Home / Forum / Liebe & Beziehung / Jetzt macht meine mutter uns das leben schwer. hilfe

Jetzt macht meine mutter uns das leben schwer. hilfe

11. Januar 2011 um 21:26

Hi ihr lieben,

da bin ich wieder. ich habe mich, auch dank eurer hilfe mich für die liebe zu entscheiden und das ganze einfach einzugehen und ihm auch alles zu verzeihen was jetzt war.

wir wollen uns jetzt langsam wieder annähern und sind uns sicher, dass wir das schaffen können.
für alle die meinen anderen beitrag nicht kennen:
mein partner möchte hobbybauer werden und wegen zeitenge hatte ich davor angst. wir sind seit vier jahren zusammen und haben auch wie ein ehepaar zusamen gewohnt. zur zeit wohnen wir getrennt, weil wir beide viel durch gemacht haben und mein partner diese wohnliche trennung für kurze zeit sinnvoll findet und das aktzeptiere ich so, auch wenn es mir total schwer fällt.
jetzt gibt es leider ein neues problem. meine mutter.
sie ist so sauer auf ihn und hasst ihn. sie sagt, sie ist sauer weil er mir so weh getan hat.....ich denke aber, dass es was anderes ist....mein partner wollte vor zwei jahren noch das haus meiner eltern später übernehmen und dadurch, dass er jetzt ein ganz anderes leben plant, weis sie, dass sich das erledigt hat und sie wird ihr geliebtes haus verkaufen müssen. mein partner und ich wir haben beide gemerkt, dass wir mit meinen eltern nicht in einem haus wohnen können. mein vater hat eine andere mentalität, er kommt aus algerien und da stehen die eltern über alles. man darf nie was gegen sie sagen und muss eine faust hinter dem rücken machen wenn man sauer ist und so wurde ich erzogen. ich sage nie was gegen meine eltern....obwohl ich mit meinen fast dreißig jahren gerne mal was sagen würde. aber da ich bei meinen eltern die wohnung habe traue ich mich nicht so richtig. meine mutter hat uns vor zwei jahren überredet hier einzuziehen und ich war mir sicher das es klappen wird, weil meine eltern mein freund so gemocht haben und er sie auch. seit wir zusammen wohnen ist das aber anders....nichts klappt und ihm und mir wurde klar, dass wir das haus nicht kaufen werden.meine mutter hat das aber schon gehofft. mein partner kann es halt auch nicht leiden, dass er immer nur still sein soll und das er nie mal seine meinung äussern kann, auch wenn es eine ganz andere meinung ist als meine mutter hat.
nun zu meinen problem. ich kann hier jetzt nicht direkt ausziehen, dass geht weder finanziell noch sonst wie und meine mutter will das ich mich von ihm trenne, dass werde ich aber nicht. sie sagt, wenn er in meine wohnung kommt, dann soll er bloss nicht hoch zu ihr kommen. so weit ist das ja noch ok, aber was richtig schlimm ist, ist, dass sie nicht will, dass er hier bei mir schläft.... und das geht gar nicht. stellt euch mal vor, er kommt zu mir und muss nachts wieder heim fahren....jetzt bin ich halt viel bei ihm, weil ich da einfach übernachten kann. aber eben nur am we, weil es unter der woche zu meiner arbeit viel zu weit ist und ich will das auch so nicht. ich möchte, dass meine mutter sich wieder mit ihm versteht, bzw ihn zumindest aktzeptiert. ich habe schon so oft versucht mit ihr zu reden, aber sie will nix davon hören. ich brauche meine familie und meine eltern, ich liebe sie wirklich sehr und ich möchte mich niemals zwischen meinem partner und meinen eltern entscheiden müssen. wie kann man eine stinksaure mutter wieder besänftigen? wir haben schon überlegt, dass mein freund ihr einen brief schreibt. wenn er anruft legt sie auf und wenn er vor der tür stehen würde, dann würde sie nicht auf machen, ich muss auch dazu sagen, da mein freund sie kennt, traut er sich auch nicht zu ihr zu gehen und ich kann das sogar verstehen.
habt ihr eine idee? danke

Mehr lesen

11. Januar 2011 um 21:58

Hi
Also, solange Ihr zusammen lebt funktioniert das nicht.

Ich kenne einige, die zu den Eltern zogen und es trotz eigenen 4 Wänden bereuten.

Ich zog mit 21 gegen den Willen meiner Mutter aus und warte bis heute auf die angeblich vielen Probleme, die auf mich zukommen.

Mein Mieter nebenan hat gerad den Kontakt für eine Zeit zu seiner Mutter unterbrochen, da die hier ständig auftauchte.
Das Reinemachen war sicher praktisch für ihn, aber nicht das Einmischen ins Privatleben.
Da muß mal kurz Distanz rein.

Ich bemitleidete früher total eine Kollegin, die mit 29 bei der Mama wohnte, die ihr alles machte, wenn sie arbeitete.

Sie hatten ein gutes Verhältnis, aber mir war klar, sowas will ich nicht.
Man sollte selbst als Single selbstst. sein.

Ich darf meiner Mutter nix sagen, sie hat die Lebenserfahrung, ich nörgel dann angebl. und will ihr was böses, ich soll sehen, auf was sie im Leben für ihre Kinder verzichten mußte.

Ständig steht sie an der Schule, auch in den Pausen, beeinflußt meine Kinder.

Wenigstens wohne ich einen Ort weiter.

Als ich das erste Kind bekam, wurde es schlimm, mein Kind wurde interessanter als ich es jemals war (ich bin ja so stressig, introvertiert) und meine Mutter rief ständig an, jedes WE sollte meine Tochter zu ihr.

Die Oma redete immer dagegen, verwöhnte sie, nun ist mein Kind ein schreckl. Teenie mit Wutanfällen wenn sie was nicht bekommt u. auf einmal nervt sie die Oma u. ich bin Schuld, soll ihr ein paar klatschen.

Du kommst erst zur Ruhe, wenn Ihr Euch räuml. ganz trennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2011 um 9:34

Ihr habt recht, aber
ich möchte meine mutter doch nicht verlieren. ich habe sie doch schon sehr lieb.....das ich ausziehen muss ist mir ganz klar....ich gucke auch schon nach wohnungen. bei uns ist auch ständig was los und da ich da wohne bekomme ich alles immer voll mit und das nervt schon, denn ich habe mein eigenes leben und jetzt kann ich mir ständig anhören, was für ein riesenarsch mein partner ist. ja, er hat einen großen fehler gemacht, aber es ist meine sache ob ich ihm verzeihe oder nicht. sie kann ja sauer auf ihn sein, aber sie soll ihn als den man an meiner seite aktzeptieren.
ich empfehle absolut niemandem nur wegen geld und mietfrei wohnen wieder zu den eltern zu ziehen. das geht nicht gut und ich bereue das ich es getan habe.
mein ihr also, wenn ich mich von ihr distanziere, dann wird sie wenn sie mich lieb hat, von sich aus wieder auf mich zukommen? das ist so scheiße, stellt euch vor, gestern abend kam mein partner zu mir und er musste wieder heim fahren, weil sie mir sonst eine mega szene macht weil er über nacht bleibt....ich halte das nicht mehr aus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2011 um 12:39
In Antwort auf arlene_12037126

Hi
Also, solange Ihr zusammen lebt funktioniert das nicht.

Ich kenne einige, die zu den Eltern zogen und es trotz eigenen 4 Wänden bereuten.

Ich zog mit 21 gegen den Willen meiner Mutter aus und warte bis heute auf die angeblich vielen Probleme, die auf mich zukommen.

Mein Mieter nebenan hat gerad den Kontakt für eine Zeit zu seiner Mutter unterbrochen, da die hier ständig auftauchte.
Das Reinemachen war sicher praktisch für ihn, aber nicht das Einmischen ins Privatleben.
Da muß mal kurz Distanz rein.

Ich bemitleidete früher total eine Kollegin, die mit 29 bei der Mama wohnte, die ihr alles machte, wenn sie arbeitete.

Sie hatten ein gutes Verhältnis, aber mir war klar, sowas will ich nicht.
Man sollte selbst als Single selbstst. sein.

Ich darf meiner Mutter nix sagen, sie hat die Lebenserfahrung, ich nörgel dann angebl. und will ihr was böses, ich soll sehen, auf was sie im Leben für ihre Kinder verzichten mußte.

Ständig steht sie an der Schule, auch in den Pausen, beeinflußt meine Kinder.

Wenigstens wohne ich einen Ort weiter.

Als ich das erste Kind bekam, wurde es schlimm, mein Kind wurde interessanter als ich es jemals war (ich bin ja so stressig, introvertiert) und meine Mutter rief ständig an, jedes WE sollte meine Tochter zu ihr.

Die Oma redete immer dagegen, verwöhnte sie, nun ist mein Kind ein schreckl. Teenie mit Wutanfällen wenn sie was nicht bekommt u. auf einmal nervt sie die Oma u. ich bin Schuld, soll ihr ein paar klatschen.

Du kommst erst zur Ruhe, wenn Ihr Euch räuml. ganz trennt.

Zudem kommt noch....
das ein umzug verdammt schwer wird....mein partner will ja nebenher was in richtung landwirtschaft bei seinem vater machen, deswegen will er relativ nah da wohnen. ich kann da aber nicht so schnell hinziehen wegen meinem job. wenn ich dahin ziehen würde, müsste ich 1,5 stunden jeden tag auf die arbeit fahren, was viel zu weit ist.... er hat auch bei seinen eltern eine wohnung, wo er zur zeit lebt. da kann ich aber nicht hin ziehen, weil ich mit seinen eltern absolut nicht klar komme, zumindest nicht so, dass ich mit ihnen in einem haus leben kann. wir hatten das so geplant, dass wir in etwa 1,5 jahren zusammen ziehen wenn er die firma die er haben soll übernimmt und dann wollten wir auch nach was eigenem schauen. ich würde dann eh bei ihm in der firma mit arbeiten, von daher wäre das mit dem fahren auf die arbeit für mich dann auch kein thema mehr. aber jetzt direkt ausziehen ist schon ein problem. ich hätte halt am liebsten, dass meine mom sich wieder mit ihm versteht. das muss doch irgendwie möglich sein. was halt ihr davon, wenn er ihr erstmal einen brief schreibt und dann schauen wir mal wie sie darauf reagiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram