Home / Forum / Liebe & Beziehung / jetzt hab ichs doch getan, mehr oder weniger und komme dennoch nicht von meiner Beziehung weg..was soll ich tun..lang

jetzt hab ichs doch getan, mehr oder weniger und komme dennoch nicht von meiner Beziehung weg..was soll ich tun..lang

8. August um 8:20

ich schrieb vor einiger Zeit, ich stehe zwischen einem Arbeitskollegen, wir mochten uns schon immer, er tat mir gut, wir kennen uns seit 7 Jahren..gelegentliche Flirterein waren normal..
Ich bin meinem Freund inzwischen 20 Jahre zusammen und ich frage mich langsam vielleicht war es am Schluss nur noch Zweck..
Meine Kindheit, zum Teil aufgewachsen im Osten bei meiner Oma, da hatte ich nicht viel war aber glücklich, ich bekam von den Problemen meiner Eltern nix mit..dank Oma..dann zogen wir weg..ich war der Außenseiter in der Schule..mein Dad hatte immer mehr Alkoholprobleme, stammt aus einer Messiefamilie mit 15 Kindern wo alle, zum Alk neigten bis auf Ausnahmen, es war dreckig, es stank, ein Zimmer war voll mit Müll, und mein Opa war brutal..Meine Mutter selbst, ist nicht das leibliche Kind meiner Oma, sie wurde in Polen an sie verkauft nachdem meine Oma ihres verloren hatte..Und meine Kindheit ging so weiter, meine Mum bekam mich mit 17 wollte mich nicht, meine Leute waren nicht mehr zusammen, mussten aber dann wegen Oma heiraten..sie machte mich für alles dann verantwortlich, wenn mein Dad zuviel trank, wenn kein Geld da war usw...ich wurde dann mit 11 schwer mager und bulimiesüchtig.wollte mit 16 weg und wurde halb totgeschlagen mit 17lernte ich meinen Freund kennen, und zog aus, aber es war nix besser, er trank selber gern und gut, und konsumiierte drogen was ich damals nicht wußte..ging mir dann auch fremd was ich verzieh..und hatte trotzdem wilde flirterein mit frauen in meinem beisein..ich arbeitete wie blöde..und er nutzte das aus, arbeit war ihm mehr oder weniger fremd..halfen ja die eltern und dann wurde er auch ziemlich schnell handgreiflich er schlug mich zwar nicht, aber es flogen sachen, ich wurde gewürgt, er schubste..ich brauchs ja so..und irgendwann trank ich mit ihm auch das eine oder andere, um es zu ertragen, schneller abzuschalten, um zu funktionieren..wurde dann schwanger wollte es nicht..es gab einen termin mit ihm, das war ein desaster, und einen zweiten ohne ihn, ich bekam den zettel zur abtreibung, aber er muss schon länger rumgewühlt haben in der tasche, der zettel war weg, und zum abtreiben zu spät..dachte ok, ich hab das durchgestanden, wenn ich das kind nicht akzeptieren kann, dann werd ich da sein, aber halt nicht als 24 stunden mama..dann kauften wir später noch haus, hund kam auch noch dazu, im dez 2017 schlug er mich und schleifte mich durch die ganze wohnung, auch wieder im streit..im mai hatten wir ein konzert, auch da benomm er sich komplett daneben, mir wars total wichtig, und er hats grenzenlos versaut..mich blossgestellt rumgebrüllt, weil er da nicht hinwollte...in der zeit wo ich merkte, dass mir die gegenwart meines kollegen besser tut, und ich nix ausgeschlagen habe, zumal ich dachte, wenn man älter wird und doch ewig zusammenbleiben will, dann kann man doch auch mal für ne gewisse zeit sich bei jemanden anderen wohler fühlen, ohne etwas zu beenden..und schlug offene beziehung für ne gewisse zeit vor, zumal mein freund das mal erwähnt hatte, erst war er dagegen, dann dafür, ich wolle ihn nciht bescheißen, ich bin eigentlich ein überaus ehrlich er mensch...
in der zeit hab ich mich auf den arbeitskollegen eingelassen, er ist selber nicht glücklich, hat selbst ne miese vergangenheit, vater selbstmord, als junge nur mit mutter aufgewachsen..es war klar, dass er sich nicht trennen will, obwohl er gefühle hat, die er nicht will, weil er kinder hat..ich ließn mir alles offen und der plan war, sich nur platonisch auf ne kippe zu treffen...er küsste mich dann leider doch..plan war niemand erfährt was, und danach bleibt alles beim alten..

