Home / Forum / Liebe & Beziehung / Jetzt muss ich das mal los werden

Jetzt muss ich das mal los werden

5. November um 20:16

Liebe Frauen in diesem Forum hier,

ich habe schon länger darüber nachgedacht, in ein Forum zu schreiben, habe es aber bis jetzt nie getan.
Ich habe eine zweijährige On-Off-Beziehung hinter mir mit einem sehr krativen, liebevollen, interessierten Freigeist. Ich hatte mich auf den ersten Blick verliebt und konnte dann auch gar nicht weiter viel dagegen tun. Erst machte ich einen riesen Bogen um den Herrn, weil er einen verdächtigen Ring trug, der aber auch irgendein Ring hätte sein können, denn es war nicht der einzige Ring an den Händen. Trotzdem war ich skeptisch und als wir uns dann näher sprachen, fragte ich ihn danach. Er erzählte sofort, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat, er ncht verheiratet ist, der Ring aber für die Verlobung gedacht war. Die Frau, mit der er sich verheiraten wollte, nahm diesen Ring aber nicht an, denn er hatte sie - von Anfang an und auch wähend sie schwanger war - vier Jahre lang betrogen. Das flog kurz vor der Geburt auf und sie hatte dann nicht mehr ganz so viel Lust, ihn zu heiraten. Von ihm war das als Wiedergutmachung gedacht. Irgendwie sind sie dann zusammen geblieben, weil sie sich irgendwie doch liebten und eben dann ein Kind da war. Als er dann mir begegnete, war das Kind 5 Jahre alt und es lief nicht gut bei ihnen, sie sprachen wohl davon, auseinander zu ziehen. Von Trennung war da keine Rede, auch wenn er mir was anderes erzählte. Mir gegenüber behauptete er steif und fest, er sei seit einem Jahr getrennt. Ich war von dieser Story so entsetzt, dass ich mich nicht auf ihn einlassen wollte und ihn bat, erst auszuziehen und mich dann wieder zu kontaktieren. Er blieb aber so verdammt hartnäckig und unternahm alles mögliche, um mich zu gewinnen und ich (blöde Kuh) liess das irgendwann zu. Man kann das dann so sehen, dass wir vollkommen verknallt waren, also ich kann das zumindest von meiner Seite aus so sagen. Ich merkte aber, dass er seltsam unverbindlich blieb, Angst vor meinem Besuch in der Stadt hatte, in der er wohnt usw. - ich konnte ihn ja schlecht besuchen, denn er wohnte mir seiner Exreundin noch zusammen. Ich bat ihn immer wieder, enldich auzuzuiehen und er bat wiederum, ihm noch etwas Zeit zu geben. Mit der Zeit wurde ich immer misstrauischer, auch weil ein Freund von ihm mich eindringlich vor ihm warnte. Nunja. Ich war nach einem Streit und weil ich das zweite Mal ohne ihn ins neue Jahr feierte und er das zweite Mal ohne mich seinen Geburtstag feierte dann so sauer, dass ich seine Exfreunin kontaktierte. Etwas, das ich mit klarem Verstand niemals getan hätte und auch nie wieder tun würde. Wie auch immer. Sie viel aus allen Wolken, war stinksauer und schmiss ihn raus. Sie waren sowas von überhaupt nicht getrennt. Sie warnte mich aber vor ihm, er sei ein notorischer Lügner und Fremdgänger. Ich brach den Kontakt dann ab. Wieder war es so, dass er hinte rmir herrannte, als gäbe es kein Morgen. Wieder ließ ich mich irgendwann zu einem Neuanfang überreden. Ich sagte, dass ich das nur tue, wenn er bis Oktober ausgezogen ist und dass ich mir die Beziehung bis Jahresende anschaue und dann entscheide, ob ich weiter mit ihm zusammen sein will. Er musste dann ausziehen und hat seit Kurzem eine eigene Wohnung. Er hat mich nicht dorthin eingeladen, obwohl er bald wieder Geburtstag hat und bald wieder Silvester ist. Ich kenne seinen Sohn, also wäre das kein Problem. Seine Antwort, warum er mich nicht einladen will, war: "Ich verspreche nichts, von dem ich nicht weiß, ob ich´s halten kann". Als ich fragte, was seine Exfreundin nun von uns weiß, sagte er: "Dass wir uns ab und zu sehen". Ich fand das so dermaßen daneben, dass ich dann den Kontakt abbrach. Man muss dazu sagen: Ich habe nie seine Eltern getroffen oder er meine, Ich sagte mal zu ihm, dass ich ihn liebe, er hat das nie getan. Ich bin in den letzten zwei Jahren drei Mal umgezogen und er konnte mir nicht helfen, terminliche Verpflichtungen.
Jetzt haben wir keinen Kontakt mehr und ich wache langsam auf.
Was zum Teufel habe ich da mitgemacht und warum zur Hölle?
Kennt jemand solche Situationen? Wieso ist man so belämmert, das so lange hin zu ziehen und wieso wird man einfach nicht vernünftig?
Und bitte sagt mir jemand, dass der sich nie ändert und auch die nächste Frau mit ihm auf die Schnauze fällt.
Ausserdem - was ist das denn bitte für eine merkwürdige Beziehung zwischen ihm und seiner Exfreunin (Oder doch Frau? Ich hab sie nicht gefragt).
Ich hab ihn überall blockiert, nachdem er mich erst noch belehren wollte und versuchte, mir klar zu machen, was für tolle Eigenschaften er ja trotzdem habe usw... . Nun bin ich froh, dann nach zwei Jahren Tortur endlich frei zu sein für wen, der mich mitsamt meinen Bedürfnissen ernst nimmt. Ich dachte eben wirklich, wir könnten neu anfangen, wenn er alleine wohnt und hatte mich total auf unsere Zeit gefreut. Aber dann bekam ich Angst, weil ich nicht das Gefühl hatte, dass er sich ebenso darauf freuen würde oder dass jetzt tatsächlich unsere Zeit käme - ich stand mit dieser Hoffnung eigentlich alleine da. Zu mir meinte er, ich sei zu fordernd, auf diese Weise bekäme ich nie das von ihm, was ich wolle.
Kann das irgendwer skizzieren oder überschauen, was da los war? Ich bin sonst ein relativ rationaler Mensch, vielleicht neige ich dazu, den Leuten zu viel zu vertrauen. Aber dass mich jemand so über den Tisch ziehen kann, dass hätte ich nicht von mir gedacht.

Freue mich über Antworten. Johanna

Mehr lesen

Top 3 Antworten

6. November um 6:28
In Antwort auf johanna08

Also ich meine nicht, was ich will - sondern wie erkenne ich, wenn der andere mir was vormacht? 

Eigentlich ist es ganz simpel. In der Kennenlernphase legst Du Treffen vorzugsweise auf Samstagabend oder auch Sonntagvormittag (z. B. zum Brunch). Telefonate in der Woche zwischen 19.00 und 20.00 Uhr.

Das sind alles Zeiten, die die überwiegende Mehrzahl der "gebundenen" Menschen mit dem Partner verbringt. Da darfst Du dann auch keine Ausreden akzeptieren. (Von Menschen im Schichtdienst mal abgesehen.)

Wer das nicht leisten kann, fällt als zukünftiger Beziehungspartner aus. Damit sortierst Du mindestens 90 % der Männer aus, die schon vergeben sind.

Hier liest man oft von Frauen, die in einer angeblichen Beziehung mit einem Mann sind, der z. B. noch nie ein komplettes Wochenende mit ihnen verbracht hat, wo man sich an fünf Fingern abzählen kann, dass der gebunden ist.

Dann sind da auch noch die ganzen Feiertage sowie Dein und sein Geburtstag. Hat er Ausreden für diese Tage, weißt Du woran Du bist.

Oder noch einfacher: Nur Taten zählen, nicht Worte!

6 LikesGefällt mir

5. November um 21:07
In Antwort auf johanna08

Liebe Frauen in diesem Forum hier,

ich habe schon länger darüber nachgedacht, in ein Forum zu schreiben, habe es aber bis jetzt nie getan.
Ich habe eine zweijährige On-Off-Beziehung hinter mir mit einem sehr krativen, liebevollen, interessierten Freigeist. Ich hatte mich auf den ersten Blick verliebt und konnte dann auch gar nicht weiter viel dagegen tun. Erst machte ich einen riesen Bogen um den Herrn, weil er einen verdächtigen Ring trug, der aber auch irgendein Ring hätte sein können, denn es war nicht der einzige Ring an den Händen. Trotzdem war ich skeptisch und als wir uns dann näher sprachen, fragte ich ihn danach. Er erzählte sofort, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat, er ncht verheiratet ist, der Ring aber für die Verlobung gedacht war. Die Frau, mit der er sich verheiraten wollte, nahm diesen Ring aber nicht an, denn er hatte sie - von Anfang an und auch wähend sie schwanger war - vier Jahre lang betrogen. Das flog kurz vor der Geburt auf und sie hatte dann nicht mehr ganz so viel Lust, ihn zu heiraten. Von ihm war das als Wiedergutmachung gedacht. Irgendwie sind sie dann zusammen geblieben, weil sie sich irgendwie doch liebten und eben dann ein Kind da war. Als er dann mir begegnete, war das Kind 5 Jahre alt und es lief nicht gut bei ihnen, sie sprachen wohl davon, auseinander zu ziehen. Von Trennung war da keine Rede, auch wenn er mir was anderes erzählte. Mir gegenüber behauptete er steif und fest, er sei seit einem Jahr getrennt. Ich war von dieser Story so entsetzt, dass ich mich nicht auf ihn einlassen wollte und ihn bat, erst auszuziehen und mich dann wieder zu kontaktieren. Er blieb aber so verdammt hartnäckig und unternahm alles mögliche, um mich zu gewinnen und ich (blöde Kuh) liess das irgendwann zu. Man kann das dann so sehen, dass wir vollkommen verknallt waren, also ich kann das zumindest von meiner Seite aus so sagen. Ich merkte aber, dass er seltsam unverbindlich blieb, Angst vor meinem Besuch in der Stadt hatte, in der er wohnt usw. - ich konnte ihn ja schlecht besuchen, denn er wohnte mir seiner Exreundin noch zusammen. Ich bat ihn immer wieder, enldich auzuzuiehen und er bat wiederum, ihm noch etwas Zeit zu geben. Mit der Zeit wurde ich immer misstrauischer, auch weil ein Freund von ihm mich eindringlich vor ihm warnte. Nunja. Ich war nach einem Streit und weil ich das zweite Mal ohne ihn ins neue Jahr feierte und er das zweite Mal ohne mich seinen Geburtstag feierte dann so sauer, dass ich seine Exfreunin kontaktierte. Etwas, das ich mit klarem Verstand niemals getan hätte und auch nie wieder tun würde. Wie auch immer. Sie viel aus allen Wolken, war stinksauer und schmiss ihn raus. Sie waren sowas von überhaupt nicht getrennt. Sie warnte mich aber vor ihm, er sei ein notorischer Lügner und Fremdgänger. Ich brach den Kontakt dann ab. Wieder war es so, dass er hinte rmir herrannte, als gäbe es kein Morgen. Wieder ließ ich mich irgendwann zu einem Neuanfang überreden. Ich sagte, dass ich das nur tue, wenn er bis Oktober ausgezogen ist und dass ich mir die Beziehung bis Jahresende anschaue und dann entscheide, ob ich weiter mit ihm zusammen sein will. Er musste dann ausziehen und hat seit Kurzem eine eigene Wohnung. Er hat mich nicht dorthin eingeladen, obwohl er bald wieder Geburtstag hat und bald wieder Silvester ist. Ich kenne seinen Sohn, also wäre das kein Problem. Seine Antwort, warum er mich nicht einladen will, war: "Ich verspreche nichts, von dem ich nicht weiß, ob ich´s halten kann". Als ich fragte, was seine Exfreundin nun von uns weiß, sagte er: "Dass wir uns ab und zu sehen". Ich fand das so dermaßen daneben, dass ich dann den Kontakt abbrach. Man muss dazu sagen: Ich habe nie seine Eltern getroffen oder er meine, Ich sagte mal zu ihm, dass ich ihn liebe, er hat das nie getan. Ich bin in den letzten zwei Jahren drei Mal umgezogen und er konnte mir nicht helfen, terminliche Verpflichtungen.
Jetzt haben wir keinen Kontakt mehr und ich wache langsam auf.
Was zum Teufel habe ich da mitgemacht und warum zur Hölle? 
Kennt jemand solche Situationen? Wieso ist man so belämmert, das so lange hin zu ziehen und wieso wird man einfach nicht vernünftig?
Und bitte sagt mir jemand, dass der sich nie ändert und auch die nächste Frau mit ihm auf die Schnauze fällt. 
Ausserdem - was ist das denn bitte für eine merkwürdige Beziehung zwischen ihm und seiner Exfreunin (Oder doch Frau? Ich hab sie nicht gefragt).
Ich hab ihn überall blockiert, nachdem er mich erst noch belehren wollte und versuchte, mir klar zu machen, was für tolle Eigenschaften er ja trotzdem habe usw... . Nun bin ich froh, dann nach zwei Jahren Tortur endlich frei zu sein für wen, der mich mitsamt meinen Bedürfnissen ernst nimmt. Ich dachte eben wirklich, wir könnten neu anfangen, wenn er alleine wohnt und hatte mich total auf unsere Zeit gefreut. Aber dann bekam ich Angst, weil ich nicht das Gefühl hatte, dass er sich ebenso darauf freuen würde oder dass jetzt tatsächlich unsere Zeit käme - ich stand mit dieser Hoffnung eigentlich alleine da. Zu mir meinte er, ich sei zu fordernd, auf diese Weise bekäme ich nie das von ihm, was ich wolle.
Kann das irgendwer skizzieren oder überschauen, was da los war? Ich bin sonst ein relativ rationaler Mensch, vielleicht neige ich dazu, den Leuten zu viel zu vertrauen. Aber dass mich jemand so über den Tisch ziehen kann, dass hätte ich nicht von mir gedacht.

Freue mich über Antworten. Johanna 

"Sie viel aus allen Wolken, war stinksauer und schmiss ihn raus. Sie waren sowas von überhaupt nicht getrennt. Sie warnte mich aber vor ihm, er sei ein notorischer Lügner und Fremdgänger."

Man sagt ja, dass Liebe "blind" machen kann und genau das ist passiert. Dein Verstand wurde ausgeschaltet.

Ich denke auch nicht, dass es dem Mann in erster Linie um Dich ging, er ist halt ein Jäger, der um des jagen willens seine Eroberungen tätigt.

Der ist so und wird auch immer so bleiben, weil er immer ein Opfer finden wird, was auf ihn reinfällt.

2 LikesGefällt mir

5. November um 22:35

Ich fasse es nicht, dass ich darauf reingefallen bin. 
Na wenigstens ist da jetzt kein Kind entstanden oder irgednwas, das mich an ihn binden würde. Mir ist das geradezu peinlich, dass ich den Zirkus überhaupt so lange mitgemacht habe.
Ich hoffe nur, die Nächsten raffen es etwas schneller, als ich.

2 LikesGefällt mir

5. November um 22:51

Es tut mir leid, dass der Typ so mit dir umgegangen ist.
Aber du solltest dich nicht als Opfer sehen. Erstens weil es dir nicht gut tut und zweitens weil es nicht so ist.
Du hast von Anfang an gewusst, was für ein Idiot er ist. Seine Freundin 4 Jahre lang betrogen. Hat er dir ja am Anfang erzählt. Du bist wissentlich in die Falle getappt.
Ich denke, hier solltest du ansetzen... Warum hast du dir so einen Typen ausgesucht? Was ist "schief gelaufen", dass du dir den ausgesucht hast? Warst du dir nicht mehr wert? 

 

3 LikesGefällt mir

5. November um 23:02
In Antwort auf johanna08

Ich fasse es nicht, dass ich darauf reingefallen bin. 
Na wenigstens ist da jetzt kein Kind entstanden oder irgednwas, das mich an ihn binden würde. Mir ist das geradezu peinlich, dass ich den Zirkus überhaupt so lange mitgemacht habe.
Ich hoffe nur, die Nächsten raffen es etwas schneller, als ich.

Und ich würde Dir wünschen, dass Du - trotz aller Verliebtheit - immer überprüfst, was Du willst und was nicht.

2 LikesGefällt mir

5. November um 23:06
In Antwort auf solina1234

Es tut mir leid, dass der Typ so mit dir umgegangen ist.
Aber du solltest dich nicht als Opfer sehen. Erstens weil es dir nicht gut tut und zweitens weil es nicht so ist.
Du hast von Anfang an gewusst, was für ein Idiot er ist. Seine Freundin 4 Jahre lang betrogen. Hat er dir ja am Anfang erzählt. Du bist wissentlich in die Falle getappt.
Ich denke, hier solltest du ansetzen... Warum hast du dir so einen Typen ausgesucht? Was ist "schief gelaufen", dass du dir den ausgesucht hast? Warst du dir nicht mehr wert? 

 

Ja, der ganze Cut (meinerseits) ist nicht mal eine Woche her. Ich bin glaub ich noch in so einem blöden Übergangsstadium zwischen Scham, Wut und Traurigkeit.
Es ist vollkommen richtig, ich wusste, wie er sein kann und hab ihm dummerweise gegelaubt, dass er so nicht mehr sein will. Das war auch immer sein Hauptargument - dass er mir das wohl kaum erzählt hätte, wenn er das wieder tun wolle und dass er von Anfang an ehrlich gewesen sei, ihm das jetzt durch meinen nicht enden wollenden Protest auf die Füsse fällt...
Ich glaube, der schwierigere Teil wird nicht sein, den Kerl zu vergessen, sondern rauszufinden, was mit mir nicht gestimmt hat. Wenigstens haben wir uns eigentlich non stop gestritten, weil ich ständig mit irgendwas nicht einverstanden war, aber ich hab das immerhin 2 Jahre lang mitgemacht. Das ist viel zu lang und es macht mir Sorgen, jupp.

1 LikesGefällt mir

5. November um 23:08
In Antwort auf sophiapetrillo

Und ich würde Dir wünschen, dass Du - trotz aller Verliebtheit - immer überprüfst, was Du willst und was nicht.

Wie prüft man denn sowas? Also im ernst -
Hast Du da irgendeinen Rat?

Gefällt mir

5. November um 23:12
In Antwort auf johanna08

Wie prüft man denn sowas? Also im ernst -
Hast Du da irgendeinen Rat?

Also ich meine nicht, was ich will - sondern wie erkenne ich, wenn der andere mir was vormacht? 

Gefällt mir

6. November um 6:28
In Antwort auf johanna08

Also ich meine nicht, was ich will - sondern wie erkenne ich, wenn der andere mir was vormacht? 

Eigentlich ist es ganz simpel. In der Kennenlernphase legst Du Treffen vorzugsweise auf Samstagabend oder auch Sonntagvormittag (z. B. zum Brunch). Telefonate in der Woche zwischen 19.00 und 20.00 Uhr.

Das sind alles Zeiten, die die überwiegende Mehrzahl der "gebundenen" Menschen mit dem Partner verbringt. Da darfst Du dann auch keine Ausreden akzeptieren. (Von Menschen im Schichtdienst mal abgesehen.)

Wer das nicht leisten kann, fällt als zukünftiger Beziehungspartner aus. Damit sortierst Du mindestens 90 % der Männer aus, die schon vergeben sind.

Hier liest man oft von Frauen, die in einer angeblichen Beziehung mit einem Mann sind, der z. B. noch nie ein komplettes Wochenende mit ihnen verbracht hat, wo man sich an fünf Fingern abzählen kann, dass der gebunden ist.

Dann sind da auch noch die ganzen Feiertage sowie Dein und sein Geburtstag. Hat er Ausreden für diese Tage, weißt Du woran Du bist.

Oder noch einfacher: Nur Taten zählen, nicht Worte!

6 LikesGefällt mir

6. November um 8:45
In Antwort auf johanna08

Liebe Frauen in diesem Forum hier,

ich habe schon länger darüber nachgedacht, in ein Forum zu schreiben, habe es aber bis jetzt nie getan.
Ich habe eine zweijährige On-Off-Beziehung hinter mir mit einem sehr krativen, liebevollen, interessierten Freigeist. Ich hatte mich auf den ersten Blick verliebt und konnte dann auch gar nicht weiter viel dagegen tun. Erst machte ich einen riesen Bogen um den Herrn, weil er einen verdächtigen Ring trug, der aber auch irgendein Ring hätte sein können, denn es war nicht der einzige Ring an den Händen. Trotzdem war ich skeptisch und als wir uns dann näher sprachen, fragte ich ihn danach. Er erzählte sofort, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat, er ncht verheiratet ist, der Ring aber für die Verlobung gedacht war. Die Frau, mit der er sich verheiraten wollte, nahm diesen Ring aber nicht an, denn er hatte sie - von Anfang an und auch wähend sie schwanger war - vier Jahre lang betrogen. Das flog kurz vor der Geburt auf und sie hatte dann nicht mehr ganz so viel Lust, ihn zu heiraten. Von ihm war das als Wiedergutmachung gedacht. Irgendwie sind sie dann zusammen geblieben, weil sie sich irgendwie doch liebten und eben dann ein Kind da war. Als er dann mir begegnete, war das Kind 5 Jahre alt und es lief nicht gut bei ihnen, sie sprachen wohl davon, auseinander zu ziehen. Von Trennung war da keine Rede, auch wenn er mir was anderes erzählte. Mir gegenüber behauptete er steif und fest, er sei seit einem Jahr getrennt. Ich war von dieser Story so entsetzt, dass ich mich nicht auf ihn einlassen wollte und ihn bat, erst auszuziehen und mich dann wieder zu kontaktieren. Er blieb aber so verdammt hartnäckig und unternahm alles mögliche, um mich zu gewinnen und ich (blöde Kuh) liess das irgendwann zu. Man kann das dann so sehen, dass wir vollkommen verknallt waren, also ich kann das zumindest von meiner Seite aus so sagen. Ich merkte aber, dass er seltsam unverbindlich blieb, Angst vor meinem Besuch in der Stadt hatte, in der er wohnt usw. - ich konnte ihn ja schlecht besuchen, denn er wohnte mir seiner Exreundin noch zusammen. Ich bat ihn immer wieder, enldich auzuzuiehen und er bat wiederum, ihm noch etwas Zeit zu geben. Mit der Zeit wurde ich immer misstrauischer, auch weil ein Freund von ihm mich eindringlich vor ihm warnte. Nunja. Ich war nach einem Streit und weil ich das zweite Mal ohne ihn ins neue Jahr feierte und er das zweite Mal ohne mich seinen Geburtstag feierte dann so sauer, dass ich seine Exfreunin kontaktierte. Etwas, das ich mit klarem Verstand niemals getan hätte und auch nie wieder tun würde. Wie auch immer. Sie viel aus allen Wolken, war stinksauer und schmiss ihn raus. Sie waren sowas von überhaupt nicht getrennt. Sie warnte mich aber vor ihm, er sei ein notorischer Lügner und Fremdgänger. Ich brach den Kontakt dann ab. Wieder war es so, dass er hinte rmir herrannte, als gäbe es kein Morgen. Wieder ließ ich mich irgendwann zu einem Neuanfang überreden. Ich sagte, dass ich das nur tue, wenn er bis Oktober ausgezogen ist und dass ich mir die Beziehung bis Jahresende anschaue und dann entscheide, ob ich weiter mit ihm zusammen sein will. Er musste dann ausziehen und hat seit Kurzem eine eigene Wohnung. Er hat mich nicht dorthin eingeladen, obwohl er bald wieder Geburtstag hat und bald wieder Silvester ist. Ich kenne seinen Sohn, also wäre das kein Problem. Seine Antwort, warum er mich nicht einladen will, war: "Ich verspreche nichts, von dem ich nicht weiß, ob ich´s halten kann". Als ich fragte, was seine Exfreundin nun von uns weiß, sagte er: "Dass wir uns ab und zu sehen". Ich fand das so dermaßen daneben, dass ich dann den Kontakt abbrach. Man muss dazu sagen: Ich habe nie seine Eltern getroffen oder er meine, Ich sagte mal zu ihm, dass ich ihn liebe, er hat das nie getan. Ich bin in den letzten zwei Jahren drei Mal umgezogen und er konnte mir nicht helfen, terminliche Verpflichtungen.
Jetzt haben wir keinen Kontakt mehr und ich wache langsam auf.
Was zum Teufel habe ich da mitgemacht und warum zur Hölle? 
Kennt jemand solche Situationen? Wieso ist man so belämmert, das so lange hin zu ziehen und wieso wird man einfach nicht vernünftig?
Und bitte sagt mir jemand, dass der sich nie ändert und auch die nächste Frau mit ihm auf die Schnauze fällt. 
Ausserdem - was ist das denn bitte für eine merkwürdige Beziehung zwischen ihm und seiner Exfreunin (Oder doch Frau? Ich hab sie nicht gefragt).
Ich hab ihn überall blockiert, nachdem er mich erst noch belehren wollte und versuchte, mir klar zu machen, was für tolle Eigenschaften er ja trotzdem habe usw... . Nun bin ich froh, dann nach zwei Jahren Tortur endlich frei zu sein für wen, der mich mitsamt meinen Bedürfnissen ernst nimmt. Ich dachte eben wirklich, wir könnten neu anfangen, wenn er alleine wohnt und hatte mich total auf unsere Zeit gefreut. Aber dann bekam ich Angst, weil ich nicht das Gefühl hatte, dass er sich ebenso darauf freuen würde oder dass jetzt tatsächlich unsere Zeit käme - ich stand mit dieser Hoffnung eigentlich alleine da. Zu mir meinte er, ich sei zu fordernd, auf diese Weise bekäme ich nie das von ihm, was ich wolle.
Kann das irgendwer skizzieren oder überschauen, was da los war? Ich bin sonst ein relativ rationaler Mensch, vielleicht neige ich dazu, den Leuten zu viel zu vertrauen. Aber dass mich jemand so über den Tisch ziehen kann, dass hätte ich nicht von mir gedacht.

Freue mich über Antworten. Johanna 

Vielleicht stellte er für dich eine Herausforderung dar, die du glaubtest meistern zu können- wolltest ihn trotz der schwierigen Umstände für dich gewinnen? Oder du hast geglaubt, für dich wird er sich ändern?

Das ist zwar etwas unvorstellbar, doch er hat auch bei dir bestehende Defizite gedeckt. Das kann berufliche Unzufriedenheit sein, ungeklärte bestehende familiäre Konftlike oder ein fehlender/unzufriedenstellender Freundeskreis? 

Ich kenne 4-5 notorische Fremdgänger aus der Verwandtschaft und aus dem Bekanntenkreis, ob Weiblein oder Männlein, sie sind oftmals sehr raffiniert im Schwindeln und/oder Manipulieren. Könnte sein, dass dich seine Raffinesse als Eigenschaft beeindruckt hat?  

3 LikesGefällt mir

6. November um 9:42

wow.... du hast dich also 2 jahre lang als affäre verarschen lassen...

obwohl so ganz stimmt das nicht

anfangs hat er dich verarscht...
nachdem du ihm die 2. chance gegeben hast warst du selbst schuld!

Gefällt mir

6. November um 15:36

sonnenwind und sophiapetrello brachten es bereits ausgezeichnet auf den Punkt!

Es hat Dir geschmeichelt, dass Du so umworben wurdest. Problem 1: Selbstwert.

Du hast ihn an Worten gemessen, nicht an Taten. Problem 2.

Und Du machst einen naiven Fehler, der sehr sehr menschlich ist, nämlich, dass Du von Dir ausgehst und empathisch können Menschen fast nur das nachvollziehen, was sie selber fühlen oder tun.

Um Himmels Willen. Mach die Augen auf! Ich arbeite in einem Beruf, wo ich ständig angelogen werde. Das macht misstrauisch mit der Zeit und führt zu Punkt 2. Ich messe Menschen nur noch an den Taten. Worte sind dermassen lernbar. Und Manipulateure sind in der Tat gute Schwindler.

Und zur Manipulation: Ein ehemaliger Straftäter mit mehr als 10 Jahren Hafterfahrung sagte mir einmal, dass es ein leichtes sei, Psychiater zu manipulieren. Man müsse ihnen das erzählen, was sie hören wollen. Klickts? Das geht auch im Alltag so. Er erzählte Dir das, was Du mindestens innerlich/unbewusst gerne hören wolltest und hörtest (auch mit dem Herzen) nur noch das.

Liebe macht blind. Ja. Aber auch ein Blinder hat noch andere Sinnesorgane!!!

4 LikesGefällt mir

6. November um 18:24
In Antwort auf sophiapetrillo

Eigentlich ist es ganz simpel. In der Kennenlernphase legst Du Treffen vorzugsweise auf Samstagabend oder auch Sonntagvormittag (z. B. zum Brunch). Telefonate in der Woche zwischen 19.00 und 20.00 Uhr.

Das sind alles Zeiten, die die überwiegende Mehrzahl der "gebundenen" Menschen mit dem Partner verbringt. Da darfst Du dann auch keine Ausreden akzeptieren. (Von Menschen im Schichtdienst mal abgesehen.)

Wer das nicht leisten kann, fällt als zukünftiger Beziehungspartner aus. Damit sortierst Du mindestens 90 % der Männer aus, die schon vergeben sind.

Hier liest man oft von Frauen, die in einer angeblichen Beziehung mit einem Mann sind, der z. B. noch nie ein komplettes Wochenende mit ihnen verbracht hat, wo man sich an fünf Fingern abzählen kann, dass der gebunden ist.

Dann sind da auch noch die ganzen Feiertage sowie Dein und sein Geburtstag. Hat er Ausreden für diese Tage, weißt Du woran Du bist.

Oder noch einfacher: Nur Taten zählen, nicht Worte!

Das sind gute und konstruktive Ratschläge, Danke!

Gefällt mir

6. November um 18:36
In Antwort auf sonnenwind4

Vielleicht stellte er für dich eine Herausforderung dar, die du glaubtest meistern zu können- wolltest ihn trotz der schwierigen Umstände für dich gewinnen? Oder du hast geglaubt, für dich wird er sich ändern?

Das ist zwar etwas unvorstellbar, doch er hat auch bei dir bestehende Defizite gedeckt. Das kann berufliche Unzufriedenheit sein, ungeklärte bestehende familiäre Konftlike oder ein fehlender/unzufriedenstellender Freundeskreis? 

Ich kenne 4-5 notorische Fremdgänger aus der Verwandtschaft und aus dem Bekanntenkreis, ob Weiblein oder Männlein, sie sind oftmals sehr raffiniert im Schwindeln und/oder Manipulieren. Könnte sein, dass dich seine Raffinesse als Eigenschaft beeindruckt hat?  

Eine Herausforderung war es nicht, da war eher ich die Herausforderung, weil ich dauernd weg lief. Aber er hat mich sehr umgarnt und das hat mir gefallen. Er macht ziemlich was her, weiß unheimlich viel und ich habe mich gefreut, dass er mich begehrt, ja. Das ordne ich aber mal unter "normal" ab, weil ich glaube, dass es in egal welcher Beziehung so sein sollte, dass man den anderen bewundert für das, was er ist. Ich hab ihn jetzt nicht übermäßig angehimmelt, aber eben unterstützt und fand gut, wie er arbeitet.
Dass er sich ändert, habe ich nie gänzlich geglaubt. Er sagte beim Kennenlernen eben, dass er niemanden mehr betrügen würde. Aber ich war so schockiert von der Tragweite dieses Betrugs, dass ich ihm nie ganz vertraut habe. Das wiederum hat er mir dann vorgeworfen - dass ich eben nicht vertrauen kann. Aber wie auch unter den Bedingungen...das war einfach nur ne olle Ausrede.
Da es ein eher weltwärts gewandter Mensch ist und ich in der Stadt unzufrieden war, in der ich lebte (ich zog dann ja auch um, aber das war schon geplant, bevor ich ihn traf), denke ich schon, dass er mir eine Unterstützung darin war, dass ich mich emanzipieren konnte und mich ebenfalls eher weltwärts orientierte - etwas, das ich sowieso gerne tue, aber das notwendigerweise etwas eingeschlafen war über die Jahre. Freunde habe ich genug und die Familie war und bleibt chaotisch  

Es ist total wahr - man darf, so sehr sie einen auch beschwichtigen, nur Taten glauben schenken. Das hab ich ihm auch oft genug gesagt - ich fürchte, ich hab den Absprung einfach nicht früher als jetzt geschafft.

Gefällt mir

6. November um 18:37
In Antwort auf theola

wow.... du hast dich also 2 jahre lang als affäre verarschen lassen...

obwohl so ganz stimmt das nicht

anfangs hat er dich verarscht...
nachdem du ihm die 2. chance gegeben hast warst du selbst schuld!

Dat ist leider richtig, jo....
Bei der zweiten Chance hab ich gesagt, dass er bis Oktober ausgezogen sein muss und ich mir die ganze Sache bis Jahresende angucke. Jetzt ist er zwar ausgezogen, aber an den Rahmenbedingungen hat sich nichts geändert. Daher hab ich es dann beendet. 

Gefällt mir

6. November um 18:40
In Antwort auf johanna08

Dat ist leider richtig, jo....
Bei der zweiten Chance hab ich gesagt, dass er bis Oktober ausgezogen sein muss und ich mir die ganze Sache bis Jahresende angucke. Jetzt ist er zwar ausgezogen, aber an den Rahmenbedingungen hat sich nichts geändert. Daher hab ich es dann beendet. 

hat zwar zu lange gedauert... aber endlich die richtige Entscheidung!!  ich hoffe er hat es auch akzeptiert 

1 LikesGefällt mir

6. November um 18:40
In Antwort auf bueroloewe72

sonnenwind und sophiapetrello brachten es bereits ausgezeichnet auf den Punkt!

Es hat Dir geschmeichelt, dass Du so umworben wurdest. Problem 1: Selbstwert.

Du hast ihn an Worten gemessen, nicht an Taten. Problem 2.

Und Du machst einen naiven Fehler, der sehr sehr menschlich ist, nämlich, dass Du von Dir ausgehst und empathisch können Menschen fast nur das nachvollziehen, was sie selber fühlen oder tun.

Um Himmels Willen. Mach die Augen auf! Ich arbeite in einem Beruf, wo ich ständig angelogen werde. Das macht misstrauisch mit der Zeit und führt zu Punkt 2. Ich messe Menschen nur noch an den Taten. Worte sind dermassen lernbar. Und Manipulateure sind in der Tat gute Schwindler.

Und zur Manipulation: Ein ehemaliger Straftäter mit mehr als 10 Jahren Hafterfahrung sagte mir einmal, dass es ein leichtes sei, Psychiater zu manipulieren. Man müsse ihnen das erzählen, was sie hören wollen. Klickts? Das geht auch im Alltag so. Er erzählte Dir das, was Du mindestens innerlich/unbewusst gerne hören wolltest und hörtest (auch mit dem Herzen) nur noch das.

Liebe macht blind. Ja. Aber auch ein Blinder hat noch andere Sinnesorgane!!!

Ja, das ist richtig. Ich werd mir das zu Herzen nehmen. 
Dieses mulmige Gefühl im Bauch ging zwei Jahre lang nie weg. Das wäre das Sinnesorgan gewesen, auf das ich hätte hören müssen. Ich werd mir das merken, weil nochmal passiert mir so ein Schwachsinn nicht.

Gefällt mir

6. November um 18:48
In Antwort auf theola

hat zwar zu lange gedauert... aber endlich die richtige Entscheidung!!  ich hoffe er hat es auch akzeptiert 

Nö, hat er nicht, er hat versucht, mir weiß zu machen, dass er harmlos ist und kein Egoist und auch nicht kalt und blablabla...ich meinte sofort, dass ich ihn jetzt blockiere und dann seine Nummer lösche und dass er sich seine Belehrungen in den Arsch stecken kann.
Das hab ich dann auch getan und ich werde es nicht rückgängig machen. Er kann mich nicht mehr kontaktieren, außer er kreuzt bei mir zuhause auf und das wird er so schnell nicht, weil
a) er arbeitsbedingt momenatn 600 km weit weg ist und
b) ich in einer Woche umziehe und er dann nicht mehr weiß, wo ich wohne.

Mir reicht es wirklich und ich hab auf den Fasching keinen Bock mehr. Soll er jemand anderen verarschen. 
 

3 LikesGefällt mir

6. November um 19:00
In Antwort auf johanna08

Nö, hat er nicht, er hat versucht, mir weiß zu machen, dass er harmlos ist und kein Egoist und auch nicht kalt und blablabla...ich meinte sofort, dass ich ihn jetzt blockiere und dann seine Nummer lösche und dass er sich seine Belehrungen in den Arsch stecken kann.
Das hab ich dann auch getan und ich werde es nicht rückgängig machen. Er kann mich nicht mehr kontaktieren, außer er kreuzt bei mir zuhause auf und das wird er so schnell nicht, weil
a) er arbeitsbedingt momenatn 600 km weit weg ist und
b) ich in einer Woche umziehe und er dann nicht mehr weiß, wo ich wohne.

Mir reicht es wirklich und ich hab auf den Fasching keinen Bock mehr. Soll er jemand anderen verarschen. 
 

Das ist eine sehr gesunde Einstellung.  
Nun aktivierst Du endlich Deinen Selbstschutz.

Gefällt mir

6. November um 19:20
In Antwort auf sophiapetrillo

Das ist eine sehr gesunde Einstellung.  
Nun aktivierst Du endlich Deinen Selbstschutz.

Ja. Wurde höchste Zeit, das durchzuziehen. Danke!

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen