbst finden muss und ich auf Ende 30 zugehe - einiges schon im Leben erreicht habe und genau weiß, was ich noch im Leben erreichen möchte. Er dachte, dass ich allerhöchstens 25 bin. Ihr werdet jetzt vielleicht denken, dann kann er vielleicht schlecht das Alter einer Frau einschätzen. Aber ich wurde schon von mehreren Personen unabhängig voneinander auf ca. 20-25 geschätzt. An diesem letzten Abend haben wir darüber gesprochen, ob er weiter in Deutschland bleibt oder zurück in seine Heimat geht. Er meinte, dass er sich ein Leben auf Dauer in seiner Heimat nicht vorstellen kann, aber dass er in Deutschland auch nicht auf Dauer bleiben möchte, dass sein Ziel irgendwann Amerika ist. Ich habe mir einiges schon in Deutschland aufgebaut und daher kann ich das nicht einfach so hinter mir lassen, wenn ich nicht weiß, ob das mit uns eine Zukunft haben könnte. Ich meine ja er ist Anfang 20 und ist vielleicht in 1-2 Jahren weg und alles was ich mir mühsam aufgebaut habe, wäre mit einem Schlag verloren. Ich kann jetzt hier nicht so einfach weg und alles stehen und liegen lassen. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihm die Entscheidung wo er leben möchte nicht abnehmen kann, dass er sich darüber klar werden muss, wo er eigentlich leben möchte. Er schwieg dazu einen Moment und meinte dann nur, dass er selbst nicht wissen würde, was er eigentlich möchte. Ihn aber auch nichts in seiner Heimat halten würde. Aus der Antwort, dass er nicht wisse, was er selber möchte, habe ich für mich die schwere Entscheidung getroffen ihn gehen zu lassen. Seit ein paar Tagen ist er nicht mehr hier und jede Sekunde, jede Minute, jede Stunde, die er nicht bei mir ist, fällt mir unendlich schwer. Er mag mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen. Ich überlege die ganze Zeit hin und her, ob es richtig war ihn gehen zu lassen oder ob ich ihm meine wahren Gefühle für ihn hätte zeigen sollen? Er hat sich seit seiner Abreise nicht mehr bei mir gemeldet und auch beim Abschied war er sehr zurückhaltend. Aber er hätte die Möglichkeit gehabt (meine Kontaktdaten). Ich weiß eigentlich, dass es kein gutes Zeichen ist, dass er sich bisher noch nicht bei mir gemeldet hat. Ich weiß wie ich ihn erreichen kann, aber soll ich es wirklich tun? Oder soll ich unsere gemeinsame Zeit in guter Erinnerung behalten und ihn gehen lassen? Ich weiß, dass ich sehr starke Gefühle für ihn habe und er für mich auch viel empfindet, aber kann das gut gehen, wenn der Altersunterschied zwischen uns so groß ist, auch wenn er optisch nicht zu sehen ist? Ich weiß nur, dass, wenn wir im gleichen Alter wären, ich ihn niemals hätte gehen lassen. Ich frage mich jetzt selbst, wie blöd kann man eigentlich sein..... Ich hätte wohl eher zu meinen Gefühlen und zu ihm stehen sollen.... Jetzt ist es wohl zu spät.... Aber vielleicht seid ihr mal in einer ähnlichen Lage gewesen und könnt daher vielleicht nachempfinden wie es mir zur Zeit geht.

Mehr lesen

14. Mai 2015 um 1:37

....
Ja, die Überlegung hatte ich auch schon, dass wir uns beide zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort getroffen haben. Dass er mit Anfang 20 ganz andere Vorstellungen vom Leben hat als ich mit fast Ende 30. Im Grunde weiß ich genau, dass es richtig war, ihn gehen zu lassen, dass er sein Glück woanders finden kann. Aber im Moment tut es einfach nur weh, dass er nicht mehr in meiner Nähe ist und dass obwohl ich versucht habe meine Gefühle zu ihm nicht erst entstehen zu lassen. Wenn mir jemand an meiner Stelle diese Story erzählt hätte, dann hätte ich auch so eine rationale Antwort wie Du gegeben. Nur, wenn man selbst davon betroffen ist und man im Meer der Emotionen zu ertrinken droht, dann sieht die ganze Sache eben anders aus. Gegen Gefühle kann man eben nichts tun!

Gefällt mir