leider hab ich dann in einer laune heraus offen meinem freund das erzählt, er hat nachgestöbert und auf facebook hab ich nix gelöscht, ich hab das gerne nochmal gelesen, die ganzen beteuerungen...obwohl mein freund meint..alles geschwätz der wollte mal und gut..aber mir tat es trotzdem gut, wie er mich sieht, was ich nicht bin usw...am nächsten tag ist mein freund abgegangen und hat ihn morddrohungen geschickt, inzwischen hab ich außer der arbeit, wo er mir sehr aus dem weg geht keinen kontakt mehr..er hat alles gelöscht..es hat ncoh nichtmal richtig angefangen..nun denke ich ich war nur abhängig von meinem freund, und will eigenltich alleine sein..aber: er forscht immer noch nach, er gibt keine ruhe, ich hab angst, wenn wir getrennt sind, dass doch noch ein echo kommt, er hat auch gesagt, er kündigt den job..er nimmt wieder drogen und läßt die sau raus, er weiß nicht, dass wir noch zusammen arbeiten, ich will nicht dass die firma was erfährt..und deswegen bleibe ich..noch dazu ich habe keinen führerschein..weil ich angst vorm autofahren hab, wegen schlimmen unfällen, ich hab auch angst davor alleine zu sein, ich hab nicht mehr die größten kontakte...und dennoch denke ich, wie dumm ich war, im irrglauben er läßt sich auf den vorschlag ein.....und bin dann noch ehrlich...wie komm ich denn da wieder raus..ps. sorry fürs langwerden, war nur die kurzfassung...aber: er meint, ich hätte midlifecrisis..ich denke, ich hab zuviel verpasst..wo wirklich glück liegt..er meint..ich bin ja keine 20 mehr, ich hab mich vom wesen nicht viel verändert..ok, ich wirke viel jünger,...aber nicht verstellt, ich bin halt so..für ihn müsste ich hausfrau, putzfrau, und fürs andere da sein, dann ist sein leben gut..und ich hab eigenltich nur angst vorm alleinsein, was tun?

Mehr lesen

8. August um 11:27

Selbst wenn jemand aus einem intakten Elternhaus kommt, kann man so ein Phänomen beobachten. Wenn die Vorgeschichte dann auch noch so aussieht, kann ich sogar ein gewisses Verständnis aufbringen für dein Verhalten.

Was du tun sollst, das weißt du doch längst und genau das ist der Haken an der Sache. Du hast dich doch immer nur arrangiert, selbst mit runter gezogen und übrig bleibt ein Häufchen Mensch, ohne Glaube an sich selbst und die eigene Zukunft. Der Absprung hätte längst stattfinden müssen!

Dein Mann hat leichtes Spiel mit dir, da er dich nach seinem Willen geformt hat, was durch die Kindheit zuvor nicht schwer gewesen sein kann. Idealerweise findest du alleine schnellstmöglich einen Weg da raus. Wenn du in die Abhängigkeit des nächsten Mannes rutschst, bist du wieder nicht selbst Herrin des Verfahrens und kannst vom Regen in die Traufe geraten. Es gibt Beratungsstellen, Einrichtungen und hilfsbereite Menschen, an die man in solchen Fällen geraten kann. Therapeuten sind ggf. auch nicht die dümmsten Ansprechpartner, da du nur mit dir alleine und den Zeichen des Versagens um dich herum wahrscheinlich nicht die Kraft aufbringen wirst, deine Einstellung signifikant zu verändern.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Will meine Ex wieder Kontakt?
Von: pipons
neu
7. August um 22:42

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen